#581

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.09.2016 10:17
von Hanum83 | 4.794 Beiträge

Mit der Inzucht-Sorge vom Schäuble, nicht das deutsche die zusammen menscheln möchten erst mal so paar Dokumente studieren sollten in Sachen Ahnenlinie, ich mein das nix passiert wegen Degenerierung.
Ist schon irgendwie naja, bei der Erinnerung an "völkisch" bekommen alle die Schnappatmung und dann sinniert einer locker quasi über die Volksgenetik wie Anno Dunnemals aber halt andersrum.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
bürger der ddr und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.09.2016 10:34 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#582

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.09.2016 11:53
von IM Kressin | 918 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #579
Vielleicht mal ein ganz neuer Aspekt, unser aller Finanzguru Schäuble hatte vor Monaten einen ganz hervorragenden Gedankenblitz, auf den wohl nur ein greiser Schwäbli kommen kann.(Wäre diese Idee von Rechts gekommen, die Nazikeule kreiste bereits über den Köpfen, wegen Rassismus u.ä.)Zuwanderung verhindert Inzucht.


Eine ehemalige Punk-Prinzessin behauptete:

Zitat
„Afrika hat ein Aids-Problem. Nicht wegen fehlender Aufklärung in Sachen Verhütung, sondern weil der Schwarze gerne schnackselt!“



Die Regensburger Schlossherrin darf als „Paradiesvogel“ nicht mehr als Prominente für ihre Partei an der Bundesversammlung zur Bundespräsidentenwahl teilnehmen.

Möglicherweise darf sie auf Grund der "Ministerinzuchtvergleichsäußerung" auf Rehabilitierung hoffen?

Zitat von Hanum83 im Beitrag #581
Ist schon irgendwie naja, bei der Erinnerung an "völkisch" bekommen alle die Schnappatmung und dann sinniert einer locker quasi über die Volksgenetik wie Anno Dunnemals aber halt andersrum.


Er legt ein gutes Wort für sie ein und schickt sie als Ergänzung und Vervollständigung seines Inzuchtvergleiches für die CDU statt der CSU in die Bundesversammlung und die noch Schwesterparteien begraben das Kriegsbeil?

Gloria von Thurn und Taxis durfte nicht an Bundespräsidentenwahl teilnehmen!

In der ehemaligen DDR aufgewachsen Menschen durften nie etwas Politisches gegen das System vorbringen, ohne
Strafe oder Konsequenzen fürchten zu müssen.

Nun leben sie mit ihren westdeutschen Landsleuten in einem wiedervereinigten Deutschland.

Logische Folge der Wiedervereinigung als Gesetzmäßigkeit:

Nun dürfen auch die Landleute im Westen keine Kritik mehr am System äußern!

Ab welchem Zeitpunkt wurde in die falsche Richtung gelaufen?


Es grüßt Euch

Kressin


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.09.2016 11:54 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#583

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.09.2016 12:31
von Tobeck | 488 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #550
Zitat von Pit 59 im Beitrag #547
VIDEO: Islam-Expertin warnt vor islamischer Landnahme

„Der Koran ist das Handbuch für Terror und Intoleranz.“ Das sagt nicht irgendwer, sondern die Islam-Expertin Laila Mirzo im großen „Wochenblick“-Interview. Besonders brisant: Mirzo warnt vor dem sogenannten „Geburtendschihad“, wonach islamische Familien wesentlich mehr Kinder bekommen würden als heimische Familien.Demnach würde es die erklärte Strategie islamischer Eroberer sein, das geburtenschwache Europa mittels Kinderreichtum in absehbarer Zeit zu übernehmen. „Die Frage stellt sich nicht die Frage, ob der Islam unser Gesellschaftsbild verändern wird, sondern wann er das tut.“
https://www.wochenblick.at/video-islam-e...cher-landnahme/


Diese Erkenntnis ist nicht neu und wurde schon durch Sarrazin in "Deutschland schafft sich ab" dargelegt. Jeder mathematisch halbwegs Begabte kann das Ausrechnen, wenn sich bei konstanten Geburtenzahlen von Nicht-Muslimen und Muslimen ein Gleichgewicht der Bevölkerungsanteile einstellt. Läßt sich graphisch darstellen. Wie gesagt, bei Beibehaltung aller bisherigen Daten. Deshalb bin ich auch gegen einen Familiennachzug nach Deutschland. Wir sollten mal endlich die sch...ß Gefühlsduselei sein lassen und hier an die fernere Zukunft denken. Den heutigen Politikern scheint das alles Wurst zu sein, was ihren Enkeln und Urenkeln einmal blühen könnte. Meine Erfahrung mit Politikern West im Vergleich zu Vorwende-Politikern Ost ist, daß diese genauso die Fachleute ignorieren wie damals, wenn sie meinen, als einer der obersten gewählten Staatslenker die Wahrheit gepachtet zu haben und unfehlbar zu sein. Ich erinnere an den Satz von Krenz zu Wendezeiten, in dem er sagte, daß die Wissenschaftlichkeit in der politischen Führung verlorengegangen war.
Wenn es einmal soweit kommen sollte, daß der Islam die vorherrschende Religion in D ist, werden viele Fachkräfte und Firmen ihr Glück im Ausland suchen, wo sich diese Religion dank weitsichtiger Politik früherer Regierungen nicht breitmachen konnte. Dann ist nichts mehr mit sozialem Netz, mit Exportweltmeister, mit hohem Lebensstandard, mit einer Lebensweise, wie wir sie heute kennen. Wenn esgut geht, dann fällt D "nur" auf das niveau der Türkei zurück, was die Bereiche des Lebens betrifft. Dann werden sie unsere Nachbarn an ihren Grenzen von uns abschotten und nur noch die hineinlassen, die als Nicht-Muslime benachteiligt oder gar verfolgt sind. Wir können unsere Enkel und diese wiederum ihre Kinder und Enkel nur dazu anhalten, sich viel Wissen und können anzueignen, sich zu qualifizieren so gut es geht und wichtige Fremdsprachen zu lernen, um im Ausland gute Chancen zu haben.
Klingt zwar alles etwas pessimistisch, unwirklich, fiktiv, aber ganz und gar nicht völlig unrealistisch, meine ich.

damals wars: Was haben 60 Jahre Gastarbeiter gebracht? Kanackattack und ein paar lustige Comedians.
Türkisch für Anfänger!
Die Übernahme steht unmittelbar bevor!

Ich meine, da gibt es zu den heutigen Eingewanderten einen gewaltigen Unterschied. Die Ersteren wollten arbeiten und Geld verdienen um nach ein paar Jahren sich in der Heimat eine Existenz aufzubauen (Udo Jürgens: "....und das Ersparte genügt zu hause für ein kleines Glück" in Griechischer Wein, trifft auf die Türken genauso zu). Daß sie dann hier Fuß gefasst haben, war ursprünglich nicht beabsichtigt, wurde aber akzeptiert. Ich meine, die statistische Entwicklung der Anzahl Migranten mit türkischen Wurzeln ist seitdem um ein ....zig-faches gestiegen und Probleme gibt es mit den Enkeln jener ersten Einwanderer genug in den Ballungsgebieten. Da sind eben viele nicht "angekommen" und das wird sich verstärken, denn, ich behaupte mal, die meisten der 2014/15 eingewanderten Muslime sind nicht vorrangig der Arbeit (was wir Arbeit verstehen) wegen hierhergekommen.

Dein Beitrag ist einer der besten hier im Thread! Deinen Beitrag werden aber eher nur die verstehen, die in den (westdeutschen) Ballungsräumen leben, und zwar dort, wo schon heute die Parallelgesellschaften dominieren - dort ist die zukünftige Entwicklung Deutschlands weit besser zu erkennen als irgendwo in der "Pampa". Dort bekommt man die fatale demographische Entwicklung hautnah mit, dort sieht man das ständige Wachstum eines orientalischen Subproletariats. Nicht wenige Kinder beherrschen kein richtiges Deutsch, sondern sprechen ein Mischmasch-Kauderwelsch, das z.T. aus unvollständigen Sätzen besteht. Das Niveau der Schulausbildung wird immer weiter nach unten geschraubt, Schulabschlüsse - selbst das Abitur - werden entwertet, nur um den Schein zu wahren. Wenn manche Politiker dort von gelungener Integration sprechen und einem weismachen wollen, das dies die zukünftigen Facharbeiter und Rentenzahler seien, dann zielen sie mit diesen Aussagen auf besonders einfach gestrickte Menschen, die jede noch so plumpe Lüge glauben. Hinzu kommt die schleichende Islamisierung, verbunden mit Kriminalität und einem Werteverfall - alles Voraussetzungen für Instabilität. Dönerläden, Ramschläden, Friseurgeschäfte u.ä. sprießen wie Pilze aus dem Boden - keine guten Voraussetzungen für ein hochindustrialisiertes Exportland, das im weltweiten Wettbewerb mit Staaten steht, die nicht solche fatalen Entwicklungen aufweisen.

Ich rechne auch damit, dass aus diesen Gründen deutsche Unternehmen in einigen Jahrzehnten abwandern werden, denn diese Entwicklung führt zu schlechten Standortbedingungen. Viele in der Bevölkerung werden diese Entwicklung erst dann verstehen, wenn die Sozialleistungen und die Rente immer weniger zu einem angemessenen Leben reichen werden. Aber dann ist der Zug für Korrekturen abgefahren. Da die Mehrheit der Bevölkerung aus politischem, wirtschaftlichem und historischem Desinteresse oder Unvermögen nicht weit blickend vorausschauen möchte bzw. kann, wird sie wohl den politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Kamikazekurs der Parteien weiter unterstützen, und sägt somit selbst an dem Ast auf dem sie sitzt.

Das Grundgesetz wurde aufgrund der negativen Erfahrungen der deutschen Geschichte mit besonders vielen "Sicherungen" ausgestattet, wie z.B. der Existenz des Bundesrats und notwendigen Zweidrittel-Mehrheiten für Grundgesetzänderungen, um zu verhindern, dass jemals wieder eine einzelne Person zu viel Macht in diesem Staat bekommt, und somit dieses Land ruinieren kann. Wie wir heute wissen, nützen alle diese "Sicherungen" nichts, wenn eine einzelne Person das Grundgesetz und andere Gesetze (StGB) folgenlos brechen kann, sowie Bundestag und Bundesrat übergehen kann. Das Problem liegt in einer fehlenden Gewaltenteilung aufgrund einer abhängigen Justiz (politische Weisungsgebundenheit der Staatsanwaltschaften). Auch der heutige Staat ist wie die Weimarer Republik an einigen wichtigen Stellen eine Fehlkonstruktion. Könnte eine direkte Demokratie solche fatalen Entwicklungen verhindern?


bürger der ddr, HG19801, Lutze, IM Kressin, DoreHolm, Bastler100, RalphT, 1941ziger und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.09.2016 12:39 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#584

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.09.2016 12:42
von bürger der ddr | 3.638 Beiträge

@IM Kressin , für mich war der Unterschied:
- in der DDR war es schwer etwas gegen das System zu sagen, hinter vorgehaltener Hand und im Privatleben da war das etwas anderes, ich war Mitglied der SED und jede Kritik wurde abgewürgt mit Sprüchen:
"wie kannst Du als genosse denn so eine Meinung vertreten, willst Du dem Klassenfeind in die Hand arbeiten?"
- in der BRD habe ich dann kennen gelernt, ich kann meine Meinung sagen, es juckt nur keinen, da diese Meinung das politische Geschehen nicht gefährdet

Und jetzt kommt das ABER, bei den Demos gegen H4 sah das schon etwas anders aus, die Öffentlichkeit wurde zum Beispiel mit keinem Wort über die Großdemo in Berlin informiert, im Bus während der vRückfahrt rief ich meine Freundin an mit der Bitte sie solle doch die "Tagesschau" anmachen ob dort ein Bericht kommt, es kam keiner und das bei einer Teilnehmerzahl von ca. 40.000 aus dem gesammten Bundesgebiet. Über jede "Loveparade" wurde berichtet, doch das paßte nicht, dementieren ging schlecht also Schweigen.

Heute in Bezug auf diese Masseneinwanderung genau das gleiche Spiel, erst verschweigen und dann diffamieren. Der Grund in beiden Fällen, die Meinung ist unerwünscht und wird von einer großen Anzahl getragen und man hat keine vernünftigen Gegenargumente.



Heckenhaus, HG19801, IM Kressin, TOMMI, suentaler, Sperrbrecher, 1941ziger und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.09.2016 12:55 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#585

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.09.2016 12:51
von Freienhagener | 3.879 Beiträge

Zitat von Tobeck im Beitrag #583

Deinen Beitrag werden aber eher nur die verstehen, die in den (westdeutschen) Ballungsräumen leben, und zwar dort, wo schon heute die Parallelgesellschaften dominieren - dort ist die zukünftige Entwicklung Deutschlands weit besser zu erkennen als irgendwo in der Papa


Die bekommen das durchaus mit und wählen dann AfD.
Paradoxerweise wundern sich darüber Leute aus den westlichen Ballungsgebieten, die nicht perspektivisch denken können und nur den augenblicklich geringen Anteil an Ausländern in der "Pampa" sehen. Die in der Pampa aber sagen sich: Vorbeugen ist besser als.......


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
bürger der ddr, Heckenhaus, HG19801, Tobeck, IM Kressin, Hapedi und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.09.2016 12:52 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#586

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.09.2016 13:10
von damals wars | 12.205 Beiträge

Zitat von IM Kressin im Beitrag #582
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #579
Vielleicht mal ein ganz neuer Aspekt, unser aller Finanzguru Schäuble hatte vor Monaten einen ganz hervorragenden Gedankenblitz, auf den wohl nur ein greiser Schwäbli kommen kann.(Wäre diese Idee von Rechts gekommen, die Nazikeule kreiste bereits über den Köpfen, wegen Rassismus u.ä.)Zuwanderung verhindert Inzucht.


Eine ehemalige Punk-Prinzessin behauptete:

Zitat
„Afrika hat ein Aids-Problem. Nicht wegen fehlender Aufklärung in Sachen Verhütung, sondern weil der Schwarze gerne schnackselt!“


Die Regensburger Schlossherrin darf als „Paradiesvogel“ nicht mehr als Prominente für ihre Partei an der Bundesversammlung zur Bundespräsidentenwahl teilnehmen.

Es grüßt Euch

Kressin




Das Produkt ihres schnackseln war ja um Fernsehen zu bewundern, und eine rechtzeitige Zuwanderung wäre wohl durchaus zu wünschen gewesen, da stimmen wir überein!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#587

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.09.2016 13:14
von damals wars | 12.205 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #581
Mit der Inzucht-Sorge vom Schäuble, nicht das deutsche die zusammen menscheln möchten erst mal so paar Dokumente studieren sollten in Sachen Ahnenlinie, ich mein das nix passiert wegen Degenerierung.
Ist schon irgendwie naja, bei der Erinnerung an "völkisch" bekommen alle die Schnappatmung und dann sinniert einer locker quasi über die Volksgenetik wie Anno Dunnemals aber halt andersrum.


Nicht, das Du was durcheinander bringst:
https://de.wikipedia.org/wiki/Attentat_a...g_Sch%C3%A4uble


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#588

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.09.2016 13:19
von Heckenhaus | 5.153 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #587
Zitat von Hanum83 im Beitrag #581
Mit der Inzucht-Sorge vom Schäuble, nicht das deutsche die zusammen menscheln möchten erst mal so paar Dokumente studieren sollten in Sachen Ahnenlinie, ich mein das nix passiert wegen Degenerierung.
Ist schon irgendwie naja, bei der Erinnerung an "völkisch" bekommen alle die Schnappatmung und dann sinniert einer locker quasi über die Volksgenetik wie Anno Dunnemals aber halt andersrum.


Nicht, das Du was durcheinander bringst:
https://de.wikipedia.org/wiki/Attentat_a...g_Sch%C3%A4uble

Meinst du, dieses Attentat ist schuldig an den wirren Äußerungen ?
Das würde einiges erklären, jedoch nicht entschuldigen.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
IM Kressin und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#589

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.09.2016 14:01
von Tobeck | 488 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #585
Zitat von Tobeck im Beitrag #583

Deinen Beitrag werden aber eher nur die verstehen, die in den (westdeutschen) Ballungsräumen leben, und zwar dort, wo schon heute die Parallelgesellschaften dominieren - dort ist die zukünftige Entwicklung Deutschlands weit besser zu erkennen als irgendwo in der Papa


Die bekommen das durchaus mit und wählen dann AfD.
Paradoxerweise wundern sich darüber Leute aus den westlichen Ballungsgebieten, die nicht perspektivisch denken können und nur den augenblicklich geringen Anteil an Ausländern in der "Pampa" sehen. Die in der Pampa aber sagen sich: Vorbeugen ist besser als.......


Aus der Perspektive gesehen, hast Du natürlich Recht. Ich hätte es präziser formulieren müssen: "Westdeutsche Pampa", denn nur daran hatte ich im direkten Vergleich mit westdeutschen Ballungsräumen gedacht. Es ist dabei anzumerken, dass der AfD-Wähleranteil in westdeutschen Ballungsgebieten mit hohem Migrantenanteil wie Mannheim, Ludwigshafen, Offenbach, Frankfurt/M (letzte Landtags- und Kommunalwahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen) höher ist, als in umliegenden ländlichen Gebieten.

Jetzt stellt sich die Frage, warum ticken Westdeutsche in westdeutschen ländlichen Gebieten (mit geringem Migrantenanteil) anders als Ostdeutsche - egal ob in ostdeutschen Ballungsgebieten oder in ostdeutschen ländlichen Gebieten (mit geringem Migrantenanteil)?

Eigentlich gibt es nur zwei mögliche Erklärungen. Manche könnten auf den ersten Blick meinen, die Teilung mit unterschiedlicher Sozialisation könnte ein Grund sein und wirkt noch immer nach, wobei eine genaue Beschreibung des Zusammenhangs schwer fällt, denn auch in Österreich mit ähnlicher Kultur, System und Sozialisation wie Westdeutschland ist die FPÖ viel stärker als die AfD in Westdeutschland. Sind hier, wie in Ungarn, die Türkenbelagerungen noch im kollektiven Gedächtnis?

Die andere Erklärung könnte sein, dass es Ostdeutschen wirtschaftlich/finanziell schlechter geht, sie sich deshalb mehr Gedanken und Sorgen um die zukünftige Entwicklung machen - im Hinblick auf die Konkurrenz um Sozialleistungen, Arbeitsplätze, Löhne, Wohnungen.

Für die zweite Erklärung spricht, dass die AfD auch in Westdeutschland dort ihre größten Erfolge hat, wo es den Menschen schlechter geht, also Arbeiterviertel, Viertel mit hohem Anteil an Arbeitslosen und Hartz IV-Empfängern und damit auch an Migranten. Das gilt auch für Österreich; in Wien hat die FPÖ die höchsten Prozentzahlen in den Arbeitervierteln.


IM Kressin und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.09.2016 14:36 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#590

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.09.2016 15:15
von IM Kressin | 918 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #585
Zitat von Tobeck im Beitrag #583

Deinen Beitrag werden aber eher nur die verstehen, die in den (westdeutschen) Ballungsräumen leben, und zwar dort, wo schon heute die Parallelgesellschaften dominieren - dort ist die zukünftige Entwicklung Deutschlands weit besser zu erkennen als irgendwo in der Papa


Die bekommen das durchaus mit und wählen dann AfD.
Paradoxerweise wundern sich darüber Leute aus den westlichen Ballungsgebieten, die nicht perspektivisch denken können und nur den augenblicklich geringen Anteil an Ausländern in der "Pampa" sehen. Die in der Pampa aber sagen sich: Vorbeugen ist besser als.......


… in weiten Teilen sind das auch Arbeitnehmer, die an jedem Tag hin- und herpendeln zwischen ihrem Wohnort Pampa und
westdeutschem Ballungsraum.

Die Widersprüchlichkeiten werden einigen Speziellen im Besonderen herausragend vor Augen geführt.

Diese Personen sind nicht nur gut unterrichtet, sie kennen längst schon das Resultat und Ergebnis und wissen,
dass mehr einfach nicht geht.

Das obere Limit wurde überschritten, eine Obergrenze ist überfällig, wenn sie denn überhaupt kommt.

Eingeweihte der Szene können die vollmundigen, das Gehirn vernebelnden Sprüche, nicht mehr hören, wenn sie den
Kopf hin- aber keine Rückendeckung erhalten.

Der Zug im westdeutschen Ballungsraum mit hohen Migrantenanteilen ist abgefahren, der Zeitpunkt für eine
Änderung wurde verpasst.

Respekt und lobende Worte der Anerkennung für die Einwohner in Bautzen und überall in Ostdeutschland,
die den Glauben an die Menschheit nicht verloren haben sondern Aufbegehren und Dagegenhalten.

Es grüßt Euch

Kressin


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
bürger der ddr und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#591

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.09.2016 16:05
von Freienhagener | 3.879 Beiträge

Es gibt weitere Erklärungen:

- Die Leute im Osten sind renitender, mißtrauen jeder Obrigkeit. So wurde wenig Parteienbindung attestiert.

- Nach den schwerwiegenden Umbrüchen nach der Wende 1990 hat man sich mühsam etabliert und eingerichtet. Da sind neue weitreichende Änderungen nicht gefragt.
Schon 1990 erteilte man Vorstellungen einer "neuen DDR" eine Abfuhr mit dem Spruch "keine weiteren Experimente".


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
LO-Wahnsinn, IM Kressin und Tobeck haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.09.2016 16:06 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#592

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.09.2016 16:31
von Lutze | 8.039 Beiträge

Ausländische Firmen fragen auch schon bei dieser Bundesregierung nach,
was insbesondere in Ost-Deutschland los sei,mit Investitionen dürfte es
schwieriger werden,zumindest sei man besorgt über die innere Sicherheit in
Deutschland,und die Schuldfrage dazu dürfte das Ausland weniger interessieren
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#593

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.09.2016 16:41
von Blitz_Blank_Kalle | 323 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #591
Es gibt weitere Erklärungen:

- Die Leute im Osten sind renitender, mißtrauen jeder Obrigkeit. So wurde wenig Parteienbindung attestiert.

- Nach den schwerwiegenden Umbrüchen nach der Wende 1990 hat man sich mühsam etabliert und eingerichtet. Da sind neue weitreichende Änderungen nicht gefragt.
Schon 1990 erteilte man Vorstellungen einer "neuen DDR" eine Abfuhr mit dem Spruch "keine weiteren Experimente".



Problem ist nur, nachrückende Generationen (inzwischen schon wahlberechtigt) haben herzlich wenig mit der DDR oder der ostdeutschen Renitenz am Hut ( abgesehen davon, was ihnen aus dem Elternhaus "anerzogen" wurde).


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#594

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.09.2016 16:50
von Hanum83 | 4.794 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #592
Ausländische Firmen fragen auch schon bei dieser Bundesregierung nach,
was insbesondere in Ost-Deutschland los sei,mit Investitionen dürfte es
schwieriger werden,zumindest sei man besorgt über die innere Sicherheit in
Deutschland,und die Schuldfrage dazu dürfte das Ausland weniger interessieren
Lutze


Also bei einem bin ich mir ganz sicher, wenn Profit winkt fragt keiner großartig nach


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Bastler100 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#595

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.09.2016 17:15
von Heckenhaus | 5.153 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #592
Ausländische Firmen fragen auch schon bei dieser Bundesregierung nach,
was insbesondere in Ost-Deutschland los sei,mit Investitionen dürfte es
schwieriger werden,zumindest sei man besorgt über die innere Sicherheit in
Deutschland,und die Schuldfrage dazu dürfte das Ausland weniger interessieren
Lutze


Hätte man sich da 20 Jahre früher Gedanken gemacht, viele Probleme wären längst vom Tisch.
Welche größeren Investoren kommen denn nach Ostdeutschland oder kamen denn überhaupt ?
Ich frage nicht nach einer Auto-Manufaktur (VW) oder einer Übernahme (Schwarzheide), sondern nach zusätzlichen Neuansiedlungen
in anständiger Größe mit Zukunft, also auch kein Solarmüll (siehe Solarworld Thüringen), die jetzt dank China Probleme bekommen oder
oder oder.
Die Liste der Flops ist lang, die Schlange der Zeitarbeiter auch.
Da braucht man jetzt nicht den Ausländerhaß vorschieben, der als Begriff alleine schon totaler Hohlsinn ist.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Bastler100 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#596

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.09.2016 17:31
von Freienhagener | 3.879 Beiträge

Wenn die ausländischen Investoren fernbleiben, dann wegen der Hetze und Verleumdung Ostdeutschlands durch die eigenen Politiker und ihre Medien.

Sowas ist weltweit wohl einmalig.

Gerade erst die Olympischen Spiele: In Brasilien gibts tatsächlich schlimme Zustände. Aber deren Regierung hütete sich, die hochzuspielen und damit dem Land zu schaden.

Wie 1 Million Araber in Rußland, China und Japan von der Bevölkerung aufgenommen würden, kann man sich vorstellen - von der Bevölkerung und von den Regierungen.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Heckenhaus, rasselbock, TOMMI, bürger der ddr, IM Kressin, Lutze und Tobeck haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.09.2016 17:34 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#597

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.09.2016 17:33
von Heckenhaus | 5.153 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #596
Wenn die ausländischen Investoren fernbleiben, dann wegen der Hetze und Verleumdung Ostdeutschlands durch die eigenen Politiker und ihre Medien.

Sowas ist weltweit wohl einmalig.



Wen wunderts ? Investitionen in westdeutschen Speckgürteln sind doch viel genehmer. Sichert den sozialen Frieden im "Stammland".


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
rasselbock und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#598

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.09.2016 17:34
von Blitz_Blank_Kalle | 323 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #595

Welche größeren Investoren kommen denn nach Ostdeutschland oder kamen denn überhaupt ?
Ich frage nicht nach einer Auto-Manufaktur (VW) oder einer Übernahme (Schwarzheide), sondern nach zusätzlichen Neuansiedlungen
in anständiger Größe mit Zukunft, also auch kein Solarmüll (siehe Solarworld Thüringen), die jetzt dank China Probleme bekommen oder
oder oder.
Die Liste der Flops ist lang, die Schlange der Zeitarbeiter auch.
Da braucht man jetzt nicht den Ausländerhaß vorschieben, der als Begriff alleine schon totaler Hohlsinn ist.
.


In Wismar die Werft hat nach einigen norwegischen und russischen Investoren jetzt endlich nen Neuen gefunden:
malaysisch-chinesisches Schifffahrtunternehmen Genting Hong Kong. Mal gucken, wie lange die durchhalten. ?


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#599

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.09.2016 18:02
von Pit 59 | 10.156 Beiträge

Man merkt es wieder sehr deutlich das Wahlkampf ist Hartz4 Sätze werden zum Jahresbeginn angehoben, Alkoholpreisse so niedrig wie Nie,und mich würde es nicht wundern wenn eine kurzfristige Rentenerhöhung beschlossen wird.
Und alle sind wieder Zufrieden und Glücklich.


bürger der ddr und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#600

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.09.2016 18:06
von Blitz_Blank_Kalle | 323 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #599
Man merkt es wieder sehr deutlich das Wahlkampf ist Hartz4 Sätze werden zum Jahresbeginn angehoben, Alkoholpreisse so niedrig wie Nie,und mich würde es nicht wundern wenn eine kurzfristige Rentenerhöhung beschlossen wird.
Und alle sind wieder Zufrieden und Glücklich.


Vier Euro mehr Hartz IV. Ganz großes Theater. Da kriege ich noch nicht mal ne Schachtel Zigaretten für.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
19 Mitglieder und 52 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 931 Gäste und 72 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558558 Beiträge.

Heute waren 72 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen