#161

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 01.03.2016 03:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat @StabsfeldKoenig


Du begreifst einfach nicht das Prinzip des Umlageverfahrens. Die berufstätige Generation zahlt Beiträge ein, aus der deren Elterngeneration die Rente erhält. Es mußte also kein Wessi Geld zahlen, um DDR-Bürgern ab dem 01.07.1990 die Rente in Westgeld auszuzahlen. Denn dafür wurden die Beiträge, welche die DDR-Bürger im Monat Juli 1990 einzahlten, verwendet. Der in das "Aufbau Ost"-Budget reingerechnete Rententransfer wurde übrigens nicht von Wessis bezahlt, sondern von denen, die um der Arbeitslosigkeit zu entgehen, im Westen arbeiteten.
Im Gegenteil, die im Durchschnitt jüngere DDR-Bevölkerung (gegenüber dem Westen), sowie die sog. Spätaussiedler haben der gesamtdeutschen Rentenversicherung eine notwendige Verjüngung und "Blutauffrischung" verpaßt. Wir zahlen den Wessis die Renten mit, insbesondere wegen der Strafrenten, sowie, weil unser "öffentlicher Dienst" keine Beamten mit Pensionsanspruch aus Steuergeldern hatte.

Was schwurbelste in 1990 rum? Sieh ma uff de Kallendar.
Gerd


nach oben springen

#162

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 01.03.2016 03:56
von damals wars | 12.113 Beiträge

Ja, wenn man nicht begreifen will, das der Osten Nettozahler ist, kann man es halt auch nicht und sollte lieber mal die ..... halten.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#163

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 01.03.2016 11:10
von 1941ziger | 984 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #162
Ja, wenn man nicht begreifen will, das der Osten Nettozahler ist, kann man es halt auch nicht und sollte lieber mal die ..... halten.


Ich bin vielen Argumenten gegenüber aufgeschlossen, habe ja bis 1990 in der DDR gelebt und auch
produzierend gearbeitet......aber das der OSTEN ein Nettozahler ist, wie du schreibst,............da komme ich doch ins grübeln.
Wo hast du das her, erkläre es doch mal.

Übrigens,@StabsfeldKoenig du sagst die Rentenzahlung in der DDR war ein Umlageverfahren, rein rechnerisch ist das schon Unsinn.


Die veröffentlichte Meinung ist nicht die Öffentliche.
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.03.2016 11:11 | nach oben springen

#164

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 01.03.2016 13:47
von Harsberg | 3.245 Beiträge

Historischer Blick auf das Rentensystem der DDR

http://www.bpb.de/politik/innenpolitik/r...nsystem-der-ddr


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
schulzi, der 39. und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#165

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 01.03.2016 15:43
von 1941ziger | 984 Beiträge

Zitat von Harsberg im Beitrag #164
Historischer Blick auf das Rentensystem der DDR

http://www.bpb.de/politik/innenpolitik/r...nsystem-der-ddr

Danke, es ist doch etwas anders als es in meiner Erinnerung war. Man lernt doch immer etwas dazu.


Die veröffentlichte Meinung ist nicht die Öffentliche.
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#166

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 01.03.2016 17:08
von damals wars | 12.113 Beiträge

24.2.2011


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Klauspeter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#167

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 09.03.2016 10:02
von VNRut | 1.483 Beiträge

Arm und Alt - Wenn die Rente nicht reicht (ARD Exklusiv) zwar schon etwas älter, aber noch aktuell

https://www.youtube.com/watch?v=VlFR9EhgYbY (Teil 1)

https://www.youtube.com/watch?v=T6_wNhUQ_zg (Teil 2)

dafür bekommen unsere Politiker ein bissel mehr

http://www.bild.de/bild-plus/politik/inl...Login.bild.html

Wolle


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
zuletzt bearbeitet 09.03.2016 10:33 | nach oben springen

#168

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 09.03.2016 10:36
von VNRut | 1.483 Beiträge

Hier noch der Artikel "Diäten rauf - Abgeordnete erhalten 250 Euro mehr im Monat" aus der "Bild"

Angefügte Bilder:
Diäten rauf.jpg

GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#169

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 09.03.2016 14:44
von Heckenhaus | 5.110 Beiträge

Man kann doch "dazuverdienen", in einem der reichsten Länder der Erde


.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
bürger der ddr und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#170

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 10.03.2016 08:37
von Hanum83 | 4.662 Beiträge

Mein alter Kumpel Gerd ist gestern vom Sicherheitsdienst aus der LVA entfernt worden, der ist vor 3 Jahren mit Abschlag in die Vorrente gegangen und dachte das er jetzt im Regelrentenalter die volle Rente bekommt, ist aus allen Wolken gefallen als man ihm verklickert hat das der Abschlag gilt bis er in die Grube fährt.
Der ist jetzt Wutbürger und wählt auch AfD


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.03.2016 08:38 | nach oben springen

#171

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 10.03.2016 08:42
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Manchmal hilft es vorher das Kleingedruckte zu lesen!
Oder einen Termin bei der Rentenberatung zu machen oder sich überhaupt zu informieren.

Wegen eigener Blauäugigkeit zum Wutbürger zu mutieren ....., auf wen ist er denn wütend?

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

andyman, Heckenhaus und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#172

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 10.03.2016 08:50
von Hanum83 | 4.662 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #171
Manchmal hilft es vorher das Kleingedruckte zu lesen!
Oder einen Termin bei der Rentenberatung zu machen oder sich überhaupt zu informieren.

Wegen eigener Blauäugigkeit zum Wutbürger zu mutieren ....., auf wen ist er denn wütend?

Gruß
Nostalgiker


Ist halt wie es ist, manche lesen das Kleingedruckte und manche eben nicht.
Die Wut bleibt deshalb gleich.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#173

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 10.03.2016 09:03
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Mir erschließt sich allerdings nicht warum die Wut auf die eigene Nachlässigkeit jetzt als "Grund" herhalten muß um AfD zu wählen.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#174

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 10.03.2016 09:08
von Hanum83 | 4.662 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #173
Mir erschließt sich allerdings nicht warum die Wut auf die eigene Nachlässigkeit jetzt als "Grund" herhalten muß um AfD zu wählen.

Gruß
Nostalgiker




Da er nicht so schlau ist wie du, bleibt ihm halt nun nach über 40 Arbeitsjahren die Grundsicherung und andere bekommen es hinten und vorne reingesteckt ohne jemals einen Finger für dieses Land krumm gemacht zu haben.
Darum wählt er nun auch AfD, ob du das nun verstehst oder nicht ist ihm sicherlich dabei vollkommen egal.
Mir übrigens auch.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
bürger der ddr, 1941ziger und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.03.2016 09:10 | nach oben springen

#175

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 10.03.2016 09:08
von Harsberg | 3.245 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #173
Mir erschließt sich allerdings nicht warum die Wut auf die eigene Nachlässigkeit jetzt als "Grund" herhalten muß um AfD zu wählen.

Gruß
Nostalgiker




Abschlag ist Abschlag und das war schon so als der eingeführt wurde, das der für immer gilt!

Aber mit 40 Arbeitsjahren bekommt er doch keine Grundsicherung, erschließt sich mir nicht!


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
zuletzt bearbeitet 10.03.2016 09:10 | nach oben springen

#176

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 10.03.2016 09:19
von Hanum83 | 4.662 Beiträge

Zitat von Harsberg im Beitrag #175
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #173
Mir erschließt sich allerdings nicht warum die Wut auf die eigene Nachlässigkeit jetzt als "Grund" herhalten muß um AfD zu wählen.

Gruß
Nostalgiker




Abschlag ist Abschlag und das war schon so als der eingeführt wurde, das der für immer gilt!

Aber mit 40 Arbeitsjahren bekommt er doch keine Grundsicherung, erschließt sich mir nicht!


Durch den Abschlag ist die Rente so gering das er in die Grundsicherung fällt, er ist seit 20 Jahren Witwer und muss mit den paar Kröten alles alleine bestreiten.
Jeder war ja nicht Spitzenverdiener.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
bürger der ddr, Heckenhaus, Harsberg und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#177

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 10.03.2016 10:10
von bürger der ddr | 3.579 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #173
Mir erschließt sich allerdings nicht warum die Wut auf die eigene Nachlässigkeit jetzt als "Grund" herhalten muß um AfD zu wählen.

Gruß
Nostalgiker




stimmt, es gibt ja noch genügend andere Gründe die AfD zu wählen



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#178

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 10.03.2016 10:24
von bürger der ddr | 3.579 Beiträge

Es gab einmal eine Berechnung (ich glaube durch die Linken), ein Arbeitnehmer in Ost muß ca. 40 Berufsjahre voll haben, bei einem Einkommen von ca. 11 €. Leider finde ich die Zahlen nicht im Netz und ich habe mal die Werte schon mit ca. "nach unten" angesetzt.

Wer geht denn jetzt in Rente, das sind im Osten die Menschen die den Umbruch im besten Arbeitsalter mitgemacht haben, die von Werksschließungen, von Strukturwandel betroffen waren und 30% weniger Lohn als im Westen haben.
Wer kann in diesem Kontext von einer durchgängigen "Arbeitshistorie" reden? Wie oft waren die Betroffenen auch arbeitslos?

Übrigens, mit den 11€, das sollte man auch einmal im Zusammenhang mit dem Mindestlohn sehen.

Die Altersarmut in Deutschland ist insbesondere für den Osten ein großes Thema.



VNRut, zweedi04, damals wars und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#179

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 10.03.2016 11:28
von Heckenhaus | 5.110 Beiträge

Zitat von Harsberg im Beitrag #175

....
Aber mit 40 Arbeitsjahren bekommt er doch keine Grundsicherung, erschließt sich mir nicht!


Das geht schneller als gedacht. Ist ganz abhängig vom Verdienst, und war der zu gering,

("Deutschland geht es gut", A.M.)

landet man ganz schnell in genau dieser Grundsicherung.
Bis vor wenigen Jahren waren zum Beispiel bei der Zeitarbeit "Löhne" üblich, die eigentlich den Chef ins Zuchthaus
bringen müßten.
Ich fing am 28.März 2003 bei einer Fa. in Stuttgart-Degerloch an, Zeitarbeit, weil ich im Großraum Berlin im damaligen Alter
von 53 Jahren keine Chance mehr hatte. Für alles ab 30 plus gab es nichts mehr !

Wie gesagt, Stuttgart. Stundenlohn UNTER 6 Euro. Der Rest waren steuerfreie Zuchläge, Verpflegungsgeld, Trennungsgeld,
Fahrgelder ect.pp.
Gut, daß ich nach 6 Monaten eine Festanstellung bekam in der Fa., in die ich vermittelt war.
Das bewahrte mich vor einem finanziellen Renten - Desaster, denn wie soll man die Grundsicherung sonst nennen ?
Der Rentenanspruch aus DDR-Zeiten war nicht genug, um einer Grundsicherung zu entkommen.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
bürger der ddr, Hanum83, zweedi04, DoreHolm und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#180

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 10.03.2016 19:14
von 1941ziger | 984 Beiträge

Wenn das Rententhema in den Quatschrunden-TV kommt wäre es mal angebracht auch die Pensionen auf den Prüfstand zu stellen.
Ich wäre dafür Beamte nach dem gleichen Regelwerk wie die Renten zu berechnen.
Das Thema wird aber nie Angesprochen ......warum eigentlich nicht?


Die veröffentlichte Meinung ist nicht die Öffentliche.
bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Besucher
17 Mitglieder und 40 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1321 Gäste und 105 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14353 Themen und 556973 Beiträge.

Heute waren 105 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen