#1

Kameraden - singt! (oder auch nicht...)

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 25.01.2016 22:53
von Gesamtdeutscher Kamerad | 154 Beiträge

Auf der Stube beim Bund hatten wir ein reichlich angegriffenes Büchlein, mit dem Titel "Kameraden - singt!". Benutzt wurde es nur, wenn irgendjemand sich beim Proben fürs Gelöbnis die Nationalhymne nicht merken konnte (für manche sind auch schon acht Liedzeilen eben zuviel). Ich habe immer gerne darin geblättert - es waren einige gute Lieder 'drin, und manche Vermerke ("Der Vortrag des 'Westerwald-Liedes' sollte nur mit besonderer Rücksicht auf die Umgebung erfolgen; auf dem Gebiet der Republik Polen sollte davon ganz abgesehen werden" o. Ä.) hatten etwas unfreiwillig Komisches.

Und so komme ich ins Grübeln: So ein Büchlein kann doch kein reines West/BW-Phänomen gewesen sein?

Das bringt mich zu meiner Frage: Wurde jemals, verordnetermaßen oder (halb-)freiwillig, in der NVA gesungen? "Auferstanden aus Ruinen" sicher, aber Anderes?
Die DDR hatte ja auch einen 1a Militärchor - das Folgende höre ich immer gerne: https://www.youtube.com/watch?v=f_DdJifdnVs


"Wer einen kommenden Krieg für sicher hält, wirkt gerade durch diese Gewißheit mit, daß er entsteht. Wer den Frieden für sicher hält, wird unbesorgt und treibt ohne Absicht in den Krieg. Nur wer die Gefahr sieht und keinen Augenblick vergißt, kann sich vernünftig verhalten und tun, was möglich ist, um sie zu beschwören."

- Karl Jaspers
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.01.2016 22:53 | nach oben springen

#2

RE: Kameraden - singt! (oder auch nicht...)

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 25.01.2016 23:04
von Hanum83 | 4.669 Beiträge

Beim Marschieren Hit-Parade, "Spaniens Himmel", "Das Regiment nebenan", Karl und Rosa", "Die Grenzerkompanie".
Bitte um Ergänzung
"Auferstanden aus Ruinen" war verboten, zu meiner Zeit, in der Schule musst ich es aber noch auswendig lernen..


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
Gesamtdeutscher Kamerad, schulzi und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.01.2016 23:11 | nach oben springen

#3

RE: Kameraden - singt! (oder auch nicht...)

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 25.01.2016 23:12
von Gesamtdeutscher Kamerad | 154 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #2
"Auferstanden aus Ruinen" war verboten.


Also auch nicht beim Fahneneid? (Mein Wissen zu den einzelnen militärischen Zeremonien der NVA ist leider noch dürftig)


"Wer einen kommenden Krieg für sicher hält, wirkt gerade durch diese Gewißheit mit, daß er entsteht. Wer den Frieden für sicher hält, wird unbesorgt und treibt ohne Absicht in den Krieg. Nur wer die Gefahr sieht und keinen Augenblick vergißt, kann sich vernünftig verhalten und tun, was möglich ist, um sie zu beschwören."

- Karl Jaspers
nach oben springen

#4

RE: Kameraden - singt! (oder auch nicht...)

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 25.01.2016 23:14
von Hanum83 | 4.669 Beiträge

Zitat von Gesamtdeutscher Kamerad im Beitrag #3
Zitat von Hanum83 im Beitrag #2
"Auferstanden aus Ruinen" war verboten.


Also auch nicht beim Fahneneid? (Mein Wissen zu den einzelnen militärischen Zeremonien der NVA ist leider noch dürftig)



Der Passus "lass uns dir zum guten dienen Deutschland einig Vaterland", passte zu meiner Zeit nicht mehr richtig ins Weltbild
Obwohl, als Jüngling vor 40 Jahren hatte das schon was für mich, muss ich zugeben.

https://www.youtube.com/watch?v=4OTytJYP9hE

Als ich dann merkte welche Arschlöcher wie E.H. uns regierten, also Verräter an der Sache des Proletariats, wars eine Enttäuschung.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
Gesamtdeutscher Kamerad und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.01.2016 23:32 | nach oben springen

#5

RE: Kameraden - singt! (oder auch nicht...)

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 26.01.2016 06:45
von schulzi | 1.756 Beiträge

Zitat von Gesamtdeutscher Kamerad im Beitrag #3
Zitat von Hanum83 im Beitrag #2
"Auferstanden aus Ruinen" war verboten.


Also auch nicht beim Fahneneid? (Mein Wissen zu den einzelnen militärischen Zeremonien der NVA ist leider noch dürftig)


Die Musik war nicht verboten der Text durfte nicht gesungen werden (wegen "Deutschland einig Vaterland")


IM Kressin und Gesamtdeutscher Kamerad haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Kameraden - singt! (oder auch nicht...)

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 26.01.2016 07:27
von Pit 59 | 10.127 Beiträge

Die Nationalhymne eines Landes ist für die meisten Menschen etwas besonderes.Man sieht es z.B. bei Sportveranstaltungen wie die Hymne mitgesungen wird,nicht immer schön,aber immer laut ,und bei vielen aus tiefsten Herzen.

Die der DDR hat sich ja nun gar nicht mehr mit der Ideologie der Alten Menschen im Parteiapparat vereinbart.


IM Kressin, Gesamtdeutscher Kamerad und schulzi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: Kameraden - singt! (oder auch nicht...)

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 26.01.2016 09:26
von der alte Grenzgänger | 997 Beiträge

An Standardlieder beim GWD kann ich mich nicht mehr erinnern- beim Resi- Dienst war es aber (ich glaube ausschließlich): "Wenn alle Brünnlein fließen .."
Das "Nichtsingen" der Nationalhymne hat mich mal tief beeindruckt (als absolute Peinlichkeit) bei einem Fußball- EM- Quali- Spiel DDR- Österreich im Leipziger Zentralstadion (wimre) 1977)- 90000 DDR- Bürger standen schweigend und die 5000 Österreicher (überwiegend mit rot-weißen Zylindern ausgestattet) sangen inbrünstig ihre Hymne...
Beim Ergebnis waren wir dann wieder gleich- 1:1...

Siggi


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
IM Kressin und Gesamtdeutscher Kamerad haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Kameraden - singt! (oder auch nicht...)

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 26.01.2016 09:48
von damals wars | 12.113 Beiträge

Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
IM Kressin und Gesamtdeutscher Kamerad haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Kameraden - singt! (oder auch nicht...)

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 26.01.2016 10:12
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von Gesamtdeutscher Kamerad im Beitrag #1
Auf der Stube beim Bund hatten wir ein reichlich angegriffenes Büchlein, mit dem Titel "Kameraden - singt!". Benutzt wurde es nur, wenn irgendjemand sich beim Proben fürs Gelöbnis die Nationalhymne nicht merken konnte (für manche sind auch schon acht Liedzeilen eben zuviel). Ich habe immer gerne darin geblättert - es waren einige gute Lieder 'drin, und manche Vermerke ("Der Vortrag des 'Westerwald-Liedes' sollte nur mit besonderer Rücksicht auf die Umgebung erfolgen; auf dem Gebiet der Republik Polen sollte davon ganz abgesehen werden" o. Ä.) hatten etwas unfreiwillig Komisches.

Und so komme ich ins Grübeln: So ein Büchlein kann doch kein reines West/BW-Phänomen gewesen sein?

Das bringt mich zu meiner Frage: Wurde jemals, verordnetermaßen oder (halb-)freiwillig, in der NVA gesungen? "Auferstanden aus Ruinen" sicher, aber Anderes?
Die DDR hatte ja auch einen 1a Militärchor - das Folgende höre ich immer gerne: https://www.youtube.com/watch?v=f_DdJifdnVs


Dieses Soldatenlied, welches Du eingestellt hast, ist eigentlich nicht (ost)deutschem Ursprung. Es ist die deutsche version von "W putch", in englisch "let´s go" der Roten Armee und entstand wohl im Zusammenhang mit dem WW II wie so einige andere Lieder. Wer zuhört, wird bemerken, daß der zweite Teil des Liedes von dem NVA-Chor auf russisch gesungen wird. Ich kann mich noch an die "Moorsoldaten" erinnern, die das Los der KZ-Häftlinge im KZ Börgermoor beschrieben. Wird auch heute noch mitunter gesungen und zwar nicht nur von eingefleischen DDR-Anhängern, ebenso die "Partisanen vom Amur". Die Russen haben da eine Gabe für richtig zündende Melodien wie eben "let´s go" oder "sacret war"(der heilige Krieg), welches erstmalig beim Abmarsch der Soldaten vom Belorussischen Bahnhof in Moskau an die Front gesungen wurde und heute als eine Art heimliche Nationalhymne der Russen gilt. Wird dieses irgendwo bei einer öffentlichen Veranstaltung gespielt, erheben sich die Zuhörer/Zuschauer von den Plätzen.
Was die Nationalhymne der DDR betrifft, hatten wir zu meiner Jugendzeit (geb. 47) auch noch den ganzen Text gelernt. Damals war ja bis in die 50er Jahre immer noch die Perspektive seitens der UdSSR von einem gemeinsamen neutralen deutschen Staat. Ich glaub, das wäre gut für unser Land gewesen. Marktwirtschaftliche Produktionsverhältnisse hätten sich sowieso herausgebildet, die wären auch nicht durch die SU zu verhindern gewesen und das wußte Stalin sicher. Neutralität, also Ruhe von dieser Seite, waren ihm für seinen durch den Krieg stark geschwächten Staat wichtiger.



IM Kressin und Gesamtdeutscher Kamerad haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.01.2016 10:15 | nach oben springen

#10

RE: Kameraden - singt! (oder auch nicht...)

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 26.01.2016 11:31
von Gesamtdeutscher Kamerad | 154 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #9

Dieses Soldatenlied, welches Du eingestellt hast, ist eigentlich nicht (ost)deutschem Ursprung. Es ist die deutsche version von "W putch", in englisch "let´s go" der Roten Armee und entstand wohl im Zusammenhang mit dem WW II wie so einige andere Lieder.


Nicht ganz. "B путь" ist von 1954; es ist ursprünglich eigentlich ein Stück Filmmusik aus dem Streifen "Maksim Perepelitsa", das dann aber so populär wurde, dass es in den regulären Armeegebrauch überging.

Durchaus nichts Ungewöhnliches. Schon im 18. Jahrhundert schafften es Versatzstücke aus "Figaros Hochzeit" in die Form eines Militärmarsches - und heute hört man die Royal Grenadier Guards schon mal "Game of Thrones" und "Piraten der Karibik" spielen. Ich frage mich, ob es der "Sowjetische Marsch" aus "Command and Conquer" auch ins Armeemarschverzeichnis der SU geschafft hätte, wenn er rechtzeitig 'rausgekommen wäre.


"Wer einen kommenden Krieg für sicher hält, wirkt gerade durch diese Gewißheit mit, daß er entsteht. Wer den Frieden für sicher hält, wird unbesorgt und treibt ohne Absicht in den Krieg. Nur wer die Gefahr sieht und keinen Augenblick vergißt, kann sich vernünftig verhalten und tun, was möglich ist, um sie zu beschwören."

- Karl Jaspers
nach oben springen

#11

RE: Kameraden - singt! (oder auch nicht...)

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 26.01.2016 11:40
von Klauspeter | 986 Beiträge

Weil hier darauf hingewiesen wurde, dass der Text der DDR-Nationalhymne ab einer bestimmten Zeit nicht mehr gesungen werden dufte.
Da hatten also DDR und BRD wieder eine Gemeinsamkeit: In der DDR durfte der Text nicht mehr gesungen werden und in der BRD nur die 3.Strophe eines bekannten Liedes.


Gesamtdeutscher Kamerad und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#12

RE: Kameraden - singt! (oder auch nicht...)

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 26.01.2016 11:50
von Gesamtdeutscher Kamerad | 154 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #11
Weil hier darauf hingewiesen wurde, dass der Text der DDR-Nationalhymne ab einer bestimmten Zeit nicht mehr gesungen werden dufte.
Da hatten also DDR und BRD wieder eine Gemeinsamkeit: In der DDR durfte der Text nicht mehr gesungen werden und in der BRD nur die 3.Strophe eines bekannten Liedes.



Die DDR-Hymne war ja weitestgehend darauf ausgelegt, mit der Melodie des Deutschlandliedes gesungen zu werden - nach der Wende hätte man die Hymnen durchaus (zumindest teilweise) zusammenlegen können (es gab auch solche Vorschläge), aber das war mit gewissen Kräften nicht zu machen.


"Wer einen kommenden Krieg für sicher hält, wirkt gerade durch diese Gewißheit mit, daß er entsteht. Wer den Frieden für sicher hält, wird unbesorgt und treibt ohne Absicht in den Krieg. Nur wer die Gefahr sieht und keinen Augenblick vergißt, kann sich vernünftig verhalten und tun, was möglich ist, um sie zu beschwören."

- Karl Jaspers
Klauspeter und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#13

RE: Kameraden - singt! (oder auch nicht...)

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 26.01.2016 11:58
von Klauspeter | 986 Beiträge

Stimmt.
Außer dem grünen Ampelmännchen wurde aus der DDR nichts übernommen.
Bildungssystem; Sekundärrohstoff-Erfassung; Haushaltstag für Frauen mit Kindern; Frohe Ferientage für alle Kinder und das fast kostenlos usw. -
war alles nicht wert, übernommen zu werden - zu teuer oder zu DDR-lastig.

Klaus


Gesamtdeutscher Kamerad, Heckenhaus und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#14

RE: Kameraden - singt! (oder auch nicht...)

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 26.01.2016 12:03
von Gesamtdeutscher Kamerad | 154 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #13
Stimmt.
Außer dem grünen Ampelmännchen wurde aus der DDR nichts übernommen.
Bildungssystem; Sekundärrohstoff-Erfassung; Haushaltstag für Frauen mit Kindern; Frohe Ferientage für alle Kinder und das fast kostenlos usw. -
war alles nicht wert, übernommen zu werden - zu teuer oder zu DDR-lastig.

Klaus


Weiters möchte ich die DDR-Landwirtschaft anführen. Sieht man von der rücksichtslosen Heckenrodung ab - dickes Minus - war das LPG-System sogar im Kapitalismus überlebensfähig, weswegen sich einige LPGs ja auch über die Wendezeit gehalten haben. Sollte man m. E. viel mehr anwenden, dann sind Dumpingpreise für Bauern Geschichte.


"Wer einen kommenden Krieg für sicher hält, wirkt gerade durch diese Gewißheit mit, daß er entsteht. Wer den Frieden für sicher hält, wird unbesorgt und treibt ohne Absicht in den Krieg. Nur wer die Gefahr sieht und keinen Augenblick vergißt, kann sich vernünftig verhalten und tun, was möglich ist, um sie zu beschwören."

- Karl Jaspers
Klauspeter und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#15

RE: Kameraden - singt! (oder auch nicht...)

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 26.01.2016 12:16
von Klauspeter | 986 Beiträge

Heckenrodung war notwendiger Mist.
Landwirtschaftliche Nutzfläche war aber in der DDR geschützt. Letztlich konnte die DDR seine Bevölkerung selbst ernähren - zwar etwas spartanisch, was aber auch damit zusammenhing, dass uns niemand in der Welt etwas schenkte...
Heute wird landwirtschaftliche Nutzfläche nicht mehr gebraucht. Das Bauernsterben ist in vollem Gange und unsere Lebensmittel bekommen wir aus dem Ausland.
Klaus


Gesamtdeutscher Kamerad und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#16

RE: Kameraden - singt! (oder auch nicht...)

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 26.01.2016 15:35
von Krepp | 533 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #13
Stimmt.
Außer dem grünen Ampelmännchen wurde aus der DDR nichts übernommen.


Und das auch nicht gleich. Am Anfang war es erst mal weg. Wir Ossis sind damit
jahrelang gut gefahren, war aber für die BRD "viel zu gefährlich".
Damit unterstellte man allen Altbundesbürgern dass sie eigentlich zu d..f sind.

Erst später wurde der dann wieder langsam eingeführt.
Natürlich nicht so wie er war, sondern jetzt muss, auch wenn Weit und Breit einsehbar
nichts kommt, trotzdem erst angehalten werden.
Wie gesagt, war eben so viel zu gefährlich

Kreisverkehr, ich hör dir trapsen



Gruß aus Leipzig
I/1979-II/1979 GAR05 GAK9
II/1979-II/1980 GR6 3.GB 10.GK Zarrentin
Gesamtdeutscher Kamerad und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#17

RE: Kameraden - singt! (oder auch nicht...)

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 26.01.2016 16:11
von eisenringtheo | 9.159 Beiträge

Zitat von Krepp im Beitrag #16
Zitat von Klauspeter im Beitrag #13
Stimmt.
Außer dem grünen Ampelmännchen wurde aus der DDR nichts übernommen.


Und das auch nicht gleich. Am Anfang war es erst mal weg. Wir Ossis sind damit
jahrelang gut gefahren, war aber für die BRD "viel zu gefährlich".
Damit unterstellte man allen Altbundesbürgern dass sie eigentlich zu d..f sind.

Erst später wurde der dann wieder langsam eingeführt.
Natürlich nicht so wie er war, sondern jetzt muss, auch wenn Weit und Breit einsehbar
nichts kommt, trotzdem erst angehalten werden.
Wie gesagt, war eben so viel zu gefährlich

Kreisverkehr, ich hör dir trapsen

Das Ampelmännchen und der Grünpfeil. Das war doch ein Unterschied! Ich persönlich finde die Grünpfeilregelung bei dichtem Verkehr gefährlich. Die wartenden Linksabbieger der Gegenspur werden behindert und die Räumung der Verkehrsfläche verzögert sich. Für Radfahrer ist der Grünpfeil ok, besser als wenn sie die Phalanx in der ganzen Breite der vor dem ersten Auto wartenden Radfahrer noch verstärken.
Theo


nach oben springen

#18

RE: Kameraden - singt! (oder auch nicht...)

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 26.01.2016 16:17
von damals wars | 12.113 Beiträge

Der grüne Pfeil war oft bei zweispurigen Straßen, so das sich niemand ins Gehege kam.Einer rechts, einer links ...
Und wartende Radfahrer? ist ein gespielter Witz.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#19

RE: Kameraden - singt! (oder auch nicht...)

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 26.01.2016 16:24
von damals wars | 12.113 Beiträge



Jetz bräuchten wir den Regenmann!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Gesamtdeutscher Kamerad hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#20

RE: Kameraden - singt! (oder auch nicht...)

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 26.01.2016 17:10
von Krepp | 533 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #17

Das Ampelmännchen und der Grünpfeil. Das war doch ein Unterschied! Ich persönlich finde die Grünpfeilregelung bei dichtem Verkehr gefährlich. Die wartenden Linksabbieger der Gegenspur werden behindert und die Räumung der Verkehrsfläche verzögert sich. Für Radfahrer ist der Grünpfeil ok, besser als wenn sie die Phalanx in der ganzen Breite der vor dem ersten Auto wartenden Radfahrer noch verstärken.


Ja sorry, da habsch was verwechselt,
zum Thema entgegenkommende Linksabbieger - auf die hat man/frau zu warten.
Das dass nicht immer eingehalten wird ist wohl war - ist aber auch erst in der Neuzeit
so Sitte. Ob dass an der fehlenden Rechtskenntnis liegt?
Es gibt ja nicht mal mehr den 7.Sinn.

zumThema Radfahrer - die biegen auch ohne Pfeil ab und zwar nicht nur nach rechts!

Aber ich glaub wir sind mit dem Thema hier o.T.



Gruß aus Leipzig
I/1979-II/1979 GAR05 GAK9
II/1979-II/1980 GR6 3.GB 10.GK Zarrentin
nach oben springen



Besucher
28 Mitglieder und 56 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 2712 Gäste und 160 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14356 Themen und 557057 Beiträge.

Heute waren 160 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen