#41

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 23.12.2015 16:56
von Theo85/2 | 1.197 Beiträge

Ich denke eher mal, eine "sichere Methode" gab es nicht.


Theo 85/2


nach oben springen

#42

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 23.12.2015 17:16
von PF75 | 3.291 Beiträge

Zitat von Theo85/2 im Beitrag #41
Ich denke eher mal, eine "sichere Methode" gab es nicht.


Theo 85/2


mit 99% sicherheit wäre es nur gegangen wenn man als Grenzer direkt am Strich gestanden hätte.


andyman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#43

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 23.12.2015 18:17
von Rainer-Maria Rohloff | 1.335 Beiträge

Der "Bruno" von exgakl in #35 interessiert mich einmal. Und berichtigt mich bitte gleich, wenn wir schon einen Fred über die damalige Bezeichnung durch die Grenzer vom Grenzverletzer/ Sperrbrecher/Klassenfeind hier im Forum bereits haben? Denn dann verlagern wir das da hin. Im Grenzerdeutsch also "Bruno". was gab es noch? Der Rainer war nicht auf Kompanie, (aber das schrieb ich schon öfters) deswegen mein Interesse.

Rainer-Maria

Und einen guten Abend allen ins Forum



nach oben springen

#44

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 23.12.2015 18:56
von linamax | 2.015 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #39
Die einzig sichere Methode.....

ist der Luftweg.Schusswaffengebrauchsbestimmung "Auf Luftziele darf nicht geschossen werden"

Beispiele gibts wie z.B. Bethge Brüder,die Flucht mit dem Heissluftballon.

Hallo Peter
Heute Mittag war eine Sendung im Fernsehen über die Bethge Brüder einfach toll, wie sie die Kommunisten verarscht haben .


Pit 59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#45

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 23.12.2015 18:59
von Hanum83 | 4.662 Beiträge

Zitat von PF75 im Beitrag #42
Zitat von Theo85/2 im Beitrag #41
Ich denke eher mal, eine "sichere Methode" gab es nicht.


Theo 85/2


mit 99% sicherheit wäre es nur gegangen wenn man als Grenzer direkt am Strich gestanden hätte.


Auch wenn du dir einig gewesen wärst vorm letzten Zaun, 99,9%.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
zuletzt bearbeitet 23.12.2015 19:00 | nach oben springen

#46

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 23.12.2015 19:00
von Hanum83 | 4.662 Beiträge

Vertippt


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
zuletzt bearbeitet 23.12.2015 19:01 | nach oben springen

#47

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 23.12.2015 19:02
von eisenringtheo | 9.156 Beiträge

Zitat von PF75 im Beitrag #42
Zitat von Theo85/2 im Beitrag #41
Ich denke eher mal, eine "sichere Methode" gab es nicht.


Theo 85/2


mit 99% sicherheit wäre es nur gegangen wenn man als Grenzer direkt am Strich gestanden hätte.

Nicht unbedingt als Grenzer, aber an der Linie stehen kann funktionieren...
https://youtu.be/Mqx6KnC5p8I?t=1m49s
Theo


Grenzläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#48

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 23.12.2015 19:29
von mibau83 | 819 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #43
Der "Bruno" von exgakl in #35 interessiert mich einmal. Und berichtigt mich bitte gleich, wenn wir schon einen Fred über die damalige Bezeichnung durch die Grenzer vom Grenzverletzer/ Sperrbrecher/Klassenfeind hier im Forum bereits haben? Denn dann verlagern wir das da hin. Im Grenzerdeutsch also "Bruno". was gab es noch? Der Rainer war nicht auf Kompanie, (aber das schrieb ich schon öfters) deswegen mein Interesse.



(In) Offizielle Abkürzungen der DDR Grenztruppen


Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#49

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.12.2015 13:52
von berlin3321 | 2.513 Beiträge

Hatte nicht EK 40 hier seine Flucht beschrieben? Der ist doch aufgrund seiner Kenntnisse in seinem ehemaligen Abschnitt Groß Burschla "ausgerückt"?

Wimre gab es da auch eine LKW Flucht, der Fahrer hat den Ladekran über den Zaun gelegt und husch...weg war er...müsste auch in den Tiefen des Forums stehen.....

MfG Berlin

Edit: Rechtschreibung


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
zuletzt bearbeitet 24.12.2015 15:04 | nach oben springen

#50

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.12.2015 14:31
von 80er | 560 Beiträge

Zitat von berlin3321 im Beitrag #49
Hatte nicht EK 40 hier seine Flucht beschrieben? Der ist doch aufgrund seiner Kenntnisse in seinem ehemaligen Abschnitt Groß Burschla "ausgerückt"? [...]

MfG Berlin


Also, entweder ek40, oder Grossburschla! Beides zusammen ergibt keinen Sinn! Wenn Grossburschla, dann meinst du bestimmt diese Flucht:
Vom Paulus zum Saulus (8)
Wobei wir auch gleich wieder beim Thema "GSZ" und den Möglichkeiten wären, diesen zu überwinden.


nach oben springen

#51

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.12.2015 15:03
von berlin3321 | 2.513 Beiträge

Ja, Entschuldigung, hatte ich verwechselt.

War kein böser Wille.....

Frohe Weihnachten

MfG Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#52

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.12.2015 16:05
von DirkUK | 298 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #2
Gute Frage schnappi. Nur, die "Drähte" des G-Signalzaunes waren immerhin aus Stacheldraht. Dessen Spitzen scharf(eventuell geschliffen, durch Trennung scharfkantig ausgelegt) Ich sage mal dicke Decke(eventuell Babydecken) hätte was bewirkt, aber dann hättest du ....wohl um die zehn Stück gebraucht? Keine Ahnung mehr, wie viel Drähte übereinander gleich auf keramischen Isolatoren(diese auf Stahlschiene befestigt) verrödelt waren(somit Jeder für sich)?

Rainer-Maria

Und einen guten Abend allen ins Forum

Die Drähte mit reichlich Bauschaum eingesprüht
hätte vielleicht was gebracht. Eventuell hätte man
damit sogar ne SM 70 ausser Gefecht setzen kõnnen?


nach oben springen

#53

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.12.2015 16:38
von 80er | 560 Beiträge

Zitat von berlin3321 im Beitrag #51

Ja, Entschuldigung, hatte ich verwechselt.

Kein Problem

Zitat
War kein böser Wille.....


Glaub' ich dir sofort


nach oben springen

#54

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.12.2015 16:44
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von DirkUK im Beitrag #52
Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #2
Gute Frage schnappi. Nur, die "Drähte" des G-Signalzaunes waren immerhin aus Stacheldraht. Dessen Spitzen scharf(eventuell geschliffen, durch Trennung scharfkantig ausgelegt) Ich sage mal dicke Decke(eventuell Babydecken) hätte was bewirkt, aber dann hättest du ....wohl um die zehn Stück gebraucht? Keine Ahnung mehr, wie viel Drähte übereinander gleich auf keramischen Isolatoren(diese auf Stahlschiene befestigt) verrödelt waren(somit Jeder für sich)?

Rainer-Maria

Und einen guten Abend allen ins Forum

Die Drähte mit reichlich Bauschaum eingesprüht
hätte vielleicht was gebracht. Eventuell hätte man
damit sogar ne SM 70 ausser Gefecht setzen kõnnen?


Bauschaum in der DDR?
Ich kann mich nur an Dichtmassen erinnern, die auch zusammengerührt werden mussten.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#55

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.12.2015 16:46
von Lutze | 8.027 Beiträge

Oder vielleicht zu Heiligabend die Flocke machen,
ob da auch auf Grenzverletzer geschossen wurde
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#56

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.12.2015 17:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hubert, ich möchte Dir und Deinen Gästen nicht den heutigen Abend verübeln.
Ab 1969 gab es fertige Dichtmassen, gehandelt in 30 Kilo-Gebinden. Tonnenweise eigesetzt im Fenster ond Plattenbau-
"Plastosit" und "Morinol"
Micha


nach oben springen

#57

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.12.2015 17:02
von Hanum83 | 4.662 Beiträge

Zitat von berlin3321 im Beitrag #49
Hatte nicht EK 40 hier seine Flucht beschrieben? Der ist doch aufgrund seiner Kenntnisse in seinem ehemaligen Abschnitt Groß Burschla "ausgerückt"?

Wimre gab es da auch eine LKW Flucht, der Fahrer hat den Ladekran über den Zaun gelegt und husch...weg war er...müsste auch in den Tiefen des Forums stehen.....

MfG Berlin

Edit: Rechtschreibung


Die W50-Flucht wurde damals vom Polit ausgewertet, bestätigte Zivilisten fahren mit LKW durchs Tor, die Soldaten rechnen beide mit dem Rechen den Spurenstreifen, die W50-Männer geben Gas, die Soldaten gucken hinterher, der W50 war mit Luke, an einem Gassendurchgang am GZ1, also ohne Kfz-Graben, halten die am Zaun und "steigen aus".
In der Haut von den zwei Soldaten hätt ich nicht stecken wollen, weil einer musste vor dem LKW sichern, irgendwie gab es wohl sogar eine GMN-Nachricht "Die sind weg, was sollen wir machen?"
Bestätigte Zivilisten waren eigentlich als zuverlässiger einzustufen als du selbst, aber sogar die wollten türmen


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
zuletzt bearbeitet 24.12.2015 17:08 | nach oben springen

#58

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.12.2015 17:10
von Kalubke | 2.289 Beiträge

Zitat von DirkUK im Beitrag #52


Die Drähte mit reichlich Bauschaum eingesprüht
hätte vielleicht was gebracht. Eventuell hätte man
damit sogar ne SM 70 ausser Gefecht setzen kõnnen?


Gegen Bodenminen müssen damals so genannte "Korbtreter" erfolgreich gewesen sein. Das waren wahrscheinlich unter die Füße geschnallte Korbgeflechte, die das Körpergewicht flächig so auf den Boden verteilt haben, dass die auf Belastung reagierenden Zünder der Bodenminen nicht angesprochen haben. Das MfS selbst hatte solche Dinger im technischen Equipment für operative Schleusungen.

Gruß Kalubke



nach oben springen

#59

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.12.2015 19:03
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #54
Zitat von DirkUK im Beitrag #52
Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #2
Gute Frage schnappi. Nur, die "Drähte" des G-Signalzaunes waren immerhin aus Stacheldraht. Dessen Spitzen scharf(eventuell geschliffen, durch Trennung scharfkantig ausgelegt) Ich sage mal dicke Decke(eventuell Babydecken) hätte was bewirkt, aber dann hättest du ....wohl um die zehn Stück gebraucht? Keine Ahnung mehr, wie viel Drähte übereinander gleich auf keramischen Isolatoren(diese auf Stahlschiene befestigt) verrödelt waren(somit Jeder für sich)?

Rainer-Maria

Und einen guten Abend allen ins Forum

Die Drähte mit reichlich Bauschaum eingesprüht
hätte vielleicht was gebracht. Eventuell hätte man
damit sogar ne SM 70 ausser Gefecht setzen kõnnen?


Bauschaum in der DDR?
Ich kann mich nur an Dichtmassen erinnern, die auch zusammengerührt werden mussten.

Die Hänger der Erntefahrzeuge wurden eingeschäumt und damit dicht gemacht.War auch gelblich wie Bauschaum.


nach oben springen

#60

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.12.2015 19:14
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #55
Oder vielleicht zu Heiligabend die Flocke machen,
ob da auch auf Grenzverletzer geschossen wurde
Lutze


Hallo Lutz ,an solchen Tagen war immer verstärkter Grenzdienst.


mibau83 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 481 Gäste und 31 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556922 Beiträge.

Heute waren 31 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen