#61

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 10:06
von DoreHolm | 7.688 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #55
Zitat von DoreHolm im Beitrag #53
Rot: Jaja, dieses theoretische Argument von Dir kenne ich. Du hatest ja Zeit genug Erfahrungen zu sammeln, wie da zu verfahren ist und kannst daher schlau reden. Die Ostdeutschen hatten mehrheitlich diese Erfahrungen nicht und das ist durch Westdeutsche schamlos ausgenutzt worden. Mit solcherart, gelinde gesagt unmoralischem Verhalten eines AG, hatten die meisten Ostdeutschen da noch nicht gerechnet und sind von einer gewissen Seriosität ausgegangen. Heute würde mir das auch nicht mehr passieren, wenn ich noch in Lohn und Brot stünde.



Das war nicht theoretisch, Dore, das war Praxis. Ich habe stets die Augen und Ohren offen gehalten, wo ich stehe. Ich wäre doch ein schlechter Kaufmann gewesen, wenn ich in eigener Sache versagt hätte. Im übrigen hatte ich nicht mehr und nicht weniger Zeit als du. Ich bin in die gleiche "Schule" gegangen, nur eben 25 Jahre vor dir. Ich habe etwa 5 Jahre gebraucht, bis ich auf allen Gebieten mich sicher bewegen konnte. Du und 17 Mio andere haben das Gleiche lernen müssen nur wie gesagt zeitversetzt im Vergleich zu mir.Aber ist auch egal heute, ich wünsche dir schöne Weihnachten und ein erfolgreiches 2016.



Grün: Du sagst es. 5 Jahre. Diese Zeit hatte ich bei Weitem nicht, als ich vor der Entscheidung stand, einen neuen Arbeitsvertrag mit meinem neuen AG zu unterzeichnen, bei dem ich mich nicht beworben habe sondern durch Umstrukturierungen im Konzern, dem beide Konzerntöchter angehörten, zugeordnet zu werden. Es war nicht nur die schlechtere Einstufung, mit der ich nur geringfüfgig über meinem bisherigen Gehalt in der Ost-Tochter lag (damals ca. 70% des Westniveaus) sondern auch technisch als Anfänger eingestuft worden. Und das, obwohl ich bereits drei Jahre in dieser Tätigkeit mit den Produkten beider Firmen beim Kunden arbeitete und schon ca. 20 Jahre mit Klebstoffen arbeitete (u.a. Anwendung und Entwicklung). In der West-Firma gab es für Techniker drei mal im Abstand von jeweils 2 Jahren eine Anhebung, sozus. als "Erfahrungsbonus". Das waren jedes mal ca. 350,- DM brutto. Das hatte mir am nächstern Tag meine Kollegin gesagt, die stellv. Betriebsratsvorsitzende war. Ich hätte sie vorher mal fragen sollen. Recht hatte sie damit. Ich hätte von den Kenntnissen her, die mir auch bestätigt wurden, die höchste Stufe haben müssen, aber nein, Du aus dem Osten kannst doch nichts. Ihr habt doch Eure Schuhe bisher nur genagelt sonst wäret Ihr nicht die Verlierer gewesen und solcherart mehr oder weniger deutliche Bewerkungen.



bürger der ddr und Signalobermaat haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#62

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 10:20
von 1941ziger | 993 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #43


. Ich vermute, Polen will sich nicht wieder von Deutschland kommandieren lassen
innerhalb der EU, denn dieses ganze Konstrukt wird mehrheitlich von Deutschland gesteuert, nicht ganz ohne Eigeninteresse.
Außerdem ist in ganz Europa ein Trend zu mehr Nationalstaatlichkeit zu verzeichnen, vielleicht auch ein Ergebnis der angestrebten
Dominanz Deutschlands.



Du magst nicht unrecht haben, aber wer die Kohle von der EU einsackt muss sich auch sagen lassen wo es lang geht.
Auf die 12,5 Milliarden Subventionen wollen sie nicht verzichten, das ist nicht alles....
ein großer Teil der neuen Straßen werden auch zu großen Teil von der EU bezahlt.
Wenn die EU den Polen nicht passt sollen sie doch austreten, sie kassieren die meiste Kohle und haben das größte Maul.

http://de.statista.com/statistik/daten/s...nder-in-der-eu/


Die veröffentlichte Meinung ist nicht die Öffentliche.
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.12.2015 10:25 | nach oben springen

#63

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 10:22
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von 1941ziger im Beitrag #62
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #43


. Ich vermute, Polen will sich nicht wieder von Deutschland kommandieren lassen
innerhalb der EU, denn dieses ganze Konstrukt wird mehrheitlich von Deutschland gesteuert, nicht ganz ohne Eigeninteresse.
Außerdem ist in ganz Europa ein Trend zu mehr Nationalstaatlichkeit zu verzeichnen, vielleicht auch ein Ergebnis der angestrebten
Dominanz Deutschlands.



Du magst nicht unrecht haben, aber wer die Kohle von der EU einsackt muss sich auch sagen lassen wo es lang geht.
Auf die 12,5 Milliarden Subventionen wollen sie nicht verzichten, das ist nicht alles....
auch ein großer Teil der neuen Straßen werden auch zu großen Teil von der EU bezahlt.
Wenn die EU den Polen nicht passt sollen sie doch austreten, sie kassieren die meiste Kohle und haben das größte Maul.

http://de.statista.com/statistik/daten/s...nder-in-der-eu/

Uneingeschränkt


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#64

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 10:24
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #61
Zitat von Gert im Beitrag #55
Zitat von DoreHolm im Beitrag #53
Rot: Jaja, dieses theoretische Argument von Dir kenne ich. Du hatest ja Zeit genug Erfahrungen zu sammeln, wie da zu verfahren ist und kannst daher schlau reden. Die Ostdeutschen hatten mehrheitlich diese Erfahrungen nicht und das ist durch Westdeutsche schamlos ausgenutzt worden. Mit solcherart, gelinde gesagt unmoralischem Verhalten eines AG, hatten die meisten Ostdeutschen da noch nicht gerechnet und sind von einer gewissen Seriosität ausgegangen. Heute würde mir das auch nicht mehr passieren, wenn ich noch in Lohn und Brot stünde.



Das war nicht theoretisch, Dore, das war Praxis. Ich habe stets die Augen und Ohren offen gehalten, wo ich stehe. Ich wäre doch ein schlechter Kaufmann gewesen, wenn ich in eigener Sache versagt hätte. Im übrigen hatte ich nicht mehr und nicht weniger Zeit als du. Ich bin in die gleiche "Schule" gegangen, nur eben 25 Jahre vor dir. Ich habe etwa 5 Jahre gebraucht, bis ich auf allen Gebieten mich sicher bewegen konnte. Du und 17 Mio andere haben das Gleiche lernen müssen nur wie gesagt zeitversetzt im Vergleich zu mir.Aber ist auch egal heute, ich wünsche dir schöne Weihnachten und ein erfolgreiches 2016.



Grün: Du sagst es. 5 Jahre. Diese Zeit hatte ich bei Weitem nicht, als ich vor der Entscheidung stand, einen neuen Arbeitsvertrag mit meinem neuen AG zu unterzeichnen, bei dem ich mich nicht beworben habe sondern durch Umstrukturierungen im Konzern, dem beide Konzerntöchter angehörten, zugeordnet zu werden. Es war nicht nur die schlechtere Einstufung, mit der ich nur geringfüfgig über meinem bisherigen Gehalt in der Ost-Tochter lag (damals ca. 70% des Westniveaus) sondern auch technisch als Anfänger eingestuft worden. Und das, obwohl ich bereits drei Jahre in dieser Tätigkeit mit den Produkten beider Firmen beim Kunden arbeitete und schon ca. 20 Jahre mit Klebstoffen arbeitete (u.a. Anwendung und Entwicklung). In der West-Firma gab es für Techniker drei mal im Abstand von jeweils 2 Jahren eine Anhebung, sozus. als "Erfahrungsbonus". Das waren jedes mal ca. 350,- DM brutto. Das hatte mir am nächstern Tag meine Kollegin gesagt, die stellv. Betriebsratsvorsitzende war. Ich hätte sie vorher mal fragen sollen. Recht hatte sie damit. Ich hätte von den Kenntnissen her, die mir auch bestätigt wurden, die höchste Stufe haben müssen, aber nein, Du aus dem Osten kannst doch nichts. Ihr habt doch Eure Schuhe bisher nur genagelt sonst wäret Ihr nicht die Verlierer gewesen und solcherart mehr oder weniger deutliche Bewerkungen.

Hatte dein Arbeitgeber eine Monopolstellung in Deutschland? Ich zum Beispiel habe auch mal nach der Konkurrenz Ausschau gehalten ob ich dort arbeiten kann


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#65

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 12:10
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von 1941ziger im Beitrag #62

Du magst nicht unrecht haben, aber wer die Kohle von der EU einsackt muss sich auch sagen lassen wo es lang geht.
Auf die 12,5 Milliarden Subventionen wollen sie nicht verzichten, das ist nicht alles....
ein großer Teil der neuen Straßen werden auch zu großen Teil von der EU bezahlt.
Wenn die EU den Polen nicht passt sollen sie doch austreten, sie kassieren die meiste Kohle und haben das größte Maul.

http://de.statista.com/statistik/daten/s...nder-in-der-eu/


Ich denke mal, die Wortwahl ist hier etwas fehl am Platz. Oder ist der Deutsche immernoch der große Guru in Europa ?
Die Wirtschaft Polens läßt jedenfalls mehr Hoffnung aufkeimen als mach andere in Europa, wenn schon Statista herhalten muß.
http://de.statista.com/statistik/daten/s...s-bip-in-polen/

Da kann das Land sich auch erlauben, den Mund aufzumachen, deine Formulierung negiere ich mal hier.
Hauptsache, als billiges Urlaubsland ist es gut genug.
Wenn es so anstößig ist, daß Deutschland Milliarden einzahlt für andere EU-Staaten, warum wurde die EU dann geschaffen ?
Warum das Geld nicht selbst ausgeben ?
Es war einst von einer Wirtschafts- und Währungsunion die Rede, nicht von einem großeuropäischen Flüchtlingswerk.
Wenn Frau Dr. Merkel (Verdacht auf IM Erika) sich in einer lauen Stunde mit geistiger Umnachtung einfallen läßt, einfach Grenzen
für null und nichtig zu erklären berechtigt das nicht, anderen Ländern eine Flüchtlingszwangsquote aufzudiktieren.

Und den Polen schon ganz und gar nicht, Gliwice ist noch nicht vergessen, und der 31.8.1939 auch nicht.

Deutschland zahlt, Deutschland bestimmt, sind wie wieder bei "Deutschland Deutschland über alles....?


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
bürger der ddr und Sperrbrecher haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#66

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 12:16
von linamax | 2.018 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #65
Zitat von 1941ziger im Beitrag #62

Du magst nicht unrecht haben, aber wer die Kohle von der EU einsackt muss sich auch sagen lassen wo es lang geht.
Auf die 12,5 Milliarden Subventionen wollen sie nicht verzichten, das ist nicht alles....
ein großer Teil der neuen Straßen werden auch zu großen Teil von der EU bezahlt.
Wenn die EU den Polen nicht passt sollen sie doch austreten, sie kassieren die meiste Kohle und haben das größte Maul.

http://de.statista.com/statistik/daten/s...nder-in-der-eu/


Ich denke mal, die Wortwahl ist hier etwas fehl am Platz. Oder ist der Deutsche immernoch der große Guru in Europa ?
Die Wirtschaft Polens läßt jedenfalls mehr Hoffnung aufkeimen als mach andere in Europa, wenn schon Statista herhalten muß.
http://de.statista.com/statistik/daten/s...s-bip-in-polen/

Da kann das Land sich auch erlauben, den Mund aufzumachen, deine Formulierung negiere ich mal hier.
Hauptsache, als billiges Urlaubsland ist es gut genug.
Wenn es so anstößig ist, daß Deutschland Milliarden einzahlt für andere EU-Staaten, warum wurde die EU dann geschaffen ?
Warum das Geld nicht selbst ausgeben ?
Es war einst von einer Wirtschafts- und Währungsunion die Rede, nicht von einem großeuropäischen Flüchtlingswerk.
Wenn Frau Dr. Merkel (Verdacht auf IM Erika) sich in einer lauen Stunde mit geistiger Umnachtung einfallen läßt, einfach Grenzen
für null und nichtig zu erklären berechtigt das nicht, anderen Ländern eine Flüchtlingszwangsquote aufzudiktieren.

Und den Polen schon ganz und gar nicht, Gliwice ist noch nicht vergessen, und der 31.8.1939 auch nicht.

Deutschland zahlt, Deutschland bestimmt, sind wie wieder bei "Deutschland Deutschland über alles....?

Nur eine bescheidene Frage an dich . Wir Deutsche sollen immer nur zahlen aber sonst haben wir die Schnauze zu halten .


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#67

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 13:02
von 1941ziger | 993 Beiträge

Ich sage mal so: Ich steige ins Taxi, sage dem Fahrer wo es lang geht und bezahle.....oder

er fährt spazieren nach seiner Wahl und ich bin Gast, also ich zahle nichts.


Die veröffentlichte Meinung ist nicht die Öffentliche.
Gert und Sperrbrecher haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#68

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 13:04
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #66

Nur eine bescheidene Frage an dich . Wir Deutsche sollen immer nur zahlen aber sonst haben wir die Schnauze zu halten .

Wer zwingt Deutschland, immer den Geldbeutel aufzuhalten ?
Ist eine ganz konkrete Frage, die du mir bitte beantworten kannst.

Also WER ?

Oder erkauft sich Deutschland nicht Zustimmung, teils aus ewiger Schuldanerkenntnis ?


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
bürger der ddr, Signalobermaat und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#69

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 13:06
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von 1941ziger im Beitrag #67
Ich sage mal so: Ich steige ins Taxi, sage dem Fahrer wo es lang geht und bezahle.....oder


Polen ist zugestiegen, da war von zukünftigen neuen Regeln (Flüchtlinge) keine Rede.
Alle Regeländerungen müssen dann erst neu verhandelt und nicht vom stärksten Türsteher oder Mafiosi bestimmt werden.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
bürger der ddr, Sperrbrecher und Signalobermaat haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#70

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 13:08
von 1941ziger | 993 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #68

Wer zwingt Deutschland, immer den Geldbeutel aufzuhalten
?
Ist eine ganz konkrete Frage, die du mir bitte beantworten kannst.

Also WER ?


Ich glaube die Frage hätten viele Deutsche gern beantwortet, wer bestimmt was Deutschland
darf oder muss. Von wo werden die Fäden gezogen ?


Die veröffentlichte Meinung ist nicht die Öffentliche.
Heckenhaus, bürger der ddr, Signalobermaat und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#71

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 13:37
von 1941ziger | 993 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #69
Zitat von 1941ziger im Beitrag #67
Ich sage mal so: Ich steige ins Taxi, sage dem Fahrer wo es lang geht und bezahle.....oder


Polen ist zugestiegen, da war von zukünftigen neuen Regeln (Flüchtlinge) keine Rede.
Alle Regeländerungen müssen dann erst neu verhandelt und nicht vom stärksten Türsteher oder Mafiosi bestimmt werden.


Aber wer bezahlt hat wohl etwas mehr Stimmengewicht zu erwarten, sonst kann er ja auch den Gelbeutel zu lassen.


Die veröffentlichte Meinung ist nicht die Öffentliche.
damals wars und Signalobermaat haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#72

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 13:53
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von 1941ziger im Beitrag #71
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #69

Polen ist zugestiegen, da war von zukünftigen neuen Regeln (Flüchtlinge) keine Rede.
Alle Regeländerungen müssen dann erst neu verhandelt und nicht vom stärksten Türsteher oder Mafiosi bestimmt werden.


Aber wer bezahlt hat wohl etwas mehr Stimmengewicht zu erwarten, sonst kann er ja auch den Gelbeutel zu lassen.


Ja, im Rahmen der Vereinbarungen zum Zeitpunkt des Beitritts. Veränderte Bedingungen erfordern neue Verhandlungen
und nicht, wie im gegenwärtigen Falle, erpresserische Reden.
Wer die Türen unaufgefordert aufreißt und anschließend, wenn die Bude übervoll ist, von den Nachbarn Finanzhilfe einfordert
oder gar, daß die Party bei denen weitergehen soll, der lebt fern jeder Realität.
Es reicht doch, wenn ein Land voll von Illegalität ist, dank fehlender Einreisekontrollen und -kontingente.
Außerdem sehe ich nicht, daß die Staaten des ehem. Ostblock die wirtschaftlichen Möglichkeiten haben, Zehntausende
über Jahre zu versorgen. Arbeit gibt es dort auch nicht.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Grenzläufer, bürger der ddr, Sperrbrecher und Signalobermaat haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#73

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 16:25
von damals wars | 12.133 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #69
Zitat von 1941ziger im Beitrag #67
Ich sage mal so: Ich steige ins Taxi, sage dem Fahrer wo es lang geht und bezahle.....oder


Polen ist zugestiegen, da war von zukünftigen neuen Regeln (Flüchtlinge) keine Rede.
Alle Regeländerungen müssen dann erst neu verhandelt und nicht vom stärksten Türsteher oder Mafiosi bestimmt werden.


als die Polen zustiegen, waren Regeländerungen absehbar, da es weiter Beitrittskandidaten gab. Ständige Regeländerungen sind normal
Geben und nehmen, das gehörte schon zur Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl.
Ohne Änderungen gäbe es keinen europäischen Markt für polnische Produkte.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 23.12.2015 16:27 | nach oben springen

#74

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 16:51
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #73

als die Polen zustiegen, waren Regeländerungen absehbar, da es weiter Beitrittskandidaten gab. Ständige Regeländerungen sind normal
Geben und nehmen, das gehörte schon zur Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl.
Ohne Änderungen gäbe es keinen europäischen Markt für polnische Produkte.


Willst du nicht oder kannst du das wirklich nicht verstehen ?

Ich kann keine Regeln ändern, ohne Zustimmung ALLER Mitglieder der EU .
So sind dort nun mal die Regeln.
Kannst dich ja mal hier durcharbeiten.
http://eur-lex.europa.eu/legal-content/D...riserv%3Aai0036


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#75

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 17:03
von DoreHolm | 7.688 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #64
Zitat von DoreHolm im Beitrag #61
Zitat von Gert im Beitrag #55
Zitat von DoreHolm im Beitrag #53
Rot: Jaja, dieses theoretische Argument von Dir kenne ich. Du hatest ja Zeit genug Erfahrungen zu sammeln, wie da zu verfahren ist und kannst daher schlau reden. Die Ostdeutschen hatten mehrheitlich diese Erfahrungen nicht und das ist durch Westdeutsche schamlos ausgenutzt worden. Mit solcherart, gelinde gesagt unmoralischem Verhalten eines AG, hatten die meisten Ostdeutschen da noch nicht gerechnet und sind von einer gewissen Seriosität ausgegangen. Heute würde mir das auch nicht mehr passieren, wenn ich noch in Lohn und Brot stünde.



Das war nicht theoretisch, Dore, das war Praxis. Ich habe stets die Augen und Ohren offen gehalten, wo ich stehe. Ich wäre doch ein schlechter Kaufmann gewesen, wenn ich in eigener Sache versagt hätte. Im übrigen hatte ich nicht mehr und nicht weniger Zeit als du. Ich bin in die gleiche "Schule" gegangen, nur eben 25 Jahre vor dir. Ich habe etwa 5 Jahre gebraucht, bis ich auf allen Gebieten mich sicher bewegen konnte. Du und 17 Mio andere haben das Gleiche lernen müssen nur wie gesagt zeitversetzt im Vergleich zu mir.Aber ist auch egal heute, ich wünsche dir schöne Weihnachten und ein erfolgreiches 2016.



Grün: Du sagst es. 5 Jahre. Diese Zeit hatte ich bei Weitem nicht, als ich vor der Entscheidung stand, einen neuen Arbeitsvertrag mit meinem neuen AG zu unterzeichnen, bei dem ich mich nicht beworben habe sondern durch Umstrukturierungen im Konzern, dem beide Konzerntöchter angehörten, zugeordnet zu werden. Es war nicht nur die schlechtere Einstufung, mit der ich nur geringfüfgig über meinem bisherigen Gehalt in der Ost-Tochter lag (damals ca. 70% des Westniveaus) sondern auch technisch als Anfänger eingestuft worden. Und das, obwohl ich bereits drei Jahre in dieser Tätigkeit mit den Produkten beider Firmen beim Kunden arbeitete und schon ca. 20 Jahre mit Klebstoffen arbeitete (u.a. Anwendung und Entwicklung). In der West-Firma gab es für Techniker drei mal im Abstand von jeweils 2 Jahren eine Anhebung, sozus. als "Erfahrungsbonus". Das waren jedes mal ca. 350,- DM brutto. Das hatte mir am nächstern Tag meine Kollegin gesagt, die stellv. Betriebsratsvorsitzende war. Ich hätte sie vorher mal fragen sollen. Recht hatte sie damit. Ich hätte von den Kenntnissen her, die mir auch bestätigt wurden, die höchste Stufe haben müssen, aber nein, Du aus dem Osten kannst doch nichts. Ihr habt doch Eure Schuhe bisher nur genagelt sonst wäret Ihr nicht die Verlierer gewesen und solcherart mehr oder weniger deutliche Bewerkungen.

Hatte dein Arbeitgeber eine Monopolstellung in Deutschland? Ich zum Beispiel habe auch mal nach der Konkurrenz Ausschau gehalten ob ich dort arbeiten kann


Grün: Ich bin davon ausgegangen,daß Du meine Vita was den Werdegang ab 1989 betrifft kennst. Offenbar nicht, deshalb hier noch mal, obwohl es nicht zum Thema Polen passt. Nein, mein AG hatte keine Monopolstellung und später, viel später, hatten zwei WB versucht, mich abzuwerben, aber mit Mitte 50 und etwa 35 Jahren Betriebszugehörigkeit (der Konzern hatte kulanterweise die Betriebszugehörigkeit aus DDR-Zeiten anerkannt) überlegt man sich das, zumal ich von der Wettbewerbsfägigkeit deren Produkte nicht überzeugt war. Was nutzen mir 1000,- DM Brutte mehr, wenn ihre Produkte oft schlechter sind als die, die ich bisher vertreten habe. Dann wäre ich nach 2 Jahren Probezeit wieder raus und erst mal arbeitslos gewesen. Inzwischen kannte ich ja diese Produkte und wußte, was sie können und was nicht. Meine DDR-Firma wurde 1990 von einem Schweizer Konzern übernommen, zuerst nur die Absatzabteilung, nach ca. einem Jahr den Rest. zur Konzernschwester in Pirmasens bin ich wegen Umstrukturierungen der Branchenzuständigkeit gekommen (Erfurt weltweit für Bauklebstoffe, Pirmasens für Industrieklebstoffe, also auch mein Gebiet, Schuhe, Lederwaren Gummi und anfangs noch Polstermöbel). Also eigentlich kein Grund zum kündigen, zumal ich damals von den WB außer daß es sie gab und das auch nur von wenigen nichts Genaueres wußte. Eine Portion mangelndes Selbstvertrauen kam noch dazu, ob die West-Wettbewerberkollegen nicht doch fachlich besser sind als ich. Jedenfalls sind sie meist wie Großkotz aufgetreten.
Lass uns das Thema aber jetzt beenden, weil es nicht zu Polenthema passt und wir beide hier nur einen Dialog führen.



Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.12.2015 17:05 | nach oben springen

#76

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 17:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hubert, machen wir mal die EU zur Kneipe. Da wird die Tür aufgerissen, dem neuen Gast Geld zugesteckt. Eventuell gibt es noch eine Saalrunde.
Wenn der neue Gast sich daneben benimmt und sich nicht an die Spielregeln hält, was passiert dann?
Rausschmiß und Hausverbot.
Micha


nach oben springen

#77

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 17:21
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #73
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #69
Zitat von 1941ziger im Beitrag #67
Ich sage mal so: Ich steige ins Taxi, sage dem Fahrer wo es lang geht und bezahle.....oder


Polen ist zugestiegen, da war von zukünftigen neuen Regeln (Flüchtlinge) keine Rede.
Alle Regeländerungen müssen dann erst neu verhandelt und nicht vom stärksten Türsteher oder Mafiosi bestimmt werden.


als die Polen zustiegen, waren Regeländerungen absehbar, da es weiter Beitrittskandidaten gab. Ständige Regeländerungen sind normal
Geben und nehmen, das gehörte schon zur Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl.
Ohne Änderungen gäbe es keinen europäischen Markt für polnische Produkte.


Die Regelungen der EU sind das eine. Viel mehr Sorgen macht mir zurzeit, in welchem rasanten Thema derzeitig in Polen die demokratischen Spielregeln außer Kraft gesetzt werden. Chefs von Polizei und Geheimdiensten werden unter fadenscheinigen Gründen von einem Tag auf den anderen entlassen, die Medien sollen künftig nur noch " nationalen Interessen" dienen, eine Reporterin wird wegen unbequemen, an einem Minister gerichtete Fragen suspendiert. Ein wegen Amtsmissbrauchs angeklagter, noch nicht rechtskräftig verurteilter Politiker, wird nicht nur "begnadigt". Obwohl ein Gnadenakt erst nach einer rechtskräftigen Verurteilung möglich ist. Nein, er wird auch noch zum Geheimdienstkoordinator eingesetzt!! Und so weiter und so weiter. Sagt mal, geht es noch? Wo soll denn das noch hinführen?
Es mag sein, dass die polnische Regierung von einigen wegen ihrer ablehnenden Haltung gegenüber Flüchtlingen als eine Art Vorreiter gesehen wird. Ebenso mag es sein, dass Deutschland unbewusst seinen Anteil an der jetzigen Entwicklung hat.
Trotzdem kann ich das was sich quasi drei Kilometer vor meiner Haustür abspielt, nun wirklich nicht gut finden.
Aber wie bereits gesagt-solche politischen Desperados verschwinden meist schneller als sie gekommen sind.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


damals wars, eisenringtheo, 1941ziger, Gert und Hanum83 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#78

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 17:28
von eisenringtheo | 9.165 Beiträge

Wird denn das Verfassungsgesetz, welches das Verfassungsgericht entmachtet, nicht vom Verfassungsgericht überprüft??
Theo


nach oben springen

#79

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 17:29
von DoreHolm | 7.688 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #77
Zitat von damals wars im Beitrag #73
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #69
Zitat von 1941ziger im Beitrag #67
Ich sage mal so: Ich steige ins Taxi, sage dem Fahrer wo es lang geht und bezahle.....oder


Polen ist zugestiegen, da war von zukünftigen neuen Regeln (Flüchtlinge) keine Rede.
Alle Regeländerungen müssen dann erst neu verhandelt und nicht vom stärksten Türsteher oder Mafiosi bestimmt werden.


als die Polen zustiegen, waren Regeländerungen absehbar, da es weiter Beitrittskandidaten gab. Ständige Regeländerungen sind normal
Geben und nehmen, das gehörte schon zur Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl.
Ohne Änderungen gäbe es keinen europäischen Markt für polnische Produkte.


Die Regelungen der EU sind das eine. Viel mehr Sorgen macht mir zurzeit, in welchem rasanten Thema derzeitig in Polen die demokratischen Spielregeln außer Kraft gesetzt werden. Chefs von Polizei und Geheimdiensten werden unter fadenscheinigen Gründen von einem Tag auf den anderen entlassen, die Medien sollen künftig nur noch " nationalen Interessen" dienen, eine Reporterin wird wegen unbequemen, an einem Minister gerichtete Fragen suspendiert. Ein wegen Amtsmissbrauchs angeklagter, noch nicht rechtskräftig verurteilter Politiker, wird nicht nur "begnadigt". Obwohl ein Gnadenakt erst nach einer rechtskräftigen Verurteilung möglich ist. Nein, er wird auch noch zum Geheimdienstkoordinator eingesetzt!! Und so weiter und so weiter. Sagt mal, geht es noch? Wo soll denn das noch hinführen?
Es mag sein, dass die polnische Regierung von einigen wegen ihrer ablehnenden Haltung gegenüber Flüchtlingen als eine Art Vorreiter gesehen wird. Ebenso mag es sein, dass Deutschland unbewusst seinen Anteil an der jetzigen Entwicklung hat.
Trotzdem kann ich das was sich quasi drei Kilometer vor meiner Haustür abspielt, nun wirklich nicht gut finden.
Aber wie bereits gesagt-solche politischen Desperados verschwinden meist schneller als sie gekommen sind.

Gruß an alle
Uwe


Grün:
Das geht aber nur noch dann, wenn der Bürger wählen kann. Wäre nicht die erste Partei mit absoluter Mehrheit, die per Gesetz ihre Macht festgeschrieben hat, also keine Abwahl mehr möglich da keine wirkliche Wahl mehr stattfand. Und wenn Wahl, da mit vorheriger Ausschaltung aller Oppositionspolitker, die gefährlich werden könnten. Ich hoffe nicht, daß es in Polen so weit kommt, aber die Planspiele und Gedankengänge dazu gibt es ganz sicher.



ABV hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.12.2015 17:31 | nach oben springen

#80

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 17:39
von StabsfeldKoenig | 2.638 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #58
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #51
Zitat von Ari@D187 im Beitrag #47
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #41
Die Volkskammerwahlen waren zweifellos freie Wahlen.[...]

Ich hege erhebliche Zweifel daran, daß eine Wahl "frei" ist, wenn
der Wahlkampf bestimmter Parteien des einen souveränen Staates
von Parteien eines anderen souveränen Staates gesteuert und
finanziert wird.

Hier nur ein Beispiel (Kohl in Leipzig, wenige Stunden vor Wahlbeginn):
http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Vor-25...20.000-Menschen

Hier OT, ggf. ein eigenes Thema wert.

Ari



Deswegen ist der 18. März 1990 für mich auch der Tag der ersten gekauften Volkskammerwahl.

so würde es der Staatschef von Nordkorea formulieren, dem Schicksal sei dank leben wir in Mitteleuropa.


Dann bin ich mal gespannt, was hier passieren würde, wenn z.B. Putin finanziell in einen Wahlkampf so massiv eingreifen würde, wie damals die "Bonner Blockparteien".



Signalobermaat und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 854 Gäste und 90 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14365 Themen und 557471 Beiträge.

Heute waren 90 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen