#21

RE: SPD-Delegierte strafen Gabriel ab

in Themen vom Tage 18.12.2015 19:05
von Harzwanderer | 2.933 Beiträge

Man hat den Eindruck, dass die krampfhaft irgendwelche "Themen" suchen, die sie dann "besetzen". Wirkliche Ahnung was los ist, haben die nicht. Und anscheinend auch keine Ideen, wo sie richtig hinwollen. Außerdem neigen Parteien-Führungszirkel dazu, sich einfach nur untereinander mit Posten zu versorgen und gut ist's.


nach oben springen

#22

RE: SPD-Delegierte strafen Gabriel ab

in Themen vom Tage 18.12.2015 19:46
von Klauspeter | 989 Beiträge

Es wäre schon mal interessant, was die SPD damals zur Zeit ihrer Gründung war, welche Ziele sie hatte und wessen Interessen sie damals vertrat -
und was heute aus ihr geworden ist.

Wenn die SPD so weiter macht, dann macht sie sich selbst überflüssig - was ich dann traurig fände...

Klaus


Harzwanderer und Grenzläufer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: SPD-Delegierte strafen Gabriel ab

in Themen vom Tage 18.12.2015 21:06
von damals wars | 12.205 Beiträge

Beim Mindestlohn haben sie Wort gehalten, und der von vielen "Experten" vorhergesagte Untergang ist auch ausgeblieben.
Und wenn im Sommer die Rentenerhöhung so ausfällt, wie vorhergesagt, sind auch die CDU Wähler wieder versöhnt.
Mit Änderungen ist nicht zu rechnen .


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#24

RE: SPD-Delegierte strafen Gabriel ab

in Themen vom Tage 19.12.2015 11:00
von Klauspeter | 989 Beiträge

Die SPD ist heute Handlanger der großen Industrie.
Die Interessen derer, die Löhne bekommen, von denen sie nicht leben können, die Interessen der von Entlassung bedrohten Arbeiter oder der Obdachlosen sind der SPD egal. Hauptsache mit"regieren" können.
Aber so wird das nichts, liebe Genossen.
Klaus


nach oben springen

#25

RE: SPD-Delegierte strafen Gabriel ab

in Themen vom Tage 19.12.2015 11:32
von Heckenhaus | 5.153 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #23
Beim Mindestlohn haben sie Wort gehalten, und der von vielen "Experten" vorhergesagte Untergang ist auch ausgeblieben.
Und wenn im Sommer die Rentenerhöhung so ausfällt, wie vorhergesagt, sind auch die CDU Wähler wieder versöhnt.
Mit Änderungen ist nicht zu rechnen .

Applaus, eine reife Leistung, dieser "Mindestlohn"
http://politik-im-spiegel.de/der-geplant...s-das-mindeste/

und die Rentenerhöhungen sind Augenwischerei, Zehntausende Renten werden zukünftig zusätzlich besteuert
und die kommende Erhöhung der KK-Zusatzbeiträge frißt den Rest.

Merkt das niemand oder warum wird immer alles nur bejubelt ?


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
vs1400, marc, Klauspeter, Signalobermaat und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#26

RE: SPD-Delegierte strafen Gabriel ab

in Themen vom Tage 19.12.2015 15:16
von Signalobermaat | 358 Beiträge

Wenn ich mir die Geschichte der SPD anschaue, war ihre Führung noch nie eine Partei der Arbeiterklasse.Ihre Politik seit 1918 schwankte immer zwischen den Interessen der Arbeiter und dem Kapital.
Mit der Novemberrevolution wäre es historisch möglich gewesen, zusammen mit der USPD und dem Spartakusbund eine stabile SPD Regierung an die Macht zu bringen.Diese einmalige historische Chance war durch die Uneinigkeit und keiner klaren Konzeption der SPD Führung vertan.
Aber Ebert, als einer der SPD Führer fürchtete dem Kommunismus und sah die deutsche Zukunft unter einem parlamentarisch kontrollierten Kaiser.-Das wiederum wollte die Mehrheit der Bevölkerung nicht.Als der Laiser nicht freiwillig ging, stellten sie sich wieder auf die Seite des Volkes.
Die SPD wollte zwar regieren,aber mit dem alten Machtapparat. Sie wollte auch nicht die Macht des Kapitals angreifen.
Mal waren sie für eine Macht der Arbeiter und Soldatenräte und dann wieder nicht.Da war kein klarer Weg und kein Ziel.
Letztendlich verbündete sich Ebert mit dem Reichswehr General Groener und schickte die Reichswehr gegen die Volksmarinedivision in Berlin.
Diese unklare Linie setzte sich fort zu den Reichstagswahlen 1933,wo man auf Hindenburg ,der kein Freund der Arbeiter war setzte und nicht auf Thälmann.Die Losung der KPD, wer Hindenburg wählt, wählt Hitler und wer Hitler wählt wählt Krieg,blieb unbeachtet.Die SPD Führung wollte keinen kommunistischen Kanzler.Sie selbst hatte nicht mal einen eigenen Kandidaten aufgestellt.Eine Option wäre es ja gewesen,einen gemeinsamen SPD Kandidaten zum Kanzler zu machen.
Die SPD wollte schon immer einen halbschwanderen Weg.
Nach den heutigen Erfahrungen glaube ich auch nicht,daß damals 1918 hätte einen sozialistischen Staat aufbauen können.
Die politische Situation war sicherlich herangereift, aber die reine Besetzung polit. Positionen ohne den Rückenhalt in der Wirtschaft,u. dem Militär,sowie in der breiten Bevölkerung, geht es nicht.
Das kann nur durch einen langen Bewustseinsprozeß erreicht werden. Die Geschichte hat gezeigt,daß man einen polit. Umsturz sowohl durch eine Revolution,oder aber auch durch Wahlen erreichen kann.Die alten Machtstrukturen müssen beseitigt werden.Die müssen aber durch neue fähige Leute ersetzt werden, die neben den pol. Machtverhältnissen, auch die Ökonomie und Verwaltungsarbeit im weitesten Sinne beherrschen.
Eine neue Revolutionstheorie, wäre aber ein neues Thema, zurück zur SPD.
Vielleicht findet sich mal ein Kluger, der eine neue Sozialismustheorie unter Beachtung der jetzigen historischen Erfahrungen konzipiert.
Denn die jetzige Entwicklung , die immer wieder von Krisen und neuen Kriegen gekennzeichnet ist,ist auch nicht die Lösung.
Ich finde,sie macht immer eine Versönlerpolitik,allen viel Versprechen und dann wenig halten.Als Schröder zur Wahl stand haben sie Milionen Stimmen geholt, weil sie das Rentenalter der Frauen auf 60 herabsetzen wollten.Das Ostrentenproblem wollten sie angehen. Und für jeden Kriegseinsatz gibt es Zustimmung , mit Ausnahme Irak,aber auch nur, weil von Beginn an die von den USA angeführten Gründe nicht mit den Erkenntnissen der BRD Informationen übereinstimmten und offensichtlich nur amerikanische Interessen vorlagen.
Ansonsten stimmen sie wie auch alle anderen für die regelmäßige Diäteneinkommenserhöhung, ohne sich darum zu kümmern, ob sich das Einkommen breiter Bevölkerungsteile auch erhöht.
Ich glaube nicht, daß die SPD bei dem jetzigen Kurs , dem Deutschen Volk gut tut.
Ich kenne aber im Moment auch keine andere Partei.



nach oben springen

#27

RE: SPD-Delegierte strafen Gabriel ab

in Themen vom Tage 19.12.2015 15:28
von damals wars | 12.205 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #25
Zitat von damals wars im Beitrag #23
Beim Mindestlohn haben sie Wort gehalten, und der von vielen "Experten" vorhergesagte Untergang ist auch ausgeblieben.
Und wenn im Sommer die Rentenerhöhung so ausfällt, wie vorhergesagt, sind auch die CDU Wähler wieder versöhnt.
Mit Änderungen ist nicht zu rechnen .

Applaus, eine reife Leistung, dieser "Mindestlohn"
http://politik-im-spiegel.de/der-geplant...s-das-mindeste/


und die Rentenerhöhungen sind Augenwischerei, Zehntausende Renten werden zukünftig zusätzlich besteuert
und die kommende Erhöhung der KK-Zusatzbeiträge frißt den Rest.

Merkt das niemand oder warum wird immer alles nur bejubelt ?


Der Mindestlohn für Taxifahrer ist da, wo findest Du nur so ne angestaubten Meldungen?
http://www.labournet.de/politik/alltag/e...n-von-850-euro/


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#28

RE: SPD-Delegierte strafen Gabriel ab

in Themen vom Tage 19.12.2015 15:39
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hubert, was haben Zusteller mit Taxi zu tun?
Mein Schwager fährt in LE Taxi, soll ich eine Gesprächstermin vereinbaren?
Komm mal zurück auf den Boden der Tatsachen. Papier ist geduldig.
Micha


nach oben springen

#29

RE: SPD-Delegierte strafen Gabriel ab

in Themen vom Tage 19.12.2015 16:00
von damals wars | 12.205 Beiträge

Einfach mal den Link lesen.
Im Beitrag, auf dem ich mich beziehe.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#30

RE: SPD-Delegierte strafen Gabriel ab

in Themen vom Tage 19.12.2015 21:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #29
Einfach mal den Link lesen.
Im Beitrag, auf dem ich mich beziehe.


Mensch Hubert irgendwo hast Du im weitesten Sinn Recht.
Wenn mein Schwager Nachtdienst hat, beliefert er auch Tankstellen und Hotels mir der LVZ, ist also auch Zusteller, nur wird er von seinem Chef bezahlt und hat nix mit "Gewürgschaften" zu tun.
Micha
(hast Du den Link gelesen?)


zuletzt bearbeitet 19.12.2015 21:57 | nach oben springen



Besucher
14 Mitglieder und 41 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 666 Gäste und 46 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558545 Beiträge.

Heute waren 46 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen