#141

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 14.12.2015 13:12
von Stringer49 | 700 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #135


Der Inhalt dieses Artikels ist m.E. ziemlich bemerkenswert, weil zumindest ich von diesen Vorgängen bisher noch nie etwas gehört hatte. Deshalb habe ich mir die Mühe gemacht, ihn zu übersetzen:


Operation "Lutsch": wie der KGB plante, den Staatschef der DDR zu beseitigen

02-06-2010 08.28

Eine Tatsache, die kaum bekannt ist, der Partei- und Staatschef der Deutschen Demokratischen Republik Erich Honecker verdankt sein Leben dem KPdSU-Generalsekretär Michail Gorbatschow. 1985 stoppt er eine Spezialoperation des KGB, den Staats- und Parteichef der DDR zu beseitigen.

[...]

Gruß Kalubke





Guten Tag,

ich möchte mich für die Mühe bedanken, denn meine Kenntnis der Sprache Pushkin ist sehr bescheiden, auch wenn ich sie für die Arbeit benötigte.

Ich war jedoch erstaunt über diesen Artikel, denn ich erinnere es in Zusammenhang mit den sogenannten « Mitrokhin-Archiven » kürzlich anders gelesen zu haben.

Der Historiker Andrew datiert den Beginn von « Luch » in die siebziger Jahre. «In 1974 the section of the Karslhorst KGB responsible for LUCH was raised in status to a directorate.»

Er schreibt auch, dass diese Operation der Beobachtung diente : «A long-running KGB operation, codenamed LUCH, monitored opinion within the East german population and Party, contacts between East and West Germans and alleged 'attempts by the USA and the FRG to harm the building of socialism' in the GDR.»
(Andrew Christopher. Mitrokhin Vasili : The Mitrokhin Archive: The KGB in Europe and the West. Penguin 2015))



Diese Zeitung oder Zeitschrift in der Ukraine, was ist ihr Profil ? Es scheint auch keine Anmerkungen zu geben. (Bitte, das ist keine Ablehung des Journalismus; ich kann mich sehr gut erinnern an das Huston-Papier und danach die Watergate-Affaire, welche von Journalisten an den Tag gebracht wurde)


Wenn das Wort das Mittel gegen die Stille und das Getöse ist, so ist die Flut der Wörter im Stakkato seine dialektische Umkehrung.


Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#142

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 14.12.2015 13:14
von passport | 2.638 Beiträge

Halte persönlich den Inhalt des Beitrages #135 als Unsinn.


passport


Alfred und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#143

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 14.12.2015 16:27
von ehem. Hu | 466 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #135

... sondern auch das Leben einiger der osteuropäischen Staatschefs wurde gerettet,



Na das dürfte aber starker Toback sein. Man stelle sich das mal vor, wie nach und nach die Führungsmänner der soz. Staaten auf mysteriöse Weise dahinschieden. Und keiner hats gesehen....

friedliche Grüße Andreas


nach oben springen

#144

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 14.12.2015 17:48
von Kalubke | 2.299 Beiträge

Zitat von Stringer49 im Beitrag #141

[...}

Der Historiker Andrew datiert den Beginn von « Luch » in die siebziger Jahre. «In 1974 the section of the Karslhorst KGB responsible for LUCH was raised in status to a directorate.»

[...]




Eine Menge Angaben in dem Artikel von Ruslan Gorev stimmen mit Personen und Örtlichkeiten überein. Im Widerspruch zu Andrew steht jedoch die Angabe, dass die Mitarbeiter der Operation "Lutsch" autark arbeiteten und nicht in die Struktur der KGB-Vertretung eingebunden waren. Die Fage ist auch, welche Abteilung der KGB-Vertretung in Berlin-Karlshorst den Status eines Dirktorates bzw. Stellvertreterbereiches erhalten haben soll. Ende der 80er gab es dort den Stellvertreterbereich Aufklärung, den Stellvertreterbereich Abwehr, den Stellvertreterbereich für die Führung der Verbindungsoffiziere beim MfS, sowie Sicherstellungsabteilungen, eine Führungsabteilung der gedeckten Residenturen des KGB/Aufklärung und die GRU-Vertretung in Potsdam. Die einzigste, die vlt. als Sonder-DE bezeichnet werden könnte, war die Sonderverwaltung zur Sicherung der DE der GRU (Quelle: Organigramm der KfS-Vertretung Berlin in Kalinka/Schell: Stasi und kein Ende, Die Personen und Fakten)

Auch vlt. in diesem Zusammenhang interesssant aber auch tragisch ist, dass der Leiter der BV Dresden Generalmajor Horst Böhm am 21.02.1990 Selbstmord begangen hat. Spielte eventuell dabei eine Rolle, dass er als enger Freund Honeckers, dessen politisches Aus letztlich nicht verhindern konnte?

Weitere Fragen sind:

Gab es damals wirklich die Ausweisung der beiden KGB-Offiziere aus der DDR?
Gab es wirklich das von GM Böhm verhängte Verbot des Betretens der Dresdner KGB-Residentur?
Existiert in den KGB-Archiven dieser Operationsplan mit dem handschriftlichen ablehnenden Kommentar von Gorbatschow?

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 14.12.2015 18:29 | nach oben springen

#145

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 14.12.2015 17:57
von Alfred | 6.849 Beiträge

Böhme enger Freund von Honecker ? Seit wann denn dies, höre ich zum ersten mal.


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#146

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 14.12.2015 18:15
von Kalubke | 2.299 Beiträge

Das wäre eine weitere Frage. Meinst Du auch Horst Böhm und nicht evt. Gerhard Böhme (Ltr. Abt. 26)?

Gruß Kalubke



nach oben springen

#147

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 14.12.2015 18:26
von Alfred | 6.849 Beiträge

Schreibfehler von mir, ich bezog mich auf den Leiter der BV Dresden.


Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#148

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 14.12.2015 18:47
von Hanum83 | 4.777 Beiträge

Auch das martialische Abschießen von Honecker in Dresden und dann Flucht mit Booten vermutlich die Elbe lang
Ich glaub da gab es bestimmt filigranere Möglichkeiten um einen Ex-Honni zu basteln.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.12.2015 18:47 | nach oben springen

#149

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 14.12.2015 19:08
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Da hätte doch ein Wort aus Moskau genügt, um Honecker jederzeit "aus Gesundheitsgründen" abzusägen? Anderenfalls hätte man ihm halt einen Poloniumtee verabreicht oder ähnliches. Da gibt es diskretere Mittel und Wege als öffentliches Abknallen wie im Western.


nach oben springen

#150

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 14.12.2015 19:27
von Stringer49 | 700 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #144
Zitat von Stringer49 im Beitrag #141

[...}

Der Historiker Andrew datiert den Beginn von « Luch » in die siebziger Jahre. «In 1974 the section of the Karslhorst KGB responsible for LUCH was raised in status to a directorate.»

[...]




Eine Menge Angaben in dem Artikel von Ruslan Gorev stimmen mit Personen und Örtlichkeiten überein. Im Widerspruch zu Andrew steht jedoch die Angabe, dass die Mitarbeiter der Operation "Lutsch" autark arbeiteten und nicht in die Struktur der KGB-Vertretung eingebunden waren.

[...]

Auch vlt. in diesem Zusammenhang interesssant aber auch tragisch ist, dass der Leiter der BV Dresden Generalmajor Horst Böhm am 21.02.1990 Selbstmord begangen hat. Spielte eventuell dabei eine Rolle, dass er als enger Freund Honeckers, dessen politisches Aus letztlich nicht verhindern konnte?

Weitere Fragen sind:

Gab es damals wirklich die Ausweisung der beiden KGB-Offiziere aus der DDR?
Gab es wirklich das von GM Böhm verhängte Verbot des Betretens der Dresdner KGB-Residentur?
Existiert in den KGB-Archiven dieser Operationsplan mit dem handschriftlichen ablehnenden Kommentar von Gorbatschow?

Gruß Kalubke



Das Buch von Andrew sollte sich in D. finden lassen. Es hat einen Teil mit den Quellen der Zitate.

Ich erinnere ein erstes Buch zu den Mitrokhin-Aufzeichnungen in 1999. Ich meinte, sein Titel sei The Sword and the Shield. The Mitrokhin Archive and the Secret History of the KGB. Natürlich sind Aussagen von walk-ins immer mit Vorsicht zu betrachten, aber es gibt wohl viele Elemente in den transkripierten Manuskript-Fragmenten und Dokumenten, welche der Wahrheit entsprechen.

Stringer49


Wenn das Wort das Mittel gegen die Stille und das Getöse ist, so ist die Flut der Wörter im Stakkato seine dialektische Umkehrung.


Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.12.2015 19:29 | nach oben springen

#151

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 14.12.2015 19:28
von Hanum83 | 4.777 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #149
Da hätte doch ein Wort aus Moskau genügt, um Honecker jederzeit "aus Gesundheitsgründen" abzusägen? Anderenfalls hätte man ihm halt einen Poloniumtee verabreicht oder ähnliches. Da gibt es diskretere Mittel und Wege als öffentliches Abknallen wie im Western.


Auch wenn das schlimme Sachen sind, aber auf so was wie einen Plutonium-Drink, oder wars Cäsium, musst du auch erst mal kommen, da verstehen welche ihren Beruf.
Ach, hast das Element ja genannt, Polonium von der Marie.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 14.12.2015 19:34 | nach oben springen

#152

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 14.12.2015 19:36
von marc | 575 Beiträge

War wohl Rache, Demonstration und gleichzeitig Warnung an alle zukünftigen russ. GD-Überläufer.



zuletzt bearbeitet 14.12.2015 19:38 | nach oben springen

#153

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 14.12.2015 22:33
von Kalubke | 2.299 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #149
Da hätte doch ein Wort aus Moskau genügt, um Honecker jederzeit "aus Gesundheitsgründen" abzusägen? Anderenfalls hätte man ihm halt einen Poloniumtee verabreicht oder ähnliches. Da gibt es diskretere Mittel und Wege als öffentliches Abknallen wie im Western.




Du darfst nicht vergessen, Honi und das PB hatten 3.500 Mann von der HA PS (Personenschutz) um sich, die sich um alles Erdenkliche kümmerten. Im Wandlitz gab es sogar ein Labor, in dem das Essen untersucht wurde. Da dürften selbst irgendwelche KGB-Terminatoren nicht so einfach an ihn rangekommen sein. Wobei ich ehrlich gesagt die Version eines Attentats während einer öffentlichen Visite auch etwas plump und einfach gestrickt finde. Wo sollten sie z.B. mit den Booten hin abhauen? Zu den Tschechen oder in irgend eine russische Kaserne?

Gruß Kalubke



nach oben springen

#154

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 14.12.2015 22:52
von Hanum83 | 4.777 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #153
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #149
Da hätte doch ein Wort aus Moskau genügt, um Honecker jederzeit "aus Gesundheitsgründen" abzusägen? Anderenfalls hätte man ihm halt einen Poloniumtee verabreicht oder ähnliches. Da gibt es diskretere Mittel und Wege als öffentliches Abknallen wie im Western.




Du darfst nicht vergessen, Honi und das PB hatten 3.500 Mann von der HA PS (Personenschutz) um sich, die sich um alles Erdenkliche kümmerten. Im Wandlitz gab es sogar ein Labor, in dem das Essen untersucht wurde. Da dürften selbst irgendwelche KGB-Terminatoren nicht so einfach an ihn rangekommen sein. Wobei ich ehrlich gesagt die Version eines Attentats während einer öffentlichen Visite auch etwas plump und einfach gestrickt finde. Wo sollten sie z.B. mit den Booten hin abhauen? Zu den Tschechen oder in irgend eine russische Kaserne?

Gruß Kalubke

Wirklich, 3500 Mann für die paar Doofköppe?
Wir mussten untergehen.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#155

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 14.12.2015 23:22
von Kalubke | 2.299 Beiträge

Na in so einem Hofstaat gabs einen Haufen zu tun (siehe Struktur HA PS). Bei der "Mutti" sollen ja heute noch ein paar von denen arbeiten.

HA PS
Personalbestand: 3.762 Mitarbeiter
SED-Parteiorganisation

Anleitungsbereich des Leiters der HA Personenschutz

Büro des Leiters (BdL)
Objektkommandant DO Weißensee
Auswertungs- und Kontroll-Gruppe (AKG)
Arbeitsgruppe des Leiters (AGL)

ABTEILUNG V: VERSORGUNG OBJEKT WANDLITZ
UA 1: BETREUUNG UND VERSORGUNG
UA 2: TECHNIK
UA 3: GARTENBAU UND BAUWESEN
UA 4: ALLGEMEINE VERWALTUNG
UA 5: SICHERUNG VON FREIZEITOBJEKTEN U. A. IN DREWITZ, BIRKENHEIDE, DÖLLN

ABTEILUNG VII: BEGLEITSCHUTZ DER FÜHRENDEN REPRÄSENTANTEN
UA 1: FUNKTIONALORGAN
UA 2: KOMMANDO-BEREICH SICHERUNGSKOMMANDOS
UA 3: KOMMANDO-BEREICH OHNE STÄNDIGE SICHERUNGS- KOMMANDOS
UA 4: DELEGATIONSBEGLEITER/FAHRBEREICH
UA 5: OBJEKTSICHERUNG FREIZEITOBJEKTE

Anleitungsbereich des 1. Stellvertreters der HA PS

ABTEILUNG III: VERKEHRS- UND STRECKENSICHERUNG
REFERAT 1: VERWALTUNG, PLANUNG SONDERVERANSTALTUNGEN, SCHULUNG UND AUSBILDUNG, PLANUNG DER ABTEILUNG III
REFERAT 2: ABSICHERUNG DER FUNKTIONÄRE UND DEREN GÄSTE, STELLUNG VON ESKORTEN
REFERATE 3 - 5: STRECKENABSICHERUNG UND BEI GROßVERANSTALTUNGEN VERKEHRSMÄßIGE ABSICHERUNG VON OBJEKTEN

ABTEILUNG VIII: SICHERUNGSEINSÄTZE

ABTEILUNG X: VERANSTALTUNGEN UND EINSÄTZE
UA 1: OPERATIVE GRUPPE
UA 2: SONDERTRANSPORTE
UA 3: FLUGGRUPPE

Anleitungsbereich des Stellvertreters Operativ

ABTEILUNG IX: ABSICHERUNG DER ZENTRALEN OBJEKTE UND FREIZEITBEREICHE

ABTEILUNG XI: SICHERUNG DER TÄGLICHEN FAHR- SOWIE DER PROTOKOLLSTRECKEN

ABTEILUNG XII: OPERATIV-TECHNISCHE ABSICHERUNG

ABTEILUNG II: WACH- UND OBJEKTSCHUTZ

ABTEILUNG AUSBILDUNG UND SCHULUNG

ABTEILUNG IV: FAHRDIENST
UA 1: FAHRDIENST
UA 2: VERSORGUNG UND ENTSORGUNG
UA 3: INSTANDHALTUNG
UA 4: TRANSPORTSONDERAUFGABEN
UA 5: INNENDIENST UND TRANSPORT
UA 6: WASSERFAHRZEUGE

ABTEILUNG VI: VERSORGUNG, LAGERHALTUNG UND BETREUUNG

AG PLANUNG UND KONTROLLE


Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 14.12.2015 23:26 | nach oben springen

#156

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 16.12.2015 00:08
von Kalubke | 2.299 Beiträge

Zitat von Stringer49 im Beitrag #150


Das Buch von Andrew sollte sich in D. finden lassen. Es hat einen Teil mit den Quellen der Zitate.

Ich erinnere ein erstes Buch zu den Mitrokhin-Aufzeichnungen in 1999. Ich meinte, sein Titel sei The Sword and the Shield. The Mitrokhin Archive and the Secret History of the KGB. Natürlich sind Aussagen von walk-ins immer mit Vorsicht zu betrachten, aber es gibt wohl viele Elemente in den transkripierten Manuskript-Fragmenten und Dokumenten, welche der Wahrheit entsprechen.

Stringer49



Danke für den Buchtip. Ich kann auch eins empfehlen, in dem versucht wird, den außenpolitischen Gesamtzusammenhang der Geschehnisse in der Wendezeit zu beleuchten:

F. Kroh: Wendemanöver - Die geheimen Wege zur Wiedervereinigung -

Neben Ausführungen zu "Lutsch" wird u.a. erwähnt, dass der KGB in den 80er Jahren sogar einen informellen Kanal zum CIA eingerichtet hatte. Unter dem CIA-Codenamen "Gawrilow" gab es einen Geheimkontakt zwischen den KGB- und CIA-Führungsspitzen.Milton Bearden, später Station Chief CIA in Bonn, traf nach Vereinbarung konspirativ KGB-Offiziere um verschiedene Fragen mit dem KGB zu klären und eventuell auch Informationen über die politische Lage in den osteuropäischen Staaten auszutauschen. Die Großmächte waren sich wohl in einer Position einig, dass ein möglicher Zerfall des Ostblocks auf keinen Fall dazu führen sollte, dass die USA oder die UdSSR zu militärischem Eingreifen gezwungen werden.

Es wird ein Gespräch von Manfred Uschner zum Thema Entwicklung in der DDR während des Besuches einer DDR-Delegation in den USA mit zwei Leuten vom US State-Departement zitiert, die folgendes äußerten:

"[...]
....dass die DDR in den nächsten zwei bis vier Jahren am Ende sein wird. Und wir fürchten dass es ein Chaos geben wird, wenn es zu einem militärischen Konflikt kommt. Wir und die Russen müssten uns dann einmischen und das wollen beide nicht.
[...}
Ich möchte ihnen sagen, dass dies wahrscheinlich etwa 10 Tage nach dem 40. Jahrestag der DDR geschehen wird. Dann wird die Mauer fallen. Wir haben eine Bitte: Wenn die politische Krise ausbricht, fahren sie bitte nach Pätz und sagen dort ihren Vertrauten, sie mögen die Mauer und die Grenze zur BRD noch 6 Wochen halten, bis wir mit den Russen alle technischen Details geklärt haben."

(mitgeteilt von Manfred Uschner im März 2005 in einem Interview geführt von F. Kroh)

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 16.12.2015 00:41 | nach oben springen

#157

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 16.12.2015 07:37
von marc | 575 Beiträge

@Kalubke,

vielleicht solltest du mal den Zeitpunkt und den Ort des Gesprächs der beiden Herren mit Uschner ergänzen,
und das Uschner später auf einen unbedeutenden Posten nach Posdam kaltgestellt wurde.

Wimre war das zweite Zitat nicht im Zusammenhang mit den US-Herren. War es nicht ein Gespräch mit einem sowjet. Kontakt in Potsdam.



zuletzt bearbeitet 16.12.2015 07:47 | nach oben springen

#158

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 16.12.2015 09:58
von eisenringtheo | 9.177 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #156
[quote=Stringer49|p510010]



Neben Ausführungen zu "Lutsch" wird u.a. erwähnt, dass der KGB in den 80er Jahren sogar einen informellen Kanal zum CIA eingerichtet hatte. Unter dem CIA-Codenamen "Gawrilow" gab es einen Geheimkontakt zwischen den KGB- und CIA-Führungsspitzen.Milton Bearden, später Station Chief CIA in Bonn, traf nach Vereinbarung konspirativ KGB-Offiziere um verschiedene Fragen mit dem KGB zu klären und eventuell auch Informationen über die politische Lage in den osteuropäischen Staaten auszutauschen. (...)
Es wird ein Gespräch von Manfred Uschner zum Thema Entwicklung in der DDR während des Besuches einer DDR-Delegation in den USA mit zwei Leuten vom US State-Departement zitiert, die folgendes äußerten:

(...)
Ich möchte ihnen sagen, dass dies wahrscheinlich etwa 10 Tage nach dem 40. Jahrestag der DDR geschehen wird. Dann wird die Mauer fallen. Wir haben eine Bitte: Wenn die politische Krise ausbricht, fahren sie bitte nach Pätz und sagen dort ihren Vertrauten, sie mögen die Mauer und die Grenze zur BRD noch 6 Wochen halten, bis wir mit den Russen alle technischen Details geklärt haben."

(mitgeteilt von Manfred Uschner im März 2005 in einem Interview geführt von F. Kroh)

Gruß Kalubke

Die Deutsche Einheit als Resultat eines geheimen Projektes der CIA und die russischen Dienste als Befehlsempfänger und durchführende Organe? Günter Schabowksi als CIA Agent und Spion???
Ich ahnte es schon immer, aber jetzt haben wir den Beweis und alle Information gab es ohne Folter

Theo


damals wars und Kalubke haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#159

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 16.12.2015 10:13
von Kalubke | 2.299 Beiträge

Der Zeitpunkt war Mai 1988 und der Ort war das Germanistische Institut der Hopkins University in Baltimore. Dort fand ein Empfang zu Ehren des Delegationsleiters Hermann Axen statt. Es ging bei dem Besuch um die Verbesserung der Beziehungen DDR-USA und um die Auslotung der Möglichkeiten eines Staatsbesuches von Honecker in den USA.

Ja, im Februar 1989 wurde Uschner von Honecker aus dem Amt gejagt. Grund:

(O-Ton Herrmann Axen) "[...] Du hast gegen die führenden Genossen der Partei öffentlich und auch sonst geredet. [...] Hier gibt es Unterlagen [warsch. MfS-Ermittlungsberichte für die ZPKK]. Du bist fristlos entlassen, noch in dieser Minute." Insofern konnte Uschner die Bitte der Amerikaner nicht mehr erfüllen.

Zur Frage: Seinen "Lutsch"-Kontaktleuten Lew Jelissajew und Anatoli Kowrigin hat er über das Gespräch in Baltimore berichtet, aber erst nach der Maueröffnung, vorher war ihm das zu heiß.

Gruß Kalubke



eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.12.2015 16:14 | nach oben springen

#160

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 16.12.2015 10:58
von damals wars | 12.180 Beiträge

Ein Diener dreier Herren?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen



Besucher
16 Mitglieder und 94 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2107 Gäste und 126 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558251 Beiträge.

Heute waren 126 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen