#1

Grenzsäule bei Lübeck-Eichholz

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.11.2015 22:12
von Markus Stüber | 42 Beiträge

Hallo,
gegenüber der großen Schrebergarten-Kolonie in Lübeck-Eichholz verlief ja die Grenze. Auf den hier bereits zitierten Online-DDR-Dienstkarten kann ich leider nicht lesen, welche Nummern die Grenzsäulen in diesem Bereich (also nördlich der Straße nach Herrnburg) gehabt haben und wo sie genau standen. Kann jemand weiterhelfen?
Gruß Markus



nach oben springen

#2

RE: Grenzsäule bei Lübeck-Eichholz

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.11.2015 22:43
von 254Spielregel | 339 Beiträge

GSä-Nummer nördlich der Straße nach Herrnburg?
kleiner 82

Gruß,254Spielregel


Markus Stüber hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: Grenzsäule bei Lübeck-Eichholz

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.11.2015 23:05
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Frag mal bei @Schlutup nach. Da wird dir geholfen


Markus Stüber hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: Grenzsäule bei Lübeck-Eichholz

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.11.2015 23:15
von Kalubke | 2.306 Beiträge

Habe auch mal versucht, die GS-Lagen und -Nummern aus den TK 50 AS zu rekonstruieren. Für den Bereich Lübeck/Herrnburg sieht das Ergebnis so aus:



Gruß Kalubke



Waldersee, Markus Stüber und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.11.2015 23:26 | nach oben springen

#5

RE: Grenzsäule bei Lübeck-Eichholz

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.11.2015 11:55
von Waldersee | 83 Beiträge

Hallo Markus,
in Ergänzung der Antwort von "Kalubke" habe ich hier noch mal die offizielle Grenzkarte BRD/DDR der gemeinsamen Grenzkommission von diesem Abschnitt beilgelegt.


Wie du daraus erkennen kannst, standen nur direkt an der Straße Eichholz - Herrenburg vier offizielle Grenzsteine. Der gesamte Grenzverlauf N und S Eichholz war durch das ostwärtige Ufer des Landgrabens gekennzeichnet und musste so nicht genauer eingemessen werden.

Wir vom BGS hatten entlang des westlichen Ufers des Landgrabens jeweils in Sichtweite unsere weißen Hinweispfähle mit roter Kappe und dem Schild "Halt! Hier Grenze aufgestellt. Sie waren deshalb so eng gestellt, dass man ggf. auf Fotos den Grenzverlauf einzeichnen konnte.

Zu den Sperranlagen hier meine von mir damals selbst gezeichnete Grenzkarte, mit der ich mich bei jeder Fahrt an die Grenze orierntierte:

Kurze Legende: "leider nach 25 Jahren schon etwas verblichen" Rot= Metallgitterzaun, Grün=einreihiger und dopplelter Schutzstreifenzaun- mit Hunden), Blau=Grenzen, B-Türme usw.

Gruß
waldersee


Kalubke, Markus Stüber, IM Kressin und Schlutup haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.11.2015 11:55 | nach oben springen

#6

RE: Grenzsäule bei Lübeck-Eichholz

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.11.2015 07:56
von Markus Stüber | 42 Beiträge

Hallo zusammen,
wow, das ist mehr als ich erwartet hatte! Also Nummer 79! Ein Bekannter hat das Grenzschild dieser Säule.
Gruß Markus



Schlutup hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: Grenzsäule bei Lübeck-Eichholz

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.12.2015 21:05
von Markus Stüber | 42 Beiträge

Zitat von Waldersee im Beitrag #5
Hallo Markus,
in Ergänzung der Antwort von "Kalubke" habe ich hier noch mal die offizielle Grenzkarte BRD/DDR der gemeinsamen Grenzkommission von diesem Abschnitt beilgelegt.


Wie du daraus erkennen kannst, standen nur direkt an der Straße Eichholz - Herrenburg vier offizielle Grenzsteine. Der gesamte Grenzverlauf N und S Eichholz war durch das ostwärtige Ufer des Landgrabens gekennzeichnet und musste so nicht genauer eingemessen werden.

Wir vom BGS hatten entlang des westlichen Ufers des Landgrabens jeweils in Sichtweite unsere weißen Hinweispfähle mit roter Kappe und dem Schild "Halt! Hier Grenze aufgestellt. Sie waren deshalb so eng gestellt, dass man ggf. auf Fotos den Grenzverlauf einzeichnen konnte.

Zu den Sperranlagen hier meine von mir damals selbst gezeichnete Grenzkarte, mit der ich mich bei jeder Fahrt an die Grenze orierntierte:

Kurze Legende: "leider nach 25 Jahren schon etwas verblichen" Rot= Metallgitterzaun, Grün=einreihiger und dopplelter Schutzstreifenzaun- mit Hunden), Blau=Grenzen, B-Türme usw.

Gruß
waldersee




Hallo Waldersee,
die Karte verstehe ich nicht: Waren da jeweils mehrere Grenzsteine nebeneinander?
Gruß Markus



nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 35 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 295 Gäste und 29 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558749 Beiträge.

Heute waren 29 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen