#21

RE: Vorstellungen und Gedanken zur Zukunft

in Themen vom Tage 28.10.2015 12:45
von bürger der ddr | 3.642 Beiträge

Solange der Zukunftglaube auf "Wachstum" basiert, solange haben wir keine Zukunft. Wir müssen endlich erkennen das die Ressourcen begrenzt sind und das der Mensch der Mittelpunkt des Planeten Erde ist. Auch die Saurier mit ihrer riesigen Population sind verschwunden....

Wir mit unserem Größen- und Machbarkeitswahn werden wohl auch wie die Saurier verschwinden.



Kalubke, 1941ziger, IM Kressin, Larissa, turtle und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Vorstellungen und Gedanken zur Zukunft

in Themen vom Tage 28.10.2015 12:53
von Hanum83 | 4.804 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #21
Solange der Zukunftglaube auf "Wachstum" basiert, solange haben wir keine Zukunft. Wir müssen endlich erkennen das die Ressourcen begrenzt sind und das der Mensch der Mittelpunkt des Planeten Erde ist. Auch die Saurier mit ihrer riesigen Population sind verschwunden....

Wir mit unserem Größen- und Machbarkeitswahn werden wohl auch wie die Saurier verschwinden.


Die Erkenntnis das wir verschwinden wenn wir weiter die Umwelt so verpesten hatte sich ja schon mal leicht durchgesetzt, zumindest bei den traditionellen Industrieländern mal ausgenommen die USA.
Jetzt blasen die Nachwuchstiger wieder Massen von Dreck ungefiltert in die Umwelt und die Abholzung der Regenwälder geht wohl genauso weiter wie bisher.
Ich glaub auch das wir verdient verschwinden werden, fragt sich nur wann.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
IM Kressin, bürger der ddr, Larissa und turtle haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: Vorstellungen und Gedanken zur Zukunft

in Themen vom Tage 28.10.2015 12:55
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #18

=> Leipzig, Porschewerk, Baustopp weil ein paar in meinen Augen verrückte per einstweiliger Verfügung ein paar Feldhamster umsiedeln möchten.
=> Leipzig, BMW, das selbe Spiel
=> Leipzig, Brückenstrasse, auf ca. 5 Km. wurde diese mehrfach untertunnelt, Krötenwanderweg, man allerdings versäumt Hinweisschilder für die Kröten aufzustellen. Die latschen weiter über die Brückenstrasse und werden zu Hauf plattgemacht.
Na eventuell kann man ja die Strasse komplett sperren.
=> Dresden, Waldschlößchenbrücke, Baustopp, Hufi, die kleine Hufeisennase (Fledermaus) flattert da rum, es wurd prozessiert bis zum abwinken.
Das Alle war sicher nicht ganz billg.
Zu Dresden ist anzumerken mit Fertigstellung der besagten Brücke wurde dem Elbtal der Titel "Weltkulturerbe" von der UNESCO aberkannt.
Micha


Ich bin dafür, sofort zahlreiche Bundes- und Landesstraßen zu sperren.
Grund : In deren Böschungen links und rechts haben sich Wühlmäuse eingerichtet, um um sie beim Populieren nicht zu stören...


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.10.2015 12:55 | nach oben springen

#24

RE: Vorstellungen und Gedanken zur Zukunft

in Themen vom Tage 28.10.2015 13:27
von turtle | 6.961 Beiträge

[quote=Heckenhaus|Ich bin dafür, sofort zahlreiche Bundes- und Landesstraßen zu sperren.
Grund : In deren Böschungen links und rechts haben sich Wühlmäuse eingerichtet, um sie beim Populieren nicht zu stören...

[/quote]

Sehr lobenswert ,bekommst ein Jahr Mitgliedschaft bei den Tierschützern gratis!
Nur verdammt noch mal was ist Populieren? ich kenne popeln . Aber sicher meinst Du kopulieren. Das lieben auch die Schildkröten. Ich sage was anderes dazu ,und liebe es auch.


Rainer-Maria Rohloff, Heckenhaus, IM Kressin und Larissa haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.10.2015 13:32 | nach oben springen

#25

RE: Vorstellungen und Gedanken zur Zukunft

in Themen vom Tage 28.10.2015 14:01
von Harsberg | 3.248 Beiträge

Zitat
Nur verdammt noch mal was ist Populieren?



Population, eine Gruppe von Individuen derselben Art oder Rasse, die ein bestimmtes geografisches Gebiet bewohnen, sich untereinander fortpflanzen und ...


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#26

RE: Vorstellungen und Gedanken zur Zukunft

in Themen vom Tage 28.10.2015 14:15
von Larissa | 834 Beiträge

Sehr gute Beiträge und interessant Euch alle zu lesen.

Wir leben hier und heute ist die Aussage meines Mannes und der meisten Russen. Das ist wahr. Wir leben, der eine besser, der andere weniger gut, aber in den Industriestaaten ist es ein anderes Bild als bei vielen anderen Voelkern auf diesem Planeten.

Meinen Russen sage ich immer, seid nicht so uebermuetig, auch 17.075 Millionen Quadratkilometer koennen schnell ausgebeutet und verhunzt werden. Wie in keinem anderen Land der Erde, leben Millionen Menschen NUR vom Land und der Natur alleine. Dass man den Sibirischen Tiger schuetzen muss, und riesige Umweltschaeden bereits sichtbar sind, sollte eine Warnung sein.

Ich bin gesprungen auch ueber meinen eigenen Schatten mit diesem Thread. Denn, ich bin Realistin und Optimistin, gleichgultig ob mit der Kunst, mit der Natur oder allem Leben, und deshalb weit entfernt auch von Science Fiction. Transformers kenne ich nur von den Enkeln.

Wenn ich von den Menschen die Schnauze voll habe, dann gehe ich dahin wo ich am Lagerfeuer sitzen kann, noch Fische aus den klaren Seen ziehen kann und wo ich mit einem selbstgebackenen Brot und einer Datscha in der Wildnis die Sonne aufgehen sehen kann. Das heilt Seele und Gehirn. Fuer mich steht fest, dass diese Natur wird uns alle ueberleben. Selbst im Hinblick auf verbrannte schwarze Erde der menschlichen Hinterlassenschaft. (Wladimir S. Wissozki, Die Erde hat sich nur etwas verbrannt….)

Dass aber die oekologische Situation und die Verfehlungen der Menschen sich so stark auswirken koennen, dass wir die wirklichen Leidtragenden einmal werden, und das Leben sich voellig veraendern wird, ist weder Science Fiction, noch auszuschließen mehr. Ich bin keine Gruene, habe die oberflachlichen Aussagen zu allem und die Wichtigtuerei dieser Schlauberger satt, die politisch mehr Probleme als Loesungen schaffen und nur sich selbst dabei profilieren. Richtig ist aber auf jeden Fall an die Umwelt, Natur und Tiere zu denken.

Mich bewegte es vielmehr hier, als ich an die vielen Probleme dachte, die gerade zur Zeit in der Welt, die eins nach dem anderen sich auf die Menschheit zu bewegen. Wir gehen meist von unserem noch guten Leben aus in den Industriestaaten. Die, welche stehen am Abgrund und kein Wasser haben zu trinken (eine Milliarde Menschen) oder von einer Handvoll Reis leben muessen und nichts anderes kennen, werden solche Gedanken gar nicht erst haben. Diese leben im Elend, haben Dinge nicht, die fuer uns sind selbstverstaendlich seit Jahrhunderten. Diese verlieren ihre Kinder frueh, der abfallende Altersspiegel sagt alles. Die meisten haben wenig Ahnung von unserer knallig bunten Welt, und nur wenige von ihnen haben eine Ahnung wie es woanders ueberhaupt aussieht. Diese kennen nichts anderes als ihre schaebige unvollkommene Welt, in dem sie auf Müllberge oder beim Betteln das taegliche Brot suchen und dahin vegetieren. @turtle nannte die PC-Strippung durch Kinder. Ein Unding.

Auf meinem 1. Teil #10 zu kommen:
Unsere jammernden Hartz4er (bitte, nicht falsch verstehen, nicht alle jammern!) Ich kenne viele, die das Beste aus Arbeitslosigkeit und Armut machen in einem der besten Lebensstandards der Welt. Diese schauen meist nur auf ihren eigenen Kreis, dem auch sie nicht koennen entrinnen, grosses ABER, diese sehen schon wie gut es den anderen hier geht. Wenn also diese Welt der wenigen, aber immer mehr werdenden Armen und gut Betuchten, und auch der mittelstandischen arbeitenden Bevoelkerung zerbricht – und das gut versorgte und organisierte Leben zusammenbricht, wird es das von mir beschriebenen Chaos sicher geben.

Wer wiederum nichts anderes als Hunger und Elend kennt, wird besser damit fertig werden. Dessen bin ich mir sicher. Fuer diese wird sich dann nichts aendern. Wenn unsere gut organisierte Welt zugrunde geht, aufgrund der vielen Probleme, dann werden wir weitaus mehr leiden als diese, die nur Leid und Not gekannt haben bisher. Ich nenne damit Indien, Suedamerika und viele afrikanische Staaten, die sich von der Ausbeutung der Kolonialisten bis heute nicht haben erholt. Die werden kommen, ach was, auch die sind schon unterwegs! Und mit ihren Gedanken der Vergangenheit, sich ihr durch die Jahrhunderte gestohlenen Schaetze zurueckholen, und ihre alten zerstoerten Kulturen wieder zu etablieren. Diese auch werden mit ihren Problemen weitaus besser umgehen koennen als wir verweichlichten Homo sapiens.
Larissa

......


"Keine Jagd ist so wie die Jagd auf Menschen und die, die lange genug Menschen gejagt haben, die Spaß daran hatten, interessieren sich nie wieder für etwas anderes." — Hemingway
Rainer-Maria Rohloff und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#27

RE: Vorstellungen und Gedanken zur Zukunft

in Themen vom Tage 28.10.2015 14:37
von Larissa | 834 Beiträge

Szenario 2 Gehen wir nach England


London 2032


Nach Vergiftung der Themse durch IS-Terroristen und der damit verbundenen Flüsse im gesamten ehemaligen Königreich, gibt es seit heute nur noch Wasserrationen im gesamten Rest des von ehemaligen indischen Kolonisten übernommenen Inselstaates. Nach einigen mit den Indern, sind die IS-Truppen mittlerweile wieder in die ehemalige EU abgezogen.

In GB, einst Großmacht im Bereich Kolonien, sind nur noch Minderheiten der ehemaligen englischen Bevölkerung zu finden. Diese werden registriert und in Reservaten im Norden des Landes verbracht. Sollte eine (nicht befuerwortete Hochzeit mit einer englischen Frau ausnahmsweise zustande kommen) muessen diese Frauen diese Englaenderinnen in die strenge Herachie der indischen Maenner eine Pruefung bestehen, sich den indischen Ehemaennern, plus Nebenfrauen unterstellen. Farbige Kleidung ist erlaubt, jedoch muss diese die Abstammung der Frau zur Schau stellen. Das Tragen eines Schleiers ist jedoch lebensnotwenig zu jeder Tag und Nachtzeit, der Beweis von Jungfraeulichkeit versteht sich von selbst. Bereits vorher verheiratete Frauen, die nicht mehr der Jungfraeulichkeit entsprechen, koennen als Hausdienerinnen eingestellt werden und unterwerfen sich somit allen maennlichen Hausbewohnern.

Vornehme Traditionen wurden bereits ersetzt durch den Zauber Indiens. Die Inder regieren das Land mit 7 reichen Familienverbaenden, bis auf die Gegenwehr von walisischen Heimatkaempfern, Separatisten genannt, wurden alle staatlichen Einrichtungen uebernommen und Deportationen der heimischen Bevoelkerung durchgefuehrt.

Indisch-Pakistanischem Krieg 2020 zogen die Inder den Kuerzeren, bei dem die Städte Mumbai, Hyderabad, Delhi, Jaipur und Kalkutta in Schutt und Asche gelegt wurden.
Es wird dringend angeraten, wegen der erneut aufgetretenen Krankheitsfälle der Pest und der Cholera von der britischen Insel entfernt zu bleiben.

Die gesamten Mitglieder der britischen, dänischen und schwedischen Königsfamilien, wovon selbst nicht mal die juengeren arbeitsfähig sind, wurden auf die Insel Sark im heutigen Indien Channel, dem frueheren English Channel (Englischer Kanal) verbracht.


Japanische Foerderation (Nach einem erneuten verheeren Erdbeben in Tokio, wird in Kuerze eine neue Hauptstadt benannt.
Weltübergreifend. Der Fischbestand und alle Krustentiere in den Weltmeeren sind ausgefischt oder verendet. Der Versuch, die Fischbestände seit 2020 aufzufrischen, ist misslungen. Es wird mehrere Jahrzehnte dauern, bis auch nur annähernd eine angemessene Erhöhung der Zahl der Fischbestände zu verzeichnen sein wird. Jegliche Angelversuche werden mit dem Tode bestraft.

Nur in noch Japanischen und Chinesischen Gewässern darf gefischt werden, hier wird jedoch darauf hingewiesen, dass die Buchten und Küstengebiete beider Staaten, von einem erneuten Atomunfall verseucht worden sind.

Holland, die ehemaligen Niederlande, sowie weite Teile Frankreichs befinden sich seit nunmehr wenigen Tagen 10 Meter unter Wasser. Die Bevoelkerung strebt in den Sueden Richtung Nordafrika. Es wird darauf hingewiesen, dass auch hier die Temperaturen stark rueckgaengig sind.


"Keine Jagd ist so wie die Jagd auf Menschen und die, die lange genug Menschen gejagt haben, die Spaß daran hatten, interessieren sich nie wieder für etwas anderes." — Hemingway
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Vorstellungen und Gedanken zur Zukunft

in Themen vom Tage 28.10.2015 14:41
von Larissa | 834 Beiträge

Zitat von Harsberg im Beitrag #25

Zitat
Nur verdammt noch mal was ist Populieren?


Population, eine Gruppe von Individuen derselben Art oder Rasse, die ein bestimmtes geografisches Gebiet bewohnen, sich untereinander fortpflanzen und ...




Damit hatte ich mal schwierigen und es entweicht mir immer noch.
To Pop, also poppen, tun die Blumen, zumindest in England. Flowers pop, they pop up, sie poppen hoch! War fuer mich selbstverständlich.. Somit hatte ich das englische Wort in Deutschland benutzt und gesagt...oh wie schoen, die Blumen poppen. Das ergab dann erstaunte Blicke. Bis meine Tochter mich an die Seite nahm und mir sagte, 'das' kann ich so nicht sagen. Okay.
Na jedenfalls weiss ich was das bedeutet. Aber populieren habe ich auch noch nicht gehoert.

......


"Keine Jagd ist so wie die Jagd auf Menschen und die, die lange genug Menschen gejagt haben, die Spaß daran hatten, interessieren sich nie wieder für etwas anderes." — Hemingway
nach oben springen

#29

RE: Vorstellungen und Gedanken zur Zukunft

in Themen vom Tage 28.10.2015 14:46
von mucker82 | 236 Beiträge

Ich lese hier viel von IS in der Zukunft. Ich frage mich allerdings ob dieses "Gesellschaftsmodell" attraktiv genug ist um über die Zeit zu kommen.
So lange dort Leute ihre Fantasien ausleben können mag es da eine gewisse Anziehungskraft geben.
Aber ob das ausreicht? Wer will schon unter diesen extremen Verboten leben die der IS verlangt?


Larissa hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.10.2015 14:47 | nach oben springen

#30

RE: Vorstellungen und Gedanken zur Zukunft

in Themen vom Tage 28.10.2015 14:56
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #24

Nur verdammt noch mal was ist Populieren? ich kenne popeln . Aber sicher meinst Du kopulieren. Das lieben auch die Schildkröten. Ich sage was anderes dazu ,und liebe es auch.


Nein, nicht sinnlos rumhecken, sondern populieren, also ihre Population (Fortpflanzungsgemeinschaft) behüten.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#31

RE: Vorstellungen und Gedanken zur Zukunft

in Themen vom Tage 28.10.2015 15:04
von IM Kressin | 918 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #27
Szenario 2 Gehen wir nach England


London 2032


Nach Vergiftung der Themse durch IS-Terroristen und der damit verbundenen Flüsse im gesamten ehemaligen Königreich, gibt es seit heute nur noch Wasserrationen im gesamten Rest des von ehemaligen indischen Kolonisten übernommenen Inselstaates. Nach einigen mit den Indern, sind die IS-Truppen mittlerweile wieder in die ehemalige EU abgezogen.

In GB, einst Großmacht im Bereich Kolonien, sind nur noch Minderheiten der ehemaligen englischen Bevölkerung zu finden. Diese werden registriert und in Reservaten im Norden des Landes verbracht. Sollte eine (nicht befuerwortete Hochzeit mit einer englischen Frau ausnahmsweise zustande kommen) muessen diese Frauen diese Englaenderinnen in die strenge Herachie der indischen Maenner eine Pruefung bestehen, sich den indischen Ehemaennern, plus Nebenfrauen unterstellen. Farbige Kleidung ist erlaubt, jedoch muss diese die Abstammung der Frau zur Schau stellen. Das Tragen eines Schleiers ist jedoch lebensnotwenig zu jeder Tag und Nachtzeit, der Beweis von Jungfraeulichkeit versteht sich von selbst. Bereits vorher verheiratete Frauen, die nicht mehr der Jungfraeulichkeit entsprechen, koennen als Hausdienerinnen eingestellt werden und unterwerfen sich somit allen maennlichen Hausbewohnern.

Vornehme Traditionen wurden bereits ersetzt durch den Zauber Indiens. Die Inder regieren das Land mit 7 reichen Familienverbaenden, bis auf die Gegenwehr von walisischen Heimatkaempfern, Separatisten genannt, wurden alle staatlichen Einrichtungen uebernommen und Deportationen der heimischen Bevoelkerung durchgefuehrt.

Die gesamten Mitglieder der britischen, dänischen und schwedischen Königsfamilien, wovon selbst nicht mal die juengeren arbeitsfähig sind, wurden auf die Insel Sark im heutigen Indien Channel, dem frueheren English Channel (Englischer Kanal) verbracht.




Schwarzseherisch und düster sehen Eure Zukunftsszenarien aus.

Mein Beitrag

Jetzt mehr als 750.000 Flüchtlinge erwartet (137)

vom 14.10.2015

trifft EureSichtweisen punktgenau, ein Horror-Beispiel.

Im Augenblick scheint es darauf hinauszulaufen.

Wer soll diesen „Fortschritt“ der alles andere ist als eine Verbesserung, aufhalten?


Es grüßt Euch

Kressin


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
Larissa und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#32

RE: Vorstellungen und Gedanken zur Zukunft

in Themen vom Tage 28.10.2015 15:08
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Spaß beiseite, zum Thema.
Vorstellungen. Gedanken zur Zukunft ?
Das ist im Grunde völlig überflüssig, denn es kommt nie so, wie man es sich vorstellt.
Betrachte ich die Situation gegenwärtig, sehe ich recht dunkel.
Planlose und orientierungslose Politiker, die ihre (angeblich) eigenen Grundsätze über Bord werfen müßten,
um ihrer Verpflichtung, zum Wohle ihres Volkes tätig zu sein, nachkommen zu können.
Passiert das nicht, wird sich außer einer eventuellen Rentenerhöhung nichts tun. (Die größte Wählergruppe muß
schließlich bei der Stange gehalten werden !)
Meinen Kindern und Enkeln wünsche ich viel Glück und eine Welt ohne Globalisierung, denn das ist das eigentliche Ungemach dieser Zeit.
Lohndumping weltweit, ein teilweiser Handel rund um die Welt, der ehrliche Arbeitsplätze vernichtet und Billiglohn fördert.
Die Hoffnung auf eine Form des BGE bleibt, denn das wäre ein Grundbaustein für eine bessere, sozialere Welt.
Aber ob das je Realität wird ?


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Larissa, Rainer-Maria Rohloff, IM Kressin und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#33

RE: Vorstellungen und Gedanken zur Zukunft

in Themen vom Tage 28.10.2015 15:29
von Hanum83 | 4.804 Beiträge

Eventuell siegt ja auch die Vernunft.

2018.

Die Weltgemeinschaft hat endlich reagiert und im Rahmen der UNO dem Spuk IS, dem in den letzten Jahren schätzungsweise 1 Million Tote im arabischen Raum zum Opfer gefallen sind, in einer konzertierten Militäraktion unter der gemeinsamen Führung Russlands und der USA ein Ende bereitet und auch alle weiteren Gruppierungen in der Region wurden endlich konsequent entwaffnet.
Jetzt wurde ein gigantischen Wiederaufbau-Programm, international finanziert, gestartet um die Verwüstungen im arabischen Raum zu beseitigen.
Millionen der ehemals geflüchteten Nordafrikaner sind bereits wieder zum Aufbau in ihre Heimat aufgebrochen.
UN-Generalsekretärin Merkel arbeitet mit dem Sicherheitsrat an einem Vertragswerk das zukünftig konsequent alle Waffenlieferungen in den arabischen und afrikanischen Raum verhindert.
Auch das internationale Dritte Welt-Entwicklungsprogramm steht kurz vor der Ratifizierung, mit dem der Hunger und die Armut dort mittelfristig entgültig beseitigt wird.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Larissa, IM Kressin, Rainer-Maria Rohloff und Jobnomade haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.10.2015 15:31 | nach oben springen

#34

RE: Vorstellungen und Gedanken zur Zukunft

in Themen vom Tage 28.10.2015 16:15
von StabsfeldKoenig | 2.655 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #32
Spaß beiseite, zum Thema.
Vorstellungen. Gedanken zur Zukunft ?
Das ist im Grunde völlig überflüssig, denn es kommt nie so, wie man es sich vorstellt.
Betrachte ich die Situation gegenwärtig, sehe ich recht dunkel.
Planlose und orientierungslose Politiker, die ihre (angeblich) eigenen Grundsätze über Bord werfen müßten,
um ihrer Verpflichtung, zum Wohle ihres Volkes tätig zu sein, nachkommen zu können.
Passiert das nicht, wird sich außer einer eventuellen Rentenerhöhung nichts tun. (Die größte Wählergruppe muß
schließlich bei der Stange gehalten werden !)
Meinen Kindern und Enkeln wünsche ich viel Glück und eine Welt ohne Globalisierung, denn das ist das eigentliche Ungemach dieser Zeit.
Lohndumping weltweit, ein teilweiser Handel rund um die Welt, der ehrliche Arbeitsplätze vernichtet und Billiglohn fördert.
Die Hoffnung auf eine Form des BGE bleibt, denn das wäre ein Grundbaustein für eine bessere, sozialere Welt.
Aber ob das je Realität wird ?


Die Rentenerhöhung ist nicht aus politischen Gründen geplant. Sie ergibt sich lediglich aus der Rentenformel. Neben den im Bemessungszeitraum 2015 gegenüber den Vorjahren höheren Tariferhöhungen wirkt sich die Einführung des Mindestlohnes als einmaliger Sondereffekt aus.



Larissa hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: Vorstellungen und Gedanken zur Zukunft

in Themen vom Tage 28.10.2015 17:01
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #34

Die Rentenerhöhung ist nicht aus politischen Gründen geplant. Sie ergibt sich lediglich aus der Rentenformel. Neben den im Bemessungszeitraum 2015 gegenüber den Vorjahren höheren Tariferhöhungen wirkt sich die Einführung des Mindestlohnes als einmaliger Sondereffekt aus.

Sicher, kein rechnerisch begründet.
Ein "Geschmäckle" bleibt trotzdem. Kommt immer gelegen, wenn eine größere Wählergruppe zufrieden sein soll.

Übrigens war von DER Rentenerhöhung schon spekulativ die Rede, bevor ein konkreter Mindestlohn auch nur in Verhandlungen war.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Gründe wie folgt :
Die für Senioren erfreuliche Rentenanpassung 2016 hat vor allem zwei Gründe. Einerseits wirkt sich die Senkung des Rentenbeitrags zum 1. Januar 2015 positiv auf die Rentenberechnung aus. Andererseits wird 2016 ein einmaliger statistischer Effekt ausgeglichen, deren Ursache EU-Vorgaben beim Niveau der Durchschnittslöhne waren.
http://www.finanzen.de/news/16770/renten...deutliches-plus


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Larissa und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.10.2015 17:01 | nach oben springen

#36

RE: Vorstellungen und Gedanken zur Zukunft

in Themen vom Tage 28.10.2015 17:41
von Klauspeter | 991 Beiträge

Wenn man älter wird, denkt man kaum noch über die eigene Zukunft nach. Interessanter ist da schon das Nachdenken über die Zukunft des Landes, in dem man lebt, über die Perspektive der Menschen und der Welt.

Das ist nicht neu; Menschen vor uns haben das auch schon gemacht.

1945 – und einige Jahre nach dem Krieg waren sich fast alle einig, dass es so etwas schreckliches in Zukunft nie wieder geben darf. Ich erinnere mich noch an solche Sprüche wie "Wer jemals wieder eine Waffe anfasst, dem sollen die Hände abfallen!", oder "Lieber ein ganzes Leben lang trockenes Brot, als jemals wieder Krieg!".
Die Erfahrungen des Krieges und der unmittelbaren Nachkriegszeit waren zu schrecklich; die Zukunft musste besser werden. Alle waren sich darin einig.

Als dann ein klein wenig Wohlstand einkehrte - mehr oder weniger Wohlstand, je nach Himmelsrichtung in Deutschland - waren diese Sprüche vergessen.
Die Gedanken des einzelnen über die Zukunft waren jetzt mehr privater Natur: Wie komme ich zu einer vernünftigen Wohnung? Wo bekommt man Dachziegel? Was muss man bieten, damit man das Bad mit Westfliesen kacheln kann? Oder wie komme ich zu einem Studienplatz?

Zukunftsvorstellungen vermittelte in der DDR immer stärker der Staat und dessen führende Partei. Sie ergaben sich aus dem sozialistisch/kommunistischen Gesellschaftsmodell, wo jeder bekommt, was er braucht und jeder leistet, wozu er in der Lage ist. Anfängliche Begeisterung wich dann zunehmend der Skepsis, ob Staaten, ökonomisch ziemlich schwach, dazu in der Lage wären. Ökonomisch starke kapitalistische Staaten erweckten ganz andere Vorstellungen – meist mit dem Konsum verbunden.

In der BRD erweckten ökonomische Erfolge ein optimistisches Zukunftsbild. Interessante Bücher zu dieser Thematik erschienen – ich erinnere an Bücher des Zukunftsforschers Robert Jungk (1913-1994) - Titel wie: „Die Zukunft hat schon begonnen (1955), Modelle für eine neue Welt (1964), „Das umstrittene Experiment: der Mensch (1966), „Vom blinden zum wissenden Fortschritt (1969) oder 1973 „Der Jahrtausendmensch“.

Die Jahre 1989/90 erweckten bei vielen Menschen Hoffnungen auf eine Zukunft ohne Kriege, auf Abrüstung und Bekämpfung der Armut in der Welt. Kaum einer hätte damals geglaubt, dass Kriege wieder unseren Erdball überziehen, Reichtum, aber auch Armut immer mehr zunehmen und neue Völkerwanderungen einsetzen.

Bei einem Blick in die Zukunft machen mir Kriege große Angst – dabei vor allem Religionskriege. Die Kriege werden es sein, die die Umwelt zerstören und die Menschheit vernichten.

Ich sehe keine Kraft, die dieser Entwicklung Einhalt gebieten kann.

Klaus


Larissa, IM Kressin, Fritze, Signalobermaat und Hanum83 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.10.2015 17:43 | nach oben springen

#37

RE: Vorstellungen und Gedanken zur Zukunft

in Themen vom Tage 28.10.2015 19:59
von Fritze | 3.474 Beiträge

Für "Was zu Lachen " ist das Thema zu ernst ,darum hier von mir eine kleine Episode ,wie sie sich im Weltall zutragen könnte !

Treffen sich zwei Planeten ,als ihre Umlaufbahnen infolge günstiger Konstellationen sich angenähert hatten .

Sagt der Eine : "Du siehst so blass aus ,was hast Du ?

Antwortet der Andere :"Ich hab Homo saphiens ! "

Sagt der Erste : "Keine Angst ,das geht vorbei ! "


MfG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
Larissa und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#38

RE: Vorstellungen und Gedanken zur Zukunft

in Themen vom Tage 28.10.2015 23:48
von Kalubke | 2.304 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #1


[...]
Wie wird sich der Klimawandel wirklich auswirken auf Natur und Menschen?
[...]

Gruss, Larissa



@Larissa, als Geologe der sich im Studium auch mit Paläoklimatologie bechäftigt hat, kann ich Dir sagen, solange es die Erde gibt, solange hat sich auch das Klima gewandelt. Was unglaublich klingt, war damals Normalität, z.B. der Luftsauerstoff lag in grauer geologischer Vorzeit auf einem ganz anderen Level als heute. Menschen wären u.U. gar nicht lebensfähig gewesen. Jetzt stellt sich die Kreatur Mensch, die auf der Uhr der Weltzeit gerade mal in der letzen Sekunde vor Zwölf überhaupt eine Rolle spielt, hin und behauptet, oh Gott oh Gott, durch unser Wirtschaften leiten wir einen Klimawandel ein. Den müssen wir unbedingt stoppen, mit den Produkten, die uns die Klimaindustrie zur Verfügung stellt. Dabei ist die Klimaentwicklung heute, gegenüber früheren Zeitaltern sogar auffallend konstant. Vor 12.000 Jahren z.B. sah das noch ganz aus, da hatten sich die Polkappen bis nach Mitteleuropa bzw. Nordamerka hinein ausgebreitet (Eiszeit). Diese ganze Hysterie mit der angeblich menschengemachten Erderwärmung ist ein riesengroßer Fake. Daran konnte bisher nichts bewiesen, geschweige denn der menschliche Enfluss und die natürliche Entwicklung überhaupt auseinandergehalten werden. Trotzdem wird laufend der Klimawandel beschworen, wobei nie genau gesagt wurde ob, damit der natürliche oder der angeblich menschengemachte gemeint ist.

Grruß Kalubke



DoreHolm, Larissa, Rainer-Maria Rohloff, Udo und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.10.2015 14:55 | nach oben springen

#39

RE: Vorstellungen und Gedanken zur Zukunft

in Themen vom Tage 29.10.2015 09:05
von Rainer-Maria Rohloff | 1.380 Beiträge

Hatten wir hier auch schon irgendwo. Und zwar die weltweit hergestellten Autos(die Tagtäglich hergestellten....), also waren das nicht so 245000 Einheiten? Macht 500000 draus, oder eine Million, oder zwei Millionen, dann geht es schneller, dann braucht sich der Planet Erde nicht so zu quälen.

Rainer-Maria und ist der Mensch verrückt? Das trifft es leider nicht, leider, ich glaube eher, das Wort dazu, zu dessen Beurteilung muss noch erfunden werden.

und einen guten Tag allen ins Forum



Larissa hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#40

RE: Vorstellungen und Gedanken zur Zukunft

in Themen vom Tage 29.10.2015 09:20
von Hanum83 | 4.804 Beiträge

Übrigens, wenn z.B. die Kirchen schon mal alleine die Hälfte ihres weltweiten Vermögens zur Bekämpfung des Hungers und der Armut in der Welt zur Verfügung stellen würden, ich glaub da würde die Zukunft schon mal besser aussehen, schöne Worte kann man nun mal nicht essen und Gott würde dieses wohltätige Werk seiner irdischen Verwalter sicherlich auch gut gefallen.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Jobnomade, Larissa, Kalubke und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.10.2015 09:23 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Schuddelkind
102 11.10.2014 20:23goto
von damals wars • Zugriffe: 5114
Eure Gedanken in einer 08/15 Schicht ?
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Oss`n
36 11.04.2016 19:31goto
von Freienhagener • Zugriffe: 3468

Besucher
23 Mitglieder und 86 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3101 Gäste und 177 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558707 Beiträge.

Heute waren 177 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen