#1

"Spitznamen" für Waffengattungen

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 31.08.2015 09:18
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Bei der Bundeswehr gab es nicht gerade liebevolle Bezeichnungen für bestimmte Waffengattungen - als Grenadier zum Beispiel wurde man gerne als "Spatenpauli" bezeichnet (mit dem dazu passenden Befehl "Nach unten weg marsch marsch") und die Pioniere mussten sich sagen lassen, dass sie "dumm, stark und wasserdicht" sein mussten, um Pionier zu werden.

Gab es so etwas auch bei der NVA?


nach oben springen

#2

RE: "Spitznamen" für Waffengattungen

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 31.08.2015 09:22
von Winch | 171 Beiträge

Stoppelhopser
Fichtenscheißer
Entenpolizei
Mucker


nach oben springen

#3

RE: "Spitznamen" für Waffengattungen

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 31.08.2015 09:28
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Zitat von Winch im Beitrag #2
Stoppelhopser
Fichtenscheißer
Entenpolizei
Mucker

steht für was?


nach oben springen

#4

RE: "Spitznamen" für Waffengattungen

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 31.08.2015 09:40
von Schakal | 271 Beiträge

Sandlatscher - stand wohl für Infanterist bzw. Mot.-Schütze.


--- Ex oriente lux.---
nach oben springen

#5

RE: "Spitznamen" für Waffengattungen

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 31.08.2015 09:41
von Freienhagener | 3.851 Beiträge

Ich kenne "Mucker" für Infanterist (Mot.-Schütze).


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: "Spitznamen" für Waffengattungen

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 31.08.2015 10:50
von Klauspeter | 986 Beiträge

Etwas geärgert hat mich, wenn wir Mot.-Schützen Mord.-Schützen genannt wurden.
In Dessau hatten wir die Ponton-Pioniere, und die nannten sich stolz Pontoniere. Andere nannten sie gern große schwimmende Hohlkörper mit kleinem Kopf und großen Pfoten.
Die Granatwerfer-Einheiten waren die Kirschkernspucker und die Politoffiziere waren die "Wasserwerfer".
Bei den Leuten von der Flak kam man nicht gut an mit folgendem Spruch. " Flieger, Flak und Feuerwehr gehören nicht zum Militär."
Klaus


nach oben springen

#7

RE: "Spitznamen" für Waffengattungen

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 31.08.2015 12:10
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Mir sind auch noch zwei "liebevolle" Bezeichnungen eingefallen:
Schluchtenscheißer für die Gebirgsjäger und
Kabelaffe für die Fernmelde-Eiinheiten


nach oben springen

#8

RE: "Spitznamen" für Waffengattungen

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 31.08.2015 12:58
von Sperrbrecher | 1.649 Beiträge

"Kopfjäger" für die Angehörigen der Grenztruppen.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: "Spitznamen" für Waffengattungen

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 31.08.2015 13:14
von damals wars | 12.113 Beiträge

Die "Fallies" erklären sich von selbst! Hallo, Larissa!
"Die Enten" waren die Bootskompanie der Grenztruppen.
Die Mucker wurden ja schon erklärt, die SPW waren die "Muckerbusse".


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#10

RE: "Spitznamen" für Waffengattungen

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 31.08.2015 13:20
von Perle | 106 Beiträge

Knollen oder Sprutze- waren die Neuen die aus der Ausbildung kamen
Geige- war die AK 47
Bruno - War GV-( Grenzverletzer ) Da gab es mal einen Spruch: Licht und Lärm hält Bruno fern.


Harzwanderer und schulzi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#11

RE: "Spitznamen" für Waffengattungen

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 31.08.2015 13:54
von Harsberg | 3.242 Beiträge

Zitat
Die Granatwerfer-Einheiten waren die Kirschkernspucker



Aber nur die 82-mm-Granatwerfer


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#12

RE: "Spitznamen" für Waffengattungen

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 31.08.2015 14:36
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Hundemollis: Leute, welche die Hunde an der Grenze versorgten, bzw. so taten (entsprechend waren die Köter drauf und sahen auch so aus).

Minenmollis: Einfach ausgedrückt Angehörige des Minenräumkommandos, die wir sehr hoch achteten und denen keiner von uns ans Bein gepinkelt hätte.


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#13

RE: "Spitznamen" für Waffengattungen

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 31.08.2015 14:48
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Und dann war da noch die Memphis – hergeleitet aus dem Wortspiel Memfis für MfS.


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#14

RE: "Spitznamen" für Waffengattungen

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 31.08.2015 15:33
von Freienhagener | 3.851 Beiträge

Zitat von HG19801 im Beitrag #13
Und dann war da noch die Memphis – hergeleitet aus dem Wortspiel Memfis für MfS.


Das war aber keine Waffengattung und der Ausdruck Memphis im zivilen Bereich bei Außenstehenden ebenso üblich.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 31.08.2015 15:34 | nach oben springen

#15

RE: "Spitznamen" für Waffengattungen

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 31.08.2015 19:25
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Decksziegen oder Oberdecksantilopen für die 11er, also Decksabschnitt.
Bumsköppe für die Artilleristen.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#16

RE: "Spitznamen" für Waffengattungen

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 31.08.2015 20:46
von DoreHolm | 7.675 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #9
Die "Fallies" erklären sich von selbst! Hallo, Larissa!
"Die Enten" waren die Bootskompanie der Grenztruppen.
Die Mucker wurden ja schon erklärt, die SPW waren die "Muckerbusse".


Bei uns wurden sie auch die U-Boot-Fahrer genannt. Durch Übermut, Jux und Dollerei haben sie sich gegenseitig im spitzen Winkel gerammt. Einmal war der Winkel wohl nicht spitz genug und eines der Boote ging auf Grund. Das muß aber kurz vor meiner Zeit gewesen sein, denn da hatten sie schon diesen Namen.



nach oben springen

#17

RE: "Spitznamen" für Waffengattungen

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 31.08.2015 20:50
von DoreHolm | 7.675 Beiträge

Zitat von Harsberg im Beitrag #11

Zitat
Die Granatwerfer-Einheiten waren die Kirschkernspucker


Aber nur die 82-mm-Granatwerfer


Ja, bei denen war ich in der Grundausbildung der Richtschütze. War schon interessant.



vs1400, damals wars und Harsberg haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#18

RE: "Spitznamen" für Waffengattungen

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 01.09.2015 00:34
von vs1400 | 2.359 Beiträge

als hobbygrenzer wurden, zu meiner zeit, alle gemeint die zum 3. bataillon gehörten.

im nachhinein waren sie echt s.....e dran,
denn sie standen auch draußen und mussten dienst nach vorschrift machen.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#19

RE: "Spitznamen" für Waffengattungen

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 01.09.2015 05:01
von schulzi | 1.756 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #8
"Kopfjäger" für die Angehörigen der Grenztruppen.

nie gehört


Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#20

RE: "Spitznamen" für Waffengattungen

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 01.09.2015 05:33
von seaman | 3.487 Beiträge

Nach der Namensverleihung an das damalige FJB-5 in Prora ("Willi Sänger" 1969) wurde wir mitunter als "Sängerknaben" betitelt.
Kurz zuvor wurde auch das rote Barett eingeführt,was Frotzeleien anderer Waffengattungen bewirkte:
"Jungs vom Fanfarenzug".
Der Begriff "Fallie" setzte sich dann aber langfristig durch.
Die blauen Jungs wurden auch als "Schlickrutscher" ugs. bezeichnet.

seaman


zuletzt bearbeitet 01.09.2015 05:39 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Kompaniebesichtigung einer GK
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von moreau
5 22.02.2011 02:58goto
von Unterfeld • Zugriffe: 1028
Grüssen von Soldaten der Besatzungsmächte in Berlin
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von elessarix
16 21.02.2011 16:33goto
von elessarix • Zugriffe: 1531
Was ist eine Amphibische Pionierkompanie?
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von bendix
29 22.02.2015 16:41goto
von schulzi • Zugriffe: 3997
Woher kommt so etwas?
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Rüganer
30 04.05.2010 14:02goto
von Harsberg • Zugriffe: 3515
EK - Bewegung
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von HHausen88
121 01.06.2015 18:20goto
von mibau83 • Zugriffe: 20395

Besucher
27 Mitglieder und 65 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: rtde
Besucherzähler
Heute waren 2543 Gäste und 159 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14351 Themen und 556862 Beiträge.

Heute waren 159 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen