#1

Erzgebirge bleibt ein Kandidat für Atommüll-Endlager

in Themen vom Tage 16.08.2015 20:07
von fury77 | 149 Beiträge

Die Suche geht weiter und das schon seit Jahrzehnten. M. E. haben die Politikdarsteller noch nicht begriffen, dass es kein "sicheres Endlager" auf der Erde geben kann. Es wurden die "Geister" von Politikdarstellern gerufen, welche sie nicht mehr los werden.

http://www.mdr.de/sachsen/atommuell-endl...gebirge100.html


Wer nichts weiß, muss alles glauben.

Marie von Ebner-Eschenbach
zuletzt bearbeitet 16.08.2015 20:08 | nach oben springen

#2

RE: Erzgebirge bleibt ein Kandidat für Atommüll-Endlager

in Themen vom Tage 16.08.2015 20:12
von Pit 59 | 10.132 Beiträge

Das ist eben wie mit allem,erneuerbare Energien ? Alle brüllen Jaaaa auf jeden Fall,wenns aber z.B. um das Aufstellen von Windkraftanlagen geht wird Demonstriert,Aufstellen ja,aber Bitte nicht bei uns.


zuletzt bearbeitet 16.08.2015 20:12 | nach oben springen

#3

RE: Erzgebirge bleibt ein Kandidat für Atommüll-Endlager

in Themen vom Tage 16.08.2015 20:17
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von fury77 im Beitrag #1
Die Suche geht weiter und das schon seit Jahrzehnten. M. E. haben die Politikdarsteller noch nicht begriffen, dass es kein "sicheres Endlager" auf der Erde geben kann. Es wurden die "Geister" von Politikdarstellern gerufen, welche sie nicht mehr los werden.

http://www.mdr.de/sachsen/atommuell-endl...gebirge100.html




@fury77 mach Dich mal richtig schlau! Ohne Links zu irgendetwas. Was wird denn favorisiert für das geplante Endlager, also wenn ich nicht den ganzen
Tag verschlafen habe. "Elbsandsteingebirge" steht auf dem Plan, ach da war noch etwas, ausgewiesener Nationalpark.
Micha


nach oben springen

#4

RE: Erzgebirge bleibt ein Kandidat für Atommüll-Endlager

in Themen vom Tage 16.08.2015 20:18
von fury77 | 149 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #2
Das ist eben wie mit allem,erneuerbare Energien ? Alle brüllen Jaaaa auf jeden Fall,wenns aber z.B. um das Aufstellen von Windkraftanlagen geht wird Demonstriert,Aufstellen ja,aber Bitte nicht bei uns.


Not In My Back Yard (Nicht in meinem Hinterhof)


Es gibt nur einen wesentlichen Unterschied zur "Entsorgung" der Windkraftanlagen, diese strahlen nicht über mehrere Jahrhunderte.


Wer nichts weiß, muss alles glauben.

Marie von Ebner-Eschenbach
nach oben springen

#5

RE: Erzgebirge bleibt ein Kandidat für Atommüll-Endlager

in Themen vom Tage 16.08.2015 20:24
von SEG15D | 1.119 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #2
Das ist eben wie mit allem,erneuerbare Energien ? Alle brüllen Jaaaa auf jeden Fall,wenns aber z.B. um das Aufstellen von Windkraftanlagen geht wird Demonstriert,Aufstellen ja,aber Bitte nicht bei uns.



Aber, aber Pit...haste in Physik nicht aufgepasst?
Erneuerbare Energie, wat dat denn??
Alternative Energiequellen, ja....aber keene "Erneuerbaren"...


Persönlich würde ich für die Endlagerung in Fukushima stimmen, dort ist auf die nächsten Jahrhunderte sowieso alles zu spät.

vG SEG15D


P.S. Windkraft war ein Schlag ins Wasser, Deutschland hat nur noch Windreserven für knapp 35 Jahre....



Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.08.2015 20:25 | nach oben springen

#6

RE: Erzgebirge bleibt ein Kandidat für Atommüll-Endlager

in Themen vom Tage 16.08.2015 20:25
von Pit 59 | 10.132 Beiträge

Also, mir hats die letzten Jahrhunderte nichts ausgemacht,da schaffen wir den Rest auch noch

P.S. Und Du bist sicher noch nie Strom aus einem Atomkraftwerk bezogen zu haben ?


nach oben springen

#7

RE: Erzgebirge bleibt ein Kandidat für Atommüll-Endlager

in Themen vom Tage 16.08.2015 20:27
von Pit 59 | 10.132 Beiträge

Persönlich würde ich für die Endlagerung in Fukushima stimmen, dort ist auf die nächsten Jahrhunderte sowieso alles zu spät.

vG SEG15D


Na dann schon gerecht Aufteilen Fukushima war nicht die einzigste Katastrophe


nach oben springen

#8

RE: Erzgebirge bleibt ein Kandidat für Atommüll-Endlager

in Themen vom Tage 16.08.2015 20:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von fury77 im Beitrag #4
Zitat von Pit 59 im Beitrag #2
Das ist eben wie mit allem,erneuerbare Energien ? Alle brüllen Jaaaa auf jeden Fall,wenns aber z.B. um das Aufstellen von Windkraftanlagen geht wird Demonstriert,Aufstellen ja,aber Bitte nicht bei uns.


Not In My Back Yard (Nicht in meinem Hinterhof)


Es gibt nur einen wesentlichen Unterschied zur "Entsorgung" der Windkraftanlagen, diese strahlen nicht über mehrere Jahrhunderte.




Noch weniger strahlen die Solaranlagen der Firma "Dietrich Klug" bei der Entsorgung, kann Zufall sein. Nix für ungut.
War das gerade Firmenwerbung in eigener Sache?
Micha


zuletzt bearbeitet 16.08.2015 20:41 | nach oben springen

#9

RE: Erzgebirge bleibt ein Kandidat für Atommüll-Endlager

in Themen vom Tage 16.08.2015 20:45
von fury77 | 149 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #3
Zitat von fury77 im Beitrag #1
Die Suche geht weiter und das schon seit Jahrzehnten. M. E. haben die Politikdarsteller noch nicht begriffen, dass es kein "sicheres Endlager" auf der Erde geben kann. Es wurden die "Geister" von Politikdarstellern gerufen, welche sie nicht mehr los werden.

http://www.mdr.de/sachsen/atommuell-endl...gebirge100.html




@fury77 mach Dich mal richtig schlau! Ohne Links zu irgendetwas. Was wird denn favorisiert für das geplante Endlager, also wenn ich nicht den ganzen
Tag verschlafen habe. "Elbsandsteingebirge" steht auf dem Plan, ach da war noch etwas, ausgewiesener Nationalpark.
Micha


Spielt das wirklich eine Rolle, ob es das "Elbsandsteingebirge" oder das Erzgebirge ist? Bspw. liegt die Halbwertszeit von Plutonium (239Pu) bei schlappen 24.110 Jahren.


Wer nichts weiß, muss alles glauben.

Marie von Ebner-Eschenbach
nach oben springen

#10

RE: Erzgebirge bleibt ein Kandidat für Atommüll-Endlager

in Themen vom Tage 16.08.2015 20:53
von DoreHolm | 7.688 Beiträge

Ich meine, fast keiner von uns hat die genügende Sachkunde, um da außer den Emotionen, Gefühlen und schon mal Gelesenem und Gehörtem diem Problematik einiegremaßen realistisch einschätzen zu können. Auch ich maße mir das nicht an, obwohl ich ein paar geologische Grundkenntnisse habe und die geologie des Erzgebirges realtiv gut kenne. Allenfalls noch User Kalubke.
Mit dem abgebrannten Brennstäben als potentielle Energiereserve, da ist was dran. Es könnte sein, daß sich in 100 Jahren darüber geärgert wird, die Brennstäbe so tief und sicher verbuddelt zu haben. Klar, bei bestimmten Typen von Brutreaktoren sind einige weietre Sicherheitvorkehrungen gegen einen Gau notwendig, aber eine ....Verzigfachung der Kernbrennstoffreserven können längerfristig die Anti-Grundstimmung kippen lassen. Ich sehe z.B. auch für Ronneburg und u.U. auch die sächsischen U-Vorkommen noch nicht das endgültige Aus. Auch würden dann weltweit auch weniger ertragreiche Vorkommen wieder in´s Blickfeld der Bergbauunternehmen rücken.
Interessantes dazu auch bei Wiki unter "schneller Brüter". Aber vielleicht wird vorher schon die gesteuerte Kernfusion anwendungsreif. Dafür gibt´s genug Rohstoff (schweres Wasser, Tritium) und wesentlich weniger strahender Restmüll. Ein wirkliches Energieproblem hat unsere Erde deshalb auf sehr lange Zeit eigentlich noch nicht.



Lutze und 94 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#11

RE: Erzgebirge bleibt ein Kandidat für Atommüll-Endlager

in Themen vom Tage 16.08.2015 20:59
von DoreHolm | 7.688 Beiträge

Zitat von fury77 im Beitrag #9
Zitat von G.Michael im Beitrag #3
Zitat von fury77 im Beitrag #1
Die Suche geht weiter und das schon seit Jahrzehnten. M. E. haben die Politikdarsteller noch nicht begriffen, dass es kein "sicheres Endlager" auf der Erde geben kann. Es wurden die "Geister" von Politikdarstellern gerufen, welche sie nicht mehr los werden.

http://www.mdr.de/sachsen/atommuell-endl...gebirge100.html




@fury77 mach Dich mal richtig schlau! Ohne Links zu irgendetwas. Was wird denn favorisiert für das geplante Endlager, also wenn ich nicht den ganzen
Tag verschlafen habe. "Elbsandsteingebirge" steht auf dem Plan, ach da war noch etwas, ausgewiesener Nationalpark.
Micha


Spielt das wirklich eine Rolle, ob es das "Elbsandsteingebirge" oder das Erzgebirge ist? Bspw. liegt die Halbwertszeit von Plutonium (239Pu) bei schlappen 24.110 Jahren.


Grün: Geologisch gesehen ein Wimpernschlag. Da tut sich im Gesteinsgefüge fast nichts, wenn es sich nicht gerade um eine tektonisch aktive Region handelt. Nach dieser Zeit ist die Bastei immer noch ein Felsen und der Fichtelberg vielleicht um ein paar Meter kleiner, wenn keine großräumigen stärkeren Hebungen oder Senkungen erfolgen wie z.B. Skandinavien. Mehr nicht.



nach oben springen

#12

RE: Erzgebirge bleibt ein Kandidat für Atommüll-Endlager

in Themen vom Tage 16.08.2015 21:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von fury77 im Beitrag #9
Zitat von G.Michael im Beitrag #3
Zitat von fury77 im Beitrag #1
Die Suche geht weiter und das schon seit Jahrzehnten. M. E. haben die Politikdarsteller noch nicht begriffen, dass es kein "sicheres Endlager" auf der Erde geben kann. Es wurden die "Geister" von Politikdarstellern gerufen, welche sie nicht mehr los werden.

http://www.mdr.de/sachsen/atommuell-endl...gebirge100.html




@fury77 mach Dich mal richtig schlau! Ohne Links zu irgendetwas. Was wird denn favorisiert für das geplante Endlager, also wenn ich nicht den ganzen
Tag verschlafen habe. "Elbsandsteingebirge" steht auf dem Plan, ach da war noch etwas, ausgewiesener Nationalpark.
Micha


Spielt das wirklich eine Rolle, ob es das "Elbsandsteingebirge" oder das Erzgebirge ist? Bspw. liegt die Halbwertszeit von Plutonium (239Pu) bei schlappen 24.110 Jahren.


Ich meine ja, ich kann auch in einen Ostseeurlaub nach Oberhof fahren, sch....langer weg bis zum Strand.
Micha


zuletzt bearbeitet 16.08.2015 21:10 | nach oben springen

#13

RE: Erzgebirge bleibt ein Kandidat für Atommüll-Endlager

in Themen vom Tage 16.08.2015 21:03
von SEG15D | 1.119 Beiträge

Deine Aussage DoreHolm deckt sich insoweit mit meiner Ansicht es für einen Fehler zu halten, nicht mehr in die Erforschung der Kernenergie zu investieren. Die Kernspaltungsreaktoren sind doch nur der Anfang der Möglichkeiten. Ein Komplettausstieg von Deutschland in dieser Richtung halte ich nicht nur für bedauerlich, sonern auch für recht einfältig. Wenn unsere Ingenieure die Ergebnisse nicht liefern, tun es die anderen und verschaffen sich den Technologievorsprung...


vG SEG15D



DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#14

RE: Erzgebirge bleibt ein Kandidat für Atommüll-Endlager

in Themen vom Tage 16.08.2015 21:17
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Die Kosten der Kernenergie scheinen aber unter Einbeziehung des Endlagerns unvertretbar hoch zu sein, so dass sich Kernenergie nur für Nationen lohnt, die es damit nicht so genau nehmen, beziehungsweise die den ganzen Bereich anders finanzieren, etwa über ihre Atombombenprogramme.

Dass es in Deutschland noch immer kein Endlagerkonzept gibt ist doch unglaublich. Und das nach Jahrzehnten. Jetzt wird offenbar nur der Weg des geringsten Widerstands gesucht: Schnell mal Zwischenlagern in Kernkraftwerken oder vielleicht ins Erzgebirge, weil die schon genug Abraum in der Gegend haben?

Ich gebe zu, ich verbrauche auch Strom, aber die Kernenergie überzeugt mich immer weniger. Bei Fukushima hat man bildhaft gesehen, wie auch "hochentwickelte" Kernkraftwerke reihenweise in die Luft flogen und wie unbeholfen die Reaktionen darauf waren. Ist es dieses Risiko wert?


nach oben springen

#15

RE: Erzgebirge bleibt ein Kandidat für Atommüll-Endlager

in Themen vom Tage 16.08.2015 21:27
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Immer schön locker bleiben, die paar Jahre die du noch lebst wird es wohl noch reichen.
Selbst Neckarwestheim bleibt noch mindestens 150 Jahre bestehen.
(auch die dann nicht mehr lebenden haben solche Ängste wie du)

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt...689ba550da.html
http://www.lkz.de/lokales/stadt-kreis-lu...rid,202654.html


nach oben springen

#16

RE: Erzgebirge bleibt ein Kandidat für Atommüll-Endlager

in Themen vom Tage 16.08.2015 21:29
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Ich habe keinerlei Angst, vielen Dank. Ich finde es nur rein logisch bisher nicht überzeugend mit der Kernkraft. Und wenn Siemens den Bereich aufgab, glauben die ja auch kaufmännisch nicht mehr dran.


nach oben springen

#17

RE: Erzgebirge bleibt ein Kandidat für Atommüll-Endlager

in Themen vom Tage 16.08.2015 21:34
von Harra318 | 2.514 Beiträge

(der Erschaffer des Themas war angesprochen)


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.08.2015 21:34 | nach oben springen

#18

RE: Erzgebirge bleibt ein Kandidat für Atommüll-Endlager

in Themen vom Tage 16.08.2015 21:40
von Pit 59 | 10.132 Beiträge

Ich denke es nützt uns doch wenig wenn wir sie Stilllegen und z.B. Tschechei und Frankreich bauen sie auf.


nach oben springen

#19

RE: Erzgebirge bleibt ein Kandidat für Atommüll-Endlager

in Themen vom Tage 16.08.2015 21:47
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Wenn wir nicht in der Lage sind, die komplette Infrastruktur zu durchdenken und aufzubauen, geht es eben nicht. Das Konzept ist doch noch ganz lückenhaft, wo der Müll endgültig hin kann? Die Zeitdimension "ewig" liegt weit über den Planungshorizonten der Politik. Immerhin Merkel als promovierte Physikerin ist aus der Kernkraft ausgestiegen. Das will schon was heißen.

Die Verlogenheit, den Atomstrom dann eben von woanders zu beziehen, ist allerdings wirklich bedenklich. Von diesen Kraftwerken können wir durchaus auch mal betroffen sein, wenn man sich nur mal den Rhein anguckt.


zuletzt bearbeitet 16.08.2015 21:49 | nach oben springen

#20

RE: Erzgebirge bleibt ein Kandidat für Atommüll-Endlager

in Themen vom Tage 16.08.2015 22:21
von fury77 | 149 Beiträge

Die Politikdarsteller der SPD erteilten ehemals die Betriebserlaubnis für die ersten KKW in der BRD, obwohl damals schon bekannt war, dass es keine zufriedenstellende Lösung für den "Atommüll" gab. Erst wenn die Endlagerung technisch gelöst ist, machen KKW einen Sinn. Aber dieses Problem ist eben bis heute ungelöst. Die Transmutation ist noch in der Entwicklungsphase. Ob die gesteuerte Kernfusion kommen wird, ist ebenfalls fraglich.

Interessant ist auch dieses Video: https://www.youtube.com/watch?v=KE771I_xwvM


Wer nichts weiß, muss alles glauben.

Marie von Ebner-Eschenbach
nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 60 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1559 Gäste und 140 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14365 Themen und 557528 Beiträge.

Heute waren 140 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen