#401

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 29.08.2015 01:00
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #400
Zitat von Rostocker im Beitrag #397
Zitat von linamax im Beitrag #396
Zitat von Rostocker im Beitrag #387
Zitat von linamax im Beitrag #384
Zitat von Rostocker im Beitrag #379
Zitat von passport im Beitrag #378


Die CIA hat schon ganz andere Sachen gefälscht und als "Wahrheit" verbreitet


passport


Der Verein hat genug Blut an den Händen.

Und wo her weißt du das . Aber jetzt nicht mit deinen Lieblingsland kommen .


Da brauch man nur die Drohnenangriffe auf den Jemen und Pakistan nehmen---die unter der Regie der CIA geführt werden. Obwohl man mit diesen Staaten in keinen Konflikt steht. Und bei diesen Angriffen nimt man auch das Töten von Frauen und Kinder im Kauf. Hinzu kommen die US Folterhöllen, das bekannteste müsste auch Dir bekannt sein--es nennt sich Guantanamo. Aber das interessiert Dich doch nicht wirklich

Nein das geht mir am Hintern vorbei . Du weißt doch auch nichts genaues du babbelst nur was nach .


Ja und warum hängste Dich nun in einer Diskussion hier mit rein? Wenn Dir das am Hintern vorbei geht. Aber mal ein Tip--da gibt es auf You Tube interessante Berichte über den US Drohnenkrieg.

Du hängst dich doch auch bei jeden Furz rein .



Erwarte nun darauf keine Antwort


nach oben springen

#402

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 30.08.2015 10:44
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #399
Zitat von DoreHolm im Beitrag #395
Zitat von Hanum83 im Beitrag #392
Zitat von DoreHolm im Beitrag #388
Zitat von Hanum83 im Beitrag #380
Schon lustig die Rumstreiterei um, wie hieß die gleich, Frau Gast.
Preisfrage, wer hat am Ende gewonnen?
Rüschtig, die mit dem doofen Geheimdienst




Können die was dafür ?



Interessante Frage.
Eventuell hätte der Dienst der für die Sicherheit der DDR zuständig war lieber nicht so viel erfolgreich im Westen stöbern, sondern sich eher mit den richtigen Gefahren für das Land im inneren beschäftigen sollen.
Die Friedensaktivisten auf die sich da z.B. mit Begeisterung gestürzt wurde waren diese Gefahr wohl nicht.

Die DDR ist ganz einfach weg weil Führungs-Posten auf Lebenszeit ausgerufen worden, egal wie stark auch der Kalk rieselte.



Nun ja, das waren zwei verschiedene Aufgabenbereiche. Auch wenn sie sich überschnitten. Die anderen warens schon für richtige Gefahren im Inneren zuständig und ich meine jetzt nicht das, was jetzt der Eine oder Andere denkt. Ich meine absichtliche Schädigung der Gesellschaft durch Sabotage und Diversionsakte, Korruption, Wirtschaftsverbrechen und auch Verbrechen im Rahmend des Transitverkehrs.
Die eigentliche Gefahr, nämlich die verfehlte Wirtschaftspolitik vor allem der Zeit nach Ulbricht, war sicherlich nicht Untersuchungsgegenstand und wenn, so vermute ich, nur unter vorgehaltener Hand. Dazu wurde sich wohl zu sehr auf ideologische Feinde von Außen und ihre tatsächlichen oder nur vermeintlichen Anhänger im Inneren konzentriert. Kann sein, daß ich hier nicht ganz richtig liege mit meiner Einschätzung, aber für Richtigstellungen bin ich immer empfänglich.


Ich frag mich oft ob von denen die ja nun sprichwörtlich das Ohr an der Masse hatten, die Berichte nach oben ungefiltert abgingen.
Das würde mich wirklich mal interessieren, Alfred



Hallo,

es gab verschiedenste Informationen.

Und ja nach Verantwortung erfolgte auch der Verteiler.


nach oben springen

#403

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 30.08.2015 11:16
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Wenn die HVA-Spionage so toll gewesen wäre, hätte die DDR doch auch technisch den Westen überholen müssen. Sie fiel aber immer weiter zurück.

Dieser ganze Stasi-Mythos ist doch bis heute nur eine selbstgestrickte Legende.


zuletzt bearbeitet 30.08.2015 11:21 | nach oben springen

#404

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 30.08.2015 11:27
von Alfred | 6.841 Beiträge

Hier geht es doch um Frau Gast. Mir ist nicht bekannt, dass Frau Gast im Bereich der Wirtschaft tätig war.


nach oben springen

#405

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 30.08.2015 15:09
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #400
Zitat von Rostocker im Beitrag #397
Zitat von linamax im Beitrag #396
Zitat von Rostocker im Beitrag #387
Zitat von linamax im Beitrag #384
Zitat von Rostocker im Beitrag #379
Zitat von passport im Beitrag #378


Die CIA hat schon ganz andere Sachen gefälscht und als "Wahrheit" verbreitet


passport


Der Verein hat genug Blut an den Händen.

Und wo her weißt du das . Aber jetzt nicht mit deinen Lieblingsland kommen .


Da brauch man nur die Drohnenangriffe auf den Jemen und Pakistan nehmen---die unter der Regie der CIA geführt werden. Obwohl man mit diesen Staaten in keinen Konflikt steht. Und bei diesen Angriffen nimt man auch das Töten von Frauen und Kinder im Kauf. Hinzu kommen die US Folterhöllen, das bekannteste müsste auch Dir bekannt sein--es nennt sich Guantanamo. Aber das interessiert Dich doch nicht wirklich

Nein das geht mir am Hintern vorbei . Du weißt doch auch nichts genaues du babbelst nur was nach .


Ja und warum hängste Dich nun in einer Diskussion hier mit rein? Wenn Dir das am Hintern vorbei geht. Aber mal ein Tip--da gibt es auf You Tube interessante Berichte über den US Drohnenkrieg.

Du hängst dich doch auch bei jeden Furz rein .

Du beleidigst gern jemand, auch PM


nach oben springen

#406

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 30.08.2015 15:18
von Lutze | 8.032 Beiträge

Ist zwar schon erwähnt worden,ein Stasi-Offizier schwärzt
diese Agentin an,für mich ist das unterste Schublade
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#407

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 30.08.2015 15:26
von seaman | 3.487 Beiträge

So,nun wieder zum Thema.

seaman


Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#408

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 30.08.2015 16:42
von Merkur | 1.018 Beiträge

@ Harzwanderer, auch wenn es nichts mit G. Gast direkt zu tun hat, möchte ich auf Deinen letzten Beitrag kurz eingehen. M.E. sind Deine Überlegungen zu kurz gedacht. Aufklärung, egal auf welchem Gebiet, wird letztlich niemals über die Existenz eines Staates entscheiden können. Aufklärungsergebnisse können den militärisch, politisch oder wirtschaftlich Verantwortlichen nur den zweckmäßigen Weg weisen. Wenn diese die Aufklärungsergebnisse nicht nutzten oder gar ignorieren, kann das weitreichende Folgen haben. Dafür sind aber die Organe der Aufklärung nicht verantwortlich zu machen. Die HV A ist ihrer Aufgabe jederzeit umfassend und in hoher Qualität gerecht geworden. Und das auch auf dem Gebiet der WTA. Doch was nutzen hervorragende Aufklärungsergebnisse wenn die Wirtschaft nicht in der Lage ist, die beschafften Pläne und Muster erfolgreich umzusetzen ?



DoreHolm, Fritze, damals wars, LO-Wahnsinn, passport und seaman haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#409

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 30.08.2015 17:50
von damals wars | 12.117 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #403
Wenn die HVA-Spionage so toll gewesen wäre, hätte die DDR doch auch technisch den Westen überholen müssen. Sie fiel aber immer weiter zurück.

Dieser ganze Stasi-Mythos ist doch bis heute nur eine selbstgestrickte Legende.


Selbstgestrickt? War der Spiegel ein geheimes MfS Objekt?
Und Augstein ein OibE?
http://www.spiegel.de/thema/markus_wolf/

Selbsterarbeitet! Und hier geht kein wichtiges Thema durch, ohne MfS Bezug.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#410

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 30.08.2015 19:04
von Hanum83 | 4.688 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #402
Zitat von Hanum83 im Beitrag #399


Ich frag mich oft ob von denen die ja nun sprichwörtlich das Ohr an der Masse hatten, die Berichte nach oben ungefiltert abgingen.
Das würde mich wirklich mal interessieren, Alfred



Hallo,

es gab verschiedenste Informationen.

Und ja nach Verantwortung erfolgte auch der Verteiler.




Hallo Alfred, aus dem Aktenschnipsel konnt ich mir nun nicht gerade viel entnehmen.
Sag doch einfach ob die Berichte ganz ungefiltert, also ungeschönt bei Honecker angekommen sind oder nicht, oder hat letztendlich Mielke doch noch mal nachsortiert?


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 30.08.2015 19:08 | nach oben springen

#411

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 30.08.2015 19:10
von Alfred | 6.841 Beiträge

Hallo,

auch dieses Thema hatten wir schon.

Mir ist nicht klar, was Du unter "gefiltert" verstehst. Es bleibt eine Tatsache, dass die politische Führung schon entsprechend informiert war, was im Land passierte. Leider wurden nicht immer die richtigen Schlussfolgerungen aus den Informationen gezogen.

Du siehst ja auch bei dem Schnipsel, dass Honecker an der Spitze der Verteiler stand.


nach oben springen

#412

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 30.08.2015 19:29
von Hanum83 | 4.688 Beiträge

Ok, Alfred, ich hab verstanden.
Könntest du aber eventuell liebenswürdigerweise noch den Betreff der Information verraten?
Du hast das so gekonnt kurz darüber abgeschnitten, wäre schon mal interessant, oder ist das heute auch noch geheim?


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 30.08.2015 19:29 | nach oben springen

#413

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 30.08.2015 19:49
von Alfred | 6.841 Beiträge

"Information über Einschätzung des strategischen Waffenpotentials der Sowjetunion durch die USA"

Honecker u.a. erhielten aber auch Informationen zur Lage in der DDR.


Hanum83 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.08.2015 19:50 | nach oben springen

#414

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 30.08.2015 20:17
von IM Kressin | 913 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #407
So,nun wieder zum Thema.

seaman


Bei ihren Recherchen bekundete Frau Dr. Gast gegenüber ihren Gesprächspartnern Interesse an Informationen über die Gegebenheiten in der DDR.

Sie stellte überrascht fest, daß der Gesprächspartner nicht wie erwartet einen PKW aus DDR-Produktion sondern ein Westfabrikat, einen VW-Käfer fuhr. Der Abend klang aus mit Krim-Sekt im Chemnitzer Hof in Karl-Marx-Stadt.

Sie besuchte Ende 1968 ein weiteres Mal die DDR und passierte den Grenzraum zur Tschechoslowakei.

Sowjetische Panzer hatten mit Beschädigungen im Straßenbelag, an Häuserecken und niedergewalzten Zäunen Spuren hinterlassen. Sie beobachtete Militärkolonnen der DDR, die in Bereitschaft lagen.

Sie diskutierte über die, Zitat: „Brutale Niederwalzung der Reformen Dubceks und der Unfähigkeit der sozialistischen Staaten, mit abweichenden Meinungen unzugehen!“

Die besuchten Lokalitäten erinnerten nicht, Zitat: „An die ungemütliche Ausstattung der HO-Gaststätten. Mit größter Selbstverständlichkeit wurden Rhytmen und Songs gespielt, die zu diesem Zeitpunkt als westlich dekadent galten!“

War es 1968, während der Krise, für einen Bürger der DDR nicht gefährlich, Äußerungen zu tätigen mit offener Kritik am Zustand des Sozialismus?

Welche Bedingungen mußte ein DDR-Bürger erfüllen, um einen PKW aus dem kapitalistischen Ausland zu erwerben?

Keine selbstverständlichen Gegebenheiten, weder 1968 noch in späterer Zeit!

Es grüßt Euch

Kressin


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
nach oben springen

#415

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 30.08.2015 20:43
von DoreHolm | 7.681 Beiträge

Zitat von IM Kressin im Beitrag #414
Zitat von seaman im Beitrag #407
So,nun wieder zum Thema.

seaman


Bei ihren Recherchen bekundete Frau Dr. Gast gegenüber ihren Gesprächspartnern Interesse an Informationen über die Gegebenheiten in der DDR.

Sie stellte überrascht fest, daß der Gesprächspartner nicht wie erwartet einen PKW aus DDR-Produktion sondern ein Westfabrikat, einen VW-Käfer fuhr. Der Abend klang aus mit Krim-Sekt im Chemnitzer Hof in Karl-Marx-Stadt.

Sie besuchte Ende 1968 ein weiteres Mal die DDR und passierte den Grenzraum zur Tschechoslowakei.

Sowjetische Panzer hatten mit Beschädigungen im Straßenbelag, an Häuserecken und niedergewalzten Zäunen Spuren hinterlassen. Sie beobachtete Militärkolonnen der DDR, die in Bereitschaft lagen.

Sie diskutierte über die, Zitat: „Brutale Niederwalzung der Reformen Dubceks und der Unfähigkeit der sozialistischen Staaten, mit abweichenden Meinungen unzugehen!“

Die besuchten Lokalitäten erinnerten nicht, Zitat: „An die ungemütliche Ausstattung der HO-Gaststätten. Mit größter Selbstverständlichkeit wurden Rhytmen und Songs gespielt, die zu diesem Zeitpunkt als westlich dekadent galten!“

War es 1968, während der Krise, für einen Bürger der DDR nicht gefährlich, Äußerungen zu tätigen mit offener Kritik am Zustand des Sozialismus?

Welche Bedingungen mußte ein DDR-Bürger erfüllen, um einen PKW aus dem kapitalistischen Ausland zu erwerben?

Keine selbstverständlichen Gegebenheiten, weder 1968 noch in späterer Zeit!


Es grüßt Euch
Kressin


Grün: Wir jeder andere Erfahrungen haben. Als der Einmarsch stattfand, absolvierte ich gerade einen Lehrgang für Kranfahrer. Einer der Lehrgangsteilnehmer wetterte ganz offen und ungeniert über diesen Einmarsch. Er war auch am nächsten und übernächsten Tag ganz normal noch im Lehrgang. Kritik kann also nicht so gefährlich gewesen sein. Auch Kritik an Fehlentwicklungen nicht. Kommt wohl immer auf den Ton, die Formulierung und was sonst noch so an weiteren systemverändernden Forderungen damit verbunden war. M.E. wird heute von interessierten Kreisen wider besseres Wissen die zweifellos vorhandene Verfolgung als Generallinie von Systemgegnern oder die man dafür hielt oder die sich selbst dafür hielten hochgejubelt.
Lila: Wie es Ende der 60er aussah, weiß ich nicht, aber später war es möglich, PKWs westlicher Produktion zu kaufen. Als Kompensationsgeschäfte wurden durch den Export von z.B. Großpressen (die z.T. heute noch laufen) dafür PKWs importiert. Diese wurden dann zu einem ordentlichen Preis verkauft und zwar nicht nur an bewährte Genossen. Ich kenne persönlich drei Fälle. 1. Ein befreundeter Mineraliensammler und Schauspieler, der dann später schimpfte, daß ihm sein teuer bezahlter Volvo "unter dem Arsch wegrostet". 2. Ein Kollege meiner Produktionsabteilung, stockdoff, kriminell (Fässerweise technisches Benzin aus der Firma geklaut), der aber ein Mädchen mit einem sehr vermögenden Vater geheiratet hatte. Das war ebenfalls ein Volvo und es war etwa 1970. Und dann der BPO-Sekretär unserer Firmengruppe, der ein japanisches Modell fuhr und dieses über Genex bezahlt hat, weil seine Frau eine Millionenerbschaft in Kanada gemacht hatte. Hatte natürlich etliche unverhohlene Neider in allen Hirarchieebenen. Mein Vater hatte mir dazu mal einige Hintergründe erzählt. Es war also in erster Linie eine Frage des Geldes, ob Ostmark oder Devisen war egal.



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.08.2015 20:44 | nach oben springen

#416

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 30.08.2015 21:46
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Klassenlose Gesellschaft.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#417

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 30.08.2015 22:46
von DoreHolm | 7.681 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #416
Klassenlose Gesellschaft.

Und was willst Du damit ausdrücken ?



nach oben springen

#418

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 30.08.2015 23:41
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von IM Kressin im Beitrag #414
Zitat von seaman im Beitrag #407
So,nun wieder zum Thema.

seaman




Die besuchten Lokalitäten erinnerten nicht, Zitat: „An die ungemütliche Ausstattung der HO-Gaststätten. Mit größter Selbstverständlichkeit wurden Rhytmen und Songs gespielt, die zu diesem Zeitpunkt als westlich dekadent galten!“

Kressin





Na,wer kann dazu denn berichten?

Musikalisch ging die Post,trotz staatlicher Vorgaben,auch schon 1968 ab .
Ja,es gab auch Gaststätten mit unterschiedlichem Niveau.Von einfachen HO-Kaschemmen bis zum gehobenen Speiserestaurant und der
gepflegten Nachtbar.

seaman

Ergänzung:

Bis auf ein paar Pflichttitel(DDR/Ostblock)) unterschied sich das Musikangebot von der Aktualität in Discos,Jugendclubs,Studentenkellern in der DDR nicht von ähnlichen Einrichtungen im Westteil Deutschlands.


IM Kressin und Rostocker haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.08.2015 23:54 | nach oben springen

#419

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 30.08.2015 23:49
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #418
Zitat von IM Kressin im Beitrag #414
Zitat von seaman im Beitrag #407
So,nun wieder zum Thema.

seaman




Die besuchten Lokalitäten erinnerten nicht, Zitat: „An die ungemütliche Ausstattung der HO-Gaststätten. Mit größter Selbstverständlichkeit wurden Rhytmen und Songs gespielt, die zu diesem Zeitpunkt als westlich dekadent galten!“

Kressin





Na,wer kann dazu denn berichten?

Musikalisch ging die Post,trotz staatlicher Vorgaben,auch schon 1968 ab .
Ja,es gab auch Gaststätten mit unterschiedlichem Niveau.Von einfachen HO-Kaschemmen bis zum gehobenen Speiserestaurant und der
gepflegten Nachtbar.


seaman



Ja kann ich Dir einige aufzählen-von Rostock und Warnemünde nur einige von vielen----Nordland,Ostseegaststätte-Storchenbar. Achtern Strombar--man kann sie nicht alles aufzählen--weil es genug davon gab und die gut besucht waren. Aber nun ist das hier aber OT:


IM Kressin und seaman haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.08.2015 23:50 | nach oben springen

#420

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 30.08.2015 23:56
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #419
Zitat von seaman im Beitrag #418
Zitat von IM Kressin im Beitrag #414
Zitat von seaman im Beitrag #407
So,nun wieder zum Thema.

seaman




Die besuchten Lokalitäten erinnerten nicht, Zitat: „An die ungemütliche Ausstattung der HO-Gaststätten. Mit größter Selbstverständlichkeit wurden Rhytmen und Songs gespielt, die zu diesem Zeitpunkt als westlich dekadent galten!“

Kressin





Na,wer kann dazu denn berichten?

Musikalisch ging die Post,trotz staatlicher Vorgaben,auch schon 1968 ab .
Ja,es gab auch Gaststätten mit unterschiedlichem Niveau.Von einfachen HO-Kaschemmen bis zum gehobenen Speiserestaurant und der
gepflegten Nachtbar.


seaman



Ja kann ich Dir einige aufzählen-von Rostock und Warnemünde nur einige von vielen----Nordland,Ostseegaststätte-Storchenbar. Achtern Strombar--man kann sie nicht alles aufzählen--weil es genug davon gab und die gut besucht waren. Aber nun ist das hier aber OT:


Ich kenne die Rostocker Musikszene aus dieser Zeit sehr,sehr gut.

seaman


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 73 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1959 Gäste und 138 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557227 Beiträge.

Heute waren 138 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen