#341

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 15.08.2015 08:05
von Grenzläufer | 1.765 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #326
@Harzwanderer Der Hass und die Unverstaendnis ist einfach zu gross. Du gehst vor wie ein feuerspeiender Drachen, der langweilig wirkt, weil dem geht langsam aus das Gas. Atmest Du ueberhaupt noch? Ich verstehe die Aufregung um MfS usw usw, mehr als manch einer oder Du denkt. Geht es darum zu diskutieren, oder nur seinen Hass loszuwerden?
Was mir an Deinen Phantasien und hassverzerrten Ausfuehrungen am meisten auffaellt, ist dass Du nie Fragen beantwoertest. WER macht sich zum Helden hier? WER ist das Pack, das zusammenhalt? Wer ist selbstverklaert? WER ist DIE Stasi hier? Sei so frei! Mach den Mund auf und sage Namen. Pauschal alle zu beleidigen zaehlt nicht! Ich bin nicht die Stasi, aber Brief und Siegel gebe ich Dir, dass die Ausfuehrungen von #285 und #286 um nur die zweie zu nennen, entsprechen der Richtigkeit. Wer bist Du, dass Du mit boshaften Worten willst widerlegen tatsaechliche Weltpolitik und Aussagen, die festen Bestand haben, bzw. genau zutreffen. Du laufst damit Gefahr, nicht mehr ernst genommen zu werden. Waere doch schade darum, wenn alle Deine Feinde die Oberhand bekaemen. Sei beruhigt, die wollen das gar nicht …….denn
„Wer auf dem Meer gewesen ist, scheut sich nicht vor Pfützen,“ russ. Spruch
Gruesse, und mit der Hoffnung auf ein besseres Verstehen, MEHR NICHT! Larissa





Liebe Larissa,
der Harzwanderer versprüht also Hass wenn er die DDR und seinen Unterdrückungsapparat kritisiert.
Hast du dich mal mit Opfern der SED-Dikatur unterhalten und sich mit ihren Schicksalen beschäftigt? Ich finde es gut, dass der Harzwanderer für die Ideologie der Mitläufer und Wasserträger dieses Zwangsregimes kein Verständnis aufbringt.
Hast du dir mal das Stasi-Gefängnis in Hohenschönhausen angeschaut? Dort machen ehemalige Häftlinge Führungen. Opfer, eines Regimes,
dass Kritiker knallhart unterdrückte und auch vor Folter nicht zurück schreckte.

Hast du Probleme damit, wenn man dies offen anspricht?


Gert und Harzwanderer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#342

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 15.08.2015 08:41
von Udo | 1.258 Beiträge

Ich war in HSH. Hatte dort auch eine interressante Führung eines ehemaligen Insassen. Von Folter erwähnte er nichts. Die nachgebauten Wasserzellen im U-Boot zeigte er uns kommentarlos.


Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#343

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 15.08.2015 09:21
von Uleu | 527 Beiträge

Zitat von Udo im Beitrag #342
Ich war in HSH. Hatte dort auch eine interressante Führung eines ehemaligen Insassen. Von Folter erwähnte er nichts. Die nachgebauten Wasserzellen im U-Boot zeigte er uns kommentarlos.


Dito. Wobei ich nicht nur ehemalige Insassen kennenlernen durfte, sondern auch mit ehemaligen Wärtern bekannt bin.
Desinformation und Manipulation sind auch heute noch beliebte Mittel der Politik.


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
seaman, 94 und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#344

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 15.08.2015 09:24
von Gert | 12.354 Beiträge

hier mal eine andere Dame, die sich in dem zweifelhaften Biotop tummelte. Bezeichnend das seltsame, schizophrene Bild, das sie von ihrer Tätigkeit sich zurechtzimmerte. Ich glaube das braucht man(Spion), um in diesem Versteckspiel psychologisch zu überleben.
Link :http://www.welt.de/geschichte/article119...Kaelte-kam.html


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#345

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 15.08.2015 09:33
von Uleu | 527 Beiträge

ist ein bissl anders. Sie ist als Illegale in die BRD eingeschleust worden., nicht dort angeworben.


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#346

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 15.08.2015 09:38
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Grenzläufer im Beitrag #341
Zitat von Larissa im Beitrag #326
@Harzwanderer Der Hass und die Unverstaendnis ist einfach zu gross. Du gehst vor wie ein feuerspeiender Drachen, der langweilig wirkt, weil dem geht langsam aus das Gas. Atmest Du ueberhaupt noch? Ich verstehe die Aufregung um MfS usw usw, mehr als manch einer oder Du denkt. Geht es darum zu diskutieren, oder nur seinen Hass loszuwerden?
Was mir an Deinen Phantasien und hassverzerrten Ausfuehrungen am meisten auffaellt, ist dass Du nie Fragen beantwoertest. WER macht sich zum Helden hier? WER ist das Pack, das zusammenhalt? Wer ist selbstverklaert? WER ist DIE Stasi hier? Sei so frei! Mach den Mund auf und sage Namen. Pauschal alle zu beleidigen zaehlt nicht! Ich bin nicht die Stasi, aber Brief und Siegel gebe ich Dir, dass die Ausfuehrungen von #285 und #286 um nur die zweie zu nennen, entsprechen der Richtigkeit. Wer bist Du, dass Du mit boshaften Worten willst widerlegen tatsaechliche Weltpolitik und Aussagen, die festen Bestand haben, bzw. genau zutreffen. Du laufst damit Gefahr, nicht mehr ernst genommen zu werden. Waere doch schade darum, wenn alle Deine Feinde die Oberhand bekaemen. Sei beruhigt, die wollen das gar nicht …….denn
„Wer auf dem Meer gewesen ist, scheut sich nicht vor Pfützen,“ russ. Spruch
Gruesse, und mit der Hoffnung auf ein besseres Verstehen, MEHR NICHT! Larissa





Liebe Larissa,
der Harzwanderer versprüht also Hass wenn er die DDR und seinen Unterdrückungsapparat kritisiert.
Hast du dich mal mit Opfern der SED-Dikatur unterhalten und sich mit ihren Schicksalen beschäftigt? Ich finde es gut, dass der Harzwanderer für die Ideologie der Mitläufer und Wasserträger dieses Zwangsregimes kein Verständnis aufbringt.
Hast du dir mal das Stasi-Gefängnis in Hohenschönhausen angeschaut? Dort machen ehemalige Häftlinge Führungen. Opfer, eines Regimes,
dass Kritiker knallhart unterdrückte und auch vor Folter nicht zurück schreckte.

Hast du Probleme damit, wenn man dies offen anspricht?





Will garnicht Deine Ausführungen bestreiten. Aber meinste in einer Demokratie sieht es anders aus. Gestern las ich in den Internetnachrichten. Das ein Präsidentschaftskandidat in den USA; mit dem Namen Jeb Bush. Eine Rückkehr zu den Verhörpraktiken des CIA nicht ausschließt. Und wie die im Namen der Demokratie aussieht,ist ja bekannt. Da gibt es noch so eine Dokumentation-- Der Drohnenkrieg " Tod aus der Luft"--wo der CIA ebenfalls seine blutigen Hände mit im Spiel hat. Ich will damit nur sagen,auch solche Geheimdienste die unter der Demokratie laufen gehören angeprangert. Und nun sollte man nicht behaupten das Geheimdienste demokratisch sind--denn die legen die Karten nicht auf den Tisch.


DoreHolm und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#347

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 15.08.2015 10:04
von damals wars | 12.113 Beiträge

In einer Demokratie ist das eine Selbstverständlichkeit, da ist Folter Kampf gegen den Terror und gut.
Wenn andere so etwas machen, ist das ein Verstoß gegen die Menschenrechte und böse.
Mit zweierlei Maß dürfen nur Demokraten messen. Da wird Stroh zu Gold.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#348

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 15.08.2015 10:11
von mucker82 | 236 Beiträge

Ihr zwei müsst euch unbedingt mal zum gemeinsamen Ausritt auf Huberts Pferdchen treffen.


Harzwanderer und linamax haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#349

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 15.08.2015 10:20
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von mucker82 im Beitrag #348
Ihr zwei müsst euch unbedingt mal zum gemeinsamen Ausritt auf Huberts Pferdchen treffen.


Aber nur wenn in der Nähe eine Geflügelfarm vorhanden ist--damit man das Kampfgeschnacke auch dort hört


Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#350

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 15.08.2015 11:12
von Klauspeter | 986 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #344
hier mal eine andere Dame, die sich in dem zweifelhaften Biotop tummelte. Bezeichnend das seltsame, schizophrene Bild, das sie von ihrer Tätigkeit sich zurechtzimmerte. Ich glaube das braucht man(Spion), um in diesem Versteckspiel psychologisch zu überleben.
Link :http://www.welt.de/geschichte/article119...Kaelte-kam.html


Also wenn ich Deine diesbezüglichen Beiträge richtig verstanden habe, hälst Du insgesamt nicht viel von Geheimdienst-Tätigkeit. Wenn das so ist, dann stimme ich Dir zu. Nur ändern werden wir an diesen Dingen nichts. Sie wurden immer gebraucht und sie werden auch heute noch gebraucht. Oft ein schmutziges Geschäft und immer verbunden mit Vertrauensmissbrauch, Skrupellosigkeit und Heimtücke. Meist aber auch durch nichts anderes zu ersetzen.

Klaus


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#351

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 15.08.2015 12:02
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Uleu im Beitrag #345
ist ein bissl anders. Sie ist als Illegale in die BRD eingeschleust worden., nicht dort angeworben.

Ja und wo ist da der Unterschied? Verrat ist Verrat.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#352

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 15.08.2015 13:17
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat
... Verrat ist Verrat.

In diesem Zusammenhang ist der von Dir in #344 eingestellte Artikel zu sehen? Nun ist der Fall Elli Barczatis recht gut erschlossen, hörenswert ist da auf jedenfall das Radiofeature (später leider als Hörbuch vermarktet *), von Maximilian Schönherr ... Fallbeil für "Gänseblümchen"

* deswegen auch nicht im Archiv vom Deutschlandradio abrufbar, dafür aber vom Autor auf seiner Website präsentiert ...
www.maxschoenherr.de/radio/Fallbeil/Fallbeil.html


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#353

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 15.08.2015 16:09
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #352

Zitat
... Verrat ist Verrat.
In diesem Zusammenhang ist der von Dir in #344 eingestellte Artikel zu sehen? Nun ist der Fall Elli Barczatis recht gut erschlossen, hörenswert ist da auf jedenfall das Radiofeature (später leider als Hörbuch vermarktet *), von Maximilian Schönherr ... Fallbeil für "Gänseblümchen"

* deswegen auch nicht im Archiv vom Deutschlandradio abrufbar, dafür aber vom Autor auf seiner Website präsentiert ...
www.maxschoenherr.de/radio/Fallbeil/Fallbeil.html



ja ist er. Auch diese Frau und ihr Freund haben Verrat begangen. Allerdings finde ich die Todesstrafe wirklich 3 Nummern zu groß. Sie ist wohl nur aus der Sicht der SED in dieser Zeit zu sehen, die ihre "Beliebtheit" in der Bevölkerung sehr wohl einschätzen konnte und daher hinter jeder Mauerecke Verräter vermutete. Den ersten Schuss vor dne Bug hat sie schon am 17.Juni 1953 bekommen. Gelernt hat sie daraus nichts. Von dieser Paranoia, von Feinden umgeben zu sein konnte sie sich bis zum Schuß nicht befreien. Das Resultat war das Monster Mfs. die Parteiarmee schlechthin.Habe erst heute wieder eine Doku gesehen und da wurde die Personalstärke der HVA mit 4600 angegeben. Das heisst rund 86.000 waren der Unterdrückungsapparat. Ja @Alfred mit Koch und Fahrer, die gehörten dazu. Nur heute wollen alle HVA gewesen sein. Das geht gar nicht.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#354

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 15.08.2015 16:13
von damals wars | 12.113 Beiträge

Oh Gott, die Parteiarmee war die NVA, da werden wieder Leg enten gestrickt!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#355

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 15.08.2015 16:20
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Uleu im Beitrag #343
Zitat von Udo im Beitrag #342
Ich war in HSH. Hatte dort auch eine interressante Führung eines ehemaligen Insassen. Von Folter erwähnte er nichts. Die nachgebauten Wasserzellen im U-Boot zeigte er uns kommentarlos.


Dito. Wobei ich nicht nur ehemalige Insassen kennenlernen durfte, sondern auch mit ehemaligen Wärtern bekannt bin.
Desinformation und Manipulation sind auch heute noch beliebte Mittel der Politik.


Ich habe mir die Gedenkstätte HSH auch angesehen. Ich fand die Führung (eh.Häftling) sehr sachlich, nicht überzogen. Alle Fragen wurden beantwortet. Die Artefakte , die dort gezeigt werden, erscheinen authentisch und aus der Zeit, also nicht nachträglich konstruiert. Ich habe die erste Führung gemacht, da war ich noch nicht hier im Forum. Die 2. habe ich gemacht, im Gepäck alle Zweifel der MfS Leute hier im Forum, und habe dann mit anderen Augen das angeschaut.Zusammen mit meinen Erlebnissen und Erfahrungen aus meiner Jugendzeit in der DDR und den neuen Informationen habe ich schon ein sehr gutes Bild bekommen davon was sich dort abgespielt hat. Das MfS hat dabei kräftig geholfen, denn mit der dem deutschen Volk innewohnenden Gründlichkeit wurden penibel alle Dokumente angefertigt über das Reich des Bösen. Somit haben sie, natürlich ungewollt, ihre schmutzige Arbeit für die Nachwelt dokumentiert-


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Harzwanderer und Lutze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#356

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 15.08.2015 16:42
von Larissa | 834 Beiträge

Liebe Larissa,
der Harzwanderer versprüht also Hass wenn er die DDR und seinen Unterdrückungsapparat kritisiert.
Hast du dich mal mit Opfern der SED-Dikatur unterhalten und sich mit ihren Schicksalen beschäftigt? Ich finde es gut, dass der Harzwanderer für die Ideologie der Mitläufer und Wasserträger dieses Zwangsregimes kein Verständnis aufbringt.
Hast du dir mal das Stasi-Gefängnis in Hohenschönhausen angeschaut? Dort machen ehemalige Häftlinge Führungen. Opfer, eines Regimes,
dass Kritiker knallhart unterdrückte und auch vor Folter nicht zurück schreckte.

Hast du Probleme damit, wenn man dies offen anspricht?

________________________________________

Gert und Harzwanderer haben sich für diesen Beitrag bedankt



Lieber @Grenzgänger guten Tag und herzliche Gruesse – nach netter Begruessung, fall ich ueber Dich her. (ich habe sogar ein ä fuer Dich kopiert.
Das was Du beschreibst Grenzgaenger, hat nicht zu tun im Geringsten was ich an Harzwanderer richtete.
In #341, sind gegenueber gestellt meine Aussage zu Harzwanderer und das was Du antwoertest darauf. Ganz klar zu erkennen ist, dass die Hasstiraden gegen Geheimdienste und das Verunglimpfen der in diesen Diensten stehenden/gestandenen gerichtet waren. Diskutieren ueber das DDR System und die Verfehlungen tun wir hier reichlich in vielen der Threads. So einfach alles aber in einen Topf zu werfen, ist ebenfalls Unrecht.

Deine Fragen. Habe ich Probleme damit, wenn man dieses Unrecht im DDR System offen anspricht!? Ich habe ueberhaupt keine Probleme damit, wenn man anspricht die Verfehlungen eines Staates. Im Gegenteil.

Es ging jedoch nicht um Unterdrueckung oder Folter, usw. in diese Konsens, sondern um die Angriffe gegen Maenner und Frauen, die ihre Pflicht und Dienst versehen haben in einer Zeit, in der die groesste Aufruestung aller Zeiten statt fand. Und zwar unter den Aerschen Deines, meines und anderer Voelker. Und auf die Gefahren der Gegenwart muss ich nicht hinweisen, die uns alle angehen.
Ich habe den wirklichen Eindruck in Deutschland, dass eher ein Kinderschaender, oder ein Schwerkrimineller getragen wird auf Haenden in diesem Staat. Ich habe nie ein Blatt genommen vor den Mund, dass ich moskautreu bin. Deshalb muss ich nicht Amerika oder andere Staaten hassen. Deshalb auch, muss ich nicht alles lieben oder gutsagen, was in Moskau passiert. Wenn ich das reden und nicht schreiben koennte, dann hatte ich Fuseln am Mund.

Ich habe begruesst die Deutsche Vereinigung, das Zusammenkommen eines Volkes, auch familienbedingt von meiner Seite.
Etwas grossartiges haette daraus entstehen koennen, wenn das Leben in Ost und West der Deutschen vereint worden waere. Es war eine einmalige Chance, als nur zu entscheiden gegen Kommunismus. Andere Brueder, hatten anderes im Sinn. Wie auch heute alles hingenommen wird, was kommt von westlicher Seite. Grossmut und Herablassung hat nie zu etwas gutes gefuehrt, das war ein innerdeutschtes Problem. Und das sehe ich auch noch hier. Heute haben wir ein geschwaechtes und unsicheres kapitalistisches System und weltweites Elend, welches schreit zum Himmel.

Im verkohlten Deutschland ist weiterhin ein Haudrauf und Stechen seit der letzten 26 Jahre, anstatt ehrlicher, sachlicher Aufarbeitung, wie hier ganz klar zu sehen ist.
Ja, Hohenschoenhausen, auch Bautzen, ich muss nicht mich heute im westlichen Sinne mich fuehren lassen im Nachhinein. Vieles habe ich gesehen und erfahren in der DDR. Auch auf die Gefahr, dass ich mich mache weiter unbeliebt (kann man noch unbeliebter werden?) ging mein Pfad nach Moskau. Ich hielt die DDR trotzdem fuer den besseren Staat im geteilte Land.
Wer ist denn interessiert an die Einzelhaft westlicher Systeme? Davon kann ich auch ein Lied singen als politisch Einsitzende. Das Unrecht im System der DDR, habe ich beschrieben, und zwar so, wie ich es gesehen und erlebt habe damals. So unbedarft bin ich nicht, im Gegenteil. Die rosarote Brille liess ich in der BRD. Und ich habe nie Zweifel daran gelassen, dass das System der DDR vergewaltigt und ausgehoehlt wurde von denen, die nicht mehr lebten in der Realitaet des Volkes, das maltretiert und zum Ausbruch wurde gezwungen.

Ueber die Taeter, die Verantwortung trugen, hoere ich kaum etwas hier. Aber, die Einzelnen Zeitzeugen hier, und gerade die auszufiltern und zu beschimpfen, die nix mit der unmittelbaren Unterdrueckung zu tun hatten, ist ebenso Unrecht, wie im Nachhinein alle MfS Mitarbeiter als Schergen zu betrachten oder auf Geheimdienste und deren Mitarbeiter zu schlagen.

Meine politische Meinung ist meine, wenn nicht respektiert werden kann diese, bitte sehr, aber dann nicht reden von Demokratie!

@Rostocker hat es gebracht auf den Punkt. Die ehemalige DDR steht nicht alleine unter den Voelkern mit Unrecht. Diese aber wird einer Neo-Inquisition unterworfen nach Jahrzehnten und die, die heute ebenso Schlimmes betreiben und Menschenrechte mit Fuessen treten, kommen mit lapidaren, 'es muss sein' davon.

Und deshalb auch werde ich nicht zusehen, wenn integere Menschen, die ich auf beiden Seiten kennenlernte, und die egal auf welcher Seite sie standen, gemacht werden zu verbrecherischen Handlangern. Ich habe aufgegeben allerdings zu erwarten, dass jemals in Deutschland die Arbeit der Geheimdienste zumindest als notwendig erachtet werden.

Wenn dieser Hass unterbunden werden koennte nach 26 Jahren, dann waere der Weg frei fuer eine Verarbeitung der Deutschen Trennung in allen Facetten. Der Deutsche gemeinhin tut sich schwer mit Verarbeitung, waehrend fuer andere Voelker die Zukunft mehr in den Vordergrund gerueckt ist langst. Nein, ich sehe das alles nicht aus Deutscher Warte. Vielleicht ist ein Problem das fuer Euch. Die Warte erscheint mir zu eingeklemmt, zu spiessig und oftmals sehr UNGERECHT!

Auch das sollst Du wissen Grenzgaenger. Zum System der DDR. Ich habe, Jahre nach dem grossen Schweigen, mich sehr mit einigen Genossen angelegt, die meine Aussagen nicht akzeptierten. Wegen einer ehrlichen Beschreibung meinerseits in der Biographie, grenzte es fast an einem Aufstand, wie ich kritisiert wurde ueber Aussagen zum Unrecht in der DDR. Ebenso zum 2. Buch, worin die Freundschaft zu einem Republikfluechtling wurde beschrieben. Ein Affront war das fuer viele Genossen. Mit diesen Genossen heute habe ich gute Freundschaft und Respekt. So habe ich es mir nie leicht gemacht, bin mir einerseits treu geblieben, aber andererseits habe ich immer meine personliche Meinung auch angebracht, wenn ich es empfand anders.
Ich hoffe lieber Grenzgaenger, dass ich konnte Deine Fragen einigermassen verstandlich beantwoerten.

Viele andersartige Menschen machen eine gutes Volk aus. Beschimpfungen gegenseitig machen nix ungeschehen. Ein bisschen weniger Hass und die Scheuklappen abnehmen.
Kameraden aus allen Landern, und auch hier die sogenannte Clique beizustehen, das ist fuer mich mehr als Pflicht. Wir koennen ueber das eine und das andere und ueber alles redden, aber nicht eine Soljanka daraus machen.
Lieben Gruss, Larissa

@Gert chen Biotope sind unglaubliche Schatzkisten, die in sich viel verbergen, u.a. viel Gutes.


"Keine Jagd ist so wie die Jagd auf Menschen und die, die lange genug Menschen gejagt haben, die Spaß daran hatten, interessieren sich nie wieder für etwas anderes." — Hemingway
zuletzt bearbeitet 15.08.2015 16:50 | nach oben springen

#357

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 15.08.2015 17:22
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #353
Zitat von 94 im Beitrag #352

Zitat
... Verrat ist Verrat.
In diesem Zusammenhang ist der von Dir in #344 eingestellte Artikel zu sehen? Nun ist der Fall Elli Barczatis recht gut erschlossen, hörenswert ist da auf jedenfall das Radiofeature (später leider als Hörbuch vermarktet *), von Maximilian Schönherr ... Fallbeil für "Gänseblümchen"

* deswegen auch nicht im Archiv vom Deutschlandradio abrufbar, dafür aber vom Autor auf seiner Website präsentiert ...
www.maxschoenherr.de/radio/Fallbeil/Fallbeil.html


ja ist er. Auch diese Frau und ihr Freund haben Verrat begangen. Allerdings finde ich die Todesstrafe wirklich 3 Nummern zu groß. Sie ist wohl nur aus der Sicht der SED in dieser Zeit zu sehen, die ihre "Beliebtheit" in der Bevölkerung sehr wohl einschätzen konnte und daher hinter jeder Mauerecke Verräter vermutete. Den ersten Schuss vor dne Bug hat sie schon am 17.Juni 1953 bekommen. Gelernt hat sie daraus nichts. Von dieser Paranoia, von Feinden umgeben zu sein konnte sie sich bis zum Schuß nicht befreien. Das Resultat war das Monster Mfs. die Parteiarmee schlechthin.Habe erst heute wieder eine Doku gesehen und da wurde die Personalstärke der HVA mit 4600 angegeben. Das heisst rund 86.000 waren der Unterdrückungsapparat. Ja @Alfred mit Koch und Fahrer, die gehörten dazu. Nur heute wollen alle HVA gewesen sein. Das geht gar nicht.




Gert,

auch die HV A war in der DDR tätig, sonst hätte man z.B. kein Verbindungssystem aufbauen können und vieles mehr. So kannst Du es dir einfach machen und alle 90.000 MA des MfS waren für den Unterdrückung des DDR - Bürgers zuständig.

Da passt dann das Weltbild wieder.


nach oben springen

#358

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 25.08.2015 14:34
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #303

Zitat
Daß der Auslandsgeheimdienst der DDR zur Erhaltung des Friedens beigetragen hat, wird sogar vom US-Geheimdienst CIA anerkannt. So erklärte Milton Bearden, zuletzt Leiter der Abteilung Sowjetunion/Osteuropa der CIA, zuvor Resident der CIA in Afghanistan, auf der Konferenz »Spionage für den Frieden?« am 7. Mai 2004!!! in Berlin: »Ehrlicherweise muß die Rolle der Nachrichtendienste beider Seiten – lassen Sie mich hinzufügen: aller Nachrichtendienste in Ost und West – als Beitrag dazu gesehen werden, daß der 45 Jahre dauernde Kalte Krieg kalt blieb und nicht heiß wurde.”
Dem bescheinige ich garantiert mehr Sachverstand als Dir.


Das ist ja der Knüller: Jetzt holt sich "die Stasi" schon die CIA als Beleg dafür, wie toll sie war. Ich habe mich jedenfalls köstlich amüsiert.



Ja,dieser Knüller aus Deiner Sicht lässt sich beliebig erweitern.
Mit Aussagen von führenden Geheimdienstlern aus dieser Zeit und namhaften Historikern.
Z.B. aus GB,Russland,Niederlande usw.
Amüsant für mich ist dabei eher,dass dieser Teil der deutsch-deutschen Geschichte bis auf wenige Ausnahmen überwiegend im Ausland sachlich aufgearbeitet wird.
Vielleicht werden irgendwann mal ein paar offengelegte Akten bundesdeutscher Dienste die reale Sichtweise auf die Tätigkeiten der deutschen Geheimdienste im Kalten Krieg auch bei euch in D. bewirken.


seaman


DoreHolm, Fritze, Pitti53 und passport haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.08.2015 16:00 | nach oben springen

#359

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 25.08.2015 19:28
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Diese Sehnsucht nach Anerkennung ist ja wirklich faszinierend. Ist die Stasi nie gelobt worden oder fühlt sie sich selber so wertlos, dass sie immer noch gelobt werden muss oder sich sogar notfalls eben selber lobt? Das wirkt schon fast wie bei einem kleinen Kind.

Stell Dir mal vor, ein Gestapo-Mann würde heute noch immerzu fordern, dass man seine "tolle" Arbeit lobt. So absurd wirkt das auf mich.

Hier mal eine Portion ehrliches Mitleid von mir:
Die Stasi hat die Konterrevolution nicht verhindert (ihr Hauptauftrag "Schild und Schwert der Partei") und sie ist von dieser SED (ihrem Befehlsgeber) als alleiniger Sündenbock für deren Untaten missbraucht worden und wird es bis heute. Die niemals aufgelöste SED sitzt dafür warm und satt als ehrbarer Oppositionsführer "Linkspartei" im Bundestag. Glückwunsch Genossen. Darauf würde ich als Tschekist "Hass" spüren.


Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.08.2015 19:30 | nach oben springen

#360

RE: G. Gast Agentin in der BND - Zentrale

in Bundesnachrichtendienst BND 25.08.2015 19:33
von Fritze | 3.474 Beiträge

. Glückwunsch Genossen. Darauf würde ich als Tschekist "Hass" spüren.

Du wärst nie Tschekist geworden ! Aber den Hass sieht man bei Dir regelrecht triefen !

Mach weiter so !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
20 Mitglieder und 62 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1577 Gäste und 124 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557202 Beiträge.

Heute waren 124 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen