#161

RE: Schalck-Golodkowski verstorben

in Themen vom Tage 26.06.2015 18:41
von Kalubke | 2.459 Beiträge

Im Rahmen der Tätigkeit des KoKo-Untersuchungsausschusses des BT sind eine ganze Reihe von Berichten erstellt worden. Hier ist der von B90/Die Grünen. Das Ding liest sich wie ein Agenten-Krimi.

Gruß Kalubke


Dateianlage:


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.06.2015 18:54 | nach oben springen

#162

RE: Schalck-Golodkowski verstorben

in Themen vom Tage 26.06.2015 18:54
von Harzwanderer | 3.008 Beiträge

Hier ein Link zum Bundestags-Ausschussbericht:

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/13/109/1310900.pdf


Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#163

RE: Schalck-Golodkowski verstorben

in Themen vom Tage 26.06.2015 20:08
von damals wars | 12.664 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #161
Im Rahmen der Tätigkeit des KoKo-Untersuchungsausschusses des BT sind eine ganze Reihe von Berichten erstellt worden. Hier ist der von B90/Die Grünen. Das Ding liest sich wie ein Agenten-Krimi.

Gruß Kalubke


Zitat: "Sobald sich durch Prüfungen oder sonstige Ermittlungen der Verdacht erhärtet habe, daß eine
personelle oder kapitalmäßige Beteiligung vorliege, sollten die Firmen aufgefordert werden,
Genehmigungen zu beantragen. Über die Genehmigungen müßte dann die Bundesbank in
Abstimmung mit BMWi entscheiden."

Hat es je eine Genehmigung für Embargoverstöße gegeben?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#164

RE: Schalck-Golodkowski verstorben

in Themen vom Tage 26.06.2015 20:21
von Kalubke | 2.459 Beiträge

Das habe ich auch nicht verstanden, dass im Rahmen eines rechtlichen Vorgehens gegen verdächtige Firmen eine Aufforderung zur Beantragung einer Genehmigung erlassen wird. Soll das dann als Selbstbezichtigung juristisch verwendet werden, oder ist das typisch Behörde, die sich eine Welt ohne Anträge und Genehmigungen nicht vorstellen kann?

Übrigens auch interessant, dass eine ganze Menge hochrangiger KoKo-Leute damals das Weite gesucht haben.

Gruß Kalubke

p.s. Ich glaube es ging um MRG 53. Also nicht Embargohandel, sondern allgemeine Genehmigungspflicht von wirtschaftlicher Tätigkeit der DDR auf dem Gebiet der BRD.



zuletzt bearbeitet 26.06.2015 20:39 | nach oben springen



Besucher
12 Mitglieder und 70 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Löffel87
Besucherzähler
Heute waren 1090 Gäste und 82 Mitglieder, gestern 4046 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14477 Themen und 568010 Beiträge.

Heute waren 82 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen