#41

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 17.06.2015 18:24
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #39
Im Beitrag #19 habe ich mich sicherlich nicht konkret genug ausgedrückt. Das zeigen mir die Fragen.
Die Revolver der Marke smith & wesson wurden in unserer Einheit als "polizeiuntypische" Waffe angeschafft und somit konnte auch
erst nach der "Wende" damit geschossen werden.
Die Frage nach dem Kaliber beantworte ich euch morgen, da es mir jetzt entfallen ist. Den Revolver trug man nur bei "besonderen"
Einsätzen.

Andreas


Andreas, ich vermute mal Caliber 38 S&W Special.


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.06.2015 18:50 | nach oben springen

#42

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 17.06.2015 18:56
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

@RudiEK89 - Die "Desert Eagle" wird es wohl nicht gewesen sein. Ist ja auch kein Revolver.

Privatfoto

Die hat es auch in sich, aber für den regulären Truppen- wie auch Polizeidienst untauglich. Nur für Spezialaufgaben einsetzbar.

Vierkrug


RudiEK89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.06.2015 18:56 | nach oben springen

#43

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 17.06.2015 18:59
von Unner Gräzer | 399 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #42
@RudiEK89 - Die "Desert Eagle" wird es wohl nicht gewesen sein. Ist ja auch kein Revolver.

Privatfoto

Die hat es auch in sich, aber für den regulären Truppen- wie auch Polizeidienst untauglich. Nur für Spezialaufgaben einsetzbar.

Vierkrug





Ein feines Teil. Wenn nur die Muni nicht so teuer wäre. Und von der Anschaffung selber ganz zu schweigen. Die ist selbst als Gebrauchte noch ziemlich teuer.



nach oben springen

#44

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 17.06.2015 19:02
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #41
[quote=RudiEK89|p474883]Im Beitrag #19 habe ich mich sicherlich nicht konkret genug ausgedrückt. Das zeigen mir die Fragen.
Die Revolver der Marke smith & wesson wurden in unserer Einheit als "polizeiuntypische" Waffe angeschafft und somit konnte auch
erst nach der "Wende" damit geschossen werden.
Die Frage nach dem Kaliber beantworte ich euch morgen, da es mir jetzt entfallen ist. Den Revolver trug man nur bei "besonderen"
Einsätzen.

Andreas


Andreas, ich vermute mal Caliber 38 S&W Special.

@Vierkrug, was du nicht alles weißt.
Ich habe mich gerade kundig gemacht, genau das Modell war es.
Wie geschrieben, nur bei "besonderen" Aufträgen.

Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#45

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 17.06.2015 19:07
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Geschossen haben wir mit dem Revolver Deutschuss drei und sechs Meter.

Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#46

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 17.06.2015 19:08
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #43
Zitat von Vierkrug im Beitrag #42
@RudiEK89 - Die "Desert Eagle" wird es wohl nicht gewesen sein. Ist ja auch kein Revolver.

Privatfoto

Die hat es auch in sich, aber für den regulären Truppen- wie auch Polizeidienst untauglich. Nur für Spezialaufgaben einsetzbar.

Vierkrug





Ein feines Teil. Wenn nur die Muni nicht so teuer wäre. Und von der Anschaffung selber ganz zu schweigen. Die ist selbst als Gebrauchte noch ziemlich teuer.


Ja, ein paar Euronen muß man schon dafür auf den Tisch legen


nach oben springen

#47

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 17.06.2015 19:09
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #42
Die "Desert Eagle" wird es wohl nicht gewesen sein.
Er sprach ja auch von einem Revolver na egal. Du hast ja noch die jüdische DEP, also mit getrennten Lauf und Patronenlager. Bei der Mark XIX (Ami-Model) isses aus einem Stück. Und mit der entsprechenden Laborierung kann man bis zu 2m Mündungsblitz erzeugen ...


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#48

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 17.06.2015 19:14
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Etwas OT.
Auch jetzt schießen wir mit der Dienstwaffe P7, 3 m, 6 m und maximal 10 m auf Filme oder Mannscheiben.
Auf 25 m ist sinnlos, da man sowieso auf einen Flüchtigen nicht hinter schießen darf.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#49

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 17.06.2015 19:41
von Unner Gräzer | 399 Beiträge

Ich denk mal, dass alles über 10 Meter im Polizeidienst auch unrelevant ist, da die Verteidigungs-Entfernung in der Regel auch unter 10 Metern liegt.



nach oben springen

#50

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 17.06.2015 19:42
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #47
Zitat von Vierkrug im Beitrag #42
Die "Desert Eagle" wird es wohl nicht gewesen sein.
Er sprach ja auch von einem Revolver na egal. Du hast ja noch die jüdische DEP, also mit getrennten Lauf und Patronenlager. Bei der Mark XIX (Ami-Model) isses aus einem Stück. Und mit der entsprechenden Laborierung kann man bis zu 2m Mündungsblitz erzeugen ...




@94 - ich hatte nach dem Smiley noch den Hinweis, dass die Desert kein Revolver ist. Ja, es die "Jüdische", wie Du sie so schön bezeichnest.


nach oben springen

#51

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 17.06.2015 20:08
von Marder | 1.413 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #48
Etwas OT.
Auch jetzt schießen wir mit der Dienstwaffe P7, 3 m, 6 m und maximal 10 m auf Filme oder Mannscheiben.
Auf 25 m ist sinnlos, da man sowieso auf einen Flüchtigen nicht hinter schießen darf.

Und warum dürft ihr nicht hinter schießen???
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#52

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 17.06.2015 20:22
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Hinterher sollte es heißen. Die Waffe ist zur Selbstverteidigung da.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#53

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 17.06.2015 20:34
von SCORN | 1.456 Beiträge

Erstaunlich und erfreulich für mich wie sachlich mit einem Waffenthema hier umgegangen wird! Gut so! Es gab auch andere Zeiten, da stand man Kreuzfeuer wenn man sich als legal Waffenbezitzer outete und auch noch in dem Sinne postete!


SCORN


Winch, DoreHolm, Lutze und Unner Gräzer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#54

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 17.06.2015 21:23
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #44
Zitat von Vierkrug im Beitrag #41
[quote=RudiEK89|p474883]Im Beitrag #19 habe ich mich sicherlich nicht konkret genug ausgedrückt. Das zeigen mir die Fragen.
Die Revolver der Marke smith & wesson wurden in unserer Einheit als "polizeiuntypische" Waffe angeschafft und somit konnte auch
erst nach der "Wende" damit geschossen werden.
Die Frage nach dem Kaliber beantworte ich euch morgen, da es mir jetzt entfallen ist. Den Revolver trug man nur bei "besonderen"
Einsätzen.

Andreas


Andreas, ich vermute mal Caliber 38 S&W Special.

@Vierkrug, was du nicht alles weißt.
Ich habe mich gerade kundig gemacht, genau das Modell war es.
Wie geschrieben, nur bei "besonderen" Aufträgen.

Andreas


Der Vorteil beim Revolver ist, dass man nach den ersten 6 Schuss die verschossenen Patronenhülsen nicht suchen muss.


Unner Gräzer und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#55

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 17.06.2015 23:20
von DoreHolm | 7.695 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #37
Zitat von DoreHolm im Beitrag #32
... Hatte es mal (als der Schießleiter mal nicht hinsah) ein paar Schuss aus der Hüfte abgegeben. Ein einziger war auf der Scheibe, alle anderen im Dreck.
Also sowas wie Dich gehört doch achtkantig ... na mußte selber wissen. Hoffentlich wars die vereinseigene Bahn, denn Gäste die alles außer dem Kugelfang treffen sind eigentlich nicht besonders beliebt, besonders wenn sie dann nicht mal für ihre Boden-, Decken- oder Barrikadeschüße zahlen.
Andere Sache, 44er mit 180grs ist eigentlich bissel Woodoo, am Ende hat er auch noch ein schnelles Pulver, da bleibt ja fast kein Rückstoß aber ein Mündungsblitz, aber hallo! Zur Genauigkeit ... da ist der Revolver konstruktionsbedingt im Vorteil, vorausgesetzt die Parameter stimmen alle. Nachladen ist mit Speedloadern mindestens genausoschnell wie Magazinwechsel bei der Automatik. Und besonders im Munitionsbereich lassen sich einige 'Schrauben drehen', um eine sehr präzises Trefferbild zu bekommen. Wie wirbt ein Hersteller von Wiederladekomponenten so schön ... Zwei Schuß in ein Loch ist Zufall, aber viele Schuß in ein Loch ist selbstgeladen. Und das Wiederladen macht dann auch die größeren Kaliber preislich attraktiv. Also Dore, wenn Du Deine Sachkunde machst versuch doch gleich noch den 'Pulverschein' (§27SprengG) mit dranzuhängen.
Und zur Vereinshure, da am Visier rumzuschrauben ist eigentlich verlorene Liebesmüh. Schieß doch einfach als Warmup drei oder fünf Schuß Fleck, merke dir die Ablage und halte zum Wertungsschießen entsprechend an, da kommen die Zehner von allein.




Grün: Ersten war ich nicht der Einzige, der es da mal aus der Hüfte probiert hat (auch gestandene Schützen), zweitens soviel kannst du mir schon zutrauen, daß ich nicht in die Barrikade oder Decke geschossen habe. Wenn ich die alten Löcher da sehe, haben das vor mir schon andere erledigt.
Rot: Der, der mich "angeworben" hat, bekniete mich auch schon bezüglich Pulverschein. Er hatte (wie andere auch) beim vorletzten Schießen einen Vorderlader-Revolver mit und ich hatte die Gelegenheit, auch ein paar Schuss abzufeuern. Die Trefferlage war für meine Verhältnisse recht gut. Ist natürlich was Anderes, der Knall ist dumpfer und es ist ordentlich Feuer und Qualm zu sehen, eben wie damals im 19. Jahrhundert oder wenn alte Schlachten nachgestellt werden. Hat schon Spaß gemacht, aber ich will mich nicht verzetteln. Erst mal klein anfangen, dann entscheiden. Ist für mich vorrangig eine Frage der Finanzierbarkeit. Da kann ich nur staunen, wie oft Andere von uns mit Neuerwerbungen ankommen, die im Bereich von 500,- bis 2.000,- € liegen, obwohl es meist Gebrauchte sind.
Was Vorderlader aus Napoleons Zeiten für eine Durchschlagkraft haben, konnte ich kürzlich in der Klosterruine Paulinzella sehen. Dort hatten dessen Soldaten Schießübungen veranstaltet und den Pappkameraden wohl an die Sandsteinsäulen gehangen. Richtig tiefe Halbkugeln rausgehauen, etwa 2 cm tief und 3 cm Durchmesser. Und das mit Blei.
Bezüglich warmschießen. Blieb mir ja nichts weiter übrig, als erst mal Scheibenmitte anzuvisieren und dann zu sehen, wo die Treffer lagen und sich dann rantasten. Schon sind aber schnell 10 - 15 weg, bevor man weiß, wohin man zielen muß. Nur einmal lag ein einziger der ersten 5 Schuss am untersten Rand der Scheibe. Wenn dieser Eine nicht gewesen wäre, hätte ich lange probieren können oder meinen Nachbarn bitten, ob er mal beobachtet, wo der Dreck aufspritzt.

Problem habe ich oft, die 50 Schuss KK alle zu machen. Es wird da nur eine volle Packung ausgegeben. Da sind die Anderen schon fertig, fangen an, aufzukehren und wollen in die Klubkantine und ich habe immer noch zwanzig Scharfe liegen. Also was bleibt mir übrig ? Magazin voll, freihändig Schnellfeuer, damit sie endlich weg sind. Schade drum.

Was das Üben betrifft. Zu Hause scheidet im Normalfall aus, nicht mal mit Luftdruckwaffen. Lt. Waffengesetz muß auch da gewährleistet sein, daß das Geschoss das umfriedete eigene Gelände nicht verlassen kann. Diese Bedingungen wären bei mir erfüllt. Stelle ich mich in die Küche, mache die Terrassentür auf und eine Sperrholzplatte oder dünne Blechplatte in´s Gewächshaus, habe ich 13 m. Das genügt völlig für meine Daisy Powerline Seitenspanner.



Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.06.2015 23:40 | nach oben springen

#56

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 18.06.2015 17:50
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

@Vierkrug ,
ich habe mich heute trotzdem noch einmal schlau gemacht. Wir hatten den 38iger Spezial mit kurzen und langen Lauf.
Leterer wurde sehr selten mitgeführt.
Das "Arwen" hatten wir damals auch im Bestand.

Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#57

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 18.06.2015 19:37
von diefenbaker | 584 Beiträge

Zitat von diefenbaker im Beitrag #25
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #19
...
Wir hatten auch einige im Bestand und haben damit geschossen aber erst nach der "Wende".


Was war das für eine Einheit, die Revolver im Bestand hatte.
Welche Modelle und Kaliber, wo kam die Munition her?
Wurden in der DDR evtl. .38 SP und .357 Mag gefertigt?
Gab es mal eine Begründung, zu welchem Zweck diese Waffen im Bestand vorgehalten wurden?

Gruss Wolfgang


Die Frage nach dem Kaliber ist ja inzwischen geklärt, die anderen drei noch nicht so recht.
Zusätzlich kommt die Frage auf, was waren das für Umstände, bei denen die 38er mitgeführt wurden anstatt der Pistole M
und was ist "Arwen" ? (#56)

Gruss Wolfgang



nach oben springen

#58

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 18.06.2015 19:57
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Nabend Wolfgang,
dein Beitrag sagt mir, dass du nicht alle meine Beiträge gelesen hast. Ich schrieb davon, dass wir den Revolver als
Polizeiuntüpische Waffe nach der "Wende", genauer gesagt 1992 im Bestand hatten.
Und nach dem Gewehr "Arwen" brauchst du nur Google bemühen und du hast auf Seite 1 Bilder von der Waffe.

Auch das polizeiliche Gegenüber damals, kannte die Dienstwaffen der Polizei genau. Aus diesem Grund wurden für die
Spezialeinheiten "untypische" Waffen angeschafft. die nicht auf Polizeibeamte hindeuteten.

Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
Harzwanderer und diefenbaker haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#59

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 18.06.2015 20:04
von diefenbaker | 584 Beiträge

Alles klar,
das nach der "Wende" hatte ich übersehen.

Gruss Wolfgang



nach oben springen

#60

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 22.07.2015 20:15
von der 39. | 522 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #5
@Lutze, einiges wurde schon geschrieben, Witz und unbedarft. Ich stelle mal eine Frage: wie bitte bringst Du Revolver und Colt unter ein Dach?
Revolver ist eine Waffenart mit unzähligen Herstellern! Ein Vorkommen in der DDR ist so nicht vorstellbar.
Eventuell als illegale Beutewaffe.
Aber wenn Du Fragen hast zum Firmengründer Samuel Colt, immer gern.
Micha
Nachtag, Deine Frage war ob es diese Waffe in der DDR gab, na welche denn?
Es gibt Revolver, Pistolen, Gewehre und Maschinengewehre von Colt
Bevor Dir noch ene Frage einfällt, Das MG "Maxim" wurde von Hiram Maxim (USA) entwickelt. Klingt zwar so schön russisch, dem ist aber nicht Nach Hinweis von @94 geändert
Micha und danke an 94.

hallo G.Michael,
Revolver gab es in der DDR. Da ich aktiver Sportschütze war, haben wir beim großkalibrigen Wettkampfschießen vorwiegend mit dem Revolver Schmitt.- Wesson geschossen. Er war treffsicherer als die Pistolen, die wir hatten, bedingt durch den fehlenden Rücklauf des Schlittens. Leider gab es Munition nur sehr knapp. Sie musste über Polen bezogen werden, wo wohl auch die Waffen herstammten. In meiner Funktion als Vorsitzender des Bezirksfachausschusses Sportschießen bei Dynamo habe ich so manchen Kampf ausgestanden, damit wir wenigstens Wettkampfmunition hatten, trainiert wurde ohnehin mit der Makarow. Also keine illegale Beutewaffe.
Gruß vom 39.


diefenbaker, Fritze, DoreHolm und Lutze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wolfgang Schäuble - Attentat 1990
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
9 25.11.2010 17:58goto
von Zermatt • Zugriffe: 1454

Besucher
21 Mitglieder und 66 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: ralli62
Besucherzähler
Heute waren 3715 Gäste und 185 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557901 Beiträge.

Heute waren 185 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen