#1

Wettrennen auf der rechten Spur

in Themen vom Tage 05.06.2015 22:19
von Grenzläufer | 1.759 Beiträge

4. Juni 2015, 09:46 Uhr

Österreich nach den Landtagswahlen
Wettrennen auf der rechten Spur

Eine Koalition mit der ausländerfeindlichen FPÖ war für die Sozialdemokraten undenkbar - bis jetzt. Dieser Tabubruch wird die SPÖ teuer zu stehen kommen. Was in Österreich passiert, ist ekelhaft.

Kommentar von Cathrin Kahlweit

Desaströse Landtagswahl für die SPÖ

Es ist ein Tabubruch, und noch ist nicht klar, ob er aus Dummheit und Verzweiflung - oder aus Kalkül geschieht. In jedem Fall wird er Österreichs Parteienlandschaft umkrempeln wie kein zweiter, seit ÖVP-Kanzler Wolfgang Schüssel im Jahr 2000 mit der rechtspopulistischen FPÖ von Jörg Haider koalierte: Die Sozialdemokraten im Burgenland planen nach der für sie desaströsen Landtagswahl vom vergangenen Sonntag, eine Koalition mit den Freiheitlichen auf Landesebene einzugehen.

Noch ist nichts fix, noch wird verhandelt, noch laufen Jugendorganisationen und Landesverbände der SPÖ gegen die Ankündigung von Landeshauptmann Hans Niessl Sturm, aber: Der Geist ist aus der Flasche, die Bundespartei unter Kanzler Werner Faymann ist maximal desavouiert, der Beschluss des Bundesparteitages, dass die Sozialdemokraten keinesfalls und auf keiner politischen Ebene eine Koalition mit der FPÖ eingehen werden, ist Makulatur. (....)

http://www.sueddeutsche.de/politik/oeste...-spur-1.2505608

_____________________________________________________________________________________________________

Wer etwas Zeit hat und politisch interessiert ist, sollte sich die Pressekonferenz aus Eisenstadt anschauen.

Pressekonferenz zu Rot-Blau im Burgenland

http://tvthek.orf.at/program/ZIB-SPEZIAL/9109816/ZIB-Spezial-zur-Koalition-im-Burgenland/9902652


IM Kressin und Klauspeter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: Wettrennen auf der rechten Spur

in Themen vom Tage 11.10.2015 14:23
von Grenzläufer | 1.759 Beiträge

>>Ganz Europa blickt jetzt auf die Wahlen in Wien
Der Urnengang in Wien am Sonntag gilt für viele europäische Regierungen als Gradmesser. Aufgeweckt wurden Europas Staatskanzleien durch das Ergebnis der Landtagswahlen in Oberösterreich. Dieser erste Urnengang nach dem Einsetzen der Flüchtlingsströme aus Syrien und anderen Teilen der Welt nach Europa sorgte für erhebliche Nervosität. (...) <<
http://www.krone.at/Oesterreich/Ganz_Eur...st-Story-476282


Einen beängstigenden Rechtsruck hatte es bereits bei den Wahlen in Oberösterreich gegeben, er wird sich heute in Wien fortsetzen und auch vor Deutschland nicht mehr halt machen. Das rechte und rechtskonservative Lager sollte sich bei den Alles-rein-ins-Land-Ideologen für einen unverhofften und nun kaum noch zu stoppenden Aufschwung in den nächsten Jahren bedanken.
Ebenso wie bei der Finanzkrise, die wir noch lange nicht überwunden haben, hat man Probleme negiert und vom Tisch geschwischt.

Nein, Europa ist nicht rechter geworden, die Bevölkerung setzt nur ein Zeichen, dass es so nicht weiter gehen kann.
Ohne die Flüchtlings- und Intergrationskrise würde die FPÖ in Österreich weiter nur eine untergeordnete Rolle spielen und von der AfD in Deutschland kein Mensch reden.

Heute in Wien, mal sehen wie es nächste Woche bei den Schweizer Parlamentswahlen weiter geht.


Quo vadis, Europa? Warum dieser Wahnsinn?


IM Kressin und Klauspeter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: Wettrennen auf der rechten Spur

in Themen vom Tage 11.10.2015 14:59
von Heckenhaus | 5.110 Beiträge

Das ist eine ganz normale Quittung dafür, daß an der Mehrheit des Bürger vorbeiregiert wird.
Eine andere Möglichkeit der Meinungsbekundung gibt es nicht, da bleibt zu hoffen, daß auch der letzte bisherige
Faulpelz die paar Schritte zur Wahlurne schafft.

Was übrigens auch in Deutschland besser wäre als pausenlos klagen und meckern, nach der Wahl.

Wir hatten die Gelegenheit, bei unserer Zwischenübernachtung letztens in Österreich mit unserer Wirtin etwas länger ins
Gespräch zu kommen, das war im Lungau zwischen Katschberg- und Tauerntunnel, Grenze Kärnten-Salzburg.
Die Leute sind pappesatt von den "Flüchtlingen", besser heute als morgen alle raus.
Und Österreicher sind durchaus nett und freundlich.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Fritze und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: Wettrennen auf der rechten Spur

in Themen vom Tage 11.10.2015 16:14
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #3
Das ist eine ganz normale Quittung dafür, daß an der Mehrheit des Bürger vorbeiregiert wird.
Eine andere Möglichkeit der Meinungsbekundung gibt es nicht, da bleibt zu hoffen, daß auch der letzte bisherige
Faulpelz die paar Schritte zur Wahlurne schafft.

Was übrigens auch in Deutschland besser wäre als pausenlos klagen und meckern, nach der Wahl.

Wir hatten die Gelegenheit, bei unserer Zwischenübernachtung letztens in Österreich mit unserer Wirtin etwas länger ins
Gespräch zu kommen, das war im Lungau zwischen Katschberg- und Tauerntunnel, Grenze Kärnten-Salzburg.
Die Leute sind pappesatt von den "Flüchtlingen", besser heute als morgen alle raus.
Und Österreicher sind durchaus nett und freundlich.


da ist alles recht plausibel, was du da schreibst. Mach das aber mal den Menschenmassen klar, die in Freilassing auf der Brücke stehen und von den Ösis in 10 er Packs mit dem Seufzer "Gottseidank" nach D über die Grenzbrücke geschickt werden. Kluge Sprüche kann ich auch absondern wenn ich mit meinem Hintern im Warmen vor dem PC sitze.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#5

RE: Wettrennen auf der rechten Spur

in Themen vom Tage 11.10.2015 16:31
von Rostocker | 7.715 Beiträge

Ja was geschieht eigentlich wenn der Rechtsruck in Europa größer wird ? Bis jetzt brauchen ja die Demokraten die Rechten und Linken noch, um in jeden Wahljahr drauf zu zeigen--schaut hin ,das sind die bösen. Aber was geschieht wenn sie stärker werden? Lässt man sie dann niederknüppeln und sperrt sie ein.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Wettrennen auf der rechten Spur

in Themen vom Tage 11.10.2015 16:51
von Hanum83 | 4.662 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #5
Ja was geschieht eigentlich wenn der Rechtsruck in Europa größer wird ? Bis jetzt brauchen ja die Demokraten die Rechten und Linken noch, um in jeden Wahljahr drauf zu zeigen--schaut hin ,das sind die bösen. Aber was geschieht wenn sie stärker werden? Lässt man sie dann niederknüppeln und sperrt sie ein.


Man müsste ja erst mal ergründen wer alles "Die Demokraten" sind, auch Anhänger linker und rechter Ideen gehören durchaus dem demokratischem Spektrum an.
Linken und rechten Extremisten die eine Diktatur installieren möchten, müssen sich natürlich alle Demokraten stellen um dies zu verhindern, ich denke mal die Menschen sind aber nicht so dumm um Leute mit dieser Absicht nicht zu durchschauen.
Also ein Demokrat ist eigentlich jeder der nicht in diktaturischen Strukturen leben möchte und das ist wohl vermutlich die übergroße Mehrzahl von uns.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.10.2015 16:58 | nach oben springen

#7

RE: Wettrennen auf der rechten Spur

in Themen vom Tage 11.10.2015 17:05
von Klauspeter | 986 Beiträge

Es ist schon kompliziert.
Auch unter den "Demokraten" gibt es Diktatoren, die selbstherrlich entscheiden und nicht mehr auf das Volk hören. Das aber ist der Demokratie nicht im geringsten förderlich.
Hinzu kommt, dass Menschen, die mit den undemokratischen Methoden der "Demokraten" nicht mehr einverstanden sind, von den Regierenden in die "rechte Ecke" gestellt werden.
So werden Menschen plötzlich zu "Rechten" gemacht, die gar keine sind.

Mein Eindruck ist, dass die Demokratie seit Existenz der BRD noch nie so in Gefahr war, wie gegenwärtig. Es hat nichts gebracht und es bringt nichts, beispielsweise gegen Pegida und Legida einfach nur Polizei einzusetzen.

Das Volk ist nicht dumm, aber es ist auch heute noch verführbar.

Klaus


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Wettrennen auf der rechten Spur

in Themen vom Tage 11.10.2015 17:11
von Rostocker | 7.715 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #6
Zitat von Rostocker im Beitrag #5
Ja was geschieht eigentlich wenn der Rechtsruck in Europa größer wird ? Bis jetzt brauchen ja die Demokraten die Rechten und Linken noch, um in jeden Wahljahr drauf zu zeigen--schaut hin ,das sind die bösen. Aber was geschieht wenn sie stärker werden? Lässt man sie dann niederknüppeln und sperrt sie ein.


Man müsste ja erst mal ergründen wer alles "Die Demokraten" sind, auch Anhänger linker und rechter Ideen gehören durchaus dem demokratischem Spektrum an.
Linken und rechten Extremisten die eine Diktatur installieren möchten, müssen sich natürlich alle Demokraten stellen um dies zu verhindern, ich denke mal die Menschen sind aber nicht so dumm um Leute mit dieser Absicht nicht zu durchschauen.
Also ein Demokrat ist eigentlich jeder der nicht in diktaturischen Strukturen leben möchte und das ist wohl vermutlichn die übergroße Mehrzahl von uns.



Da haste meine Zustimmung--aber was sind linke und rechte Extremisten und wo findet man sie.. Zu den Parteien--Die Linke oder die NPD--sind doch rechtmäßig zugelassene Parteien in Deutschland. Aber versucht man nicht--sie als Kommunisten darzustellen,die die DDR wieder zurück haben wollen oder als Nazis dazustellen die das 3.Reich zurück haben wollen. Grün--Da könnte was dran sein.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Wettrennen auf der rechten Spur

in Themen vom Tage 11.10.2015 17:19
von Heckenhaus | 5.110 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #4
Kluge Sprüche kann ich auch absondern wenn ich mit meinem Hintern im Warmen vor dem PC sitze.


Da ähneln wir uns wohl alle ein wenig

"Gott sei Dank" seufzen alle Länder zwischen der Türkei und Deutschland und winken durch.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.10.2015 17:21 | nach oben springen

#10

RE: Wettrennen auf der rechten Spur

in Themen vom Tage 11.10.2015 17:37
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Da haste meine Zustimmung--aber was sind linke und rechte Extremisten und wo findet man sie.. Zu den Parteien--Die Linke oder die NPD--sind doch rechtmäßig zugelassene Parteien in Deutschland. Aber versucht man nicht--sie als Kommunisten darzustellen,die die DDR wieder zurück haben wollen oder als Nazis dazustellen die das 3.Reich zurück haben wollen.

@Rostocker, mit der Feststellung, NPD und Linke sind rechtmäßig zugelassene Parteien hast Du Recht. Es werden aber von beiden Seiten Fehler
gemacht.
Die Linke ordnet der NPD alle Rechtsextremisten und Hooligans zu, Falschaussage!
Die NPD ordnet der Linken die Linksautonomen oder die Z..... zu, auch falsch!
Micha


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#11

RE: Wettrennen auf der rechten Spur

in Themen vom Tage 11.10.2015 17:39
von eisenringtheo | 9.156 Beiträge

Zitat von Grenzläufer im Beitrag #2
(...)
Heute in Wien, mal sehen wie es nächste Woche bei den Schweizer Parlamentswahlen weiter geht.

(...)


Es kommen ja kaum Syrer in die Schweiz, die wollen alle nach Deutschland
Wahlen haben hier in der Schweiz ohnehin keine grosse Bedeutung. Es wird nur marginale Veränderungen geben im Parlament geben.
http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/stan.../story/17966377
Man kann jetzt schon sagen, wie der Bundesrat (der Ministerrat) zusammengesetzt sein wird. Nämlich gleich wie bisher.

Bundeskanzlerin Corina Casanova und die Bundesräte Alain Berset, Doris Leuthard und Didier Burkhalter, die Bundespräsidentin 2015 Simonetta Sommaruga und die Bundesräte Eveline Widmer-Schlumpf, Ueli Maurer und Johann Schneider-Ammann, von links, in der Neuenburger Altstadt anlässlich der Bundesratsreise im Juli 2014. (Keystone/Peter Schneider)
https://www.admin.ch/gov/de/start/bundes...-regierung.html
Theo


Grenzläufer und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#12

RE: Wettrennen auf der rechten Spur

in Themen vom Tage 11.10.2015 18:08
von LO-Wahnsinn | 3.485 Beiträge

Hab gerade mal n-tv durchstöbert, kein Wort über die Wahl in Wien.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#13

RE: Wettrennen auf der rechten Spur

in Themen vom Tage 11.10.2015 18:11
von Moskwitschka | 2.526 Beiträge

Aber gerade bei den ntv 18 Uhr Nachrichten

LG von der Moskwitschka

EDIT Hier auch http://www.n-tv.de/ticker/Erste-Trend-Si...le16117686.html


Fatal ist mir das Lumpenpack,
das, um die Herzen zu rühren,
den Patriotismus trägt zur Schau,
mit allen seinen Geschwüren.

Heinrich Heine

IM Kressin und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.10.2015 18:19 | nach oben springen

#14

RE: Wettrennen auf der rechten Spur

in Themen vom Tage 11.10.2015 21:06
von Moskwitschka | 2.526 Beiträge

Wahl in Wien: Die Oktober-Revolution ist abgesagt http://www.spiegel.de/politik/ausland/wa...-a-1057252.html

Oktoberrevolution von der FPÖ in Wien Ich denke das kann uns nur ein Österreicher erklären.

LG von der Moskwitschka


Fatal ist mir das Lumpenpack,
das, um die Herzen zu rühren,
den Patriotismus trägt zur Schau,
mit allen seinen Geschwüren.

Heinrich Heine

zuletzt bearbeitet 11.10.2015 21:08 | nach oben springen

#15

RE: Wettrennen auf der rechten Spur

in Themen vom Tage 11.10.2015 21:47
von damals wars | 12.113 Beiträge

Ein Glück, das er den Pfad nicht quo vadis Wien genannt hat.
Das gäbe ein paar Erklärungsnöte, so in Richtung Phyrrussieg.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#16

RE: Wettrennen auf der rechten Spur

in Themen vom Tage 11.10.2015 22:15
von Mike59 | 7.938 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #14
Wahl in Wien: Die Oktober-Revolution ist abgesagt http://www.spiegel.de/politik/ausland/wa...-a-1057252.html

Oktoberrevolution von der FPÖ in Wien Ich denke das kann uns nur ein Österreicher erklären.

LG von der Moskwitschka


Na - ich brauche keinen Österreicher der mir die Welt erklärt. Ich bin schon erwachsen, habe 2 Gesellschaftssysteme in meiner Vita und entscheide selbst.


IM Kressin, Fritze und Büdinger haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#17

RE: Wettrennen auf der rechten Spur

in Themen vom Tage 12.10.2015 07:43
von eisenringtheo | 9.156 Beiträge

Nein, das braucht keinen Österreicher zur Erklärung. Der Begriff Oktober"revolution" wurde von der FPÖ in der Wahlwerbung gebraucht. Und ist natürlich ein Seitenheib gegen die (in Wien starke) SPÖ, die bis 1991 Sozialistische Partei Österreichs hiess. Und für Sozialisten ist die Oktoberrevolution ja zeimlich das wichtigste Ereignis in der Geschichte.
Theo


damals wars und Moskwitschka haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#18

RE: Wettrennen auf der rechten Spur

in Themen vom Tage 12.10.2015 10:11
von Grenzläufer | 1.759 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #8

Da haste meine Zustimmung--aber was sind linke und rechte Extremisten und wo findet man sie.. Zu den Parteien--Die Linke oder die NPD--sind doch rechtmäßig zugelassene Parteien in Deutschland. Aber versucht man nicht--sie als Kommunisten darzustellen,die die DDR wieder zurück haben wollen oder als Nazis dazustellen die das 3.Reich zurück haben wollen. Grün--Da könnte was dran sein.


Die NPD steht ganz sicher nicht mit beidem Beinen auf dem Grundgesetz und ist für mich eine rassistische, antisemitische Partei, die verfassungsfeindlich ist und verboten gehört. Ein NPD-Verbotsverfahren ist 2003 (oder 2002) aufgrund verfahrensrechtlicher Fehler gescheitert.
Die rechtlichen Hürden für so ein Verbot sind sehr hoch, nicht nur das Bundesverfassungsgericht sondern auch der Europäische
Gerichtshof für Menschenrechte hat beim Verbot ein Wörtchen mitzureden.
Mit der Sozialistischen Reichspartei wurde 1952 eine klar verfassungsfeindliche Partei verboten, die sich in Tradition der NSDAP sah.

>>Die Sozialistische Reichspartei (SRP) und ihr Verbot 1952 – ein Rückblick<<
http://www.tabularasamagazin.de/artikel/artikel_3968/

Jetzt ist die Frage, welche politische Bedeutung die NPD überhaupt noch hat. Im Westen wird diese Partei (Stimmenanteil 1%) nicht gewählt, das einzige Bundesland wo sie noch vertreten sind ist noch MV. Hoffen wird, dass das auch bald Geschichte wird.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#19

RE: Wettrennen auf der rechten Spur

in Themen vom Tage 12.10.2015 10:17
von Hanum83 | 4.662 Beiträge

Zitat von Grenzläufer im Beitrag #18
Zitat von Rostocker im Beitrag #8

Da haste meine Zustimmung--aber was sind linke und rechte Extremisten und wo findet man sie.. Zu den Parteien--Die Linke oder die NPD--sind doch rechtmäßig zugelassene Parteien in Deutschland. Aber versucht man nicht--sie als Kommunisten darzustellen,die die DDR wieder zurück haben wollen oder als Nazis dazustellen die das 3.Reich zurück haben wollen. Grün--Da könnte was dran sein.


Die NPD steht ganz sicher nicht mit beidem Beinen auf dem Grundgesetz und ist für mich eine rassistische, antisemitische Partei, die verfassungsfeindlich ist und verboten gehört. Ein NPD-Verbotsverfahren ist 2003 (oder 2002) aufgrund verfahrensrechtlicher Fehler gescheitert.
Die rechtlichen Hürden für so ein Verbot sind sehr hoch, nicht nur das Bundesverfassungsgericht sondern auch der Europäische
Gerichtshof für Menschenrechte hat beim Verbot ein Wörtchen mitzureden.
Mit der Sozialistischen Reichspartei wurde 1952 eine klar verfassungsfeindliche Partei verboten, die sich in Tradition der NSDAP sah.

>>Die Sozialistische Reichspartei (SRP) und ihr Verbot 1952 – ein Rückblick<<
http://www.tabularasamagazin.de/artikel/artikel_3968/

Jetzt ist die Frage, welche politische Bedeutung die NPD überhaupt noch hat. Im Westen wird diese Partei (Stimmenanteil 1%) nicht gewählt, das einzige Bundesland wo sie noch vertreten sind ist noch MV. Hoffen wird, dass das auch bald Geschichte wird.





Die MLPD http://www.mlpd.de/ lässt man auch gewähren, man scheint da recht geschmeidig zu sein, eventuell haben solche Parteien auch einen gewissen Spinner-Bonus und stellen, so lange sie bei 2% herumdümpeln keine gegenständliche Gefahr dar.
Das kurze nach oben streben der NPD in Sachsen hatte sich ja zum Glück dann auch schnell von selbst beendet, wie schon angemerkt, die Leute erkennen schon noch diverse Papenheimer, ganz so unbedarft ist die breite Masse nicht, auch wenn es gerne so dargestellt wird.
Die gewohnten Friede-Freude-Eierkuchen-Ansichten haben wohl langsam auch keinen Bestand mehr, bei der Pegida-Problematik sehe ich nicht so recht eine automatische Einstufungs-Notwendigkeit in Rechts oder Links, viele Leute haben ganz einfach vor etwas Angst was ja nun mal ein ganz normaler Vorgang ist.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
IM Kressin und thomas 48 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.10.2015 10:39 | nach oben springen

#20

RE: Wettrennen auf der rechten Spur

in Themen vom Tage 12.10.2015 17:38
von Schuddelkind | 3.505 Beiträge

Der ganz große Wurf für die FPÖ war es nun ja nicht.........!


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 302 Gäste und 27 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556921 Beiträge.

Heute waren 27 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen