#21

RE: „Jedermann an jedem Ort - einmal in der Woche Sport“

in DDR Zeiten 05.05.2015 17:30
von furry | 3.580 Beiträge

Mit dem Sport der anderen wird ja hier so ganz geschickt von den eignen Bewegungsdefiziten abgelenkt.
Komme gerade von einer eineinhalbstündigen Verfolgungsjagd hinter dem Rasenmäher zurück.
Aktiv betreibe ich zwar keinen Sport mehr, aber jeden Tag ein bis zwei Stunden in flottem Schritt durch die Gegend laufen, ist bei mir Programm.
Vor etwas längerer Zeit gab es diese Betriebssportgemeinschaften. In unserem Betrieb, der über 300 Pferde im Bestand hatte, gehörte eine sehr aktive Reitsportgruppe. Da konnte man sich für 1,35 Mark im Monat spazieren tragen lassen, so dachte mancher. Nein, da ging es richtig zur Sache. Unser Reitlehrer wusste schon, wie er uns den Hintern warm macht. In meiner Glanzzeit habe ich täglich auf dem Pferd gesessen. Irgendwo geistern hier auch zwei Bilder durchs Forum.
Nun noch zwei Anmerkungen. @damals wars , es tut mir ja leid, Dir das jetzt so um die Ohren zu hauen. Dein Avatar hat mit Reiten nicht das geringste zu tun. Ich würde es mal mit saft- und kraftlosem Rumhängen auf einem Pferd umschreiben.
Und dann gibt es noch den schönen Spruch: Das größte Glück der Pferde ist der Reiter auf der Erde.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
vs1400 und Harsberg haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: „Jedermann an jedem Ort - einmal in der Woche Sport“

in DDR Zeiten 05.05.2015 17:48
von damals wars | 12.186 Beiträge

Ich weiß nicht, wie Du das erste Mal auf dem Pferd ausgesehen hast.
Mich hatte man bei meinem Besuch im Bryce Canyon beim Pferdefüttern beobachtet und mich dann gefragt, ob ich mal auf ein Pferd will.
Wer hätte da "No" gesagt? Jeff, ca 10 Jahre alt, verstand sowieso nicht, das man nicht reiten kann, und führte auf meine Bitte die meiste Zeit das Pferd.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: „Jedermann an jedem Ort - einmal in der Woche Sport“

in DDR Zeiten 05.05.2015 17:48
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

OT:

Auch er war einmal ein Eishockey-Fan, wie man sieht


nach oben springen

#24

RE: „Jedermann an jedem Ort - einmal in der Woche Sport“

in DDR Zeiten 05.05.2015 17:52
von utkieker | 2.925 Beiträge

Neben Dietmar und Roland Peters muss man aber auch die weniger erfolgreichen Wolfgang und Holger erwähnen, welche sich ebenfalls dem Eishockey verschrieben haben. Nur ihre gemeinsame Schwester Kerstin fällt dabei aus dem Rahmen sie hielt es mehr mit dem Eisschnelllauf.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#25

RE: „Jedermann an jedem Ort - einmal in der Woche Sport“

in DDR Zeiten 05.05.2015 19:12
von turtle | 6.961 Beiträge

Heute Eishockey WM. Schweiz -Deutschland 1:0


nach oben springen

#26

RE: „Jedermann an jedem Ort - einmal in der Woche Sport“

in DDR Zeiten 06.05.2015 13:42
von Rainman2 | 5.762 Beiträge

Bei den Sportinitiativen ist mir noch die Laufbewegung an der Militärpolitischen Hochschule in Erinnerung. Eine "nette" Erfindung waren die 400-Meter Staffeln zum Republikgeburtstag. Die letzte, an der ich auch teilnahm, hieß folgerichtet: 40 x 400-Meter Staffel. Und das mit einer Lehrgruppe von 15 Mann bei 3 Innendienstleichen. Ich lief also viermal die Runde ... tat weh. Nicht auszudenken, dass die DDR dieses Jahr ihren 66. Geburtstag gefeiert hätte ...

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#27

RE: „Jedermann an jedem Ort - einmal in der Woche Sport“

in DDR Zeiten 06.05.2015 15:42
von GeMi | 556 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #23
OT:

Auch er war einmal ein Eishockey-Fan, wie man sieht





Hallo @Vierkrug,

ich tippe eher auf Kanute.
Nach der Blattwölbung müsste er den Schläger anders herum halten. Dieser ist für einen Links-Schützen.

Viele Grüße vom GeMi (Links-Schütze, d.h. linke Hand ist unten)


Die Menschheit besteht aus einigen wenigen Vorläufern, sehr vielen Mitläufern und einer unübersehbaren Zahl von Nachläufern.

Jean Cocteau
nach oben springen

#28

RE: „Jedermann an jedem Ort - einmal in der Woche Sport“

in DDR Zeiten 06.05.2015 16:23
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

OT:
Stimmt !!! Vielleicht hat man ihn auch von ganz Oben nicht richtig instruiert.
Oder der Ratzinger, damals Kardinalpräfekt der Congregatio pro doctrina fidei hat die Gebrauchsanweisung verworfen.
Die heilige Inquisition wartet, bin schon weg, um Schweiz gegen Lettland anzusehen. Ausgang dieses Spieles kann schon mit ausschlaggebend sein, ob Deutschland als Abstiegskandidat durchgereicht wird.
Heute Abend dann ein Topspiel zwischen WM-Favoriten - Schweden gegen Kanada.

Vierkrug


zuletzt bearbeitet 06.05.2015 16:24 | nach oben springen

#29

RE: „Jedermann an jedem Ort - einmal in der Woche Sport“

in DDR Zeiten 11.05.2015 21:49
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #2
Einfache Frage, einfache Antwort
Ich war bei der HSG. Leipzig ( Hochschulsportgemeinschaft der Karl Marx Universität Leipzig) im Schwimmen aktiv. Später BSG der Leipziger
Vekehrsbetriebe.
In der GST Sportschütze.
Angeln, das ist doch kein Sport wird jetzt jemand sagen.Nu dann nehmt mal eine Spinnrute in die Hand! Den Leipziger Hafen beackert und unter
4 Stunden war da Nüscht. Ach und beim Angeln, Turniersport Skish, Armbergscheibe und Weitwurf.

3. Platz bei der Bezirksmeisterschaft.
Micha


Da schreibst Du was Wahres, allein schon zu Fangplätzen zu kommen, wo nicht jeder angelt mit 2-3 km Fußmarsch oder aber schwimmend den Köder in wurftechnisch unerreichbare Gebiete zu befördern ist schon echt anstrengend.
Das Anlegen von Futterstellen, das persönliche Abtauchen derselben um zu sehen, wie es 4-5 m tiefer aussieht all das ist ein Kraftakt, zumal ja auch ein ganzes Stück zu schwimmen ist, um dorthin zu gelangen- nix Echolot und Motorboot.
Aber auch zu DDR- Zeiten war Sport allerorten angesagt, allein der Betrieb veranstaltete jährliche Sportfeste dazu die Organisationen (FDJ, DFD; u.a.) ebenfalls, Aktivitäten wie Volleyball, Fußball, Sportschießen, Kegeln u.a.
Jeder war eigentlich irgendwo organisiert, hier waren das Fußballer, Angler, Kegler, Leichtathleten allein in diesen kleinen Ort mit damals 6000 Einwohnern (heute 3.300) von den Möglichkeiten der Kreisstadt Eisleben mit Schwimmen, Tauchen (GST) , Radsport u.v.a zusätzlichen Vereinsangeboten ganz zu schweigen und auch dort gab es nur ca. 27.000 Ew. und man kann sagen, daß der Slogan "Jedermann an jedem Ort..." gelebt wurde, keine Frage.
Etwas fragwürdig und bis heute nicht so recht geklärt ist, warum man die Ressourcen, die sich aus diesem Hobbybereich abzeichneten bezüglich weiter gehender Förderung so nachlässig erschlossen hatte.
Ich selbst lief 3000 m- Zeiten im Bereich von 9:00 min, das war 3:30 schneller als für die 1 in der 10. Klasse nötig war und in meinem Freundeskreis von damals gab es einen Fußballer, der alles zusammenschoß, was sich ihm in den Weg stellte, der machte Tore am Fließband hatte aber die Angewohnheit immer "Hruuuubesch" zu rufen, wenn er wieder mal getroffen hatte....
So einer konnte doch nicht in die Oberliga, für ihn war die Ideologie das gestreckte Bein über das er wohl regelmäßig drüber flog und seine Trainer sagten ihm mehr als einmal, daß er doch endlich mal die Schnauze halten solle, dann klappt's auch mit dem Aufstieg.
Er blieb aber bis zum Schluß BSG Lok Röblingen, schade drum.



thomas 48 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.05.2015 06:46 | nach oben springen

#30

RE: „Jedermann an jedem Ort - einmal in der Woche Sport“

in DDR Zeiten 17.05.2015 21:48
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Wird wohl schlecht aussehen für die Russen im Endspiel gegen Kanada 2:0 liegen sie hinten.


nach oben springen

#31

RE: „Jedermann an jedem Ort - einmal in der Woche Sport“

in DDR Zeiten 18.05.2015 08:33
von GeMi | 556 Beiträge

Hallo,

Kanada hat verdient gewonnen. Es war in diesem Jahr unschlagbar.



Gruß vom GeMi (der für die Russen gehofft hat)


Die Menschheit besteht aus einigen wenigen Vorläufern, sehr vielen Mitläufern und einer unübersehbaren Zahl von Nachläufern.

Jean Cocteau
nach oben springen

#32

RE: „Jedermann an jedem Ort - einmal in der Woche Sport“

in DDR Zeiten 18.05.2015 08:58
von turtle | 6.961 Beiträge

Ich hatte auf Kanada gesetzt ,meine Frau auf Russland. So wanderten 5 Euro in meine Tasche. Für Russland war es eine Demütigung. So klar hatte ich es nicht erwartet.


nach oben springen

#33

RE: „Jedermann an jedem Ort - einmal in der Woche Sport“

in DDR Zeiten 18.05.2015 09:04
von Harsberg | 3.248 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #32
Ich hatte auf Kanada gesetzt ,meine Frau auf Russland. So wanderten 5 Euro in meine Tasche. Für Russland war es eine Demütigung. So klar hatte ich es nicht erwartet.



Dabei wollten sich die Russen für das Olympia aus im eigenen Land revanchieren und dann so eine Klatsche


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#34

RE: „Jedermann an jedem Ort - einmal in der Woche Sport“

in DDR Zeiten 18.05.2015 09:55
von turtle | 6.961 Beiträge

Weltmeisterschaft 2016 in Russland

Gruppe A in St. Petersburg

Kanada, Finnland, USA, Slowakei, Weißrussland, Frankreich, Deutschland, Ungarn

Gruppe B in Moskau

Russland, Schweden, Tschechien, Schweiz, Lettland, Norwegen, Dänemark, Kasachstan


nach oben springen

#35

RE: „Jedermann an jedem Ort - einmal in der Woche Sport“

in DDR Zeiten 18.05.2015 12:07
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Canada ist verdient Weltmeister geworden - Gratulation. Das Team Canada war über das gesamte Turnier die leistungsstärkste und konstanteste Mannschaft. Russland ließ nur ab und an seine Qualitäten aufblitzen und ist letztendlich auch von seinen eigenen ursprünglichen Tugenden geschlagen worden.
Canada spielte als Team und seine Individualisten stellten sich uneingeschränkt in den Dienst und in das angestrebte Ziel der Mannschaft. Das was die Sbornaja mal war, demonstrierten die Canadier und fügten der russischen Mannschaft auch in der Höhe eine historische Niederlage zu. Schlittschuhläuferisches Können, gepaart mit herrlichem Kombinations- und Passspiel und konsequentem Abschluss, nur einige Akzente aus der Spielweise der Canadier. Da konnten auch die russischen Individualisten nichts dagegen setzen.
Die WM 2016 in Russland vor Augen, wird man auf sportliche Revanche setzen. Bedauerlich nur, dass es auch bei dieser WM zur terminlichen Überschneidungen mit den Playoffs in der NHL um den Stanley-Cup kommen wird.
Ich freue mich schon auf die neue Spielzeit 2015/16 in den unterschiedlichen Ligen und hoffe das meine "Lieblingsmannschaften" etwas glücklicher abschneiden, wie in der letzten Saison. In der NHL sind das die Colorado Avalanche, in der KHL der HK ZSKA Moskau und in der DEL die Eisbären Berlin und die Nürnberg Ice Tigers.

Vierkrug


GeMi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: „Jedermann an jedem Ort - einmal in der Woche Sport“

in DDR Zeiten 18.05.2015 12:12
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von Harsberg im Beitrag #33
Zitat von turtle im Beitrag #32
Ich hatte auf Kanada gesetzt ,meine Frau auf Russland. So wanderten 5 Euro in meine Tasche. Für Russland war es eine Demütigung. So klar hatte ich es nicht erwartet.



Dabei wollten sich die Russen für das Olympia aus im eigenen Land revanchieren und dann so eine Klatsche


Für die Klatsche bei Olympia in Sotschi haben sich die Russen eindrucksvoll bei der darauffolgenden WM revanchiert und den WM-Titel in Minsk geholt. Damals bekam Canada seinen Dämpfer und schied zeitig aus.
Ich habe nur bedauert, dass die Schweden schon im Viertelfinale bei dieser WM die Segel streichen mußten.


nach oben springen

#37

RE: „Jedermann an jedem Ort - einmal in der Woche Sport“

in DDR Zeiten 18.05.2015 12:26
von thomas 48 | 3.574 Beiträge

In meiner Schulzeit haben alle Schulen große Laufwettbewerbe gehabt.
Ein Klassenkamerad hatte jeden Lauf gewonnen. Wenn er in einen Sportverein gegangen wäre, wäre er irgendwann DDR - Meister geworden.
Er war aber streng katholisch und in einer kirchlichen Jugendgruppe!!


nach oben springen

#38

RE: „Jedermann an jedem Ort - einmal in der Woche Sport“

in DDR Zeiten 18.05.2015 12:31
von eisenringtheo | 9.179 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #35
(..)
Die WM 2016 in Russland vor Augen, wird man auf sportliche Revanche setzen. Bedauerlich nur, dass es auch bei dieser WM zur terminlichen Überschneidungen mit den Playoffs in der NHL um den Stanley-Cup kommen wird.
(...)
Vierkrug

Die NHL unterbricht ihre Saison nur für die olympischen Spiele...Und hat zum Teil seltsame Traditionen. Zum Beispiel, dass das Siegerteam der Eastern Conference (der Sieger des Halbfinales) den vom Prince von Wales gestifteten Pokal (die "Prince of Wales Trophy") mittlerweilen annimmt, die Spieler sich aber nach wie vor weigern, ihn zu berühren. Man erinnert sich eben ungern, dass man einmal englische Kolonie war...

Theo


nach oben springen

#39

RE: „Jedermann an jedem Ort - einmal in der Woche Sport“

in DDR Zeiten 18.05.2015 13:36
von Freienhagener | 3.869 Beiträge

"Jedermann" ist anspruchsvoll - "1 x in der Woche" nicht


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#40

RE: „Jedermann an jedem Ort - einmal in der Woche Sport“

in DDR Zeiten 18.05.2015 13:39
von Freienhagener | 3.869 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #22
Ich weiß nicht, wie Du das erste Mal auf dem Pferd ausgesehen hast.
Mich hatte man bei meinem Besuch im Bryce Canyon beim Pferdefüttern beobachtet und mich dann gefragt, ob ich mal auf ein Pferd will.
Wer hätte da "No" gesagt? Jeff, ca 10 Jahre alt, verstand sowieso nicht, das man nicht reiten kann, und führte auf meine Bitte die meiste Zeit das Pferd.


Na besser als Lee Marvin in "Cat Ballou" siehste allemal aus ...


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Doping im Sport
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Gert
161 08.08.2016 19:58goto
von hadischa • Zugriffe: 4475
Wer einmal aus dem Blechnapf frisst.....
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Georg
79 29.04.2015 23:40goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 2646
Der Nikolaus war einmal mein Pädagoge.
Erstellt im Forum DDR Zeiten von der glatte
5 12.12.2014 17:28goto
von berlin3321 • Zugriffe: 755
Sport aktuell
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von utkieker
23 24.12.2011 16:17goto
von Zermatt • Zugriffe: 1848
Meine Kindheit .ein wenig davon möchte ich einmal schreiben!
Erstellt im Forum Leben in der DDR von turtle
117 06.06.2016 22:58goto
von Ährenkranz • Zugriffe: 14645
Focus diese Woche mit DVD "Das Wunder von Leipzig"
Erstellt im Forum Videos aus dem Alltag und Leben der DDR von Sauerländer
0 07.10.2009 00:13goto
von Sauerländer • Zugriffe: 397

Besucher
14 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3774 Gäste und 178 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558348 Beiträge.

Heute waren 178 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen