#61

RE: Feindbild ?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 24.04.2015 12:28
von Freienhagener | 3.851 Beiträge

Gewöhnlich entstand das Feindbild nicht von selbst. Man versuchte es einzureden.

Den Begriff "Gegner" fand ich schon immer besser. Aber selbst den habe ich ganz allgemein aufgefaßt, nicht den Beamten auf der anderen Seite.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
ek40, 94, Jobnomade und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.04.2015 12:28 | nach oben springen

#62

RE: Feindbild ?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 24.04.2015 12:47
von DoreHolm | 7.676 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #60
Zitat von Merlini im Beitrag #54
Bei manchem hat sich das Feindbild für immer auf der Festplatte eingebrannt. Die haben nach über 25 Jahren immer noch nicht begriffen, dass der Feind manchmal ganz wo anders zu suchen war. Es gibt eben Zeitgenossen die sind wie Herdentiere und warten immer darauf, dass ihnen jemand alles per Befehl verordnet.

Der Hesselfuchs


Stimmt.
Das merkt man mitunter sogar hier im Forum ganz deutlich.
Bedauerlich dabei ist,viele Themen gleiten dann in Sprachlosigkeit oder Pöbeleien ab.


seaman



Rot: Da alles relativ ist, werden mitunter auch diejenigen zu denen mit eingebranntem Feindbild eingeordnet, die lediglich Kapitalismuskritik üben und die sozialistischen Idee mit stärkerem staatlichem/kommunalem Anteil der Wirtschaft (Grundversorgung, Versicherungen, Bildung, Gesundheit, öffentliche Verkehrsmittel, Banken, Trinkwasser/Gas/Elt z.B.) und einer Gesellschaftsform, die einer Sozialen Marktwirtschaft sehr nahe kommt, nicht als die allerschlechteste halten. Für diejenigen, bei denen per se alles linke, rote, russische sowieso erst mal schlecht ist, haben alle anderen natürlich noch ein Feindbild. Genauso kann man natürlich auch im Umkehrschluss sagen, daß alle "Kommunistenfresser" ihr Feindbild mindestens genauso gut über die Jahrzehnte herübergerettet haben. Wie sehen diese User, die anderen eine Feindbild unterstellen, das ?



Damals87 und Georg haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#63

RE: Feindbild ?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 24.04.2015 12:49
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Zitat von willie im Beitrag #58
Der BGS und Zoll führten mehrmals pro Woche Besuchergruppen an die Grenze. Diese erhielten zuvor in der BGS-Unterkunft einen Vortrag über die
Grenzverhältnisse. Oft bestanden diese Besuchergruppen aus Bundeswehrangehörigen verschiedenster Einheiten, die jedoch in ziviler Kleidung und mit zivilen Fahrzeugen/Bussen an der Grenzeinweisung/Grenzführung teilnahmen.

Jeder eingesetzte Posten der GrTr gegenüber diesen Besucherschwerpunkten konnte sich doch einen Reim daraus machen, wer ihm da gegenüber stand (40 junge Männer mit kurzem Haarschnitt und fast alle Anfang 20 J)!

Meine Fragen:

Handelte es sich bei den auf DDR-Seite eingesetzten Posten der GrTr gegenüber dieser Besucherschwerpunkte, um den ganz normalen Gefreiten/Postenführer oder um spezielle, vom Kompaniechef ausgewählte, Kräfte?

Entstand bei dieser Situation ein Feindbild???


Vielen Dank für Eure antworten.

Gruß Willie

Quelle: Grenzerinnerungen.de






Zunächst zu Deiner Frage: nach meinem Wissenstand waren es keine "spezielle Postenführer" an den Besucherschwerpunkten.
Ich stand oft zB auf dem B-Turm der Werra-Brücke in Vacha - und gegenüber am Haus Hoßfeld war so ein Besucherschwerpunkt.
Und wenn wieder mal so ein Reisebus anrückte, war bei uns "Schäfchenzählen" angesagt - und möglichst die Fahrzeug-Kennzeichen mit dem Fernglas erkennen und an den Führungspunkt melden. Das war alles - Routinekram.
Und ansonsten - wenn eine BGS- oder Zollstreife mal herüberwinkte, uns bemerkt hatte - kurze Blickwendung und Hand ans Käppi.
Für mich eine Frage von Respekt und Höflichkeit - für manche militärischen Vorgesetzten bereits "verbotene Kontaktaufnahme".... nun ja...
Wegen dieses kurzen, militärischen Grusses an den Gegner (ich weigere mich "Feind" zu schreiben !!!) bin ich nie von Vorgesetzten belangt worden.

"Entstand bei dieser Situation ein Feindbild???"
also.... bei mir nicht.
Das wäre sicher anders gewesen, wenn ich irgendwelche Provokationen, Beschimpfungen oder Bedrohungen erlebt hätte.
Das war aber nicht der Fall.

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
Grenzläufer und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#64

RE: Feindbild ?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 24.04.2015 13:35
von Grenzläufer | 1.759 Beiträge

Kurze Geschichte aus den 80iger Jahren hierzu in Stichpunkten.
Bundeswehrdienst...endlich Wochenende...Ski fahren im Harz am Wurmberg. Mit Freund aus der Kompanie und unseren Freundinnen im Bereich der Grenze Braunlage Wurmberg.
Wir laufen zu viert zur Grenze und begegnen Grenzaufklärern. Als Soldaten sind wir nicht zu erkennen, am Wochenende bin ich grundsätzlich
in Zivilklamotten vom Kasernengelände gegangen.
Die Grenzaufklärer sind im gleichen Alter wie wir. Man spricht sie an. "Hallo, wie geht's?" "Was macht ihr hier?" "kalt heute oder?"
Keine Antwort, kein Gruß, keine Reaktion.
Man hat sie angesprochen, so wie man andere Menschen anspricht, die man sonst irgendwo an einem anderen Ort trifft.

Wäre eine Antwort so schlimm gewesen?
"Uns geht's gut"..."Wollt ihr Ski fahren gehen?" oder "Meint ihr, dass genügend Schnee noch vorhanden ist?"
Stattdessen schaute man in versteinerte Mienen. Ich bin sicher, der Sozialismus wäre nicht untergegangen, wenn man den "Klassenfeinden"
eine Antwort gegeben hätte. Man war im gleichen Alter......
Schade eigentlich.


ek40 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.04.2015 19:06 | nach oben springen

#65

RE: Feindbild ?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 24.04.2015 14:26
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #55
Und ich habe Heute Abend eins,wenn ich zu spät aus der Kneipe komme.
Na dann nimm doch mal den Genossen Oberst mit *grins*

Doch zum Vorbeitrag, da tauchte ja die Frage auf Wäre eine Antwort so schlimm gewesen?
Nö, sicher nicht ... wenn's denn bei der einer Antwort geblieben wär. Hier wurde mal recht anschaulich beschrieben warum ...
Kontaktaufnahme per Ehrenbezeugung? (33)


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 24.04.2015 14:27 | nach oben springen

#66

RE: Feindbild ?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 24.04.2015 14:38
von thomas 48 | 3.566 Beiträge

Zitat von Merlini im Beitrag #17
Hallo 1941ziger, mit der Treue und dem Vertrauen gebe ich dir Recht.

Vertrauen kann aber niemals eine Einbahnstraße sein. Ein Staat der von seinen Bürgern Treue erwartet bzw. verlangt und im selben Atemzug ein Heer von Spitzeln auf seine eigenen Bürger hetzt, ist keine Treue wert.

Der Hesselfuchs

Mit den Spitzeln habe ich erst nach der Wende gehört und gelesen. Einen Fahneneid habe ich nie geschworen.


nach oben springen

#67

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 24.04.2015 14:43
von thomas 48 | 3.566 Beiträge

Zitat von Jobnomade im Beitrag #27
Ich schwöre: Der Deutschen Demokratischen Republik, meinem Vaterland, allzeit treu zu dienen und sie auf Befehl der Arbeiter-und-Bauern-Regierung gegen jeden Feind zu schützen. Ich schwöre: An der Seite der Nationalen Volksarmee und der anderen Schutz- und Sicherheitsorgane der Deutschen Demokratischen Republik sowie fest verbunden mit den Armeen und den Grenztruppen der Sowjetunion und der anderen verbündeten sozialistischen Länder als Soldat der Grenztruppen der Deutschen Demokratischen Republik jederzeit bereit zu sein, standhaft und mutig, auch unter Einsatz des Lebens, die Grenzen meines sozialistischen Vaterlandes gegen alle Feinde zuverlässig zu schützen.

Ich schwöre: Ein ehrlicher; tapferer, disziplinierter und wachsamer Soldat zu sein, den militärischen Vorgesetzten unbedingten Gehorsam zu leisten, die Befehle mit aller Entschlossenheit zu erfüllen und die militärischen und staatlichen Geheimnisse immer streng zu wahren.

Ich schwöre: Die militärischen Kenntnisse gewissenhaft zu erwerben, die militärischen Vorschriften zu erfüllen und immer und überall die Ehre unserer Republik und ihrer Grenztruppen zu wahren.

Sollte ich jemals diesen meinen feierlichen Fahneneid verletzen, so möge mich die harte Strafe der Gesetze unserer Republik und die Verachtung des werktätigen Volkes treffen.


Ja, ich habs im November 1978 auf dem Marktplatz von Eisenach, vor dem Demkmal Martin Luthers (warum eigentlich dort - unter den Augen Luthers, eines Kirchenmannes - fragte ich mich schon damals) auch so nachgesprochen. Und knapp ein halbes Jahr später sah ich täglich das Land des Feindes vor mir - abgetrennt durch einen 3 Meter hohen Streckmetallzaun, dessen Abweiser und Minen zu uns zeigten. Da kam ich schon etwas ins Grübeln....
Und was mir sonst noch so durch den Kopf ging, hatte ich mal schon in einer kleinen Geschichte hier niedergeschrieben:
Ein Sommertag in der Rhön

Gruss Hartmut


In welchem Eisenach warst du?


nach oben springen

#68

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 24.04.2015 17:12
von Uleu | 527 Beiträge

Also ich hatte auch ein Feindbild. Sonst hätte ich meine Aufgabe nicht erfüllen können.

Das schliesst nicht aus, auch mit dem Gegner respektvoll umzugehen, gesprochen haben wir auch miteinander, sogar ein paar Mal eine Flasche zusammen gelehrt. Und ? Im Grenzdienst wäre das sicher unmöglich gewesen, ja. Aber das Verhalten zum Gegner hing doch von den Umständen des Zusammentreffens ab. Wenn ein Grenzer sein gegenüber ignoriert und nicht grüßt, hat das imho nichts mit mangelndem persönlichem Respekt zu tun.


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
nach oben springen

#69

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 24.04.2015 18:36
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Mit ihrer Analyse über das Wesen des Imperialismus lagen unsere damaligen politischen und militärischen Führer richtig ob das Instinkt oder Weisheit war, vermag ich nicht zu sagen.
Allein die Gefahrenabwehr diesem Wesen gegenüber war fragwürdig, hier hatte man lediglich Ersthelferqualitäten, wo eigentlich ein erfahrener Arzt nötig gewesen wäre, denn das konkurrierende System nur zu verdammen und zu verteufeln und dabei nicht bereit zu sein, etwas dazu zu lernen reichte bekanntlich am Ende nicht mehr aus, schlimmer noch wir selbst wurden zum Patienten und bluteten aus.
Ein.Feindbild hatte ich damals sehr wohl, auch ohne einen Eid leisten zu müssen, es war aber das gleiche Feindbild das ich einem Tiger gegenüber auch bloß hatte, nämlich alles zu tun, keinem frei laufenden Raubtier in die Quere zu kommen.
Mithin war der Imperialist an sich kein Feind, soll er doch die Beute in seinem Revier zur Strecke bringen, solange er dort wildert wo er hingehört ist alles in Ordnung aber wenn im Revier das Fressen alle ist, so zieht er weiter und genau davor hat uns die Friedensarmee über 40 Jahre lang geschützt und mir ein sorgenfreies Leben mit organisiert.
Inzwischen als Freiwild deklariert finanziere ich Kriege mit, die mich gar nichts angehen und es kotzt mich einfach nur an, die Granaten für die Toten am Hindukusch mit bezahlt zu haben und die Rächer dieser Toten haben wir bereits im Land, drauf können wir uns ruhig mal auf die Schulter klopfen.



Klauspeter, Damals87, DoreHolm, Uleu und seaman haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.04.2015 21:26 | nach oben springen

#70

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 24.04.2015 19:03
von SiK90 (gelöscht)
avatar

Mein Feinbild waren blindwütige Vorgesetzte, die bis zum bitteren Ende ein kaputtes System mit Gewalt erhalten wollten. Zum Glück für uns alle haben die Intelligenten und Besonnenen die Oberhand behalten!


Freienhagener, Jobnomade und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#71

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 24.04.2015 19:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich hatte auch nicht den Eindruck, dass an die besonderen Postengebiete nur bestimmte PF gekommen sind. Mit Sicherheit sind Grenzaufklärer eher an interessanten Punkten als in die Pampa eingesetzt worden.

Der Hesselfuchs


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#72

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 24.04.2015 19:46
von SiK90 (gelöscht)
avatar

Das widersprichst sich?


nach oben springen

#73

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 24.04.2015 20:37
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat
Das widersprichst sich?

Irgendwie schon, zumal die Hauptaufgabe eines Grenzaufklärers im Hinterland und NICHT auf dem Vorgelagerten lag.
Na egal, die paar Tage noch (Zitat aus #578: werde ich bis zum 29.04. immer noch präsent sein.) und doch vermisse ich ihn jetzt schon ... klingt auch widersprüchlich, ist aber so und beim Thema Feindbild nun voll dabeben, odär?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#74

RE: Feindbild ?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 24.04.2015 22:13
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #1
Eine wichtige Aufgabe der politischen Erziehung in der NVA – und sicher auch in den GT der DDR – war die Herausbildung des Feindbildes.

Im Buch „Vom Sinn des Soldatseins“ - das jeder Soldat bei seiner Einberufung erhielt – hieß es dazu:
„Der Feind des Sozialismus ist der Imperialismus. ...
Solange der Imperialismus existiert, geht von ihm ständig die Gefahr des Krieges aus. Es gibt keinen friedlichen Imperialismus,weil eine Gesellschaftsordnung, die auf der Ausbeutung der Menschen beruht, in der Monopolprofit oberstes Gesetz ist, eben nicht ohne reaktionäre Gewalt und nicht ohne den ständigen Drang nach politischer und ökonomischer Expansion bestehen kann. Agressivität ist daher eine Wesenseigenschaft des Imperialismus. ...
Ihre Feinde sind nicht nur die Herren der Monopole und Banken. ... Ihre Feinde sind auch die antikommunistisch verhetzten und für den Aggressionskrieg gedrillten Söldner des Imperialismus.“

Wie seht Ihr das?

Habt Ihr geglaubt, was zum Feind gesagt wurde?

Und aus heutiger Sicht – war alles erstunken und erlogen?
Ist nicht an dem Streben nach Monopolprofit etwas dran, und das ihm alle menschlichen Werte untergeordnet werden?
Erleben wir nicht Kriege um Absatzmärkte und Rohstoffquellen?

Klaus


ich dachte , mit heutigen Worten, verbaler Müll


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#75

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 24.04.2015 22:18
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Hackel39 im Beitrag #69
Mit ihrer Analyse über das Wesen des Imperialismus lagen unsere damaligen politischen und militärischen Führer richtig ob das Instinkt oder Weisheit war, vermag ich nicht zu sagen.
Allein die Gefahrenabwehr diesem Wesen gegenüber war fragwürdig, hier hatte man lediglich Ersthelferqualitäten, wo eigentlich ein erfahrener Arzt nötig gewesen wäre, denn das konkurrierende System nur zu verdammen und zu verteufeln und dabei nicht bereit zu sein, etwas dazu zu lernen reichte bekanntlich am Ende nicht mehr aus, schlimmer noch wir selbst wurden zum Patienten und bluteten aus.
Ein.Feindbild hatte ich damals sehr wohl, auch ohne einen Eid leisten zu müssen, es war aber das gleiche Feindbild das ich einem Tiger gegenüber auch bloß hatte, nämlich alles zu tun, keinem frei laufenden Raubtier in die Quere zu kommen.
Mithin war der Imperialist an sich kein Feind, soll er doch die Beute in seinem Revier zur Strecke bringen, solange er dort wildert wo er hingehört ist alles in Ordnung aber wenn im Revier das Fressen alle ist, so zieht er weiter und genau davor hat uns die Friedensarmee über 40 Jahre lang geschützt und mir ein sorgenfreies Leben mit organisiert.
Inzwischen als Freiwild deklariert finanziere ich Kriege mit, die mich gar nichts angehen und es kotzt mich einfach nur an, die Granaten für die Toten am Hindukusch mit bezahlt zu haben und die Rächer dieser Toten haben wir bereits im Land, drauf können wir uns ruhig mal auf die Schüler klopfen.





machst aber bereitwillig und eigensüchtig deine Spekulationsgewinne in diesem verhassten System. Hackl du bist unglaubwürdig, weil zwischen dem was du tust und dem was du hier postulierst, Welten liegen. Demagogie pur kommt da rüber


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#76

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 24.04.2015 22:26
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Uleu im Beitrag #68
Also ich hatte auch ein Feindbild. Sonst hätte ich meine Aufgabe nicht erfüllen können.

Das schliesst nicht aus, auch mit dem Gegner respektvoll umzugehen, gesprochen haben wir auch miteinander, sogar ein paar Mal eine Flasche zusammen gelehrt. Und ? Im Grenzdienst wäre das sicher unmöglich gewesen, ja. Aber das Verhalten zum Gegner hing doch von den Umständen des Zusammentreffens ab. Wenn ein Grenzer sein gegenüber ignoriert und nicht grüßt, hat das imho nichts mit mangelndem persönlichem Respekt zu tun.





richtig aber mit antrainiertem Hass. Ich war auch an dieser Schei.. Grenze , ich wurde auch von Politoffz. voll gesabbert mit ihrem ideologischem Müll, was auf der anderen Seite für Feinde stehen. Ich habe es nicht geglaubt und ich hatte recht, denn ich habe sie später kennengelernt , sie waren super nett, super hilfsbereit , sie waren eine völlig andere Welt für mich ohne schnarrende Kommandosprache, ohne den ständigen Hinweis du machst das jetzt du hast keine Alternative ( jetzt weiss ich auch woher die Merkel den Begriff " alternativlos " hat ). ja so war es


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#77

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 24.04.2015 22:27
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

Naa @Gert mal wieder auf Krawall gebürstet in den letzten 3 Beiträgen?


zuletzt bearbeitet 24.04.2015 22:28 | nach oben springen

#78

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 24.04.2015 22:30
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #77
Naa @Gert mal wieder auf Krawall gebürstet in den letzten 3 Beiträgen?



nur die Betroffenen bellen, so oder ähnlich geht doch der Spruch, nich wahr Pitti ??


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#79

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 24.04.2015 22:32
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #78
Zitat von Pitti53 im Beitrag #77
Naa @Gert mal wieder auf Krawall gebürstet in den letzten 3 Beiträgen?



nur die Betroffenen bellen, so oder ähnlich geht doch der Spruch, nich wahr Pitti ??


Hatte ICH da was geschrieben?


nach oben springen

#80

RE: Feindbild ?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 25.04.2015 00:01
von vs1400 | 2.364 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #57
Zitat von vs1400 im Beitrag #52
[quote=Klauspeter|...Viele waren verheiratet, hatten eine Freundin oder wohnten noch bei ihren Eltern. Einig waren wir uns immer darin, dass diejenigen, die unser Land mit Krieg überziehen - dann auch unsere Feinde sind und von uns bekämpft werden. ...



Vorstellung ...

gruß vs



Torsten, ich verstehe nicht, worauf Du hinaus willst ? Ich bin manchmal etwas begriffsstutzig, vielleicht kannst Du den Zusammenhang mal erklären.
Gruß Klaus
[/quote]

@Klauspeter,
... " ... die meiste Zeit war ich an einer Unteroffiziersschule mit der Ausbildung von zukünftigen Unteroffizieren beschäftigt. ..." ... mir ist daher völlig klar,
warum ein derartiges thema von dir eröffnet wurde.

du warst halt in der etappe, womit ich kein wirkliches problem habe, doch es wurden gerade dort sehr viele fehler gemacht.
womit ich dich keinesfalls dafür verantwortlich machen möchte und du dich diesbezüglich nicht angegriffen fühlen solltest.

mir ist es wichtiger ernsthaft zu diskutieren,
wie jemanden zu verurteilen.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


zuletzt bearbeitet 25.04.2015 00:10 | nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 675 Gäste und 47 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556928 Beiträge.

Heute waren 47 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen