#441

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 01.09.2016 16:55
von bürger der ddr | 3.582 Beiträge

Es gibt nur eine Lösung - Schiffe der "Auffischflotte" sofort abziehen!



Sperrbrecher und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#442

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 01.09.2016 17:16
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Besser ist die sofortige Rückführung auf See: Man rettet und nimmt der Seeflucht jede Attraktivität.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Sperrbrecher, bürger der ddr, SET800 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#443

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 01.09.2016 23:11
von SET800 | 3.095 Beiträge

Zitat von HG19801 im Beitrag #440

Man macht doch viel zu viel Gezeter und wenn es so weiterläuft wie bisher, muss und wird die Zeit kommen, in der Europa und selbst Deutschland sich keine Sentimentalitäten und lapidare Rechtsbegriffsäuseleien mehr leisten können.


Hallo,
damit ist zu rechnen, man stelle sich als Vergleich die Frage warum somalische Piraten, man hörte nichts davon, sich NICHT mit chinesischen oder russischen Frachtschiffen anlegten, sind Russen oder Chinesen da weniger "sentimental" wenn es um ihre Besatzungen und Schiffe geht?



IM Kressin, bürger der ddr und Sperrbrecher haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#444

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 01.09.2016 23:13
von SET800 | 3.095 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #442
Besser ist die sofortige Rückführung auf See: Man rettet und nimmt der Seeflucht jede Attraktivität.


Wie attraktiv wäre den eine 12Meilen-Gummiboottour und 12Meilen zurück im Marinelandungsschiff zu 3000€? Wie wäre die Nachfrage?



IM Kressin und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#445

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.09.2016 01:19
von StabsfeldKoenig | 2.620 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #444
Zitat von Freienhagener im Beitrag #442
Besser ist die sofortige Rückführung auf See: Man rettet und nimmt der Seeflucht jede Attraktivität.


Wie attraktiv wäre den eine 12Meilen-Gummiboottour und 12Meilen zurück im Marinelandungsschiff zu 3000€? Wie wäre die Nachfrage?



Das völkerrechtliche Problem: Das Marinelandungsschiff ist Hoheitsgebeit seines Flaggenstaates. Wenn also ein Schiffbrüchiger ein Asylbegehren äußert, muß dieses rechtlich einwandfrei bearbeitet werden. Dies ist also an Bord nicht möglich. Deshalb ist eine unmittelbare Rückführung nicht zu realisieren.



nach oben springen

#446

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.09.2016 02:48
von Major Tom | 848 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #443
Zitat von HG19801 im Beitrag #440

Man macht doch viel zu viel Gezeter und wenn es so weiterläuft wie bisher, muss und wird die Zeit kommen, in der Europa und selbst Deutschland sich keine Sentimentalitäten und lapidare Rechtsbegriffsäuseleien mehr leisten können.


Hallo,
damit ist zu rechnen, man stelle sich als Vergleich die Frage warum somalische Piraten, man hörte nichts davon, sich NICHT mit chinesischen oder russischen Frachtschiffen anlegten, sind Russen oder Chinesen da weniger "sentimental" wenn es um ihre Besatzungen und Schiffe geht?




Die Russen machen nicht solch ein Theater wie die Deutschen, die regeln sowas ganz anders. Wer sich in Gefahr begibt, kann darin umkommen:


Man sollte den Kopf nicht hängen lassen wenn einem das Wasser bis zum Hals steht.
http://www.costarica-forum.net
http://directorios-costarica.com
http://www.link-team.net
IM Kressin, coff, Heckenhaus und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#447

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.09.2016 09:54
von SET800 | 3.095 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #445

Das völkerrechtliche Problem: Das Marinelandungsschiff ist Hoheitsgebeit seines Flaggenstaates. Wenn also ein Schiffbrüchiger ein Asylbegehren äußert, muß dieses rechtlich einwandfrei bearbeitet werden. Dies ist also an Bord nicht möglich. Deshalb ist eine unmittelbare Rückführung nicht zu realisieren.


Aysylrecht lässt sich ändern, gar Asyl ablehnen. Wer aus Nigeria oder Eritrea 3 - 5 staaten durchquerte, dort einreisen, teols arbeiten udn wieder ausreisen konnte war in diesen Ländenr also nicht politisch verfolgt.

Konkret, in welchem Land gibt es denn tatsächlich politische Verfolgung? Ich denke die Polizein und Dienste in Afrika haben garnicht die Kapazität um Millionen auf dem "Kieker" zu haben.



eisenringtheo und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#448

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 03.09.2016 01:02
von StabsfeldKoenig | 2.620 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #447
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #445

Das völkerrechtliche Problem: Das Marinelandungsschiff ist Hoheitsgebeit seines Flaggenstaates. Wenn also ein Schiffbrüchiger ein Asylbegehren äußert, muß dieses rechtlich einwandfrei bearbeitet werden. Dies ist also an Bord nicht möglich. Deshalb ist eine unmittelbare Rückführung nicht zu realisieren.


Aysylrecht lässt sich ändern, gar Asyl ablehnen. Wer aus Nigeria oder Eritrea 3 - 5 staaten durchquerte, dort einreisen, teols arbeiten udn wieder ausreisen konnte war in diesen Ländenr also nicht politisch verfolgt.

Konkret, in welchem Land gibt es denn tatsächlich politische Verfolgung? Ich denke die Polizein und Dienste in Afrika haben garnicht die Kapazität um Millionen auf dem "Kieker" zu haben.


Politische Verfolgung findet z.B. in der Türkei damit statt, daß die Armee (bzw. paramilitärische Polizeieinheiten) kurdische Städte zusammenschießen und damit einen pauschalen Terror gegen Kurden verüben. sowas ähnliches bringen auch Diktatoren in einigen afrikanischen Staaten zustande. Und auf einem Schiff ist es nicht möglich, diese Asylgründe zu prüfen. Das (illegale) Durchqueren eines Staates sagt nichts darüber auch, ob dort ein sicherer Aufenthalt mögliche wäre.



nach oben springen

#449

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 03.09.2016 09:28
von SET800 | 3.095 Beiträge

Zitat von Major Tom im Beitrag #446

Die Russen machen nicht solch ein Theater wie die Deutschen, die regeln sowas ganz anders. Wer sich in Gefahr begibt, kann darin umkommen:




Hallo,
ich vermute daß der Film gestellt ist, aber sehr ernst gemeint sich an somalische Youtube-Betrachter als Warnung wendet.



nach oben springen

#450

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 03.09.2016 09:31
von SET800 | 3.095 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #448

Politische Verfolgung findet z.B. in der Türkei damit statt, daß die Armee (bzw. paramilitärische Polizeieinheiten) kurdische Städte zusammenschießen und damit einen pauschalen Terror gegen Kurden verüben. sowas ähnliches bringen auch Diktatoren in einigen afrikanischen Staaten zustande. Und auf einem Schiff ist es nicht möglich, diese Asylgründe zu prüfen. Das (illegale) Durchqueren eines Staates sagt nichts darüber auch, ob dort ein sicherer Aufenthalt mögliche wäre.


Wie wäre es wenn die Bergtürken ( eigenen Bezeichnung Kurden ) ihren Frieden mit der Republik Türkei machten?

Die Elsässer machten nach 1919 auch keine Randale gegen die Republik Frankreich, akzeptierten daß ihre Kinder als 1.Sprache Französisch lernten, kelterten und tranken aber weiterhin ihre guten Weine.



nach oben springen

#451

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 03.09.2016 09:36
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Egal wie.
Das Problem ist, daß die sich bei und weiter bekämpfen und dadurch unseren inneren Frieden und die Sicherheit gefährden.
Das müßte eigentlich Grund genug sein, unsererseits auf Asylgründe zu pfeifen....


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
bürger der ddr und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.09.2016 09:37 | nach oben springen

#452

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 03.09.2016 09:42
von eisenringtheo | 9.161 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #450
(...)
Wie wäre es wenn die Bergtürken ( eigenen Bezeichnung Kurden ) ihren Frieden mit der Republik Türkei machten?

Die Elsässer machten nach 1919 auch keine Randale gegen die Republik Frankreich, akzeptierten daß ihre Kinder als 1.Sprache Französisch lernten, kelterten und tranken aber weiterhin ihre guten Weine.

Die Kurden wollen keine Türken zweiter Klasse sein und türkische Sitten und Gebräuche übernehmen, sie wollen kurdisch sprechen und kurdisch leben. Der Vergleich mit Frankreich hinkt. Frankreich ist ein laizistischer Staat und im Elsass redet man deutsch.
Theo


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#453

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 03.09.2016 10:46
von eisenringtheo | 9.161 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #447
(...)
Konkret, in welchem Land gibt es denn tatsächlich politische Verfolgung? Ich denke die Polizein und Dienste in Afrika haben garnicht die Kapazität um Millionen auf dem "Kieker" zu haben.

Genau das ist das Problem. Es gibt oft keine staatliche Macht, die im ganzen Land Einfluss hat. Stattdessen gibt es hunderte von lokalen Clans (Stämmen, Familien), die sich gegenseitig nicht mögen und bekämpfen: Politische Verfolgung aufgrund der Zugehörigkeit zu einer Rasse oder einer Ethnie.
Nicht selten gelingt es aber einem Clan, die Oberhand über die anderen Familien zu erlangen, eine Diktatur einzurichten und für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Beseitigt man eine solche (nach westlichen Maßstäben sicher ungerechte) Diktatur mit militärischen Mitteln, muss man sich bewusst sein, dass die alten Stammesfehden wieder aufleben. Das erleben wir derzeit in Libyen und teilweise auch in Syrien. Die wenigsten Syrer, die zu uns kommen, fliehen aus Gebieten die fest in der Hand der Regierungstruppen von Baschar-al-Assad sind, sondern aus dem Kriegsgebiet. Es besteht also ein enger Zusammenhang zwischen den westlichen Interventionen und der Flüchtlingsmigration.
Theo


damals wars, furry, IM Kressin und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#454

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 03.09.2016 12:01
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #452
... Die Kurden wollen keine Türken zweiter Klasse sein und türkische Sitten und Gebräuche übernehmen, sie wollen kurdisch sprechen und kurdisch leben. ...
Ganz kurz dazu: Aber wenn wir Deutschen ähnliche Ansprüche stellen, dann hängt bei vielen der Weltsegen schief.

... ich weiß, Vergleiche hinken immer.


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#455

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 03.09.2016 13:36
von damals wars | 12.113 Beiträge

Das mit den Menschen 2. Klasse ist im Rentenrecht festgeschrieben, mit Ewigkeitsgarantie!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#456

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 03.09.2016 13:38
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #453
Zitat von SET800 im Beitrag #447
(...)
Konkret, in welchem Land gibt es denn tatsächlich politische Verfolgung? Ich denke die Polizein und Dienste in Afrika haben garnicht die Kapazität um Millionen auf dem "Kieker" zu haben.

Genau das ist das Problem. Es gibt oft keine staatliche Macht, die im ganzen Land Einfluss hat. Stattdessen gibt es hunderte von lokalen Clans (Stämmen, Familien), die sich gegenseitig nicht mögen und bekämpfen: Politische Verfolgung aufgrund der Zugehörigkeit zu einer Rasse oder einer Ethnie.
Nicht selten gelingt es aber einem Clan, die Oberhand über die anderen Familien zu erlangen, eine Diktatur einzurichten und für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Beseitigt man eine solche (nach westlichen Maßstäben sicher ungerechte) Diktatur mit militärischen Mitteln, muss man sich bewusst sein, dass die alten Stammesfehden wieder aufleben. Das erleben wir derzeit in Libyen und teilweise auch in Syrien. Die wenigsten Syrer, die zu uns kommen, fliehen aus Gebieten die fest in der Hand der Regierungstruppen von Baschar-al-Assad sind, sondern aus dem Kriegsgebiet. Es besteht also ein enger Zusammenhang zwischen den westlichen Interventionen und der Flüchtlingsmigration.
Theo


Und wenn Assad fällt, kommt der Familiennachzug.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#457

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 03.09.2016 13:46
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #449
Zitat von Major Tom im Beitrag #446

Die Russen machen nicht solch ein Theater wie die Deutschen, die regeln sowas ganz anders. Wer sich in Gefahr begibt, kann darin umkommen:




Hallo,
ich vermute daß der Film gestellt ist, aber sehr ernst gemeint sich an somalische Youtube-Betrachter als Warnung wendet.

Tippe ich auch.
Das Boot muss deutsche Wertarbeit sein, und die zwischenzeitliche U-Boot Bekämpfung ist auch nicht sehr effektiv.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#458

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 03.09.2016 15:05
von SET800 | 3.095 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #452
Der Vergleich mit Frankreich hinkt. Frankreich ist ein laizistischer Staat und im Elsass redet man deutsch.
Theo



Hinkt das wirklich?
Verwaltungs- und Unterrichtssprache ist Französich, und auch die Republik Türkei ist eine laizistischer Staat.



damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#459

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 03.09.2016 23:35
von StabsfeldKoenig | 2.620 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #450
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #448

Politische Verfolgung findet z.B. in der Türkei damit statt, daß die Armee (bzw. paramilitärische Polizeieinheiten) kurdische Städte zusammenschießen und damit einen pauschalen Terror gegen Kurden verüben. sowas ähnliches bringen auch Diktatoren in einigen afrikanischen Staaten zustande. Und auf einem Schiff ist es nicht möglich, diese Asylgründe zu prüfen. Das (illegale) Durchqueren eines Staates sagt nichts darüber auch, ob dort ein sicherer Aufenthalt mögliche wäre.


Wie wäre es wenn die Bergtürken ( eigenen Bezeichnung Kurden ) ihren Frieden mit der Republik Türkei machten?

Die Elsässer machten nach 1919 auch keine Randale gegen die Republik Frankreich, akzeptierten daß ihre Kinder als 1.Sprache Französisch lernten, kelterten und tranken aber weiterhin ihre guten Weine.


Die Franzosen hatten z.B. keine diskriminierende und falsche Bezeichnung für die Elsässer erfunden, ihnen nie das deutschsprechen verboten und auch nie die elsässische Kultur als nicht existent erklärt. Deswegen war es den Elsässern gleich, wo sie lebten, eher hatten sie Probleme mit den Deutschen (google mal das diskriminierende Schimpfwort "Wackes" bzw. nach dem "Zapern-Skandal").



damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#460

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 04.09.2016 01:54
von Sperrbrecher | 1.650 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #458
[...und auch die Republik Türkei ist eine laizistischer Staat....

...wo das Tragen von Kopftüchern in öffentlichen Gebäuden verboten war.
Vor einigen Jahren noch, wurden bekopftuchte Studentinnen nicht in die Universitäten gelassen.
Das deutsche Fernsehen beichtete damals darüber.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


IM Kressin und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Perversität in der Kunst oder politische Erpressung ?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Heckenhaus
76 30.06.2016 18:51goto
von damals wars • Zugriffe: 1981
"Privat geht vor Katastrophe"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Moskwitschka
30 03.05.2015 21:57goto
von DirkUK • Zugriffe: 2453
Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Moskwitschka
239 29.12.2014 12:46goto
von Barbara • Zugriffe: 8195
Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Schuddelkind
102 11.10.2014 20:23goto
von damals wars • Zugriffe: 5086

Besucher
21 Mitglieder und 70 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1190 Gäste und 96 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557147 Beiträge.

Heute waren 96 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen