#41

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 18:26
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #37
Jauch-Talk über Flüchtlingsdrama: Als alle schwiegen http://www.spiegel.de/kultur/tv/guenther...-a-1029453.html

Er wolle eben einfach "die Menschen retten und zeigen, was man machen kann. Da gibt es nichts zu diskutieren", sprach's, stand auf und forderte eine Gedenkminute für die Opfer der aktuellen Katastrophe. Dazu sollten alle Gäste und auch das Publikum aufstehen, jetzt. Jauch zaghaft: "Herr Höppner …" - "Nein!", wehrte Höppner ein drittes Mal ab: "Deutschland sollte eine Minute Zeit haben, um dieser Menschen zu gedenken. Jetzt. Bitte."

Und dann standen alle, wirklich alle, und schwiegen. Sogar Roger Köppel. Für die Dauer fast einer ganzen dieser sehr teuren Sendeminuten war sie plötzlich greifbar, die moralische Pflicht.


Für mich war das der beindruckenste Moment dieser Sendung.

LG Moskwitschka


Mit diesen teuren Sendeminuten hat man sicherlich wieder ein paar Flüchtlinge symbolisch gerettet und kann sich im TV profilieren.
Krokodilstränen für selbstverschuldetes Elend in der Welt.Während dieser Gedenkminute sind garantiert auch Flüchtlinge vor Europas Grenzen wie Vieh verendet.Hätte man das Gesülze mitten während der Sendung abgebrochen und den Leuten mit der Eigeninitiative eines Rettungsschiffes die finanziellen Kosten zur Verfügung gestellt hätte man mehr bewirkt.
Aber, die Tendenz deutschen Denkens zur Lösung hier im Forum kommt schon deutlich zum Tragen.Einwandererbüros in Nordafrika,sicher mit der obligatorischen Wartemarke eines Jobcenters in Deutschland,die Berieselung der Teilnehmer dieses Flüchtlingsexodus durch TV mit der Botschaft sie sind in Europa nicht willkommen und dem "charmanten" Hinweis das die Einrichtung eines Fährverkehrs zwischen Nordafrika und Europa den finanziellen Rahmen sprengt.
Gewollt eventuell sogar die Botschaft an die hungernden Flüchtlinge,die sich quer durch Afrika wälzen,wenn sie die letzte Hürde nach Europa,das Mittelmeer vor Augen haben:
Von Somalia bis hierher habt ihr es geschafft,jetzt sauft ihr ab,um andere Flüchtlinge von ihrem Vorhaben abzubringen.
Es verwundert mich nicht,ist man in diesem Land doch eher bereit für streunende Hunde auf Mallorca sich mit Demos und finanziellen Spenden zu engagieren.An vielen Küsten der Welt ist heutzutage auch die Deutsche Marine unterwegs,allerdings nicht hier, bei einer humanitären Katastrophe.

Deshalb Moskwitschka,teile ich Deine Meinung nicht:"Für mich war das der beeindruckenste Moment dieser Sendung."
Mir kam das Kotzen,weil dieses Problem schon lange besteht und die Politik versagt.

seaman


Ostlandritter, Fritze und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.04.2015 18:33 | nach oben springen

#42

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 18:30
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Normalerweise geht man an die Beseitigung der Ursachen für diese Flüchtlingsströme - dann muß man sich auch nicht so intensiv mit deren erschreckenden Konsequenzen beschäftigen, wie es gegenwärtig der Fall ist. Das Geschrei ist immer groß, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist - besser ist es, diesen Fall prophylaktisch zu verhindern.
Aber solange die Not und Armut in den afrikanischen Ländern nicht bekämpft wird, werden auch die Flüchtlingsströme und die damit verbundenen Dramen im Mittelmeer nicht abreissen. Finanzhilfen vor Ort sind weitaus effizienter, wie die gegenwärtig angedachten Maßnahmen zu deren Einschränkung. Flüchtlinge wird es immer geben, diesen Umstand wird man nie vollkommen ausschalten können.

Vierkrug


seaman, damals wars, Fritze, Klauspeter und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#43

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 18:44
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Damit wir uns nicht missverstehen @seaman Für mich war der Moment deshalb beindruckend, weil ein einzelner Bürger dieses Landes geschafft hat, die Runde zum Schweigen zu bringen. Denn diese Laberrunde, genannt Polit - Talk - Show, mit Betonung auf Show, war für mich auch kaum auszuhalten.

LG von der Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

nach oben springen

#44

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 19:10
von damals wars | 12.176 Beiträge

Vielleicht muss man erst mal alle Afrikaner mit Strom und TV versorgen, damit die Botschaft auch ankommt


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#45

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 19:14
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #44
Vielleicht muss man erst mal alle Afrikaner mit Strom und TV versorgen, damit die Botschaft auch ankommt


Kannst Du für mich diese Botschaft mal formulieren?
seaman


nach oben springen

#46

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 19:16
von linamax | 2.020 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #43
Damit wir uns nicht missverstehen @seaman Für mich war der Moment deshalb beindruckend, weil ein einzelner Bürger dieses Landes geschafft hat, die Runde zum Schweigen zu bringen. Denn diese Laberrunde, genannt Polit - Talk - Show, mit Betonung auf Show, war für mich auch kaum auszuhalten.

LG von der Moskwitschka



Wenn die sogenannte Runde für dich nicht aus zu halten war . Warum siehst du sie dir an ,


Ostlandritter, Gert und Pit 59 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#47

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 19:22
von eisenringtheo | 9.174 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #38
Für mich war das der beindruckenste Moment dieser Sendung.

LG Moskwitschka



Das beeindruckenste waren die Aussagen des Schweizers,weil der in allen was er sagte einfach Recht hat,für mich jedenfalls. Über den "Auftritt" des "Retters"

Der kandidiert für das schweizerische Parlament als Vetreter der Schweizerischen Volkspartei (SVP ; Blocher). Diese Partei sagt das, was die Wähler hören wollen und man weiss nicht, ob sie die Versprechen auch halten würden, wenn sie die Mehrheit hätten.
Theo


damals wars und Moskwitschka haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#48

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 19:29
von Schakal | 271 Beiträge

Frage mich aber bei allem Verständnis für die Flüchtlinge, wie sie das Geld für die Schleuser aufbringen, wenn sie so arm sind?
Dabei soll es sich ja nach Berichten um einige tausend Dollar drehen. Was machen die, die das Geld nicht aufbringen können, um ein besseres Leben in Europa zu finden?


--- Ex oriente lux.---
nach oben springen

#49

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 19:30
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #46

Wenn die sogenannte Runde für dich nicht aus zu halten war . Warum siehst du sie dir an ,


Weil es mich interessiert hatte, wie man an diesem Tag unter dem Eindruck dieser Katastrophe in Deutschland diskutiert bzw. mit wem medial ausschlachtet.

LG von der Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

zuletzt bearbeitet 21.04.2015 19:31 | nach oben springen

#50

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 19:34
von damals wars | 12.176 Beiträge

Zitat von Schakal im Beitrag #48
Frage mich aber bei allem Verständnis für die Flüchtlinge, wie sie das Geld für die Schleuser aufbringen, wenn sie so arm sind?
Dabei soll es sich ja nach Berichten um einige tausend Dollar drehen. Was machen die, die das Geld nicht aufbringen können, um ein besseres Leben in Europa zu finden?


Auch darauf gab es in den letzten Tagen oft Antworten.
Es legen ganze Familienverbände ihr Geld zusammen, damit es einer! und natürlich schicken sie jemand,der topfit ist, am besten noch gut ausgebildet, damit er auch die Flucht überleben kann, als Vorhut.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#51

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 19:35
von damals wars | 12.176 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #49
Zitat von linamax im Beitrag #46

Wenn die sogenannte Runde für dich nicht aus zu halten war . Warum siehst du sie dir an ,


Weil es mich interessiert hatte, wie man an diesem Tag unter dem Eindruck dieser Katastrophe in Deutschland diskutiert bzw. mit wem medial ausschlachtet.

LG von der Moskwitschka



Alle Achtung, bei mir schaltet der Fernseher bei der Stimme von allein um!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#52

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 19:43
von Lutze | 8.035 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #50
Zitat von Schakal im Beitrag #48
Frage mich aber bei allem Verständnis für die Flüchtlinge, wie sie das Geld für die Schleuser aufbringen, wenn sie so arm sind?
Dabei soll es sich ja nach Berichten um einige tausend Dollar drehen. Was machen die, die das Geld nicht aufbringen können, um ein besseres Leben in Europa zu finden?


Auch darauf gab es in den letzten Tagen oft Antworten.
Es legen ganze Familienverbände ihr Geld zusammen, damit es einer! und natürlich schicken sie jemand,der topfit ist, am besten noch gut ausgebildet, damit er auch die Flucht überleben kann, als Vorhut.

Wenn man die Fernsehbilder betrachtet,
sieht man alles andere als topfitte Flüchtlinge
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#53

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 19:48
von damals wars | 12.176 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #45
Zitat von damals wars im Beitrag #44
Vielleicht muss man erst mal alle Afrikaner mit Strom und TV versorgen, damit die Botschaft auch ankommt


Kannst Du für mich diese Botschaft mal formulieren?
seaman


Bezieht sich auf
"#33
In den Medien der Ausgangsländer der Flüchtlinge Videobotschaften über TV Sender senden und zwar ganz massiv mit hoher Wiederholungsquote, dass illegale Einwanderer in Europa nicht geduldet werden, sondern der Weg nur über diese Büros geht und nur mit gültigen Papieren."


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#54

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 19:48
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Zitat von Schakal im Beitrag #48
Frage mich aber bei allem Verständnis für die Flüchtlinge, wie sie das Geld für die Schleuser aufbringen, wenn sie so arm sind?
Dabei soll es sich ja nach Berichten um einige tausend Dollar drehen. Was machen die, die das Geld nicht aufbringen können, um ein besseres Leben in Europa zu finden?

Die Tarife der Schleuser in US-$:
Afghanistan - England 25.000
Asien -USA 25.000
Bangladesch - Brasilien 10.000
Brasilien - USA 13.000 bis 17.000
China - USA 40.000 bis 70.000
China - England 41.800
Irak - Deutschland 7.000 bis 14.000
Nordafrika -Italien 1.500 bis 3.000
Türkei - Italien 2.500 bis 5.000
Vietnam - Europa 28.500
(Daten: http://www.havocscope.com/black-market-p...smuggling-fees/)


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


PKE hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.04.2015 20:01 | nach oben springen

#55

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 20:43
von Mike59 | 7.969 Beiträge

Zitat von Schakal im Beitrag #48
Frage mich aber bei allem Verständnis für die Flüchtlinge, wie sie das Geld für die Schleuser aufbringen, wenn sie so arm sind?
Dabei soll es sich ja nach Berichten um einige tausend Dollar drehen. Was machen die, die das Geld nicht aufbringen können, um ein besseres Leben in Europa zu finden?

Das ist relativ schnell erzählt.
1. Die verrecken eben nicht im Mittelmeer sondern daheim
2. Die buchen einen Billigtarif und werden irgendwo auf der Sinai-Halbinsel als Organspender von den Beduinen Stämmen ausgeschlachtet im Sand vergraben.
3. Die buchen einen Billigtarif und müssen Ihre Schulden als "Sklaven" in den "Transitländern" abarbeiten.
4. Sie und Ihre Familie (meist der ganze Clan) gehen zu einem Geldverleiher und sicher sich ein Ticket für einen Garantie Tarif - dafür muss er dann in seinem Ziel- oder Transitla(e)nd(ern) die Schulden als Sklave abarbeiten.

Summa Summarum - um die Schulden abzubezahlen und die Familie im Heimatland finanziell zu unterstützen (letzteres ist das Primärziel) lohnt sich eigentlich nur ein Einstieg ins Drogengeschäft, nur dort wird so viel Kohle gemacht um beide Ziele erreichen zu können.


Damals87 und Moskwitschka haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#56

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 23:16
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat
Wenn man die Fernsehbilder betrachtet,
sieht man alles andere als topfitte Flüchtlinge
Lutze



Ich fischte im vorigen Jahr 5 Jünglinge aus meinem Palettenkasten, also ich denke schon das diese Aussage zutrifft, sehe ich sie auch regelmässig, denn ich bin mehrmals im Jahr auf den Flüchtlingsrouten unterwegs.

Ansonsten zum Thema...
Ich frage mich schon lange und insbesondere auch wieder anbetracht dieser menschlichen Tragödien, WARUM wurde diese ganze Region so massiv destabilisiert?
Öl?-NEIN, sonstiges verwertbares?-NEIN, strategische Positionen?-NEIN,
Demokratie nach Vorbild West einführen?-NEIN!
Worum gings und gehts da wirklich?
Die einzigen verwertbaren Ergebinisse dieser "Revolutionen" sind einzig und allein massige Flüchtlingsströme.
Dazu kommt der IS und andere Terrorbanden, von den Saudis, und ja auch von den Türken, unterstützt und diese werden vom Westen, Steinmeier war ja gerade wieder bei den Saudis, wirtschaftlich und politisch hofiert.
Geld stinkt eben nicht, was sind da paar Tausend Afrikaner die im Mittelmeer elend ersaufen.

Mich persönlich berühren diese Dramen nicht in der Form, dass ich nun alle Türen und Tore öffnen würde, das wäre auch der falsche Weg und auf längere Sicht tödlich für Europa.
Aber vielleicht gehts ja gerade darum....oder den Machern ist es scheiss egal solange die Kasse klingelt.
Was mich eher interessiert und mich auch bischen böse macht, ist die Politik die betrieben wurde und wird, die Destabilisierung als Hauptursache das die Menschen alles riskieren, der Terror durch IS und Co., haben dann den i Punkt gesetzt.
Und auch wenn ich mit dem Islam als ganzes auf Kriegsfuss stehe, ich kann immernoch nicht recht glauben, das Moslems andere Moslems mal einfach so abschlachten würden, wo sie doch so viele Jahre meist friedlich nebeneinander lebten.
Vielleicht fehlt mir da ja Vorstellungskraft und der Glaube an das Böse im Menschen, ich glaube aber eher, IS und Co sind muslimische Söldner und ihr Auftraggeber heisst nicht Mohammed.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#57

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 22.04.2015 01:03
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Schakal im Beitrag #48
Frage mich aber bei allem Verständnis für die Flüchtlinge, wie sie das Geld für die Schleuser aufbringen, wenn sie so arm sind?
Dabei soll es sich ja nach Berichten um einige tausend Dollar drehen. Was machen die, die das Geld nicht aufbringen können, um ein besseres Leben in Europa zu finden?


Klar doch,die Schleuser und Schlepper sind schuldig am Massensterben im Mittelmeer.
Lasst uns über deren Tarife reden und über die Unsummen von Dollars über die jeder einzelne Flüchtling verfügt um in das gelobte Land(EU)als Sozialschmarotzer vorzudringen.
Dann brauchen wir uns keine Gedanken machen wer dieses Chaos seit Jahrzehnten verursacht.Dann muss man auch nicht mehr hinterfragen wer Libyen,Syrien,Somalia,Afghanistan,Irak etc. zerstört hat.Rohstoffreiche Länder in Zentralafrika(Kongo) z.b. wecken Bedürfnisse an die keiner denkt wenn er sein Handy an das Ohr drückt.Rohstoffe und geostrategische Positionen wecken Begehrlichkeiten.Allerdings nicht bei den Menschen vor Ort die in einen dramatischen Überlebenskampf gestossen werden.
Alles unter dem Motto von Durchsetzung der Menschenrechte,wie westliche Regierungen unter Einsatz der NATO vollmundig vorgeben.
Hört sich doch geil an für Otto Normalverbraucher wenn er hört,dass Frauen keine Burka mehr tragen sollen,Mädchen zur Schule gehen und man vor Ort Brunnen bohrt .Da fragt keiner mehr warum die Realität so ist,dass die Menschen dort vor Chaos und Krieg flüchten.Die Menschen vor Ort erleben dort die Hölle,weil Konzerne sich mit militärischer Unterstützung die Rohstoffe dort billigst aneignen.Sollte eine Regierung dort etwas dagegen haben,wird sie mit Hilfe von Geheimdiensten weggeputscht und durch gefügige Satrapen ersetzt.
Ja,die Schleuser sind vorgeblich für diese Situation verantwortlich und die Ertrunkenen vor Europas Küsten werden bald nur noch Kollateralschäden sein....
seaman


1941ziger, Damals87 und passport haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.04.2015 01:05 | nach oben springen

#58

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 22.04.2015 13:24
von Heckenhaus | 5.142 Beiträge

Dazu paßt eine Meldung, die heute früh im Videotext zu lesen war, mittlerweile ist sie nicht mehr auffindbar.
Ein CDU-Mann äußerte doch tatsächlich den Verdacht, der IS würde an der Schleuserei gut verdienen.

Hochachtung, den Gedanken habe ich schon länger.
Darf das aber offen ausgesprochen werden ? Oder nimmt das negativen Einfluß auf die Solidaritätspropaganda oder
gar aud die Glaubwürdigkeit der Bundesregierung, die sich wohlweislich aus allen Kampfhandlungen gegen den IS raushält.
Die Drecksarbeit können bekanntlich immer andere machen.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#59

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 22.04.2015 13:31
von damals wars | 12.176 Beiträge

Wenn sich die Bundesregierung auch noch aus der Finanzierung des IS raushalten würde,
wäre noch eine Grundlage des IS, die Zerstörung der Staatsgebilde und somit der Lebensgrundlagen
der Bevölkerung im Nahen Osten, weg.
Dann gäbe es auch niemanden mehr, der viel Geld für Schleuser ausgeben muss.
Aber auf soviel Weisheit können wir wohl lange warten.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#60

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 22.04.2015 21:44
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #57

Dann brauchen wir uns keine Gedanken machen wer dieses Chaos seit Jahrzehnten verursacht.Dann muss man auch nicht mehr hinterfragen wer Libyen,Syrien,Somalia,Afghanistan,Irak etc. zerstört hat.Rohstoffreiche Länder in Zentralafrika(Kongo) z.b. wecken Bedürfnisse an die keiner denkt wenn er sein Handy an das Ohr drückt.Rohstoffe und geostrategische Positionen wecken Begehrlichkeiten.Allerdings nicht bei den Menschen vor Ort die in einen dramatischen Überlebenskampf gestossen werden.
Die Menschen vor Ort erleben dort die Hölle,weil Konzerne sich mit militärischer Unterstützung die Rohstoffe dort billigst aneignen.Sollte eine Regierung dort etwas dagegen haben,wird sie mit Hilfe von Geheimdiensten weggeputscht und durch gefügige Satrapen ersetzt.
seaman



Hallo, Widerspruch:

1. Ohne inländische Regierungsgegner die brutal gegen den "Chef" vorgingen hätte es keine Intervention durch NATO-Luftflotten in Libyen gegeben.

2. Afrikanische Rohstoffe sind nicht billiger als die aus den Hochlohnländern, Schweden, Australien, Norwegen oder Canada. Teilweise obwohl sogar viel aufwendigere Förderung.



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Perversität in der Kunst oder politische Erpressung ?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Heckenhaus
76 30.06.2016 18:51goto
von damals wars • Zugriffe: 1981
"Privat geht vor Katastrophe"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Moskwitschka
36 Gestern 17:13goto
von katze • Zugriffe: 2728
Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Moskwitschka
239 29.12.2014 12:46goto
von Barbara • Zugriffe: 8203
Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Schuddelkind
102 11.10.2014 20:23goto
von damals wars • Zugriffe: 5114

Besucher
14 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 676 Gäste und 46 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558186 Beiträge.

Heute waren 46 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen