#361

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 01.08.2016 23:49
von eisenringtheo | 9.173 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #352
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #351
Und was schlägst du vor? In Libyen ist Bürgerkrieg, es gibt keine Regierung mit Autorität im ganzen Land; da kann man kein Abkommen wie mit der Türkei schliessen. Wenn die Seeflüchtlinge wissen, dass sie wieder zurück müssen, werden auch keine mehr kommen. Ein allfälliges Abkommen hat den Nachteil, dass man dann auf den Goodwill der Regierenden angewiesen ist, bis hin zur Erpressung. Wie jetzt in der Türkei: Wenn die Visapflicht nicht fällt, dann kommen wieder Flüchtlinge über die Mittelmeer-Ostroute auf die griechischen Inseln.
Theo
PS. Ertrinken lassen darf man keinen, das widerspricht der Humanität.


aber wenn in Lybien keine Autoritäten mehr sind, dann kann man doch die fast Ertrunkenen wieder an der lybischen Küste auf sicherem Boden absetzen, oder?

Würde ich auch so machen, auch wenn die Abgesetzten wohl nicht mehr lange leben; Das was sie erzählen, könnte, ist schlecht für das Geschäft der Schlepper.
Theo


nach oben springen

#362

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.08.2016 00:41
von damals wars | 12.174 Beiträge

Wo soll in einem Bürgerkriegsland sicherer Boden herkommen?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#363

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.08.2016 00:44
von bürger der ddr | 3.625 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #362
Wo soll in einem Bürgerkriegsland sicherer Boden herkommen?


Hier haben die "aktiven" Parteien auch eine Verantwortung..., wir können diesen "sicheren Boden" nicht übernehmen, wir können nur helfen vor Ort "sicheren Boden" zu gestalten.



nach oben springen

#364

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.08.2016 00:57
von damals wars | 12.174 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #359
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #351
Und was schlägst du vor? In Libyen ist Bürgerkrieg, es gibt keine Regierung mit Autorität im ganzen Land; da kann man kein Abkommen wie mit der Türkei schliessen. Wenn die Seeflüchtlinge wissen, dass sie wieder zurück müssen, werden auch keine mehr kommen. Ein allfälliges Abkommen hat den Nachteil, dass man dann auf den Goodwill der Regierenden angewiesen ist, bis hin zur Erpressung. Wie jetzt in der Türkei: Wenn die Visapflicht nicht fällt, dann kommen wieder Flüchtlinge über die Mittelmeer-Ostroute auf die griechischen Inseln.
Theo
PS. Ertrinken lassen darf man keinen, das widerspricht der Humanität.


Nur ein Sprichwort: "Wer sich in Gefahr begibt, kann darin umkommen..."

Hummanität?
Wo war die in Nagasaki und Hiroshima?
Wo war die bei dem Bombenangriff auf die Tanklaster in Afghanistan?
Wo war die bei dem Angriff auf den Irak?
Wo war die bei Überfall der dt Soldaten in Polen?
Wo war die bei dem Bombenterror der Alliierten?
Wo ist die bei H4?

Machen wir uns nichts vor, Hummanität wird auch mal "mißbraucht"....

Und eines steht für mich an erster Stelle: "Eigenschutz steht vor Fremdschutz", dieser Ausspruch wird allen Notfallsanitätern und Erstrettern eingebleut, doch bei dem Schutz eines Volkes mißachtet!


Theo hat es wenigstens richtig geschrieben.
Ansonsten war der Ansatz der USA , mit so wenig wie möglich eigenen Verlusten den Krieg zu beenden.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#365

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.08.2016 01:06
von bürger der ddr | 3.625 Beiträge

Und was ist sonst falsch an meiner Aussage?
Wir haben auch das Recht auf wenige Verluste, denn
"Eigenschutz geht vor Fremdschutz"
ist schwer zu begreifebn, mnan muß es nur versuchen...



zuletzt bearbeitet 02.08.2016 01:08 | nach oben springen

#366

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.08.2016 01:26
von Rostocker | 7.721 Beiträge

Zitat von LO-Fahrer im Beitrag #360
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #351
.... In Libyen ist Bürgerkrieg, es gibt keine Regierung mit Autorität im ganzen Land.....


Und warum gibt es die wohl nicht (mehr) ? Unter Ghadaffi gab es eine starke und handlungsfähige Regierung, die ihren Laden im Griff hatte. Aber der mußte ja weg.... Jetzt haben wir einen Krieg zwischen unzähligen rivalisierenden Banden, der wahrscheinlich mehr direkte und indirekte Opfer (einschl. ertrunkener Auswanderer) gekostet hat, als Ghadaffi je hätte verursachen können.
Hatten wir glaube ich schon mal, das Thema.



Ja und die Nato hat einen Anteil daran--das Libyen heute das ist,was es ist. Und das Chaos im Irak und das Entstehen des IS--kann man auch auf die Kappe der USA und ihrer Marionetten schreiben. Aber davon will man in der EU nichts hören. Nur das Flüchtlingsproblem, hat man sich selber geschaffen.


nach oben springen

#367

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.08.2016 09:21
von Heckenhaus | 5.142 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #351
... In Libyen ist Bürgerkrieg, es gibt keine Regierung mit Autorität im ganzen Land; da kann man kein Abkommen wie mit der Türkei schliessen.


Das US-Militär dringt seit langem darauf, gegen die IS-Terrormiliz in Libyen vorzugehen. Jetzt greifen die USA die IS-Hochburg
Sirte erstmal aus der Luft an - und reagieren damit auf Bitten der libyschen Regierung.
http://www.handelsblatt.com/politik/inte...e/13957414.html

Ich denke, es gibt keine Regierung in Lybien ?
Anscheinend wohl doch, nur, die wollte bisher keine Hilfe annehmen.

So klang es noch am 05.06.2016
Ein Flüchtlingspakt nach dem Vorbild des EU-Türkei-Deals - für den libyschen Ministerpräsidenten Sarradsch kommt das nicht in Frage: Sein Land werde nicht akzeptieren, dass die EU Migranten zurückschicke. Auch eine internationale Militärintervention gegen den IS lehnt er ab.
https://www.tagesschau.de/ausland/libyen-287.html

Ist das jetzt der Wandel zur Vernunft ?
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
der Anderdenkende hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#368

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.08.2016 11:22
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Zitat von LO-Fahrer im Beitrag #360
Unter Ghadaffi gab es eine starke und handlungsfähige Regierung, die ihren Laden im Griff hatte. Aber der mußte ja weg.... Jetzt haben wir einen Krieg zwischen unzähligen rivalisierenden Banden, der wahrscheinlich mehr direkte und indirekte Opfer (einschl. ertrunkener Auswanderer) gekostet hat, als Ghadaffi je hätte verursachen können.

Da hat man wohl (wieder einmal) das "falsche Schwein geschlachtet".

Im Übrigen handelt es sich bei den Flüchtlingen kaum um Libyer, sondern um Menschen aus anderen Ländern Afrikas,
welche Libyen nur als Transitland nutzen. Unter Ghaddafi wäre das nicht möglich gewesen.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


zuletzt bearbeitet 02.08.2016 11:26 | nach oben springen

#369

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.08.2016 11:34
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #351
In Libyen ist Bürgerkrieg, es gibt keine Regierung mit Autorität im ganzen Land; da kann man kein Abkommen wie mit der Türkei schließen. .

Auf dieses Abkommen würde ich nach dem gestrigen türkischen Ultimatum bezüglich der Visumsfreiheit auch keinen Pfifferling mehr setzen.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#370

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.08.2016 12:26
von Freienhagener | 3.862 Beiträge

Gaddafi hatte sein Land eben nicht mehr im Griff.

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #368
Zitat von LO-Fahrer im Beitrag #360
Unter Ghadaffi gab es eine starke und handlungsfähige Regierung, die ihren Laden im Griff hatte. Aber der mußte ja weg.... Jetzt haben wir einen Krieg zwischen unzähligen rivalisierenden Banden, der wahrscheinlich mehr direkte und indirekte Opfer (einschl. ertrunkener Auswanderer) gekostet hat, als Ghadaffi je hätte verursachen können.

Da hat man wohl (wieder einmal) das "falsche Schwein geschlachtet".

Im Übrigen handelt es sich bei den Flüchtlingen kaum um Libyer, sondern um Menschen aus anderen Ländern Afrikas,
welche Libyen nur als Transitland nutzen. Unter Ghaddafi wäre das nicht möglich gewesen.



Tatsächlich hatte er, gerade als er sich mit dem Westen ausgesöhnt hatte (!), sein Land nicht mehr im Griff.
Es gab eine Rebellion gegen den Diktator. Die Aufständischen mußten lange um Hilfe bitten. Erst als Gaddhafi dabei war, sein eigenes Volk abzuschlachten, erbarmte sich Frankreich. Die USA zögerten noch, wegen ihres Desaster im Irak.
Ergo, die Realität ist nicht schematisch.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 02.08.2016 12:30 | nach oben springen

#371

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.08.2016 13:36
von Lutze | 8.035 Beiträge

Der Westen mit Gaddafi versöhnen?auf dem Papier vielleicht,
dafür saßen die Stachel von La Belle und Lockerbie zu tief
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#372

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.08.2016 13:54
von Freienhagener | 3.862 Beiträge

Lutze,
Dann informieren Dich bitte.
Zuletzt gab es eine Entspannung, Embargos wurden aufgehoben und man machte Staatsbesuche. Gemeinsamer Nenner war der Kampf gegen den Islamismus.
(Wenn ich mich recht erinnere, lieferte G. sogar die libyschen Attentäter von Lockerbie und La Belle aus)
Der Tick mit dem Beduinenzelt wurde freundlich belächelt.

Diese Annäherung scheiterte, als die Opposition "Morgenluft witterte" und G. mit tödlicher Brutalität reagierte.
Das westliche Zögern ist erklärlich: Man hatte auf Verhältnisse wie in Ägypten gesetzt, d.h. den "geläuterten" Militärmachthaber vorgezogen.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 02.08.2016 14:05 | nach oben springen

#373

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.08.2016 14:07
von Lutze | 8.035 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #372
Lutze,
Dann informieren Dich bitte.
Zuletzt gab es eine Entspannung, Embargos wurden aufgehoben und man machte Staatsbesuche. Gemeinsamer Nenner war der Kampf gegen den Islamismus.
Der Tick mit dem Beduinenzelt wurde freundlich belächelt.

Diese Annäherung scheiterte, als die Opposition "Morgenluft witterte" und G. mit tödlicher Brutalität reagierte.
Das westliche Zögern ist erklärlich: Man hatte auf Verhältnisse wie in Ägypten gesetzt, d.h. den "geläuterten" Militärmachthaber vorgezogen.


So oder so,Gaddafi´s Tage waren gezählt,
zum Schluß wurde er durch den Internationalen Gerichtshof per Haftbefehl
wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit gesucht
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#374

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.08.2016 14:13
von Freienhagener | 3.862 Beiträge

Na und?
Die Realpolitik sah bis 5 vor 12 anders aus.

Der Westen war zunächst nicht darauf aus, ihn zu beseitigen. Das ist Fakt.
Er war nicht der erste Bundesgenosse, dem man vieles nachsah und erst gerichtlich belangte, als seine Herrschaft und damit der westliche Einfluß gefährdet war.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 02.08.2016 14:13 | nach oben springen

#375

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.08.2016 14:18
von Lutze | 8.035 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #374
Na und?
Die Realpolitik sah bis 5 vor 12 anders aus.

Der Westen war zunächst nicht darauf aus, ihn zu beseitigen. Das ist Fakt.
Er war nicht der erste Bundesgenosse, dem man vieles nachsah und erst gerichtlich belangte, als seine Herrschaft und damit der westliche Einfluß gefährdet war.


Fakt ist auch,der Westen war unfähig,ihn rechtzeitig aus dem Weg zu räumen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#376

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.08.2016 14:24
von Freienhagener | 3.862 Beiträge

Genau deshalb hat es der Westen erst getan, als seine Herrschaft schwankte.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 02.08.2016 14:24 | nach oben springen

#377

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.08.2016 15:02
von coff | 707 Beiträge

Interview mit Yasmina Khadra

http://www.fr-online.de/kultur/muammar-a...6,33897430.html


Ist es im Rückblick betrachtet ein Fehler gewesen, Gaddafi zu stürzen?

Auf jeden Fall, das war völlig verfehlt. Schauen Sie, was heute aus dem Land geworden ist – ein Chaos mit gewalttätigen Warlords, Mafiosos und Kriminellen, neuerdings auch mit IS-Terroristen. Außerdem verstehe ich nicht, dass man einen Diktator wie Gaddafi vier Jahrzehnte schalten und walten ließ und ihn genau dann vom Sockel stürzte, als auch andere Länder wie Irak, Syrien oder Ägypten ins Chaos stürzten. Dass man diesen Zeitpunkt wählte, ist unverzeihlich.


Gaddafis Sturz krönte also nicht den Arabischen Frühling, sondern erreichte das Gegenteil, nämlich das Ende der demokratischen Hoffnung für die Region?

Durchaus, denn der Sturz beraubte die Libyer jeder friedlichen Entwicklung. Es war ein furchtbarer Misserfolg, dessen Auswirkungen nicht absehbar sind. Die Lage in Libyen droht den gesamten Maghreb zu destabilisieren, so wie Syrien den Mittleren Osten aus den Fugen hebt. Da sind Kriminelle, Terroristen am Werk, und dieser Gefahr ist militärisch sehr schwer zu begegnen.




mal zum eigenständigen Nachdenken warum Gaddafi wirklich beseitigt wurde

http://die-wahrheit-ueber-muammar-al-gad...s-reichste.html


Heckenhaus und Rostocker haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#378

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 10.08.2016 17:40
von Pit 59 | 10.149 Beiträge

Mehr Flüchtlinge: Mittelmeer wird wieder zum Massengrab

Die EU fürchtet ein Scheitern des Flüchtlingspakts mit der Türkei - doch das größere Drama findet auf der zentralen Mittelmeerroute statt. Dort bahnt sich eine Wiederholung der Katastrophe von 2015 an.Die EU fürchtet ein Scheitern des Flüchtlingspakts mit der Türkei - doch das größere Drama findet auf der zentralen Mittelmeerroute statt. Dort bahnt sich eine Wiederholung der Katastrophe von 2015 an.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/me...-a-1106767.html


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#379

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 10.08.2016 18:03
von Heckenhaus | 5.142 Beiträge

Wird Zeit, daß die nächste Eiszeit kommt, dann ist der Weg mit Schlittschuhen frei.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#380

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 10.08.2016 19:04
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #378
Mehr Flüchtlinge: Mittelmeer wird wieder zum Massengrab
Die EU fürchtet ein Scheitern des Flüchtlingspakts mit der Türkei - doch das größere Drama findet auf der zentralen Mittelmeerroute statt. Dort bahnt sich eine Wiederholung der Katastrophe von 2015 an.Die EU fürchtet ein Scheitern des Flüchtlingspakts mit der Türkei - doch das größere Drama findet auf der zentralen Mittelmeerroute statt. Dort bahnt sich eine Wiederholung der Katastrophe von 2015 an.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/me...-a-1106767.html


Hallo, Widerspruch, keine Katastrophe!

Eine Katastrophe ist ein unabwendbares Ergeinis welches nicht von den Geschädigten verursacht wurde!

1. Beispiel, Fahrer verliert das Bewußtsen oder vorsätzlich und knallt für den Gegenverkehr kastrophal in den Wagen, das ist dann eine Katastrophe für den.

2. Beispiel, Golf-GTI knallt mit 160km/h aus der Kurve an eine Eiche, keine Katasrophe sondern durch Dummheit umgekommen.



bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Perversität in der Kunst oder politische Erpressung ?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Heckenhaus
76 30.06.2016 18:51goto
von damals wars • Zugriffe: 1981
"Privat geht vor Katastrophe"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Moskwitschka
36 Heute 17:13goto
von katze • Zugriffe: 2704
Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Moskwitschka
239 29.12.2014 12:46goto
von Barbara • Zugriffe: 8203
Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Schuddelkind
102 11.10.2014 20:23goto
von damals wars • Zugriffe: 5114

Besucher
23 Mitglieder und 73 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 3117 Gäste und 190 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558106 Beiträge.

Heute waren 190 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen