#781

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 30.09.2015 09:32
von buschgespenst | 625 Beiträge

30. September 1938
Die Tschechoslowakei wird im Münchener Abkommen gezwungen, die Sudetengebiete an das Deutsche Reich abzutreten.


Das Münchner Abkommen wurde in der Nacht zum 30. September 1938 von den Regierungschefs Großbritanniens, Frankreichs, Italiens und des Deutschen Reichs unterzeichnet, die zur friedlichen Lösung der Sudetenkrise zur Münchner Konferenz (29. September) im Münchner Führerbau am Königsplatz zusammengekommen waren. Vertreter der Tschechoslowakischen Republik waren nicht eingeladen.

Der tschechoslowakische Außenminister Kamil Krofta erklärte am 30. September gegenüber dem britischen, dem französischen und dem italienischen Gesandten:

„Im Namen des Präsidenten der Republik sowie meiner Regierung erkläre ich, daß wir uns den in München ohne uns und gegen uns getroffenen Entscheidungen unterwerfen. […] Ich will nicht kritisieren, aber das ist für uns eine Katastrophe, die wir nicht verdient haben. Wir unterwerfen uns und werden uns bemühen, unserem Volk ein ruhiges Leben zu sichern. Ich weiß nicht, ob von dieser in München getroffenen Entscheidung Ihre Länder Vorteil haben werden. Allein, wir sind nicht die letzten, nach uns werden andere betroffen werden.“

– Kamil Krofta:

Die tschechoslowakischen Politiker – allen voran der damalige Staatspräsident Beneš – fühlten sich von den Schutzmächten verraten. Deswegen wurde das Abkommen von der Bevölkerung als „Münchner Verrat“ bezeichnet oder pointiert „Über uns, ohne uns.“

Am 1. Oktober 1938 wurde der „Erlaß des Führers und Reichskanzlers über die Verwaltung der sudetendeutschen Gebiete“ (RGBl. 1938 Teil I, Nr. 157, S. 1331 f.) publiziert. Die militärische Besetzung des Sudetenlandes erfolgte vom 1. bis 10. Oktober nach einem in München festgelegten Zeitplan in fünf Zonen. Das Sudetenland wurde ein Teil des Deutschen Reiches. Die neuen Grenzen der Tschechoslowakei wurden in der deutsch-tschechoslowakischen Vereinbarung vom 20. Oktober 1938 niedergelegt. Diese Vereinbarung wurde am 1. November 1938 durch eine tschechoslowakische Note an die polnische Regierung bekräftigt. Die Wahlmöglichkeit der Staatsbürgerschaft und des Aufenthaltsortes wurde den Betroffenen durch den „Vertrag zwischen dem Deutschen Reich und der Tschechoslowakischen Republik über Staatsangehörigkeits- und Optionsfragen“ eingeräumt.

quelle: Wiki


Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.

(Edwin Bauersachs)

Glück Auf!
Bernd
nach oben springen

#782

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 30.09.2015 10:05
von GKUS64 | 1.609 Beiträge

Etwas verspätet aber das wichtigste Ereignis der vergangenen 25 Jahre:

"Der Einigungsvertrag ist der Vertrag vom 31. August 1990 zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik über die Auflösung der DDR, ihren Beitritt zur Bundesrepublik Deutschland und die deutsche Einheit.

Im Jahre 1990 wurde der Vertrag zwischen beiden deutschen Staaten (→ deutsche Teilung) ausgehandelt. Verhandlungsführer auf der Seite der Bundesrepublik war Wolfgang Schäuble, auf der Seite der Deutschen Demokratischen Republik Günther Krause. Der Vertrag wurde am 20. September 1990 von der Volkskammer der DDR angenommen (299 Ja-Stimmen, 80 Nein-Stimmen, eine Stimmenthaltung). Am gleichen Tag stimmte der Bundestag dem Vertrag zu (440 Ja-Stimmen, 47 Nein-Stimmen, 3 Stimmenthaltungen)[3]" aus WIKI

Ohne diese Geschichte gäbe es auch unser Forum nicht!


thomas 48 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#783

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 30.09.2015 15:37
von Gelöschtes Mitglied
avatar

30.September 1989
Genscher betritt einen Balkon der Prager Botschaft und konnte einen Satz nicht bis zum Ende sprechen, bzw. er wurde nicht mehr gehört.
Micha


nach oben springen

#784

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 30.09.2015 16:29
von thomas 48 | 3.569 Beiträge

1897
Marine
der amerikanische Schooner ,,Mand Seward,, und der deutsche Dampfer ,,Aachen,, kamen auf dem Fluss Pataposso miteinander in Kollision. Der Schooner sank, der Dampfer fuhr weiter nach Bremen.

Bremen
21.1
Der Bremer 4 Master ,,Altair,, von San Fransisco wollte 3000 Tonnen Getreide nach Hull schaffen, ist in der Humbermündung gestrandet. Um das Schiff wieder flott zu machen, wurde die Ladung über Bord geworfen.

Habburg
19.1
Durch den Ostwind verschlimmerte sich die Elbfahrt
Die engl. Dampfer ,,Nigel,, und ,,Poseidon,, kollidierten und wurden leicht beschädigt. Weiter kol. der Schwedische Dampfer ,,Frans,, mit dem engl. 4 Master ,,Pirril,,. F. beschädigte einen Ponton mit einer darauf befindlichen Zollstadtion.

London
27.1
Der Dampfer ,,France,, stieß in der Nähe von Dungeneß mit dem engl. Kriegsdampfer Blenheim.


nach oben springen

#785

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 30.09.2015 16:48
von buschgespenst | 625 Beiträge

Noch einmal der 30. September.

Diesmal 1862
In einer Rede vor der Budgetkommission des Abgeordnetenhauses äußert Preußens Ministerpräsident Otto von Bismarck die Überzeugung, dass Eisen und Blut die großen Fragen der Zeit entscheide. Er will eine Heeresreform durchsetzen.

Um die Mitwirkung und Verständigung des Abgeordnetenhauses zu gewinnen, hielt Bismarck am 30. September 1862 eine Rede, in der es unter anderem hieß:

„Nicht auf Preußens Liberalismus sieht Deutschland, sondern auf seine Macht; Bayern, Württemberg, Baden mögen dem Liberalismus indulgieren, darum wird ihnen doch keiner Preußens Rolle anweisen; Preußen muß seine Kraft zusammenfassen und zusammenhalten auf den günstigen Augenblick, der schon einige Male verpaßt ist; Preußens Grenzen nach den Wiener Verträgen sind zu einem gesunden Staatsleben nicht günstig; nicht durch Reden oder Majoritätsbeschlüsse werden die großen Fragen der Zeit entschieden – das ist der große Fehler von 1848 und 1849 gewesen – sondern durch Eisen und Blut.“

quelle: Wiki
und
Auszug aus Bismarcks „Blut und Eisen” Rede (1862)
http://germanhistorydocs.ghi-dc.org/sub_...language=german


Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.

(Edwin Bauersachs)

Glück Auf!
Bernd
nach oben springen

#786

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 01.10.2015 16:16
von Lutze | 8.039 Beiträge

1885-Auf Grundlage des Unfallversicherungsgesetz nehmen die
Berufsgenossenschaften ihre Arbeit auf

1903- Der deutsche Glastechniker Reinhold Burger erhält ein Patent
auf die Isolierkanne

1927-In Deutschland tritt das Gesetz über Arbeitsvermittlung und
Arbeitslosenversicherung in Kraft

1958-Die NASA (auf deutsch:Nationale Aeronautik-und Raumfahrtbehörde) entsteht


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#787

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 02.10.2015 18:20
von Lutze | 8.039 Beiträge

1930-In Köln werden die Ford-Werke errichtet

1952-Keine Todesstrafe in der Bundesrepublik entschied der Deutsche Bundestag

1987-Uwe Barschel tritt als Ministerpräsident von Schleswig-Holstein zurück


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
Klauspeter und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#788

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 03.10.2015 06:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

03.Oktober

1906-- "SOS" wird zum internationalen Notrufsignal erklärt
1940- im Deutschen Reich beginnt die Kinderlandverschickung
1952- die erste britische Atombombe wird vor Australien gezündet
1957- Willy Brandt wird regierender Bürgermeister von Berlin
1969- Einweihung des Berliner Fernsehturmes
1985- Das Space Shuttle "Atlantis" absolviert seinen Erstflug
1990- Lass ich weg, ist heute Feiertag
1997- In Honolulu wird das erste geklonte Nagetier, die Maus "Cumulina" geboren
2010- Deutschland bezahlt die letzte Rate der Reparationen aus WK I

Micha


nach oben springen

#789

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 03.10.2015 15:41
von thomas 48 | 3.569 Beiträge

1897
Allerlei
Volkszählung in Deutschland
4.5
Es gibt 34 Dörfer die über 10 000 Einwohner haben, die meisten sind im Bergbaugebiet in Oberschlesien, die kleinste Stadt ist Hauenstein im badischen Kreis und die Hauptstand des Hotzenlandes, sie hat 160 Einwohner.

Friedrichroda
21.5
Seit Sonntag fährt der Postomnibus von hier auf den Inselberg und zurück durch den Lauchagrund und Tabarz. An diesem Tag wurde auch die Poststelle auf dem Inselberg eröffnet.

Mainz
24.6
M. will einen Schwimmlehrer einstellen, der die Kinder der Volksschule unentgeldlich das Schwimmen lernt.

Sonneberg
24.6.
Alle gefangene Nachtigallen, von der Polizei beschlagnahmt, werden in Freiheit gesetzt.

Römhild
24.6
Der Läuter der Stadtkirche wurde beim läuten von dem Seil hinauf gerissen, er stürzte von der Höhe hinab und brach sich das Genick.

Siegellack - Sprache
Es gibt die Blumen, - Handschuh, - Fächer - Briefmarkensprache, jetzt gibt es sogar eine Siegellacksprache
Liebe.........weis
Trauer..... schwarz
Beileid .....lila
Einladung...braun
Geschäft.....hoch rot
Liebespaar.... rubin farbig
...................................................................
Man sagt Inselberg und Inselsberg

Briefmarkensprache kann man auf alten Ansichtskarten und Postkarten sehen.


nach oben springen

#790

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 03.10.2015 19:40
von thomas 48 | 3.569 Beiträge

Personen
Pfarrer Kneipp
27.5
Seit einiger Zeit wird berichtet, das K. gestorben ist. Das stimmt nicht, er ist aber sehr schwach.
19.6
K. ist in Wörishofen am Donnerstag gestorben.
K. war eine urwüchsige, derbe Bauernnatur, ein richtiger Dorfpfarrer. Sein Buch ,,meine Wasserkur,, erschien erst 1887. Jetzt gibt es überall K.anstalten, Kleidungsstücke und Nahrungsmittel zu kaufen. Er starb an rasch wachsende Geschwüre im Unterleib. Die Leiche ist im Kloster der Dominikanerinnen aufgebahrt.
26.6
Pfarrer K. ist an Unterleibskrebs gelitten. Das Geld seiner Stiftungen, Kurhaus, Kneippmianum und Kinderasyl hat er schon bei Lebzeiten zugewiesen.

28.7
Der Kunstschütze Krüger hat bei einem Kunstschiessen in Weißensee durch einen Fehlschuß seine Braut erschossen. Er wurde zu 6 Monaten verurteilt.


nach oben springen

#791

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 05.10.2015 14:26
von thomas 48 | 3.569 Beiträge

Bergbau
Schmalkalden
21.7
Am Freitag stürzte ein Bergwerk auf der ,,Mommel,, in der Nähe von Herges - Vogtei ein.
Im Schacht Kochenfeld wurden 5 Bergleute verschüttet, von denen 2 am Sonnabend gerettet wurden. Sie waren am Freitag zum Abbau in den Schacht gefahren und ihn wieder am S. mittag verlassen. Die geretteten haben die Arbeit einige Minuten früher verlassen.
Die Rettungsarbeiten begangen unter dem Knappschaftsarzt Dr. Mansfeld aus Brotterode. Nach 20 Stunden Arbeit wurden 2 Bergleute gerettet.
Der eine konnte zu Fuß nach Hause ( H - V) laufen, der andere wurde nach seiner Wohnung in Auwallenburg gefahren. Unter Leitung des Bergmeister Duczinsky aus Schmalkalden und den Obersteiger will man noch weitere Bergleute retten.
Der Schacht liegt rechts an der Straße von Bad Liebenstein nach H.
Die ,,Mommel,, ist ein ruhendes Eisenbergwerg, wo jetzt nur noch Schwerspat, Flußspat und Alabaster gegraben wird.
27.7
Gestern wurden die Leichen der anderen Bergleute gefunden.


nach oben springen

#792

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 05.10.2015 14:41
von Grenzverletzerin | 1.182 Beiträge

Am 5.10.1964 wurde der Unteroffizier der Grenztruppen , Egon Schultz, versehentlich von einem Grenzsoldaten erschossen.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Egon_Schultz


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#793

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 05.10.2015 14:59
von thomas 48 | 3.569 Beiträge

Bergbau, Erdbeben
Zwickau
17.6
Brand im Herrmanschacht.
Der Brand ist durch die Explosion des Luftkompressionskessel entstanden.
Das Maschinenhaus und die Kohlenwäsche sind verloren. 8 Arbeiter verwundet, ein Mädchen aus der Kohlenwäsche verbrannt.
18.6
Der Brand ging die ganze Nacht. Alle Maschinen, der Förderschacht sind zerstört worden. Alle Ärzte, Krankenwärter und Krankenwagen waren am Schacht. Im Stadtkrankenhaus und Kreiskrankenstift sind je 4 Verletzte die durch einatmen schlechter Wetter an Vergiftungserscheinungen erkrankte, untergebracht.
Die Dämpfe werden abgelassen, was ein unheimliches stundenlanges Geräusch verursachte.
Alle Kohlenlager und Holzvorräte brennen.

Österreich
Leibach
22.7
Am Donnerstag früh wieder Erdbeben, einzelne Schornsteine fielen auf die Straße, Risse fand man an alten und neuen Häusern.
..................................................................
Leibach
Im Orginalartikel findet man das Wört ,,Rauchfänge,,


nach oben springen

#794

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 05.10.2015 17:20
von Commander | 1.056 Beiträge

Rolf Herricht wäre Heute 88 Jahre alt geworden.



Klauspeter, Fritze und Lutze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#795

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 05.10.2015 20:25
von Lutze | 8.039 Beiträge

Nachtrag zum 4.Oktober

1847-Auf Mauritius wird ein Faltbrief mit der Roten und Blauen Mauritius-Briefmarke
abgeschickt,es ist heute das teuerste philatelistische Sammlerstück der Welt

1898-Die Brockenbahn erreicht zum ersten Mal ihre Endstation in 1125 Meter Höhe
auf dem Brocken

1989-Am Dresdner Hauptbahnhof kommt es zu schweren Auseinandersetzungen zwischen
Demonstranten und der Volkspolizei,Grund war die Durchfahrt von DDR-Flüchtlingen aus der
Prager Botschaft in die Bundesrepublik


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#796

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 06.10.2015 13:30
von Lutze | 8.039 Beiträge

1961-Der erste Herzschrittmacher wird in Deutschland implantiert

1986-Das sowjetische U-Boot K-219 sinkt drei Tage nach einer Explosion
im Atlantischen Ozean,ein Großteil der Besatzung konnte gerettet werden

1989-Der letzte große Fackelumzug der FDJ findet in Ost-Berlin statt


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#797

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 07.10.2015 14:43
von Lutze | 8.039 Beiträge

1955-In Friedland und Herleshausen treffen die ersten 600 Spätheimkehrer aus der
Sowjetunion ein

1985-Ein palästinensisches Terror-Kommando bringt das italienische Passsagierschiff
"Achille Lauro" mit 545 Menschen an Bord in ihre Gewalt

1989-Auf der Ost-Berliner Karl-Marx-Allee findet anlässlich zum 40.Jahrestag der DDR
die letzte Ehrenparade der NVA und der Grenztruppen der DDR statt


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#798

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 07.10.2015 19:01
von Commander | 1.056 Beiträge

Wladimir Putin feiert Heute seinen 63.Geburtstag.



nach oben springen

#799

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 08.10.2015 16:59
von Lutze | 8.039 Beiträge

1923-Das Verkehrsreichsministerium erteilt für den Berliner Flughafen Tempelhof
eine vorläufige Konzession

1951-Die Rationierung von Lebensmitteln wird in der DDR aufgehoben,
ausgenommen sind Fleisch,Zucker und Fett


1965-Zu den Olympischen Sommerspielen 1968 in Mexiko-Stadt dürfen
zwei deutsche Mannschaften antreten,das wurde vom internationalen
Olympischen Komitee beschlossen


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#800

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 08.10.2015 18:10
von eisenringtheo | 9.177 Beiträge

Zitat von Commander im Beitrag #798
Wladimir Putin feiert Heute seinen 63.Geburtstag.

Irgendwie wird das hierzulande nicht so gewürdigt. Ich glaube, er wäre gerne der Zar.... Ich gratuliere etwas verspätet...
Das Orchester und der Chor des Michailow Theaters in Sankt Petersburg unter der Leitung des Stabskapitänleutnants Alexei Karabanow
http://www.philharmonia.spb.ru/en/persons/biography/7299/


Harsberg und 94 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
34 Mitglieder und 76 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2507 Gäste und 144 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558269 Beiträge.

Heute waren 144 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen