#701

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 13.09.2015 02:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Na dann schauen wir mal.
13.09.
1189- Richard Löwenherz wird König von England
1609- der englische Seefahrer Henry Hudson entdeckt den später nach ihm benannten "Hudson River"
1940- der Buckingham Palast wird durch einen deutschen Luftangriff beschädigt
1946- Personen deutscher Herkunft werden in Polen aus der Volksgemeinschaft Polens ausgeschlossen
1950- Erste Volkszählung in der BRD 47,3 Millionen werden gezählt
1968- Albanien verlässt den Warschauer Pakt
1979- erster Prozess in der BRD gegen Neonazis, 6 rechtsradikale erhalten Freiheitsstrafen von 4 bis 11 Jahren
1985- in Japan erscheint das Videospiel ""Super Mario Bros"

Micha
ein Nachtrag. 1990- erstmals landet ein NVA Hubschrauber in Westberlin im Zusammenhang mit einem Rettungseinsatz.
(Berliner Abendschau vom 13.09.1990)


zuletzt bearbeitet 14.09.2015 02:50 | nach oben springen

#702

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 13.09.2015 10:55
von 94 | 10.792 Beiträge

Quelle: pisica.de/kalender/historische-ereignisse.php
Einfach nur abschreiben, ist das im Sinne des Eröffners? (siehe #4)


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#703

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 13.09.2015 12:50
von Fritze | 3.474 Beiträge

Manch ein Ereignis (wenn es denn eins war) ist wohl nicht der Aufzählung wert ! Albanien verlässt den WP .



Aber das am 13.09.1950 in der Bundesrepublik Deutschland die erste Volkszählung durchgeführt wird . Es werden 47,3 Millionen Menschen ermittelt.Das wäre für den Vergleich mit heute schon eine Erwähnung wert !
öder
1955: In Moskau enden Verhandlungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Sowjetunion mit einer Vereinbarung über die Rückführung der letzten 9.628 deutschen Kriegsgefangenen und der Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen.



Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#704

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 13.09.2015 12:57
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

1896
Erdbeben

Plauen i. V.
3.3.
Heute am Donnerstag früh zwischen 3 - 5 Uhr wurden im oberen Vogtland Erdstösse von ziemlicher Heftigkeit gemessen. Die Richtung der wellenförmiger Bewegung ging von Südost nach Nordwest.

Leibach
20.4
Gestern war ein Erdbeben von 2 Sekunden. Es ging nichts kaputt.

Graz
18.5
Gestern erfolgten in G. zwei leichte Erdstösse.

Eisleben
9.8.
Am Sonntag waren wieder zwei Erdstösse.
Am Vormittag sind die Kellergewölbe der Häuser Breitenweg 73 - 74 zusammengebrochen, der Hausflur von 73 und ein Teil des Erdgeschosses der 74 sind in die Tiefe gestürzt.
24.11
Heute Nacht waren 6 Erdstösse.
Die wellenförmige Bewegung ging von West nach Ost
(Nordt. Zeitung)


nach oben springen

#705

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 13.09.2015 13:35
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

1896
Krankheiten usw.

Weimar
24.6
Der Vorstand der Thüringischen Versicherungsanstalt beabsichtigt auf dem Hardtberg bei Berka a. d. Ilm ein Sanatorium für Lungenkranke zu bauen

Halle
18 9
In der Klinik befindet sich ein Leprakranker. Er ist ein Ausländer der sich vermutlich auf den Molukken angesteckt hat.
Er wurde auf die Isolierstation gebracht.

Neustadt am Rennsteig
11.11
Im Hauptort der Thüringer Streichholzindustrie in N. wurde festgestellt das 99 Prozent der Schulkinder an Zahnkaries leidet. Die Zähne begünstigen die Phosphornegrose an der die Phosphorarbeiter stets erkranken.

Krölpa
24.11
Dem Maurer M wurde ein Sohn ohne Arme geboren.

............................................................................................................................
Berka
Am Rande des Ortes befinden sich viele Krankenhäuser für Lungenkranke
Seit dem ich Rentner wurde, war ich leider schon zweimal einige Monate dort.
Erhalte auch von einer Firma alle paar Wochen einige Sauerstoffflaschen
Ob das der Berg ist, weiß ich nicht.

Neustadt
Was haben die Kinder mit den Hölzern gemacht?


nach oben springen

#706

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 13.09.2015 14:54
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #705

Neustadt am Rennsteig
11.11
Im Hauptort der Thüringer Streichholzindustrie in N. wurde festgestellt das 99 Prozent der Schulkinder an Zahnkaries leidet. Die Zähne begünstigen die Phosphornegrose an der die Phosphorarbeiter stets erkranken.
(...)
Was haben die Kinder mit den Hölzern gemacht?

Zündhölzer wurden oft in Heimarbeit produziert. Giftiges Phosphor führte zur Phosphornekrose
Problematischer noch als in den Fabriken war die Herstellung der Zündhölzer in Heimarbeit. Da sie wenige Geräte erforderte, konnte sie auch unter primitiven Bedingungen erfolgen. Nicht selten fand man in ärmeren Vierteln eine Zündwarenfabrik in einer gewöhnlichen Stube untergebracht. Eine Hobelbank lieferte die Holzdrähte, auf einem Kochofen wurde die Zündmasse gekocht und das Tunken vorgenommen; das Austrocknen der fertigen Zündhölzer geschah durch Aufhängen der Rahmen in der Nähe des Ofens. So waren oft Kinder sehr früh arbeitsunfähig und im Gesicht durch massive Kiefernekrosen entstellt. Dadurch verarmt und stigmatisiert, landeten sie häufig auf der Straße und in den Armenhäusern der Städte.
http://www.villa-zuendfunke.de/geschicht...lm-co-1841-1970
http://www.gnegel.de/zuendnekrose.htm
http://www.technischesmuseum.at/objekt/s...nekrose-um-1895
Heute findet man Jugend- und Kinderinvalidität vor allem in Afrika. Dort werden schon Kinder bei der Silber- und Goldgewinnung und -verarbeitung eingesetzt.

Theo


94 und thomas 48 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#707

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 13.09.2015 16:08
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Dein Bericht finde ich sehr traurig, die armen Menschen.
Was ich sehr schlimm finde, für den damaligen ,,Reporter,, war das was völlig normales.
Nicht ein kritisches Wort


nach oben springen

#708

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 13.09.2015 17:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #702
Quelle: pisica.de/kalender/historische-ereignisse.php
Einfach nur abschreiben, ist das im Sinne des Eröffners? (siehe #4)


Danke für den Tip, ist mir aber zu umfangreich und es geht anders.
Micha


nach oben springen

#709

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 13.09.2015 18:03
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #708
..., ist mir aber zu umfangreich und es geht anders.
Na dann, aufgehts! Denn bisher ist in Deinen 'Beiträgen' in diesem Thread davon nichts zu bemerken. Auch eine gute Quelle ist de.wikipedia.org/wiki/Historische_Jahrestage, da picke ich mir mal die folgenden zwei Diskussionsanreger mit dem heutigen Datum raus ...

1933: Mit der Parole „Kampf gegen Hunger und Kälte“ eröffnet Reichskanzler Adolf Hitler eine Propagandakampagne für das neue Winterhilfswerk zur Unterstützung Arbeitsloser.
1979: Der erste bundesdeutsche Prozess gegen Neonazis endet mit der Verurteilung von sechs rechtsradikalen Straftätern zu Freiheitsstrafen zwischen vier und elf Jahren. Unter den Verurteilten ist der frühere Bundeswehr-Leutnant Michael Kühnen.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#710

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 13.09.2015 18:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #709
Zitat von G.Michael im Beitrag #708
..., ist mir aber zu umfangreich und es geht anders.
Na dann, aufgehts! Denn bisher ist in Deinen 'Beiträgen' in diesem Thread davon nichts zu bemerken. Auch eine gute Quelle ist de.wikipedia.org/wiki/Historische_Jahrestage, da picke ich mir mal die folgenden zwei Diskussionsanreger mit dem heutigen Datum raus ...

1933: Mit der Parole „Kampf gegen Hunger und Kälte“ eröffnet Reichskanzler Adolf Hitler eine Propagandakampagne für das neue Winterhilfswerk zur Unterstützung Arbeitsloser.
1979: Der erste bundesdeutsche Prozess gegen Neonazis endet mit der Verurteilung von sechs rechtsradikalen Straftätern zu Freiheitsstrafen zwischen vier und elf Jahren. Unter den Verurteilten ist der frühere Bundeswehr-Leutnant Michael Kühnen.



Na gut, Michael Kühnen, verstorben 1991
sein Stellvertreter Thomas Brehl aus Langen gibt mit Billigung der Post eine braune Gedenkbriefmarke mit einer Auflage von mehreren Tausend Stück
heraus. Die Marke zeigt das Bild von Kühnen und den Aufdruck Deutsches Reich, der Kampf geht weiter.
Postbeamte weigern sich Sendungen mit dieser Marke zu befördern. Die Post erklärt die Marke für rechtmässig, mit der Auflage, das diese Marke
auf dem Kuvert oben link's angebracht werden muß.
Micha


nach oben springen

#711

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 13.09.2015 18:36
von Lutze | 8.033 Beiträge

Postbeamte tragen Briefe aus?die dürfte man nur noch
an einer Hand abzählen dürfen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#712

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 13.09.2015 18:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #711
Postbeamte tragen Briefe aus?die dürfte man nur noch
an einer Hand abzählen dürfen
Lutze


@Lutze, die Zeit beachten und es geht nicht um's Austragen, sondern um Beförderung.
Die Mitarbeiter in den Verteilzentren tragen auch nicht's aus.
Micha


zuletzt bearbeitet 13.09.2015 18:46 | nach oben springen

#713

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 13.09.2015 23:52
von vs1400 | 2.389 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #702
Quelle: pisica.de/kalender/historische-ereignisse.php
Einfach nur abschreiben, ist das im Sinne des Eröffners? (siehe #4)


nen abschreiben würde ich gelegentlich, je nach thema,
sogar noch respektieren.
doch diese 'darsteller' haben schlichtweg freilauf,
mir egal.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#714

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 14.09.2015 00:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Na wennmer mal beim Abschreiben sind und dem Freilauf. einfach mal weiter ohne persönliche Wertung
14.09.
1405- der Marbacher Bund gründet sich
1901- Theodore Roosevelt wird das 26. Staatsoberhaupt der USA
1930- die NSDAP erhält bei den Reichtagswahlen 107 Sitze und wird zweitstärkste Fraktion
1960- Irak, Iran, Kuwait und Saudi-Arabien gründen die OPEC
1975- Rembrandt's Meisterwerk "Die Nachtwache" wird von einem geistesgestörten in Amsterdam beschädigt
1990- erste Gen-Therapie an einem 4-jährigen Mädchen in den USA
2013- Russland und die USA einigen sich über die Vernichtung syrischer Chemiewaffen

Micha


nach oben springen

#715

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 14.09.2015 03:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #706
Zitat von thomas 48 im Beitrag #705

Neustadt am Rennsteig
11.11
Im Hauptort der Thüringer Streichholzindustrie in N. wurde festgestellt das 99 Prozent der Schulkinder an Zahnkaries leidet. Die Zähne begünstigen die Phosphornegrose an der die Phosphorarbeiter stets erkranken.
(...)
Was haben die Kinder mit den Hölzern gemacht?

Zündhölzer wurden oft in Heimarbeit produziert. Giftiges Phosphor führte zur Phosphornekrose
Problematischer noch als in den Fabriken war die Herstellung der Zündhölzer in Heimarbeit. Da sie wenige Geräte erforderte, konnte sie auch unter primitiven Bedingungen erfolgen. Nicht selten fand man in ärmeren Vierteln eine Zündwarenfabrik in einer gewöhnlichen Stube untergebracht. Eine Hobelbank lieferte die Holzdrähte, auf einem Kochofen wurde die Zündmasse gekocht und das Tunken vorgenommen; das Austrocknen der fertigen Zündhölzer geschah durch Aufhängen der Rahmen in der Nähe des Ofens. So waren oft Kinder sehr früh arbeitsunfähig und im Gesicht durch massive Kiefernekrosen entstellt. Dadurch verarmt und stigmatisiert, landeten sie häufig auf der Straße und in den Armenhäusern der Städte.
http://www.villa-zuendfunke.de/geschicht...lm-co-1841-1970
http://www.gnegel.de/zuendnekrose.htm
http://www.technischesmuseum.at/objekt/s...nekrose-um-1895
Heute findet man Jugend- und Kinderinvalidität vor allem in Afrika. Dort werden schon Kinder bei der Silber- und Goldgewinnung und -verarbeitung eingesetzt.

Theo


@Theo, Zünddhölzer, da war doch was in Riesa (eher was zum lachen) in Riesa wurden unzählige Zündhölzer vernichtet, Ausschuß.
Der Zündkopf war an der falschen Seite angebracht, nun könnte man denken es handelt sich um einen Witz, nöh, Tatsache.
Die Zündhölzer waren an einem Ende in Wachs getränkt und die Zündköpfe wurden auf der anderen Seite angebracht.
Micha


thomas 48 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#716

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 14.09.2015 10:45
von DoreHolm | 7.692 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #715
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #706
Zitat von thomas 48 im Beitrag #705

Neustadt am Rennsteig
11.11
Im Hauptort der Thüringer Streichholzindustrie in N. wurde festgestellt das 99 Prozent der Schulkinder an Zahnkaries leidet. Die Zähne begünstigen die Phosphornegrose an der die Phosphorarbeiter stets erkranken.
(...)
Was haben die Kinder mit den Hölzern gemacht?

Zündhölzer wurden oft in Heimarbeit produziert. Giftiges Phosphor führte zur Phosphornekrose
Problematischer noch als in den Fabriken war die Herstellung der Zündhölzer in Heimarbeit. Da sie wenige Geräte erforderte, konnte sie auch unter primitiven Bedingungen erfolgen. Nicht selten fand man in ärmeren Vierteln eine Zündwarenfabrik in einer gewöhnlichen Stube untergebracht. Eine Hobelbank lieferte die Holzdrähte, auf einem Kochofen wurde die Zündmasse gekocht und das Tunken vorgenommen; das Austrocknen der fertigen Zündhölzer geschah durch Aufhängen der Rahmen in der Nähe des Ofens. So waren oft Kinder sehr früh arbeitsunfähig und im Gesicht durch massive Kiefernekrosen entstellt. Dadurch verarmt und stigmatisiert, landeten sie häufig auf der Straße und in den Armenhäusern der Städte.
http://www.villa-zuendfunke.de/geschicht...lm-co-1841-1970
http://www.gnegel.de/zuendnekrose.htm
http://www.technischesmuseum.at/objekt/s...nekrose-um-1895
Heute findet man Jugend- und Kinderinvalidität vor allem in Afrika. Dort werden schon Kinder bei der Silber- und Goldgewinnung und -verarbeitung eingesetzt.

Theo


@Theo, Zünddhölzer, da war doch was in Riesa (eher was zum lachen) in Riesa wurden unzählige Zündhölzer vernichtet, Ausschuß.
Der Zündkopf war an der falschen Seite angebracht, nun könnte man denken es handelt sich um einen Witz, nöh, Tatsache.
Die Zündhölzer waren an einem Ende in Wachs getränkt und die Zündköpfe wurden auf der anderen Seite angebracht.
Micha


Diese Phosphorvergiftungen rührten m.E. aus der Zeit, als noch Weißer Phosphor eingesetzt wurde. Weißer Phosphor ist eine der drei Modifikationen, in denen Phosphor vorliegen kann (neben Rotem und Schwarzem Phosphor). Wegen der hohen Selbstentzündlichkeit auch der fertigen Zündhölzer und wohl auch der Giftigkeit wegen, wurde nach Alternativen gesucht und später der ungiftige Rote Phosphor eingesetzt, der m.W. auch heute noch Bestandteil, ich denke, der Reibfläche ist. Dieser zündet in Verbindung mit einem Reibsatz und einem Oxydator, daher das Zischen beim Anzünden und die Möglichkeit für kleine Jungs, damit Unsinn anzustellen (Zündkopf abschaben, in Schlüsselrohling rein und mit einem Nagel draufgehauen). Wegen des unsachgemäßen Gebrauches von Rotem Phosphor durch einen anderen Jungen aus unserer AG "Junge Chemiker" im Pionierhaus Erfurt und dem daraus entehendem Unfall mit dessen kleinerem Bruder (Verbrennungen und Glassplitter in Gesicht, Hals, Händen) stand damals die Polizei bei uns in der Tür. Der andere Junge hatte den Phosphor von mir erhalten. Konnten mir aber nichts anhaben, denn Roter Phosphor war frei verkäuflich und ist ohne oxydierende Zusätze völlig ungefährlich. Die sache stand damals sogar als Polizeimitteilung in der Zeitung. Aber da war mal etwas OT, fiel mir aber zum Phosphor gerade so ein.



eisenringtheo und thomas 48 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.09.2015 10:47 | nach oben springen

#717

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 14.09.2015 11:25
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Sex und Moral

Mainz
14.4
Im Jahre 1803 erhielt M das Dürerbild ,,Adam und Eva im Paradies,,, welches seit vielen Jahren sich in der Städtischen Gemäldegalerie befindet.
In der vergangenen Woche besuchte der Direktor der höheren Mädchenschule Prof. Dr. Römhild mit seiner Klasse die Galerie. Er fand das berühmte Bild
ungeeignet für die Betrachtung durch die weibliche Jugend, ging zur Direktion und verlangte das ein Vorhang vor dem Bild befestigt werden soll, der dann vorzuziehen wird wenn Mädchen die Galerie besuchen.
Die Direktion hat sich beeilt dem Wunsche des Herrn Prof. nachzukommen.

Passau
23.12
Ein Domherr von P. hat die Trennung der Schuljugend nach dem Geschlecht beim Eislaufen beantragt.
Der Antrag auf Trennung der Konfessionen wird wohl bald nachfolgen.
..............................................
Habe keine Zeile geändert


nach oben springen

#718

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 14.09.2015 21:04
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

1876
Anzeigen, Schilder usw.

Eisenberg
13.9
,,Eine Frau ist am Vogelschieß - Dienstag verloren gegangen. Der ehrliche Finder mag sie behalten,,
Rudolf Hörich, Schuhmacher
(Das Vogel Schießen war vor 2 Wochen)
(E. Nachrichtenblatt)

Eisleben
16.9
,,Hierdurch erkläre ich, daß ich direkter Anhänger Seiner Majestät bin, bin direlter Reichstreuer
und Verwerfe ihr durch das Gespräch, daß ich Anhänger der sozialdemokratie wäre
,,Theodor Bäcker
(Anzeigenteil des Reichsanzeiger)

Ranis
8.10
Warnschild auf einem Kartoffelfeld
Das Ausrupfen oder Stehlen der Ziegen und Gänz - Weiber auf meinem Grundstück, Seidt der Blüde bis jetzt
Cirka 2 Zentner Kartoffel.
Ich beathrage keine Bollizei Strafe,
ich werde Mihr Mühe geben denselben Zu Erttapen kleig auf meinen Grunstück gehörig ap zur Straffen.
Ihn Peischen behäld ein jeder Grundbesitzer sein Eigenthum mehr Ordnung.
Ich habbe mir die Kartoffel theier gekauft. Kauft eich welche ihr fres Banthe ich meine die Spitzbuben.
...........................................................................
Habe jedes Wort genau getippt.
Die Fehler sind nicht von mir
tho


nach oben springen

#719

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 15.09.2015 00:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

15.09.

1830- Inbetriebnahme der Eisenbahnstrecke Liverpool- Manchester
1935- Die Nationalsozialisten veröffentlichen die "Nürnberger Gesetze" (Verschärfung der Entrechtung der Juden)
1949- Konrad Adenauer zum Kanzler der Bundesrepublik gewählt
1965- die "Rolling Stones" spielen auf der Waldbühne in Westberlin die dabei durch Auseinandersetzungen Fans/Polizei fast vollständig zerstört wird
1983- Richard von Weizsäcker wird als erster Regierender Bürgermeister Westberlins von E. Honecker empfangen
2010- Moskau und Oslo einigen sich über den Grenzverlauf in der Arktis


Micha


nach oben springen

#720

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 15.09.2015 13:07
von 94 | 10.792 Beiträge

In der Erklärung zur Streichholzheimarbeit (#706) stolperte ich über den Begriff Holzdraht und fand dadurch folgenden spannenden Eintrag ... atterwiki.at/index.php?title=Holzdraht


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


schulzi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.09.2015 13:07 | nach oben springen



Besucher
13 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 981 Gäste und 71 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557734 Beiträge.

Heute waren 71 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen