#21

RE: Grenzerkundung vom Südharz ins Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 11.09.2009 20:11
von Schreiber | 258 Beiträge

Zermatt,

Zermatt, 01.09.2009 10:36
Nr 188 Das war eine Zufahrt für die Fahrzeuge der Grenzer,rechts geht es dermassen steil rauf,da brauchst du schon Steigeisen.
Wie hier ein Trabant hoch kam?-mit dem MTB im ersten Gang nicht zu schaffen,also schieben,oben war ich platt.

kann das die Auffahrt von der GK. Weirode sein ?
Ich frage deswegen weil ich das 1. mal mit der ETS nicht hoch kam. Wie sagt man ich hatte den Bogen
noch nicht raus oder ich hatte ein Schwergewicht hinten drauf.

Gruß

Reinhard


==================================================
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten.
Konfuzius


nach oben springen

#22

RE: Grenzerkundung vom Südharz ins Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 11.09.2009 20:31
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Guten Abend Reinhard

wahrscheinlich meinst du die GK Weilrode,die lag genau in diesem Abschnitt zwischen Bockelhagen und Mackenrode.
Ja dann ist das die Auffahrt. Wie gesagt,die Steigung kurz aber brutal.

Bis dann
Zermatt



nach oben springen

#23

RE: Grenzerkundung vom Südharz ins Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 16.09.2012 15:19
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Der Sturzlider als der Zaun noch stand.
Ich glaub da bin ich mal mit dem ZT als Begleitung mit runter K6 Grubbern.

http://cdn.fotocommunity.com/images/Spez...g-a23607667.jpg


Edit:

noch eins gefunden andere Perspektive

http://www.grenzzaunlos.de/images/chas11.jpg


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
zuletzt bearbeitet 16.09.2012 15:25 | nach oben springen

#24

RE: Grenzerkundung vom Südharz ins Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 16.09.2012 18:42
von furry | 3.568 Beiträge

zu #23 von @LO-Wahnsinn:
Für das erste Bild bekomme ich ein Error und das zweite Bild zeigt den Abschnitt nördlich der B 243 (Mackenrode - Tettenborn). Südwestlich der B 243 in Richtung Bockelnhagen entsprach der Verlauf des Kolonnenweges dem einer Achterbahn.

Für Interessierte hier mal ein Link: http://www.mittelweser-navigator.de/

Den blauen Ausschnitt unten rechts gen Eichsfeld ziehen und dann links den Maßstab verändern.
Könnte für Kenner der Gegend interessant sein.

Edit: Wenn der Schieber für den Maßstab kurz vor das + gezogen wird, ist zwar Thüringen ausgeblendet, aber es erscheinen dann auch die Höhenlinien.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
zuletzt bearbeitet 16.09.2012 19:12 | nach oben springen

#25

RE: Grenzerkundung vom Südharz ins Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 17.09.2012 00:26
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Danke für den Link erstmal.

Warum der erste Link bei Dir nicht geht kann ich nicht sagen, bei mir funktioniert er noch.

Beim 2. Link irrst Du Dich.

Das Bild hab ich von der Webseite http://www.grenzzaunlos.de/
Ich füg mal ein Screenshot ein dann brauchst Du nicht suchen.
Das Bild steht unter Hanstein.
Auf der ersten Seite dieses Threads hier, kannst Du auch Bilder sehn -von Oss'n- und sie vergleichen, anhand des Hochsitzes und der Bäume.

Screenshot entfernt


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
zuletzt bearbeitet 17.09.2012 16:11 | nach oben springen

#26

RE: Grenzerkundung vom Südharz ins Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 17.09.2012 14:04
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von LO-Wahnsinn
..., bei mir funktioniert er noch.

Naja, 'Silversurfer' ebend, was soll's. Wenn'ch mir Deinen Screeshot so angucke, biste ja eigentlich auf'm richtigen Wege. In der sechsten Registerkarte haste ja das Bildchen schon gefunden. Einbetten kannstes dann mit dem [img]-Tag und dazu die Quellenangabe, sprich die Website wo Du's gefunden hast, nicht vergessen. Dann tappste auch nicht (oder Andere) in die Dreipunkt-Falle. Hier ma Dein Fund als Beispiel:


Quelle: grenzzaunlos.de

Der Screenshot ist eigentlich fast 'ne Einladung, entfern den ma wieder, also nur als Hinweis mal so *verlegen_nicht_grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#27

RE: Grenzerkundung vom Südharz ins Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 17.09.2012 16:09
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Es steht doch im Beitrag von wo der Screenshot ist.
Die Webseite ist von mir verlinkt, somit auch eine Quellenangabe vorhanden und auch ist auf dem Screenshot in der Adressleiste die Quelle sichtbar.
Hätte ich jetzt nur die Bilddatei (Registrierkarte6) eingefügt ohne Quelle, oder einen Screenshot rein nur vom Bild, dann würde ich Deinen Einwand verstehn, aber so komme ich grad nicht ganz klar was Du meinst.
Lass mich aber gern detailierter aufklären wo das Problem liegt, damit ich was dazu lerne sofern ein Fehler vorliegt.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#28

RE: Grenzerkundung vom Südharz ins Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 17.09.2012 22:04
von CAT | 351 Beiträge

Kann es sein sein, das Ihr den "Stürzlieder Berg" und "Winterberg" verwechselt? Zur besseren Verständlichkeit, wenn ich aus Richtung Burg Hanstein den KW in nördliche Richtung laufe und die Straße von Werleshausen nach Bornhagen überquert habe, geht es bergauf zum "Winterberg" und anschließend bergab in Richtung der Straße von Neuseesen nach Bornhagen. Danach kommt der Aufstieg zum "Stürzlieder Berg" und dann weiter in Richtung "Almas Höhe" kurz vor der B-80. Gruß Uwe.

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #20

Zitat von Heldrasteiner
Sturzlider, Neuseesen?
Ist das bei Burg Hanstein?
Kommt mir jedenfalls bekannt vor... [denken]

Definitiv Burg Hanstein. Evtl. vom Nordturm aus aufgenommen.
Nachfolgend ein Vergleichsbild vom 28. August '09:





Gruß
Stefan


nach oben springen

#29

RE: Grenzerkundung vom Südharz ins Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 17.09.2012 22:42
von Fritze (gelöscht)
avatar

Und ich dachte ,dit wäre nun der Rockenstein !


nach oben springen

#30

RE: Grenzerkundung vom Südharz ins Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 17.09.2012 23:09
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat
Kann es sein sein, das Ihr den "Stürzlieder Berg" und "Winterberg" verwechselt? Zur besseren Verständlichkeit, wenn ich aus Richtung Burg Hanstein den KW in nördliche Richtung laufe und die Straße von Werleshausen nach Bornhagen überquert habe, geht es bergauf zum "Winterberg" und anschließend bergab in Richtung der Straße von Neuseesen nach Bornhagen. Danach kommt der Aufstieg zum "Stürzlieder Berg" und dann weiter in Richtung "Almas Höhe" kurz vor der B-80. Gruß Uwe.



Richtig @CAT
Ich wollte das heute noch ergänzen, hab das dann aber vergessen.

Die Webseite, den Navigator den furry verlinkte, der ist sehr gut, weil dort die Berge eingetragen sind.
Als ich da heute mal durch schaute, sah ich, dass der Berg Winterberg heisst.
Es könnte sein, dass die Grenzer der Kompanie dieses Abschnittes, diesen ganzen Kamm als Stürzlieder Berg überliefert bekamen.
Ich persönlich kenne viele Namen nicht, weil ich dort, wie auch anderorts, keinen Wachdienst schob und daher die Postenpunkte und Namen nur mal am Rande zu Ohren bekam.
Die Webseite die furry verlinkte ist da eine sehr gute Hilfe.
Auch ist dort, der vermutlich erste Standort der alten Burg Hanstein eingezeichnet, was ich sehr interessant fand und vorher nie gesehn hatte.

Auch gut zu sehn, dass nicht der ganze Höheberg oben am Kamm Junkerkuppe heisst, und auch, dass der so genannte Fall80 sich doch "Kelle" nennt, wie ich es überliefert bekam.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
CAT hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#31

RE: Grenzerkundung vom Südharz ins Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 18.09.2012 21:54
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Hallo Freunde...sind wir noch im Südharz ?



nach oben springen

#32

RE: Grenzerkundung vom Südharz ins Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 18.09.2012 22:51
von CAT | 351 Beiträge

Hallo Rainer, das kann schon gut Möglich sein, das der ganze Abschnitt als "Stürzlieder Berg" bezeichnet wurde. Vielleicht ist ja Jemand hier, der mal dazu was sagen kann. Ich war am vergangenen Sonntag mal wieder auf dem "Winterberg" unterwegs. Auf westlicher Seite habe ich sogar noch zwei Reste von "Streichhölzern" im Erdreich entdeckt. Der Standort der Vorgängerburg vom Hanstein müsste in der Karte als "Alte Burg" bezeichnet sein. Wenn Du vom Parkplatz in Rimbach Richtung "Teufelskanzel" gehst und am aufgelassen Steinbruch vorbei bist, ist es dann auf der rechten Seite im Wald. Alte Mauerreste sind noch vorhanden. Zum Schluss noch etwas zur "Junkerkuppe". Die "Junkerkuppe" ist nur ein kleiner Teil vom "Höheberg", aber dafür der höchste Punkt. Der Höhenzug geht fast rüber bis nach Wahlhausen und ist Heute ein wunderschönes Wandergebiet. Gruß Uwe.

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #30

Zitat
Kann es sein sein, das Ihr den "Stürzlieder Berg" und "Winterberg" verwechselt? Zur besseren Verständlichkeit, wenn ich aus Richtung Burg Hanstein den KW in nördliche Richtung laufe und die Straße von Werleshausen nach Bornhagen überquert habe, geht es bergauf zum "Winterberg" und anschließend bergab in Richtung der Straße von Neuseesen nach Bornhagen. Danach kommt der Aufstieg zum "Stürzlieder Berg" und dann weiter in Richtung "Almas Höhe" kurz vor der B-80. Gruß Uwe.


Richtig @CAT
Ich wollte das heute noch ergänzen, hab das dann aber vergessen.

Die Webseite, den Navigator den furry verlinkte, der ist sehr gut, weil dort die Berge eingetragen sind.
Als ich da heute mal durch schaute, sah ich, dass der Berg Winterberg heisst.
Es könnte sein, dass die Grenzer der Kompanie dieses Abschnittes, diesen ganzen Kamm als Stürzlieder Berg überliefert bekamen.
Ich persönlich kenne viele Namen nicht, weil ich dort, wie auch anderorts, keinen Wachdienst schob und daher die Postenpunkte und Namen nur mal am Rande zu Ohren bekam.
Die Webseite die furry verlinkte ist da eine sehr gute Hilfe.
Auch ist dort, der vermutlich erste Standort der alten Burg Hanstein eingezeichnet, was ich sehr interessant fand und vorher nie gesehn hatte.

Auch gut zu sehn, dass nicht der ganze Höheberg oben am Kamm Junkerkuppe heisst, und auch, dass der so genannte Fall80 sich doch "Kelle" nennt, wie ich es überliefert bekam.


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#33

RE: Grenzerkundung vom Südharz ins Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 18.09.2012 22:55
von CAT | 351 Beiträge

Das Foto ist von der Burg Hanstein aufgenommen und man sieht den Kolonnenweg auf der Südseite vom "Winterberg". Knapp 200 m weiter kommt dann die Straße von Bornhagen nach Werleshausen.

Zitat von CAT im Beitrag #28
Kann es sein sein, das Ihr den "Stürzlieder Berg" und "Winterberg" verwechselt? Zur besseren Verständlichkeit, wenn ich aus Richtung Burg Hanstein den KW in nördliche Richtung laufe und die Straße von Werleshausen nach Bornhagen überquert habe, geht es bergauf zum "Winterberg" und anschließend bergab in Richtung der Straße von Neuseesen nach Bornhagen. Danach kommt der Aufstieg zum "Stürzlieder Berg" und dann weiter in Richtung "Almas Höhe" kurz vor der B-80. Gruß Uwe.
Zitat von Ari@D187 im Beitrag #20

Zitat von Heldrasteiner
Sturzlider, Neuseesen?
Ist das bei Burg Hanstein?
Kommt mir jedenfalls bekannt vor... [denken]

Definitiv Burg Hanstein. Evtl. vom Nordturm aus aufgenommen.
Nachfolgend ein Vergleichsbild vom 28. August '09:





Gruß
Stefan




LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: Grenzerkundung vom Südharz ins Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 19.09.2012 01:23
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat von Zermatt im Beitrag #31
Hallo Freunde...sind wir noch im Südharz ?


Im Südharz nicht aber im Eichsfeld.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#35

RE: Grenzerkundung vom Südharz ins Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 19.09.2012 01:53
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat von CAT im Beitrag #32
Hallo Rainer, das kann schon gut Möglich sein, das der ganze Abschnitt als "Stürzlieder Berg" bezeichnet wurde. Vielleicht ist ja Jemand hier, der mal dazu was sagen kann. Ich war am vergangenen Sonntag mal wieder auf dem "Winterberg" unterwegs. Auf westlicher Seite habe ich sogar noch zwei Reste von "Streichhölzern" im Erdreich entdeckt. Der Standort der Vorgängerburg vom Hanstein müsste in der Karte als "Alte Burg" bezeichnet sein. Wenn Du vom Parkplatz in Rimbach Richtung "Teufelskanzel" gehst und am aufgelassen Steinbruch vorbei bist, ist es dann auf der rechten Seite im Wald. Alte Mauerreste sind noch vorhanden. Zum Schluss noch etwas zur "Junkerkuppe". Die "Junkerkuppe" ist nur ein kleiner Teil vom "Höheberg", aber dafür der höchste Punkt. Der Höhenzug geht fast rüber bis nach Wahlhausen und ist Heute ein wunderschönes Wandergebiet. Gruß Uwe.
Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #30

Zitat
Kann es sein sein, das Ihr den "Stürzlieder Berg" und "Winterberg" verwechselt? Zur besseren Verständlichkeit, wenn ich aus Richtung Burg Hanstein den KW in nördliche Richtung laufe und die Straße von Werleshausen nach Bornhagen überquert habe, geht es bergauf zum "Winterberg" und anschließend bergab in Richtung der Straße von Neuseesen nach Bornhagen. Danach kommt der Aufstieg zum "Stürzlieder Berg" und dann weiter in Richtung "Almas Höhe" kurz vor der B-80. Gruß Uwe.


Richtig @CAT
Ich wollte das heute noch ergänzen, hab das dann aber vergessen.

Die Webseite, den Navigator den furry verlinkte, der ist sehr gut, weil dort die Berge eingetragen sind.
Als ich da heute mal durch schaute, sah ich, dass der Berg Winterberg heisst.
Es könnte sein, dass die Grenzer der Kompanie dieses Abschnittes, diesen ganzen Kamm als Stürzlieder Berg überliefert bekamen.
Ich persönlich kenne viele Namen nicht, weil ich dort, wie auch anderorts, keinen Wachdienst schob und daher die Postenpunkte und Namen nur mal am Rande zu Ohren bekam.
Die Webseite die furry verlinkte ist da eine sehr gute Hilfe.
Auch ist dort, der vermutlich erste Standort der alten Burg Hanstein eingezeichnet, was ich sehr interessant fand und vorher nie gesehn hatte.

Auch gut zu sehn, dass nicht der ganze Höheberg oben am Kamm Junkerkuppe heisst, und auch, dass der so genannte Fall80 sich doch "Kelle" nennt, wie ich es überliefert bekam.




Dann hätten wir uns ja fast treffen können, ich war am Freitag dort unterwegs.

Ja unsere Hohenganderner Grenzer sollten das wissen.
Ja die "Streichhölzer" wurden wohl zum Teil abgeschnitten, ich fand nördlich von Ellrich, Richtung Sorge, auch noch 2 solcher Reste im Erdreich.

Was den Hanstein betrifft, beschäftige ich mich schon länger damit.
Ich las irgendwann mal auf der Familienwebseite derer von Hanstein, dass die ganz alte Burg, für die es keine Überlieferungen gibt, woanders gestanden haben muss, aber wohl nicht weit weg.
Ein genauer Standort wurde aber nicht angegeben.
Auf dem Mittelweser-Navigator den furry verlinkte stiess ich darauf.
Ich hab da aber keine Erinnerung weiter, das letztemal als ich von Rimbach zur Teufelskanzel lief, das war 1994 und ohne das Wissen um den alten Burgstandort.
Der letzte Besuch auf der Teufelskanzel den beschritt ich von Rothenbach aus.
Da werd ich meine nächste Wanderung mal von Rimbach starten, ist zwar weiter zur Kanzel aber auch angenehmer.
Das da alte Reste sind finde ich erstaunlich.
Die Burg, wo sie jetzt steht, wurde ja zu Beginn offenbar erstmal nur aus Holz gebaut.
Ich hätte nicht gedacht, dass die alte Burg aus Stein oder teilweise aus Stein war und noch Reste hinterlassen hat.
Die Reste wären dann ja ca. 1100-1200 Jahre alt, das ist gewaltig, da müssten mal die Archäologen ran.


Aber das uns Zermatt hier nicht aus seinem Thread rausschmeisst, hab ich mal eben in Sorge Grenzalarm ausgelöst.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 35 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 130 Gäste und 23 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557439 Beiträge.

Heute waren 23 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen