#1

Zaunbau auf Nachbars Grundstück- heute und damals

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.04.2015 11:23
von der alte Grenzgänger | 1.001 Beiträge

In einem anderen Thema tauchte die Frage nach den Eigentumsverhältnissen an den Grundstücken, welche für die Errichtung der Grenzanlagen (im weitesten Sinne) in Anspruch genommen worden sind, auf.
Mit Privateigentum wurde nach dem WK 2 in SBZ / DDR sicher recht "großzügig" umgegangen- schließlich ging es um den Sieg des Sozialismus, da konnte man wohl nicht kleinlich sein..

Der Zaunbau heute auf Nachbars Grund ist wahrscheinlich kurz darstellbar.
Wenn es der Nachbar bemerkt, gibt es eine gerichtliche Verfügung und das Ding kommt wieder weg ... Schadenersatz und sonstwas kommt hinterher... also alles geregelt...

Aber wie war das damals.. ?
Es galt ja unter anderem auch "Ungeziefer" zu vertreiben...

Furry- hau rein...

Danke

Siggi


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
nach oben springen

#2

RE: Zaunbau auf Nachbars Grundstück- heute und damals

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.04.2015 11:36
von maxhelmut | 614 Beiträge

BStU - Hintergrund Aktuell - "Aktion Ungeziefer"

https://www.bstu.bund.de/DE/Presse/.../2...n_ungeziefer.ht.

gruß maxhelmut


der alte Grenzgänger hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.04.2015 11:37 | nach oben springen

#3

RE: Zaunbau auf Nachbars Grundstück- heute und damals

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.04.2015 11:45
von maxhelmut | 614 Beiträge

Nachbarschaftsrecht4) Wie Zäune zu bauen sind - Focus

www.focus.de › Immobilien › Bauen


gruß maxhelmut


der alte Grenzgänger hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: Zaunbau auf Nachbars Grundstück- heute und damals

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.04.2015 13:13
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von der alte Grenzgänger im Beitrag #1
In einem anderen Thema tauchte die Frage nach den Eigentumsverhältnissen an den Grundstücken, welche für die Errichtung der Grenzanlagen (im weitesten Sinne) in Anspruch genommen worden sind, auf.
Mit Privateigentum wurde nach dem WK 2 in SBZ / DDR sicher recht "großzügig" umgegangen- schließlich ging es um den Sieg des Sozialismus, da konnte man wohl nicht kleinlich sein..

(...)

Aber wie war das damals.. ?
Es galt ja unter anderem auch "Ungeziefer" zu vertreiben...

Furry- hau rein...

Danke

Siggi


Jetzt könnte man ja die Frage einfach weiter fassen - dahingehend, wem die Grundstücke, die für die Grenzanlagen in Anspruch genommen wurden, heute gehören?

Man wird vermutlich überrascht feststellen, dass sie zum grössten Teil dem Bund gehören - so hat der Sozialismus an der Stelle immer noch gesiegt.

Gruss

icke



der alte Grenzgänger und 1941ziger haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#5

RE: Zaunbau auf Nachbars Grundstück- heute und damals

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.04.2015 14:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Das ist auch ein trauriges Kapitel das der Bund volkseigene Grundstücke übernommen hat, die der alte Staat sich zum Teil mit unlauteren Mitteln angeeignet hatte. Heute werden sie einfach verhökert.

Der Hesselfuchs


der alte Grenzgänger und 1941ziger haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Zaunbau auf Nachbars Grundstück- heute und damals

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.04.2015 17:07
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Zitat von Merlini im Beitrag #5
Das ist auch ein trauriges Kapitel das der Bund volkseigene Grundstücke übernommen hat, die der alte Staat sich zum Teil mit unlauteren Mitteln angeeignet hatte. Heute werden sie einfach verhökert.

Der Hesselfuchs


Haben wir, d.h. meine Frau, vor einigen Jahren selbst erlebt: Kalte Enteignung. Der Staat läßt keine Gelegenheit nicht aus, sich etwas unter den Nagel zu reißen, was ihm eigentlich nicht gehört, wenn er auch nur die geringste Möglichkeit dafür sieht, die Gesetzeslage zu seinen Gunsten umzudeuten. Da gilt nicht mehr "Rückgabe vor Entschädigung". Was war denn mit den ehemaligen Privatem Besitz im den Potsdamer Platz ? Kann mich noch daran erinnern, daß es ein großes öffentliches Tauziehen gegeben hat, von wegen Rückgabe. Da spielt es keine Rolle, daß sich die Grundstückswerte vervielfacht haben gegenüber der Zeit vor 1961 und die ehemaligen Eigentümer quasi über Nacht zu Multimillionären geworden wären. Der Staat, bzw. die Stadt Berlin bzw. Investoren hätten an diese Eigentümer Unsummen bezahlen müssen, um dort zu bauen. Diese Unsummen hat sich der Staat/die Stadt Berlin selbst einverleibt. So mein Wissenstand. kann sein, daß es anders war, aber so erschlossen sich mir die öffentlichen Verlautbarungen um dieses Thema.



der alte Grenzgänger hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.04.2015 10:53 | nach oben springen

#7

RE: Zaunbau auf Nachbars Grundstück- heute und damals

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.04.2015 17:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Habe ich auch so gehört von den Filetstücken in Berlin. Muss wohl stimmen.

Der Hesselfuchs


der alte Grenzgänger hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Zaunbau auf Nachbars Grundstück- heute und damals

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.04.2015 08:16
von hardi24a | 331 Beiträge

Bei mir kam das Sachrechtsbereinigungsgesetz zur Anwendung.

Ich empfand es als Enteignung !


nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 45 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 3501 Gäste und 196 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558146 Beiträge.

Heute waren 196 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen