#81

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 05.04.2015 12:45
von zoll (gelöscht)
avatar

Zitat von Rostocker im Beitrag #64
Zitat von Gert im Beitrag #63
Zitat von Merlini im Beitrag #56
Hallo Gert, die zwangsweise Gründung der LPG war nicht ohne für viele ehemals Selbständigen Landwirte. Für einige war es eine starke Einschränkung ihrer Eigentumsrechte, aber für viele war es auch die letzte Rettung. Mit Enteignung hat die Genossenschaftsbildung aber nichts zu tun gehabt. Die LPG Bauern waren nach wie vor Eigentümer ihrer Höfe und LN, nur mit der Verfügungsgewalt sah es schlecht aus. Unmittelbar nach der Wende war aber auch das wieder hergestellt. Probleme gab es meist dort, wo Erben sich nicht um ihr Erbe an LN gekümmert hatten und oftmals die schon verstorbenen Großeltern noch in den Grundbüchern standen, da diese Jahrzehnte lang nicht aktualisiert wurden. Das war aber nicht Schuld des Staates, sondern jeden seine eigene Schlamperei.

Der Hesselfuchs


rot mark. Na ja, sie waren auf dem Papier sicher noch Grundbesitzer des Bodens und wie sich später herausstellte war das gut so, aber faktisch hat die SED sie zu Landarbeitern degradiert, die nichts mehr zu tun hatten, als Lebensmittel zu produzieren und ansonsten den Mund zu halten hatten. Tausende sind vor dem Mauerbau nach der Wegnahme ihrer Bauernhöfe in den Westen geflüchtet und darunter waren viele Vertriebene aus den Ostgebieten, die innerhalb 10 Jahren zum 2. Mal die Koffer in ihrer Heimat packen mussten. Es war eben eine menschenverachtende Politik, die Ulbricht damals betrieb auch wenn er immer das Gegenteil behauptete. So hat er 1952 strikt Gerüchten widersprochen, dass die Kollektivierung durch die SED geplant sei. Kurz danach schwärmten seine Funktionäre aus , um "Überzeugungsarbeit" bei den Bauern zu leisten. Lügen waren eben Ulbrichts Tagesgeschäft. Niemand hat die Absicht.........


ist jetzt aber OT


Gert--gab es in der Alt BRD keine Landarbeiter? Und die Bauern produzieren mal ebend Lebensmittel--auch Landarbeiter. Und was die LPG anbegeht--selbst heute noch gibt es Bauern,die sich zusammen schließen. Nur heist es dann Genossenschaft ansonsten könnten sie unter der Knechtschaft der EU garnicht überleben. Aber es gab mal einen guten Fernsehfilm zum Thema Landwirtschaft und der hieß --Wege übers Land--aber den kann man Dir sicherlich nicht zumuten. Weil bei Dir alles schon mies ist was aus den Osten kommt.

Hallo Rostocker,

ob ich mich eigenverantwortlich in eine Genossenschaft einbringe oder zwangsweise in einem Kollektiv arbeite da sehe ich aber einen Riesenunterschied. Bauern sind immer Produzenten von Lebensmitteln und sie tun dies um Gewinne zu erwirtschaften, weil sie Unternehmer sind. Bauern in der DDR waren das nicht und mussten sich an Weisungen von ganz oben halten (Planwirtschaft).
Und weil Dir und Deinen Mitbürgern das System nicht mehr passte seid ihr doch auf die Straße gegangen. "Kommt die D-Mark nicht zu uns, gehen wir zur D-Mark"!!!

Frohe Ostern und viele bäuerliche Eier
Zoll


nach oben springen

#82

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 05.04.2015 12:50
von rotrang (gelöscht)
avatar

Hallo @Zoll
Will Dir nicht das Osterfest vermiesen, aber was hat das mit dem Thema zu tun? ist doch irgendwie OT
Viel Spaß beim Eier suchen.


nach oben springen

#83

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 05.04.2015 12:51
von zoll (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #71
hier nachzulesen 94 er

https://de.wikipedia.org/wiki/Landwirtschaft_in_der_DDR



Am 24. April 1952 ließ die SED in ihrer Parteizeitung Neues Deutschland letztmals energisch Gerüchte dementieren, eine Kollektivierung stände bevor, obwohl diese zu dem Zeitpunkt schon beschlossen war. Anfang April war eine hochrangige Kommission der SED in Moskau, wo sie von Stalin neben der Aufforderung nach einer endgültigen Abgrenzung nach Westen mit einer Schließung der Grenzen und dem Aufbau einer eigenen Armee auch die Anregung zur Gründung von Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften (LPG) bekommen hatte. Stalin hatte als Termin den Herbst 1952 festgelegt und ausdrücklich vor Zwangsmaßnahmen gewarnt und stattdessen die Schaffung von Mustergenossenschaften gefordert, aus denen eine Massenbewegung entstehen sollte.


Das der Herr Ulbricht und die gleichgeschaltete Presse gelogen haben ist inzwischen jedem klar. Zitat: "Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten".


nach oben springen

#84

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 05.04.2015 12:58
von zoll (gelöscht)
avatar

Zitat von rotrang im Beitrag #82
Hallo @Zoll
Will Dir nicht das Osterfest vermiesen, aber was hat das mit dem Thema zu tun? ist doch irgendwie OT
Viel Spaß beim Eier suchen.

So sind die Rheinländer eben, kommen vom Hölzchen aufs Stöckchen.
zoll


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#85

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 05.04.2015 17:14
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von zoll im Beitrag #84
Zitat von rotrang im Beitrag #82
Hallo @Zoll
Will Dir nicht das Osterfest vermiesen, aber was hat das mit dem Thema zu tun? ist doch irgendwie OT
Viel Spaß beim Eier suchen.

So sind die Rheinländer eben, kommen vom Hölzchen aufs Stöckchen.
zoll



steht das im rheinischen Grundgesetz?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#86

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 05.04.2015 17:21
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von utkieker im Beitrag #74
Zitat von Gert im Beitrag #73
Zitat von 94 im Beitrag #72
den Artikel hatte ich schon lang gefunden ... siehe Vorbeitrag. Nur es ist meiner Meinung nach [...]*, zumindest für den angegebnen Tag findet sich kein entsprechender Artikel im ND ... alles chlor?!

*ich erspare mir den entsprechenden Kraftausdruck, trotzdem GN8


weil er nicht in dein Bild passt , odääär ?

@Gert, was @94 uns sagen will ist die Tatsache, daß Wikipedia auf eine Quelle Aufmerksam macht (ND 24. 04. 1952), in der nichts über dieses Dementi geschrieben steht und das ist wirklich ein dicker Hund, vor allem wenn auch noch andere Presseorgane wortwörtlich die Wiki- Seite abgeschrieben haben. Tja wenn man sich schon auf ein Plagiat einlässt, sollte man auch die verfügbaren Quellen prüfen.

Frohe Ostern Hartmut!


rot mark. .........und dieser Einblick kostet Geld, für ein Abo des ND Archives musst du monatlich 5 € abdrücken, dazu musst du aber schon Abonnent dieser Zeitung sein. Ich weiss nicht ob der Herr Leutnant sich diesen Spass leistet, wenn nicht hat er auch nur die zusammenfassende Übersicht/Zusammnefassung gesehen wie ich und diese ist sicherlich nicht vollständig.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
utkieker hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#87

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 05.04.2015 17:26
von zoll (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #85
Zitat von zoll im Beitrag #84
Zitat von rotrang im Beitrag #82
Hallo @Zoll
Will Dir nicht das Osterfest vermiesen, aber was hat das mit dem Thema zu tun? ist doch irgendwie OT
Viel Spaß beim Eier suchen.

So sind die Rheinländer eben, kommen vom Hölzchen aufs Stöckchen.
zoll



steht das im rheinischen Grundgesetz?


Et kütt wie et kütt und Et hätt noch immer joot jejange. Meine liebsten Grundsätze!!


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.04.2015 17:29 | nach oben springen

#88

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 05.04.2015 17:49
von der alte Grenzgänger | 1.010 Beiträge

Mann, Zoll- schreib über deine komischen Grundsätze in einem anderen Thema..
.. es bleibt wohl dabei-. man kann in diesem Forum wahrscheinlich kein einziges Thema mal sachlich diskutieren.. schade !

Ich bedanke mich nochmal für die konstruktiven Beiträge einiger...
..damit ist hier Ende für mich- ich möchte mich als Autor (und an Antworten / Austausch interessierter) nicht zyklisch über solche Karnevalssprüche und ähnlich unpassende aufregen müssen...)

Danke

Siggi
(Angelo, dein gut gedachtes Geschichtsforum wird wohl leider nur als mit jedem Beitrag größer werdender Müllhaufen in die Geschichte eingehen- nochmal schade !
Wer soll denn in diesem Themenchaos in 20 Jahren mal irgendetwas verwertbares herauslesen können ... ?)


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
94, Giftmichel, seaman, 02_24 und Jobnomade haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#89

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 05.04.2015 18:13
von utkieker | 2.929 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #86
für ein Abo des ND Archives musst du monatlich 5 € abdrücken, dazu musst du aber schon Abonnent dieser Zeitung sein. Ich weiss nicht ob der Herr Leutnant sich diesen Spass leistet, wenn nicht hat er auch nur die zusammenfassende Übersicht/Zusammnefassung gesehen wie ich und diese ist sicherlich nicht vollständig.

Finde ich auch @Gert, ein ziemlich unverschämter Preis. Kleiner Tipp von mir: Besuche mal die Universitätsbibliothek deiner Heimatstadt Düsseldorf. Unter Umständen verfügen sie auch über ein Pressearchiv oder können dabei vermitteln, den ND- Jahrgang 1952 für den Lesesaal zur Verfügung zu stellen. Fragen ist kostenlos!

Frohe Ostern an den Rhein Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#90

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 05.04.2015 18:55
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von der alte Grenzgänger im Beitrag #88
Mann, Zoll- schreib über deine komischen Grundsätze in einem anderen Thema..
.. es bleibt wohl dabei-. man kann in diesem Forum wahrscheinlich kein einziges Thema mal sachlich diskutieren.. schade !

Ich bedanke mich nochmal für die konstruktiven Beiträge einiger...
..damit ist hier Ende für mich- ich möchte mich als Autor (und an Antworten / Austausch interessierter) nicht zyklisch über solche Karnevalssprüche und ähnlich unpassende aufregen müssen...)

Danke

Siggi
(Angelo, dein gut gedachtes Geschichtsforum wird wohl leider nur als mit jedem Beitrag größer werdender Müllhaufen in die Geschichte eingehen- nochmal schade !
Wer soll denn in diesem Themenchaos in 20 Jahren mal irgendetwas verwertbares herauslesen können ... ?)


mann was bist du denn für'ne Spassbremse ? Gehst du auch in den Keller um zu lachen ? und gleich noch einen süssen Anscheisser hinterherschieben


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#91

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 05.04.2015 19:04
von der alte Grenzgänger | 1.010 Beiträge

Nur zur Info: Ich hab das mit Zoll per PN geklärt ... und Du , Gert ..

Siggi
(der nun doch wieder mal einsehen muss, dass manche Sachen einfach nicht funktionieren ...)


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
nach oben springen

#92

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 05.04.2015 20:06
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von der alte Grenzgänger im Beitrag #88
Mann, Zoll- schreib über deine komischen Grundsätze in einem anderen Thema..
.. es bleibt wohl dabei-. man kann in diesem Forum wahrscheinlich kein einziges Thema mal sachlich diskutieren.. schade !

Ich bedanke mich nochmal für die konstruktiven Beiträge einiger...
..damit ist hier Ende für mich- ich möchte mich als Autor (und an Antworten / Austausch interessierter) nicht zyklisch über solche Karnevalssprüche und ähnlich unpassende aufregen müssen...)

Danke

Siggi
(Angelo, dein gut gedachtes Geschichtsforum wird wohl leider nur als mit jedem Beitrag größer werdender Müllhaufen in die Geschichte eingehen- nochmal schade !
Wer soll denn in diesem Themenchaos in 20 Jahren mal irgendetwas verwertbares herauslesen können ... ?)


Leider klappt das nur in wenigen Themen. Siehe 7.GK Schierke. Da zeigt sich das es geht

7 GK Schierke

Und der läuft schon seit 2009


zuletzt bearbeitet 05.04.2015 20:08 | nach oben springen

#93

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 05.04.2015 21:40
von damals wars | 12.213 Beiträge

Auf das bisschen Niemandsland waren die LPGen nicht angewiesen, sie schafften es, die DDR autark zu versorgen und sogar noch eine Zeit lang, die Polen zu unterstützen.
Die Polen waren mit ihrer Kleinfelderwirtschaft( Stichwort Handtuchfelder) nicht in der Lage, ihr Land zu ernähren.
Über die effektive Grundmittelausnutzung der Mähdrescher, die übers Land zogen, wurde hier ja schon berichtet.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#94

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 06.04.2015 12:47
von zoll (gelöscht)
avatar

Eigentlich ist die Überschrift zu diesem Thema falsch.

Die Bedeutung von Niemandsland ist:

Es ist staatsrechlich herrenlos
Es ist nicht besiedelt, es wird nicht gepflegt, es wird nicht bewirtschaftet
Es liegt im Krieg zwischen den Fronten

Für das Gebiet zwischen der Grenze der Bundesrepublik Deutschland und der DDR trifft keine der Kriterien zu ( wenn man Ironie mit ins Spiel bringen will, dann der letzte Punkt - wir waren ja im kalten Krieg).

Deswegen ist diese Überschrift nicht richtig und müßte vielleicht heißen: nicht wertgeschätztes vorgelagertes Gelände westlich des letzten Hindernisses vor dem Erreichen des kapitalistischen Auslands.

Viel Spaß beim Lesen
zoll
P.S Ich hoffe ich bin beim Thema geblieben und habe nicht schon wieder rheinischen Frohsinn ins Spiel gebracht.


nach oben springen

#95

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 06.04.2015 13:00
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von zoll im Beitrag #94
Eigentlich ist die Überschrift zu diesem Thema falsch.



Deswegen ist diese Überschrift nicht richtig und müßte vielleicht heißen: nicht wertgeschätztes vorgelagertes Gelände westlich des letzten Hindernisses vor dem Erreichen des kapitalistischen Auslands.

Viel Spaß beim Lesen
zoll



Vor der Staatsgrenze der DDR vorgelagertes Hoheitsgebiet wäre wohl konkreter.
Eigenes Hoheitsgebiet schätzt man und pflegt es.

seaman


nach oben springen

#96

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 06.04.2015 13:00
von Lutze | 8.042 Beiträge

Gab es überhaupt ein Niemandsland
an der Grenze zur Bundesrepublik?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#97

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 06.04.2015 13:08
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Vielleicht war das ja ungewollt schon der Anfang vom Grünen Band? Das Gelände wurde ja nicht durchgängig bearbeitet und war an vielen Stellen sich selbst überlassen. Ideal für bestimmte Arten aus Flora und Fauna.

Der Hesselfuchs


nach oben springen

#98

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 06.04.2015 13:12
von icke46 | 2.593 Beiträge

@zoll hat das schon gut erklärt - Niemandsland ist staatsrechtlich herrenlos. In diesem Sinne gab es nirgendwo an der innerdeutschen Grenze ein Niemandsland. Es war aber wohl ein weitverbreiteter Irrtum, dass man meinte, an den Grenzsicherungsanlagen ist die DDR zuende, und an dem bekannten Schild auf westlicher Seite "Halt, hier Grenze" die Bundesrepublik.

Bezüglich der westlichen beschilderung stimmt es natürlich, an dem Schild war die Bundesrepublik zuende - allerdings fing eben sofort dahinter die DDR an, und das war wohl im Bewusstsein der Grenztouristen nicht so verankert.

Gruss

icke



seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#99

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 06.04.2015 13:20
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Niemandsland gibt es oft an Frontlinien

an dieser Front des kalten Krieges allerdings nicht!


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.04.2015 13:20 | nach oben springen

#100

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 06.04.2015 13:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich sehe es auch nicht als Niemandsland sondern als Kollateralschaden des Bauvorhabens Gartenzaun für Flüchtlinge.

Dies ist ein besonders düsteres Kapitel deutscher Geschichte. Es ist ja heute noch so, das Tatsachen verfälscht dargestellt werden um die eigentlichen Gründe zu kaschieren.

Die politischen Fehler, welche zu diesem Zaun führten können wir nicht rückgängig machen. Wenn wir guten Willens sind können wir in der Zukunft vernünftiger miteinender umgehen.

Gegenseitige Schuldzuweisungen bringen nichts, da die Ursachen für diese Entwicklung sehr vielschichtig sind und auf beiden Seiten der Grenze lagen.

Nur mit der Gutwilligkeit einiger Zeitgenossen habe ich so meine Bedenken.

Der Hesselfuchs


Elch78 und Jobnomade haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 35 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 295 Gäste und 29 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558749 Beiträge.

Heute waren 29 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen