#21

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 02.04.2015 20:09
von linamax | 2.015 Beiträge

Zitat von der alte Grenzgänger im Beitrag #20
... ich finde es ja auch blöd.. (deswegen in "Gänsefüßchen")- künftig also besser östlich - westlich, oder ? Von mir aus gern ...

Siggi

Ok , das ist mal ein Wort . Auch wenn es einigen Genossen nicht paßt .


der alte Grenzgänger hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 02.04.2015 20:14
von 94 | 10.792 Beiträge

Nun, oT weil die beschriebenen Feldarbeiten im Abschnitt, also zwischen den Zäunen stattfanden. Du eröffnetest das Thema aber zum 'Niemandsland', also dem vorgelagerten Hoheitsgebiet, kurz Vorgelagertes genannt. Das erwähnte 'feind- oder freundwärts' ist lediglich eine bei pioniertechnischen Anlagen im Militärjargon schon zu den Zeiten des Festungsbaus, also seit dem 15.Jh., übliche Richtungsangabe.

Zu den Bestätigten ... suchfunktioniere doch mal nach AO13 und/oder Blutgruppe, denn ein Thema war das hier schon öfters ...
search.php?q=ao13
search.php?q=Blutgruppe

Aus der Erinnerung und dem Bauch raus schätze ich mal ca 5% bei den Grundwehrdienern, vielleicht 10% der Zeit- und 95% der Berufssoldaten durften über den Zaun klettern.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


der alte Grenzgänger hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 02.04.2015 20:15 | nach oben springen

#23

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 02.04.2015 20:22
von utkieker | 2.915 Beiträge

Zitat von der alte Grenzgänger im Beitrag #17
Zitat von utkieker im Beitrag #15
......So viele bestätigte Posten für das Vorgelagerte gab es ganz einfach nicht, für die Meisten war der K6 Ende Gelände!

Gruß Hartmut!


das heißt also, ein "Normal- GWDler" durfte gar nicht vor den Zaun ?
Wieviele "bestätigte" waren es denn so pro GK und was waren das für Leute ?

Und wie breit war das "vorgelagerte" so im Schnitt (wenn man das überhaupt so halbwegs pauschal angeben kann) ?

Danke, 94, für den Link- demnach wurde ja auch "freundwärts" schon ein ziemlicher Aufwand getrieben (nach Lenin oder so: "Misstrauen ist gut, Kontrolle ist besser")

Siggi


Jede Kompanie hatte, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, vier Grenzaufklärer (GAK) die für das "Vorgelagerte" bestätigt waren und eventuell ein halbes Dutzend GWDler, welche die geeignete "Blutgruppe" hatten. Der Schwerpunkt der Grenzsicherung lag nicht westwärts vom Zaun, sondern bei der Postierung entlang des Kolonnenweges. Jeder Posten im vorgelagerten Gebiet fehlte für die reguläre Grenzsicherung und auch die GAK waren nicht alle gleichzeitig im etwa 30 bis 50 m breiten vorgelagerten Abschnitt. Posten jenseits des Zaunes waren selten.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
der alte Grenzgänger hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#24

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 02.04.2015 20:29
von Mike59 | 7.945 Beiträge

Zitat von zoll im Beitrag #10
Zitat von exgakl im Beitrag #5




Ich habe einige Male land-/forstwirtschaftliche Arbeiten an der Schöninger Aue beobachten können. Es wurden Bäume und Büsche gerodet, die Aue wurde auf der DDR-Seite von Unkraut und Bewuchs befreit. Ausführende waren zivile Arbeiter aus der DDR.
Für jeden Arbeiter waren zwei Posten vorhanden, soll heißen 5 Arbeiter - 10 Posten, was bei der Ausdehnung des Arbeitseinsatzes nicht unbedingt viel war.

Jetzt kommt aber das Picante. Ein Posten lag mit einem lMG im Anschlag und Schussrichtung paralel zum Grenzverlauf im Gras und ließ kein Auge von den Arbeitern. Ich denke, hätte der eine oder andere Arbeiter den berühmten Satz über die Aue gemacht, hätte ihn kein Schuss getroffen und die GAK hätten es auch nicht verhindern können.

___________________________________________________________________________________________________________________
Ich schreibe in diesem Forum was immer ich will und worüber ich will. Ich frage kein Politbüro ob meine Meinung genehm ist. Ich berufe mich auf meine Rechte im Grundgesetz der BRD.


Allerhand - wenn man bedenkt das dann noch auf jeden Grenzer zwei Stasileute angesetzt waren.
Also bei uns waren es immer je Arbeiter 1x MFS und 1xGT sowie ein Landmaschinentechniker falls jemand mit Technik die Flocke machen wollte.
Dazu dann ab 6 AGT ein GF und bei 12 = 2 Gruppen dann auch noch ein ZF und sein Stellv.
Irgendwie vermisse ich den RPG Schützen 1 + 2, die waren aber bestimmt gut getarnt, somit könnte das ja mit der o. g. Anzahl zutreffen.

Wtf


Büdinger, der alte Grenzgänger und exgakl haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 02.04.2015 20:35
von der alte Grenzgänger | 998 Beiträge

Mike, jetzt bring mir bloß nicht noch den PSH oder Lenkraketen ins Spiel ...
Ich wollte es hier schon halbwegs sachlich haben..
Vielleicht können wir ja das tatsächliche Procedere noch herausarbeiten - gemeinsam...

Siggi


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
nach oben springen

#26

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 02.04.2015 20:43
von utkieker | 2.915 Beiträge

Bei der Beräumung des Minengürtels waren schon einige Pionierkräfte im Einsatz. Ob ihnen dabei auch Zivilkräfte zugeteilt wurden, ist nicht auszuschließen vielleicht erklärt sich dadurch auch das irre Verhältnis von 5 Zivilisten zu 10 Grenzern.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
der alte Grenzgänger hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#27

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 02.04.2015 20:47
von Mike59 | 7.945 Beiträge

Zitat von der alte Grenzgänger im Beitrag #25
Mike, jetzt bring mir bloß nicht noch den PSH oder Lenkraketen ins Spiel ...
Ich wollte es hier schon halbwegs sachlich haben..
Vielleicht können wir ja das tatsächliche Procedere noch herausarbeiten - gemeinsam...

Siggi


Aktiviere für dich mal die Suchfunktion - da ist jede Menge Input zu finden Incl. Bildmaterial und Hintergrundwissen. Und das ist ein ganz sachlicher Hinweis.


nach oben springen

#28

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 02.04.2015 21:30
von exgakl | 7.223 Beiträge

na gut, ich werde hier mal die Finger von den Tasten lassen @zoll wird es schon richtig erklären können....


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
02_24 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#29

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 02.04.2015 22:07
von der alte Grenzgänger | 998 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #27
.......
Aktiviere für dich mal die Suchfunktion - da ist jede Menge Input zu finden Incl. Bildmaterial und Hintergrundwissen. Und das ist ein ganz sachlicher Hinweis.

am Rande:
Danke für den sachlichen Hinweis.. aber wenn ich bloß einfach suchen und finden wollte, könnte ich auch viele andere Quellen von meinem stillen Kämmerlein aus bemühen.
Ich wollte es aber hier im Forum machen (bisschen kommunizieren sozusagen..)

Der regelmäßig wiederkehrende Hinweis auf die SuFu ist mMn unnötig (das es sie gibt, wissen auch alle- und er suggeriert auch so ein bisschen, dass man zu doof ist, sich erstmal selbst zu informieren)-wir bräuchten sonst überhaupt keine neuen Themen mehr, denn bestimmt ist zu allen schon irgendwo irgendwann etwas gesagt worden..
Ich wünsche mir hier noch viele sachliche Beiträge... und bin aber für konkrete Hinweise zu Beiträgen (wie im Falle 94 oben) dankbar..

Siggi
(dessen Frau gerade aus dem Hintergrund mahnende Worte vernehmen lässt... wegen "Feierabend" und so ...


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
RalphT hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 02.04.2015 22:16
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #5
Das Gebiet vor dem Zaun (vorgelagertes Hoheitsgebiet) wurde soweit es das Gelände zulies ganz normal durch die entsprechende LPG's bewirtschaftet.
Die für die Arbeiten eingesetzten Arbeiter mussten über die entsprechenden Dokumente verfügen. Vor Beginn der eigentlichen Arbeiten wurde eine Liste der Kräfte in der Kompanie hinterlegt und beim einfahren in den Grenzabschnitt abgeglichen.
Es war eigentlich nichts besonderes... man kannte sich untereinander, trank auch mal ein Feierabendbier usw. ....
Die im Vorgelagerten eingesetzten Ang. der Grenztruppen waren dafür da, Übergriffe auf die Arbeiter zu verhindern ja so hies es offiziell...
Aber mal unter uns... was hätte man machen sollen, wenn da einer stiften geht?




wer sollte denn Übergriffe auf Landarbeiter machen, Karsten ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
der alte Grenzgänger hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#31

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.04.2015 07:48
von exgakl | 7.223 Beiträge

Gert so sagte es die damalige Vorschrift aus, was anderes war am Schutzwall auch nicht möglich...


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
der alte Grenzgänger hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#32

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.04.2015 07:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Den BBU war nicht zu trauen. Die haben alles versucht uns wirtschaftlich in die Knie zu zwingen. Selbst die Amis haben ja in den 50 iger Jahren Kartoffelkäfer aus Flugzeugen über unseren Feldern ausgesetzt.

Bundesdeutsche Zivilisten haben das Niemandsland als Toilette benutzt und die Jäger haben das Wild erlegt was sich dort gemästet hat.

Das waren doch eigentlich genug Gründe die für eine Sicherung sprachen.

Der Hesselfuchs


der alte Grenzgänger hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#33

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.04.2015 07:55
von Pit 59 | 10.131 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #31
Gert so sagte es die damalige Vorschrift aus, was anderes war am Schutzwall auch nicht möglich...


Wenn schon dann am Antifaschistischen Schutzwall

Ach ich habe sehr gerne Feldarbeiten "abgesichert" die Traktorfahrer waren "gute Kumpels" alles was wir wollten brachten sie aus dem Dorf mit.


der alte Grenzgänger hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.04.2015 08:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Pit, dass war doch aber in der Regel nicht auf dem Vorgelagerten sondern im Schutzstreifen. Dort habe ich auch oft Arbeiten gesichert und ein relativ gutes Verhältnis zu den Genossenschaftsbauern gehabt. Ich war ja selber einer und da hatte man auch fachliche Berührungspunkte. Auch manches Glasmantelgeschoss wurde auf diesem Wege eingeführt.

Für das Vorgelagerte war ich nicht freigeschalten und das war auch gut so. Ich wäre zwar nie rüber gegangen, aber bei den Bewachern war ja das Misstrauen noch größer.

Der Hesselfuchs


der alte Grenzgänger hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.04.2015 08:19
von furry | 3.566 Beiträge

Kenner der Grenze, unter Volkseigenes Niemandsland ? hatte ich zu den Eigentumsverhältnissen der Ländereien rund um die Grenzanlagen gefragt.
Kann dazu jemand Auskunft geben?


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
der alte Grenzgänger hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.04.2015 08:22
von exgakl | 7.223 Beiträge

@furry wir bekamen nur die Listen der eingesetzten Arbeiter und keine Grundbuchauszüge... Also über Eigemtumsverhältnisse der Flächen kann ich nichts sagen...

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
der alte Grenzgänger und furry haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#37

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.04.2015 08:23
von rotrang (gelöscht)
avatar

Selbst die Amis haben ja in den 50 iger Jahren Kartoffelkäfer aus Flugzeugen über unseren Feldern ausgesetzt.

Merlini Wo hast Du denn diesen Blödsinn her


der alte Grenzgänger hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.04.2015 08:24 | nach oben springen

#38

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.04.2015 08:31
von Pit 59 | 10.131 Beiträge

Zitat von rotrang im Beitrag #37
Selbst die Amis haben ja in den 50 iger Jahren Kartoffelkäfer aus Flugzeugen über unseren Feldern ausgesetzt.

Merlini Wo hast Du denn diesen Blödsinn her


Ex,ich denke doch das es Merlini Ironisch gemeint hat,obwohl das doch einige nun wirklich glauben,stimmts SV ?


der alte Grenzgänger hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#39

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.04.2015 08:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Dann schau doch mal bei den Propaganda Sprüchen aus den fünfziger Jahren nach. Haben die Jungs doch sicher archiviert??? Oder sind die Parolen auch durch den Schredder??

Hatte wahrscheinlich damit zu tun, dass die Kartoffelkäfer erst in Amerika aufgetreten sind und erst nach dem Krieg in Europa zur Plage wurden.

Geglaubt habe ich das nie. Ist aber verbreitet worden und ganze Schulklassen wurden zum Käfersammeln eingesetzt.

Manchmal habe ich den Eindruck, dass meine Beiträge schon als Blödsinn abgestempelt werden bevor ich sie geschrieben habe.

Der Hesselfuchs


der alte Grenzgänger hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#40

RE: Volkseigenes Niemandsland ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.04.2015 08:35
von exgakl | 7.223 Beiträge

Pit ich habe mich hier nicht mit der Fauna speziell dem Kartoffelkäfer befasst... dieses Thema überlasse ich gern anderen,
du bist da sicherlich nur in den Beiträgen etwas verrutscht ...


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
der alte Grenzgänger hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.04.2015 08:37 | nach oben springen



Besucher
34 Mitglieder und 88 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2802 Gäste und 171 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557333 Beiträge.

Heute waren 171 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen