#1

Wird einem das nicht gegönnt?

in Themen vom Tage 12.03.2015 22:54
von Hans55 | 763 Beiträge

Hallo,zusammen!
Da bin ich nun heute 60 geworden und hoffe das ich mit 63+x in Rente gehen kann,aber wenn ich das hier schon wieder lese!
http://www.handelsblatt.com/politik/deut...g/11482730.html
Die können einem wirklich das bißchen Rente nicht!
Sollen doch mal bei den Pensionären vorbeischauen,da gibt es bestimmt auch was zu holen!
Aber da wird nichts getan!


zuletzt bearbeitet 13.03.2015 07:44 | nach oben springen

#2

RE: Wird einem das nicht gegönnt?

in Themen vom Tage 12.03.2015 22:58
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Glückwunsch zum 60.


zuletzt bearbeitet 13.03.2015 07:44 | nach oben springen

#3

RE: Wird einem das nicht gegönnt?

in Themen vom Tage 12.03.2015 23:32
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Bei manchem Unionspolitiker habe ich den Eindruck, dass deren Erkenntnisgewinn irgendwann in den 50er oder 60er Jahren abgeschaltet wurde.

Zugegeben: Die körperlichen Belastungen sind in vielen Jobs nicht mehr mit denen von 1960 vergleichbar. Auch zugegeben, dass die Medizin gewaltige Fortschritte gemacht hat und heute Menschen jenseits der 60 körperlich vielfach fitter, nicht mehr so komplett "verbraucht" sind. Auch zugegeben, dass heute im Regelfall nicht mehr 48 Stunden pro Woche gearbeitet wird und dass der Samstag für die Mehrzahl der Arbeitnehmer ein freier Tag ist.

Dafür sind aber die psychischen Belastungen deutlichst gestiegen. 1960 Angst um den Job? So ein Blödsinn. Nebenan werde ich mit Handkuss genommen und verdiene sogar noch mehr. Stress? Völlig unbekannt. Rat Race? Ich kenne Pferderennen, aber kein Rattenrennen. Zwang zum lebenslangen Lernen? Unfug: Ich habe meinen Gesellen/Meister gemacht, das reicht. Burn out? Was ist das denn?

Klar, man könnte jetzt über die heutigen "Weicheier" lästern und denen die "harten Kerle" aus den 50er und 60er Jahren vorhalten. Dabei wird dann aber locker übersehen, dass der Mensch aus Körper UND Geist besteht - und dass die genannten Faktoren erhebliche Auswirkungen auf den Menschen haben. Nicht nur haben können, sondern haben.

Diese Art zu denken scheint bei einigen Politikern immer noch weit verbreitet zu sein, zusammen mit der Unterstellung, dass wir ein Volk von Faulpelzen sind. Und so müssen Vorschriften her, Verordnungen, Ausführungsbestimmungen - und Regelungen wie die, dass ein Arbeitsloser, der mit 61 seinen Job verloren und nicht den Hauch einer Chance hat, einen neuen zu finden, natürlich nicht in den abschlagfreien Ruhestand mit 63 wechseln darf. Sondern sich zwischen Hartz IV oder einem Abschlag entscheiden muss.

Ich fände es einfach gut, wenn eine Art von "Korridor" eingerichtet werden würde, in der der Arbeitnehmer selber entscheidet, wann genug ist. Und wenn er mit 63 gehen möchte, dann soll er das auch können. Falls er sich aber fit fühlt und sagt: "67 ist kein Alter, ich möchte gerne noch ein, zwei Jahre dranhängen" - dann sollte das auch unproblematisch möglich sein.


Lutze, Jobnomade und hardi24a haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.03.2015 07:45 | nach oben springen

#4

RE: Wird einem das nicht gegönnt?

in Themen vom Tage 13.03.2015 00:02
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Hans55 im Beitrag #1
Hallo,zusammen!
Da bin ich nun heute 60 geworden und hoffe das ich mit 63+x in Rente gehen kann,aber wenn ich das hier schon wieder lese!
http://www.handelsblatt.com/politik/deut...g/11482730.html
Die können einem wirklich das bißchen Rente nicht!
Sollen doch mal bei den Pensionären vorbeischauen,da gibt es bestimmt auch was zu holen!
Aber da wird nichts getan!

Glückwunsch ,- Hans ,-
ich gönne jedem , der seine Beitragsjahre zusammenhat ,die Rente mit 63 + x .
Leider haben die kriminellen Politiker weder Mitleid mit angeschufteten Arbeitnehmern noch großes Interesse an ihnen ( ausser an Wahltagen )

Erwarte also nicht zu viel von Denen, versuche lieber gesund zu bleiben und Dein Leben zu geniessen


Gruß vom Jürgen


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.03.2015 07:45 | nach oben springen

#5

RE: Wird einem das nicht gegönnt?

in Themen vom Tage 13.03.2015 07:54
von eisenringtheo | 9.180 Beiträge

Da wollen sie das Rentenalter immer mehr erhöhen, dabei wird der Stress auf Arbeit immer grösser. Früher war das mal anders.

Theo


nach oben springen

#6

RE: Wird einem das nicht gegönnt?

in Themen vom Tage 13.03.2015 08:13
von hardi24a | 331 Beiträge

Mensch Hans, alles Gute !!!

Ich sag immer: " Lieber ein ehrlicher Sechziger, als ein falscher Fuffziger " !

Aber Spaß bei Seite, aus meinem Arbeitsumfeld kann ich die Beobachtung machen, daß mit erreichen der 60 gemobbt wird - also raus, oder,
der Druck so groß wird, daß selber das Handtuch geworfen wird oder das die seelichen Belastung bis hin zum Burnout stark zunimmt.


Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: Wird einem das nicht gegönnt?

in Themen vom Tage 13.03.2015 08:27
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Zitat von hardi24a im Beitrag #6
Mensch Hans, alles Gute !!!

Ich sag immer: " Lieber ein ehrlicher Sechziger, als ein falscher Fuffziger " !

Aber Spaß bei Seite, aus meinem Arbeitsumfeld kann ich die Beobachtung machen, daß mit erreichen der 60 gemobbt wird - also raus, oder,
der Druck so groß wird, daß selber das Handtuch geworfen wird oder das die seelichen Belastung bis hin zum Burnout stark zunimmt.



Ich (61) mach die gleiche Beobachtung im meinem Arbeitsumfeld. Auch am eigenen Leibe.
Trotzdem die Fima, wo ich arbeite, zu den besten gehört, die ich auf meinem langen Weg kennengelernt habe...

Tja - was macht man da ?
"sozialverträgliches Früh-Ableben " gegen die "Rentnerschwemme"? .. hat mal vor Jahren irgendein Politiker in D geäussert.
Nun, danach war er "weg vom Fenster".

Mein Plan:
Ach was - ich bin zäh - mein Vater ist mit fast 90 gegangen und hat noch viele Jahre Rente "mitgenommen" - ich hab seine Gene !!

Hans - alles Gute und nicht unterkriegen lassen !!!

Gruss Hartmut
auch an alle anderen Senioren hier....


u3644_Jobnomade.html
nach oben springen

#8

RE: Wird einem das nicht gegönnt?

in Themen vom Tage 13.03.2015 09:36
von damals wars | 12.194 Beiträge

60 Jahre,jung und froh, Hans, mache nur weiter so!

Ich gönne Dir von Herzen die Rente mit 63 !
Was die Herren von der CDU wünschen ist das eine, die Mehrheit sieht das aber anders!
Und die Mehrheit entscheidet!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#9

RE: Wird einem das nicht gegönnt?

in Themen vom Tage 13.03.2015 10:17
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich habe jetzt wieder Post von der Rentenstelle erhalten. Mein Rentenbeginn wurde jetzt auf den 01.09.2020 vorverlegt. Ist aber immer noch eine lange Zeit. Will eigentlich bis 60 noch voll arbeiten und dann etwas kürzer treten.

Bei uns Alten wird ja keine Rücksicht genommen und auch kein Lohn mehr aufgebessert. Immer nach dem Motto "Die suchen sich eh nichts neues mehr" und dann musst Du dass mit erledigen wo viele der jüngeren sich verpissen.

Ich lehne mich aber jetzt auch etwas zurück, weil ich auch von der Rentenzeit noch etwas erwarte. Wandern, Radtouren usw.

Der Hesselfuchs


Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: Wird einem das nicht gegönnt?

in Themen vom Tage 13.03.2015 11:27
von Lutze | 8.039 Beiträge

laut N24-Nachrichten von Heute nehmen Burn out Erkrankungen
bei Kindern immer mehr zu,noch nicht mal im
Arbeitsleben,wie soll da erst die Rente aussehen?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#11

RE: Wird einem das nicht gegönnt?

in Themen vom Tage 13.03.2015 11:43
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #10
laut N24-Nachrichten von Heute nehmen Burn out Erkrankungen
bei Kindern immer mehr zu,noch nicht mal im
Arbeitsleben,wie soll da erst die Rente aussehen?
Lutze


ein gutes Argument, gar nicht erst ins Arbeitsleben einzutreten - und gleich H4 beantragen (solange es das noch gibt)
Wozu auch - die Arbeit können doch wir Alten erledigen...

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#12

RE: Wird einem das nicht gegönnt?

in Themen vom Tage 13.03.2015 11:51
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Zitat von Merlini im Beitrag #9
Ich habe jetzt wieder Post von der Rentenstelle erhalten. Mein Rentenbeginn wurde jetzt auf den 01.09.2020 vorverlegt. Ist aber immer noch eine lange Zeit. Will eigentlich bis 60 noch voll arbeiten und dann etwas kürzer treten.

Bei uns Alten wird ja keine Rücksicht genommen und auch kein Lohn mehr aufgebessert. Immer nach dem Motto "Die suchen sich eh nichts neues mehr" und dann musst Du dass mit erledigen wo viele der jüngeren sich verpissen.

Ich lehne mich aber jetzt auch etwas zurück, weil ich auch von der Rentenzeit noch etwas erwarte. Wandern, Radtouren usw.

Der Hesselfuchs


Hallo Hesselfuchs,

In meinem Arbeitsvertrag steht etwas von Ausscheiden mit 65 - egal, ob ich dann Rente bekomme oder nicht.
Und der Rentenbescheid ist diesbezüglich etwas schwammig formuliert, die Studienjahre an der TU sind nicht anerkannt als Berufsausbildung und Beitragsjahre (im Gegensatz zu vergleichbaren West-Kollegen) - dafür aber der Wehrdienst danach bei den Grenztruppen.
Ich glaub, da muss ich noch mal mit der BfA streiten...

Ich hab für die Rentenzeit natürlich auch noch ein paar Pläne, ähnliche wie Du.
Und mit 120 kann das Leben auch noch Spass machen - wenn man fit und gesund bleibt...
Also - lass Dich nicht unterkriegen - Füchse sind doch zäh !!

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
nach oben springen

#13

RE: Wird einem das nicht gegönnt?

in Themen vom Tage 13.03.2015 12:20
von Klauspeter | 987 Beiträge

Glückwunsch zum 60. und versuche Dich nicht zu ärgern.
Ich will hier keine Neiddebatte schüren, aber die Abgeordneten des sächsischen Landtages beispielsweise machen sich auch so ihre Gedanken um Bezüge und Rente.
So soll ihre Grundentschädigung von 5.200 Euro im Monat nicht angehoben werden. Die monatliche Aufwandsentschädigung soll aber um stolze 1.000 Euro steigen. Hinzu kommen Überlegungen, wie sie schrittweise mit 60 Jahren in Rente gehen können.
Mir scheint, manche haben den Blick für Realitäten verloren...
Klaus


nach oben springen

#14

RE: Wird einem das nicht gegönnt?

in Themen vom Tage 13.03.2015 12:32
von turtle | 6.961 Beiträge

Ich bin ganz normal nach praktisch 50 Arbeitsjahren (Lehre mit gerechnet ) in Rente gegangen. Einige DDR Zeiten konnte ich nur glaubhaft ,dank Stasi Unterlagen nachweisen .Das bedeutet aber Abzüge. Glaubhaft nachgewiesen ist eben nicht genau . Nun als Rentner werden die Gebrechen mehr. Immer mehr kosten die Arzt Besuche Geld. Jeder möchte Dir Zusatzleistungen andrehen die die Kasse nicht bezahlt. Ist aber sehr wichtig betont der Arzt. Jedes halbe Jahr noch eine Pille dazu. Die Apotheke freut es . Nur mein Renteneinkommen geht mit einigen Cent Erhöhung nicht konform mit diesen ärztlichen Zusatzleistungen und Medikamenten Kosten.. Ab einem gewissen Alter kommen die 3.Zähne und noch so einiges dazu. Noch nie war ich zur Kur. Jetzt als Rentner habe ich es versucht eine Kur einzureichen. Ich glaube bevor sie mir die Absage schickten haben die sich vor Lachen auf die Schenkel geklopft .Mein Rücken ist total Schrott ,allein 4 Bandscheiben Vorfälle. Habe ständig Schmerzen. Da hilft eine PRT Spritze. Na gut wenn es hilft .dann machen sie mal. Ja Moment hier müssen sie unterschreiben, das sie die Kosten übernehmen, ist sehr günstig macht 160 Euro. Steht doch alles nicht im gesunden Verhältnis. Die Rente ist schon bedeutend niedriger wie das letzte Gehalt, und dann kommen altersbedingt gehörige Kosten dazu ,weil Du nicht mehr so gesund sein kannst.

Frage Nebenbei ,hat jemand Erfahrung mit der PRT Spritze? Bei mir hat es nichts gebracht. Doch der Arzt sagt ,was erwarten sie von einer Spritze. Ich bin doch kein Krösus und kann mir jeden Monat zusätzlich 160 Euro leisten.
Gruß turtle


Ostlandritter und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#15

RE: Wird einem das nicht gegönnt?

in Themen vom Tage 13.03.2015 13:09
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #14
Ich bin ganz normal nach praktisch 50 Arbeitsjahren (Lehre mit gerechnet ) in Rente gegangen. Einige DDR Zeiten konnte ich nur glaubhaft ,dank Stasi Unterlagen nachweisen .Das bedeutet aber Abzüge. Glaubhaft nachgewiesen ist eben nicht genau . Nun als Rentner werden die Gebrechen mehr. Immer mehr kosten die Arzt Besuche Geld. Jeder möchte Dir Zusatzleistungen andrehen die die Kasse nicht bezahlt. Ist aber sehr wichtig betont der Arzt. Jedes halbe Jahr noch eine Pille dazu. Die Apotheke freut es . Nur mein Renteneinkommen geht mit einigen Cent Erhöhung nicht konform mit diesen ärztlichen Zusatzleistungen und Medikamenten Kosten.. Ab einem gewissen Alter kommen die 3.Zähne und noch so einiges dazu. Noch nie war ich zur Kur. Jetzt als Rentner habe ich es versucht eine Kur einzureichen. Ich glaube bevor sie mir die Absage schickten haben die sich vor Lachen auf die Schenkel geklopft .Mein Rücken ist total Schrott ,allein 4 Bandscheiben Vorfälle. Habe ständig Schmerzen. Da hilft eine PRT Spritze. Na gut wenn es hilft .dann machen sie mal. Ja Moment hier müssen sie unterschreiben, das sie die Kosten übernehmen, ist sehr günstig macht 160 Euro. Steht doch alles nicht im gesunden Verhältnis. Die Rente ist schon bedeutend niedriger wie das letzte Gehalt, und dann kommen altersbedingt gehörige Kosten dazu ,weil Du nicht mehr so gesund sein kannst.

Frage Nebenbei ,hat jemand Erfahrung mit der PRT Spritze? Bei mir hat es nichts gebracht. Doch der Arzt sagt ,was erwarten sie von einer Spritze. Ich bin doch kein Krösus und kann mir jeden Monat zusätzlich 160 Euro leisten.
Gruß turtle

mit einer PRT-Spritze nicht,aber entfernen von Bandscheiben,
bei nächster Gelegenheit frag da mal meine Frau
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
turtle hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#16

RE: Wird einem das nicht gegönnt?

in Themen vom Tage 13.03.2015 13:34
von Harsberg | 3.248 Beiträge

Zitat
Ich habe jetzt wieder Post von der Rentenstelle erhalten. Mein Rentenbeginn wurde jetzt auf den 01.09.2020 vorverlegt.



Ich habe immer gedacht du bist schon 115 Jahre ?


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#17

RE: Wird einem das nicht gegönnt?

in Themen vom Tage 13.03.2015 13:55
von damals wars | 12.194 Beiträge

Ja, turtle mir geht es ähnlich. Der Arzt verschreibt Medikament nicht, weigert sich einfach. darauf hin Rückfrage bei der Krankenkasse, "Ja, wenn der Arzt es verschreibt, bezahlen wir es. Der wieder "Nein,verschreibe ich nicht!".
Schon reichlich krank! das System.
Aber, wir können dem Gesundheitsminister vertrauen; wen wir dann Honolulu retten, wird es noch teurer!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#18

RE: Wird einem das nicht gegönnt?

in Themen vom Tage 13.03.2015 14:03
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
Rente mit 63 bei 45 vollen Beitragsjahren aus Arbeit, Wehrpflichtzeit oder für Frauen Schwangerschaft mit den 3 Monaten vor und nach der Geburt wäre wohl kaum ein Problem, auch nicht für die Leute vom Handelsblatt oder andere "Wirtschaftsfreunde"!

Die Grundidee wurde aber "sozialisiert" mit Anrechnung von Zeiten der Arbeitslosigkeit, leider.

Es gilt doch ganz einfach, als Arbeitsloser ist niemand Belastungen durch Gewichteschleppen, Staub, Dreck, Lärm, Chemikalien oder Schichtarbeit ausgesetzt, also auch keinen Grund solche Zeiten auf die 45 Jahre anzurechnen.

Ein anderes viel größeres problem ist doch daß die Azubis ausgehen weil shclicht zuviele und oft zu "blöde" Abitur machen, viele Jahre rumstudieren und doch nichts gescheites dann werden. Die fehlen aber dann in der Wirtschaft, besonders Frauen.

Früher:
Mit 15 - 16 Lehre beginnen als Industriekaufmann, Anwaltsgehilfe usw. 10 Jahre arbeiten und sparen, dann Heirat mit bald Kinderzeit.

Danach Widereinstieg aber mit 10 Jharen soldider Berufs- und Arbeitslebenserfharung.

Heute:
Abitur und Studieren bis 29 ( Sozpäd, Frauenforschung, Mediengestaltung, Innenarchitektur usw. ) keine existensichernde stellung in Aussicht.
Kind bekommen von wem?, ohne Ersparnisse Krippe, Jobben, AG2 aufstocken ( für richtige Arbeit unbrauchbar und zugleich überqualifiziert... ).



nach oben springen

#19

RE: Wird einem das nicht gegönnt?

in Themen vom Tage 13.03.2015 14:19
von Harsberg | 3.248 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #17
Ja, turtle mir geht es ähnlich. Der Arzt verschreibt Medikament nicht, weigert sich einfach. darauf hin Rückfrage bei der Krankenkasse, "Ja, wenn der Arzt es verschreibt, bezahlen wir es. Der wieder "Nein,verschreibe ich nicht!".
Schon reichlich krank! das System.
Aber, wir können dem Gesundheitsminister vertrauen; wen wir dann Honolulu retten, wird es noch teurer!



Dann würde ich dir raten den DOC zu wechseln , hat bei mir geklappt


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#20

RE: Wird einem das nicht gegönnt?

in Themen vom Tage 13.03.2015 15:14
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #17
Ja, turtle mir geht es ähnlich. Der Arzt verschreibt Medikament nicht, weigert sich einfach. darauf hin Rückfrage bei der Krankenkasse, "Ja, wenn der Arzt es verschreibt, bezahlen wir es. Der wieder "Nein,verschreibe ich nicht!".
Schon reichlich krank! das System.
Aber, wir können dem Gesundheitsminister vertrauen; wen wir dann Honolulu retten, wird es noch teurer!



Der Arzt wollte mir die Spritzen setzen,die Krankenkasse sagt bezahlen wir nicht mehr. Da bestehen reichlich Differenzen zu den IGel

Von der RTL Seite ,
Welche IGeL-Leistungen machen Sinn?
Hier finden Sie eine Übersicht über alle im Rahmen des 'IGeL-Monitor' bisher bewerteten IGeL-Leistungen:


Als "tendenziell positiv" wurden folgende Leistungen bewertet:

- Akupunktur zur Migräneprophylaxe
- Laser-Behandlung von Krampfadern
- Lichttherapie bei saisonal depressiver Störung („Winterdepression“)
- Stoßwellentherapie beim Fersenschmerz

Als "unklar" wurden folgende Leistungen bewertet:

- Akupunktur zur Spannungskopfschmerz-Prophylaxe
- Bach-Blütentherapie
- Bestimmung des HbA1c-Wertes („Diabetes-Vorsorge“)
- Biofeedback-Therapie bei Migräne
- Dünnschichtzytologie zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs
- Hochtontherapie
- Kunsttherapie bei psychischen Erkrankungen
- Kunsttherapie für Krebspatienten und deren Angehörige
- M2-PK Stuhltest zur Darmkrebsfrüherkennung
- Professionelle Zahnreinigung
- Statische Magnetfeldtherapie beim Kreuzschmerz
- Stoßwellentherapie bei der Kalkschulter
- Ultraschall der Brust zur Krebsfrüherkennung


Als "tendenziell negativ" wurden folgende Leistungen bewertet:

- Augenspiegelung mit Messung des Augeninnendrucks zur Glaukom-Früherkennung
- Bestimmung der Protein-C-Aktivität („Thrombose-Check“)
- Blutegeltherapie bei Kniearthrose
- Eigenbluttherapie bei Tendinopathie
- Hyaluronsäure-Injektion bei Kniearthrose
- Hyperbare Sauerstofftherapie beim Hörsturz
- Messung des Augeninnendrucks zur Glaukom-Früherkennung
- MRT zur Früherkennung einer Alzheimer-Demenz
- NMP22-Test zur Früherkennung von Harnblasenkrebs
- Operative Behandlung des Schnarchens (Rhonchopathie)
- PSA-Test zur Früherkennung von Prostatakrebs
- Stoßwellentherapie beim Tennisarm


Als "negativ" wurden folgende Leistungen bewertet:
- Colon-Hydro-Therapie
- Bestimmung des Immunglobulin G (IgG) gegen Nahrungsmittel
- Toxoplasmose-Test bei Schwangeren (Früherkennung)
- Ultraschall der Eierstöcke zur Krebsfrüherkennung


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
"Tag der Befreiung" - oder etwa nicht?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von 80er
182 14.05.2016 01:02goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 5648
Neuer Wasserwerfer hält Eiern und halbvollen PET-Flaschen nicht stand
Erstellt im Forum Themen vom Tage von werner
20 25.04.2014 00:16goto
von andyman • Zugriffe: 1306
"Nicht alles war schlecht", ZDF-History
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Heckenhaus
74 06.02.2014 21:39goto
von ratata • Zugriffe: 3696
So langsam wird mir mulmig..........
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Schuddelkind
4 29.07.2013 09:55goto
von werner • Zugriffe: 651

Besucher
25 Mitglieder und 65 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1385 Gäste und 114 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558414 Beiträge.

Heute waren 114 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen