#1

So platt war die DDR-Propaganda

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 27.02.2015 03:56
von Schlutup | 4.102 Beiträge

In der Abteilung Filmarchiv des Bundesarchivs liegen tausende Filme aus DDR-bestände. Einige davon rechtfertigten den Mauerbau – mit oft absurden Erfindungen. Quelle: BArch/welTV




http://www.welt.de/videos/kultur_origina...Propaganda.html



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: So platt war die DDR-Propaganda

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 27.02.2015 07:53
von damals wars | 12.140 Beiträge

Grundlage der platten Probaganda:
Kampfgruppe gegen Unmenschlichkeit

http://home.snafu.de/veith/decoii.htm
Eine Aussage dazu bzw. Dementi der Regierung Der BRD erfolgte bis heute nicht.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 27.02.2015 08:00 | nach oben springen

#3

RE: So platt war die DDR-Propaganda

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 27.02.2015 08:00
von Harsberg | 3.247 Beiträge

Fakt ist, dass die Aussagen im Film auch der Bevölkerung, so auch uns damals auf der OS so im Politunterricht dargelegt wurden.
Wer also damals noch nicht unter den Lebenden weilte, sollte seine Kommentare genau überlegen!


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#4

RE: So platt war die DDR-Propaganda

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 27.02.2015 08:41
von eisenringtheo | 9.168 Beiträge

Die Propaganda in den 50er und 60er Jahren war entsprechend dem Zeitgeist ziemlich plump und direkt, im Osten und Westen. Die Aussage war immer etwa die gleiche: Schuld an der schlechten wirtschaftlichen Lage waren die Bonner Ultras und die aggressivsten Kreise des amerikanischen Monolkapitalismus. Mit den Mitteln des Terrorismus, durch die Plünderung der Lebensmittel (Schwarzwechsel) und gezielter Abwerbung der Facharbeiter sollte eine bürgerkriegsähnliche Situation in der DDR geschaffen werden, die ein politisches und unter Umständen auch ein militärisches Eingreifen "erforderlich macht", um der Bevölkerung zu "helfen", wieder friedlich* leben zu können.
Im Kino:

Als Schlager (zum Schunkeln)

*Böse Zungen nennen das die "PAX AMERICANA" und sagen dass diese politische Doktrin auch heute noch immer gilt. Russland hat diese Art der "Friedensbildung" spätestens seit der Krimkrise und dem Konflikt in der Ostukraine wohl auch in seine Politik eingeführt.
Theo


Damals87, 1941ziger, SET800 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.02.2015 08:42 | nach oben springen

#5

RE: So platt war die DDR-Propaganda

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 27.02.2015 11:25
von Heckenhaus | 5.129 Beiträge

Erzählt hat man uns viel, auch bereits in den Sechzigern, Wer es dann auch geglaubt hat angesichts der Mauer direkt
vor der Nase und der ausgesperrten Verwandtschaft jenseits der Mauer, selber Schuld.
Für mich war die Mauer ein harter Schnitt, den ich mit knapp 12 Jahren erst verdauen mußte.

Aber die gab es, die Gutgläubigen und total Überzeugten.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: So platt war die DDR-Propaganda

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 27.02.2015 12:43
von ABV | 4.202 Beiträge

Hier mal ein paar Kostproben unfreiwillig komischer SED-Aussprüche:
Von den Werktätigen des Handels und des Gaststättenwesens werden große Leistungen vollbracht.
Sie ermöglichen es, Jahr für Jahr ein wachsendes Warenvolumen zu bewältigen und der Bevölkerung bedarfsgerecht anzubieten, sowie ihnen ihre Freizeit angenehmer zu gestalten.
(Aus dem Rechenschaftsbericht des ZK der SED an den IX.Parteitag der SED)

Zum Thema " Die Entwicklung der Nahrungsgüterwirtschaft als wichtiger Kooperationspartner der sozialistischen Landwirtschaft, stand im Programm der SED folgende "Antwort":
Die Kooperation eröffnet ständig nee Möglichkeiten, um mehr, besser und billiger landwirtschaftliche Erzeugnisse zu produzieren, zu verarbeiten und dadurch das Niveau der Versorgung der Bevölkerung stetig zu verbessern.

In puncto Volksbildung, steuerte Margot Honecker auf dem VIII. pädagogischen Kongress, folgende Plattitüde bei:
wir vermitteln in unserer Schule die Ideologie der Arbeiterklasse, eine Ideologie, die den Lebensinteressen des Volkes dient die den Weg ebnet in eine Gesellschaft, wo der Mensch frei ist von Unterdrückung und Ausbeutung, die den Menschen ein Leben in Glück, Wohlstand und Frieden garantiert.

Die Sprüche beweisen eigentlich nur eines: dass die Regierenden in der DDR "Lichtjahre" von den Realitäten entfernt war.
Bei solchen Blödsinn kann man eigentlich nur

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Kalubke, Jobnomade, Freienhagener, thomas 48, IM Kressin und Pit 59 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: So platt war die DDR-Propaganda

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 28.02.2015 14:36
von Uleu | 528 Beiträge

Plattitüden und komische Aussprüche sind ja nun kein Priveleg der SED, die gehören zu jeder Bürokratennomenklatura, auch zur bundesdeutschen Art.

Der Karneval ist voll davon, mein persönlicher Spitzenreiter ist ein Ex - Bayerministerpräsident.


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
Linna und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: So platt war die DDR-Propaganda

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 28.02.2015 17:21
von Zermatt | 5.293 Beiträge

So was wie....Klassenfeind,was die DDR Propaganda jeden Tag den Bürgern eintrichterte ,so was hatten wir nicht.

Für die meisten war die DDR ein kleines ,unbekanntes,schlummerndes Land,wo die Zeit still stand.

Warum sollte man so ein Land als Feind bezeichnen ?



Ostlandritter und Elch78 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: So platt war die DDR-Propaganda

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 28.02.2015 17:40
von Pit 59 | 10.134 Beiträge

Für die meisten war die DDR ein kleines ,unbekanntes,schlummerndes Land,wo die Zeit still stand.

Sehr gut Zermatt,so kann man es auch sagen


nach oben springen

#10

RE: So platt war die DDR-Propaganda

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 02.03.2015 07:08
von berlin3321 | 2.516 Beiträge

Das Gefühl hatte ich auch immer....irgendwo 15- 20 Jahre zurück, die Zeit stand still.

Ging bei den Auto´s los, endete bei den Kittelschürzen der Hausfrauen. Ofenheizung mit Brikettgeruch während bei uns die Zentralheizungen mit Gas und Öl liefen.

War ´ne komische Zeit, aber auch ´ne schöne Zeit.

MfG Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#11

RE: So platt war die DDR-Propaganda

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 02.03.2015 09:27
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #6
Hier mal ein paar Kostproben unfreiwillig komischer SED-Aussprüche:
Von den Werktätigen des Handels und des Gaststättenwesens werden große Leistungen vollbracht.
Sie ermöglichen es, Jahr für Jahr ein wachsendes Warenvolumen zu bewältigen und der Bevölkerung bedarfsgerecht anzubieten, sowie ihnen ihre Freizeit angenehmer zu gestalten.
(Aus dem Rechenschaftsbericht des ZK der SED an den IX.Parteitag der SED)

Zum Thema " Die Entwicklung der Nahrungsgüterwirtschaft als wichtiger Kooperationspartner der sozialistischen Landwirtschaft, stand im Programm der SED folgende "Antwort":
Die Kooperation eröffnet ständig nee Möglichkeiten, um mehr, besser und billiger landwirtschaftliche Erzeugnisse zu produzieren, zu verarbeiten und dadurch das Niveau der Versorgung der Bevölkerung stetig zu verbessern.

In puncto Volksbildung, steuerte Margot Honecker auf dem VIII. pädagogischen Kongress, folgende Plattitüde bei:
wir vermitteln in unserer Schule die Ideologie der Arbeiterklasse, eine Ideologie, die den Lebensinteressen des Volkes dient die den Weg ebnet in eine Gesellschaft, wo der Mensch frei ist von Unterdrückung und Ausbeutung, die den Menschen ein Leben in Glück, Wohlstand und Frieden garantiert.

Die Sprüche beweisen eigentlich nur eines: dass die Regierenden in der DDR "Lichtjahre" von den Realitäten entfernt war.
Bei solchen Blödsinn kann man eigentlich nur

Gruß an alle
Uwe



prima, Uwe...

ich ergänze mal:
Günter Mittag, Politbüromitglied:
"Aus unseren volkseigenen Betrieben ist noch viel mehr herauszuholen.."
Viele Werktätige der DDR haben das ganz wörtlich verstanden und umgesetzt.

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
nach oben springen

#12

RE: So platt war die DDR-Propaganda

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 02.03.2015 09:35
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Zermatt im Beitrag #8
So was wie....Klassenfeind,was die DDR Propaganda jeden Tag den Bürgern eintrichterte ,so was hatten wir nicht.

Für die meisten war die DDR ein kleines ,unbekanntes,schlummerndes Land,wo die Zeit still stand.

Warum sollte man so ein Land als Feind bezeichnen ?



Sind es nicht meist die kleinen, unbekannten ,im Stillstand und Mangel verschlummerten Länder ,- welche am lautesten in die Richtung kläffen,
wo der Wohlstand gelebt wird ?
( Warum denke ich grad an Kim il Dingsda? )


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#13

RE: So platt war die DDR-Propaganda

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 02.03.2015 10:07
von GKUS64 | 1.609 Beiträge

Bei der Kubakrise 1962 soll der Ulbricht ausgerufen haben:

„ Kuba den Kubanern und Indien den Indianern, ja Genossen“

Ich kann mich dazu nicht verbürgen, aber sein hätte es können!


nach oben springen

#14

RE: So platt war die DDR-Propaganda

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 02.03.2015 10:20
von Signalobermaat | 357 Beiträge

Der Spruch ist schon uralt und hat nichts mit Walterchen zu tun, wird auf viele Länder angewandt, ich kenne ihn mit Japan den usw.Also laß Walter in Frieden ruhen.



nach oben springen

#15

RE: So platt war die DDR-Propaganda

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 02.03.2015 10:22
von GKUS64 | 1.609 Beiträge

@Signalobermaat,

Spielverderber!


Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#16

RE: So platt war die DDR-Propaganda

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 02.03.2015 12:23
von Signalobermaat | 357 Beiträge

Hallo GKUS 64 Trags mit Humor und lies Karl May, der hat es zwar nicht bis nach Indien geschafft, aber zumindestens bis Turkmenistan



GKUS64 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#17

RE: So platt war die DDR-Propaganda

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 02.03.2015 13:03
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Im Namen der Menschheit, wir bleiben dabei, ins neue Jahrtausend atomwaffenfrei !

E. Honecker 1986
Wer das für Propaganda hält, kann das tun, ich hab ihm das damals abgenommen und er hat wohl solange vor dem besagten Termin schon gewußt, was für ein langwieriger Prozeß das sein würde.
Wir sind angesichts der miltärischen Konflikte auch ohne Honecker im Sauseschritt unterwegs zurück in die Barbarei, da muß man kein Propagandist sein, um das zu erkennen.
Daß diese Konflikte (noch) keine atomaren sind, liegt nur daran, daß die Brandstifter dieser Welt die Dosierung von Nuklearkriegen noch nicht beherrschen, aber sicher arbeiten sie daran.
Die Thematisierung des atomwaffenfreien Korridors in Mitteleuropa war weder Ablenkung noch Propaganda, sie war schlichtweg das Ergebnis seiner weltkriegserprobten Biografie und einer daraus resultierenden Weisheit, die man Honecker auf diesem Sektor auch nachträglich nicht mehr absprechen kann.



nach oben springen

#18

RE: So platt war die DDR-Propaganda

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 02.03.2015 13:06
von ABV | 4.202 Beiträge

Hier noch ein Beispiel für platte DDR-Propaganda:

Was hat man uns in der Schule nicht für Horrorgeschichten über "grausame, ausbeuterische Gutsbesitzer" aufgetischt. Die angeblich ein angenehmes Leben in Saus und Braus führten, während die Arbeiter regelrecht verelendeten.
Zeitzeugenberichte aus jenen Tagen sprechen aber eine völlig andere Sprache. Abgesehen davon, dass das Leben eines Gutsbesitzers alles andere als ein Leben in Saus und Braus darstellte, lebten auch die Gutsarbeiter nicht im Elend.
Schließlich lag es auch im Interesse des Gutsbesitzers seine Arbeiter bei Laune zu halten. Vielen ging es vor dem Krieg tatsächlich besser, als in der DDR. Wo manche von den Gutsbesitzern erbaute Wohnungen regelrecht verkamen.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#19

RE: So platt war die DDR-Propaganda

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 02.03.2015 13:38
von damals wars | 12.140 Beiträge

Immerhin hinterließ die Propaganda tiefe Spuren auf dem Land.
Und es wurde Wort gehalten.Junkerland in Bauernhand.
Bodenreform, das Schreckenswort für Großgrundbesitzer schlechthin.

Die Großgrundbestzer ließen die polnischen Schnitter in alten Ställen regelrecht hausen.
die bekamen nur Zeitverträge und durften wieder gehen.
Woran erinnert uns das?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#20

RE: So platt war die DDR-Propaganda

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 02.03.2015 14:43
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #18
Hier noch ein Beispiel für platte DDR-Propaganda:
Was hat man uns in der Schule nicht für Horrorgeschichten über "grausame, ausbeuterische Gutsbesitzer" aufgetischt. Die angeblich ein angenehmes Leben in Saus und Braus führten, während die Arbeiter regelrecht verelendeten.
Zeitzeugenberichte aus jenen Tagen sprechen aber eine völlig andere Sprache. Abgesehen davon, dass das Leben eines Gutsbesitzers alles andere als ein Leben in Saus und Braus darstellte, lebten auch die Gutsarbeiter nicht im Elend.
Schließlich lag es auch im Interesse des Gutsbesitzers seine Arbeiter bei Laune zu halten. Vielen ging es vor dem Krieg tatsächlich besser, als in der DDR. Wo manche von den Gutsbesitzern erbaute Wohnungen regelrecht verkamen. Gruß Uwe


Hallo,
ein Beobachtung bestätigt dieses, es gab und gibt wohl noch sogenannte "Staatsdomänen", also große landwirtschaftsbetriebe im Staatseigentum.
Zumindestens äusserlich sahen die die ich mal von aussen beobachten konnte nicht besser, sauberer, moderner technisiert aus als Privatgüter.
Auch in der BRD gab es diese Betriebsformen.

Frage, wie gut entwickelten sich denn auf dem Gebiet der DDR die Domänen die es ja 1945 dort auch gab, die VEG, volkseigenen Güter.



zuletzt bearbeitet 02.03.2015 15:00 | nach oben springen



Besucher
31 Mitglieder und 89 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2728 Gäste und 184 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557619 Beiträge.

Heute waren 184 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen