#21

RE: Heute mein 52.Jahrestag (10.Februar)

in Presse Artikel Grenze 11.02.2015 17:06
von Pit 59 | 10.165 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #19
Man sollte schon zwischen einer gelungen Republikflucht und einer eidbrüchigen Fahnenflucht unterscheiden! Denn so unterscheiden sich dann sicher auch die Träume? Zu ersterer noch nachträglich meine Hochachtung, zum zweiten Fall nicht, eher das Gegenteil.



Wie schon mal geschrieben, weil ich schon verheiratet war und ein Kind hatte bin ich nicht ab,sonst aber nüscht wie weg,und 94 auf deine "Tiefachtung" in dem Fall hätte ich einen grossen Haufen gesch.......


Gert, B208 und linamax haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.02.2015 20:38 | nach oben springen

#22

RE: Heute mein 52.Jahrestag (10.Februar)

in Presse Artikel Grenze 11.02.2015 17:07
von Gert | 12.368 Beiträge

@94er das mit dem Eid ist so eine Sache. In der Regel leistet man einen Eid auf etwas, zu dem man sich gern verpflichtet, also freiwillig.

Dieser Eid auf die DDR und noch schlimmer auf eine ausländische Macht, die SU wurde erzwungen durch ein Parlament und seine Gesetze, das ich und Millionen andere DDR Bürger nicht gewählt haben.Ich spreche von Wahlen, was da ablief, war ebenso eine erzwungene Akklamation aber keine Wahl. Es ist also insgesamt eine von einer Seite erzwungene Beziehung. Ich hätte da kein Problem, diese einseitige Beziehung aufzulösen.
Zu meiner Zeit wurde mir für Liebesentzug Gefängnis angeboten. Also habe ich zugestimmt aber bei den ehelichen Pflichten immer ein Handtuch über den Kopf gelegt, wenn du verstehst was ich meine.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: Heute mein 52.Jahrestag (10.Februar)

in Presse Artikel Grenze 11.02.2015 17:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #22
@94er das mit dem Eid ist so eine Sache. In der Regel leistet man einen Eid auf etwas, zu dem man sich gern verpflichtet, also freiwillig.

Dieser Eid auf die DDR und noch schlimmer auf eine ausländische Macht, die SU wurde erzwungen durch ein Parlament und seine Gesetze, das ich und Millionen andere DDR Bürger nicht gewählt haben.Ich spreche von Wahlen, was da ablief, war ebenso eine erzwungene Akklamation aber keine Wahl. Es ist also insgesamt eine von einer Seite erzwungene Beziehung. Ich hätte da kein Problem, diese einseitige Beziehung aufzulösen.
Zu meiner Zeit wurde mir für Liebesentzug Gefängnis angeboten. Also habe ich zugestimmt aber bei den ehelichen Pflichten immer ein Handtuch über den Kopf gelegt, wenn du verstehst was ich meine.


In späteren Jahren konnte man den aktiven Wehrdienst mit der Waffe verweigern, viele Flüchtlinge haben Risiko und drohende Haft auf sich genommen um zu "verschwinden", warum haben so wenige die Unannehmlichkeiten des "Spatensoldaten" auf sich genommen um dem ungeliebten Staat zu zeigen was sie von ihm halten?
In dieser Beziehung kann ich @94 schon verstehen.


nach oben springen

#24

RE: Heute mein 52.Jahrestag (10.Februar)

in Presse Artikel Grenze 11.02.2015 17:21
von linamax | 2.022 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #23
Zitat von Gert im Beitrag #22
@94er das mit dem Eid ist so eine Sache. In der Regel leistet man einen Eid auf etwas, zu dem man sich gern verpflichtet, also freiwillig.

Dieser Eid auf die DDR und noch schlimmer auf eine ausländische Macht, die SU wurde erzwungen durch ein Parlament und seine Gesetze, das ich und Millionen andere DDR Bürger nicht gewählt haben.Ich spreche von Wahlen, was da ablief, war ebenso eine erzwungene Akklamation aber keine Wahl. Es ist also insgesamt eine von einer Seite erzwungene Beziehung. Ich hätte da kein Problem, diese einseitige Beziehung aufzulösen.
Zu meiner Zeit wurde mir für Liebesentzug Gefängnis angeboten. Also habe ich zugestimmt aber bei den ehelichen Pflichten immer ein Handtuch über den Kopf gelegt, wenn du verstehst was ich meine.


In späteren Jahren konnte man den aktiven Wehrdienst mit der Waffe verweigern, viele Flüchtlinge haben Risiko und drohende Haft auf sich genommen um zu "verschwinden", warum haben so wenige die Unannehmlichkeiten des "Spatensoldaten" auf sich genommen um dem ungeliebten Staat zu zeigen was sie von ihm halten?
In dieser Beziehung kann ich @94 schon verstehen.

So leid es mir tut , ich nicht .


nach oben springen

#25

RE: Heute mein 52.Jahrestag (10.Februar)

in Presse Artikel Grenze 11.02.2015 17:34
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #23
Zitat von Gert im Beitrag #22
@94er das mit dem Eid ist so eine Sache. In der Regel leistet man einen Eid auf etwas, zu dem man sich gern verpflichtet, also freiwillig.

Dieser Eid auf die DDR und noch schlimmer auf eine ausländische Macht, die SU wurde erzwungen durch ein Parlament und seine Gesetze, das ich und Millionen andere DDR Bürger nicht gewählt haben.Ich spreche von Wahlen, was da ablief, war ebenso eine erzwungene Akklamation aber keine Wahl. Es ist also insgesamt eine von einer Seite erzwungene Beziehung. Ich hätte da kein Problem, diese einseitige Beziehung aufzulösen.
Zu meiner Zeit wurde mir für Liebesentzug Gefängnis angeboten. Also habe ich zugestimmt aber bei den ehelichen Pflichten immer ein Handtuch über den Kopf gelegt, wenn du verstehst was ich meine.


In späteren Jahren konnte man den aktiven Wehrdienst mit der Waffe verweigern, viele Flüchtlinge haben Risiko und drohende Haft auf sich genommen um zu "verschwinden", warum haben so wenige die Unannehmlichkeiten des "Spatensoldaten" auf sich genommen um dem ungeliebten Staat zu zeigen was sie von ihm halten?
In dieser Beziehung kann ich @94 schon verstehen.




Vielleicht lag das daran , daß mancher zwar nicht viel von den Regierenden der DDR hielt aber trotzdem berufliche Ambitionen hatte und sich nicht gleich seinen beruflichen Weg versauen wollte. Alles schon vergessen DDRler?


B208 und Cambrino haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#26

RE: Heute mein 52.Jahrestag (10.Februar)

in Presse Artikel Grenze 11.02.2015 17:35
von Rostocker | 7.736 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #22
@94er das mit dem Eid ist so eine Sache. In der Regel leistet man einen Eid auf etwas, zu dem man sich gern verpflichtet, also freiwillig.

Dieser Eid auf die DDR und noch schlimmer auf eine ausländische Macht, die SU wurde erzwungen durch ein Parlament und seine Gesetze, das ich und Millionen andere DDR Bürger nicht gewählt haben.Ich spreche von Wahlen, was da ablief, war ebenso eine erzwungene Akklamation aber keine Wahl. Es ist also insgesamt eine von einer Seite erzwungene Beziehung. Ich hätte da kein Problem, diese einseitige Beziehung aufzulösen.
Zu meiner Zeit wurde mir für Liebesentzug Gefängnis angeboten. Also habe ich zugestimmt aber bei den ehelichen Pflichten immer ein Handtuch über den Kopf gelegt, wenn du verstehst was ich meine.



Naja, dann hat sich ja nicht viel geändert--heute zieht man für eine fremde Macht wieder in einen Krieg--


zuletzt bearbeitet 11.02.2015 17:35 | nach oben springen

#27

RE: Heute mein 52.Jahrestag (10.Februar)

in Presse Artikel Grenze 11.02.2015 17:37
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Sorry Rostocker hast du auch noch eine andere Platte in deinem Repertoir?


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Heute mein 52.Jahrestag (10.Februar)

in Presse Artikel Grenze 11.02.2015 17:41
von Rostocker | 7.736 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #27
Sorry Rostocker hast du auch noch eine andere Platte in deinem Repertoir?


Wieso darf ich hier nicht meine Meinung zum Ausdruck bringen--wenn es Dir nicht gefällt--beantrage doch eine Sperrung. Oder duldet man heut zu Tage nur ja Sager:


nach oben springen

#29

RE: Heute mein 52.Jahrestag (10.Februar)

in Presse Artikel Grenze 11.02.2015 17:43
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Nö nö mach nur weiter


nach oben springen

#30

RE: Heute mein 52.Jahrestag (10.Februar)

in Presse Artikel Grenze 11.02.2015 17:43
von Gert | 12.368 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #27
Sorry Rostocker hast du auch noch eine andere Platte in deinem Repertoir?



@Rostocker hat noch nicht mitbekommen, dass es sich um Berufssoldaten handelt , die freiwillig und ohne das ihnen Schnaps eingeflösst wurde, einen Vertrag unterschrieben haben, diesen Job zu machen und dafür bekommen sie Geld, und das nicht wenig. Es ist noch nie ein wehrpflichtiger BW Soldat zu Auslandseinsätzen gschickt worden. So ist mein Kenntnisstand, @Marder berichtige mich, wenn es falsch ist, was ich hier schreibe


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#31

RE: Heute mein 52.Jahrestag (10.Februar)

in Presse Artikel Grenze 11.02.2015 17:49
von Rostocker | 7.736 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #30
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #27
Sorry Rostocker hast du auch noch eine andere Platte in deinem Repertoir?



@Rostocker hat noch nicht mitbekommen, dass es sich um Berufssoldaten handelt , die freiwillig und ohne das ihnen Schnaps eingeflösst wurde, einen Vertrag unterschrieben haben, diesen Job zu machen und dafür bekommen sie Geld, und das nicht wenig. Es ist noch nie ein wehrpflichtiger BW Soldat zu Auslandseinsätzen gschickt worden. So ist mein Kenntnisstand, @Marder berichtige mich, wenn es falsch ist, was ich hier schreibe


Und wie kann man solche Soldaten nennen--die freiwillig für ihre Politiker und mehr Geld in einen Krieg ziehen? Denn für,s deutsche Volk ziehen sie mit Sicherheit nicht in einen Krieg um die Freiheit Deutschlands zu verteidigen.


nach oben springen

#32

RE: Heute mein 52.Jahrestag (10.Februar)

in Presse Artikel Grenze 11.02.2015 18:45
von turtle | 6.961 Beiträge

Einen "normalen" Republik Flüchtling scheint man zu akzeptieren. Bei einem eidbrüchigen Fahnenflüchtigen ist das schon negativer .Als Ungedienter habe ich es da wahrscheinlich leichter es nicht negativ zu bewerten. Mit Fahnenflüchtigen der Wehrmacht tat man sich in unserem Land lange sehr schwer ,bzw tut es immer noch. Ich habe wenn überhaupt noch Verständnis wenn ein Fahnenflüchtiger seinen Kameraden im Krieg im Stich gelassen hat, und er dadurch einer besonderen Gefahr ausgesetzt war ,es mit meiner Moral nicht vereinbar war. Die DDR war doch wie immer wieder betont eine Friedensarmee und befand sich zu keiner Zeit in einer kriegerischen Handlung. Wenn die Grenze als Mittel zum Zweck genutzt wurde um einfacher in die BRD zu kommen habe ich Verständnis.


Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.02.2015 19:06 | nach oben springen

#33

RE: Heute mein 52.Jahrestag (10.Februar)

in Presse Artikel Grenze 11.02.2015 18:46
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Wie kann man nur in diesem Thread einen billigen Blödelfilm anbringen ?
@Schnatter Deine Ami-Platte hat eine Sprung !


nach oben springen

#34

RE: Heute mein 52.Jahrestag (10.Februar)

in Presse Artikel Grenze 11.02.2015 19:00
von B208 | 1.354 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #20
Zitat von 94 im Beitrag #19
Man sollte schon zwischen einer gelungen Republikflucht und einer eidbrüchigen Fahnenflucht unterscheiden! Denn so unterscheiden sich dann sicher auch die Träume? Zu ersterer noch nachträglich meine Hochachtung, zum zweiten Fall nicht, eher das Gegenteil.

Na , da habe ich auch nichts anders erwartet von dir . Hauptsache das Feuer am brennen halten .


@Linamax , lass doch , einfach minderwertig , eben keine 100 .


zuletzt bearbeitet 11.02.2015 19:09 | nach oben springen

#35

RE: Heute mein 52.Jahrestag (10.Februar)

in Presse Artikel Grenze 11.02.2015 19:15
von 94 | 10.792 Beiträge

Klar, und in der Quersumme sogar nur 13, na egal. Also ich finde den Film vom Schnatter und das nicht nur als Methaper Klasse, doch mal zurück zum Eidbruch. Denn ich erkenne in der Aussage aus #25 eine gewisse Freiwilligkeit, wie beschrieb'ers so schön ... aber trotzdem berufliche Ambitionen hatte ..., na auch egal. Denn gerade bei den Zeitsoldaten, also den freiwillig länger Dienenden waren kaum sogenannte100%ige dabei, sondern wohl eher die 'Angepaßten'. Da war der Grundwehrdiener schon eher nicht ganz sooo freiwillig dabei, wobei ... ein Eidbruch bleibt ein Eidbruch. Wie auch immer, und dazu ein Bild, vielleicht wird dann klarer wie ich's meine? Na und wenn nicht, na dann können'mer ja mal einen Thread über Mythologie eröffnen, was haltet ihr denn davon *fragend_grins*


'Tyr und Fenris' von John Bauer


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#36

RE: Heute mein 52.Jahrestag (10.Februar)

in Presse Artikel Grenze 11.02.2015 19:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #25
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #23
Zitat von Gert im Beitrag #22
@94er das mit dem Eid ist so eine Sache. In der Regel leistet man einen Eid auf etwas, zu dem man sich gern verpflichtet, also freiwillig.

Dieser Eid auf die DDR und noch schlimmer auf eine ausländische Macht, die SU wurde erzwungen durch ein Parlament und seine Gesetze, das ich und Millionen andere DDR Bürger nicht gewählt haben.Ich spreche von Wahlen, was da ablief, war ebenso eine erzwungene Akklamation aber keine Wahl. Es ist also insgesamt eine von einer Seite erzwungene Beziehung. Ich hätte da kein Problem, diese einseitige Beziehung aufzulösen.
Zu meiner Zeit wurde mir für Liebesentzug Gefängnis angeboten. Also habe ich zugestimmt aber bei den ehelichen Pflichten immer ein Handtuch über den Kopf gelegt, wenn du verstehst was ich meine.


In späteren Jahren konnte man den aktiven Wehrdienst mit der Waffe verweigern, viele Flüchtlinge haben Risiko und drohende Haft auf sich genommen um zu "verschwinden", warum haben so wenige die Unannehmlichkeiten des "Spatensoldaten" auf sich genommen um dem ungeliebten Staat zu zeigen was sie von ihm halten?
In dieser Beziehung kann ich @94 schon verstehen.




Vielleicht lag das daran , daß mancher zwar nicht viel von den Regierenden der DDR hielt aber trotzdem berufliche Ambitionen hatte und sich nicht gleich seinen beruflichen Weg versauen wollte. Alles schon vergessen DDRler?




Fazit: jeder ist käuflich.........


nach oben springen

#37

RE: Heute mein 52.Jahrestag (10.Februar)

in Presse Artikel Grenze 11.02.2015 19:27
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Naja 94er mit Metaphern haste es ja ,aber ob die helfen ,das Thema aufzuarbeiten ? Hab ich so meine Zweifel !

Oder isses nur der Versuch eine sauberen Abgang aus dem Thema hinzulegen ?

Mythologie ? Aber gerne doch ,aber bitte unter einem unzweifelhaftem Threadtitel !

Dieses Beispiel bitte nicht !http://www.wikingerzeit.net/kultur-der-w.../asen/loki.html


Sorry für o.t.


zuletzt bearbeitet 11.02.2015 19:31 | nach oben springen

#38

RE: Heute mein 52.Jahrestag (10.Februar)

in Presse Artikel Grenze 11.02.2015 20:32
von andyman | 1.882 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #32
Einen "normalen" Republik Flüchtling scheint man zu akzeptieren. Bei einem eidbrüchigen Fahnenflüchtigen ist das schon negativer .Als Ungedienter habe ich es da wahrscheinlich leichter es nicht negativ zu bewerten. Mit Fahnenflüchtigen der Wehrmacht tat man sich in unserem Land lange sehr schwer ,bzw tut es immer noch. Ich habe wenn überhaupt noch Verständnis wenn ein Fahnenflüchtiger seinen Kameraden im Krieg im Stich gelassen hat, und er dadurch einer besonderen Gefahr ausgesetzt war ,es mit meiner Moral nicht vereinbar war. Die DDR war doch wie immer wieder betont eine Friedensarmee und befand sich zu keiner Zeit in einer kriegerischen Handlung. Wenn die Grenze als Mittel zum Zweck genutzt wurde um einfacher in die BRD zu kommen habe ich Verständnis.


Das ist wohl auch ein Grund warum es viele FF gegeben hat,die Normalbürger xy hatten wohl insgesamt schlechtere Karten, die Gelegenheit in einem längerem Zeitraum ungenutzt zu lassen ohne großes Risiko rüberzumachen kann man niemandem übelnehmen.Die dabei jedoch andere Kameraden in die Sche..e geritten haben sind natürlich das Letzte.


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
turtle hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#39

RE: Heute mein 52.Jahrestag (10.Februar)

in Presse Artikel Grenze 11.02.2015 20:45
von Gert | 12.368 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #36
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #25
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #23
Zitat von Gert im Beitrag #22
@94er das mit dem Eid ist so eine Sache. In der Regel leistet man einen Eid auf etwas, zu dem man sich gern verpflichtet, also freiwillig.

Dieser Eid auf die DDR und noch schlimmer auf eine ausländische Macht, die SU wurde erzwungen durch ein Parlament und seine Gesetze, das ich und Millionen andere DDR Bürger nicht gewählt haben.Ich spreche von Wahlen, was da ablief, war ebenso eine erzwungene Akklamation aber keine Wahl. Es ist also insgesamt eine von einer Seite erzwungene Beziehung. Ich hätte da kein Problem, diese einseitige Beziehung aufzulösen.
Zu meiner Zeit wurde mir für Liebesentzug Gefängnis angeboten. Also habe ich zugestimmt aber bei den ehelichen Pflichten immer ein Handtuch über den Kopf gelegt, wenn du verstehst was ich meine.


In späteren Jahren konnte man den aktiven Wehrdienst mit der Waffe verweigern, viele Flüchtlinge haben Risiko und drohende Haft auf sich genommen um zu "verschwinden", warum haben so wenige die Unannehmlichkeiten des "Spatensoldaten" auf sich genommen um dem ungeliebten Staat zu zeigen was sie von ihm halten?
In dieser Beziehung kann ich @94 schon verstehen.




Vielleicht lag das daran , daß mancher zwar nicht viel von den Regierenden der DDR hielt aber trotzdem berufliche Ambitionen hatte und sich nicht gleich seinen beruflichen Weg versauen wollte. Alles schon vergessen DDRler?




Fazit: jeder ist käuflich.........


richtig, deine ehemalige Staatspartei verkaufte sogar Menschen und das nicht zu knapp. Skrupel hatte die sich selbst als humanistische Partei bezeichnende dabei offenbar gar nicht. Selbst Kommunisten können Dollarzeichen in den Augen haben.
Ein solches Geschäft hat zuletzt in D der Landgraf Friedrich II. von Hessen-Kassel gemacht indem er Soldatenhandel mit der britischen Krone vereinbarte, wonach Hessen nach Amerika mussten um dort zu kämpfen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#40

RE: Heute mein 52.Jahrestag (10.Februar)

in Presse Artikel Grenze 11.02.2015 20:59
von Rostocker | 7.736 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #39
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #36
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #25
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #23
Zitat von Gert im Beitrag #22
@94er das mit dem Eid ist so eine Sache. In der Regel leistet man einen Eid auf etwas, zu dem man sich gern verpflichtet, also freiwillig.

Dieser Eid auf die DDR und noch schlimmer auf eine ausländische Macht, die SU wurde erzwungen durch ein Parlament und seine Gesetze, das ich und Millionen andere DDR Bürger nicht gewählt haben.Ich spreche von Wahlen, was da ablief, war ebenso eine erzwungene Akklamation aber keine Wahl. Es ist also insgesamt eine von einer Seite erzwungene Beziehung. Ich hätte da kein Problem, diese einseitige Beziehung aufzulösen.
Zu meiner Zeit wurde mir für Liebesentzug Gefängnis angeboten. Also habe ich zugestimmt aber bei den ehelichen Pflichten immer ein Handtuch über den Kopf gelegt, wenn du verstehst was ich meine.


In späteren Jahren konnte man den aktiven Wehrdienst mit der Waffe verweigern, viele Flüchtlinge haben Risiko und drohende Haft auf sich genommen um zu "verschwinden", warum haben so wenige die Unannehmlichkeiten des "Spatensoldaten" auf sich genommen um dem ungeliebten Staat zu zeigen was sie von ihm halten?
In dieser Beziehung kann ich @94 schon verstehen.




Vielleicht lag das daran , daß mancher zwar nicht viel von den Regierenden der DDR hielt aber trotzdem berufliche Ambitionen hatte und sich nicht gleich seinen beruflichen Weg versauen wollte. Alles schon vergessen DDRler?




Fazit: jeder ist käuflich.........


richtig, deine ehemalige Staatspartei verkaufte sogar Menschen und das nicht zu knapp. Skrupel hatte die sich selbst als humanistische Partei bezeichnende dabei offenbar gar nicht. Selbst Kommunisten können Dollarzeichen in den Augen haben.
Ein solches Geschäft hat zuletzt in D der Landgraf Friedrich II. von Hessen-Kassel gemacht indem er Soldatenhandel mit der britischen Krone vereinbarte, wonach Hessen nach Amerika mussten um dort zu kämpfen.



Naja ,heute haben es Merkels freiwilligen Verbände nicht ganz so weit


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
75. Jahrestag des Überfalls der Sowjetunion auf die Republik Polen
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Gert
117 24.09.2014 01:20goto
von frank • Zugriffe: 3338
Bild meint: "So würde die DDR heute aussehen"
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von exDieter1945
179 26.02.2014 22:52goto
von Pitti53 • Zugriffe: 10953
Erich Honecker am 40. Jahrestag der DDR
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
21 19.09.2010 12:02goto
von Gert • Zugriffe: 2430
60. Jahrestag der DDR...
Erstellt im Forum DDR Grenzsoldaten Kameraden suche von josy95
44 09.10.2009 10:29goto
von FSK-Veteran • Zugriffe: 3884
Jahrestag - Heute vor 20 Jahren
Erstellt im Forum Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien von karl143
1 30.09.2009 17:21goto
von Sauerländer • Zugriffe: 242

Besucher
23 Mitglieder und 70 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1821 Gäste und 133 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558828 Beiträge.

Heute waren 133 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen