#1

Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 15:27
von ABV | 4.202 Beiträge

Die Freiwillige Feuerwehr unterstand in der DDR dem örtlich zuständigen Volkspolizeikreisamt. Von dort sorgten so genannte Instrukteure für die Schulung und Anleitung der Wehren.
Wie lief das Leben in den Freiwilligen Feuerwehren jedoch konkret ab? Welche Anforderungen musste ein Bewerber erfüllen? In wie weit wirkte sich die politische Indoktrination seitens der SED in der Feuerwehr aus?
Hier sind alle ehemaligen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr gefragt.
Anbei zwei historische Fotos von einem Umzug der Freiwilligen Feuerwehr Letschin, im Jahre 1968. P.S. achtet doch mal auf den Schirmmützenträger am äußersten linken Rand des ersten Bildes....




Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#2

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 15:35
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Von der SED hab ich in der FFW damals eigentlich nichts gemerkt, wir wollten Feuer löschen und Leute retten und dafür sind wir ausgebildet worden, ist ja der Sinn einer Feuerwehr.
Ach so, der Brand in der eigenen Kehle wurde damals auch ordentlich abgelöscht


ABV, Theo85/2 und Linna haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.02.2015 15:35 | nach oben springen

#3

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 15:50
von Pit 59 | 10.123 Beiträge

Freiwillige Feuerwehr ist bei uns Familientradition.Hier mal mein Vater mit 5 Jahren.

Angefügte Bilder:
IMG_0001.JPG

ABV hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 15:52
von SET800 | 3.090 Beiträge

Hallo,
gab es mit der Aktivität in der Feuerwehr sei es als Maschinist, Gruppenführer, Ausbilder, Gerätewart usw. nicht den netten Nebeneffekt für die Kaderakte "Gesellschaftliche Aktivität wird umfassend und löblich geleistet"? Wurden dann für Betriebskampfgruppe nicht erst andere "ausgeguckt"?

Meine Verwandschaft ( er SED-Gemeinderat, sie Volksolidarität, Schwiegersohn Feuerwehr, Tochter Rot-Kreuz-Sanitätsausbilderin ) durfte im Nichtrentenalter als Ehepaar gemeinam zu Verwandtenbesuch in die BRD fahren.



nach oben springen

#5

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 15:57
von Pit 59 | 10.123 Beiträge

Für die Feuerwehr musste man Interesse haben,und selbst sagen "hier will ich mitmachen" das waren die richtigen Leute. Nachdem rauskam das man für 25 Jahre Kampfgruppe 100 Alus mehr Rente bekam,war das schon schwieriger neue Leute zu finden.
Gott sei Dank bekommen sie es jetzt nicht.


nach oben springen

#6

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 16:10
von schulzi | 1.756 Beiträge

Bei der Betreibswehr war es egal wie du dachtest ,wichtig war für uns sowie den Direktor und uns keine Brände und wen das der Brandschaden so gering wie möglich gehalten wird.Die Partei spielte da eine untergeordnete Rolle.
Man konnte auch in der Kampfgruppe sein .


ABV hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 16:23
von Theo85/2 | 1.197 Beiträge

In meiner Heimatwehr spielte die Partei, bzw. die Parteizugehörigkeit keine Rolle.
Am ABK Eisenberg wurden aber für die jeweiligen Lehrgangsklassen Parteisekretäre eingeteilt.

Theo 85/2


ABV hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 16:33
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.490 Beiträge

der Schirmmützenträger ist bestimmt der ABV, welcher zufällig mit aufs Bild geriet, sonst hätte er nicht drauf aufmerksam gemacht.

Ich habe großen Respekt vor der Arbeit der Freiwilligen FW, Feuer löschen ist das eine, Menschen bergen das zweite und das kann nicht jeder,
wenn z.B. Schwerverletzte aus Autowracks geschnitten werden müssen ... das ist nichts für jedermann, auch nicht für mich. Damit kann ich nicht um.

Leider fehlt überall der Nachwuchs, es ist auch äußerst schwierig welchen zu motivieren. Hinzu kommt, daß viele Jugendliche aus den Orten ihrer Kindheit aus Arbeits oder den Gründen einer Lehre aus den ländlichen Orten wegziehen und dann auch wegbleiben.

gruß h.


ABV hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 16:36
von Lutze | 8.027 Beiträge

oft in der Zeitung gelesen,
das ein Brandstifter aus den Reihen
Der Freiwilligen Feuerwehr kam
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#10

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 16:37
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.490 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #9
oft in der Zeitung gelesen,
das ein Brandstifter aus den Reihen
Der Freiwilligen Feuerwehr kam
Lutze


jo Lutze soetwas gibt es auch, leider, gerade hier in der Umgegend passiert

gruß h.


nach oben springen

#11

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 16:42
von Pit 59 | 10.123 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #9
oft in der Zeitung gelesen,
das ein Brandstifter aus den Reihen
Der Freiwilligen Feuerwehr kam
Lutze



Stimmt Lutze,und gar nicht wenige,das sind dann die ersten auf dem Depot bei Alarm.


nach oben springen

#12

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 16:45
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #9
oft in der Zeitung gelesen,
das ein Brandstifter aus den Reihen
Der Freiwilligen Feuerwehr kam
Lutze


Das kommt leider hin und wieder vor! Meines Erachtens liegt es daran, dass die Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr für einige die Möglichkeit bedeutet, sich zu bewähren und Abenteuer zu erleben. Das geht aber nur, wenn wirklich etwas los ist. Darum helfen einige wenige leider nach. Es wäre aber verdammt ungerecht, pauschal jeden Feuerwehrmann zum "potentiellen Brandstifter" zu erklären. Der allergrößte Teil leistet einen großen Beitrag zu unserer aller Sicherheit. Und das noch in der Freizeit, völlig ohne Bezahlung.
Hut oder von mir aus auch "Helm ab" vor den Kameraden der Feuerwehr!

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Lutze und Svenni1980 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#13

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 16:51
von Lutze | 8.027 Beiträge

was immer noch erstaunlich ist,
es gibt immer noch viele DDR-Einsatzfahrzeuge
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#14

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 16:56
von Pit 59 | 10.123 Beiträge

Das kommt leider hin und wieder vor! Meines Erachtens liegt es daran, dass die Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr für einige die Möglichkeit bedeutet, sich zu bewähren und Abenteuer zu erleben. Das geht aber nur, wenn wirklich etwas los ist. Darum helfen einige wenige leider nach. Es wäre aber verdammt ungerecht, pauschal jeden Feuerwehrmann zum "potentiellen Brandstifter" zu erklären. Der allergrößte Teil leistet einen großen Beitrag zu unserer aller Sicherheit. Und das noch in der Freizeit, völlig ohne Bezahlung.
Hut oder von mir aus auch "Helm ab" vor den Kameraden der Feuerwehr!

Gruß Uwe

Stimmt nicht ganz Uwe,Brandeinsätze sind Kostenlos,Hilfeleistungen z.B. Binden von Flüssigkeiten (Öl,Benzin,Diesel u.s.w.) sind Kostenpflichtig.


nach oben springen

#15

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 16:58
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #13
was immer noch erstaunlich ist,
es gibt immer noch viele DDR-Einsatzfahrzeuge
Lutze


Schau mal hier Lutze: http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1102071

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#16

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 16:59
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #14
Das kommt leider hin und wieder vor! Meines Erachtens liegt es daran, dass die Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr für einige die Möglichkeit bedeutet, sich zu bewähren und Abenteuer zu erleben. Das geht aber nur, wenn wirklich etwas los ist. Darum helfen einige wenige leider nach. Es wäre aber verdammt ungerecht, pauschal jeden Feuerwehrmann zum "potentiellen Brandstifter" zu erklären. Der allergrößte Teil leistet einen großen Beitrag zu unserer aller Sicherheit. Und das noch in der Freizeit, völlig ohne Bezahlung.
Hut oder von mir aus auch "Helm ab" vor den Kameraden der Feuerwehr!

Gruß Uwe

Stimmt nicht ganz Uwe,Brandeinsätze sind Kostenlos,Hilfeleistungen z.B. Binden von Flüssigkeiten (Öl,Benzin,Diesel u.s.w.) sind Kostenpflichtig.


Ja Peter. Aber davon hat aber der einzelne Feuerwehrmann nichts. Bei uns bekommen die Gelder von solchen Einsätzen die jeweiligen Gemeinden.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#17

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 17:03
von Pit 59 | 10.123 Beiträge

Ja Peter. Aber davon hat aber der einzelne Feuerwehrmann nichts. Bei uns bekommen die Gelder von solchen Einsätzen die jeweiligen Gemeinden.

Gruß Uwe

Haben wir die erste Zeit auch so gemacht.Aber in einer Kreissstadt kommt das (fast) täglich vor.Das hat sogar der Bürgermeister eingesehen,seitdem bekommen die Kameraden das bezahlt.
Ausserdem bekommt jeder Gruppenführer,Zugführer oder Wehrführer Ausbildungsstunden bezahlt,oder Aufwandsentschädigung.


nach oben springen

#18

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 17:06
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #17
Ja Peter. Aber davon hat aber der einzelne Feuerwehrmann nichts. Bei uns bekommen die Gelder von solchen Einsätzen die jeweiligen Gemeinden.

Gruß Uwe

Haben wir die erste Zeit auch so gemacht.Aber in einer Kreissstadt kommt das (fast) täglich vor.Das hat sogar der Bürgermeister eingesehen,seitdem bekommen die Kameraden das bezahlt.
Ausserdem bekommt jeder Gruppenführer,Zugführer oder Wehrführer Ausbildungsstunden bezahlt,oder Aufwandsentschädigung.


Ok, dass wird wohl sicher auch überall anders geregelt. Ein weiteres Problem bei den Wehren besteht bei uns darin, dass immer weniger Chefs ihre Angestellten für etwaige Einsätze freistellen. Der Feuerwehrmann muss sich schon überlegen ob er in der Nacht dem Alarm folgt und das warme Bett verlässt, oder lieber liegen bleibt, um nächsten Tag ausgeschlafen seinen wirklichen Job nachzugehen. Falls er noch einen besitzt.
Über kurz oder lang gehen den Wehren die Mitstreiter aus.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#19

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 17:09
von Altmark01 | 1.163 Beiträge

Bei uns bekommen die Einsatzkräfte pro Einsatz eine Aufwandsentschädigung von 5€, ansonsten werden der Wehrleiter sein Stellvertreter und der Gerätewart mit einer monatlichen Entschädigung bedacht.


02.89 - 04.89 GAR 40 / 05.89 - 01.90 GR 34
ABV hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#20

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 17:09
von Pit 59 | 10.123 Beiträge

Ok, dass wird wohl sicher auch überall anders geregelt. Ein weiteres Problem bei den Wehren besteht bei uns darin, dass immer weniger Chefs ihre Angestellten für etwaige Einsätze freistellen. Der Feuerwehrmann muss sich schon überlegen ob er in der Nacht dem Alarm folgt und das warme Bett verlässt, oder lieber liegen bleibt, um nächsten Tag ausgeschlafen seinen wirklichen Job nachzugehen. Falls er noch einen besitzt.
Über kurz oder lang gehen den Wehren die Mitstreiter aus.

Gruß Uwe

Absolut Richtig,es gibt ein Gesetzt das der Arbeitgeber Freizustellen hat,er bekommt die Ausfallzeit von der Stadt oder Gemeinde zurück. Aber,z.B. auf dem Bau wo knallhart Kalkuliert wird,und nach Objeklohn gearbeitet wird macht das der Arbeitgeber nicht lange mit.


nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 481 Gäste und 31 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556922 Beiträge.

Heute waren 31 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen