#201

RE: Russland hält Beitritt der DDR nun plötzlich für "Einmarsch der Westdeutschen"

in Das Ende der DDR 31.01.2015 19:57
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Ich hab hier nicht den ganzen Thread gelesen, 10 Seiten sind mir zuviel.

Dennoch habe ich eine Meinung zur Überschrift.

Sehen wir das Ganze mal nicht politisch sondern menschlich.

Hatten wir nicht manchmal, oder sogar öfter, das Gefühl, einem Einmarsch der Westdeutschen zu unterliegen?
Geht mal in euch, erinnert euch, wie war es damals, als Hundertschaften, die oft im Westen versagt hatten, wie Heuschrecken über uns dumme unwissende herfielen und wir vieles glaubten, ja sogar dazu angehalten waren zu glauben, wir mussten doch dankbar sein...

Ist es nicht so, dass uns ein ganzes System mit allem drum und dran, übergestülpt wurde und dabei unsere eigene Identität nahezu zerstört wurde?

Könnte es sein, dass mit dem Einmarsch der Westdeutschen auch sowas gemeint ist?
Wenn ja, dann trifft es zu.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
Heckenhaus, DoreHolm und Larissa haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#202

RE: Russland hält Beitritt der DDR nun plötzlich für "Einmarsch der Westdeutschen"

in Das Ende der DDR 31.01.2015 21:10
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Nein, gemeint ist eine Annexion (http://de.wikipedia.org/wiki/Annexion), ein Anschluss durch die Bundesrepublik. Die DDR-Bevölkerung hat aber frei und selbst gewählt, der Bundesrepublik beizutreten. Ist ein kleiner Unterschied, den man in Moskau auch kennen müsste.

Klar sind viele übervorteilt worden aber vielen anderen ist auch geholfen worden. Die DDR war irgendwann pleite und verschuldet und über Nacht durften das die Westdeutschen bezahlen. Und dann natürlich alle Deutschen, sobald sie konnten. Renten wären noch so ein Thema. Wenig weiche Ostmark einzahlen, viel harte Westmark rauskriegen. Ich stehe zur Einheit und beschönige die Härten auch nicht aber nur wieder mal "die bösen Westler", so war es nicht.


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#203

RE: Russland hält Beitritt der DDR nun plötzlich für "Einmarsch der Westdeutschen"

in Das Ende der DDR 31.01.2015 21:20
von FRITZE (gelöscht)
avatar

weiche Ostmark einzahlen, viel harte Westmark rauskriegen

Da hast Du wieder sowas von nachgedacht !

Hast Du eine ungefähre Ahnung wieviel Millionen in den nächsten Jahren in Deutschland Rente erhalten ,die nix eingezahlt haben, weder Ost - noch Westmark ?
Und ein Grossteil von Denen wurde auch noch hergelockt ! Die waren dann Bergbauingeneur ,nur das kann keiner nachprüfen !


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#204

RE: Russland hält Beitritt der DDR nun plötzlich für "Einmarsch der Westdeutschen"

in Das Ende der DDR 31.01.2015 21:22
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Das ist wohl ein anderes Thema.
Die Einheit war bestimmt kein Einmarsch der Westdeutschen. Viele Westdeutsche konnten mit dem Osten, anders als wir in Berlin, nicht viel anfangen. Trotzdem habe sie alle mitgemacht. Klar ist nicht alles perfekt, aber sowas hat auch noch kein Land erlebt.


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.01.2015 21:25 | nach oben springen

#205

RE: Russland hält Beitritt der DDR nun plötzlich für "Einmarsch der Westdeutschen"

in Das Ende der DDR 31.01.2015 22:53
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat
Die DDR-Bevölkerung hat aber frei und selbst gewählt, der Bundesrepublik beizutreten.



Hat sie das wirklich, oder befand sie sich in Trance?
Ich empfand die Wendezeit wie Trance, man konnte viele Dinge tun die Vorher nicht möglich waren, selbst nichtmal in der BRD, in dieser nahezu gesetzlosen Zeit.
Irgendwie eine tolle Zeit auch, vielleicht haben mit der Abgabe der Stimme viele gedacht die Parts hört niemals auf.

Zitat
ein Anschluss durch die Bundesrepublik.



Mal ehrlich, etwas anderes war es auch nicht, zumindest ich empfinde das so, was ist uns (übrig) denn geblieben?

Zitat
nur wieder mal "die bösen Westler", so war es nicht.



Darum gings und gehts mir auch nicht, sondern es geht um die Chanchengleichheiten, die nicht gegeben waren.

Und komm mir nicht mit der Ostmark udn das es mit nicht mehr gegangen wäre.
Da halte ich Dir den Zloty entgegen, damals nichts wert, weniger als die Ostmark, und heute, eine stabile gute Währung.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.01.2015 23:05 | nach oben springen

#206

RE: Russland hält Beitritt der DDR nun plötzlich für "Einmarsch der Westdeutschen"

in Das Ende der DDR 31.01.2015 23:04
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Das ist ein Thema, bei dem ich mit meiner besseren Wessihälfte auch immer über Kreuz liege.
Sie sagte/sagt auch immer, auf mich überheblich wirkend, wohl aber nicht so gemeint, sie ist schliesslich anders aufgewachsen und hatte anderer Lehrer, ihr wart doch Pleite, ohne uns wär doch nicht gegangen.
Genau wie ich hier den Zloty vorhalten, halte ich ihr dann immer Polen vor und die Tschechen, die haben es auch geschafft ohne sich zu unterwerfen ihre Länder aus dem Sozialismus heraus marktwirtschaftlich zu stabilisieren.

Wieso sollte es ein Land wie der DDR nicht möglich gewesen sein, einem Land was im RGW führend war, trotz allem wirtschaftlichen Elends.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#207

RE: Russland hält Beitritt der DDR nun plötzlich für "Einmarsch der Westdeutschen"

in Das Ende der DDR 31.01.2015 23:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #206
Das ist ein Thema, bei dem ich mit meiner besseren Wessihälfte auch immer über Kreuz liege.
Sie sagte/sagt auch immer, auf mich überheblich wirkend, wohl aber nicht so gemeint, sie ist schliesslich anders aufgewachsen und hatte anderer Lehrer, ihr wart doch Pleite, ohne uns wär doch nicht gegangen.
Genau wie ich hier den Zloty vorhalten, halte ich ihr dann immer Polen vor und die Tschechen, die haben es auch geschafft ohne sich zu unterwerfen ihre Länder aus dem Sozialismus heraus marktwirtschaftlich zu stabilisieren.

Wieso sollte es ein Land wie der DDR nicht möglich gewesen sein, einem Land was im RGW führend war, trotz allem wirtschaftlichen Elends.

Das siehst Du aber etwas einseitig! Sind Polen und Tschechen jemals ein Volk gewesen? Nein! Sprechen sie die gleiche Sprache? Nein! Deutschland ist ein gemeinsames Land gewesen und nur durch diesen verdammten Krieg, mit leider unterschiedlichen Ansichten der Sieger, geteilt worden! Also ist es doch nur eine Frage der Zeit gewesen, leider etwas zu lange, das es wieder das wird was es immer gewesen ist, ein Land mit den Namen Deutschland ! Das es so, zum Glück, gekommen ist hat wohl auch etwas mit der Pleite der DDR zu tun! Ist aber ein Thema, was schon 1000 mal beschrieben wurde, hier im Forum! Wenn es die zwei Länder geschafft haben, den Sozialismus ab zuschwören, hat wohl auch mit der Entwicklung zu dieser Zeit zu tun!!!
Grüsse steffen52


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#208

RE: Russland hält Beitritt der DDR nun plötzlich für "Einmarsch der Westdeutschen"

in Das Ende der DDR 01.02.2015 00:00
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #206
Das ist ein Thema, bei dem ich mit meiner besseren Wessihälfte auch immer über Kreuz liege.
Sie sagte/sagt auch immer, auf mich überheblich wirkend, wohl aber nicht so gemeint, sie ist schliesslich anders aufgewachsen und hatte anderer Lehrer, ihr wart doch Pleite, ohne uns wär doch nicht gegangen.
Genau wie ich hier den Zloty vorhalten, halte ich ihr dann immer Polen vor und die Tschechen, die haben es auch geschafft ohne sich zu unterwerfen ihre Länder aus dem Sozialismus heraus marktwirtschaftlich zu stabilisieren.

Wieso sollte es ein Land wie der DDR nicht möglich gewesen sein, einem Land was im RGW führend war, trotz allem wirtschaftlichen Elends.


rot mark. Ich kopiere dir mal tschechische Durschnittslöhne und Rente in der Entwicklung seit 1989 hier in den Post.
Die dort angegebenen CZK , Tschechische Krone musst du teilen durch 27, dann erhältst du den vergleichbaren Betrag in Euro.
Als Kenner dieses Landes, das sich mit großer Anstrengung und allein aus den Verwüstungen in allen Lebensbereichen, die der sog.Sozialismus hinterlassen hat, befreit hat, kann ich dir sagen, die Preise sind wie bei uns. Nach Studium der Zahlen und Vergleich mit deinenLebensverhältnissen
kannst du dich ja mal melden, ob du für diese Löhne dein müdes Haupt morgens erheben würdest.

Entwicklung von Durchschnittsrente
und durchschnittlichem Bruttomonatslohn seit 1989 in der CZ

--A*-------B*--------C*-------D*--
1989----1598----3170----50,4
1990----1731----3356----51,6
1991----2176----3932----55,3
1992----2413----4644----52
1993----2734----5817----47
1994----3059----6896----44,4
1995----3578----8172----43,8
1996----4213----9676----43,5
1997----4840----10696---45,3
1998----5367----11693---45,9
1999----5724----12655---45,2
2000----5962----13490---44,2
2001----6352----14640---43,4
2002----6830----15709---43,5
2003----7100----17084---41,6

A* = Jahr
B* = durchschnittliche Rente in CZK
C* = durchschnittlicher Bruttomonatslohn in CZK
D* = Verhältnis der Rente zum Einkommen in %

P.S. heute liegen die Renten etwa bei 10.000 CZK der Durschnittsverdienst bei 23.000 CZK, also Rente 370 €/monatlich, Verdienst 850 €/monatlich = etwa 5 € Stundenlohn!!
zu Polen kann ich nichts sagen


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 01.02.2015 00:06 | nach oben springen

#209

RE: Russland hält Beitritt der DDR nun plötzlich für "Einmarsch der Westdeutschen"

in Das Ende der DDR 01.02.2015 10:10
von Freienhagener | 3.877 Beiträge

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #206


Wieso sollte es ein Land wie der DDR nicht möglich gewesen sein, einem Land was im RGW führend war, trotz allem wirtschaftlichen Elends.


Weil die Bindung (und Abhängigkeit) von der BRD schon vor dem Beitritt naturgemäß größer war als bei den Tschechen oder Polen, wo ein Beitritt gar nicht in Frage kommt.
Geteilte Länder werden weltweit als unnormal angesehen, selbst in Nordkorea.
Auch die SED hat lange am Ziel der Wiedervereinigung festgehalten.

Ist das gut? Leben in einem eigenen Staat, der quasi neokolonial abhängig ist. Der Unterschied zwischen "Wessis" und "Ossis" wäre auf ewig ganz groß geblieben. Ein Nationalstolz/Patriotismus als Kompensation, wie bei den Polen, der einen viel aushalten läßt, wäre wegen der BRD nicht machbar gewesen (schon die Ausrufung einer eigenen DDR-Nation durch die SED fand keine Resonanz, trotz Anerkennung des Staates im Ausland).

Übrigens wäre es beim "Sieg des Sozialismus" ebenso selbstverständlich zu einer Wiedervereinigung gekommen, so wie z. B. in Vietnam.
Das trennende war die Gesellschaftsordnung. Fällt dieser Unterschied weg, ist eine Wiedervereinigung die natürlichste Sache der Welt.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Marder hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.02.2015 10:15 | nach oben springen

#210

RE: Russland hält Beitritt der DDR nun plötzlich für "Einmarsch der Westdeutschen"

in Das Ende der DDR 01.02.2015 10:35
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #208
Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #206
Das ist ein Thema, bei dem ich mit meiner besseren Wessihälfte auch immer über Kreuz liege.
Sie sagte/sagt auch immer, auf mich überheblich wirkend, wohl aber nicht so gemeint, sie ist schliesslich anders aufgewachsen und hatte anderer Lehrer, ihr wart doch Pleite, ohne uns wär doch nicht gegangen.
Genau wie ich hier den Zloty vorhalten, halte ich ihr dann immer Polen vor und die Tschechen, die haben es auch geschafft ohne sich zu unterwerfen ihre Länder aus dem Sozialismus heraus marktwirtschaftlich zu stabilisieren.

Wieso sollte es ein Land wie der DDR nicht möglich gewesen sein, einem Land was im RGW führend war, trotz allem wirtschaftlichen Elends.


................snip............

P.S. heute liegen die Renten etwa bei 10.000 CZK der Durschnittsverdienst bei 23.000 CZK, also Rente 370 €/monatlich, Verdienst 850 €/monatlich = etwa 5 € Stundenlohn!!
zu Polen kann ich nichts sagen


Würden die Preise in Tschechien in ALLEN Lebensbereichen deutsches Niveau haben wären die meisten wohl schon Hungers gestorben.
In vielen Bereichen haben sie fast deutsche Höhen erklommen, das stimmt. Aber in den grundlegenden wohl eher noch nicht. Der Besuch einer Gaststätte machts deutlich.



LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#211

RE: Russland hält Beitritt der DDR nun plötzlich für "Einmarsch der Westdeutschen"

in Das Ende der DDR 01.02.2015 11:49
von Heckenhaus | 5.153 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #208


rot mark. Ich kopiere dir mal tschechische Durschnittslöhne und Rente in der Entwicklung seit 1989 hier in den Post.
Die dort angegebenen CZK , Tschechische Krone musst du teilen durch 27, dann erhältst du den vergleichbaren Betrag in Euro.
Als Kenner dieses Landes, das sich mit großer Anstrengung und allein aus den Verwüstungen in allen Lebensbereichen, die der sog.Sozialismus hinterlassen hat, befreit hat, kann ich dir sagen, die Preise sind wie bei uns. Nach Studium der Zahlen und Vergleich mit deinenLebensverhältnissen
kannst du dich ja mal melden, ob du für diese Löhne dein müdes Haupt morgens erheben würdest.
.....................
P.S. heute liegen die Renten etwa bei 10.000 CZK der Durschnittsverdienst bei 23.000 CZK, also Rente 370 €/monatlich, Verdienst 850 €/monatlich = etwa 5 € Stundenlohn!!
zu Polen kann ich nichts sagen


Aber ich zu Kroatien !
Durchschnittseinkommen knapp unter 800 € (umgerechnet), Preise für Lebensmittel gleichen sich denen in D an, Brot weit billiger, Obst/Gemüse
billiger, haben griechische Orangen gekauft das kg umgerechnet 50 Cent, Autos fast gleicher Preis (dank der erhobenen Loxussteuer),
Kleidung von-bis, alles möglich, Haushaltsgeräte billiger, ebenso Möbel, Strom sehr viel billiger, wird oft zum Heizen benötigt, Wasser/Abwasser billig,
ÖPNV billiger.
Renten von gut bis sehr gering, je nach Arbeitsjahren und Tätigkeit, Sozialleistungen gering.
Dazu kommt, daß sehr viele Bürger Grundbesitz haben, Mietwohnungen sind hier bisher kaum üblich gewesen.
Von arm kann da also keine Rede sein, trotz des geringen Einkommens.

Unterm Strich ist das Leben bescheidener, die Leute jedoch zufriedener.

Vergleiche von verschiedenen Nationen hinken immer.
Trotzdem kann festgestellt werden, wie es aufwärts geht, und Polen ist da jahrelang Vorreiter gewesen mit sehr guten Zahlen.
Übrigens, den Euro wollen die Polen meines Wissens noch gar nicht, ihre alte Währung ist ihnen sicherer.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#212

RE: Russland hält Beitritt der DDR nun plötzlich für "Einmarsch der Westdeutschen"

in Das Ende der DDR 01.02.2015 13:19
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von uffz_nachrichten im Beitrag #210
Zitat von Gert im Beitrag #208
Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #206
Das ist ein Thema, bei dem ich mit meiner besseren Wessihälfte auch immer über Kreuz liege.
Sie sagte/sagt auch immer, auf mich überheblich wirkend, wohl aber nicht so gemeint, sie ist schliesslich anders aufgewachsen und hatte anderer Lehrer, ihr wart doch Pleite, ohne uns wär doch nicht gegangen.
Genau wie ich hier den Zloty vorhalten, halte ich ihr dann immer Polen vor und die Tschechen, die haben es auch geschafft ohne sich zu unterwerfen ihre Länder aus dem Sozialismus heraus marktwirtschaftlich zu stabilisieren.

Wieso sollte es ein Land wie der DDR nicht möglich gewesen sein, einem Land was im RGW führend war, trotz allem wirtschaftlichen Elends.


................snip............

P.S. heute liegen die Renten etwa bei 10.000 CZK der Durschnittsverdienst bei 23.000 CZK, also Rente 370 €/monatlich, Verdienst 850 €/monatlich = etwa 5 € Stundenlohn!!
zu Polen kann ich nichts sagen


Würden die Preise in Tschechien in ALLEN Lebensbereichen deutsches Niveau haben wären die meisten wohl schon Hungers gestorben.
In vielen Bereichen haben sie fast deutsche Höhen erklommen, das stimmt. Aber in den grundlegenden wohl eher noch nicht. Der Besuch einer Gaststätte machts deutlich.




rot mark. Deine Wertung ist masslos übertrieben aber zu den Preisen da stimme ich dir zu, aber wer geht z.B. schon jeden Tag in die Gaststätte ? Und wenn du die Relation Einkommen / Gaststättenpreise in Tschechien mal genauer durchdenkst und die Relation mit D vergleichst, kommst du zum gleichen Ergebnis wie in D.

Einige Grundnahrungsmittel wie Brot, Mehl und Gemüsen aus einheimischer Produktion, Benzin auch aber geringfügig, sind auch günstiger ja, aber sonst?? Mein Schwager und Schwägerin stöhnen mit ihren Renten unter den hohen Energiepreisen ( Heizung mit Erdgas )
Voriges Jahr war ein neuer Dacia fällig ( wohnen auf dem Dorf) 270000 CZK = 10.000 € waren dafür fällig , Rente zusammen 740 €/monatlich!!
Wenn meine Frau ihrer Schwester nicht immer wieder Geldbeträge senden würde, wäre es hart für sie. Ja so geht es wenn "Westtschechen" abwesend sind, Freunde. Glücklich die, die noch'n Westdeutschen kennen


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#213

RE: Russland hält Beitritt der DDR nun plötzlich für "Einmarsch der Westdeutschen"

in Das Ende der DDR 01.02.2015 13:29
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #211
Zitat von Gert im Beitrag #208


rot mark. Ich kopiere dir mal tschechische Durschnittslöhne und Rente in der Entwicklung seit 1989 hier in den Post.
Die dort angegebenen CZK , Tschechische Krone musst du teilen durch 27, dann erhältst du den vergleichbaren Betrag in Euro.
Als Kenner dieses Landes, das sich mit großer Anstrengung und allein aus den Verwüstungen in allen Lebensbereichen, die der sog.Sozialismus hinterlassen hat, befreit hat, kann ich dir sagen, die Preise sind wie bei uns. Nach Studium der Zahlen und Vergleich mit deinenLebensverhältnissen
kannst du dich ja mal melden, ob du für diese Löhne dein müdes Haupt morgens erheben würdest.
.....................
P.S. heute liegen die Renten etwa bei 10.000 CZK der Durschnittsverdienst bei 23.000 CZK, also Rente 370 €/monatlich, Verdienst 850 €/monatlich = etwa 5 € Stundenlohn!!
zu Polen kann ich nichts sagen


Aber ich zu Kroatien !
Durchschnittseinkommen knapp unter 800 € (umgerechnet), Preise für Lebensmittel gleichen sich denen in D an, Brot weit billiger, Obst/Gemüse
billiger, haben griechische Orangen gekauft das kg umgerechnet 50 Cent, Autos fast gleicher Preis (dank der erhobenen Loxussteuer),
Kleidung von-bis, alles möglich, Haushaltsgeräte billiger, ebenso Möbel, Strom sehr viel billiger, wird oft zum Heizen benötigt, Wasser/Abwasser billig,
ÖPNV billiger.
Renten von gut bis sehr gering, je nach Arbeitsjahren und Tätigkeit, Sozialleistungen gering.
Dazu kommt, daß sehr viele Bürger Grundbesitz haben, Mietwohnungen sind hier bisher kaum üblich gewesen.
Von arm kann da also keine Rede sein, trotz des geringen Einkommens.

Unterm Strich ist das Leben bescheidener, die Leute jedoch zufriedener.

Vergleiche von verschiedenen Nationen hinken immer.
Trotzdem kann festgestellt werden, wie es aufwärts geht, und Polen ist da jahrelang Vorreiter gewesen mit sehr guten Zahlen.
Übrigens, den Euro wollen die Polen meines Wissens noch gar nicht, ihre alte Währung ist ihnen sicherer.


habe kürzlich in meinem Haus Badezimmer und Gäste WC nach 35 Jahren (vom Neubau gerechnet ) komplett modernisiert. Wir hatten polnische Handwerker wie Fliesenleger, Elektriker, Trockenbau ( Rigips), Sanitärartikel, die konnten erstens alles aus einer Hand in Topqualität ( wir waren von den Socken wie gut und rasch die arbeiteten ). Ich fragte einen, was er in Polen verdienen würde. Er lächelte und sagte, umgerechnet etwa 3 € pro Stunde. Deswegen arbeitet er in D, weil er dadurch weitaus mehr Einkommen für sein gute Arbeit bekommt-
3 €/h ist fast der deutsche Sozialhifesatz ( bei 160 - 170 h monatlich) Das zu Polen wie ich es in Erfahrung brachte. Diese Handwerker nehmen für den deutlich besseren Lohn in D die Trennung von Familie und Kindern in Kauf, Das ist hart


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#214

RE: Russland hält Beitritt der DDR nun plötzlich für "Einmarsch der Westdeutschen"

in Das Ende der DDR 01.02.2015 13:55
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #198

Du solltest wirklich einmal nach Ost-Europa fahren und deine Theorien dort ausbreiten. Da bekommst du für deine Auslassungen bestenfalls einen Scheibenwischer gezeigt.


Welche Theorien? Ich wüsste nicht dass ich jemals irgendwelche Theorien aufgestellt hätte! Beim aufstellen von "Theorien" kann und will ich beim besten Willen nicht mit dir mithalten! Deine Antwort lässt eigentlich nur den Schluss zu dass du den Clip gar nicht ganz angesehen hast! Hatte ich auch nicht erwartet!

Und ich empfehle dir ebenfalls eine Reise nach Russland um den einfachen Leuten dort mal deine Sichtweise nahebringen zu können!
Mach dir um meine Mobilität keine Gedanken, die dürfte ich kaum intensivieren können!

SCORN


Larissa hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.02.2015 14:15 | nach oben springen

#215

RE: Russland hält Beitritt der DDR nun plötzlich für "Einmarsch der Westdeutschen"

in Das Ende der DDR 01.02.2015 16:15
von StabsfeldKoenig | 2.654 Beiträge

Zitat von Galaxy im Beitrag #113
Zitat von Rostocker im Beitrag #111
Zitat von AkkuGK1 im Beitrag #109
Natürlich hat hier Schnattchen Recht. Gut nachzulesen in: die revolution entläßt ihre kinder.

Und was glaubt ihr denn wo wir stehen würden, wenn es keine wende gegeben hätte? Albanien? Bedenkt doch nur mal die technische entwicklug dermletzten 26 Jahre. Wir würden immer noch unsere cartons de blamage fahren und internet?


Ich würde sagen, solche Vergleiche hinken etwas.


Ob der Staat DDR mit techn.Fortschritt hätte schritt halten können? Internet für Normalbürger? Mobiltelefone für Normalbürger ? Von der Angst der Partei ganz zu schweigen denn man stelle sich vor man kann bei Google Earth zb.den Grenzverlauf genau verfolgen. Die Partei wäre ganz schön in die Bredoullie gekommen!


Wer besaß damals im Westen ein "Funkbrikett" (C-Netz-Mobiltelefon)? Kostete mehrere Tausend DM, pro Monat einige Hundert DM Rechnung und hieß damals umgangssprchlich nocht Auto-Telefon.



nach oben springen

#216

RE: Russland hält Beitritt der DDR nun plötzlich für "Einmarsch der Westdeutschen"

in Das Ende der DDR 01.02.2015 16:28
von Marder | 1.413 Beiträge

In meinem Auto war damals ein C Netz Telefon verbaut. Das konnte man mit dem Akku auch ausserhalb benutzen. Allerdings nur für kurze Zeit.
Hersteller war Bosch und nacher Motorola.
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#217

RE: Russland hält Beitritt der DDR nun plötzlich für "Einmarsch der Westdeutschen"

in Das Ende der DDR 01.02.2015 16:52
von Udo | 1.267 Beiträge

Ich fahre täglich über den westlichen Berliner Ring. Früher sah man die Polen mit Fiats durch die Gegend zuckeln, heute ist es mindestens Passat oder Audi A6, POrsche ist auch dabei. So schlecht kann es dann den Polen wohl nicht gehen.


LO-Wahnsinn und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#218

RE: Russland hält Beitritt der DDR nun plötzlich für "Einmarsch der Westdeutschen"

in Das Ende der DDR 01.02.2015 17:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #215
Zitat von Galaxy im Beitrag #113
Zitat von Rostocker im Beitrag #111
Zitat von AkkuGK1 im Beitrag #109
Natürlich hat hier Schnattchen Recht. Gut nachzulesen in: die revolution entläßt ihre kinder.

Und was glaubt ihr denn wo wir stehen würden, wenn es keine wende gegeben hätte? Albanien? Bedenkt doch nur mal die technische entwicklug dermletzten 26 Jahre. Wir würden immer noch unsere cartons de blamage fahren und internet?


Ich würde sagen, solche Vergleiche hinken etwas.


Ob der Staat DDR mit techn.Fortschritt hätte schritt halten können? Internet für Normalbürger? Mobiltelefone für Normalbürger ? Von der Angst der Partei ganz zu schweigen denn man stelle sich vor man kann bei Google Earth zb.den Grenzverlauf genau verfolgen. Die Partei wäre ganz schön in die Bredoullie gekommen!


Wer besaß damals im Westen ein "Funkbrikett" (C-Netz-Mobiltelefon)? Kostete mehrere Tausend DM, pro Monat einige Hundert DM Rechnung und hieß damals umgangssprchlich nocht Auto-Telefon.



Jo klar, aber wie sah es 1999 aus? Handy gabs bei tchibo für 1 DM.


nach oben springen

#219

RE: Russland hält Beitritt der DDR nun plötzlich für "Einmarsch der Westdeutschen"

in Das Ende der DDR 01.02.2015 17:08
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #213
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #211
Zitat von Gert im Beitrag #208


rot mark. Ich kopiere dir mal tschechische Durschnittslöhne und Rente in der Entwicklung seit 1989 hier in den Post.
Die dort angegebenen CZK , Tschechische Krone musst du teilen durch 27, dann erhältst du den vergleichbaren Betrag in Euro.
Als Kenner dieses Landes, das sich mit großer Anstrengung und allein aus den Verwüstungen in allen Lebensbereichen, die der sog.Sozialismus hinterlassen hat, befreit hat, kann ich dir sagen, die Preise sind wie bei uns. Nach Studium der Zahlen und Vergleich mit deinenLebensverhältnissen
kannst du dich ja mal melden, ob du für diese Löhne dein müdes Haupt morgens erheben würdest.
.....................
P.S. heute liegen die Renten etwa bei 10.000 CZK der Durschnittsverdienst bei 23.000 CZK, also Rente 370 €/monatlich, Verdienst 850 €/monatlich = etwa 5 € Stundenlohn!!
zu Polen kann ich nichts sagen


Aber ich zu Kroatien !
Durchschnittseinkommen knapp unter 800 € (umgerechnet), Preise für Lebensmittel gleichen sich denen in D an, Brot weit billiger, Obst/Gemüse
billiger, haben griechische Orangen gekauft das kg umgerechnet 50 Cent, Autos fast gleicher Preis (dank der erhobenen Loxussteuer),
Kleidung von-bis, alles möglich, Haushaltsgeräte billiger, ebenso Möbel, Strom sehr viel billiger, wird oft zum Heizen benötigt, Wasser/Abwasser billig,
ÖPNV billiger.
Renten von gut bis sehr gering, je nach Arbeitsjahren und Tätigkeit, Sozialleistungen gering.
Dazu kommt, daß sehr viele Bürger Grundbesitz haben, Mietwohnungen sind hier bisher kaum üblich gewesen.
Von arm kann da also keine Rede sein, trotz des geringen Einkommens.

Unterm Strich ist das Leben bescheidener, die Leute jedoch zufriedener.

Vergleiche von verschiedenen Nationen hinken immer.
Trotzdem kann festgestellt werden, wie es aufwärts geht, und Polen ist da jahrelang Vorreiter gewesen mit sehr guten Zahlen.
Übrigens, den Euro wollen die Polen meines Wissens noch gar nicht, ihre alte Währung ist ihnen sicherer.


habe kürzlich in meinem Haus Badezimmer und Gäste WC nach 35 Jahren (vom Neubau gerechnet ) komplett modernisiert. Wir hatten polnische Handwerker wie Fliesenleger, Elektriker, Trockenbau ( Rigips), Sanitärartikel, die konnten erstens alles aus einer Hand in Topqualität ( wir waren von den Socken wie gut und rasch die arbeiteten ). Ich fragte einen, was er in Polen verdienen würde. Er lächelte und sagte, umgerechnet etwa 3 € pro Stunde. Deswegen arbeitet er in D, weil er dadurch weitaus mehr Einkommen für sein gute Arbeit bekommt-
3 €/h ist fast der deutsche Sozialhifesatz ( bei 160 - 170 h monatlich) Das zu Polen wie ich es in Erfahrung brachte. Diese Handwerker nehmen für den deutlich besseren Lohn in D die Trennung von Familie und Kindern in Kauf, Das ist hart


Und nun müsste man nur noch rechnen--was hat er in Polen für Sozialabgaben: Was bezahlt er dort an Mietkosten,Wasser und Stromkosten. Das ist ungefähr so--wenn man einen Polen und einen Deutschen hier auf,s Spargelfeld schickt und beide verdienen das selbe an Stundenlohn. Dann lebt der Pole in Polen besser --wie der Deutsche in seine Heimat von den Lohn.


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#220

RE: Russland hält Beitritt der DDR nun plötzlich für "Einmarsch der Westdeutschen"

in Das Ende der DDR 01.02.2015 17:08
von StabsfeldKoenig | 2.654 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #216
In meinem Auto war damals ein C Netz Telefon verbaut. Das konnte man mit dem Akku auch ausserhalb benutzen. Allerdings nur für kurze Zeit.
Hersteller war Bosch und nacher Motorola.
Mit freundlichen Grüßen Marder



Firmenwagen?



nach oben springen



Besucher
19 Mitglieder und 55 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1716 Gäste und 126 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558429 Beiträge.

Heute waren 126 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen