#841

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 13.07.2015 15:33
von Larissa | 834 Beiträge

Zitat von Udo im Beitrag #838
@Gert
DU hast doch geschrieben, dass noch nicht alles in trockenen Tüchern ist.
Egal wie es kommt, diese Regierung wird vernichtet, koste es was es wolle.


Ja, das ist auch ein sehr wichtiger Punkt. Kann es doch nicht sein, dass nach dem Erblassen des Kommunismus der Grieche eine linke Regierung hat!

Die linke Regierung ist gerade 5 (fuenf) Monate an diese Macht. Wenn man will diese als Macht bezeichnen in der EU.

Sowohl die EU als auch besonders die alte konservative Regierung haben jahrelang diesem Treiben zugesehen und alle Schuldenspiele mitgemacht. Da sind wir uns doch wohl einig. Und auch, dass diese Umschuldungen mit unzureichendem Resultat fuer andere Lander bekannt sind. Und zum Nachahmen leiten, liegt klar auf der Hand.

Das ist ein deutlicher Zeichen, dass die kapitalistische Marktwirtschaft, diese sogenannte, zu Ausfallen fuehrt, die nicht mehr zu wiedergutmachen sind. Eine Spiral der Schulden ist nicht nur in der EU, sondern weltweit zu beobachten. Diese verordnete EU Kappe passt nicht allen, weder menschlich, noch finanziell. Sollen wir jetzt sein wie die Griechen, oder sollen die Griechen sich den Deutschen anpassen. Wird nie passieren. Das kommt hinzu, das heisst, der deutsche Fleiss und die Buerokratie mit geordneten Gesetzen sind nicht in jedem Falle ueberall vorhanden. Das hat man nicht erst seit 2007 gewusst in Bezuge auf Griechenland! Auch wenn das vermeintliche ‚Koennen‘ der einverleibten Lander gut aussieht, diese ist es oftmals nicht, weil 1. Bestehen die Moglichkeiten nicht, 2, die Industrie nicht vorhanden ist und die Mentalitaet, hier der Griechen nicht einsehen kann, wie wiederum die Kleinen in der Gesellschaft herhalten mussen. Obwohl das der normale Ablauf ist ueberall dass die Kleinen mussen die Rechnung bezahlen.

Es mussen die Grossen, die ihre Gelder ausserhalb des Landes schleppen, wie seit zu Aristoteles Onassis Zeiten, endlich zur Verantwortung gezogen werden. Das passiert auch in Russland, seit 2012 hat sich Putina dafuer stark gemacht, und seit 2014 den Steuerfluchtigen hart zugesetzt. Warum nicht schon lange in Griechenland?

Griechenland war nicht alleine in dieser Zeit der Schuldenfalle. Wieder hier nur leise Stimmen, bis das Schiff droht, wie jetzt, zu sinken! Aber unter uns gesagt, es gibt immer die Moglichkeiten Steuern zu umgehen. Das einzige Land in dem ich es anders, sehr anders, wahrgenommen habe, ist die USA. Ich schrieb zum 1. April als Scherz, aber, sie finden Dich, sie ziehen das Geld ein, sie verwalten Dein Einkommen und da gibt es wenig, was man tun kann, ausser zahlen an die Bundes IRS und an die einzelnen Staaten IRS Kassen - sonst geht es ab in Handschellen! Die Pleite der USA however ist nicht alleine dem Finanzsektor zuzuordnen. Der USA war die EU bisher nicht so wichtig. Nun aber gute Ratschlage vom Pleitegeier personlich ueber den Atlantik an die EU gerichtet.

Ein Kind sollte man von dem Moment an seines Lebens erziehen in der Gemeinschaft um lebensfahig zu werden. Nimmt er zu viel von der einen Seite der Brust, wird die Mutter krank und es nie satt. Nimmt er zu wenig, dann wird das Kind sich nicht entfalten und immer an dieser kranken Brust hangen und ein schwaches Mitglied der Gemeinschaft bleiben. Das gilt auch fuer Erziehung in spateren Jahren. Meine Meinung.

Wie lange geht dieses Theater schon? UND, ist beispielhaft fuer das europaeische Spiel, das nicht aufgeht finanziell. Aber wie gesagt, das europaeische Spiel der Finanzen zu Gunsten der Banken spielt sich weltenweit ab! Rezession und Bankenzusammenbrueche sind vorprogrammiert weiterhin.

Es werden andere Kinder nachkommen, die nicht mehr satt werden, und die ‚Mutti‘ nicht mehr satt bekommen wird. Die Geschichte wiederholt sich. Einiges ging den Bach hinunter wie wir wissen und die Finanzen waren das Hauptuebel.

Was mich am meisten imponieret ist, dass kaum darueber gesprochen wird ueber die Folgen fuer die EU. Dieses Erwachen wird eine Hardship nach der anderen mit sich bringen. Die Verantwortlichen, obwohl unter sich zerstritten, wissen das genau, welche Umstellung und Umverteilung dieses in jedem Falle mit sich bringen wird. Gewiss ist aber dass die EU (bereits museumsreif) in wirkliche Schwierigkeiten geraten wird, ob Grexit oder nicht.
Meine Meinung. Zurueck zum Dachmen. Neuanfang. Es kann so nicht weitergehen. Harte Zeiten stehen so oder so bevor fuer die Griechen (und nicht nur fuer die). Ob konservative oder linksstehende Regierungen, diesen werden begreifen muessen, dass es nicht geht, sich nur auf andere zu verlassen. Und wenn nicht, muessen dann alleine weitermuddeln. Hiess es doch frueher, gemeinsam sind wir stark. Das traf fuer die Finanzen nie zu. Am Museum der EU wird weiter gebaut also.
Larissa


"Keine Jagd ist so wie die Jagd auf Menschen und die, die lange genug Menschen gejagt haben, die Spaß daran hatten, interessieren sich nie wieder für etwas anderes." — Hemingway
nach oben springen

#842

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 13.07.2015 15:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo @all, ich stelle mal einen an den Haaren herbeigezogenen Vergleich auf.
Griechenland vs, Mietschuldner
Der Mietschuldner verhandelt mit seinem Vermieter und erhält immer wieder Zugeständnisse. Wenn dann garnichts mehr geht kommt ein Mahnbescheid
der Vollstreckungsbescheid.
Am Ende steht die Räumungsklage und wenn die durchgezogen wird, Sche..... der Mieter ist schon weg.
Der Vermieter muß dann noch die Wohnung wieder herrichten, sehen wir mal weiter.
Micha


Larissa hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.07.2015 15:44 | nach oben springen

#843

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 13.07.2015 15:42
von mucker82 | 236 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #841

---------------------- Am Museum der EU wird weiter gebaut also.----------------------
Larissa




Ein geeintes Europa ist eine großartige Idee und wir werden weltweit beneidet und wenn ich meine französischen oder belgischen Freunde besuche, ( einer lebt direkt neben einem Soldatenfriedhof) wird das auch für mich begreifbar.
Leider wurden große Fehler bei der Gestaltung gemacht. Die müßen erfolgreich korrigiert werden, daß sind wir den Toten der Kriege und unseren Nachkommen schuldig.


Larissa hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#844

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 13.07.2015 16:01
von Larissa | 834 Beiträge

Zitat von mucker82 im Beitrag #843
Zitat von Larissa im Beitrag #841

---------------------- Am Museum der EU wird weiter gebaut also.----------------------
Larissa



von Muckel82
Ein geeintes Europa ist eine großartige Idee und wir werden weltweit beneidet und wenn ich meine französischen oder belgischen Freunde besuche, ( einer lebt direkt neben einem Soldatenfriedhof) wird das auch für mich begreifbar.
Leider wurden große Fehler bei der Gestaltung gemacht. Die müßen erfolgreich korrigiert werden, daß sind wir den Toten der Kriege und unseren Nachkommen schuldig.


Ja, so denke ich eben. Und wie viele beneiden die Deutschen und ich hoere immer wieder. 'Wie kann Deutschland so schoen sein, they lost the war....... die haben den Krieg verloren'. Also nicht unbedingt von allen als grossartige Liebe ansehen, auch wenn das deutsche Know-How sehr gefragen ist.
Es kann nicht sein rechtens, wenn so ueber Jahre solche Finanzen gehandelt werden. Ob dies eine grossartige Idee weiter sein wird, das wird sich erst bei einer Stabilisierung, die ich nicht voraussehen kann, bewahrheiten. Ich bin ganz anderer Meinung. Sicher, es wurden gemacht grosse Fehler bei der Gestaltung. Meine Englaender werden mit Sicherheit gegen EU stimmen im Referendum. Sie leben auch noch, nicht besser, aber auch nicht schlechter als in EU. Und diesen Stolz haben auch letztendlich andere Voelker des Verbundes, auch die Deutschen.
Ich weiss nicht richtig verstanden zu haben was die Soldatenfriedhofe in Verbindung stehen. Ich weiss Deutsche sehen alles aus ihrer anderen Warte aus. Vielleicht kannst Du mir das erklaren.

Wenn Du kennst die Franzosen, die Italiener, die Belgier und auch schwedische Freunde, dann wollen diese, wie die Englaender, ihre gewisse Eigenstandigkeit behalten. Ich rede von den Menschen selbst. Wie das zu machen ist in diesem EU Verbund, ist nicht berucksichtigt worden. Grosse Werbung wird viel zu viel gemacht viel zu frueh, fuer ein Europa das noch nicht so steht. So einfach korrektieren ist nicht moeglich. Es ist einfach, Dinge in hellen bunten Farben zu malen. Dahingegen bereits die Schwierigkeiten mit Auslaendern a la coleur nicht nur in Deutschland. Die Unstimmigkeiten der Lander sind riesig. Da gaebe es so viel zu diskutieren. Meine Meinung steht fest. Ich habe immer Probleme gehabt mit Deutschland, aber, ich wuerde mir wuenschen, Deutschland bliebe selbststaendig und stark wie einst es geworden ist. in den letzten 50 Jahren. Und deshalb bliebe ein stahlharter Puffer als Macht zwischen den USA und RF.
Gruss, Larissa


"Keine Jagd ist so wie die Jagd auf Menschen und die, die lange genug Menschen gejagt haben, die Spaß daran hatten, interessieren sich nie wieder für etwas anderes." — Hemingway
zuletzt bearbeitet 13.07.2015 16:02 | nach oben springen

#845

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 13.07.2015 18:29
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #842
Hallo @all, ich stelle mal einen an den Haaren herbeigezogenen Vergleich auf.
Griechenland vs, Mietschuldner
Der Mietschuldner verhandelt mit seinem Vermieter und erhält immer wieder Zugeständnisse. Wenn dann garnichts mehr geht kommt ein Mahnbescheid
der Vollstreckungsbescheid.
Am Ende steht die Räumungsklage und wenn die durchgezogen wird, Sche..... der Mieter ist schon weg.
Der Vermieter muß dann noch die Wohnung wieder herrichten, sehen wir mal weiter.
Micha

Oder der Mieter geht zum Amt und beantrag Wohngeld.


nach oben springen

#846

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 13.07.2015 19:05
von damals wars | 12.213 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #831
ich glaube das ist noch nicht in trockenen Tüchern. Das griechische Volk unterschreibt in ihrer Not sicher inzwischen aber alles. Ob das die radikalen Linken in der Syriza auch so sehen, bezweifle ich. Bei radikalen Linken kommt zuerst die Doktrin und dann lange , lange nichts. Die Lage der Menschen interessiert die doch nicht die Bohne.
Wenn Tsipras eine Mehrheit für diese Gesetze mit der Opposition zusammenzimmert, ist das auch keine gute Sache. Dann gibt es starke Risse bis zum Auseinanderbrechen der Regierungskoalition. Also er hat die Wahl zwischen Pest und Cholera.





Nach Deinen Worten müsste Tsipras seid Jahren regieren. Den weder Konservative noch Sozialisten hat die Lage des Landes interresiert, sie haben sich mit Hilfe der EU die Taschen gefüllt und einen Berg schulden hinterlassen.
Kommt Dir bekannt vor? Zum nachlesen:
http://www.staatsschuldenuhr.de/


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#847

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 13.07.2015 20:25
von Fritze | 3.474 Beiträge

Schon wieder ein Brennpunkt Griechenland !

Angeblich wieder Geld für das Land (oder die Gläubiger ? ) Hilfe durch neue Schulden ! ? Aber Reformen müssen noch her ! Und Neuwahlen !

Herr Martin Schulz ist fest überzeugt ,daß es hilft !

Der Grexit hätte hunderte Millarden gekostet ! Was kostet es nun ?

Ich denke der EU-Zug hat keine Bremsen und der Aufprall wird furchtbar !

Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#848

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 13.07.2015 20:49
von Gert | 12.356 Beiträge

[quote=Larissa|
Ja, so denke ich eben. Und wie viele beneiden die Deutschen und ich hoere immer wieder. 'Wie kann Deutschland so schoen sein, they lost the war....... die haben den Krieg verloren'. Also nicht unbedingt von allen als grossartige Liebe ansehen, auch wenn das deutsche Know-How sehr gefragen ist.


Larissa so schlecht sind wir Deutsche doch gar nicht angesehen, besser als Platz 1 geht gar nicht.Und das von der BBC, die uns Deutsche des öfteren als deppert, als humorlos, als arrogant und was weiss ich noch, hinstellt......

Guckst du hier :http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaf...e-a-901827.html

Südeuropa wirft uns das Spardiktat vor, bei der Eurovision straft man uns ab - und nun das: Laut BBC liegt Deutschland weltweit in der Beliebtheit auf Platz eins. Haben die Deutschen denn wirklich noch in anderen Disziplinen als im Fußball Schule gemacht?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 13.07.2015 20:59 | nach oben springen

#849

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 13.07.2015 21:10
von eisenringtheo | 9.188 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #848
(...)

Larissa so schlecht sind wir Deutsche doch gar nicht angesehen, besser als Platz 1 geht gar nicht.

In Griechenland eher nicht...

http://oldhickorysweblog.blogspot.ch/201...n-politics.html
Theo


nach oben springen

#850

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 13.07.2015 21:30
von Gert | 12.356 Beiträge

na ja Theo das ist doch durchschaubar. Gegen diese Nazikarte können wir nicht viel ausrichten, das ist für ewig unsere Achillesferse. Bei den Griechen ist die Nutzung dieser Karte aber mehr als fad und durchschaubar. Da ist ein Volk, dass es die letzten Jahrzehnte nicht geschafft hat, einen Staat effizient zu organisieren, dass es geschafft hat nahezu jedes Jahr deutlich mehr Geld auszugeben, als es einnimmt, dass es in dieser Zeit diesen jährlichen Minussaldo entweder nicht erkannte oder kannte und ignoriert hat. Und als Endprodukt einen Schuldenberg anhäuft, der nicht mehr beherrschbar ist. Viele Griechen zeigen nun auf das Ausland mit dem Finger und sehen dort die Schuldigen, insbesondere auf die Deutschen wg. der eingangs beschriebenen Situation. Das ist der unter Menschen immer wiederkehrende Verdrängungsmechanismus, die Schuld überall zu verteilen nur nicht bei sich selbst.
Was mir in Interviews in Griechenland besonders auffällt, jeder 2 Grieche, der auf der Strasse von Reportern befragt wird, trieft nur so vor Selbstmitleid. Eher weniger hört man, ja diese Suppe haben wir uns selbst eingebrockt nun müssen wir anpacken um aus dieser Situation herauszukommen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
LO-Wahnsinn und eisenringtheo haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.07.2015 21:34 | nach oben springen

#851

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 13.07.2015 21:35
von Sperrbrecher | 1.663 Beiträge

“Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.”

Joschka Fischer


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


Larissa, LO-Wahnsinn und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#852

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 13.07.2015 22:26
von eisenringtheo | 9.188 Beiträge

Fakt ist leider, dass bisherigen mehrere Hunderte von Milliarden nicht wirklich in die Volkswirtschaft geflossen sind, sondern irgendwo versickert sind, nämlich in der Klientelwirtschaft. Viele befürchten, dass sich daran nicht viel ändern wird.
Theo


Larissa, Fritze, Gert und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#853

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 14.07.2015 00:46
von LO-Wahnsinn | 3.496 Beiträge

DAS VOLK unterschreibt nichts, sondern die Regierung.

Ich bin derzeit in Griechenland, war mit vielen Griechen 30 Stunden auf dem Schiff und habe sowohl dort, als auch dann an Land, einige Reaktionen mitbekommen.
Mein Eindruck, das Volk ist erzürnt über die Unterwürfigkeit der Regierung, denn offenbar wollte das Volk mit ihrem NEIN im Referendum nicht nur den Bedingungen entsagen, sondern auch dem, ihr Land noch weiter runter drücken zu lassen, denn nichts anderes wird passieren.
Es melden sich in den letzten Tagen viele hochrangige international erfahrene Ökonomen zu Wort, alle im selben Tenor, dass diese Verschleppung ins totale Chaos führt, und das wird es, es gibt keine Vorraussetzungen für eine positive Entwicklung in Griechenland.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
Fritze, furry, seaman und eisenringtheo haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#854

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 14.07.2015 07:52
von eisenringtheo | 9.188 Beiträge

Die Griechen müssen privatisieren....und am Ende gehört alles den Deutschen, Amerikanern, Schweizern...
http://www.finanzen.net/nachricht/aktien...stocken-4423026
Irgendwie verstehe ich die Griechen, dass sie sich wehren und jetzt streiken wollen. Hoffentlich bewahrt sich nicht meine weiter oben geäusserte Befüchtung, dass es einen MIlitärputsch gibt.
Theo


Larissa und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#855

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 14.07.2015 12:05
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #853
DAS VOLK unterschreibt nichts, sondern die Regierung.

Ich bin derzeit in Griechenland, war mit vielen Griechen 30 Stunden auf dem Schiff und habe sowohl dort, als auch dann an Land, einige Reaktionen mitbekommen.
Mein Eindruck, das Volk ist erzürnt über die Unterwürfigkeit der Regierung, denn offenbar wollte das Volk mit ihrem NEIN im Referendum nicht nur den Bedingungen entsagen, sondern auch dem, ihr Land noch weiter runter drücken zu lassen, denn nichts anderes wird passieren.
Es melden sich in den letzten Tagen viele hochrangige international erfahrene Ökonomen zu Wort, alle im selben Tenor, dass diese Verschleppung ins totale Chaos führt, und das wird es, es gibt keine Vorraussetzungen für eine positive Entwicklung in Griechenland.


.. das denke ich auch, weil das griechische Volk einfach nichts will, was ihren jetzigen Status verändert. Nur der jetzige (Lebens-)Status hat sie in den letzten Jahrzehnten zu diesem Schuldenberg geführt. Die massiven Geldspritzen und der Schuldenerlass von 100 Mrd.haben daran auch nichts geändert. Die heilsamste Methode wäre gewesen, wenn am Sonntag der Grexit beschlossen worden wäre. Dann hätten die Griechen ab sofort den Abstieg von dem synthetisch geschaffenen " Lebensstandardgipfel" einleiten müssen. Das würde für sie bedeuten, dass sie in der Zukunft Abstriche von ihrem Lebensstandard hätten machen müssen.Wir hätten allerdings auch einen ganz schönen Brocken >Geld abschreiben müssen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#856

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 14.07.2015 12:13
von linamax | 2.022 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #855
Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #853
DAS VOLK unterschreibt nichts, sondern die Regierung.

Ich bin derzeit in Griechenland, war mit vielen Griechen 30 Stunden auf dem Schiff und habe sowohl dort, als auch dann an Land, einige Reaktionen mitbekommen.
Mein Eindruck, das Volk ist erzürnt über die Unterwürfigkeit der Regierung, denn offenbar wollte das Volk mit ihrem NEIN im Referendum nicht nur den Bedingungen entsagen, sondern auch dem, ihr Land noch weiter runter drücken zu lassen, denn nichts anderes wird passieren.
Es melden sich in den letzten Tagen viele hochrangige international erfahrene Ökonomen zu Wort, alle im selben Tenor, dass diese Verschleppung ins totale Chaos führt, und das wird es, es gibt keine Vorraussetzungen für eine positive Entwicklung in Griechenland.


.. das denke ich auch, weil das griechische Volk einfach nichts will, was ihren jetzigen Status verändert. Nur der jetzige (Lebens-)Status hat sie in den letzten Jahrzehnten zu diesem Schuldenberg geführt. Die massiven Geldspritzen und der Schuldenerlass von 100 Mrd.haben daran auch nichts geändert. Die heilsamste Methode wäre gewesen, wenn am Sonntag der Grexit beschlossen worden wäre. Dann hätten die Griechen ab sofort den Abstieg von dem synthetisch geschaffenen " Lebensstandardgipfel" einleiten müssen. Das würde für sie bedeuten, dass sie in der Zukunft Abstriche von ihrem Lebensstandard hätten machen müssen.Wir hätten allerdings auch einen ganz schönen Brocken >Geld abschreiben müssen.

Hallo Gert
Das Geld was wir Steuerzahler hier in Deutschland bis jetzt für Griechenland gezahlt haben, ist doch auch für alle Zeiten schon weg .


nach oben springen

#857

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 14.07.2015 12:32
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #856
Zitat von Gert im Beitrag #855
Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #853
DAS VOLK unterschreibt nichts, sondern die Regierung.

Ich bin derzeit in Griechenland, war mit vielen Griechen 30 Stunden auf dem Schiff und habe sowohl dort, als auch dann an Land, einige Reaktionen mitbekommen.
Mein Eindruck, das Volk ist erzürnt über die Unterwürfigkeit der Regierung, denn offenbar wollte das Volk mit ihrem NEIN im Referendum nicht nur den Bedingungen entsagen, sondern auch dem, ihr Land noch weiter runter drücken zu lassen, denn nichts anderes wird passieren.
Es melden sich in den letzten Tagen viele hochrangige international erfahrene Ökonomen zu Wort, alle im selben Tenor, dass diese Verschleppung ins totale Chaos führt, und das wird es, es gibt keine Vorraussetzungen für eine positive Entwicklung in Griechenland.


.. das denke ich auch, weil das griechische Volk einfach nichts will, was ihren jetzigen Status verändert. Nur der jetzige (Lebens-)Status hat sie in den letzten Jahrzehnten zu diesem Schuldenberg geführt. Die massiven Geldspritzen und der Schuldenerlass von 100 Mrd.haben daran auch nichts geändert. Die heilsamste Methode wäre gewesen, wenn am Sonntag der Grexit beschlossen worden wäre. Dann hätten die Griechen ab sofort den Abstieg von dem synthetisch geschaffenen " Lebensstandardgipfel" einleiten müssen. Das würde für sie bedeuten, dass sie in der Zukunft Abstriche von ihrem Lebensstandard hätten machen müssen.Wir hätten allerdings auch einen ganz schönen Brocken >Geld abschreiben müssen.

Hallo Gert
Das Geld was wir Steuerzahler hier in Deutschland bis jetzt für Griechenland gezahlt haben, ist doch auch für alle Zeiten schon weg .


Und wer hat es verzockt?

Angefügte Bilder:
11222308_862142740501798_5792981580691307309_n.jpg

Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#858

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 14.07.2015 12:46
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #855
Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #853
DAS VOLK unterschreibt nichts, sondern die Regierung.

Ich bin derzeit in Griechenland, war mit vielen Griechen 30 Stunden auf dem Schiff und habe sowohl dort, als auch dann an Land, einige Reaktionen mitbekommen.
Mein Eindruck, das Volk ist erzürnt über die Unterwürfigkeit der Regierung, denn offenbar wollte das Volk mit ihrem NEIN im Referendum nicht nur den Bedingungen entsagen, sondern auch dem, ihr Land noch weiter runter drücken zu lassen, denn nichts anderes wird passieren.
Es melden sich in den letzten Tagen viele hochrangige international erfahrene Ökonomen zu Wort, alle im selben Tenor, dass diese Verschleppung ins totale Chaos führt, und das wird es, es gibt keine Vorraussetzungen für eine positive Entwicklung in Griechenland.


.. das denke ich auch, weil das griechische Volk einfach nichts will, was ihren jetzigen Status verändert. Nur der jetzige (Lebens-)Status hat sie in den letzten Jahrzehnten zu diesem Schuldenberg geführt. Die massiven Geldspritzen und der Schuldenerlass von 100 Mrd.haben daran auch nichts geändert. Die heilsamste Methode wäre gewesen, wenn am Sonntag der Grexit beschlossen worden wäre. Dann hätten die Griechen ab sofort den Abstieg von dem synthetisch geschaffenen " Lebensstandardgipfel" einleiten müssen. Das würde für sie bedeuten, dass sie in der Zukunft Abstriche von ihrem Lebensstandard hätten machen müssen.Wir hätten allerdings auch einen ganz schönen Brocken >Geld abschreiben müssen.


Gert, nicht hätten- sie müssen es. Ausser die Polit-Linken,Rechten und die Politschmarotzer von den Demokraten. Diese Leute haben mit Sicherheit ihr Schäfchen im trocknen und werden so einige Jahre ruhig schlafen können. Anders schaut es bei den kleinen Bürger dort aus,der wird wahrscheinlich über sehr viele viele Jahre Klimmzüge am Brotschrank machen müssen. Aber nun wird Griechenland wohl aufgeteilt--Wirtschaftlich--zumindestens--wie es Theo hier schon in so etwa schrieb.


nach oben springen

#859

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 14.07.2015 20:37
von Hanum83 | 4.804 Beiträge

Wieder eine rein politische Entscheidung bar jeder ökonomischen Vernunft, die 85 Milliarden werden wieder, wie die vorher, sinnlos verbrannt.
Das Geld hätte verwendet werden können um Griechenland vorsichtig zurück zu einer nationalen Währung zu leiten, mit der hätten sie, nach einem Schuldenschnitt, ihre Wirtschaft wieder ankurbeln können.
Aber was scheuen die Brüsseler Eurokraten mehr als der Teufel das Weihwasser?
Das mit Griechenland der Nachweis erbracht werden könnte das es ohne Teuro für schwache Volkswirtschaften besser ist.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.07.2015 20:38 | nach oben springen

#860

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 14.07.2015 21:58
von Fritze | 3.474 Beiträge

Sie wollen ja ihre Macht in Brüssel noch weiter ausbauen . Hollande schwafelte heute von einer europ. Wirtschaftsregierung .
Die wirtschaftlichen Gesetzmässigkeiten werden ausgehebelt . Wo das hinführt ,wenn Politiker sich zu sehr in Wirtschaftsysteme einmischen ,dürfte ja noch zur Genüge bekannt sein !

Die Technokraten wollen noch mehr Einfluss und das wird den Niedergang beschleunigen ! Nur ,daß sie sich die Taschen vollstopfen und dann vollgefressen grinsen werden ,wenn der Grossteil der europäischen Bevölkerung für die Unzulänglichkeiten der Brüsseler Technokraten büssen darf !

MfG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
Larissa, Rostocker, GZB1 und Ostlandritter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Heute vor 55 Jahren: Mauerbau in Berlin
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von berlin3321
13 20.10.2016 18:57goto
von DoreHolm • Zugriffe: 636
Heute schon TA gelesen?
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von TOMMI
12 11.08.2015 22:58goto
von G.Michael • Zugriffe: 643
Gestern - heute - morgen- übermorgen?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von furry
3 09.05.2012 10:18goto
von 94 • Zugriffe: 634
Was mir heute passiert ist...
Erstellt im Forum Themen vom Tage von josy95
77 10.06.2013 00:12goto
von Fritze • Zugriffe: 5220

Besucher
23 Mitglieder und 81 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3101 Gäste und 177 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558707 Beiträge.

Heute waren 177 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen