#481

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 19.06.2015 21:39
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #479
Man hat den Eindruck, die griechischen Eliten wollen sich wirklich gar nicht bewegen. Die denken "Frechheit siegt" und es geht für sie immer so weiter. Deshalb wird auch das Steuerrecht dort nicht verschärft. Hunderte Milliarden aus Griechenland sind schwarz in der Schweiz deponiert, die Schweiz bietet an, die aufzuspüren aber Griechenland will gar nicht. Das sagt doch alles, wer da weiterhin an der Macht ist. Dazu kommen staatliche Medien, die (zurecht) um ihre Abschaffung fürchten und entsprechende Stimmung verbreiten.
Mal sehen, welche Währung Griechenland in einer Woche hat...Die normalen Griechen tun mir leid.


Mir tun auch die armen Deutschen leid !


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#482

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 19.06.2015 21:42
von damals wars | 12.210 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #479
Man hat den Eindruck, die griechischen Eliten wollen sich wirklich gar nicht bewegen. Die denken "Frechheit siegt" und es geht für sie immer so weiter. Deshalb wird auch das Steuerrecht dort nicht verschärft. Hunderte Milliarden aus Griechenland sind schwarz in der Schweiz deponiert, die Schweiz bietet an, die aufzuspüren aber Griechenland will gar nicht. Das sagt doch alles, wer da weiterhin an der Macht ist. Dazu kommen staatliche Medien, die (zurecht) um ihre Abschaffung fürchten und entsprechende Stimmung verbreiten.
Mal sehen, welche Währung Griechenland in einer Woche hat...Die normalen Griechen tun mir leid.


Das dass Steuerrecht nicht verschärft wird, ist auf eine explizite Forderung der deutschen Regierung zurückzuführen, so etwas erfährt allerdings man nicht auf n-tv, sondern auf phönix, die haben dieses mal nicht schnell genug umgeschaltet auf ein Statement von Knut Furz, sowie sonst üblich, so konnte die Opposition mal die Wahrheit verkünden.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#483

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 19.06.2015 22:08
von Lutze | 8.039 Beiträge

800 000 Autos auf griechischen Straßen sind nicht versichert,
dort fehlt auch schon das Geld,für Urlaubsfahrer dorthin
kann es sehr teuer werden wenn was passiert
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#484

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 20.06.2015 01:42
von StabsfeldKoenig | 2.655 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #460
Zitat von Lutze im Beitrag #455
Bin mal gespannt,wie der Umtauschkurs Drachme zum Euro ausschaut
Lutze

Das ist vermutlich relativ simpel: Er wird 1:1 sein. Die Geldmenge wird derart gering gewahlt, dass die Drachme stark ist. Nur so kann verhindert werden, dass, die welche Bargeld abgehoben haben und es zu Hause horten, bevorteilt werden. In einer ersten Phase gibt es sehr starke Devisen-und Warenkontrollgesetze, damit die Drachme nicht gleich von den Spekulanten in uferlose Tiefen getrieben wird. Nach und nach wird die Devisenbewirtschaftung gelockert und es gelten irgendwann wieder die Gesetzmässigkeiten der EU.
Die vorübergehenden Einschränkungen werden die griechische Vokswirtschaft schützen und stützen, damit das Land wieder auf die Beine kommt. Den Zeitrahmen schätze ich auf zehn bis 15 Jahre.
Theo


Erstens: Es wird keinen "Grexit" geben. Je höher die in Griechenland zirkulierende Bargeldmenge ist (nicht nur Privatpersonen, vermutlich auch Unternehmen, Banken und der Staat selber horten Euro's in bar), um so sicherer funktioniert die Wirtschaft auch nach einer Staatsinsolvenz (Schulden-Moratorium). Es wird dann möglicherweise Bargeld-Verkehrskontrollen/-beschränkungen geben (z.B. Ausfuhrbeschränkung, Einschränkung der Bargeldabhebung (bzw. bargeldloser Zahlung) von ausländischen Konten), um den Abfluß von Bargeld einzuschränken (im Gegenteil es wird versucht Zuflüsse zu generieren, z.B. durch die Empfehlung an Touristen, Bargeld von zu hause mitzubringen).
Zweitens: Angenommen, es gäbe einen "Grexit", würde zwar die Drachme 1:1 offiziell eingeführt, aber der Euro (selbst bei Verbot) im privaten Geschäftsverkehr (incl. schwarzer Geschäfte) Parallel-Währung bleiben (weitaus stärker, als das Westgeld in der DDR). Dabei würde, sofern bestimmte Waren nicht ausschließlich in Euro gehandelt werden, ein privater Kurs vom offiziellen abweichen. Ein "Grexit" würde also die probleme mit Korruption, Schattenwirtschaft und Steuerhinterziehung verschärfen. Möglicherweise würden Streiks dazu führen, Lohnzahlung in Euro zu erzwingen.



eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#485

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 21.06.2015 19:49
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #480
Wo geht´s hin,wenn deine Überzeugung stimmt?
Lutze

Der Verbleib in der Eurozone ist von allen Beteiligten
politisch gewollt. Den von Varoufakis geforderten
Schuldenschnitt wird es zwar offiziell nicht geben,
jedoch faktisch indem die Schuldenlaufzeiten
immer weiter verlängert und die Zinsen minimiert
werden.

Langfristig löst sich das Problem wohl von selbst,
jedoch nicht durch die beteiligten Akteure und nicht
in kontrollierter Art und Weise.

Ari

PS: Wie formulierte es Joschka Fischer heute in
einem Interview: "Frage zwei Finanzexperten zu
dem Thema und Du erhältst drei Meinungen."


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.06.2015 19:49 | nach oben springen

#486

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 21.06.2015 20:02
von damals wars | 12.210 Beiträge

Ja, Joschka Fischer muss es wissen, er war bei der Aufnahme Griechenlands Außenminister.

http://www.stern.de/politik/deutschland/...in-3100008.html


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#487

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 22.06.2015 00:03
von StabsfeldKoenig | 2.655 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #486
Ja, Joschka Fischer muss es wissen, er war bei der Aufnahme Griechenlands Außenminister.

http://www.stern.de/politik/deutschland/...in-3100008.html


Wer beim Euro mitmacht, war doch schon unter Amtszeit vom Kohl beschlossen worden.



nach oben springen

#488

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 22.06.2015 19:27
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #486
Ja, Joschka Fischer muss es wissen, er war bei der Aufnahme Griechenlands Außenminister.[...]

Ah, Joschka war Griechenlands Außenminister...

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#489

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 22.06.2015 19:58
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #488
Zitat von damals wars im Beitrag #486
Ja, Joschka Fischer muss es wissen, er war bei der Aufnahme Griechenlands Außenminister.[...]

Ah, Joschka war Griechenlands Außenminister...

Ari


Nicht so penibel jeder weiß wie es gemeint ist.


Fritze und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#490

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 22.06.2015 20:12
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #489
Zitat von Ari@D187 im Beitrag #488
Zitat von damals wars im Beitrag #486
Ja, Joschka Fischer muss es wissen, er war bei der Aufnahme Griechenlands Außenminister.[...]

Ah, Joschka war Griechenlands Außenminister...

Ari


Nicht so penibel jeder weiß wie es gemeint ist.

Wer von uns Beiden, ist angesichts der von Dir festgestellten
Tatsache, nun wohl penibel(er)?

In dem Sinne, Dir auch einen schönen Abend

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#491

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 22.06.2015 20:20
von damals wars | 12.210 Beiträge

Na gut, Ari@D187, für Dich nochmal: https://de.wikipedia.org/wiki/Joschka_Fischer

Zitat: Joschka Fischer (eigentlich Joseph Martin Fischer; * 12. April 1948 in Gerabronn) ist ein ehemaliger deutscher Politiker (Bündnis 90/Die Grünen) und Lobbyist.

Er war von 1998 bis 2005 Bundesminister des Auswärtigen Amtes und Stellvertreter des Bundeskanzlers der Bundesrepublik Deutschland .

https://de.wikipedia.org/wiki/Euro
Zitat: Griechenland trat dem Euro erst zwei Jahre nach den anderen Mitgliedstaaten am 1. Januar 2001 bei.

Noch Fragen?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#492

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 22.06.2015 20:29
von Freienhagener | 3.879 Beiträge

Laß Dich nicht beirren. Das war eine gute Feststellung.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#493

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 24.06.2015 20:00
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Wieder ein schön inszeniertes Theaterstück,
was da gerade in Brüssel läuft.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#494

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 24.06.2015 20:16
von Fritze | 3.474 Beiträge

Und unsere Qualitätsmedien werden uns noch zum Klatschen auffordern !

MfG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#495

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 25.06.2015 09:43
von eisenringtheo | 9.185 Beiträge

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #493
Wieder ein schön inszeniertes Theaterstück,
was da gerade in Brüssel läuft.

Ari

Ich bin da nicht sicher, ob es nicht doch auf eiine Tragödie hinausläuft. Die Sachlage ist relativ unkompliziert: Die sogennanten Geldgeber zögern, weil Griechenland als "Wiederholungstäter" gilt. Vor gut drei Jahren hat man Griechenland schon mal 107 Milliarden Schulden gestrichen und jetzt ist Griechenland schon wieder pleite. Die Europäer wollen nun eine gewisse Anstrengung Griechenlands erkennen, dass es besser werden könnte, Das Papier mit ihren Vorschlägen hat die Regierung Czipras zurückerhalten, Änderungswünsche der Geldgeber in Rot. Jetzt hat es mehr rote als schwarze Farbe.

Ausführliches Dokument als .pdf
http://blogs.ft.com/brusselsblog/files/2...ek-crediors.pdf
http://www.blick.ch/news/wirtschaft/schu...-id3902041.html
Theo


sieben-seen hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#496

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 25.06.2015 14:30
von StabsfeldKoenig | 2.655 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #495
Zitat von Ari@D187 im Beitrag #493
Wieder ein schön inszeniertes Theaterstück,
was da gerade in Brüssel läuft.

Ari

Ich bin da nicht sicher, ob es nicht doch auf eiine Tragödie hinausläuft. Die Sachlage ist relativ unkompliziert: Die sogennanten Geldgeber zögern, weil Griechenland als "Wiederholungstäter" gilt. Vor gut drei Jahren hat man Griechenland schon mal 107 Milliarden Schulden gestrichen und jetzt ist Griechenland schon wieder pleite. Die Europäer wollen nun eine gewisse Anstrengung Griechenlands erkennen, dass es besser werden könnte, Das Papier mit ihren Vorschlägen hat die Regierung Czipras zurückerhalten, Änderungswünsche der Geldgeber in Rot. Jetzt hat es mehr rote als schwarze Farbe.

Ausführliches Dokument als .pdf
http://blogs.ft.com/brusselsblog/files/2...ek-crediors.pdf
http://www.blick.ch/news/wirtschaft/schu...-id3902041.html
Theo


Vor allem der IWF will "Blut sehen". Es geht nicht um Sanierung oder Schuldenrückzahlung, sondern darum, daß unabhängig von den effektiven Einsparungen möglichst viel Not für die bevölkerung verursacht und möglichst viel Vermögen an die Günstlinge des IWF (US- und westeuropäische Konzerne) zu Schleuderpreisen verscherbelt wird. Angenommen, die griechische Regierung würde die zu privatisierenden Vermögenswerte international ausschreiben (so, daß Russen oder Chinesen entweder kaufen oder zumindestens die Preise hochtreiben) wäre der IWF unzufrieden. Ebenfalls erwartet der IWF, daß 100.000 griechische Rentner verhungern sollen.



damals wars und eisenringtheo haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#497

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 25.06.2015 16:09
von totschka (gelöscht)
avatar

Ist zwar jetzt nicht Griechenland, aber hat irgend jemand in unseren Qualitätsmedien etwas davon gesehen/gehört/gelesen, dass seit gestern in Österreich ein EU-Austritts-Volksbegehren läuft?

Zitat
Seit dem EU-Beitritt sehen wir natürlich auch die enorme wirtschaftliche Abwärtsentwicklung. Wir haben jetzt die höchste Arbeitslosigkeit der gesamten zweiten Republik und man sieht ja auch, dass es anderen Staaten in der EU nicht gut geht. Das darf nicht weiter gehen. Daher der Austritt aus der EU und Beginn eines Weges, den so ähnlich wie die Schweiz gegangen ist – also selbständig bleiben, wieder Grenzen haben und die Politik beginnen, die die Volkswirtschaft des eigenen Landes stärkt“

(aus dem verlinkten Artikel)

[Update]
Habe mal geschaut bei tagesschau.de - Fehlanzeige; heute.de - Fehlanzeige; spiegel.de - Fehlanzeige; sueddeutsche.de - Fehlanzeige; selbst bei bild.de nichts. Nacheinander brachten die Suchbegriffe "Österreich Volksbegehren", "Österreich Volksbegehren EU Austritt" und "Österreich" keinerlei Verweis auf das Volksbegehren...
Da fühle ich mich doch umfassend informiert, wenn mir wenigstens die Russen sagen, was in der EU los ist.

* * *

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #496
Vor allem der IWF will "Blut sehen". Es geht nicht um Sanierung oder Schuldenrückzahlung, sondern darum, daß unabhängig von den effektiven Einsparungen möglichst viel Not für die bevölkerung verursacht und möglichst viel Vermögen an die Günstlinge des IWF (US- und westeuropäische Konzerne) zu Schleuderpreisen verscherbelt wird. Angenommen, die griechische Regierung würde die zu privatisierenden Vermögenswerte international ausschreiben (so, daß Russen oder Chinesen entweder kaufen oder zumindestens die Preise hochtreiben) wäre der IWF unzufrieden. Ebenfalls erwartet der IWF, daß 100.000 griechische Rentner verhungern sollen.


Auf den ersten Blick liest sich das spektakulär und kaum nachvollziehbar. Dass es trotzdem so ist und Methode hat, kann man nachlesen. Meine Empfehlung:

Naomi Klein "Die Schock-Strategie. Der Aufstieg des Katastrophen-Kapitalismus"
ISBN 978-3-596-17407-2
Fischer Taschenbuch Verlag


94 und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.06.2015 16:59 | nach oben springen

#498

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 25.06.2015 18:30
von eisenringtheo | 9.185 Beiträge

Zitat von totschka im Beitrag #497
(...)
Habe mal geschaut bei tagesschau.de - Fehlanzeige; heute.de - Fehlanzeige; spiegel.de - Fehlanzeige; sueddeutsche.de - Fehlanzeige; selbst bei bild.de nichts. Nacheinander brachten die Suchbegriffe "Österreich Volksbegehren", "Österreich Volksbegehren EU Austritt" und "Österreich" keinerlei Verweis auf das Volksbegehren...
Da fühle ich mich doch umfassend informiert, wenn mir wenigstens die Russen sagen, was in der EU los ist.
(...)


Man findet schon was
https://www.google.ch/#q=volksbegehren+%...erreich&tbm=nws
Dass das Volksbegehren in Österreich keine hohe Beachtung findet, liegt daran, dass es eher eine Petition darstellt
http://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe?Ab...mer=NOR40087980

Der Nationalrat (das Parlament) kann es behandeln, muss es aber nicht. Er muss es nur entgegennehmen,
Zurück zu Griechenland: Was steht im weiter oben zitierten Spar-Papier? Dass die vollkommen überdimensionierte Armee 400 Millionen einsparen soll, finde ich keine schlechte Idee der EU. Dass die "Insulaner" auf den griechischen Inseln die volle Mehrwertsteuer bezahlen sollen auch nicht. Dass die Steuereintreibung nicht nur "gesteigert"(wie vorgeschlagen), sondern 100 Prozent der Steuern eingetrieben werden sollen, ist auch nur recht und biliig. Das ist der EU wichtig und da bleiben die EU Unterhändler hart. Dass das Rentenalter ab 2022 auf 62 Jahre (bei 40 Beitragsjahre) erhöht wird, ist auch nicht unmenschlich und wohl eher eine Konzession, damit Tsipras im heimischen Parlament nicht das Misstrauen ausgesprochen wird und die Verhandlerei wieder von vorne beginnen muss.
Der Marionettensozialist Tsipras, der nur an der Macht ist, weil er sich mit rechten Nationalkonservativen eingelassen, hat sowieso keine politische Zukunft: Die griechischen Oligarchen werden es nicht zulassen, dass sie nun plötzlich viel Steuern zahlen müssen. Und ohne die Steuern der Reichen kann die Verwaltung nicht die Sozialleistungen bieten, die Tsipras vor den Wahlen versprochen hat: Denn die EU wird es nicht mehr sein, die die Steuerausfälle ausgleicht.
Theo


hardi24a hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.06.2015 18:31 | nach oben springen

#499

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 25.06.2015 20:39
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #495
Zitat von Ari@D187 im Beitrag #493
Wieder ein schön inszeniertes Theaterstück,
was da gerade in Brüssel läuft.

Ari

Ich bin da nicht sicher, ob es nicht doch auf eiine Tragödie hinausläuft. Die Sachlage ist relativ unkompliziert: Die sogennanten Geldgeber zögern, weil Griechenland als "Wiederholungstäter" gilt. Vor gut drei Jahren hat man Griechenland schon mal 107 Milliarden Schulden gestrichen und jetzt ist Griechenland schon wieder pleite. Die Europäer wollen nun eine gewisse Anstrengung Griechenlands erkennen, dass es besser werden könnte, Das Papier mit ihren Vorschlägen hat die Regierung Czipras zurückerhalten, Änderungswünsche der Geldgeber in Rot. Jetzt hat es mehr rote als schwarze Farbe.
[...]

Also ich bin auch nach dem heutigen Tag der Meinung,
daß diese sich (scheinbar) anbahnende Tragödie Teil
der Komödie ist.

Wobei ich mir nicht sicher bin, ob nun das Scheitern der
Verhandlungen oder das wiederholte Gelingen die
eigentliche Tragödie darstellen würde. Insgesamt
sehe ich es als eine inszenierte Komödie in einer
ganz realen Tragödie. Der Wahnsinn hat Methode.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
hardi24a hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#500

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 25.06.2015 20:45
von Pit 59 | 10.156 Beiträge

Ich kann das mit der ganzen Griecherei schon nicht mehr Hören. Raus aus dem Euro,keine Kohle mehr,und alleine wurschteln lassen. Ich habe fertig.


hardi24a hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Heute vor 55 Jahren: Mauerbau in Berlin
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von berlin3321
13 20.10.2016 18:57goto
von DoreHolm • Zugriffe: 636
Heute schon TA gelesen?
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von TOMMI
12 11.08.2015 22:58goto
von G.Michael • Zugriffe: 643
Gestern - heute - morgen- übermorgen?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von furry
3 09.05.2012 10:18goto
von 94 • Zugriffe: 634
Was mir heute passiert ist...
Erstellt im Forum Themen vom Tage von josy95
77 10.06.2013 00:12goto
von Fritze • Zugriffe: 5216

Besucher
27 Mitglieder und 66 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1669 Gäste und 119 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14374 Themen und 558629 Beiträge.

Heute waren 119 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen