#321

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 08.04.2015 00:12
von StabsfeldKoenig | 2.644 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #319
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #312
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #311
Zitat von linamax im Beitrag #307
[quote=turtle|p462630]
Hallo Peter
Dein Beitrag wirklich gut beschrieben . Bin voll auf deiner Linie , aber wie geht aus , wir Deutschen zahlen .



Als DDR-Bürger haben wir pro Kopf eine wesentlich höhere Last getragen, als die Bürger von "Trizonesien". Das diese an die östlichen Staaten gingen, war so zwischen den Siegermächten vereinbart. Aus politischen Gründen haben die drei westlichen Siegermächte den kleineren, kriegsgeschädigten Staaten des Westblocks den DM-Geldhahn zugedreht (mit Ausnahme von Israel). Insofern wären die wirtschaftlich stärksten, westlichen Bundesländer gefordert, die Zwangsanleihe abzuzahlen. Die Zahlung an geschädigte natürliche Personen dürfte, ähnlich der Zwangsarbeiterentschädigung, nach volkswirtschaftlichen Maßstäben eher symbolische Größe umfassen.


Mit der - auch von den DDR.Bürgern gewollten - Wiedervereinigung ist die DDR der BRD beigetreten , im Wissen ,- daß damit alle Rechte und Pflichten Deutschlands ab diesem Zeitpunkt auch die Rechte und Pflichten der ehemaligen DDR-Bürger sind.
Schon witzig,- nach nunmehr 15 Jahren deutscher Einheit die eventuellen Schuldenzahlungen an Griechenland den westlichen Bundesländer zuweisen zu wollen,- hoffentlich kriegt Frau Merkel keinen Lachkrampf ( falls sie es lesen sollte )....


gehen die Uhren im Ländle etwas langsaaamer


Da der im Potsdamer Abkommen vorgesehen Ausgleich zwischen den Besatzungszonen nie erfolgte, müssen jetzt die westlichen Bundesländer aus dem Landesvermögen Reparationen zahlen. Oder es erfolgt ein verzinster Ausgleich für bereist erfolgte Reparationen, dann kann hinterher Griechenland aus dem Bundeshaushalt ausgezahlt werden.



zuletzt bearbeitet 08.04.2015 00:12 | nach oben springen

#322

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 08.04.2015 00:14
von StabsfeldKoenig | 2.644 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #320
Zitat von Merlini im Beitrag #310
Hallo Gert, ob die DDR Entschädigungen für NS Verfolgte bezahlt hat entzieht sich meiner Kenntnis. Aber an Reparationsleistung hat die DDR wesentlich mehr geleistet als die BRD. Da gibt es ziemlich genaue Zahlen darüber. Bei uns war nicht nur mehr zerstört, sondern es wurde auch mehr demontiert.

Wenn jetzt jemand mit dem Argument kommt:"Das lag an den Russen", dann soll er sich mal die Schäden in Russland vor Augen halten die durch Deutschland verursacht wurden.

Wenn die Russen da 1:1 zerstört oder fortgebracht hätten, dann hätte unser Neustart in der Steinzeit begonnen.

Der Hesselfuchs


rot mark. Hast du Städte wie Hamburg, Köln, Düsseldorf, Schweinfurt, Frankfurt , das Ruhrgebiet mit seiner Industrie usw, mal auf Fotos gesehen, wie sie 1945 aussahen ? Nein, dann informiere dich erst mal bevor du solche Behauptungen aufstellst. Hier wa kein Stein mehr auf dem anderen z.B nach den 1000 Bomber Angriffen auf Köln. Reparationen wurden auch hier ordentlich herausgeholt, Die Briten haben die Maschinen, die noch ganz war, alle demontiert, bis die Arbeiter streikten. Das durften sie, die Russen hätten sie wahrscheinlich erschossen, wenn sie sich gegen die Demontagen gewandt hätten. Die Franzosen haben jahrelang ein Großteil der Kohleproduktion aus dem Ruhrgebiet abgefahren.
Allerdings war Ende der 40er Jahre Schluss damit, die Westalliierten waren klüger. Sie liessen die Kuh am Leben, die sie noch brauchten


Wenn die Westmächte für sich selbst verzichtet hätten, wäre es in Ordnung gewesen. Aber für Dritte einen Verzicht anzuordnen, war unseriös.



nach oben springen

#323

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 08.04.2015 09:08
von damals wars | 12.171 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #309
[

@Vierkrug die Bundesrepublik Deutschland hat 1960 in einem Vertrag, den die Griechen akzeptierten, eine Entschädigungssumme von 115 Mio DM für die NS Verfolgten bezahlt. 1953 wurde vereinbart, dass es keine Reparationszahlungen bis zu einem Friedensvertrag gibt.
Hat die DDR eigentlich Entschädigung für NS Verfolgte in Griechenland bezahlt ? Weisst du darüber etwas?


Die DDR hat bekanntlich kräftig ihre Schulden beim griechischem Volk abgetragen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Markos-Kinder

Und jetzt ist eben die Zeit nach dem Friedensvertrag für Deutschland,
wie hieß es so schön "Wahltag ist Zahltag".
Wenn olle Helmut mal seine Sprüche nur selber verstanden hätte.

Und das Tsipras gern in Rußland ist, kann man verstehen. Endlich wird er mal nicht wie ein kleiner Junge behandelt,
sondern er wird mit der Achtung behandelt, die einem Staatschef zusteht.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#324

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 08.04.2015 09:59
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #323
Zitat von Gert im Beitrag #309
[

@Vierkrug die Bundesrepublik Deutschland hat 1960 in einem Vertrag, den die Griechen akzeptierten, eine Entschädigungssumme von 115 Mio DM für die NS Verfolgten bezahlt. 1953 wurde vereinbart, dass es keine Reparationszahlungen bis zu einem Friedensvertrag gibt.
Hat die DDR eigentlich Entschädigung für NS Verfolgte in Griechenland bezahlt ? Weisst du darüber etwas?


Die DDR hat bekanntlich kräftig ihre Schulden beim griechischem Volk abgetragen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Markos-Kinder

Und jetzt ist eben die Zeit nach dem Friedensvertrag für Deutschland,
wie hieß es so schön "Wahltag ist Zahltag".
Wenn olle Helmut mal seine Sprüche nur selber verstanden hätte.

Und das Tsipras gern in Rußland ist, kann man verstehen. Endlich wird er mal nicht wie ein kleiner Junge behandelt,
sondern er wird mit der Achtung behandelt, die einem Staatschef zusteht.


soll das ein Witz sein ? Verstehe ich das so richtig, dass die Kolaboration der SED mit den russischen Komunisten bei der Ausweitung des Sowjetimperiums auf Griechenland als Begleichung einer Kriegsschuld des WK II nach deiner Ansicht fungiert ?
Übrigens kann ich mich an griechische Emigranten ca. 1949/50 erinnern, sie wohnten in unserer Nähe und meine Eltern erklärten mir als 5 - 6 Jährigen dass das Griechen seien. Sie sahen so anders aus und da muss ich wohl gefragt haben, wer das ist. Die politischen Zusammenhänge wurden mir in dem Alter natürlich nicht erklärt.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#325

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 08.04.2015 10:02
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #323
Zitat von Gert im Beitrag #309
[

@Vierkrug die Bundesrepublik Deutschland hat 1960 in einem Vertrag, den die Griechen akzeptierten, eine Entschädigungssumme von 115 Mio DM für die NS Verfolgten bezahlt. 1953 wurde vereinbart, dass es keine Reparationszahlungen bis zu einem Friedensvertrag gibt.
Hat die DDR eigentlich Entschädigung für NS Verfolgte in Griechenland bezahlt ? Weisst du darüber etwas?


Die DDR hat bekanntlich kräftig ihre Schulden beim griechischem Volk abgetragen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Markos-Kinder

Und jetzt ist eben die Zeit nach dem Friedensvertrag für Deutschland,
wie hieß es so schön "Wahltag ist Zahltag".
Wenn olle Helmut mal seine Sprüche nur selber verstanden hätte.

Und das Tsipras gern in Rußland ist, kann man verstehen. Endlich wird er mal nicht wie ein kleiner Junge behandelt,
sondern er wird mit der Achtung behandelt, die einem Staatschef zusteht.


wer sich wie ein Pubertierender in der Welt der Diplomatie aufführt, muss mit entsprechender Reaktion rechnen. Das trifft auch auf seinen Finanzminister zu. Die beiden werden aber über kurz oder lang scheitern, denn das griechische Volk erkennt inzwischen, was für Dilletanten sie da gewählt haben.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#326

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 08.04.2015 10:29
von Heckenhaus | 5.141 Beiträge

Muß in der "Welt der Diplomatie", die Lichtjahre von der Realität im Volke entfernt ist, nicht langsam frischer Wind
einkehren, wenn nicht gar ein Sturm, der die sogenannten und selbsternannten Eliten, ein Riesenhaufen selbst-
süchtiger und profilierungsgeiler Parteigänger aus aller Welt, mal richtig durcheinanderwirbelt ?

Mir ist ein Tsipras zehnmal lieber als ein arxxxkriechender Andonis Samaras, der lediglich der Schuhputzer der EU
gewesen ist und den das Volk nicht interessiert hat.

Ich wünsche mir, das die gegenwärtige Regierung Griechenlands den Machtbestrebungen "Großdeutschlands" als
tonangebendem Land innerhalb der EU lange genug Kontra geben kann.
Eine Organisation, in der Staaten auf Augenhöhe miteinander umgehen, ist diese EU bei weitem nicht.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
seaman, eisenringtheo und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#327

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 08.04.2015 11:06
von turtle | 6.961 Beiträge

Die DDR hat bekanntlich kräftig ihre Schulden beim griechischen Volk abgetragen. Siehe : http://de.wikipedia.org/wiki/Markos-Kinder

Hallo Hubert Du hast die Griechen vergessen mit aufzuzählen die wegen der Militärjunta ende der 60er in die DDR übergesiedelt sind. Nur was hat das mit den Schulden beim griechischen Volk zu tun? Für mich waren das politische Flüchtlinge denen man in der DDR Asyl gewährte, genauso wie die späteren politischen Flüchtlinge aus Chile. Jetzt könnte ich hier anbringen wie viele politische Flüchtlinge seit 1945 in der Bundesrepublik Zuflucht suchten und hier Asyl und Hilfe bekamen. Deren Kinder gingen in der BRD zur Schule und konnten auch eine Ausbildung etc. bekommen. Die Zahlen von politischen Flüchtlingen die in die BRD kamen dürften weitaus höher sein .als die in die DDR kamen. Für mich ist es falsch Hilfe und Unterstützung für einzelne Gruppen mit Reparationen als Wiedergutmachung an ein Volk zu vergleichen. Nun gut, ich sehe es so, mal sehr vereinfacht ausgedrückt .Abkommen über Reparationszahlungen wurden verhandelt und beschlossen. Die DDR zahlte in eine Richtung und die BRD in die Andere. Zweifellos hat die kleinere DDR mit ihren 17 Millionen (?) Einwohnern die größeren Lasten getragen. Was die DDR alles an die SU gezahlt hat und vor allem wie ist bekannt, das muss ich jetzt nicht wiederholen. Kommen wir zu heute. Ob die Forderungen Griechenlands immer noch berechtigt sind soll von mir aus ein internationaler Gerichtshof klären. Für mich ist die Sache erledigt. Ich finde es nur als schlechten Stil der griechischen Regierung nun zu versuchen Deutschland als großen Schuldner anzuprangern und zu suggestieren das wir an allem Übel Schuld sind. Hilfe für Griechenland ja, aber wie Deutschland und ihre Politiker seit dem Thema in den griechischen Medien dargestellt werden so nicht. Verständnis für die Forderungen Griechenlands zu haben ist natürlich Privatsache genauso wie unsere politische Einstellung. Doch wer hat in der DDR etwas gesagt wegen dem Umgang mit früherem jüdischem Eigentum. Was war da mit Entschädigungen? Mal ein Rabbi zulassen oder eine Synagoge kann doch nicht darüber hinwegtäuschen das mehr nötig war. Die BRD hat reichlich an Israel gezahlt, jüdisches Eigentum zurückgegeben usw. Sehen wir es mal als so etwas wie ausgleichende Gerechtigkeit der Mehrzahlungen der DDR an die SU. Das Tsipras in Russland wie ein Staatsgast empfangen wird und sich dabei sichtlich wohl fühlt verdankt er doch auch dem Gegenwärtigen schlechten Beziehungen der EU zu Russland. Für Russland ist der Besuch Tsiprs ein Gewinn, für die EU mehr ein in den Rücken fallen. Was erwartet Tsipras von Russland? Eine Klare Linie zu Europa und der EU sehe ich in der Politik Griechenlands nicht. Doch Geld erwartet man.. Je nach dem wird wie überall dem Volk eine gewollte Sicht in den Medien vermittelt. Doch die Politik bleibt im Grunde genommen die Hure die sie immer war. Ob wir uns nun darüber Streiten was gut oder schlecht ist was im Moment Griechenland betrifft, ändert nichts daran die Politik wird woanders gemacht. Es ist dennoch gut das wir unsere private Meinung hier schreiben dürfen.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.04.2015 13:43 | nach oben springen

#328

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 08.04.2015 12:17
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Nun ja - wenn man es unbedingt so sehen will, kann man von einer moralischen Schuld Deutschlands gegenüber Griechenland (und nur nebenbei gegenüber so ziemlich allen Ländern, die unter dem Wahnsinn des III. Reichs gelitten haben) sprechen. Und entsprechende Forderungen stellen.

Dann aber gäbe es für mich keinen sachlichen Grund, erst 1933 mit dem Nachdenken zu beginnen. Und es gäbe erst recht keinen Grund, eine moralische Schuld höher zu gewichten als eine reale: Ab dem Jahr 1830 lieh sich Griechenland 60 Mio Franc; vertraglich wurde eine Verzinsung mit 4 % p.a. vereinbart. Die Schuldsumme betrug damals auf heutige Werte umgerechnet 613 Millionen Euro.

Fast bin ich geneigt, "natürlich" zu sagen: Die Schuld wurde nie beglichen. Und wenn von uns heute Zins und Zinseszins gefordert werden, dann gilt das wohl auch für diesen Alt-Kredit: Mit Zins und Zinseszins beträgt die Forderung aus diesem Kredit mittlerweile mehr als 834 Mrd. €. Quelle: http://www.geolitico.de/2015/03/25/griec...re-altschulden/

Es grenzt für mich an eine Unverfrorenheit, eigene Forderungen lauthals und publikumswirksam in die Welt zu posaunen, eigene Verbindlichkeiten aber diskret zu verschweigen: Mit einer seriösen Aufarbeitung der Vergangenheit hat das nichts mehr zu tun, das ist Populismus der untersten Schublade - Hauptsache, die Deutschen sind schuld und die sollen gefälligst bezahlen: Reich genug sind sie ja.

Wenn die Vergangenheit schon bemüht wird, dann bitte komplett - und nicht nur die Perioden, die einem in den Kram passen.


grenzgänger81 und Elch78 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#329

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 08.04.2015 12:32
von turtle | 6.961 Beiträge

[quote=Heckenhaus|
Ich wünsche mir, das die gegenwärtige Regierung Griechenlands den Machtbestrebungen "Großdeutschlands" als
tonangebendem Land innerhalb der EU lange genug Kontra geben kann.
Eine Organisation, in der Staaten auf Augenhöhe miteinander umgehen, ist diese EU bei weitem nicht.[/quote]

Mit einer Organisation ,in der Staaten auf Augenhöhe miteinander umgehen ,ist diese EU nicht gebe ich Dir Recht.
Mit dem Machtbestreben und gleich "Großdeutschland" ins Spiel zu bringen sehe ich als Verständnis in den griechischen Medien deutsche Politiker als Nazis zu verunglimpfen. Das ist doch etwas zu viel des Guten. Mir ist ein starkes Deutschland allerdings lieber wie eine korrupte Bananen Republik.(Hat mit Griechenland nichts zu tun) Als schlecht kann Deutschland nicht zu sehr gesehen werden. Der Zustrom von Menschen aus anderen Ländern nach Deutschland spricht eine eigene Sprache. Wenn mehr Eigenständigkeit ( von mir aus auch Machtbestreben ) ,dann wünschte ich es mir das gegenüber den USA.


nach oben springen

#330

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 08.04.2015 14:46
von Heckenhaus | 5.141 Beiträge

Ich schrieb extra " Großdeutschland ", incl. Anführungszeichen, um einen gewissen Unterschied zur
Vergangenheit herzustellen.
Für mich ist jedoch, trotz aller Erfolge des deutschen Volkes in den vergangenen Jahrzehnten, einfach anmaßend,
wie deutsche Politiker weltweit bestimmen wollen, meinen, zu jedem Problem auf der Welt die alleinig richtige
Lösung parat zu haben.
Schon gar nicht gibt es für alle Probleme und Schwierigkeiten lediglich Alternativlosigkeit.
Das gilt m.M. nicht nur für die Bewältigung von Konflikten weltweit, sondern auch und ganz besonders für die offenen
Fragen innerhalb der EU.
Deutschland mag zehnmal das stärkste Land dieses Konstruktes sein, das berechtigt jedoch nicht, andere Länder
zu befehligen und zu bevormunden.

Ich kann niemanden dazu bringen, Wachstum zu generieren, wenn ich ihn zuvor finanziell zu Boden drücke.
Finanzhilfen an Griechenland uneingeschränkt ja, aber mit der Maßgabe, für einen gewissen Zeitraum, 5 oder 10 Jahre, ohne jegliche
Tilgung Aufbauarbeit betreiben zu können.
Den Finanzgebern werden sicher weniger Verluste beschert, als wenn das Land kollabiert, weil Wachstum bzw. eine wirtschaftliche Erholung
überhaupt aus Geldmangel verhindert wird. Bisher dienten die Finanzgaben der EU lediglich der Deckung der laufenden Kosten und der Tilgung
von Schulden, wo ist die Aufbauhilfe, die dem Lande vor Ort nutzt ?

Lippenbekenntnisse und große Gesten vor Kameras gehen ins Leere.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
1941ziger hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#331

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 08.04.2015 16:02
von damals wars | 12.171 Beiträge

Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#332

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 08.04.2015 16:49
von turtle | 6.961 Beiträge

Ein Schuldenschnitt durch hinausschieben der Tilgung in ferne Zukunft? Seit Jahren werden Reformen in Griechenland von entscheidenten Stellen ausgebremst. Korruption und Steuerbetrug taten oder tun immer noch ein Übriges dazu. Die Reformversprechen sehe ich mehr als Makulatur. Immer neue geänderte Listen werden erstellt ohne Überzeugen zu können. Bisher hat das X. Hilfsprogramm nicht viel verbessert. Es muss auch Vertrauen in ein Land und in seine Regierung geben. Mit dem griechischen Zickzack Kurs zwischen der EU und Russland ist das Misstrauen nur größer geworden. Griechenland Luft und genügend Zeit geben mit Stundung der Rückzahlungen ist nur möglich mit Vertrauen. Griechenland hat zwar Geo-Strategische Bedeutung für die Nato und man möchte nicht das Griechenland da ausschert .Es kann aber nicht sein das wir über jede Schmerzgrenze hinaus unsere Steuern in Griechenland zerschellen lassen. Entweder ohne wenn und aber alle Karten auf den Tisch, ohne Erpressungsversuche, und nicht Häppchenweise mit Nachbesserungen kommen. Ich sehe erst einmal nach der Rettung ist vor der Rettung. Ich würde auch nur etwas verleihen wenn ich mir sicher bin, ich bekomme es zurück. Wenn ich gebe muss ich auch sagen dürfen, ok hier hast Du, aber das sind meine Bedingungen. Das sehe ich nicht als Bevormundung. Ich hoffe für die Griechen dass es noch eine vernünftige Lösung gibt, eventuell in intensiverer Zusammenarbeit mit internationalen Finanzexperten. Doch dann könnte nicht mehr getrickst werden. Nicht dem Volk faule Wahlversprechen machen, sondern so schmerzhaft das ist die Wahrheit sagen. Es musste Tsipras klar gewesen sein das er seine Versprechen nie einhalten kann. So ist es in Griechenland immer noch nach 12 und nicht 5 vor. Der Eine möchte und der gibt bestimmt ,war doch immer so .


Streckmetall und grenzgänger81 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#333

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 08.04.2015 17:12
von Streckmetall | 99 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #326
Ich wünsche mir, das die gegenwärtige Regierung Griechenlands den Machtbestrebungen "Großdeutschlands" als
tonangebendem Land innerhalb der EU lange genug Kontra geben kann.
Eine Organisation, in der Staaten auf Augenhöhe miteinander umgehen, ist diese EU bei weitem nicht.


Mag schon sein. Andererseits ist mir aber auch nicht wohl beimGedanken an ein auf Augenhöhe mit Deutschland operierendes Griechenland, dessen "besonnene" wirtschaftliche Entscheidungen uns alle in Teufels Küche bringen.

Ich denke, dass das deutsche Verhalten nicht nur als machtpolitisches Gehabe angesehen werden kann, sondern dass hier auch ein ernsthaftes Bestreben vorliegt, das EURO-Konstrukt (was immer man davon halten mag) tatsächlich am Laufen zu halten. Und dafür muss es dann eben auch manchmal vor "griechischen" Weltansichten beschützt werden.


nach oben springen

#334

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 08.04.2015 17:29
von eisenringtheo | 9.172 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #331
Ein Grund zur Beruhigung:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...-a-1027517.html

Anleihen? Kann man immer platzieren. Das ist doch nur eine Frage der Risikobereitschaft der Anleger. Die griechische Anleihe vom März über sechs Monate rentiert derzeit mit fast 60 Prozent. Das ist hoch spekulativ...
Für Griechenland ist es natürlich gut, dass es Spekulanten gibt, so können sie die Anleihen mit Coupon zu Null Prozent platzieren.
http://de.investing.com/rates-bonds/gree...onth-bond-yield
Theo


zuletzt bearbeitet 08.04.2015 17:31 | nach oben springen

#335

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 08.04.2015 17:31
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #319
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #312
[quote=StabsfeldKoenig|p462645][quote=linamax|p462633][quote=turtle|p462630]

Mit der - auch von den DDR.Bürgern gewollten - Wiedervereinigung ist die DDR der BRD beigetreten , im Wissen ,- daß damit alle Rechte und Pflichten Deutschlands ab diesem Zeitpunkt auch die Rechte und Pflichten der ehemaligen DDR-Bürger sind.
Schon witzig,- nach nunmehr 15 Jahren deutscher Einheit die eventuellen Schuldenzahlungen an Griechenland den westlichen Bundesländer zuweisen zu wollen,- hoffentlich kriegt Frau Merkel keinen Lachkrampf ( falls sie es lesen sollte )....


gehen die Uhren im Ländle etwas langsaaamer


Oh, Entschuldigung ,- da hab ich mich doch glatt um 10 Jahre vertan....
Da sieht man mal , wie schnell die Zeit vergeht ,- mir ist ,- als ob ich die Mauerspechte noch klopfen höre...


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#336

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 08.04.2015 17:58
von Georg | 1.018 Beiträge

Horst Teltschik erklärt es so schön :
" Grieß: Noch nicht einmal "Friedensvertrag".

Teltschik: Bewusst nicht, denn wir wollten ja keinen Friedensvertrag. Wir hatten ja schon im Herbst die Anfrage aus Moskau, ob die Bundesregierung möglicherweise bereit sein könnte zu einem Friedensvertrag. Wir haben einen Friedensvertrag von vornherein abgelehnt – nicht zuletzt wegen der Gefahr von Reparationsforderungen. Und da wäre ja nicht nur Griechenland ein Fall gewesen, sondern bekanntlich war das Nazi-Regime mit über 50 Ländern dieser Welt im Kriegszustand. Und stellen Sie sich vor, wir hätten im Rahmen eines Friedensvertrages Reparationsforderungen von über 50 Staaten auf dem Tisch gehabt. "

hier gibts noch mehr:
http://www.deutschlandfunk.de/zwei-plus-...ticle_id=314217


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
turtle hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#337

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 08.04.2015 18:23
von Heckenhaus | 5.141 Beiträge

Zitat von Streckmetall im Beitrag #333

Ich denke, dass das deutsche Verhalten nicht nur als machtpolitisches Gehabe angesehen werden kann, sondern dass hier auch ein ernsthaftes Bestreben vorliegt, das EURO-Konstrukt (was immer man davon halten mag) tatsächlich am Laufen zu halten. Und dafür muss es dann eben auch manchmal vor "griechischen" Weltansichten beschützt werden.

Griechenland ist nicht allein bei den Ländern, die von den reichen Staaten bevormundet werden.
Die EU ist keine Organisation der Gleichberechtigung.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#338

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 08.04.2015 19:26
von damals wars | 12.171 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #332

Ein Schuldenschnitt durch hinausschieben der Tilgung in ferne Zukunft? Seit Jahren werden Reformen in Griechenland von entscheidenten Stellen ausgebremst. Korruption und Steuerbetrug taten oder tun immer noch ein Übriges dazu.



Das ist aber schon seid Jahren so, und hat weder Schröder noch Merkel gestört!
Und jetzt, wo sie die politische Richtung der neun Regierung stört, wird man plötzlich knallhart.
Ist doch klar, das sich die neue griechische Regierung nach glaubwürdigeren Verbündeten,die, wie in diesem Fall,
nicht unter Merkel Fuchtel stehen, umsieht.
Ist ja nicht so, das sie nichts zu bieten hat.
Transordodoxe Solidarität, zum Beispiel.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#339

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 08.04.2015 20:02
von Streckmetall | 99 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #338

Ist doch klar, das sich die neue griechische Regierung nach glaubwürdigeren Verbündeten,die, wie in diesem Fall,
nicht unter Merkel Fuchtel stehen, umsieht.
Ist ja nicht so, das sie nichts zu bieten hat.
Transordodoxe Solidarität, zum Beispiel.



Glaubst du, dass die Griechen hier die Religionskarte ausspielen werden? Oder war das nur zynisch gemeint? Eine Konfliktherausbildung zwischen einem orthodoxen und einem dominant katholisch-protestantischen Block wäre irgendwie lustig. Wenn auch wohl nicht wirklich wahrscheinlich. Aber man soll ja niemals nie sagen...


zuletzt bearbeitet 08.04.2015 20:04 | nach oben springen

#340

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 08.04.2015 21:19
von Mike59 | 7.965 Beiträge

Zitat von Georg im Beitrag #336
Horst Teltschik erklärt es so schön :
" Grieß: Noch nicht einmal "Friedensvertrag".

Teltschik: Bewusst nicht, denn wir wollten ja keinen Friedensvertrag. Wir hatten ja schon im Herbst die Anfrage aus Moskau, ob die Bundesregierung möglicherweise bereit sein könnte zu einem Friedensvertrag. Wir haben einen Friedensvertrag von vornherein abgelehnt – nicht zuletzt wegen der Gefahr von Reparationsforderungen. Und da wäre ja nicht nur Griechenland ein Fall gewesen, sondern bekanntlich war das Nazi-Regime mit über 50 Ländern dieser Welt im Kriegszustand. Und stellen Sie sich vor, wir hätten im Rahmen eines Friedensvertrages Reparationsforderungen von über 50 Staaten auf dem Tisch gehabt. "

hier gibts noch mehr:
http://www.deutschlandfunk.de/zwei-plus-...ticle_id=314217


Mit anderen Worten gibt es wohl zwei Möglichkeiten.
-1- Deutschland zahlt
-2- Deutschland führt Krieg gegen die Welt um nicht zahlen zu müssen

Welchen Krieg hatten wir Deutsche als letztes gewonnen, ohne die "Verbündeten" (Vasallen) welche Geld von uns bekommen müssten?
Also bleibt Pkt. -1-

Somit bleibt alles wie gehabt, es wird gezahlt.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Heute vor 55 Jahren: Mauerbau in Berlin
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von berlin3321
13 20.10.2016 18:57goto
von DoreHolm • Zugriffe: 632
Heute schon TA gelesen?
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von TOMMI
12 11.08.2015 22:58goto
von G.Michael • Zugriffe: 643
Gestern - heute - morgen- übermorgen?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von furry
3 09.05.2012 10:18goto
von 94 • Zugriffe: 634
Was mir heute passiert ist...
Erstellt im Forum Themen vom Tage von josy95
77 10.06.2013 00:12goto
von Fritze • Zugriffe: 5212

Besucher
29 Mitglieder und 68 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 2296 Gäste und 152 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 558045 Beiträge.

Heute waren 152 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen