#241

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 14.03.2015 11:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ursache dafür ist aber nach wie vor der Kauf auf Kredit, also auf Geld was noch erarbeitet werden muss.

Bei einem Eigenheim/Eigentumswohnung lasse ich mir das noch gefallen, so lange entsprechendes Eigenkapital vorhanden ist und der Kredit nicht den Wert des Objektes übersteigt.

Als ich gebaut habe, hatte ich auch einen Kredit (ca. 30% der Bausumme) der aber lange ab bezahlt ist.

In der Wirtschaft geht es auch nicht ohne Kredite, zumindest in der Startphase.

Wenn aber Kredite die Ausgaben für die laufende Konsumtion von Lebensmitteln, Möbeln, Bekleidung und Urlaub aufgenommen werden, dann ist doch das Fiasko schon fast vorprogrammiert.

Der Hesselfuchs


rasselbock hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.03.2015 11:02 | nach oben springen

#242

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 14.03.2015 11:16
von Dandelion (gelöscht)
avatar

In Teilen gebe ich Dir durchaus Recht, @Heckenhaus - ich bin ganz gewiss weder ein Verfechter des Rautierkapitalismus noch finde ich die zum Teil abenteuerlichen und hoch spekulativen Konstrukte gut, die einige Banken anbieten und bei denen selbst Kapitalmarktexperten Probleme haben, zu verstehen, wie die eigentlich funktionieren - oder funktionieren sollen. Das alles lehne ich aus tiefster Überzeugung ab: Mit Wertschöpfung hat es rein gar nicht zu tun, wenn aus Geld ohne jede Produktivität mehr Geld werden soll.

Etwas anders sehe ich es allerdings und unverändert generell bei Krediten, zumal dann, wenn sie zielorientiert und zweckgebunden aufgenommen werden. Damit meine ich speziell Kredite, die zur Refinanzierung benötigt werden oder auch solche, die Investitionen ermöglichen. Dabei ist es unabhängig, ob ein Häuslebauer diesen Kredit nutzt, um sein Anwesen zu bezahlen oder ein Staat, um z.B. die Infrastruktur zu verbessern.

Allerdings wurde auch hier von einigen Banken Schindluder getrieben, die Ahnungslosigkeit oder die Gutgläubigkeit der Kreditnehmer hemmungslos ausgenutzt. Auch hierzulande haben sich manche vermeintlich günstige Kredite auf SFR-Basis andrehen lassen und stehen jetzt ziemlich im Regen. Wie auch die Kämmerer mancher Gemeinden, die sich auf die dauerhaften US-Steuervorteile des SLB-Verfahrens eingelassen haben und jetzt bitter unter den Folgen leiden.


Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#243

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 14.03.2015 12:02
von Heckenhaus | 5.141 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #240

was heißt hier radikal?
schau dir lieber die letzten Meinungs-Umfragen dazu an,
und da schließe ich mich der Mehrheit an
Lutze

Gut, daß die Mehrheit nicht immer zum Zuge kommt, sonst hätten wir bereits wieder eine Lynchjustiz.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#244

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 14.03.2015 12:16
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #243
Zitat von Lutze im Beitrag #240

was heißt hier radikal?
schau dir lieber die letzten Meinungs-Umfragen dazu an,
und da schließe ich mich der Mehrheit an
Lutze

Gut, daß die Mehrheit nicht immer zum Zuge kommt, sonst hätten wir bereits wieder eine Lynchjustiz.



Was wird das denn für ein Quark,
erst Deutschland über alles,jetzt Lynchjustiz....,
wer hat dir denn die Flöhe ins Ohr gesetzt
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#245

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 14.03.2015 12:33
von Heckenhaus | 5.141 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #244

Was wird das denn für ein Quark,
erst Deutschland über alles,jetzt Lynchjustiz....,
wer hat dir denn die Flöhe ins Ohr gesetzt
Lutze


OT
Das ist kein Quark, sondern nicht selten Praxis. Den Zusammenhang von

Zitat
Deutschland, Deutschland über alles


scheinst du nicht verstanden zu haben, macht nichts.
Fakt ist jedoch, würde immer und jedes Mal Volkes ungestümer spontaner Wille umgesetzt werden, der von ein paar wenigen
Zeitungen tagtäglich geformt wird, wir hätten Chaos und Anarchie.
OT aus


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#246

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 14.03.2015 12:38
von eisenringtheo | 9.172 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #242
(...)

Allerdings wurde auch hier von einigen Banken Schindluder getrieben, die Ahnungslosigkeit oder die Gutgläubigkeit der Kreditnehmer hemmungslos ausgenutzt. Auch hierzulande haben sich manche vermeintlich günstige Kredite auf SFR-Basis andrehen lassen und stehen jetzt ziemlich im Regen. Wie auch die Kämmerer mancher Gemeinden, die sich auf die dauerhaften US-Steuervorteile des SLB-Verfahrens eingelassen haben und jetzt bitter unter den Folgen leiden.

Wenn eine Bank 6 oder noch mehr Prozent Zins für Euroanlagen mit der Frist über ein Jahr zahlt, muss es ja "Dumme" geben, die geschröpft werden. Beispiel einer russischen Grossbank. Und im Gegenzug "Boykott-Profiteure.
http://www.trust.ru/retail/deposit_helper/
Theo


nach oben springen

#247

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 14.03.2015 12:56
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #245
Zitat von Lutze im Beitrag #244

Was wird das denn für ein Quark,
erst Deutschland über alles,jetzt Lynchjustiz....,
wer hat dir denn die Flöhe ins Ohr gesetzt
Lutze


OT
Das ist kein Quark, sondern nicht selten Praxis. Den Zusammenhang von

Zitat
Deutschland, Deutschland über alles

scheinst du nicht verstanden zu haben, macht nichts.
Fakt ist jedoch, würde immer und jedes Mal Volkes ungestümer spontaner Wille umgesetzt werden, der von ein paar wenigen
Zeitungen tagtäglich geformt wird, wir hätten Chaos und Anarchie.
OT aus


selten so ein Schwachsinn gelesen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#248

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 14.03.2015 13:06
von Heckenhaus | 5.141 Beiträge

Danke, Lutze, daß du es verstanden hast.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#249

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 14.03.2015 18:41
von turtle | 6.961 Beiträge

Die ganze Krise zieht die gemeinsame Währung Euro immer weiter bergab. Die Politik der Zentralbanken tut ein Übriges dazu. So rückt die Parität zum Dollar immer näher. Dabei ist die USA mit ihrer Verschuldung weit entfernt als finanziell stark da zu stehen. Schaue ich auf den Goldpreis hat der Euro seit 3003 viel mehr verloren. 2003 musste man für eine Unze Gold lediglich € 313.- hinlegen. Aktuell sind es € 1105.- Ein so genannter Grexit Griechenlands könnte das Ende der Euro-Zone bedeuten. Spanien und Italien würden in den Sog hineingezogen. Ein Dominoeffekt könnte entstehen. Wann erkennt man endlich das der Euro eine Missgeburt war? Nicht alle Europäer waren so naiv den Euro einzuführen. Ich gebe zu ich bin einer der unserer starken DM nachtrauert. Drachme, Escudo, oder Lire waren viel zu schwach. Selbst ich als nicht Finanzexperte erkenne da ist zuviel faul. Mein Festgeld bringt fast nichts. Die Inflation frisst die Zinsen auf. Wohin geht die EU mit ihrer Währung Euro? Ich ahne nichts Gutes. Retten wir Griechenland fällt der Euro noch tiefer . Gibt es einen Gexit ist das eventuell das Ende vom Euro!


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.03.2015 18:42 | nach oben springen

#250

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 14.03.2015 18:57
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Die wievielte Enteignung der Kleinsparer wäre die Implosion des Euro? Inclusive der ungezügelten, massiven, momentanen Geldentwertung. So kann man Billionen Staatsschulden auf Kosten der Wertschaffenden pulverisieren und den Bankrott noch ein wenig hinauszögern.


zuletzt bearbeitet 14.03.2015 19:04 | nach oben springen

#251

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 15.03.2015 09:51
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Griechenland war das kleine schwache Bambi am Ende des Winters und irgendwas muß der Wolf ja fressen, wenngleich er es momentan erst noch jagen muß.
Wenn das verputzt ist, folgt anderes Getier so läuft es halt im Raubtierkapitalismus, wer wundert sich darüber noch ?
Genauso wie Spekulanten immer gern marktenge Börsenwerte suchen, um Kurse leichter zu bewegen ( denn nur Bewegung nährt Spekulanten, die Richtung ist egal) hat man nun eben Staatsanleihen ins Visier genommen, die Bewegungsnachrichten für das Kursfeuerwerk machen wir und unsere Medien ja selber, Stichwort "Panik".
Vielleicht wundert man sich angesichts der Rekordbörsen ( wo momentan prächtig verdient wird) in ein paar Jahren gar nicht mehr darüber, wenn das Finanzministerium "Allianz Financial" oder das Verkehrsministerium "BMW Mobile" und das Verteidigungsministerium " Rheinmetall Defensive" genannt wird, so wie man sich heute über die Durchkommerzionalisierung des Fußballs nicht mehr wundert.
Wer erinnert sich noch an das Theater um " Jägermeister Braunschweig" als plötzlich ein Industrieller an der Tür des Volkssports kratzte ?
Fand man das damals normal, daß plötzlich Sponsoren und nicht mehr sportliche Ideale der King auf dem Platz waren ?
Die Herrschaft des staatenlosen Kapitals ist längst Realität auf dem Platz, ob es für alle eine Bedrohung ist, vermag ich nicht zu sagen, es kann auch eine Machtrotation zum Wohle des Volkes im Sinne der Leistungsgesellschaft sein, das wissen wir heute noch nicht.
Die Politik hat vielleicht tatsächlich schon abgewirtschaftet und ist möglicherweise gerade dabei, Kompetenzen abzugeben bzw. eine Bankrotterklärung zu verfassen, so meine Befürchtung aber selbst Schuldenschnitte müssen kein Desaster sein.
Vielleicht übersteht das Bambi ja seine Bißwunde und ist in Zukunft nicht mehr ganz so frech....



seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#252

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 15.03.2015 16:39
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Die "Raubtiere" sind die einheimischen Oligarchen und die korrupten Familienclans, die sich in der Regierung bisher abwechselten.
Die haben selbst für kapitalistische Verhältnisse überaus egoistisch gewirtschaftet.

Wenn jetzt EU-Gelder als Hilfe zur Selbsthilfe fließen, dann muß die Selbsthilfe auch in Gang kommen.

Alte Denkmuster sind da zu einfach.

Falsch war die Aufnahme in die EU bei Ignorierung der Zustände dort.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 15.03.2015 22:23 | nach oben springen

#253

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 15.03.2015 22:26
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Heute in TV wurde ein weiterer Grund für die Misere verdeutlicht:

Die Kirche in Griechenland hat ein Vermögen von 200 Milliarden, zahlt aber gerade mal reichlich eine Million (!) Steuern pro Jahr.
Dabei werden die Priester vom Staat bezahlt.

Die Reeder-Milliardäre kennen wir ja schon.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 15.03.2015 22:26 | nach oben springen

#254

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 15.03.2015 23:06
von eisenringtheo | 9.172 Beiträge

Vielleicht sollten die Griechen das Schwarzgeld(?) aus der Schweiz anfordern.
http://www.handelszeitung.ch/konjunktur/...nicht-ab-754493
Schon fast ein Jahr will die Schweiz die 800 Milliarden abliefern, aber Griechenland reagiert nicht. 800 Milliarden Euro sind nicht wenig.
Theo


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#255

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 15.03.2015 23:16
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Es sollen tatsächlich nur 800 Millionen sein. Aber immerhin.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#256

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 15.03.2015 23:27
von Lutze | 8.034 Beiträge

sollte dem Handelsblatt so ein Fehler unterlaufen sein?
ich habe auch was von 800 Milliarden gelesen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#257

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 15.03.2015 23:51
von Gert | 12.354 Beiträge

habe heute Abend eine 1 stündige Diskussion mit Günther Jauch , Varouvakis, Bayer Minister Söder und 2 andere von der TAZ gesehen. Angeblich ist er schon mit der Schweiz und anderen im Gespräch, das Geld der Reichen zu besteuern. Im übrigen ist er mir durch eine vordergründig blumige Sprache aufgefallen, die aber eigentlich überwiegend nichts sagend war. Obendrein hatte er Kreide gefressen, war sehr zahm und freundlich. Mit seinen Sprüchen und Provokationen konfrontiert, leugnete er alles. Also auch hier wieder Lügenpresse. Die Politiker sind wirklich manchmal zum Kotzen wenn sie ertappt werden.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#258

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 16.03.2015 00:11
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #257
Im übrigen ist er mir durch eine vordergründig blumige Sprache aufgefallen, die aber eigentlich überwiegend nichts sagend war.

Was wundert Dich daran? Wirklich Wichtiges wird doch schon lange nicht mehr in der Öffentlichkeit diskutiert - sofern es überhaupt jemals der Fall war. Und in Talkshows (die Betonung liegt auf dem Wortteil "show") schon gar nicht.

Dazu fällt mir der alte Politiikerwitz ein:

"Was hast Du in der Debatte gesagt?"
"Nichts"
"Das weiß ich - aber wie hast Du es gesagt?"


Heckenhaus, Gert und Ostlandritter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#259

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 16.03.2015 00:38
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #249
Die ganze Krise zieht die gemeinsame Währung Euro immer weiter bergab. Die Politik der Zentralbanken tut ein Übriges dazu. So rückt die Parität zum Dollar immer näher. Dabei ist die USA mit ihrer Verschuldung weit entfernt als finanziell stark da zu stehen. Schaue ich auf den Goldpreis hat der Euro seit 3003 viel mehr verloren. 2003 musste man für eine Unze Gold lediglich € 313.- hinlegen. Aktuell sind es € 1105.- Ein so genannter Grexit Griechenlands könnte das Ende der Euro-Zone bedeuten. Spanien und Italien würden in den Sog hineingezogen. Ein Dominoeffekt könnte entstehen. Wann erkennt man endlich das der Euro eine Missgeburt war? Nicht alle Europäer waren so naiv den Euro einzuführen. Ich gebe zu ich bin einer der unserer starken DM nachtrauert. Drachme, Escudo, oder Lire waren viel zu schwach. Selbst ich als nicht Finanzexperte erkenne da ist zuviel faul. Mein Festgeld bringt fast nichts. Die Inflation frisst die Zinsen auf. Wohin geht die EU mit ihrer Währung Euro? Ich ahne nichts Gutes. Retten wir Griechenland fällt der Euro noch tiefer . Gibt es einen Gexit ist das eventuell das Ende vom Euro!




Wir haben die freie Wahl zwischen Pest und Cholera ,- das nennt man Demokratie...


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#260

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 16.03.2015 06:01
von Pit 59 | 10.146 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #257
habe heute Abend eine 1 stündige Diskussion mit Günther Jauch , Varouvakis, Bayer Minister Söder und 2 andere von der TAZ gesehen. Angeblich ist er schon mit der Schweiz und anderen im Gespräch, das Geld der Reichen zu besteuern. Im übrigen ist er mir durch eine vordergründig blumige Sprache aufgefallen, die aber eigentlich überwiegend nichts sagend war. Obendrein hatte er Kreide gefressen, war sehr zahm und freundlich. Mit seinen Sprüchen und Provokationen konfrontiert, leugnete er alles. Also auch hier wieder Lügenpresse. Die Politiker sind wirklich manchmal zum Kotzen wenn sie ertappt werden.


Ich habs auch gesehen Gert,Günther Jauch war ja erschüttert als der Griechische Finanzminister sagte das die bisherigen Hilfen Peanuts und unbedeutend waren,Pleite bis zum geht nicht mehr,aber immer noch die grosse Fre.....


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Heute vor 55 Jahren: Mauerbau in Berlin
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von berlin3321
13 20.10.2016 18:57goto
von DoreHolm • Zugriffe: 632
Heute schon TA gelesen?
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von TOMMI
12 11.08.2015 22:58goto
von G.Michael • Zugriffe: 643
Gestern - heute - morgen- übermorgen?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von furry
3 09.05.2012 10:18goto
von 94 • Zugriffe: 634
Was mir heute passiert ist...
Erstellt im Forum Themen vom Tage von josy95
77 10.06.2013 00:12goto
von Fritze • Zugriffe: 5212

Besucher
28 Mitglieder und 70 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 2278 Gäste und 151 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 558044 Beiträge.

Heute waren 151 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen