#101

RE: Für viele reicht es nicht!

in Themen vom Tage 12.03.2016 06:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Der Fachmann hat gesprochen, mal abgesehen davon das Überstunden die Regel sind.
Nehmen wir doch mal Ocktern.
Bei uns gab es den Fall, das ein Auftrag abgearbeitet werden musste, Auslieferungstermin Dienstag nach Ostern,
Gründonnerstag nach der Spätschicht nix fertig.
Da kommt doch so ein Spinnerowski, Karfreitag frei und Samstag Frühschicht, geht's noch.
Der Revoluzzer, ich, habe dem Kasper gesagt Frühschicht ja, aber am Karfreitag. Ging so durch. zusammenhängende Feiertage -1 gab es.
Feiertagszulage wurde auch gezahlt. Freunde hab ich mir jedenfall's in der oberen Etage nicht gemacht.
Gerd
(unattraktive Überstunden können Arbeitsplätze schaffen?) Ja und wer soll da einsteigen??? Als bei Kirow in Leipzig die Fertigung für Liebherr und VW angelaufen ist bin ich Sonntagabend los und Freitagabend nach Hause, gepennt auf einer Werkbank

Man soll es nicht glauben, in der DDR gab es CNC- Technik, PKD, CBN, Cermet und TiN Werkzeuge. Man glaubt es kaum man hatte in der DDR
sogar Kenntniss darüber was der Unterschied zwischen CVD und PVD Schneidstoffbeschichtungen war.
Doppelbohrwerk gefällig? Verfahrwege Längs 18.000 mm, Höhe 6.000 mm Tiefe 1.300 mm.
Belastbar mit Werkstückgewicht 50 Tonnen.
Steuerung Heidenhain. Beide Bohrwerkstürme haben unabhängig voneinander gearbeitet.
Ja da kann man einen Langzeitarbeitslosen Koch oder einen Asylanten hinstellen.
Schuß nicht gehört, oder zu faul zum Umfallen?
Gerd


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.03.2016 06:45 | nach oben springen

#102

RE: Für viele reicht es nicht!

in Themen vom Tage 12.03.2016 08:09
von Hanum83 | 4.667 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #97
Zitat von andyman im Beitrag #94

Zitat
Die Realität sieht leider anders aus, man zahlt, murrt, aber tut nichts.


Welche Möglichkeiten etwas zu tun gibt es denn?
-abwählen der Regierungspartei
-auswandern(kommt momentan nicht in Betracht für mich)

vielleicht fällt noch jemand was ein?

Lgandyman


- eine Revolution

In einem Werbespot (wofür weis ich nicht mehr) trafen sich etliche alt gewordene Revolutionäre (die sich in Wirklichkeit nie begegnet sein konnten, da sie über einen Zeitraum von fast 100 Jahren auseinander waren). Zum Schluß stellten sie fest: "Es ist Zeit für eine neue Revolution".

Was ist der Unterschied zwischen dem Telefon und der Wahl? Wenn man sich am Telefon verwählt hat, kann man Aufhängen und neu wählen. (Politischer Witz mit sehr langem Bart, aber wahren Inhalt).



Ziel Diktatur des Proletariats?
Da werden sich die armen Leute aber freuen wenn sich dann das Proletariat wieder um sie kümmert, da haben sie es wieder gut.
Ob aber allen armen Leuten die dann vom Proletariat aufdiktierte Arbeitspflicht gefallen wird, ich weiß nicht so recht.
Vielleicht wünschen sich auch dann paar Leute zurück wieder arm zu sein.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.03.2016 08:15 | nach oben springen

#103

RE: Für viele reicht es nicht!

in Themen vom Tage 12.03.2016 09:21
von Moskwitschka | 2.526 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #97

In einem Werbespot (wofür weis ich nicht mehr) trafen sich etliche alt gewordene Revolutionäre (die sich in Wirklichkeit nie begegnet sein konnten, da sie über einen Zeitraum von fast 100 Jahren auseinander waren). Zum Schluß stellten sie fest: "Es ist Zeit für eine neue Revolution".





Moskwitschka


Fatal ist mir das Lumpenpack,
das, um die Herzen zu rühren,
den Patriotismus trägt zur Schau,
mit allen seinen Geschwüren.

Heinrich Heine

damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#104

RE: Für viele reicht es nicht!

in Themen vom Tage 12.03.2016 09:26
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Beitrag #98 erinnert mich zumindest im Stil der Argumentation sehr fatal an offizielle "Argumentationsvorlagen" der Partei oder Gewerkschaft mit denen die Vorzüge des Sozialismus im allgemeinen und ganz speziell in der DDR gepriesen wurden.
Nur werden jetzt die inhaltsleeren Floskeln "Jeder ist seines Glückes Schmied" gepriesen, auch Wahlweise "Jeder kann es schaffen", "Uns Allen in Deutschland geht es sehr gut" oder " Deutsche immer glücklicher" bekannt.

Ich frage mich nach dem lesen des Beitrages warum fangen nicht die 20 Prozent der Bevölkerung welche als Arm gelten sofort in eine Schmiede zu gehen?
Warum gehen eine Vielzahl von Rentnern noch auf Minijob Basis arbeiten? Wissen sie mit ihrer Freizeit nichts anzufangen?

Jede Situation kann ich schönreden, indem ich grundlegende Mängel und Fehler im Konstrukt der gegenwärtigen Gesellschaft auf die Ebene des Individuellen, des "Einzelschicksals" schiebe um damit zu "Beweisen" das sie nicht sichtbarer Ausdruck der herrschenden gesellschaftlichen Verhältnisse sind.
Früher hatte man für solche Erscheinungen den Ausdruck "nichtantagonistischen Widerspruch" erfunden um ihn in der Argumentation zu verwenden.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

Heckenhaus, bürger der ddr, Fritze, Damals87 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#105

RE: Für viele reicht es nicht!

in Themen vom Tage 12.03.2016 09:27
von Alfred | 6.841 Beiträge

B208,

einiges ist aber auch davon abhängig, was sich die Familie oder die Eltern leisten können.

Ich habe einen Freund, der konnte seinen beiden Kindern ein Internat spendieren und anschließend ein Studium an einer guten Uni im Ausland. Das hat ihn pro Person und Jahr einen guten fünfstelligen Betrag gekostet.

Das Ergebnis ist, dass beide heute Tätigkeiten haben, wo der "normale" nur von träumen kann. Fast alle ihre heutigen Arbeitskollegen haben identische Lebensläufe wie sie selbst.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#106

RE: Für viele reicht es nicht!

in Themen vom Tage 12.03.2016 09:34
von Heckenhaus | 5.112 Beiträge

@B208, vielleicht ist diese Lektüre recht anstrengend, sie beweist jedoch, daß es allgemein nicht am Arbeitnehmer liegt,
wenn sich Armut ausbreitet, sondern am nicht mehr existierenden Sozialstaat.
https://www.wsws.org/de/articles/2016/03/02/armu-m02.html

Ein weiterer Denkanstoß sollte der Hinweis sein, mal über die wahren Ergebnisse von Lohnerhöhungen im normalen
Einkommenssegment nachzuforschen. Und da meine ich nicht die Einkommen ab Akademiker aufwärts.
Was sind 3% Lohnerhöhung wert, wenn gleichzeitig die Einkommensteuer steigt, der KK-Beitrag, Fahrkosten, Kita,
Energie ect.
Es bleibt ein Minus im Saldo.

Dazu dann die neueste Entwicklung auf dem Finanzmarkt, kalte Enteignung durch Nullzins des Herrn Draghi.
Millionen Bürger werden um ihre Ersparnisse und Lebensversicherungserträge beschissen.
Sorry, aber es ist Beschiss !

Hauptsache ist, man rettet sich selbst, Pleitebanken mit Milliarden, wo jeder kleine Unternehmer mit 10 000 €
Minus bereits in der Insolvenz landet, weil KEIN Staat, KEIN Geldinstitut sich um ihn sorgt.

Das ist in meinen Augen ein durch und durch verlogenes korruptes System, daß eigentlich zuerst Gefängnisse gebaut werden müßten,
um die ganze Finanzkaste würdevoll einzuquartieren.
Und das lebenslänglich.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
IM Kressin und Ährenkranz haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#107

RE: Für viele reicht es nicht!

in Themen vom Tage 12.03.2016 10:38
von linamax | 2.015 Beiträge

Bei aller Liebe man kann auch alles schlecht reden . Kann man nicht einmal in diesen Lande etwas positiv sehen .


nach oben springen

#108

RE: Für viele reicht es nicht!

in Themen vom Tage 12.03.2016 10:48
von Pit 59 | 10.127 Beiträge

Man kann in Supermärkte gehen wie man will,immer brechend voll,und die Wagen der Kunden quellen über,Autos über Autos in den Strassen,und da will mir jemand erzählen das es den Deutschen schlecht geht ?

Angefügte Bilder:
linamax und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#109

RE: Für viele reicht es nicht!

in Themen vom Tage 12.03.2016 10:58
von bürger der ddr | 3.581 Beiträge

Ich sehe das zwiespältig, es geht nicht um schlecht reden, es geht um zwei "Realitäten"
1. Realität alte Bundesländer
2. Realität neue Bundesländer

Zu 1. möchte ich nicht weiter eingehen, diese kennen die "Altbundis" besser als ich
Zu 2. Hier im Osten wurden selbst qualifizierte Arbeiten sehr gering entlohnt. Nur zwei Beispiele:
- ein CNC Anlagenbediener in einer Eisenacher Automobilzulieferfirma 8€/h (im Jahr 2002)
- ein Karosseriebauer mit Abschluß (Sachkundeprüfung vor der IHK und berechtigt wie ein Meister ein eigenes Gewerbe im Karobau zu führen) in einer Firma die in Eisenach teile für Prototypen und Kleinserien herstellt, bzw für Mercedes die Karossen für die Sondermodelle hergestellt hat 10€/h. Diese Facharbeiter ließ man extra in einer eigenen Zeitarbeitsfirma arbeiten um den Haustarif zu umgehen. (im Jahr 2009)
- Werkzeugmacher in einer kleinen Bude im Wartburgkreis 8,5 €/h (im Jahr 2009)

Welche Auswahl hat ein Arbeitnehmer hier mit dem "magischen" Alter über 50, was ist wenn nach der Wende noch eine Arbeitslosenzeit dazu kommt?
Und wie soll bei so einem Verdienst eine vernünftige Altersforsorge möglich sein, da kann man auch nicht sparen fürs Alter oder noch großartig Zusatzrenten abschließen (die teilweise auch Betrug sind).

Ja man ist seines "Glückes Schmied", wir hätten ja die "Syriennummer" (Wirtsschaftsflüchtlinge) abziehen können, dann wäre der "Osten" heute ein noch schlimmeres Armenhaus.....

Ja, es gibt viele Fälle da hat der Einzelne auch Schuld an der Armut im Alter, doch diese werden anteilig immer weniger.....



Heckenhaus, IM Kressin und Ährenkranz haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#110

RE: Für viele reicht es nicht!

in Themen vom Tage 12.03.2016 11:18
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #108
Man kann in Supermärkte gehen wie man will,immer brechend voll,und die Wagen der Kunden quellen über,Autos über Autos in den Strassen,und da will mir jemand erzählen das es den Deutschen schlecht geht ?



Die keine oder wenig Kohle haben, wirst Du so nicht antreffen.

Es sagt doch auch keiner , dass es "den deutschen" schlecht geht, aber immer mehr müssen rechnen, damit sie über die Runden kommen. Man sollte sich nicht immer als Maßstab nehmen.

Was meinst Du, warum immer mehr einen zweiten oder sogar einen dritten Job haben ?

Ich kenne da auch Personen. Einen Job zum Mindestlohn und dann trägt Mann / Frau noch Zeitungen, Werbung aus oder ist mit dem Pizzaauto auf Tour .


Heckenhaus, IM Kressin und Ährenkranz haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#111

RE: Für viele reicht es nicht!

in Themen vom Tage 12.03.2016 11:48
von Heckenhaus | 5.112 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #107
Bei aller Liebe man kann auch alles schlecht reden . Kann man nicht einmal in diesen Lande etwas positiv sehen .

Man kann, kommt ganz auf die persönliche Situation an,
und wenn die gut sein sollte, auf eine realistische Sichtweise.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#112

RE: Für viele reicht es nicht!

in Themen vom Tage 12.03.2016 11:51
von Heckenhaus | 5.112 Beiträge

@Pit 59 , schau mal bei den Tafeln vorbei.

Übrigens habe ich in meinen 10 Jahren Baden-Württemberg auch genug Elend gesehen, natürlich nicht
bei Kaufland, REWE und Edeka.

Und man darf nicht mit zu hoch gereckter Nase durch die Welt spazieren.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
IM Kressin und Ährenkranz haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#113

RE: Für viele reicht es nicht!

in Themen vom Tage 12.03.2016 12:48
von linamax | 2.015 Beiträge

Ich kann nur sagen wir Deutschen jammern zur Zeit auf einen hohen Niveau . Ich weiß aber auch das dies bald vorbei sein wird . Ich sage nur die Kosten für Flüchtlinge das wird uns das Genick brechen . Und dann wird es Deutschen richtig schlecht gehen .


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#114

RE: Für viele reicht es nicht!

in Themen vom Tage 12.03.2016 13:18
von damals wars | 12.113 Beiträge

Einmal POPOschenko auf Muttis Schoß kostet mehr als alle Flüchtlinge


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#115

RE: Für viele reicht es nicht!

in Themen vom Tage 12.03.2016 15:28
von Heckenhaus | 5.112 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #113
Ich kann nur sagen wir Deutschen jammern zur Zeit auf einen hohen Niveau ....


Nicht DIE Deutschen, sondern oft genau diejenigen, denen es noch verhältnismäßig gut geht.
Einfach mal bekannte Personen Revue passieren lassen, vielleicht ist schon jemand unter denen.

Die ganz unten, Alleinerziehende und ähnliche Schicksale, haben wenig Zeit zum Klagen, die Behörden sorgen schon
dafür, daß keine Langeweile aufkommt.
Das weiß ich aus eigenem Erleben im Bekanntenkreis.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
IM Kressin und Ährenkranz haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#116

RE: Für viele reicht es nicht!

in Themen vom Tage 12.03.2016 15:50
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #115
Zitat von linamax im Beitrag #113
Ich kann nur sagen wir Deutschen jammern zur Zeit auf einen hohen Niveau ....


Nicht DIE Deutschen, sondern oft genau diejenigen, denen es noch verhältnismäßig gut geht.
Einfach mal bekannte Personen Revue passieren lassen, vielleicht ist schon jemand unter denen.

Die ganz unten, Alleinerziehende und ähnliche Schicksale, haben wenig Zeit zum Klagen, die Behörden sorgen schon
dafür, daß keine Langeweile aufkommt.
Das weiß ich aus eigenem Erleben im Bekanntenkreis.



Kann ich nur bestätigen. Habe auch Kunden. Die müssen echt schauen 0b sie sich für 5-6 € im Monat eine Privathaftplicht leisten können. Traurig aber war. Zum "Sparen" bleibt so wieso nichts übrig. Was soll mal aus den Kindern dieser Leute werden?


damals wars, Rostocker, bürger der ddr, IM Kressin und Ährenkranz haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#117

RE: Für viele reicht es nicht!

in Themen vom Tage 12.03.2016 16:23
von Oss`n | 2.777 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #109
Ich sehe das zwiespältig, es geht nicht um schlecht reden, es geht um zwei "Realitäten"
1. Realität alte Bundesländer
2. Realität neue Bundesländer

Zu 1. möchte ich nicht weiter eingehen, diese kennen die "Altbundis" besser als ich
Zu 2. Hier im Osten wurden selbst qualifizierte Arbeiten sehr gering entlohnt. Nur zwei Beispiele:
- ein CNC Anlagenbediener in einer Eisenacher Automobilzulieferfirma 8€/h (im Jahr 2002)
- ein Karosseriebauer mit Abschluß (Sachkundeprüfung vor der IHK und berechtigt wie ein Meister ein eigenes Gewerbe im Karobau zu führen) in einer Firma die in Eisenach teile für Prototypen und Kleinserien herstellt, bzw für Mercedes die Karossen für die Sondermodelle hergestellt hat 10€/h. Diese Facharbeiter ließ man extra in einer eigenen Zeitarbeitsfirma arbeiten um den Haustarif zu umgehen. (im Jahr 2009)
- Werkzeugmacher in einer kleinen Bude im Wartburgkreis 8,5 €/h (im Jahr 2009)

Welche Auswahl hat ein Arbeitnehmer hier mit dem "magischen" Alter über 50, was ist wenn nach der Wende noch eine Arbeitslosenzeit dazu kommt?
Und wie soll bei so einem Verdienst eine vernünftige Altersforsorge möglich sein, da kann man auch nicht sparen fürs Alter oder noch großartig Zusatzrenten abschließen (die teilweise auch Betrug sind).

Ja man ist seines "Glückes Schmied", wir hätten ja die "Syriennummer" (Wirtsschaftsflüchtlinge) abziehen können, dann wäre der "Osten" heute ein noch schlimmeres Armenhaus.....

Ja, es gibt viele Fälle da hat der Einzelne auch Schuld an der Armut im Alter, doch diese werden anteilig immer weniger.....



Also,
fangen wir mal mit den "Altbundis"an.
Ich hasse diese "Bezeichnungen" von Ossis genauso wie von Wessis - es ist einfach zum ko....
Keiner will aufhören .
Das ist das, was mich immer wieder aufregt (als "Kriegsflüchtlinge" würden wir da wohl besser abschneiden).
Aber egal.
Aber deine Angaben bezüglich der Löhne
Junge, 2002, 2009 !!!!
Das ist schon hart.
Wir haben 2016 !!
Aktuelle Löhne - aktuelles meckern !
Ganz abgesehen davon, das alte BL und die neuen nicht in 5 Jahren gleich gestellt sind, habe ich auch am eigenen Leib erfahren müssen.
Das wird nie so werden.
Das beste daraus machen - man lebt nur einmal.

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#118

RE: Für viele reicht es nicht!

in Themen vom Tage 12.03.2016 16:51
von handwerker | 47 Beiträge

Die aktuellen Löhne sind am Superstandort Leipzig natürlich viel besser.
DHL 700€ brutto im Monat(nur Nachtschicht je 4 Stunden pro Tag),BMW 1200€ brutto in zwei Schichten,Porsche ebenso,nur Leiharbeiter die ganzen Zulieferer nochmal eine Stufe niedriger.
Das ganze Gelaber von Aufschwung und tollem Wirtschaftsstandort kann man echt nicht mehr hören.
Einfach mal nachsehen,was z.b.BMW für Stellen ausschreibt.Nur Praktikanten und Leiharbeit.Bei Porsche genau dasselbe.

Das ist der tolle Aufschwung Ost,da brauch sich keiner wundern ,das die Leute hier die Schnauze voll haben von dem Gelaber das es allen so gut geht



RalphT, bürger der ddr, suentaler, IM Kressin und Ährenkranz haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#119

RE: Für viele reicht es nicht!

in Themen vom Tage 12.03.2016 17:00
von Lutze | 8.028 Beiträge

Zitat von handwerker im Beitrag #118
Die aktuellen Löhne sind am Superstandort Leipzig natürlich viel besser.
DHL 700€ brutto im Monat(nur Nachtschicht je 4 Stunden pro Tag),BMW 1200€ brutto in zwei Schichten,Porsche ebenso,nur Leiharbeiter die ganzen Zulieferer nochmal eine Stufe niedriger.
Das ganze Gelaber von Aufschwung und tollem Wirtschaftsstandort kann man echt nicht mehr hören.
Einfach mal nachsehen,was z.b.BMW für Stellen ausschreibt.Nur Praktikanten und Leiharbeit.Bei Porsche genau dasselbe.

Das ist der tolle Aufschwung Ost,da brauch sich keiner wundern ,das die Leute hier die Schnauze voll haben von dem Gelaber das es allen so gut geht

Wo hast du denn das her?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#120

RE: Für viele reicht es nicht!

in Themen vom Tage 12.03.2016 17:10
von berlin3321 | 2.514 Beiträge

Die Tochter einer Bekannten von mir hat sich bei BMW auf eine Ing Stelle beworben. Hat nach dem Gesprächstermin abgewunken. Zu wenig Geld (hat den Master) und für das Geld zuviel Druck.

MAN ist jetzt dran.

Die Bekannte, ihre Mutter, hatte während der Reha einen von BMW dabei, Mitte 30, fertig, kaputt gemacht. Feuer ohne Ende....und wenn ´de nicht mehr kannst gibt´s Tritt....

MfG Berlin

Edit: Rechtschreibung


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.03.2016 17:11 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Schießen oder nicht und wohin hätte man gezielt?
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Harzwanderer
146 25.10.2016 16:00goto
von Fritze • Zugriffe: 6535
Voelkergemeinschaften "ich bin nichts, die Gesellschaft ist alles"
Erstellt im Forum Themen vom Tage von
22 09.06.2013 00:47goto
von Larissa • Zugriffe: 1188
Staatsbürgerkunde in der DDR, wahr oder nicht wahr?
Erstellt im Forum DDR Zeiten von wosch
95 28.10.2010 23:12goto
von matloh • Zugriffe: 12581

Besucher
25 Mitglieder und 64 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 2347 Gäste und 150 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14356 Themen und 557031 Beiträge.

Heute waren 150 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen