#881

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 13.01.2016 00:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #871
Zitat von Grstungen386 im Beitrag #832
Geistlos, also alle Hools sind rechtsextrem, das ist mit Verlaub, gequirlte Sch.....da können ganz andere Hintergründe mitspielen.....


Hools wollen einfach nur kloppen und nutzen den Fußball dazu, denen irgendein politisches Verständnis anzudichten, naja.
Wenn du die nach der fünften Molle fragst was Legida ist, werden die vermuten irgendein Fanclub von Lok oder so was in die Richtung


@Hanum83, sehr schön der Beitrag, weil er triff Pudels /Hool's Kern. Ich hatte einen Heimat, äh Vereinslosen Kollegen, Fußball in Leipzig, egal wer spielt.
Hin, Hauptsache es gibt auf die Omme.
Gerd


nach oben springen

#882

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 13.01.2016 01:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

StabsfeldKoenig

Ich brauche keinen zu gründen, nur dafür sorgen, daß die Souveränität der DDR wiederhergestellt wird, indem die durch fehlerhafte Anwendung der Rechtslage (u.a. Art. 23 GG) erfolgte illegale Anexion der DDR durch die BRD rückgängig gemacht wird.

Hä, welche Anexion??? (Art. 0815, o.ä. GG)
Also wenn ich nicht all zu lange geschlafen habe dann ist doch folgendendes passiert:
einvernehmlicher Beitritt der DDR zur BRD.
Das Du das Rückgängig machen möchtest, kann ich verstehen. Du solltest doch mal mit dem Herrn Fitzeck Kontakt aufnehmen.
Gerd


Grenzläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#883

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 13.01.2016 06:32
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #859

Pegida hat das nicht nötig.

Manche miesen Gruppierungen, hier die Hools, biedern sich lediglich ungebeten an, mehr nicht.
Oder willst du hier Gemeinsamkeiten konstruieren ? De Maiziere läßt grüßen.




Ach, echt nicht?
Als letztes Jahr Bachmann dem Braunschweiger Pegida-Ableger einen Besuch abstattete( dessen Anmelder er übrigens ist), versprach er, Unterstützung mitzubringen. Und was brachte er mit? Eine ca. 30 Mann starke Truppe von Hogesa-Leuten aus Chemnitz!
Diese verhielten sich dann auffällig agressiv und waren nur mit Mühe von den eigenen Ordnern davon abzuhalten, auf die Gegendemonstranten loszugehen.
Bachmanns Kontakte zu Hoolszene sind längst kein Geheimnis mehr. Da es in Leipzig, anders als in Dresden, regelmäßig zu starken Gegenprotesten kommt, liegt es doch auf der Hand, dass gerade an dem Tag, wo Pegida in Leipzig marschieren will, Bachmann seine "Verfügungstruppe" von der Leine gelassen hat, um die linke Szene mal ein wenig aufzumischen und in "Ruhe" spazieren gehen zu können. Man muss auf dem rechten Auge schon ziemlich blind sein, um die Zusammenhänge nicht zu erkennen..........


Intellektuelle spielen Telecaster
damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#884

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 13.01.2016 06:33
von exgakl | 7.223 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #880
Zitat von G.Michael im Beitrag #866
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #857
Zitat von G.Michael im Beitrag #822
Aus welchem Grund auch immer kommt Leipziger Presse zum Thema Connewitz nur schleppend in Gang.
"Linksgerichtete kriminelle Jugenbande gründet eine Republik Connewitz um einen rechtsfreien Raum zu schaffen"
Von NOLEGIDA war folgendes zu vernehmen: "LEGIDA ist nicht rechtsextrem, aber wir sind linksradikal" (Jürgen Kasek)
Ach und einen Anschlag ist jetzt auch bekannt geworden.
www.connewitz-leipzig.de/leipzig-connewi...newitz/20150108



Im Rahmen des Rechtes auf freie Meinungsäußerung des GG ist das Ausrufen selbst ernennter Staaten erlaubt. Den sog. "Reichsbürgern" hat auch keiner ihre Verschwörungstheorien verboten, Bestrafungen gab es nur wegen krimineller Handlungen (Amtsanmaßung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, unerlaubter Betrieb von Banken/Versicherungen) ohne politischen Hintergrund.
Insofern kann niemand was gegen die Republik Connewitz unternehmen, solange diese eher eine Kunstaktion ist. Sollten allerdings die Bürger der Republik Connewitz z.B. mit selbst gebastelten Führerscheinen Auto fahren oder Steuern verweigern, sähe die Lage anders aus.


Mit Deinen Ansichten, sei Dir empfohlen auch einen eigenen Staat zu gründen. Hilfe und Hinweise bekommst Du sicher vom Herrn Fitzeck.
Gerd


Ich brauche keinen zu gründen, nur dafür sorgen, daß die Souveränität der DDR wiederhergestellt wird, indem die durch fehlerhafte Anwendung der Rechtslage (u.a. Art. 23 GG) erfolgte illegale Anexion der DDR durch die BRD rückgängig gemacht wird.




Kannst du mir die Telefonnummer von deinem Dealer geben, die Pillen müssen ja echt Klasse sein.....


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
Grenzläufer und Marder haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.01.2016 07:01 | nach oben springen

#885

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 13.01.2016 06:47
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Ja @StabsfeldKoenig ist sehr unterhaltsam


Grenzläufer und Marder haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#886

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 13.01.2016 07:07
von Hanum83 | 4.707 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #881
Zitat von Hanum83 im Beitrag #871
Zitat von Grstungen386 im Beitrag #832
Geistlos, also alle Hools sind rechtsextrem, das ist mit Verlaub, gequirlte Sch.....da können ganz andere Hintergründe mitspielen.....


Hools wollen einfach nur kloppen und nutzen den Fußball dazu, denen irgendein politisches Verständnis anzudichten, naja.
Wenn du die nach der fünften Molle fragst was Legida ist, werden die vermuten irgendein Fanclub von Lok oder so was in die Richtung


@Hanum83, sehr schön der Beitrag, weil er triff Pudels /Hool's Kern. Ich hatte einen Heimat, äh Vereinslosen Kollegen, Fußball in Leipzig, egal wer spielt.
Hin, Hauptsache es gibt auf die Omme.
Gerd


Wenn du anstatt Hooligan Hohligan schreibst machst du auch nix falsch, die meisten von denen sind wirklich naturgemäß hohler als ein Schokoladenweihnachtsmann.
Um irgendwas zu diskreditieren um jeden Preis, wie z.B. den Bürgerunmut, sind die natürlich prima geeignet, zeigt aber das denjenigen die in diese Kiste greifen müssen wohl langsam die vernünftigen Argumente ausgehen.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#887

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 13.01.2016 07:52
von damals wars | 12.130 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #884


Kannst du mir die Telefonnummer von deinem Dealer geben, die Pillen müssen ja echt Klasse sein.....

4.) Du erklärst dich damit einverstanden, 4.4. andere Mitglieder nicht beleidigst,


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#888

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 13.01.2016 07:55
von exgakl | 7.223 Beiträge

@damals wars ich gehe jetzt mal ackern, du kannst dir ja bis heute Abend eine Antwort überlegen, worin bei der Frage nach einem Pilledealer eine Beleidigung steckt....
Nur mal so als kleiner Tipp... ich finde es eher beleidigend, wenn hier jemand denkende und mündige Bürger als Vollpfosten hinstellt, denn genau das macht hier ein Stabsfeldkönig mit seiner Sinnlosposterei....
Hab aber einen schönen Tag Hubert!


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
Grenzläufer, Pit 59, Heckenhaus, bürger der ddr, Marder, linamax und 1941ziger haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#889

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 13.01.2016 08:13
von Grenzläufer | 1.767 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #887

4.) Du erklärst dich damit einverstanden, 4.4. andere Mitglieder nicht beleidigst,




Ich empöre mich mit dir solidarisch, Hubert. Magst auch popcorn?


zuletzt bearbeitet 13.01.2016 08:20 | nach oben springen

#890

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 13.01.2016 10:05
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Dank an @Schuddelkind und @StabsfeldKoenig, daß ihr in akribischer Pedanterie auch die kleinsten "Zusammenhänge"
zwischen "Rechts" und Pegida zusammenbastelt,
im Gegenzug jedoch jede linksbegründete Gewalt anscheinend nicht seht oder bewußt negiert.

Steine, Flaschen, Böller von Antifa und Linksautonomen scheinen zum guten Ton zu gehören in dieser Republik,
die verbale Verurteilung hält sich sehr in Grenzen.
Die praktische Verurteilung von offizieller Seite erst recht. Das läßt dann doch gewisse Rückschlüsse zu.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
bürger der ddr, LO-Wahnsinn, Marder, Grenzläufer und 1941ziger haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#891

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 13.01.2016 14:10
von damals wars | 12.130 Beiträge

Zitat von Grenzläufer im Beitrag #889
Zitat von damals wars im Beitrag #887

4.) Du erklärst dich damit einverstanden, 4.4. andere Mitglieder nicht beleidigst,




Ich empöre mich mit dir solidarisch, Hubert. Magst auch popcorn?





Sei vorsichtig, es könnte jemand illegaler Betäubungs- und Aufputschmittel untergemischt haben, vielleicht ein Pillendreher!
Quo vadis Grenzläufer?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Grenzläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#892

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 13.01.2016 18:37
von suentaler | 1.923 Beiträge

Die Antifa bei der Arbeit !
Diesmal nicht in Leipzig, sondern vorgestern in Potsdam, nach der Pegida-Veranstaltung.
Die Antifanten attackieren einen Reisebus mit abfahrenden Demo-Teilnehmern.
Seht selbst ...
www.youtube.com/watch?v=gTwzRP0K0wA


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#893

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 13.01.2016 23:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Nur mal so am Rande, ganz ohne Randale.
So schlecht sind die Antifanten garnicht. Der FC Roter Stern Leipozig hat ein Spendenkonto für die Geschädigten der Montagsrandale eingerichtet.
Hmmm, welche Geschäftsstelle wurde zerlegt?
Gerd


nach oben springen

#894

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 14.01.2016 00:36
von StabsfeldKoenig | 2.637 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #882
StabsfeldKoenig

Ich brauche keinen zu gründen, nur dafür sorgen, daß die Souveränität der DDR wiederhergestellt wird, indem die durch fehlerhafte Anwendung der Rechtslage (u.a. Art. 23 GG) erfolgte illegale Anexion der DDR durch die BRD rückgängig gemacht wird.

Hä, welche Anexion??? (Art. 0815, o.ä. GG)
Also wenn ich nicht all zu lange geschlafen habe dann ist doch folgendendes passiert:
einvernehmlicher Beitritt der DDR zur BRD.
Das Du das Rückgängig machen möchtest, kann ich verstehen. Du solltest doch mal mit dem Herrn Fitzeck Kontakt aufnehmen.
Gerd







Die aus der gekauften (Wahl mit massiven materiellen und personellen Resourcen der West-CDU gewonnen) Volkskammerwahl hervorgegangnene "Regierung" war zum sog. "Beitritt" nicht befugt, weil ein solcher in der Verfassung der DDR nicht vorgesehen war. Der einzige Absatz im DDR-Recht, den man zur Frage der sog. "Deutschen Einheit" finden kann, steht im Strafgesetzbuch unter Hochverrat: "Wer es anstrebt, das Territorium der DDR oder einen Teil selbigem einem anderem Staat einzuverleiben ...".
Nach dem GG, Art. 23 hätte im übrigen nicht die DDR im ganzen, sondern nur jedes Land für sich beitreten können. Da aber die Landtage noch nicht gewählt waren, waren die Länder noch nicht rechtsfähig und konnten einen solchen Akt nicht vollziehen. Dem hilft auch kein sog. "Einigungsvertrag" ab. Andererseits ist die Einheit Berlins durch den Volksentscheid über die Landesverfassung nachträglich legalisiert worden unter Anlehnung an Art. 146 GG (welches sinngemäß in Westberlin angewandt würde, obwohl Westberlin nicht Bestandteil der BRD war und für eine sog. juristische Sekunde ein souveräner Staat war, bevor es nach Erlöschen der Vorbehaltsrechte der Siegermächte nach dem 2+4-Vertrag durch vorgenannten Volksentscheid rückwirkend Bestandteil der DDR wurde), allerdings mit der Rechtsfolge das Berlin in seiner Gesamtheit zur DDR gehört. Was soll ich mit Herrn Fitzek klären? Die DDR ist keine Monarchie, also habe ich nichts mit selbsternannten Königen zu tuen.



nach oben springen

#895

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 14.01.2016 00:40
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Nur mal so, damit uns die Antifa hier nicht einschläft.

Gegen diese Banden sind die Hools doch echte Friedensengel.

http://www.berliner-kurier.de/berlin/pol...ieten--23206528

http://www.berliner-kurier.de/berlin/pol...aedigt-23218880

http://www.berliner-kurier.de/berlin/pol...itiker-23225694

http://www.berliner-kurier.de/berlin/pol...trasse-23411922

Wird Zeit das da mal gestürmt wird.
Früher in den 60igern und 70igern gabs bei uns in der DDR ja so ein Schnellkommando bei der Polizei, gewissermassen auch eine Art SEK, Kammerjäger würde es auch treffen.
Solche Truppen wären doch ideal für die Stürmung solcher Faschistenhochburgen, da würde jeder der bei der Grundreinigung zuckt, dringend zum Zahnarzt müssen.
Das mag man heute nicht mehr schön finden, aber manchmal fehlts tatsächlich.
Mein Vater war da Zugführer oder Gruppenführer, oder wie sich das halt damals nannte, wo die durch waren wuchs kein Gras mehr.
Mich grüssen in meiner Heimatstadt noch heute mir fremde Personen, meist Männer.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
Grenzläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#896

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 14.01.2016 00:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat StabsfeldKoenig


Die aus der gekauften (Wahl mit massiven materiellen und personellen Resourcen der West-CDU gewonnen) Volkskammerwahl hervorgegangnene "Regierung" war zum sog. "Beitritt" nicht befugt, weil ein solcher in der Verfassung der DDR nicht vorgesehen war. Der einzige Absatz im DDR-Recht, den man zur Frage der sog. "Deutschen Einheit" finden kann, steht im Strafgesetzbuch unter Hochverrat: "Wer es anstrebt, das Territorium der DDR oder einen Teil selbigem einem anderem Staat einzuverleiben ...".
Nach dem GG, Art. 23 hätte im übrigen nicht die DDR im ganzen, sondern nur jedes Land für sich beitreten können. Da aber die Landtage noch nicht gewählt waren, waren die Länder noch nicht rechtsfähig und konnten einen solchen Akt nicht vollziehen. Dem hilft auch kein sog. "Einigungsvertrag" ab. Andererseits ist die Einheit Berlins durch den Volksentscheid über die Landesverfassung nachträglich legalisiert worden unter Anlehnung an Art. 146 GG (welches sinngemäß in Westberlin angewandt würde, obwohl Westberlin nicht Bestandteil der BRD war und für eine sog. juristische Sekunde ein souveräner Staat war, bevor es nach Erlöschen der Vorbehaltsrechte der Siegermächte nach dem 2+4-Vertrag durch vorgenannten Volksentscheid rückwirkend Bestandteil der DDR wurde), allerdings mit der Rechtsfolge das Berlin in seiner Gesamtheit zur DDR gehört. Was soll ich mit Herrn Fitzek klären? Die DDR ist keine Monarchie, also habe ich nichts mit selbsternannten Königen zu tuen.

Immer gut drauf der @StabsfeldKoenig
Welches einzelne Land hätte denn beitreten können? Die DDR gab es nur als Einheit mit ihren BEZIRKEN.
Gerd


Grenzläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#897

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 14.01.2016 01:02
von StabsfeldKoenig | 2.637 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #896
Zitat StabsfeldKoenig


Die aus der gekauften (Wahl mit massiven materiellen und personellen Resourcen der West-CDU gewonnen) Volkskammerwahl hervorgegangnene "Regierung" war zum sog. "Beitritt" nicht befugt, weil ein solcher in der Verfassung der DDR nicht vorgesehen war. Der einzige Absatz im DDR-Recht, den man zur Frage der sog. "Deutschen Einheit" finden kann, steht im Strafgesetzbuch unter Hochverrat: "Wer es anstrebt, das Territorium der DDR oder einen Teil selbigem einem anderem Staat einzuverleiben ...".
Nach dem GG, Art. 23 hätte im übrigen nicht die DDR im ganzen, sondern nur jedes Land für sich beitreten können. Da aber die Landtage noch nicht gewählt waren, waren die Länder noch nicht rechtsfähig und konnten einen solchen Akt nicht vollziehen. Dem hilft auch kein sog. "Einigungsvertrag" ab. Andererseits ist die Einheit Berlins durch den Volksentscheid über die Landesverfassung nachträglich legalisiert worden unter Anlehnung an Art. 146 GG (welches sinngemäß in Westberlin angewandt würde, obwohl Westberlin nicht Bestandteil der BRD war und für eine sog. juristische Sekunde ein souveräner Staat war, bevor es nach Erlöschen der Vorbehaltsrechte der Siegermächte nach dem 2+4-Vertrag durch vorgenannten Volksentscheid rückwirkend Bestandteil der DDR wurde), allerdings mit der Rechtsfolge das Berlin in seiner Gesamtheit zur DDR gehört. Was soll ich mit Herrn Fitzek klären? Die DDR ist keine Monarchie, also habe ich nichts mit selbsternannten Königen zu tuen.

Immer gut drauf der @StabsfeldKoenig
Welches einzelne Land hätte denn beitreten können? Die DDR gab es nur als Einheit mit ihren BEZIRKEN.
Gerd



Im Zeitraum Mitte 1990 wurden die Bezirke aufgelöst und Länder in Anlehnung an die bis 1952 bestehende Struktur gegründet. Allerdings fanden keine Landtagswahlen statt, offenbar aus Angst, daß einzelne Landtage dem CDU-Regime bei seinem Verratsplan Widerstand entgegensetzen.



nach oben springen

#898

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 14.01.2016 01:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #897
Zitat von G.Michael im Beitrag #896
Zitat StabsfeldKoenig


Die aus der gekauften (Wahl mit massiven materiellen und personellen Resourcen der West-CDU gewonnen) Volkskammerwahl hervorgegangnene "Regierung" war zum sog. "Beitritt" nicht befugt, weil ein solcher in der Verfassung der DDR nicht vorgesehen war. Der einzige Absatz im DDR-Recht, den man zur Frage der sog. "Deutschen Einheit" finden kann, steht im Strafgesetzbuch unter Hochverrat: "Wer es anstrebt, das Territorium der DDR oder einen Teil selbigem einem anderem Staat einzuverleiben ...".
Nach dem GG, Art. 23 hätte im übrigen nicht die DDR im ganzen, sondern nur jedes Land für sich beitreten können. Da aber die Landtage noch nicht gewählt waren, waren die Länder noch nicht rechtsfähig und konnten einen solchen Akt nicht vollziehen. Dem hilft auch kein sog. "Einigungsvertrag" ab. Andererseits ist die Einheit Berlins durch den Volksentscheid über die Landesverfassung nachträglich legalisiert worden unter Anlehnung an Art. 146 GG (welches sinngemäß in Westberlin angewandt würde, obwohl Westberlin nicht Bestandteil der BRD war und für eine sog. juristische Sekunde ein souveräner Staat war, bevor es nach Erlöschen der Vorbehaltsrechte der Siegermächte nach dem 2+4-Vertrag durch vorgenannten Volksentscheid rückwirkend Bestandteil der DDR wurde), allerdings mit der Rechtsfolge das Berlin in seiner Gesamtheit zur DDR gehört. Was soll ich mit Herrn Fitzek klären? Die DDR ist keine Monarchie, also habe ich nichts mit selbsternannten Königen zu tuen.

Immer gut drauf der @StabsfeldKoenig
Welches einzelne Land hätte denn beitreten können? Die DDR gab es nur als Einheit mit ihren BEZIRKEN.
Gerd



Im Zeitraum Mitte 1990 wurden die Bezirke aufgelöst und Länder in Anlehnung an die bis 1952 bestehende Struktur gegründet. Allerdings fanden keine Landtagswahlen statt, offenbar aus Angst, daß einzelne Landtage dem CDU-Regime bei seinem Verratsplan Widerstand entgegensetzen.


Joho, mitte der 90ger wurden die Bezirke aufgelöst, ich glaub mich erinnern zu können, das es da keine DDR mehr gab. Liege ich da falsch?
Gerd


nach oben springen

#899

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 14.01.2016 01:16
von Grenzläufer | 1.767 Beiträge

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #895
Nur mal so, damit uns die Antifa hier nicht einschläft.

Gegen diese Banden sind die Hools doch echte Friedensengel.

http://www.berliner-kurier.de/berlin/pol...ieten--23206528

http://www.berliner-kurier.de/berlin/pol...aedigt-23218880

http://www.berliner-kurier.de/berlin/pol...itiker-23225694

http://www.berliner-kurier.de/berlin/pol...trasse-23411922

Wird Zeit das da mal gestürmt wird.
Früher in den 60igern und 70igern gabs bei uns in der DDR ja so ein Schnellkommando bei der Polizei, gewissermassen auch eine Art SEK, Kammerjäger würde es auch treffen.
Solche Truppen wären doch ideal für die Stürmung solcher Faschistenhochburgen, da würde jeder der bei der Grundreinigung zuckt, dringend zum Zahnarzt müssen.
Das mag man heute nicht mehr schön finden, aber manchmal fehlts tatsächlich.
Mein Vater war da Zugführer oder Gruppenführer, oder wie sich das halt damals nannte, wo die durch waren wuchs kein Gras mehr.
Mich grüssen in meiner Heimatstadt noch heute mir fremde Personen, meist Männer.


Ein Dankeschön für die verlinkten Zeitungsartikel. Da fragt man sich warum ausgerechnet BerlinerInnen die Zustände in Leipzig kritisieren. Die sollten erstmal vor ihrer eigenen Haustür kehren.
Ich sage es etwas kernig. Mich kotzt jede Form politischer Gewalt gleichermaßen -egal ob von debilen Autonomen oder rechten Dumpfbacken verübt- an.


LO-Wahnsinn und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#900

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 14.01.2016 06:30
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

Keine Verbindung von Hooligans zu Legida/Pegida?

Fragt sich, was der Sänger und Hooligan Hannes Osten von Kategorie C auf der Bühne von Legida zu suchen hatte......
Interessant übrigens auch, was der Organisator von "Herz statt Hetze" über das Agieren der Polizei zu berichten weiß.......und der sieht jetzt nicht wie ein Antifa-Aktivist aus!

http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/a-...-dea15b49.html


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Überfall in Leipzig !!! Geiselnehmer gibt auf !!!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von kinski112
8 15.06.2010 17:52goto
von wosch • Zugriffe: 492
Neues aus Leipzig
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Augenzeuge
5 04.01.2010 11:05goto
von Affi976 • Zugriffe: 451
Focus diese Woche mit DVD "Das Wunder von Leipzig"
Erstellt im Forum Videos aus dem Alltag und Leben der DDR von Sauerländer
0 07.10.2009 00:13goto
von Sauerländer • Zugriffe: 397

Besucher
5 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 130 Gäste und 23 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557439 Beiträge.

Heute waren 23 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen