#701

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 14.12.2015 19:16
von der 39. | 522 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #678
Zitat von Grenzläufer im Beitrag #675

[...]
lichtung
manche meinen
lechts und rinks
kann man nicht velwechsern
werch ein illtum!
(Ernst Jandl, Lyriker, 1966)

https://de.wikipedia.org/wiki/Lichtung_%28Gedicht%29



Ich halte das Gleichsetzen von links und rechts für falsch. Es ist Mode geworden, wird aber damit nicht richtig.

Links und rechts gleichen sich hin und wider in den angewendeten Formen und Methoden. Links und rechts unterscheiden sich aber grundsätzlich in den Inhalten.
Ein Vergleich beispielsweise von Marx` Hauptwerk „Das Kapital“ und
Hitlers „Mein Kampf“ würde das verdeutlichen.

Aber wer macht sich schon die Mühe eines solchen Vergleichs?

Klaus



Das wird nichts, Dein Vergleich. Bei Marx findest Du nichts zu Bolschewismus, Juden,Rassenhetze.Aber bald kannst Du es ja selber nachlesen, "Mein Kampf" erscheint demnächst wieder, wenn ich richtig gelesen habe. Ja und das Kapital, hat das nicht jeder?
Gruß vom 39.


bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#702

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 14.12.2015 19:22
von Freienhagener | 3.859 Beiträge

Das Kapital ist bekanntlich eine ökonomische Analyse des Kapitalismus.

Formen und Methoden des Kampfes behandeln andere Schriften, oder?


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
der 39., bürger der ddr und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.12.2015 19:24 | nach oben springen

#703

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 14.12.2015 19:33
von Freienhagener | 3.859 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #699
....................Und nun, was will ich denn nun, in dieser Gesellschaft, was will ich bewirken? Mich mit der Ordnungsmacht rumprügeln? ...........................................
Die Rechten sind meine Intimfeinde, ich suche somit jede Gelegenheit denen sinngemäß auf die Fresse zu hauen, und Die Truppen mir und meinen Gesinnungsgenossen. ...................


Im Grunde ist das Dasselbe wie bei den Hooligans oder anderen Jugendbanden.

Das ist ein Überbleibsel der Evolution, wie das Reviermarkieren bei Schoßhündchen.

Die jungen Männer haben einen Drang zur Auseinandersetzung in Gruppen.

Wer Indianerbücher gelesen hat, der weiß, daß sich junge Krieger im heldenhaftem Kampf für die Sippe bewährten und erst danach als Mann anerkannt waren.
Schon die Affen verhalten sich so.
Das war in der Evolution eine notwendige Überlebenstrategie - die heute rudimentär nachwirkt.

Wenn Sport, insbesondere Boxen, als Mittel gegen Aggressionen gepriesen werden, dann hängt auch das damit zusammen.
Aber nicht jeder mag Sport.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.12.2015 19:34 | nach oben springen

#704

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 14.12.2015 19:43
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #689
Zitat von Freienhagener im Beitrag #685
Wir kommen vom Thema ab. Aber das thälmannsche ZK wurde von Stalin etabliert. Vorher hatte man Thälmann innerparteilich zurückgesetzt. Das steht in einem Buch mit Dokumenten der alten KPD, das ich mal überflogen habe.

Diese einzelne Äußerung stand jedenfalls der Politik der Komm. Internationale und der meisten sozialistischen Staaten entgegen (China ist zu groß, um sich unterzuodrnen).

Ich glaube nicht, dass wir vom Thema abkommen.
Ich wende mich gegen die Gleichsetzung von Linken und Rechten. Zum Vorwurf gegen die Linken kommt meist der Vorwurf anti-nationaler Haltung. Deswegen das Thälmann-Zitat. Man kann zu Thälmann stehen, wie man will - aber seine Aussage halte ich für richtig.

Was da in Leipzig mal wieder passierte, lehne ich entschieden ab.
Aber manchmal drängt sich mir auch der Verdacht ab, dass dies Leute hin und wider "gebraucht" werden.

Ob diese Leute wirklich links sind oder sich nur so nennen, weiß ich nicht.

Klaus


das sehe ich aber anders. Beiden politischen Richtungen sind radikale Thesen und Methoden nicht fremd. Das geht hin bis zu physischer Gewalt gegen ihre jeweiligen Gegner. Gegner sind alle, die nicht für sie sind.Wer Gegner ist, wird auch nur durch sie bestimmt. Demokratische Spielregeln werden regelmäßig außer Kraft gesetzt, wenn sie an der Macht sind. Die 3 Säulen der Demokratie, nämlich die unabhängige Legislative, Exekutive und Judikative werden ausgehebelt und alles der radikalen Partei unterstellt. In einem Satz , das Volk wird auf allen Ebenen entmündigt. Beweise gibt es nun genug in der Geschichte für das was ich hier aufschrieb, Laborversuche sind genug gemacht worden, mit viel Blut , Leid und Tränen der Menschen bezahlt. Daher sage ich : zum Teufel mit rechten und linken Faschisten wir brauchen sie nicht mehr.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Grenzläufer, TOMMI und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.12.2015 19:43 | nach oben springen

#705

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 14.12.2015 19:44
von Hanum83 | 4.722 Beiträge

So ab 14 schlägt bei einigen die Stunde der Prägung, will ich den Mädels imponieren ob ich für rechts kloppe oder links?
Links kloppen, also die Vergewaltigung des Begriffes Antifaschist, scheint irgendwie das Primat zu haben, da brauchst du dich auch mal nicht unbedingt waschen und kannst auch mal ne Bude besetzen was die rechte Jugendkultur nun nicht so auf dem Zettel zu haben scheint.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#706

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 14.12.2015 19:48
von ek40 | 393 Beiträge

Tja,da haben die Roten Linken Chaoten wieder richtig zugelangt...und der Steuerzahler wird immer wieder zur Kasse gebeten.
Für mich sind diese Linken Bekloppten keinen Deut besser als die Neonazis.
Im Gegenteil,irgendwie machen diese Linken Vermumten Radaubrüder mehr Schaden als die Rechten.

Hier etwas zum lesen,mit Bildern hinterlegt. https://mopo24.de/nachrichten/das-war-da...tsfeinden-33241

Ach so,eigentlich war ja die Polizei wieder Schuld.........

ek40


Gert und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#707

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 14.12.2015 19:52
von ek40 | 393 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #665
Zitat von G.Michael im Beitrag #651
@StabsfeldKoenig, so richtige Ortskenntnisse hast Du wohl nicht. Die Marschroute der Rechten wurde von der Stadt zusammengestrichen auf ganze
500 Meter. Kurt-Eisner-Strasse, Arthur-Hoffmann-Strasse bis Albrecht-Dürere Platz (Körnerstrasse).
Und nun schau mal auf einen Leipziger Stadtplan. Wo sind denn die gennanten Orte und wo ist denn Connewitz?
Nichts für Ungut.
Micha


Mir war vorher aus den Medien nur bekannt, daß das das braune Dreckspack durch Connewitz ziehen wollte. Wenn dieses schon vorher verhindert worden ist, um so besser. Allerdings wäre eine Abreibung trotzdem nicht schlecht, um klar zu machen, das Leipzig eine entnazifizierte Stadt ist und auch bleibt. Schön wäre es, wenn es gelingen würde, beim nächsten Mal am geplanten Weg Gülletanks auf den Dachböden zu verstecken. Hahn auf, Nase zuhalten, Heimfahrt im Güterzug oder auf der LKW-Pritsche, denn Rechtsextremismus ist eine anrüchige Angelegenheit, speziell nach einer antifaschistischen Jauche-Taufe.

Man könnte nach dem lesen dieses Beitrages fast geneigt sein zu behaupten,diesen hat ein LINKSRADIKALER verfasst.
Ungläubig Kopfschüttel......

Edit: Rot markiert

ek40


suentaler, Grenzläufer, Gert und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.12.2015 19:57 | nach oben springen

#708

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 14.12.2015 19:55
von der 39. | 522 Beiträge

Zitat von 1941ziger im Beitrag #697
Ich kann mich an einem Linken Überfall erinnern, ist 50 Jahre her........etwas O.T. aber ich schreibe es trotzdem.

Ich armer, ich wohnte im Tal der Ahnungslosen. Ich hatte mir eine Antenne gebaut mit der ich
hin und wider den Ochsenkopf (Kanal 4) empfangen konnte. Eine sehr große Antenne mit Dipolmaß 2,20 mtr.

Eines Tages, ich kam gerade von der Arbeit, war Polizei vor dem Haus.
Was war passiert: Fünf, in Blauhemden der FDJ hatten das Haus gestürmt, sich mit Gewalt zugang auf den Boden(Speicher)
verschafft und versuchten die Antenne zu entfernen.
Sie hatten aber nicht mit meinem Großvater, ein großer kräftiger Mann, gerechnet.
Er war diesen Rotzern nachgestiegen und hat die ersten zwei die er greifen konnte die Bodentreppe runter geworfen.
Die Polizei war da um den Sachverhalt der Körperverletzung durch meinen Großvater aufzunehmen und
nicht wegen Hausfriedensbruch durch die linken Chaoten.
Also , ich will nur sagen ....das gab es immer schon.
Ich würde mich allerdings jetzt nicht wundern wenn hier einer meint..........dein Großvater war im Unrecht,
die Blauhemden waren die Guten.

Das gab es wirklich, auch bei der Truppe war mal im Reg.-Stab so eine Welle, dass alle Genossen Offiziere freiwillig aus dem Kanalwähler des Fernsehers das Teil herausnehmen sollten, dass das Westfernsehen möglich machte. Alle haben sich verpflichtet und gaben ein Element ab. Ich bin sicher, sie haben es so gemacht wie ich, einen unbelegten Einsatz herausgenommen und abgegeben mit der Gewissheit, das man das damals ohnehin nicht überprüfen konnte. Zum Verständnis, der Kanalwähler war damals mechanisch zu schalten( z.B. im RADUGA) und hatte nur Platz für 8 Kanäle, die nicht alle belegt waren. Der PK des Regiments war stolz auf seine vielen abgegebenen Elemente, die auf seinem Schreibtisch zur Schau gestellt waren.
Der 39.


Hanum83, Rainer-Maria Rohloff und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#709

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 14.12.2015 19:57
von Freienhagener | 3.859 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #704
Zitat von Klauspeter im Beitrag #689
Zitat von Freienhagener im Beitrag #685
Wir kommen vom Thema ab. Aber das thälmannsche ZK wurde von Stalin etabliert. Vorher hatte man Thälmann innerparteilich zurückgesetzt. Das steht in einem Buch mit Dokumenten der alten KPD, das ich mal überflogen habe.

Diese einzelne Äußerung stand jedenfalls der Politik der Komm. Internationale und der meisten sozialistischen Staaten entgegen (China ist zu groß, um sich unterzuodrnen).

Ich glaube nicht, dass wir vom Thema abkommen.
Ich wende mich gegen die Gleichsetzung von Linken und Rechten. Zum Vorwurf gegen die Linken kommt meist der Vorwurf anti-nationaler Haltung. Deswegen das Thälmann-Zitat. Man kann zu Thälmann stehen, wie man will - aber seine Aussage halte ich für richtig.

Was da in Leipzig mal wieder passierte, lehne ich entschieden ab.
Aber manchmal drängt sich mir auch der Verdacht ab, dass dies Leute hin und wider "gebraucht" werden.

Ob diese Leute wirklich links sind oder sich nur so nennen, weiß ich nicht.

Klaus


das sehe ich aber anders. Beiden politischen Richtungen sind radikale Thesen und Methoden nicht fremd. Das geht hin bis zu physischer Gewalt gegen ihre jeweiligen Gegner. Gegner sind alle, die nicht für sie sind.Wer Gegner ist, wird auch nur durch sie bestimmt. Demokratische Spielregeln werden regelmäßig außer Kraft gesetzt, wenn sie an der Macht sind. Die 3 Säulen der Demokratie, nämlich die unabhängige Legislative, Exekutive und Judikative werden ausgehebelt und alles der radikalen Partei unterstellt. In einem Satz , das Volk wird auf allen Ebenen entmündigt. Beweise gibt es nun genug in der Geschichte für das was ich hier aufschrieb, Laborversuche sind genug gemacht worden, mit viel Blut , Leid und Tränen der Menschen bezahlt. Daher sage ich : zum Teufel mit rechten und linken Faschisten wir brauchen sie nicht mehr.


Revolution mit der gewaltsamen Vernichtung von Klassen gehört ja zu den Grundsätzen des Wissenschaftlichen Sozialismus.

Kautsky, der einen demokratischen Sozialismus vertrat und theoretisch begründete, wurde von Lenin in seiner bekannten Streitschrift als Renegat bezeichnet.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Gert und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#710

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 14.12.2015 20:19
von Klauspeter | 987 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #702
Das Kapital ist bekanntlich eine ökonomische Analyse des Kapitalismus.
Formen und Methoden des Kampfes behandeln andere Schriften, oder?



Wenn ich Dir jetzt antworte, dann schreibst Du wieder, dass ich vom Thema abweiche.

Stimmt; das "Kapital" ist eine ökonomische Analyse des Kapitalismus. Marx weist nach, dass die kapitalistische Gesellschaft auf der Ausbeutung des Menschen durch den Menschen beruht. Eine notwendige historische Entwicklungsstufe der Menschheit mit großen Potenzen, aber auch mit Ungerechtigkeiten.Der Kapitalismus ist ein notwendiges Entwicklungsstadium der Menschen, aber nicht das Ende der gesellschaftlichen Entwicklung.
Damit ist das "Kapital" das geistige Rüstzeug eines Linken. Im "Manifest" finden wir die Grundgedanken des Klassenkampfes.

Marx und Engels waren übrigens der Meinung, dass die proletarische Revolution erst siegreich sein kann, wenn sie in allen Ländern durchgeführt werden kann. Lenin wusste es scheinbar besser mit seiner Theorie vom schwächst Kettenglied, in dem die proletarische Revolution beginnt. Starke imperialistische Länder standen schwachen sozialist. Ländern gegenüber. Wie es ausging, wissen wir.

Klaus


Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#711

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 14.12.2015 22:10
von Grenzläufer | 1.770 Beiträge

Was unterscheidet die vermummten linken Krawallbrüder von Leipzig von den braunen Dumpfbacken?
Gemeinschaftseigentum zerstören, Menschen angreifen, unsere Beamten verletzen...... Nichts unterscheidet sie.
Ich mag weder die rechten noch die linken militanten Extremisten. Ich habe aber Angst um unsere Polizisten, die die eine Horde vor der anderen Horde schützen muss und dann noch der Willkür dieser Extremisten ausgesetzt wird.
Wer schützt eigentlich die Knochen unserer Polizisten? Wehrt sich ein Polizeibeamter wird er medial verurteilt und muss sich sogar rechtfertigen, wenn er sich bloß verteidigt hat.
Jeder der einen Pflasterstein auf andere Menschen wirft, nimmt die mögliche Tötung seines Gegenüber in Kauf.



>>Polizist erzählt von Leipziger Straßenschlacht: "Plötzlich stand ich im Steinhagel"

Der Leipziger Polizist Mike Pfützner war bei den Krawallen mittendrin. Er lenkte einen Einsatzwagen durch die aufgeheizte Situation und wurde selbst zum Ziel der Angriffe. „Eine so schlimme Situation habe ich noch nicht erlebt“, sagt Pfützner FOCUS Online. Er ist bereits seit 25 Jahren Polizist.
„Ein Vermummter hat versucht, mit der Metallstange eines Verkehrsschildes die Scheibe auf der Fahrerseite einzuschlagen“, erzählt der Polizeibeamte. „Er hat die Stange immer wieder gegen das Glas gerammt. Zum Glück ist er nicht durchgekommen.“
Polizist geriet in "Steinhagel"
Es war nicht der einzige Angriff auf den Wagen, den Pfützner durch die Straßenschlacht steuerte. Nur knapp entging er einer schweren Verletzung. „Ein Pflasterstein landete auf dem Dach des Fahrzeugs“, sagt er. „Wäre er einen Zentimeter weiter geflogen, hätte er wohl die Frontscheibe zertrümmert.“
In einer anderen Straße umzingelten Demonstranten Pfützner plötzlich. Der erfahrene Polizist geriet in einen „regelrechten Steinhagel“.
Die Situation war „beängstigend“. „Zu diesem Zeitpunkt saß ich alleine im Auto“, sagt der Beamte. „Als ich in einer Seitenstraße stand, kam der schwarze Block direkt auf mich zu und die Vermummten begannen schon aus 20 Metern Entfernung mit Steinen zu werfen.“ (...)<<
http://www.focus.de/panorama/welt/69-bea...id_5152964.html


ek40, der 39., polsam und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#712

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 14.12.2015 22:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ihr könnt mir Schwarzmalerei vorwerfen. Während Leipzig an der Schadensbeseitigung arbeitet wurde heute der 2. Akt angemeldet.
Mal sehen ob die zuständigen Stellen etwas gelernt haben.
Micha


nach oben springen

#713

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 15.12.2015 00:12
von bürger der ddr | 3.603 Beiträge

Zuviel wird wieder vermengt...
Für mich stellt sich das so dar:
1. linke Chaoten sind nicht "links", der Begriff "Linke" hat einen geschichtlichen Ursprung und ist aus einer Sitzordnung abgeleitet. der Begriff Links stand in der Geschichte für eine fortschrittliche Politik im Sinne der arbeitenden Masse, bzw. für soziale Gerechtigkeit

2. Marx hat mit seiner Studie der politischen Ökonomie wirklich hervorragendes geleistet, heute hat das noch gültigkeit, nur konnte er nicht die technische Entwicklung (den Wandel im Verhältnis konkrete Arbeit und abstrakte Arbeit) sowie die Globalisierung vorraus sehen

3. linke Chaoten sind füe mich genauso wenig links, wie Pegida Anhänger rechts sind (Ausnahmen sind bei beiden möglich) man bedient sich der linken Chaoten, um Politik gegen diese Asylpolitik zu unterbinden und eine Handhabe gegen die Demos zu bekommen

4. der Grundsatz "Teile und Herrsche" wird mal wieder voll bedient um eine Politik gegen den Willen der Bevölkerung (könnte auch sagen Volk) durch zu setzen



TOMMI, Grenzläufer, Klauspeter, der 39. und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#714

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 15.12.2015 00:20
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Ich könnte unendlich viele Worte über die jüngsten Ereignisse in meiner Nachbarstadt verlieren, aber ich will mich kürzer fassen: Das gewalttätige Handeln dieser selbsternannten Antifa-Typen ist nichts anderes als blanke Kriminalität und eine Schande für unser Land!

Und noch etwas: Ich finde es einfach zum Kotzen, wenn aus diesem sogenannten Schwarzen Block immer wieder Worte wie "Bullen", "Scheißbullen", "Bullenschweine" usw. in abschätzigster Art gegen die Polizei verwendet werden. Das haben diese Menschen, die oft genug mental zwischen den Fronten stehen, nicht verdient.


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


exgakl, Grenzläufer, TOMMI, Heckenhaus, 1941ziger, polsam, der 39. und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#715

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 15.12.2015 00:48
von StabsfeldKoenig | 2.638 Beiträge

Zitat von Grstungen386 im Beitrag #677
Es ist immer wieder bezeichnend, wie hier sogenannte Antifaschisten mit einem Jargon hantieren, die sie direkt Reichsminister Doktor Goebbels abgelauscht haben könnten. Ihr wollt doch alle lieb und tolerant sein, wenn mich jemand wegen meiner politischen Gesinnung so beschimpfen würde, dann würde ich ihm den Allerwertesten so versohlen, dass er danach nicht mehr weiss, wie er nach Hause kommt...


Gegen das Gesindel, welches mit 5-10facher zahlenmäßiger Überlegenheit und Baseballschlägern Ausländer oder politisch anders Denkende zusammenschlägt oder nachts Häuser niederbrennt (selbst wenn sich Menschen darin aufhalten) ist jegliche Beschimpfung doch nur ein harmloses und mildes Mittel. Und auch eine Jauchedusche ist wesentlich harmloser, als wenn eine Brandflasche in ein Asylbewerberheim fliegt.
Insofern kann ich die Connewitzer (auch die dortigen Autonomen) nur zu gut verstehen, wenn sie ihren Stadteil von Nazis befreien wollen, bevor diese dort eine Terrorzone gegen Ausländer und Andersdenkene (nichts anderes verbirgt sich hinter der sog. "national befreiten Zone") errichten können.



nach oben springen

#716

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 15.12.2015 01:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #715
Zitat von Grstungen386 im Beitrag #677
Es ist immer wieder bezeichnend, wie hier sogenannte Antifaschisten mit einem Jargon hantieren, die sie direkt Reichsminister Doktor Goebbels abgelauscht haben könnten. Ihr wollt doch alle lieb und tolerant sein, wenn mich jemand wegen meiner politischen Gesinnung so beschimpfen würde, dann würde ich ihm den Allerwertesten so versohlen, dass er danach nicht mehr weiss, wie er nach Hause kommt...


Gegen das Gesindel, welches mit 5-10facher zahlenmäßiger Überlegenheit und Baseballschlägern Ausländer oder politisch anders Denkende zusammenschlägt oder nachts Häuser niederbrennt (selbst wenn sich Menschen darin aufhalten) ist jegliche Beschimpfung doch nur ein harmloses und mildes Mittel. Und auch eine Jauchedusche ist wesentlich harmloser, als wenn eine Brandflasche in ein Asylbewerberheim fliegt.
Insofern kann ich die Connewitzer (auch die dortigen Autonomen) nur zu gut verstehen, wenn sie ihren Stadteil von Nazis befreien wollen, bevor diese dort eine Terrorzone gegen Ausländer und Andersdenkene (nichts anderes verbirgt sich hinter der sog. "national befreiten Zone") errichten können.


Schon vergessen? Kein Rechter, Nazi oder auch das Gesindel ist oder war in Connewitz!
Micha


nach oben springen

#717

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 15.12.2015 10:22
von bürger der ddr | 3.603 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #715
Zitat von Grstungen386 im Beitrag #677
Es ist immer wieder bezeichnend, wie hier sogenannte Antifaschisten mit einem Jargon hantieren, die sie direkt Reichsminister Doktor Goebbels abgelauscht haben könnten. Ihr wollt doch alle lieb und tolerant sein, wenn mich jemand wegen meiner politischen Gesinnung so beschimpfen würde, dann würde ich ihm den Allerwertesten so versohlen, dass er danach nicht mehr weiss, wie er nach Hause kommt...


Gegen das Gesindel, welches mit 5-10facher zahlenmäßiger Überlegenheit und Baseballschlägern Ausländer oder politisch anders Denkende zusammenschlägt oder nachts Häuser niederbrennt (selbst wenn sich Menschen darin aufhalten) ist jegliche Beschimpfung doch nur ein harmloses und mildes Mittel. Und auch eine Jauchedusche ist wesentlich harmloser, als wenn eine Brandflasche in ein Asylbewerberheim fliegt.
Insofern kann ich die Connewitzer (auch die dortigen Autonomen) nur zu gut verstehen, wenn sie ihren Stadteil von Nazis befreien wollen, bevor diese dort eine Terrorzone gegen Ausländer und Andersdenkene (nichts anderes verbirgt sich hinter der sog. "national befreiten Zone") errichten können.


@StabsfeldKoenig , denk mal darüber nach, ob Deine Haßgefühle noch ganz gesund sind, es kann dir bestimmt noch geholfen werden.

Nachtrag:
Sorry, für die harten Worte. Aber zu den ständigen undifferenzierten Haßgetöns, da fällt mir nichts mehr ein. Von keiner Gesinnung darf eine solche sinnlose Gewalt ausgehen. Und nicht alle, die diese Asylpolitik ablehnen sind automatisch "Nazis".
Hier wird eine Denkweise gefördert um Menschen mundtot zu machen und zu diffamieren.
Schläger und Brandstifter sollten in keinem Lager geduldet werden, das sind schlicht Kriminelle oder mit anderen Worten Straftäter.

Beleidigungen und Jaucheduschen" sind auch Straftaten! Mit dem Probagieren von solchen Straftaten rückt man selber sehr nah an solche Straftäter.....
Bei diesen Texten werden mir die Schuhe zu eng, da rollen sich die Fußnägel!



Heckenhaus, Marder, polsam, Gert, der 39., IM Kressin, ek40 und 1941ziger haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.12.2015 10:44 | nach oben springen

#718

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 15.12.2015 11:17
von bürger der ddr | 3.603 Beiträge

Die ganze Situation erinnert mich an die Montagsdemos 2004/2005 gegen H4. Damals wurden die Demos von verschiedenen Organisationen bzw. Parteien organisiert.
Da waren die MLPD, Gewerkschaften, Linke und viele mehr bei den Organisatoren. ich habe mich damals Parteilos und ohne einer Organisation angehörig auch an der Organisation beteiligt.
Nun geschah es auch das sich Mitglieder der NPD an der Demo beteiligten. Das ist ihr Grundrecht, die NPD ist eine zugelassene Partei und hat auch das recht gegen gesellschaftliche Mißstände in der Öffentlichkeit zu demonstrieren. Die "Rechten" klebten ihre Symbole mit Paketband ab, und trugen Transparente mit sachlichen Texten.
Das Gezeter unter den MLPD Leuten war rieseig, mit Geschrei wie "Hinweg" wollte man die Teilnahme der NPD verhindern. Für mich damals wie heute der falsche Weg. Die "Rechten" suggerieren "wir ändern etwas" während die anderen "Schwadronieren". gerade das schaft unter der Jugend auch Zulauf, die welche etwas ändern wollen fühlen sich durch die Politik verar.... und gehen den "Machern" auf dem Leim. Ist auf der Gegenseite evtl sogar ähnlich.
An der Situation sind die gesellschaftlichen Zustände stark mitschuld und darüber sollten wir nachdenken. Es ist einfach zu simpel rechte und linke Gewalt zu trennen.
Es gibt nicht die "Linken" oder die "Rechten", nicht nur "schwarz oder weiß", es gibt oft die Mischtöne. In meinen Ansichten bin ich eher "Links" und das auf Grund der gesellschaftlichen Besitz- und Verteilungsverhältnisse. Nur ich lehne ein nationales Denken nicht ab, ein jedes Land hat seinen geschichtlichen Weg, hat eine eigenes kulturelles Erbe und hat auch ein eigens Sozialsystem. Alles ist in einer Entwicklung, das Verhältnis einer Nation zu einer anderen wird sich ändern, freundschaftliche Beziehungen statt Feindschaft. Nur als Beispiel Deutschland und Frankreich. Nur es bleiben nun einmal erst einmal jedes eine eigene Nation mit dem Recht auf nationale Selbstbestimmung.
Das ist nicht "Rechts", das ist gesunder Realismus. Durch die Flüchtlingswelle ist in Europa einiges ins rutschen geraten. Man hat angst vor dem Bekenntnis zum "nationalen" und diese Angst wird noch geschürt.
In unserem Land ist die "gesunde" Mitte zerstört worden , gerade durch diese Politik und die extremen nutzen die Situation, gerechterweise möchte ich sagen, auf beiden Seiten.
Die Gewalt der sich links bezeichneten Chaoten ist genauso Straftaten wie der rechten Seite. Nur im Moment habe ich das Gefühl die "linken Chaoten" haben eine gewisse Akzeptanz bei einigen gesell. Organisationen, da sie ja in das gleiche Horn stoßen (wie ungehinderter Zuzug, weg mit der dt. Nation usw.). Zitat: "Nichts verbindet sosehr, wie ein gemeinsamer Feind".
Das macht die Situation noch gefährlicher, hier erwarte ich eine eindeutige Trennung bzw. Kampfansage auch der "Internationalisten". Wer sich wirklich zu linken Gedanken bekennt, der sollte auch den Mut haben zu differenzieren.



der 39. und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#719

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 15.12.2015 11:45
von Grstungen386 | 597 Beiträge

@Bürger der DDR, bin hier in Berlin von Juli 2004 bis Anfang 2007 bei der Anti-Hartz 4 Demo mitgelaufen, wir waren anfangs eine Macht 30 000 vor SPD-Zentrale, aber gleich beim 2. Mal gabs 2 Demos, Hauptanmelder für Anmeldung monatelang im voraus war die MLPD, es gab das offene Mikro. Obwohl ich kein Linker bin, Respekt vor den MLPD-Kämpfern, argumentativ stark und immer die richtigen Worte parat, zum Schluss waren wir ein Häufchen von 100...
Aber sage nicht, Demos könnten nichts bewirken, wenn monatelang jeden Montag Berliner Innenstadt blockiert worden wäre, das wäre schon krass gewesen. Aber auch ganz schnell zogen sich die tut mir leid, Scheiss opportunistischen und kriecherischen Gewerkschaften, VERDI und Konsorten zurück...,



bürger der ddr, der 39. und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#720

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 15.12.2015 12:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@StabsfeldKoenig, was machst Du zu Silvester? Veranstaltungstipps von den "Antifaschisten", diese gelten bungesweit.
Als da wären "Solidarität mit Strafgefangenen", diese friedlichen Familienfeiern finden an verschiedenen JVA's statt. 2 mal Bln., Mannheim, Stuttgart,
Freiburg und Weitere.
Wenn Du Dich nützlich machen möchtest, dann geht das bei "Einsatz in 4 Wänden", dabei sollen wieder mal Gebäude mittels Farbe und Bitumen
verschönert werden. Also ist für jeden etwas dabei. Ja und bis Silvester gibt es auch noch andere Feierlichkeiten.
Micha
(aus dem Terminkalender der Antifaschisten)


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.12.2015 12:15 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Überfall in Leipzig !!! Geiselnehmer gibt auf !!!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von kinski112
8 15.06.2010 17:52goto
von wosch • Zugriffe: 492
Neues aus Leipzig
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Augenzeuge
5 04.01.2010 11:05goto
von Affi976 • Zugriffe: 451
Focus diese Woche mit DVD "Das Wunder von Leipzig"
Erstellt im Forum Videos aus dem Alltag und Leben der DDR von Sauerländer
0 07.10.2009 00:13goto
von Sauerländer • Zugriffe: 397

Besucher
31 Mitglieder und 90 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2708 Gäste und 183 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557617 Beiträge.

Heute waren 183 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen