#21

RE: "Grenzer" - der Dokumentarfilm

in Grenztruppen der DDR 28.12.2014 20:33
von ehem. Hu | 466 Beiträge

Ab 26 Min 41 Sec sind die Aufnahmen u. a. um Wülperode (12. GK RG 25 GK Nord) entstanden. Da ist mein ehem. KC Mj. W. zu sehen und zu hören. Später habe ich ihn in Ilsenburg wieder gesehen als ich in Benneckenstein noch ein paar Fußgänger kontrollieren durfte. Natürlich waren das gestellte Szenen, die zu Agitationszwecken genutzt wurden. 1980/1981 hatten wir in der GK damit genug Sackstand. Darüber habe ich aber bereits berichtet.

friedliche Grüße Andreas, der leider kaum noch Zeit für das Forum hat (doppelt pflegender Angehöriger im Arbeitsverhältnis)


nach oben springen

#22

RE: "Grenzer" - der Dokumentarfilm

in Grenztruppen der DDR 28.12.2014 20:39
von Elch78 | 501 Beiträge

Bilde mir ein, hier:

Zitat von Elch78 im Beitrag Grenztaktische Handlungen mit Kräften einer GK
Ist folgender Film hier in den Forumskreisen bekannt:

Wenn ja, wo "spielt" er?
Wo kommt er her (steht ja noch nicht lange bei Yo...be und Einsteller scheint aus Russland zu kommen.
Wirkt auf mich wie ein Lehrfilm der GT.
Elch

auf diesen Film hingewiesen zu haben.
Auf Y. ist er ja nun wegen Urheberrechtsproblemen nicht mehr zu sehen - aber nun haben wir ihn mit einem neuen Link.

Der Wert der Tonspur des Films ist vernachlässigbar klein - da hat sicher niemand etwas anderes erwartet.
Einen Wiedererkennungswert könnten vielleicht einige Örtlichkeiten und technische Einzelheiten haben.

Aber ansonsten ist es natürlich ein Propaganda-Machwerk ...


"Es gibt immer drei Wahrheiten: eine, die Du siehst, eine, die ich sehe und eine, die wir beide nicht sehen"
nach oben springen

#23

RE: "Grenzer" - der Dokumentarfilm

in Grenztruppen der DDR 28.12.2014 20:43
von utkieker | 2.923 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #6
"Propaganda", "Mist"- aber an "Originalschauplätzen" gedreht, oder? Wo?

Günter Trenker, der dort zu Wort kommt und damals 32 Jahre an der Grenze auf dem Buckel hatte - Kannte den jemand? Müsste weit über 80 sein. Ob er noch lebt? Ob er die Kurve gekriegt hat? Was mag er heute denken?

LG von der Moskwitschka

Ich bin mir nicht ganz sicher aber Günther (Louis) T. war unser Bat.- Kommandeur gut befreundet mit unseren Kompaniechef Major N. Ich glaube beide leben nicht mehr. Major N. war der Alte und irgendwie eine Vaterfigur.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#24

RE: "Grenzer" - der Dokumentarfilm

in Grenztruppen der DDR 28.12.2014 21:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ist ja fast wie ein Werbefilm für die Grenztruppen und Erschaffung eines Feindbildes.
Gruß Rei


nach oben springen

#25

RE: "Grenzer" - der Dokumentarfilm

in Grenztruppen der DDR 29.12.2014 08:08
von Georg | 1.027 Beiträge

Den Zeitgeist von damals - wo sollte man den sonst erleben ? Ich schreibe ja nicht, wie er zu begreifen ist. Vor allem mit den, durch die Trendmedien,
geschädigten Hirnen. Hassgefühl statt Sachlichkeit, Objektivität. Anderes ist nicht zu erwarten.
Propagandafilm - kann man sagen, na und ? Er ist mit allen Rekrutierungsfilmen vergleichbar. Und nicht zu vergessen: Die friedliche Nato hat den
bluttriefenden und messerwetzenden Kommunisten heldenhaft standgehalten. Das antikommunistische Geheule wird von einigen Usern - Namen nenne ich auch nicht - wieder mal im Chor geübt.


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
nach oben springen

#26

RE: "Grenzer" - der Dokumentarfilm

in Grenztruppen der DDR 29.12.2014 10:05
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.493 Beiträge

Es ist schon richtig, daß es ein Propaganda-Film ist und Feindbilder erzeugen sollte, das war aber vor 25 Jahren an der Tagesordnung!!
Damals hat man es nur nicht so mitbekommen weil man von allen Seiten soon Zeug gehört hat, ob es Nachrichten im Radio oder TV oder bei "Der Staatsanwalt hat das Wort" wenn Dr. Peter "Zwiebel" (Name war so polnisch) zum Filmende ausholte.... Ich erinnere noch an Karl Eduard, der hat sich auch immer regelrecht in Rage geredet.


gruß h.


nach oben springen

#27

RE: "Grenzer" - der Dokumentarfilm

in Grenztruppen der DDR 29.12.2014 11:08
von Hansteiner | 1.418 Beiträge

Typischer "Lehrfilm" für die AGT.
Im Vorspann habe ich Teile meines damaligen Abschnitts gesehen, bei 1:10 min den "Fall80" und den PP "Ministerblick" im Bereich der GK Wahlhausen sowie bei 2:35 min die Ortschaft Rimbach mit der Burg Hanstein im Abschnitt meiner GK Hohengandern.
Solche Filme wurden gerne mal bei der Wapi gezeigt.

VG H.



nach oben springen

#28

RE: "Grenzer" - der Dokumentarfilm

in Grenztruppen der DDR 29.12.2014 11:21
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #26

(...) oder bei "Der Staatsanwalt hat das Wort" wenn Dr. Peter "Zwiebel" (Name war so polnisch) zum Filmende ausholte....


gruß h.


Der Name war Dr. Peter Przybylski - eigentlich leicht zu merken, jedenfalls leichter, als wenn er Müller oder Meier geheissen hätte - da wär man dann ins Schleudern gekommen: Hieß der nun Müller, Meier, Schulze oder Lehmann......

Gruss

icke



zuletzt bearbeitet 29.12.2014 11:22 | nach oben springen

#29

RE: "Grenzer" - der Dokumentarfilm

in Grenztruppen der DDR 29.12.2014 17:57
von Galaxy (gelöscht)
avatar

Zitat von Georg im Beitrag #25
Den Zeitgeist von damals - wo sollte man den sonst erleben ? Ich schreibe ja nicht, wie er zu begreifen ist. Vor allem mit den, durch die Trendmedien,
geschädigten Hirnen. Hassgefühl statt Sachlichkeit, Objektivität. Anderes ist nicht zu erwarten.
Propagandafilm - kann man sagen, na und ? Er ist mit allen Rekrutierungsfilmen vergleichbar. Und nicht zu vergessen: Die friedliche Nato hat den
bluttriefenden und messerwetzenden Kommunisten heldenhaft standgehalten. Das antikommunistische Geheule wird von einigen Usern - Namen nenne ich auch nicht - wieder mal im Chor geübt.

Ein ewig gestriger der da spricht !


Ostlandritter und Oss`n haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: "Grenzer" - der Dokumentarfilm

in Grenztruppen der DDR 29.12.2014 18:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Die Propaganda begann doch bei manchen schon im Kindergarten. Ich hatte zum Glück in der Grundschule und dann später an der POS Klassenlehrer die den Krieg als Soldaten miterlebt hatten und uns deswegen keine Propagandafilme oder sonstiges vorgeführt haben.

Der Hesselfuchs


Pit 59 und Freienhagener haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#31

RE: "Grenzer" - der Dokumentarfilm

in Grenztruppen der DDR 29.12.2014 18:38
von Georg | 1.027 Beiträge

Zitat von Galaxy im Beitrag #29
Zitat von Georg im Beitrag #25
Den Zeitgeist von damals - wo sollte man den sonst erleben ? Ich schreibe ja nicht, wie er zu begreifen ist. Vor allem mit den, durch die Trendmedien,
geschädigten Hirnen. Hassgefühl statt Sachlichkeit, Objektivität. Anderes ist nicht zu erwarten.
Propagandafilm - kann man sagen, na und ? Er ist mit allen Rekrutierungsfilmen vergleichbar. Und nicht zu vergessen: Die friedliche Nato hat den
bluttriefenden und messerwetzenden Kommunisten heldenhaft standgehalten. Das antikommunistische Geheule wird von einigen Usern - Namen nenne ich auch nicht - wieder mal im Chor geübt.

Ein ewig gestriger der da spricht !



Georg von Gestern - wie das klingt !
Ich denke es geht um Zeitgeschichte, die zu begreifen ist. Begreifen geht vorm Verurteilen. Insofern ist der Gestrige schon stolz auf seine Erlebnisse in der Geschichte.


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
nach oben springen

#32

RE: "Grenzer" - der Dokumentarfilm

in Grenztruppen der DDR 29.12.2014 18:47
von Freienhagener | 3.869 Beiträge

Stimmt.
Aber bei solchen Filmen muß man nichts begreifen. Selbst die Auftraggeber wußten ganz gewiß, daß da Zweck vor Realität kam.

Der BGS machte auch derartige Werbefilme.
Interessant zu sehen, wie die sich im Prinzip ähneln.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
DoreHolm und Büdinger haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.12.2014 18:48 | nach oben springen

#33

RE: "Grenzer" - der Dokumentarfilm

in Grenztruppen der DDR 29.12.2014 18:58
von utkieker | 2.923 Beiträge

Für die Grenzer in der Grenzkompanie war dieser Film der absolute Brüller! Aber wen konnte man den Film denn nun wirklich "verkaufen"? Im Rahmen des Politunterrichts in den Ausbildungskompanien an der OHS oder Perleberg? Ein Wunder, daß der Film überhaupt noch existiert!

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: "Grenzer" - der Dokumentarfilm

in Grenztruppen der DDR 29.12.2014 19:10
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von utkieker im Beitrag #33
Für die Grenzer in der Grenzkompanie war dieser Film der absolute Brüller! Aber wen konnte man den Film denn nun wirklich "verkaufen"? Im Rahmen des Politunterrichts in den Ausbildungskompanien an der OHS oder Perleberg? Ein Wunder, daß der Film überhaupt noch existiert!

Gruß Hartmut!


Ich denke ,da ist noch schlimmerer Mist auf Zelluloid gebannt worden ! Aber warum soll man das im Forum nicht zeigen ! Und wenn es nur als Warnung ist !?
Manchmal hat man allerdings den Eindruck als ob Dokumentationen nicht angesagt sind ,weil sie zu weit vom Wahrnehmungs- und Aufarbeitungsempfinden Einiger entfernt sind !

Von reinen Schimpf- und Hasstiraden werden nachfolgende Genrationen auch nicht aufgeklärt !

Vlt. hätte man einfach unter Propaganda bei den Grenztruppen posten sollen !?


.


nach oben springen

#35

RE: "Grenzer" - der Dokumentarfilm

in Grenztruppen der DDR 29.12.2014 19:10
von Georg | 1.027 Beiträge

[quote=utkieker|p428474]Für die Grenzer in der Grenzkompanie war dieser Film der absolute Brüller! Aber wen konnte man den Film denn nun wirklich "verkaufen"? Im Rahmen des Politunterrichts in den Ausbildungskompanien an der OHS oder Perleberg? Ein Wunder, daß der Film überhaupt noch existiert!


Gehören solche Filme nicht zur Geschichte ?
Wenn sie nicht dazu gehören, dann kann man sie getrost vernichten. Zur Geschichte gehört, meiner Meinung nach, nicht nur was ins aktuelle Weltbild passt.
Was wäre dann z.B. die Militärgeschichte der NVA ohne die Armee Rundschau ?


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
nach oben springen

#36

RE: "Grenzer" - der Dokumentarfilm

in Grenztruppen der DDR 29.12.2014 19:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zur Geschichte gehört so was schon, wenn es auch eine unrühmliche Geschichte war. Aber auch dafür gab es ja ein Prinzip aus den 10 Prinzipien der sozialistischen Leitungstätigkeit.

"Keiner ist so schlecht, dass er nicht wenigstens als abschreckendes Beispiel dienen kann"

Der Hesselfuchs


Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#37

RE: "Grenzer" - der Dokumentarfilm

in Grenztruppen der DDR 29.12.2014 19:17
von Freienhagener | 3.869 Beiträge

Klar sollen diese Filme aufbewahrt werden und sie werden es doch. Ich glaube, da sind wir uns einig.

Ihre Bewertung ist ein anderes Ding.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#38

RE: "Grenzer" - der Dokumentarfilm

in Grenztruppen der DDR 29.12.2014 19:23
von Georg | 1.027 Beiträge

Und bei der Bewertung hat jeder seinen Duktus


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
nach oben springen

#39

RE: "Grenzer" - der Dokumentarfilm

in Grenztruppen der DDR 29.12.2014 19:54
von damals wars | 12.183 Beiträge

Funzt nicht!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#40

RE: "Grenzer" - der Dokumentarfilm

in Grenztruppen der DDR 29.12.2014 19:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Nach dem Film haben sich bestimmt mehr Freiwillige gemeldet als gebraucht wurden. Mir ist nur unklar, dass es davor schon Freiwillige gab. Na gut mancher hat nach dem Film dann noch verlängert.

Der Hesselfuchs


nach oben springen



Besucher
28 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2977 Gäste und 162 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558302 Beiträge.

Heute waren 162 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen