#21

RE: Ein Pastor und sein Bodensatz!

in Themen vom Tage 26.12.2014 11:31
von LO-Wahnsinn | 3.485 Beiträge

Warum nur hatte ich beim lesen des Eingangspostings, bis zum letzten Satz einen anderen Namen im Kopf.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#22

RE: Ein Pastor und sein Bodensatz!

in Themen vom Tage 26.12.2014 11:53
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #21
Warum nur hatte ich beim lesen des Eingangspostings, bis zum letzten Satz einen anderen Namen im Kopf.


Das kommt vom Böser-Pastor-Reflex, da denkt man gleich an dem der diese Rolle auszufüllen hat, das es auch noch andere böse Pastoren gibt ist da leicht überfordernd.


zuletzt bearbeitet 26.12.2014 11:56 | nach oben springen

#23

RE: Ein Pastor und sein Bodensatz!

in Themen vom Tage 26.12.2014 12:10
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Antaios im Beitrag #16
Hallo Grenzwolf62!

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #13
Er hat seine Meinung gesagt http://www.deutschlandfunk.de/pegida-pro...ticle_id=307037 und ich denke mal das darf er, ob sie nun jedem gefallen muss sei mal dahingestellt.

Natürlich darf er seine persönliche Meinung kundtun! Jedoch auch da wäre diese Wortwahl mehr als bedenklich!!1
Aber er tat es als Pastor, Bürgerrechtler und historische Person!
Und da darf er als solche Person Menschen nicht als "Bodensatz" etc. beleidigen.
DAS schafte nicht einmal die auch so böse "NPD" bisher und die wäre SOFORT vor den Staatsanwalt gezerrt worden!
Mit Mediengeheule ohne Ende. Und ich meine, in dem Falle zu Recht.

Aber als nutzbarer Hiwi der "seriösen Politik" kommt er aus Speichelleckerei nicht darum herum, scheint mir.
Es ist wohl so, daß er noch etwas vor hat, in diesem System.
Seinen "Idealen" und seiner "Berufung" zum Priester, hat er damit in`s Gesicht gespuckt!

Schöne Grüße,
Eckhard


Diese ganze Sache mit der Pegida bringt eine ganz schöne Aufgeregtheit nach oben.
Geschrei auf der ganzen Linie nach und aus jeder Richtung.
Erst einmal ist es ja schon mal positiv das die Leute, für was auch immer, überhaupt ihren Hintern aus dem Sessel heben zumal recht viele gesetzte Herrschaften zu erblicken sind die wohl sonst nur vorm Fernseher politisch aktiv sind.
Da kann man auch getrost die Nazi-Keule im Sack lassen denn Nazis sind diese Leute nun mal ganz gewiss nicht.
Natürlich muss nicht ein jeder vor Begeisterung für diejenigen die ihr demokratisches Recht auf Meinungsäußerung wahrnehmen durch die Decke gehen, Leute wie Herr Schorlemmer haben nun mal eine andere Sicht auf die Dinge und er hat seine Sicht halt mit etwas drastischen Worten zum Ausdruck gebracht.
Ich glaube deshalb geht nun das Abendland nicht zu Grunde und der Mann hat in seinem Leben schon so viel Rückrad bewiesen das er sich auch mal einen rethorischen Ausrutscher genehmigen kann, ehrliche Worte sind auch nicht zu verachten bei dem ganzen Taktieren und um den heißen Brei herumreden was man sonst immer so erlebt.


nach oben springen

#24

RE: Ein Pastor und sein Bodensatz!

in Themen vom Tage 26.12.2014 12:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #21
Warum nur hatte ich beim lesen des Eingangspostings, bis zum letzten Satz einen anderen Namen im Kopf.


Evtl. wegen Gemeinsamkeiten von Pastoren und Gaucklern.....


LO-Wahnsinn und suentaler haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: Ein Pastor und sein Bodensatz!

in Themen vom Tage 26.12.2014 21:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Bürger der DDR!

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #24
Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #21
Warum nur hatte ich beim lesen des Eingangspostings, bis zum letzten Satz einen anderen Namen im Kopf.

Evtl. wegen Gemeinsamkeiten von Pastoren und Gaucklern.....

Hmmmmm ... warum drängelt sich mir da so ein süffisantes Lächeln in`s Gesicht ...
Aber ich kenne auch Pastoren, die sich nicht SO geäußert hätten. Wie sich schon schrieb, der Mann hat wohl noch was vor im Staate Dänema.... ähm BRD.
Im ersten Moment dacht ich auch an einen Ausrutscher @Grenzwolf62 , aber das ist mir zu sehr kalkuliert und der "Reporter" fragte ja auch explizit nach.
Und aus "erster Hand" weiß ich, daß jedes Interview (außer bei bestimmten Leuten die "böse" sind ) noch einmal freigegeben vom Interviewten.

Schöne Grüße,
Eckhard


zuletzt bearbeitet 26.12.2014 21:37 | nach oben springen

#26

RE: Ein Pastor und sein Bodensatz!

in Themen vom Tage 26.12.2014 23:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Halt Du sie dumm ….

Zitate: http://web.de/magazine/politik/bischoefe...igkeit-30300812

„Der Bischof von Hildesheim, Norbert Trelle, nannte bizarr, wenn Menschen, die überwiegend keiner christlichen Gemeinschaft mehr angehörten, sich aufschwängen, das christliche Abendland zu retten. "Was ich bei den erwähnten Demonstrationen wahrnehme, hat mit Christentum wenig, einiges aber mit Gottlosigkeit zu tun."

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, nannte ausländerfeindliche Bedrohungsszenarien "unvereinbar mit dem christlichen Glauben". Im "Kölner Stadt-Anzeiger" verwies er auf die Weihnachtsgeschichte: "Das Kind in der Krippe hat nur überlebt, weil seine Eltern in Ägypten Asyl gefunden haben."

>Im Internet werden unter der Überschrift "Für ein buntes Deutschland" inzwischen Unterschriften gegen "Pegida" gesammelt. Wie der Organisator Karl Lempert aus Hannover auf der Plattform "change.org" schreibt, fanden sich in den ersten drei Tagen mehr als 30 000 Unterstützer.<
Zitat: „Jetzt ist die Zeit, zu bekennen, dass „Wir sind das Volk!“, unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Religion – oder was auch immer- gilt und weiter gelten muss!“


Nach solch einer totalen Medienhetze, ist das nun wirklich mehr als ein geistiger Armutsbeweis, finde ich. Und was wenn nicht die Herkunft charakterisiert das „Volk“?!

Aber Wissen scheint den Leuten der „seriösen Gegner“ der Menschen die für IHRE Rechte demonstrieren, eher nicht sehr wichtig. Dumme Parolen aber wohl schon!
Diese Dummschwätzer sollten einfach mal in einem Lexikon nachlesen!
Eigenständige Bildung hilft immer etwas mehr, als auswendig lernen.

Volk: „die in der Regel auf Sprachgemeinschaft und (oder) Blutsverwandtschaft aufgebaute Gesellschaft im Unterschied zur Nation. Das Volk ist die Verkörperung geschichtlicher und kultureller gemeinsamer Entwicklung, unabhängig von politischer Begrenzung und Staatsform“
http://www.wissen.de/lexikon/volk-soziologie

Volk: „durch gemeinsame Kultur und Geschichte [und Sprache] verbundene große Gemeinschaft von Menschen“
http://www.duden.de/suchen/dudenonline/das%20Volk

Das Wort „Asyl“ trifft auf den „Jesusfall“ ungefähr so zu, wie „Peackeeping“ den Frieden bringt!

Diese „Bischöfe“ und „Ratsvorsitzende“ usw. haben sich in all den Jahrzehnten noch nicht ansatzweise so für deutsche Menschen unter Brücken, Alleinerziehende oder auch nicht - mit HarzV, für Verbrechensopfer usw. usf. eingesetzt!!

Aber sie bereiten sich wohl schon vor, auf das „neue Volk“, daß sie erwarten.

Wie singt Herr Mey:

„Wie sie das Volk zu Besonnenheit und Opfern ermahnen,
Sie nennen es das Volk, aber sie meinen Untertanen.
All das Leimen, das Schleimen ist nicht länger zu ertragen,
Wenn du erst lernst zu übersetzen, was sie wirklich sagen:
Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm:
Halt du sie dumm, – ich halt’ sie arm!


Fall nicht auf sie rein! Paß auf, daß du deine Freiheit nutzt,
Die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt!


Und die, die da so vorlaut in der Talk-Runde strampeln,
Sind es, die auf allen Werten mit Füßen rumtrampeln:
Der Medienmogul und der Zeitungszar,
Die schlimmsten Böcke als Gärtner, na wunderbar!


Ich hab’ Sehnsucht nach einem Stück Wahrhaftigkeit,
Nach ‘nem bißchen Rückgrat in dieser verkrümmten Zeit.
Doch sag die Wahrheit und du hast bald nichts mehr zu lachen,
Sie wer’n dich ruinier’n, exekutier’n und mundtot machen,

Erpressen, bestechen, versuchen, dich zu kaufen.
Wenn du die Wahrheit sagst, laß draußen den Motor laufen,
Dann sag sie laut und schnell, denn das Sprichwort lehrt:
Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd.“



Schöne Grüße,
Eckhard


LO-Wahnsinn und suentaler haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.12.2014 23:11 | nach oben springen

#27

RE: Ein Pastor und sein Bodensatz!

in Themen vom Tage 27.12.2014 01:01
von damals wars | 12.113 Beiträge

Kirchenvolk ist auch Volk, und die haben doch ihr Volk sein mehr als nachgewiesen.
schon vergessen?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#28

RE: Ein Pastor und sein Bodensatz!

in Themen vom Tage 27.12.2014 18:03
von ABV | 4.202 Beiträge

Pegida hin oder her, was wir momentan an Flüchtlingswellen aus den Krisenregionen der Welt erleben, ist nur ein schwacher Vorgeschmack von dem was der " westlichen Welt" in den kommenden Jahrzehnten bevorsteht.
Fakt ist, dass sich die Krisen, hervorgerufen durch Kriege und Naturkatastrophen, in der nächsten Zeit leider wohl zahlenmäßig noch verstärkter auftreten wird. Fakt ist auch, dass die reiche "westliche Welt" an all den Krisen zumindest nicht völlig unschuldig ist. Und noch ein weiterer Fakt: die Krisen werden auch in Zukunft weiter die Ärmsten der Armen in der " Dritten Welt" treffen.
Was kann die "westliche Welt" dagegen tun? Etwa die Grenzen völlig abschotten und keinen hereinlassen? Oder auf einen geringen Teil des eigenen Wohlstands verzichten und lieber dafür Sorge tragen, dass es den Menschen in der " Dritten Welt" besser geht? Auf Dauer wäre das wohl die beste, eigentlich auch einzig praktikable Lösung um das Flüchtlingsproblem in den Griff zu bekommen.
Um noch einmal auf PEGIDA zurückzukommen: Es bringt nichts wenn man die Teilnehmer an den Demonstrationen pauschal in die rechte Ecke stellt. Meiner Ansicht widerspiegeln solche Zuweisungen nicht selten argumentative Hilflosigkeit einiger Politiker. Viel mehr sollte mit den Teilnehmern geredet und ihre Sorgen und Ängste ernst genommen werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass man die Teilnehmer tatsächlich den "Rechten" in die Arme treibt.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#29

RE: Ein Pastor und sein Bodensatz!

in Themen vom Tage 27.12.2014 18:44
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #28
Pegida hin oder her, was wir momentan an Flüchtlingswellen aus den Krisenregionen der Welt erleben, ist nur ein schwacher Vorgeschmack von dem was der " westlichen Welt" in den kommenden Jahrzehnten bevorsteht.
Fakt ist, dass sich die Krisen, hervorgerufen durch Kriege und Naturkatastrophen, in der nächsten Zeit leider wohl zahlenmäßig noch verstärkter auftreten wird. Fakt ist auch, dass die reiche "westliche Welt" an all den Krisen zumindest nicht völlig unschuldig ist. Und noch ein weiterer Fakt: die Krisen werden auch in Zukunft weiter die Ärmsten der Armen in der " Dritten Welt" treffen.
Was kann die "westliche Welt" dagegen tun? Etwa die Grenzen völlig abschotten und keinen hereinlassen? Oder auf einen geringen Teil des eigenen Wohlstands verzichten und lieber dafür Sorge tragen, dass es den Menschen in der " Dritten Welt" besser geht? Auf Dauer wäre das wohl die beste, eigentlich auch einzig praktikable Lösung um das Flüchtlingsproblem in den Griff zu bekommen.
Um noch einmal auf PEGIDA zurückzukommen: Es bringt nichts wenn man die Teilnehmer an den Demonstrationen pauschal in die rechte Ecke stellt. Meiner Ansicht widerspiegeln solche Zuweisungen nicht selten argumentative Hilflosigkeit einiger Politiker. Viel mehr sollte mit den Teilnehmern geredet und ihre Sorgen und Ängste ernst genommen werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass man die Teilnehmer tatsächlich den "Rechten" in die Arme treibt.

Gruß an alle
Uwe



Das wäre wohl die richtigste Lösung! Aber irgendwie traut sich da keiner ran! warum nur?


nach oben springen

#30

RE: Ein Pastor und sein Bodensatz!

in Themen vom Tage 27.12.2014 22:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von @ABV "Oder auf einen geringen Teil des eigenen Wohlstands verzichten und lieber dafür Sorge tragen, dass es den Menschen in der " Dritten Welt" besser geht? Auf Dauer wäre das wohl die beste"

Da stimme ich auch zu, nur wer verzichtet da am meisten? Doch die, welche mit dieser Pöitik und der Globalisierung ihren Reichtum erhöhen. Solange "Berater" der Industrie und des Kapitals in diesem Land direkt an der Ausarbeitung von Gesetzen "mitarbeiten", solange wird es keine Änderung geben.

Statt dessen wird das "Feigenblatt" Asylpolitik auf Kosten der Allgemeinheit zlebriert.


nach oben springen

#31

RE: Ein Pastor und sein Bodensatz!

in Themen vom Tage 28.12.2014 01:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Pitti53!
Hallo Uwe!

Zitat von Pitti53 im Beitrag #29
Zitat von ABV im Beitrag #28
P..... Oder auf einen geringen Teil des eigenen Wohlstands verzichten und lieber dafür Sorge tragen, dass es den Menschen in der " Dritten Welt" besser geht? Auf Dauer wäre das wohl die beste, eigentlich auch einzig praktikable Lösung um das Flüchtlingsproblem in den Griff zu bekommen.......
Gruß an alle
Uwe

Das wäre wohl die richtigste Lösung! Aber irgendwie traut sich da keiner ran! warum nur?


Wie singt Herr Mey so treffend:
"Der Medienmogul und der Zeitungszar,
Die schlimmsten Böcke als Gärtner, na wunderbar!"

Die jenigen die die Suppe versalzen und das mit wachsender Energie, trichtern "uns" nun ein, daß "wir" die Suppe auslöffeln sollen!
Genauso wie uns die "seriösen" Medien und Politschranzen gerade um diese Zeit "aufrufen" zu spenden!!, obwohl genau SIE diese Zustände hervorrufen, für die der Bundesmichel "spenden" soll und es auch dummer Weise tut!

Aber genau SO bekommen sie die Menschen besoffen!
Und wenn dann noch ein paar "Spenden-Galas" mit dabai sind, dann stimmt ja auch die "gute Stimmung" wieder!
Mir wird schlecht bei so viel Doppelmoral und Lügen!
Wir sollten der sog. "EU" den Geldhahn abdrehen, das Geld an die UN und deren Organisationen überweisen, wenn man es schon nicht den Deutschen Bedürftigen zukommen lassen will!
Keinen Pfennig mehr an die Eigentümer irgendwelcher Banken und an keine "Drohnenmacher" usw.
DAS ist die Lösung!!!
Nicht die Geldbörsen der Menschen!


Schöne Grüße,
Eckhard


nach oben springen

#32

RE: Ein Pastor und sein Bodensatz!

in Themen vom Tage 28.12.2014 11:12
von Barbara (gelöscht)
avatar

Oweio Eckhard,

die sprachgewaltige männliche Barbie-Sprechpuppe Moustafa Kashefi, der mit den pseudo-intellektuellen "Sondereinsätzen" auf den sog. Montagsdemos (von denen inzwischen keiner mehr redet, wie denn auch, wenn der Montag jetzt mehrfach von jedem x-beliebigen Marktschreier für seine Weltverschwörungsfaselei benutzt werden kann, da gibt es nun den sog. Montagsstau) geht jetzt auf die Befürworter von peggi-Demos los. Das ist ja mal ein Spaß, wenn Verschwörungstheoretiker und Leute-Verhetzer gegen ebensolche Würstchenverkäufer und seine leichtgläubige Klientel losgeht. Und zwar mit sehr eindeutigen Worten, liegt wohl am Medi-Migrationshintergrund desselben.
Eine Krux ist das, wenn man nur dummes weltanschauliches Zeug unter die Leute bringt und sich dann auch noch gegenseitig zur Konkurrenz wird. Da ist aber deutlich was schief gelaufen. Die Internet-Kommunitie ist ganz schön aus dem Häuschen. Wenn ich den Herrn Moustafa Kashefi nicht gar so verachten würde, hätte ich ihn jetzt glatt mal gepostet.
Aber ich bleibe am Ball - versprochen :-)
Vor allem, da beide Herren stellvertretend ja Spendengelder für ihre "volksaufklärerischen" Missionen erbetteln, wo man dann natürlich wissen möchte, was damit eigentlich gemacht wird, also ich zumindest. Ob wir darüber wohl Aufklärung erhalten werden bzw. die, die spenden?

Gute Besserung weiterhin!
.


nach oben springen

#33

RE: Ein Pastor und sein Bodensatz!

in Themen vom Tage 28.12.2014 11:16
von Barbara (gelöscht)
avatar

Ach ja, zum Thema. den Pfarrer Schorlemmer halte ich sowohl intellektuell wie moralisch für eine überaus relevante gesellschaftspolitische Figur.
Im Gegensatz zu denjenigen, die sich, inkompetent und pseudo-kritisch, nur dafür ausgeben.



korr Verb getauscht.


zuletzt bearbeitet 28.12.2014 11:17 | nach oben springen

#34

RE: Ein Pastor und sein Bodensatz!

in Themen vom Tage 28.12.2014 11:39
von Grenzverletzerin | 1.182 Beiträge

Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

Schuddelkind hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: Ein Pastor und sein Bodensatz!

in Themen vom Tage 28.12.2014 18:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Barbara!

Zitat von Barbara im Beitrag #32
Oweio Eckhard,
......
Eine Krux ist das, wenn man nur dummes weltanschauliches Zeug unter die Leute bringt ......
Gute Besserung weiterhin!
.

Ich empfehle mal:
Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk? (12)

Besten Dank für Deine Wünsche!
Naja, Man(n) arbeitet ja kräftig daran ... Mal sehen.

Schöne Grüße,
Eckhard


zuletzt bearbeitet 28.12.2014 18:24 | nach oben springen

#36

RE: Ein Pastor und sein Bodensatz!

in Themen vom Tage 05.01.2015 02:11
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #17
Übrigens, er erstellt seine im Netz veröffentliche Dokumente mit einer freien Software ...
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #20

Ist das von Wichtigkeit, welche Software benutzt wurde ?
Sind im www. auch schon nur noch "Markenprodukte" erwünscht ?
Für mich ist einzig Funktionalität wichtig. Und die scheint ja gegeben.

Upps, da habsch mich misverständlich ausgedrückt. *) Natürlich entscheidet Useability auch und gerade beim Einsatz von Software. Und wenn diese dann sogar zum Erzeugen von veröffentlichten Dokumenten genutzt wird, sollte diese legal, also frei oder bezahlt sein und nicht geklaut! Und illegale Software ist mMn kein 'Mistgeschick' oder 'Kavaleriedelikt'! Nun, es passiert(e) aber auch hin und wieder mal einem 'Ganz Großen', mit ähnlich abendteuerlich klingenden Ausreden ...
(ziemlich o.T.) http://heise.de/-116491

*) Tschuldschung, *verlegen_grins*
Der #17 bezog sich als Gegenbeispiel zum #78 im nun verschlossenen Thread ...
Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

So darf man natürlich nicht aus'm Zusammenhang reißen ... da muß ich mir mal selber einen Schleimy verpassen


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#37

RE: Ein Pastor und sein Bodensatz!

in Themen vom Tage 10.01.2015 19:50
von Signalobermaat | 356 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #3
Zitat von Gast im Beitrag #1
Ein Pastor und sein Bodensatz!

Ich wurde dereinst getauft mir dem Spruch:
„Denn ich bin der Herr, dein Gott, der deine rechte Hand faßt und zu dir spricht: Fürchte dich nicht, ich werde Dir helfen!“ (Jesja 41,13)
Ich ging zur Christenlehre und lernte dort, daß es die Aufgabe der Pastoren ist, ihre Hände schützend über die Menschen als seine Schafe zu halten!

Wie weit die Volksverhetzung in diesem Lande bereits gediehen ist, erkannte ich an diesem Mann, der von seinem „Gott“ berufen wurde, sich um die Schäfchen zu mühen und der nichts Eiligeres tat, als diese von seinem „Herrn“ geschaffenen Schäfchen, als Bodensatz und Sud zu beschmutzen!
Die Schäfchen die jeder Priester zu schützen hat vor Gefahren, diese Schäfchen tritt er in den öffentlichen Dreck!
"Bodenstatrz, Sud und verblödet waren die Worte und der Inhalt spritzte noch mehr Gift in die "christliche" Welt in diesem Lande!

Ein Mann der sich rühmt seinem Volk geholfen zu haben, als es Not tat.
Dieser Mann besudelt die Menschen des selben Volkes heute OHNE jede Not, nur um scheinbar seinen wahren Herren zu dienen?!
Ein Mensch der sich rühmt für die Menschen ein zu treten, setzt eben solche Menschen herab und beleidigt sie in aller „offiziellen“ Öffentlichkeit!

Ich schäme mich für diesen Mann der seinem Herrn nicht diente, sondern sehr irdischen Herren den Speichel leckt!

Aber ein ehebrechender Priester der zum „Staatsoberhaupt“ politisch gesalbt wurde, zieht wohl mittlerweile solche Charaktere zu Haufe nach sich …

Mir wird übel wenn ich seine (Un)Moral erkenne. Aber wenn heute schon wieder Priester deutsche Kanonen in alle Welt begleiten, anstatt sich diesen offen in den Weg zu stellen! Darf man sich wohl auch bald auf das segnen von Kanonen gefaßt machen !

Herr Schorlemmer, sie haben für mich jede Glaubwürdigkeit verloren!

Eckhard


Wenn A. Herrhausen wüsste, was du hier für Posts absonderst, ich glaube der würde dir gerichtlich verbieten, ihn zu zitieren.
Er war ein Gentleman, wovon du meilenweit entfernt bist mit deiner abstrusen Moralvorstellung. Aber die ist sicher nur vorgeschoben, um die beabsichtigte Polemik zu pontenzieren



nach oben springen

#38

RE: Ein Pastor und sein Bodensatz!

in Themen vom Tage 10.01.2015 19:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

????? Gib mal ein Zeichen,oder Signal,am besten zuerst in der Vorstellung.


nach oben springen



Besucher
29 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 2712 Gäste und 160 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14356 Themen und 557057 Beiträge.

Heute waren 160 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen