#181

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 00:15
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Sorry,also aufgeklärt wurdest eigentlich schon im Biologieunterricht!Also ich ich erklär Dir das jetzt nicht mit den Bienen und so!
Irgendwelche Freiwillige!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#182

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 00:16
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #180
Zitat von Vogtländer im Beitrag #179
Die Uhrzeit bekommt Dir nicht,liegt wohl an der Geisterstunde!

Lege Dich nieder! Besser ist es! Schlaf schön! Hätte gehofft man klärt mich auf, dann eben nicht! Buh, ich erfahre es doch noch!
Grüsse steffen52


Die, die es betreffen könnte, verstehen es ja auch nicht. Vielleicht ist dem Admin auch nur eine Leber über die Laus gelaufen? Ist ja schließlich auch nur ein Mensch.


zuletzt bearbeitet 28.12.2014 00:17 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#183

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 00:17
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Vogtländer im Beitrag #181
Sorry,also aufgeklärt wurdest eigentlich schon im Biologieunterricht!Also ich ich erklär Dir das jetzt nicht mit den Bienen und so!
Irgendwelche Freiwillige!


Thema "Wer ist das Volk?" verfehlt. N8. < Gute....


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#184

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 00:18
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Auch Unaufgeklärte sind das Volk und haben das Recht auf Aufklärung!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#185

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 00:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Dann rede doch mal gleich deutsch mit mir, Rinaldo, mehr hatte ich doch nicht gefragt! Meine Antwort ist nun beantwortet und gut! Ihr , wenig Schläfer!
Nachtruhe befohlen ! Klaro! Oder soll ich Reinhaldino schreiben? Rinaldo, ist auch super!
Grüsse steffen52


zuletzt bearbeitet 28.12.2014 00:24 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#186

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 00:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Vogtländer im Beitrag #184
Auch Unaufgeklärte sind das Volk und haben das Recht auf Aufklärung!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#187

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 00:24
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Einen schönen Sonntagmorgengruß nach C und B aus V!Und schlaft gut!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#188

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 00:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Vogtländer im Beitrag #187
Einen schönen Sonntagmorgengruß nach C und B aus V!Und schlaft gut!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#189

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 00:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #185
Dann rede doch mal gleich deutsch mit mir, Rinaldo, mehr hatte ich doch nicht gefragt! Meine Antwort ist nun beantwortet und gut! Ihr , wenig Schläfer!
Nachtruhe befohlen ! Klaro!
Grüsse steffen52


Jawoll, zu Befehl, Herr General.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#190

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 00:28
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #189
Zitat von steffen52 im Beitrag #185
Dann rede doch mal gleich deutsch mit mir, Rinaldo, mehr hatte ich doch nicht gefragt! Meine Antwort ist nun beantwortet und gut! Ihr , wenig Schläfer!
Nachtruhe befohlen ! Klaro!
Grüsse steffen52


Jawoll, zu Befehl, Herr General.


Wie lautet die richtige Anrede?Man,Dich bekommen wa nicht mehr groß!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#191

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 00:29
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Vogtländer im Beitrag #190
Zitat von Reinhardinho im Beitrag #189
Zitat von steffen52 im Beitrag #185
Dann rede doch mal gleich deutsch mit mir, Rinaldo, mehr hatte ich doch nicht gefragt! Meine Antwort ist nun beantwortet und gut! Ihr , wenig Schläfer!
Nachtruhe befohlen ! Klaro!
Grüsse steffen52


Jawoll, zu Befehl, Herr General.


Wie lautet die richtige Anrede?Man,Dich bekommen wa nicht mehr groß!


Genosse General, hatte ich nach 25 Jahren vergessen. Kann ja mal vorkommen? Für diesen Fauxpant werde ich die Stube morgen mit der Zahnbürste putzen, Okay....in Ordnung?


zuletzt bearbeitet 28.12.2014 00:32 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#192

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 00:31
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Es sei Dir verziehen!
Die sächsiche Gnade ist unermesslich!Besonders die vogtländiche!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#193

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 00:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Vogtländer im Beitrag #192
Es sei Dir verziehen!
Die sächsiche Gnade ist unermesslich!Besonders die vogtländiche!


Nun übertreib' mal nicht so, seid Ihr nicht eigentlich Südtschechen?


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#194

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 00:37
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Nee,wenn dann Nordböhmer!


zuletzt bearbeitet 28.12.2014 00:38 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#195

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 00:39
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Vogtländer im Beitrag #194
Nee,wenn dann Nordböhmen!


Okay, denn ich höre ein bisschen Schwejk'schen Humor heraus.


zuletzt bearbeitet 28.12.2014 00:39 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#196

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 00:40
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Gewisse Einflüsse lassen sich nicht verleugnen!
Die Knödel sind schuld,ich wars nicht gewesen!


zuletzt bearbeitet 28.12.2014 00:43 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#197

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 00:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Vogtländer im Beitrag #196
Gewisse Einflüsse lassen sich nicht verleugnen!
Die Knöddel sind schuld,ich wars nicht gewesen!



Dann müssen wir uns unbedingt um 6 Uhr in der Wirtschaft „Zum Kelch“ in Prag nach dem Krieg treffen...


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#198

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 00:44
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Gebongt!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#199

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 01:44
von StabsfeldKoenig | 2.637 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #91
Oha, das ist denn doch mal ein wenig komplex ...

Vorab, damit das klar gesagt ist: Ich bin ein Kritiker von PEGIDA und ich werde in dieser Sache auch sehr konsequent bleiben.

Nun zum Thema: Der eingangs eingestellte Beitrag ist das beste Mittel, Werbung für PEGIDA zu machen. Gut gemeint ist eben nicht gut gemacht. Es gibt, soweit ich mitbekommen habe, drei Grundrichtungen des Angriffs auf PEGIDA:
- Der Vorwurf es sei Dummheit
- Der Vorwurf es sei Neofaschismus (mit Abstufungen: "Nazis in Nadelstreifen", "Latenznazis")
- Und nun auch noch der Vorwurf des Missbrauchs von Symbolen (hier 1989'er Sprüche)

Das sind nun mal Sachen, die ich für nicht sonderlich intelligent halte, auch wenn ich z.B. Schorlemmer und erst recht @Moskwitschka durchaus mag. Ich werfe den Kritikern die diesen Formen der Auseinandersetzung folgen vor, dass sie sich nicht genügend mit dem Phänomen PEGIDA auseinandergesetzt, es nicht genau genug analysiert haben. Und als (gewesener) Militär hänge ich dann noch die dünnschissige Binsenweisheit dran: Wer ohne Aufklärung angreift, darf sich nicht wundern, wenn er in eine Falle läuft. So, genug ausgeteilt in die "eigene Richtung", musste aber mal gesagt werden.

zu Kritik an PEGIDA:
Ich gestatte mir, meine Sicht auf diese Bewegung in verschiedene Abschnitte zu trennen, denn ich denke, dass wir es hier nicht mit einer stringent sich entwickelnden politischen Kraft zu tun haben, sondern mit einem Phänomen der "Tagespolitik", das so nicht unbedingt geplant gewesen sein muss. Und so unterscheide ich denn mal meine Überlegungen in drei Phasen: 1. Entstehung; 2. Resonanz und Wachstum; 3. Mögliche Weiterentwicklung.

zu 1. Entstehung:
Hier fällt es durchaus auf, dass man immer wieder auf Leute aus der rechten Szene stößt. Nun muss man auch mal in Sachsen ein bisschen addieren können. Die NPD hatte bei der Landtagswahl 2009 den Sprung ins Landesparlament geschafft. Es gab dabei Wahlkreise, in denen sie in den Zweitstimmen über 8 Prozent, im Wahlkreis "Sächsische Schweiz 2" sogar auf 10,1 Prozent kam. In ganz Sachsen kam die NPD damals auf 100.834 Stimmen (Vergleich SPD 187.261). Im Vorfeld dieser Wahl hatte die NPD ein paar ihrer Paradigmen gewechselt oder es zumindest versucht. Gemeinschaftliche Hilfe, Einsatz in den Kommunen, weg vom tumben Teutonischen Schläger-Image. Der Grundsatz war: Wir sind eine akzeptable, wählbare Alternative. Das hatte 2009 Wirkung. Aber: Am 31.08.2014 flog die NPD mit knapper Unterschreitung der 5 Prozent aus dem Landtag wieder raus.

Und wenige Wochen danach erscheint eine "Bürgerbewegung", in der Fragen nach den Initiatoren immer wieder in das rechte Lager zeigen. Also mich macht so etwas stutzig. Würde ich jetzt hier die Betrachtung stoppen, käme ich zu der Schlussfolgerung, dass PEGIDA eine Art Neonazis sein könnte. Aber man darf eben an dem Punkt nicht stoppen, man muss weitergehen:

2. Resonanz und Wachstum:
Die Sache bekommt rasant eine Eigendynamik. Das hat nach meiner Auffassung zwei grundsätzliche Ursachen. Zum Einen fehlt es in der Gesellschaft an etablierten und anerkennenswerten Protestmöglichkeiten. Die Linkspartei führt ihre Schäfchen gerade brav ins Gehege des parlamentarischen Geschwafels, Linksautonome Kräfte verharren in wirkungslosen Parolen, der rechte Rand (wie zum Beispiel die NPD oder andere Versuche davor) diskreditieren sich im Moment, da sie gesellschaftliche Verantwortung bekommen, innerhalb von Sekunden, und die AfD scheint auch zunächst parlamentarische Pfründe mehr zu schätzen, als dem Wutbürger als Waffe zur Verfügung stehen zu wollen. Das nur der grobe Abriss um hier den Rahmen nicht ganz zu sprengen. Zum Zweiten stemmt sich diese Protestbewegung eigentlich gar nicht gegen den Staat oder die Politik, sie setzt sie nur konsequent fort.

Und hier wird es mal so richtig spannend. Hier hört nämlich auch der Vorwurf der Dummheit auf zu greifen. Das ist der entscheidende Punkt, der vielen Kritikern dieser Bewegung zu entgehen scheint, oder mit dem sie nichts anfangen können: Die Schnittmenge der Forderungen von PEGIDA mit den Grundhaltungen eines bürgerlich konservativen Lagers ist extrem groß und scheint noch zu wachsen. Nun gut, das wäre nichts neues, obwohl es schon wesentlich mehr sein dürfte, als die Initiatoren beabsichtigt hatten. Die Differenzmenge ist der interessante Punkt: Denn darin stecken durchaus Punkte, die man bereits in der praktizierten Politik unseres Staates findet. Ich nehme als Beispiel die Frontex-Aktion im Mittelmeer. Mal die Punkte 3 - 8 der PEGIDA-Forderungen dagegen lesen ... da diese Forderungen keine Umsetzungsvorschläge enthalten, ist das "Fernhalten von unerwünschten Asylbewerbern" durchaus ein mögliches Mittel, die Umsetzung dieser Forderungen (oder Pro-Erklärungen) zu erreichen. Ist doch immer wieder nett, wenn man sich bei allgemeinen politischen Forderungen trifft und NICHT darüber nachdenkt, was das alles heißen könnte, sondern jeder nach Belieben seine eigene Deutung mitbringen darf.

3. Mögliche Weiterentwicklung
Es muss in der nächsten Zeit unter den Initiatoren zu einem Richtungsstreit kommen. Wenn der Anteil "Nichtdummer" tatsächlich so groß ist, wie behauptet, dann ist es unabwendbar, dass früher oder später auch die Frage kommt: Wie sollen die Forderungen bzw. Erklärungen denn eigentlich umgesetzt werden. Egal, wer dann gewinnt, dieser Streit wird zu einem Rückgang der Massenausstrahlung führen. Denn entweder man geht auf die Suche nach Antworten - dann wird man gemäßigt und die Protestrichtung verliert an Anziehung. Oder man bleibt bei der Protestrichtung - dann geht die Runde an die extrem rechten Kräfte, was dann hoffentlich für Ernüchterung sorgen dürfte.

In der zweiten Richtung liegt aber dennoch eine große Gefahr. In der Deckungsmasse demokratischen Protestpotentials entwickelt sich hier eine internationale Vernetzung neofaschistischer und ultrarechter Kräfte. Und genau da sitzt der Kern meiner Kritik an den PEGIDA-Demonstranten und ihren Sympathisanten: Man kann nicht nur auf den Inhalt des Transparents und der Losungen schauen, wenn man sich einer Bewegung anschließt. Wem laufe ich da nach? Wer läuft da mit mir? Wem helfe ich gerade bei seiner Formierung? Das sind legitime Fragen, die gestellt werden sollten.

Es wird im Zusammenhang mit PEGIDA immer wieder von Dialogbereitschaft gesprochen: Gern - wenn ich weiß, mit wem ich worüber rede. Im Moment ist das eine richtungslose Protestbewegung. Richtungslos, weil sie, nach meiner Auffassung, nicht den Kurs der Initiatoren eingeschlagen hat und nun einer Richtungsbestimmung bedarf. Das betrifft dann eben nicht ein paar extrem weit interpretierbare Aussagen, sondern eine klare Bestimmung, wie man sich die Umsetzung vorstellt.

ciao Rainman


Es gibt eine gewisse Schicht in der Bevölkerung, die einfache fragen stellt und einfache Antworten benötigt. Diese bieten Populisten. Als gegengift gegen PEGIDA und andere Rechtspopulisten bitete sich nur an, eine linkspopulistische bewegung ins Leben zu rufen, die sich am italienischen Vorbild (Bepe Grillo und seine Fünf-Sterne-Bewegung) orientiert. Forderungen wie: "Wir wollen nicht die Krümel vom Kuchen, wir wollen gleich die ganze Bäckerei" oder "Sozialismus statt Sozialamt", "Reichtum umverteilen, Reiche enteignen" könnten die gleichen Mitläufer anziehen, die z.Zt. hinter den PEGIDA-Faschisten (damit meine ich die Organisatoren und Rattenfänger) herlaufen.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#200

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 01:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo StabsfeldKoenig!
Hallo Rainman!

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #199
Zitat von Rainman2 im Beitrag #91
Oha, das ist denn doch mal ein wenig komplex ...
Vorab, damit das klar gesagt ist: Ich bin ein Kritiker von PEGIDA und ich werde in dieser Sache auch sehr konsequent bleiben.
........Es gibt, soweit ich mitbekommen habe, drei Grundrichtungen des Angriffs auf PEGIDA:
- Der Vorwurf es sei Dummheit
- Der Vorwurf es sei Neofaschismus (mit Abstufungen: "Nazis in Nadelstreifen", "Latenznazis")
- Und nun auch noch der Vorwurf des Missbrauchs von Symbolen (hier 1989'er Sprüche).....
ciao Rainman

Es gibt eine gewisse Schicht in der Bevölkerung, die einfache fragen stellt und einfache Antworten benötigt. Diese bieten Populisten. Als gegengift gegen PEGIDA und andere Rechtspopulisten ... den PEGIDA-Faschisten (damit meine ich die Organisatoren und Rattenfänger) herlaufen.

Hallo Leute!!!!
Merkt Ihr noch etwas?!
Mit was für Worten laßt Ihr Euch hier lesen?!

In eine andere Richtung gedacht, wäre es ohne weiteres dem "Stürmer" entnommen!!!
Ich glaube so langsam kommt die staatliche vorgegebene Gedankenlosigkeit auch bei den Vernünftigen an, oder?!

Wie könnt Ihr Euch nur so gegen andere Menschen aufhetzen lassen?!
Heute braucht man den "Gewaltbereitschafts"-Vorwurf schon nicht mehr, es reicht schon der Vorwurf der "Demonstrationsbereitschaft" aus .....
Also über solche "Vorreiter" in "Staatssachen", hätten sich Erich-Klein und Erich-Groß diebisch gefreut!
Auf das eigene Volk, fertig, los .....

Ich glaube ich träume das alles nur.
Ich hoffe wenn ich morgen(heute) früh aufwache, war das hier alles nur ein böser Traum ....

Und Rainman! Mit dieser "Vorab" Formel, wäre jeder Parteisekretär damals glücklich eingeschlafen, nach einer Parteiversammlung!


Schöne Grüße,
Eckhard


suentaler und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.12.2014 01:59 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
5 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 139 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557439 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen