#201

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 02:08
von StabsfeldKoenig | 2.654 Beiträge

Gerade, weil ich auch ein Gegner von AfD, PEGIDA und anderen bräunlich angehauchten bis tiefbraunem Mist bin, mache ich Vorschläge, wie man diesem Gesindel das Wasser abgraben und die Mitläufer abwerben kann. Und ein italienischer Komiker, der zum Politiker geworden ist, hat das ganz gut geschafft.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#202

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 03:40
von Major Tom | 855 Beiträge

Zitat von Antaios im Beitrag #200
Hallo StabsfeldKoenig!
Hallo Rainman!

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #199
Zitat von Rainman2 im Beitrag #91
Oha, das ist denn doch mal ein wenig komplex ...
Vorab, damit das klar gesagt ist: Ich bin ein Kritiker von PEGIDA und ich werde in dieser Sache auch sehr konsequent bleiben.
........Es gibt, soweit ich mitbekommen habe, drei Grundrichtungen des Angriffs auf PEGIDA:
- Der Vorwurf es sei Dummheit
- Der Vorwurf es sei Neofaschismus (mit Abstufungen: "Nazis in Nadelstreifen", "Latenznazis")
- Und nun auch noch der Vorwurf des Missbrauchs von Symbolen (hier 1989'er Sprüche).....
ciao Rainman

Es gibt eine gewisse Schicht in der Bevölkerung, die einfache fragen stellt und einfache Antworten benötigt. Diese bieten Populisten. Als gegengift gegen PEGIDA und andere Rechtspopulisten ... den PEGIDA-Faschisten (damit meine ich die Organisatoren und Rattenfänger) herlaufen.

Hallo Leute!!!!
Merkt Ihr noch etwas?!
Mit was für Worten laßt Ihr Euch hier lesen?!

In eine andere Richtung gedacht, wäre es ohne weiteres dem "Stürmer" entnommen!!!
Ich glaube so langsam kommt die staatliche vorgegebene Gedankenlosigkeit auch bei den Vernünftigen an, oder?!

Wie könnt Ihr Euch nur so gegen andere Menschen aufhetzen lassen?!
Heute braucht man den "Gewaltbereitschafts"-Vorwurf schon nicht mehr, es reicht schon der Vorwurf der "Demonstrationsbereitschaft" aus .....
Also über solche "Vorreiter" in "Staatssachen", hätten sich Erich-Klein und Erich-Groß diebisch gefreut!
Auf das eigene Volk, fertig, los .....

Ich glaube ich träume das alles nur.
Ich hoffe wenn ich morgen(heute) früh aufwache, war das hier alles nur ein böser Traum ....

Und Rainman! Mit dieser "Vorab" Formel, wäre jeder Parteisekretär damals glücklich eingeschlafen, nach einer Parteiversammlung!


Schöne Grüße,
Eckhard


Diejenigen welche gerne Andere als Faschisten beschimpfen sind oft selber welche. Da spielt es keine Rolle ob nun rechte oder linke Faschisten. Und Eines ist sicher: Wer mit solchen Begriffen inflationaer um sich wirft ist argumentiv am Ende.


Man sollte den Kopf nicht hängen lassen wenn einem das Wasser bis zum Hals steht.
http://www.costarica-forum.net
http://directorios-costarica.com
http://www.link-team.net
zuletzt bearbeitet 28.12.2014 03:44 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#203

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 04:20
von Rainman2 | 5.763 Beiträge

@Heckenhaus
Nein, ich werde hier keine Multi-Kulti-Definition vornehmen. Mein Problem ist, und da muss ich Deiner Kritik leider recht geben, dass ich aus einem kulturwissenschaftlichen Ansatz komme und dabei übersah, dass hier der soziologische Ansatz im Vordergrund steht. Nehmen wir es als Ausrutscher meinerseits und stören wir mal das Thema nicht weiter mit der Abschweifung.

@Antaios
Ja, das mit dem Ausschlafen wäre gut für Dich, finde ich. Den Zusammenhang zwischen meiner Kritik zunächst an den Kritikern von PEGIDA und dann an PEGIDA selbst mit irgendwelchem Zeugs, dass im Stürmer stehen könnte, erschließt sich mir nicht im mindesten. Vielleicht einfach nochmal in Ruhe nachlesen und nicht nur die Schlagwörter nehmen. Mein "Vorab" gilt übrigens mir selbst. Ich pflege gelegentlich beim Schreiben nachzudenken. Da kommt es dann zu Abschweifungen. Insofern erachte ich es als zweckmäßig, eine Grundposition voranzustellen.

@Vogtländer
Donnerwetter, reife Leistung. Mehr als 30 Beiträge in diesem Thread mit weitestgehend Ein- und Zweizeilern, deren Inhalt wenig bis nichts mit dem Thema zu tun hat. Das nenne ich mal "einen Thread zersägen". Sorry, mein Alter, aber das macht nicht wirklich Spaß und darf einen Admin schon mal zu einem Hinweis verleiten.

Gute Restnacht!
ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#204

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 05:47
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #201
Gerade, weil ich auch ein Gegner von AfD, PEGIDA und anderen bräunlich angehauchten bis tiefbraunem Mist bin, mache ich Vorschläge, wie man diesem Gesindel das Wasser abgraben und die Mitläufer abwerben kann. Und ein italienischer Komiker, der zum Politiker geworden ist, hat das ganz gut geschafft.


Tolles Demokratieverständnis,- Genosse Stabsfeld !

AfD und PEGIDA sind also Gesindel für Dich ?

Vielleicht gar Unkraut,- welches man wiedermal mit Stumpf und Stiel ausrotten müsste ??


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
suentaler hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#205

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 06:23
von damals wars | 12.204 Beiträge

Man sollte nicht seine eigenen Gedanken anderen unterstellen!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#206

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 06:35
von damals wars | 12.204 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #201
Gerade, weil ich auch ein Gegner von AfD, PEGIDA und anderen bräunlich angehauchten bis tiefbraunem Mist bin, mache ich Vorschläge, wie man diesem Gesindel das Wasser abgraben und die Mitläufer abwerben kann. Und ein italienischer Komiker, der zum Politiker geworden ist, hat das ganz gut geschafft.

Und als die Komik auf die Realpolitik traf, war es mit der Herrlichkeit vorbei, und es schrammte nur kurz an der Lächerlichkeit vorbei!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#207

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 08:45
von Georg | 1.031 Beiträge

Dieses Thema, da bin ich mir sicher, wird bei der nächsten Generalsversammlung der Familie auf die Tagesordnung gesetzt.
Das wird interessant !
Es treffen sich Familienstränge mit vietnamesischen, japanischen, türkischen und ukrainischen Hintergrund. Urdeutsch nicht zu vergessen ! Die Lebensräume der Familie ist dementsprechend - klar, aber es kommen noch Neuseeland und Kanada hinzu.
Wenn ich nun bedenke, dass noch 4 eigene Enkel bei normaler Entwicklung die Welt bzgl. der Partner erobern werden und die vorgenannten " Familienmitglieder " sich ebenfalls weiter ausbreiten.......

Ich denke einfach, dass sich das Volk verändert hat und auch weiter verändern wird. Wer will bestimmen, wie sich ein Volk entwickelt ? Ob sich die Völker nicht irgendwann selber abgeschafft haben ?
Ich betone ausdrücklich, dass meine Familie nicht das Volk ist. Sie gehört dazu.


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
matloh hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.12.2014 08:46 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#208

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 09:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #204
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #201
Gerade, weil ich auch ein Gegner von AfD, PEGIDA und anderen bräunlich angehauchten bis tiefbraunem Mist bin, mache ich Vorschläge, wie man diesem Gesindel das Wasser abgraben und die Mitläufer abwerben kann. Und ein italienischer Komiker, der zum Politiker geworden ist, hat das ganz gut geschafft.


Tolles Demokratieverständnis,- Genosse Stabsfeld !

AfD und PEGIDA sind also Gesindel für Dich ?

Vielleicht gar Unkraut,- welches man wiedermal mit Stumpf und Stiel ausrotten müsste ??



Lies Dir einfach mal seine sonstigen Vorstellungen durch, gegen den Genossen StabsfeldKoenig waren die führenden Genossen in der DDR noch liberal.

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag RE: Wo ich zur Stunde der "Einheit" war
Ich habe den Abend allein vor dem Fernseher verbracht. Punkt Mitternacht, nach dem Verklingen des letzten Tones der Nationalhymne der DDR habe ich den Fernseher und auch das Licht ausgeschaltet (nach einer Schweigeminute im Dunkeln habe ich kleines Licht gemacht, um schalfen zu gehen), um mich auf diese Art mit würde von meinem Vaterland zu verabschieden, welches Opfer eines Aktes des Hochverrates un einer Besetzung wurde. Gleichzeitig war es für mich ein Zeichen des Protestes dagegen, daß über eine solch wichtige Frage die sog. "Demokraten" und "Bürgerrechtler" (in Wirklichkeit eher frisch gewendete Blockflöten und freche Karrieristen) es nicht einmal für nötig hielten, einen Volksentscheid abzuhalten. Offenbar gab es einige, die Angst hatten, daß es zu viele Gegenstimmen zu diesem fragwürdigen Akt geben könnten.

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag RE: Neugründung der DDR im Jahre 2014
Also sind auch andere der gleichen Meinung wie ich, daß der Anschluß rechtswidrig war und die DDR wieder hergestellt werden muß. Dabei wären dann als rechtliche Präzädenzfälle die Wiederherstellung des Staates Österreich nach 1945 und die Aufhebung der dänischen Kolonialherschaft in Grönland (wurde im Augenblick der Unabhängigkeit EU-Mitglied) zu berücksichtigen.

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag RE: Wahl in Thüringen

Und genau da liegt der Fehler. Die Länder sind nicht beigetretenen, weil sie noch nicht rechtsfähig waren, denn die Landtagswahlen fanden erst nach dem Anschluß statt. Der Beitrittsantrag des De Mazaiere-Regimes ist dagegen ungültig. So hat die BRD die DDR illegal, allerdings fahrlässig wegen eine Formfehlers annektiert.

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag RE: Herbsttreffen der Grenztruppen
Es ist nichts gegen die Treffen zu sagen. man sollte bloß besser absichern, daß nicht die falschen Medien dort erscheinen. Solche ausgesprochenen Hetzsender wie Sat1 und RTL (sowie Skandal-Magazine wie z.B. Spiegel- und Stern-TV) haben dort nix verloren!


Und so ein rotlackierter entblödet sich dann von PEGIDA Faschisten zu reden!


Hapedi und Major Tom haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.12.2014 09:13 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#209

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 09:35
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #201
Gerade, weil ich auch ein Gegner von AfD, PEGIDA und anderen bräunlich angehauchten bis tiefbraunem Mist bin, mache ich Vorschläge, wie man diesem Gesindel das Wasser abgraben und die Mitläufer abwerben kann. Und ein italienischer Komiker, der zum Politiker geworden ist, hat das ganz gut geschafft.


Meinst du den Grillo?
Der ist ein cleverer Clown, seine Steuererklärung die im Netz einzusehen war hat etliche Fans etwas leicht verstört, der komische Mann ist mit ca. 5 Millionen Jahreseinkommen geschäftlich auch recht lustig unterwegs


zuletzt bearbeitet 28.12.2014 10:16 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#210

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 10:00
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Ach wie kann man sich herrlich ereifern über Dinge die eine Relevanz von fast Null besitzen, die wirklich angstmachenden Probleme gehen da locker unter, z.B. wenn der Permafrostboden in der Arktis weiter auftaut wird eines nicht fernen Tages soviel Methangas freigesetzt, da schläft das gestresste Volk einfach ein, dann ist endlich Ruhe und die Menschheit hat es geschafft sich mit solchen eigentlich Pillepalle-Problemen wie Russland vs. Westen abzuschaffen und das nach nur etwas über 120 Jahren intensiver Arbeit daran.
Männer macht euch ein Bierchen auf und genießt das Leben so lange es noch geht, ist bald vorbei.


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.12.2014 10:51 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#211

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 10:08
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #201
Gerade, weil ich auch ein Gegner von AfD, PEGIDA und anderen bräunlich angehauchten bis tiefbraunem Mist bin, mache ich Vorschläge, wie man diesem Gesindel das Wasser abgraben und die Mitläufer abwerben kann. Und ein italienischer Komiker, der zum Politiker geworden ist, hat das ganz gut geschafft.


rot - wir brauchen weder rechte noch linke Komiker, Komiker haben wir schon genug in der Politik und Regierung.....

Ob die PEGIDA rechts "unterlaufen" ist oder nicht, das ändert nichts am Thema. Wer ist das Volk und wie wird das Volk respektiert?

Wenn in der BRD eine andere Politik im Bezug auf Migration und Asyl gelaufen wäre, so würde es keine PEGIDA geben. Das auch rechte Kreise (oder auch ein großer Teil) das nutzen ist doch klar. Nur hier die Mitdemonstranten nach rechts abschieben, das ist die Sauerei. Aber das ist ja viel leichter als die verfehlte Politik zu ändern.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#212

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 10:17
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Der neue 'Spiegel' von morgen hat heute schon mal etwas in der Internetausgabe vorab heraus gelassen:

Volkes Wort in Merkels Ohr

Nach dem ihr 'gefühlter' Vater, Helmut Kohl ("Mein Mädchen"), den Menschen in den Neuen Bundesländern "blühende Landschaften" versprach, will sie den Menschen in der gesamten Republik nun "Glück" bringen und ganz wichtig, das Volk soll reden dürfen. Die „Re­gie­rungs­stra­te­gie Gu­tes Le­ben“ ist eine Art Ge­sprächs­the­ra­pie für das Volk.

Deutsches Volk, nun freue Dich! Merkel, der Freude schöner Götterfunken, Tochter aus Elysium.....



Hoffentlich wird es nicht so enden: Erst hatte es (das Volk) kein Glück, dann kam auch noch Pech dazu.....
Die Dresdner werden schon einmal Tomaten sammeln, die dann bis zu ihrem Erscheinen reichlich faul sein werden und ihr an den Kopf fliegen könnten...natürlich nur ein Ausbruch von Glückshormonen


zuletzt bearbeitet 28.12.2014 10:29 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#213

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 10:21
von Heckenhaus | 5.153 Beiträge

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #136

"MultiKulti" - Die beste Art Vorurteile abzubauen

Zur Kultur und zur kulturellen Vielfalt, mehr heißt MultiKulti eigentlich nicht, eines Volkes gehört natürlich auch die Esskultur..........
-----
"Der ganze MultiKultischeiß...." habe ich hier kürzlich von einem User gelesen, der für mich ein armer Mensch zu sein scheint und mein ganzes Mitleid verdient.

Wo ich dir zustimmen kann, Eskultur auch, aber nicht ausschließlich. Und Multikulti-Scheiß würde ich auch nicht sagen.
Multikulti kann Spaß machen, wenn das Interesse beider Seiten daran vorhanden ist.

Nur haben die Proteste unter dem Titel "Wir sind das Volk" nichts mit Protesten grundsätzlich gegen Multikulti zu tun, sondern damit,
daß die Bürger nicht mehr gefragt werden, zu gar nichts.
Die Regierung bildet sich ein oder besser, maßt sich an, alle neu aufkommenden Probleme allein entscheiden zu dürfen.
Bei solch einschneidenden Situationen wie die wachsenden Flüchtlingsströme muß anders gehandelt werden, mit Aufklärung,
Beschleunigung von Verfahren und aber auch mit Konsequenz bei der Ausweisung, wenn Asyl nicht in Frage kommt.
Und die Bleibeberechtigten müssen sich konsequent an die geltenden Gesetze halten.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#214

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 10:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #213

daß die Bürger nicht mehr gefragt werden, zu gar nichts.



...wurden sie es denn schon jemals? Ich kann mich gerade nicht erinnern.

Gruß Reinhard


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#215

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 10:43
von SEG15D | 1.121 Beiträge

@Reinhardinho

Schön, wenn es Dir in Dein Weltbild passt, Aussagen aus dem Zusammenhang herauszureißen.
Dagegen möchte ich mich jedoch verwehren, deshalb hier an dieser Stelle nochmal der ganze Beitrag aus dem Thread "Kreativ gegen Rechts"...


Zitat:
Zitat von suentaler im Beitrag #536

Zitat von SEG15D im Beitrag #535
Was Du anführst ist nur zu bestätigen. Allerdings vergißt Du eines: Die "Einwanderungskultur" hat seit diesen frühen Jahren mehr als wohl nachgelassen, heute scheint wohl nur den wenigsten bewußt zu sein, daß sie nur Gast in einem Land sind. Im Gegenteil, es werden Forderungen gestellt, also ich brauche um mich rum keinen, der vom Minarett singt. Das widerspricht meinem Kulturkreis sowas von; wenn ich das sehen oder erleben will, reise ich in die Länder, bei denen das zur Kultur gehört. Aber ich zwinge niemandem eine künstliche "Toleranz" auf, denn das schadet nur dem miteinander. Leider wurden solche Dinge von der Politik der BRD immer totgeschwiegen..klar, man war ja in der Büßerrolle....und ist es bis heute! Verlogene Moralvorstellungen und die Illusion von Multikulti...all das sind Fakten, die uns jetzt an diesen Punkt bringen....Schicksal??? EHer nicht!



Da brauchst du gar nicht weit fahren. In Stockholm / Schweden ist es bereits Realität.
Ich brauche sowas hierzulande nicht.




Genau das meine ich, ich feiere hier mit meiner Familie Weihnachten! Ich will und muß mich dafür weder beschimpfen noch körperlich
angreifen lassen müssen. Das hier ist Deutschland, kein Rußland, keine Türkei und erst recht kein Irak o.ä.
Ich bin Christ in diesem Land, das Miteinander unter "uns" reicht mir aus. Ich möchte keinen intoleranten Multikultischeiß, von dem ich mich in meiner Heimat noch diskriminieren lasse...Abfahrt!

Zitat Ende.


Bin übrigens sehr belustigt über Dein Mitleid mit mir "armen Menschen"
Sei Dir gewiß, das brauch ich nicht und lege auch keinen Wert darauf...
Worauf ich aber Wert lege in Zukunft, daß wenn Du mich schon zitierst, das ganze in vollständigen Sätzen erfolgt, sodaß man
auch die Intention dahinter nachvollziehen kann...
Danke
SEG15D



zuletzt bearbeitet 28.12.2014 10:46 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#216

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 10:55
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von SEG15D im Beitrag #215
@Reinhardinho

Schön, wenn es Dir in Dein Weltbild passt, Aussagen aus dem Zusammenhang herauszureißen.
Dagegen möchte ich mich jedoch verwehren, deshalb hier an dieser Stelle nochmal der ganze Beitrag aus dem Thread "Kreativ gegen Rechts"...


Bin übrigens sehr belustigt über Dein Mitleid mit mir "armen Menschen"
Sei Dir gewiß, das brauch ich nicht und lege auch keinen Wert darauf...
Worauf ich aber Wert lege in Zukunft, daß wenn Du mich schon zitierst, das ganze in vollständigen Sätzen erfolgt, sodaß man
auch die Intention dahinter nachvollziehen kann...
Danke
SEG15D



Hallo @SEG15D ,

ich bin relativ neu hier im Forum und las gleich anfangs, das sich hier einige User über das ellenlange Rezitieren von zig Beiträgen in einem Post beschwerten und in der Tat, macht es mir auch kein Vergnügen, wenn hier Post #17 bis Post #22 (ein fiktives Beispiel) in einem neuen Post als Zitat auftauchen. Man kann sich auch auf das Wesentliche beschränken und das tat ich bei Dir mit dem "intoleranten MultiKultischeiß", den ich so persönlich noch nicht kennen lernen durfte. Deine Intention, Deine Ausführungen dazu in allen ehren, aber letztlich bleibt es doch so, wie es ist. Für mich sind grundsätzlich alle Menschen arm, die sich multikulturellen Dingen verschließen, aber ich nehme selbstverständlich mein Mitleid für Dich zurück, da Du es ja nicht brauchst und keinen Wert darauf legst, leider fällt meine Belustigung für Dich damit auch fort.

Viele liebe Grüße, Reinhard


zuletzt bearbeitet 28.12.2014 11:00 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#217

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 11:03
von SEG15D | 1.121 Beiträge

Tja, dann hast Du wirklich nicht verstanden. Ich verschließe mich überhaupt nicht davor, im Gegenteil.
Aber was glaubst Du, weshalb es die verschiedensten Kulturkreise auf der Erde gibt?
Sind sie nur zufällig entstanden, oder entdeckt man bei eingehender Betrachtung einen Sinn dahinter?
Nochmal, wenn ich mich dafür interessiere, bereise ich doch die Länder, die dazu gehören und nicht andersherum.
Europa hat ebenso eine ansehenswerte kulturelle Vergangenheit mit ihren Wurzeln, weshalb sollte ich Interesse haben, diese
spezielle Identität der Europäer in diesen Punkten unkenntlich zu machen?
Das ist für mich ein nicht wieder zu korrigierender Fehler!

Wenn Du, als ehemaliger "Frontstädter" kein Problem damit hast, in Ordnung.
Für Westberlin als bunte Insel vielleicht eine praktikable Lösung im Kleinen.
Landesweit würde ich nicht soweit gehen, siehe oben.
sei gegrüßt vom SEG15D



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#218

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 11:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von SEG15D im Beitrag #217
Tja, dann hast Du wirklich nicht verstanden. Ich verschließe mich überhaupt nicht davor, im Gegenteil.
Aber was glaubst Du, weshalb es die verschiedensten Kulturkreise auf der Erde gibt?
Sind sie nur zufällig entstanden, oder entdeckt man bei eingehender Betrachtung einen Sinn dahinter?
Nochmal, wenn ich mich dafür interessiere, bereise ich doch die Länder, die dazu gehören und nicht andersherum.
Europa hat ebenso eine ansehenswerte kulturelle Vergangenheit mit ihren Wurzeln, weshalb sollte ich Interesse haben, diese
spezielle Identität der Europäer in diesen Punkten unkenntlich zu machen?
Das ist für mich ein nicht wieder zu korrigierender Fehler!

Wenn Du, als ehemaliger "Frontstädter" kein Problem damit hast, in Ordnung.
Für Westberlin als bunte Insel vielleicht eine praktikable Lösung im Kleinen.
Landesweit würde ich nicht soweit gehen, siehe oben.
sei gegrüßt vom SEG15D



Mit dem "Bereisen*" ist es so eine Sache. Wenn ich genug Geld hätte, würde ich dies liebend gern vorziehen. So finde ich es ganz angenehm (das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden) das sich die Menschen, die nun einmal hier sind, hier auch mit ihrer Kultur vorstellen und sie einem nahe bringen, wenn man aufgeschlossen ist und es aufnehmen möchte. Man wird ja nicht dazu gezwungen. Dazu brauche ich nur 5,20€ für Hin- und Rückfahrt mit der BVG. Das sie meine gewachsenen Kulturvorstellungen dadurch unkenntlich machen, ich schmeiße doch keinen Goethe wegen eines Saramagos weg, sehe ich beim besten Willen nicht, im Gegenteil, sie bereichern mich. Auch so eine Phobie (die vermeintliche Unkenntlichmachung der eigenen Kultur), die man eigentlich nicht nachvollziehen kann. Das sich dadurch im Laufe der Zeit Vermischungen und Veränderungen ergeben, liegt in der Natur der Sache und war schon immer so. Die Indianer tanzen auch nur noch ganz selten ums Lagerfeuer (nur bei ihrem Powwow) und gehen lieber in eine Disco oder zu einem Reggae-Konzert (eigene Erfahrung aus der "Frontstadt"). Bist Du nun zufrieden, ich habe Deinen ganzen Post als Zitat stehen lassen?

*mit Portugal u.a. und beispielsweise habe ich es ja sehr intensiv gemacht, beruflich wie auch privat.

Nachträglich ergänzt.


zuletzt bearbeitet 28.12.2014 11:45 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#219

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 11:32
von SEG15D | 1.121 Beiträge

Hättest Du nicht gebraucht, das Zitieren, schließlich ist Dein Beitrag direkt im Anschluß....

Zu Deinem Post:
Phobie würde ich nicht stehenlassen, wenn Du jedoch mein Zitat mit dem von Suentaler im Originalbeitrag eingestelltem Video aus
Stockholm betrachtest, wüßtest Du, worum es mir geht.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#220

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 28.12.2014 11:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von SEG15D im Beitrag #219
Hättest Du nicht gebraucht, das Zitieren, schließlich ist Dein Beitrag direkt im Anschluß....

Zu Deinem Post:
Phobie würde ich nicht stehenlassen, wenn Du jedoch mein Zitat mit dem von Suentaler im Originalbeitrag eingestelltem Video aus
Stockholm betrachtest, wüßtest Du, worum es mir geht.


Mal brauche ich es, mal nicht. Ist aber auch nicht ganz einfach mit Dir...

Darauf antwortete ich mit einem Artikel über den Brandanschlag http://www.tagesschau.de/ausland/brandan...hweden-101.html und fragte, ob dies nun die Alternative sei? Nun weist Du, worum es mir geht.


zuletzt bearbeitet 28.12.2014 11:36 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
9 Mitglieder und 51 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 51 Gäste und 9 Mitglieder, gestern 3623 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558536 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen