#41

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 08:59
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Zum Thema:

Das Sein bestimmt tatsächlich das Bewußtsein:

Die Russen flüchten sich in Euro und Dollar.

Die Krise ist nicht durch den Boykott verursacht (Ich erinnere daran, daß sich auch hier über den Boykott lustig gemacht wurde - von denen, die Rußland zugeneigt sind).

Es offenbart sich eine alte Diskrepanz: Eine aufgeblähte Militärmacht auf wackliger und einseitiger ökonomischer Basis.

Eine Achse Berlin-Moskau, wie sie Einige fordern, wär demnach nicht nur politisch unklug.
Der Rubel als Leitwährung entfällt. Eine wieder eingeführte DM könnte die Rolle nicht übernehmen, weil Deutschland zu klein ist.

Die immer wieder angeführte Politik Bismarcks ergab sich aus einer ganz anderen Situation: Damals war Deutschland in Westeuropa von "Erbfeinden" umgeben und brauchte deswegen das Gegengewicht. Heute ist die Lage ganz anders, wie wir wissen.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 17.12.2014 09:00 | nach oben springen

#42

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 09:01
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #39
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #34
Zitat von passport im Beitrag #24

....................Die ersten deutschen Großkonzerne leiden schon unter dem Verfall des Rubels....................

passport




......wie süss , die Linke sorgt sich um den Profit deutscher Großkonzerne und ihrer Aktionäre.


Die Sorgen sich um die Arbeiter und Angestellte, sowas kennst Du ja nicht.



Hubert,

ihr Kommunisten sowjetisch - stalinistischer Prägung benötigt eine revolutionäre Situation um die Macht zu bekommen. Also ist für euch eine halbwegs funktionierende Demokratie hinderlich.
Umso prekärer die Situation, desto besser seht ihr eure Chance wieder eine Diktatur errichten zu können.
Ergo : die Sorge der Linken um Arbeitsplätze und Dividenden sind die pure Heuchelei.


zuletzt bearbeitet 17.12.2014 09:04 | nach oben springen

#43

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 09:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Und wieder dreht sich alles um den deutschen Nabel. Wie es den Menschen in Russland geht, die mit dieser heftigen Inflation umgehen müssen, scheint kaum jemanden ernsthaft zu interessieren.

Und in einem Punkt bin ich mir ziemlich sicher: Falls es tatsächlich zum Sturz Putins kommen sollte, dann wird er mit Gewissheit nicht durch einen erzliberalen und dem Westen zugeneigten Politiker ersetzt werden; es dürfte eher ein "starker Mann" sein, der dann das Ruder übernimmt.

Nicht, dass wir uns eines Tages mit Wehmut an die "schönen Zeiten" erinnern werden, in denen ein Putin noch an der Macht war.


Musiker12, DoreHolm und passport haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#44

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 09:16
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #43
Und wieder dreht sich alles um den deutschen Nabel. Wie es den Menschen in Russland geht, die mit dieser heftigen Inflation umgehen müssen, scheint kaum jemanden ernsthaft zu interessieren.



Warum sollten wir da "besser" sein als die Russen? Für die gibt es nur Rossija und "den Rest der Welt".
Sie unterscheiden ebensowenig zwischen Völkern und Regierungen.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.12.2014 09:18 | nach oben springen

#45

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 09:21
von Gert | 12.354 Beiträge

jeder bekommt die Regierung die er wählt, mein Mitgefühl für den kleinen Mann in Russland hält sich da sehr in Grenzen. Er wird Putins Grossmannsgetöse bezahlen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#46

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 09:26
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Der Großmachtchauvinismus beschränkt sich bekanntlich nicht nur auf Putin und seine Umgebung.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#47

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 09:38
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Die Russen sind hart im Nehmen , die halten das schon aus.
Und wenn es mit der versprochenen Brücke auf die Krim jetzt auch nicht gleich was wird, so eine tut es doch auch vorübergehend.


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.12.2014 09:38 | nach oben springen

#48

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 10:03
von utkieker | 2.916 Beiträge

Tja der Handels- und Finanzkrieg gegen Russland zeitigt Wirkung! Es zeigt sich, daß der Euro/ Dollar schneller ist als jeder Panzer. Die Zeche zahlt das Volk, egal ob in Russland der Präsident Putin oder sonst wie heißt. Ein solches Geschäft lassen sich die Banken nicht entgehen, die geben gerne Kredit was kümmert uns das Elend der Anderen. Mit dem CFA- Franc konnten ehemalige französische Kolonien in wirtschaftlicher Abhängigkeit gehalten werden, Griechenland unterliegt dem Euro- Diktat. Hurra die Bänker können sich freuen für eventuelle Verluste kommt der Steuerzahler auf - Stichwort HRE.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#49

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 10:20
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #47
Die Russen sind hart im Nehmen , die halten das schon aus.
Und wenn es mit der versprochenen Brücke auf die Krim jetzt auch nicht gleich was wird, so eine tut es doch auch vorübergehend.




aber ist ja schon mal bemerkenswert, dass sie Rettungsringe an der Brückenreling haben.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#50

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 11:04
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von utkieker im Beitrag #48
Tja der Handels- und Finanzkrieg gegen Russland zeitigt Wirkung! Es zeigt sich, daß der Euro/ Dollar schneller ist als jeder Panzer. Die Zeche zahlt das Volk, egal ob in Russland der Präsident Putin oder sonst wie heißt. Ein solches Geschäft lassen sich die Banken nicht entgehen, die geben gerne Kredit was kümmert uns das Elend der Anderen. Mit dem CFA- Franc konnten ehemalige französische Kolonien in wirtschaftlicher Abhängigkeit gehalten werden, Griechenland unterliegt dem Euro- Diktat. Hurra die Bänker können sich freuen für eventuelle Verluste kommt der Steuerzahler auf - Stichwort HRE.

Gruß Hartmut!



Hier zahlt mal der kleine Russe für Putins großmannssüchtige Desperadopolitik. Leider hat es Putin während seiner Amtszeit nicht vermocht die russische Wirtschaft breiter aufzustellen.
Der russische Staatshaushalt ist abhängig von Rohstoffnotierungen und Waffenverkäufen an dubiose Regime und es sieht nicht so aus als das sich das in absehbarer Zeit ändern würde.
Eine weitere Schuldige für den Kurssturz des Rubel hat die Putineska bereits ausgemacht, die russische Chefin der Zentralbank wird bereits als Landesverräterin bezeichnet.


nach oben springen

#51

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 11:09
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #50
Zitat von utkieker im Beitrag #48
Tja der Handels- und Finanzkrieg gegen Russland zeitigt Wirkung! Es zeigt sich, daß der Euro/ Dollar schneller ist als jeder Panzer. Die Zeche zahlt das Volk, egal ob in Russland der Präsident Putin oder sonst wie heißt. Ein solches Geschäft lassen sich die Banken nicht entgehen, die geben gerne Kredit was kümmert uns das Elend der Anderen. Mit dem CFA- Franc konnten ehemalige französische Kolonien in wirtschaftlicher Abhängigkeit gehalten werden, Griechenland unterliegt dem Euro- Diktat. Hurra die Bänker können sich freuen für eventuelle Verluste kommt der Steuerzahler auf - Stichwort HRE.

Gruß Hartmut!



Hier zahlt mal der kleine Russe für Putins großmannssüchtige Desperadopolitik. Leider hat es Putin während seiner Amtszeit nicht vermocht die russische Wirtschaft breiter aufzustellen.
Der russische Staatshaushalt ist abhängig von Rohstoffnotierungen und Waffenverkäufen an dubiose Regime und es sieht nicht so aus als das sich das in absehbarer Zeit ändern würde.
Eine weitere Schuldige für den Kurssturz des Rubel hat die Putineska bereits ausgemacht, die russische Chefin der Zentralbank wird bereits als Landesverräterin bezeichnet.


Na da sollte mal jeder Staat vor der eigenen Tür kehren--vor allen auch im Westen


nach oben springen

#52

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 12:03
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Ja Rostockert, eine ärgerliche Sache , die deutschen Waffenexporte. Nur könnte Deutschland wirtschaftlich auch auf diese Exporte verzichten und Russland eben nicht.
Es ging um keine Wertung der Exporte an sich , sondern um die wirtschaftliche Bedeutung der Rüstungsindustrie für Russland.
Du gehst mit der Kremlpropaganda durch dick und dünn. Als deutscher mit einer warmen Stube und einer auskömmlichen Rente kann man das auch bequem tun.
Die russischen armen Rentner müßen unter weitaus mieseren Bedingungen an die Putinpropaganda glauben.


nach oben springen

#53

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 14:10
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #25
Zitat von turtle im Beitrag #7
Meine Rubelchen behalten ihren Wert. Und das sogar noch seit der Zarenzeit. Ich habe Червонец, Nein nicht viele ,aber trotzdem in den letzten Jahren haben die ständig an Wert gewonnen. Fazit auf die richtigen Rubel kommt es an


Der Tscherwonez ist doch das, was auch der "Golden Eagle", der "Maple Leaf", das "Golden Nugget oder der "Krügerrand ist,nämlich die gängige Anlagemünze in Gold, wenn ich richtig liege ? Nach der Wende hatte ich mal in einige russischen Anlagemünzen der Reihe "500 jahre Russland" und 1.000 Jahre Russland" investiert, leider aber über den MDM, die überteuert verkaufen. Hatte etliche Ag-Anlagemünzen und eine aus Palladium. konnte alle wegen der Ag- und Pd-Preissteigerung nach etlichen Jahren trotz des hohen Einkaufspreises zumindest ohne Verlust verkaufen. Einige 1-Unzen-Anlagemünzen (Krügerrand, Golden Nugget und den Kokkabura in Platin) konnte ich etwa zum gleichen €-Betrag verkaufen wie ich sie in DM eingekauft hatte.



In wirtschaftlich schwierigen Zeiten hatte Gold immer einen hohen Stellenwert. Alte russische Goldmünzen haben nebenbei einen hohen Sammlerwert und werden bevorzugt von Russen aufgekauft. Mit Tscherwonez muss allerdings nicht immer eine Goldmünze gemeint sein. Es gab in der Sowjetunion ab 1922 -1947 auch Geldscheine mit der Bezeichnung Tscherwonez.
Mal Nebenbei meine Frau hat gestern mit einer Freundin aus Kertsch gesprochen ,da ist seit der Annexion der Krim längst Ernüchterung eingezogen. Es wurde teurer und es mangelt an vielen. Mit dem erhofften besseren Standard wurde nichts. Natürlich hat das alles auch mit der jetzigen Situation in Russland zu tun. Die Krim und die Ostukraine werden Russland noch viele Kopfschmerzen bereiten, und finanziell noch tiefer in die Krise taumeln lassen. Die Sanktionen schaden logisch auch uns ,doch wem sie hauptsächlich schaden ist klar zu erkennen. Mit dem Erdöl als Waffe wurde auch nichts ,im Gegenteil der weltweite Preisverfall setzt Russland besonders zu. Nun wollen die USA die Sanktionen noch erweitern. Die Schmerzgrenze ist doch schon erreicht. Was nun eine Trotzreaktion ? Glaube das geht nicht ,bis die russische Wirtschaft aus eigener Kraft genügend Potenzial hat ,dürfte zulange sein. Putin muss sich deshalb auf den "Westen" zubewegen. Der Druck von den Oligarchen wird anwachsen. Sie verlieren zu viel Geld und somit auch Macht. Was im Moment in der Ostukraine abgeht ist sehr schlimm .den Menschen fehlt es an allen. Nichts funktioniert mehr. Bei allen Feindseligkeiten der Parteien sind es die Menschen die leiden. Die Separatisten haben längst erkannt das Russland nicht wie erhofft den gleichen schäbigen Trick wie mit der Krim anbringen kann. Das Gesicht möchte Russland auch nicht verlieren hat man doch immer betont es sind ihre Landsleute denen sie zur Hilfe kommen müssen. Da hilft nur ein Kompromiss ,Sonderstatus und Tschüss von Neurussia, Republik Donezk ,oder sonst einer neuen Republik. Nur was kommt dann? Es wird Jahrzehnte dauern bis richtig Frieden in der Ostukraine ist. Zuviel ist innerhalb eines Jahres an Negativen geschehen. Schuld daran gebe ich der russischen Politik genauso wie unserer, Was auf dem Maidan begann ,lief gewaltig aus dem Ruder ,und Unterschätzung westlicher Politiker. Wir müssen auch aufhören uns von den USA als Marionetten einsetzen zu lassen. Den wenigsten Nachteil an allem haben die USA. Also zurück zu vernünftigen Verhandlungen und das mal ohne Drohgebärden vorne weg. Wir brauchen die russische Wirtschaft und die brauchen uns. Jede Krise ging einmal vorbei, das lässt mich hoffen.


GKUS64 und Waldmeister haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.12.2014 16:26 | nach oben springen

#54

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 14:26
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Ja Rostockert, eine ärgerliche Sache , die deutschen Waffenexporte. Nur könnte Deutschland wirtschaftlich auch auf diese Exporte verzichten und Russland eben nicht.

Und warum tut es Deutschland deiner Meinung nach nicht ?

Wenn es so ein kleines Teil des Aussenhandels wäre ,wie immer beschrieben wird ,dann wäre es doch für so ein starkes Land ,ohne Abstriche verschmerzbar !


nach oben springen

#55

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 14:40
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Vielleicht weil es politisch nicht gewollt ist?
Der Anteil der deutschen Rüstungsexporte betrug im Jahr 2010 gerade 0.19% Prozent am BIP Deutschlands.


zuletzt bearbeitet 17.12.2014 14:47 | nach oben springen

#56

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 15:00
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #55
Vielleicht weil es politisch nicht gewollt ist?
Der Anteil der deutschen Rüstungsexporte betrug im Jahr 2010 gerade 0.19% Prozent am BIP Deutschlands.


Das ist ja wohl in Kilogramm ,aber nicht in Warenwertmenge angegeben !

Aber bitte alles lesen !
http://nowar.blogsport.de/2012/04/13/vor...-in-aller-welt/


nach oben springen

#57

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 15:14
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Wo steht in diesem Beitrag etwas vom Anteil der Rüstungsexporte am gesamten Exportvolumen Deutschlands? Darum giong es doch , oder ?


nach oben springen

#58

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 15:56
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #57
Wo steht in diesem Beitrag etwas vom Anteil der Rüstungsexporte am gesamten Exportvolumen Deutschlands? Darum giong es doch , oder ?



going ,doing , ding ,dong ! Macht der Friedensgong !


nach oben springen

#59

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 16:01
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

.......ja ich weiß ,wenn es konkret wird flüchtet sich das Fritzchen gerne in Albernheiten. Übersprungshandlung nennt man das wohl.


nach oben springen

#60

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 16:02
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #59
.......ja ich weiß ,wenn es konkret wird flüchtet sich das Fritzchen gerne in Albernheiten. Übersprungshandlung nennt man das wohl.


Du musst das ja wissen ! Alles gelernt ,ne ?


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Rußland wählt ein neues Parlament...
Erstellt im Forum Themen vom Tage von buschgespenst
50 19.09.2016 20:22goto
von furry • Zugriffe: 1059
Nachdenken über Russland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Moskwitschka
239 15.12.2014 22:32goto
von Altmark01 • Zugriffe: 10108
Russland und der Kremlkritiker Alexej Nawalny
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Moskwitschka
59 21.07.2013 13:35goto
von Fritze • Zugriffe: 1963
Deutschlands Beziehungen zu Russland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Kurt
44 30.12.2013 10:52goto
von DoreHolm • Zugriffe: 1982
Homosexuelle in Russland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Schuddelkind
264 07.11.2014 17:31goto
von Harzwanderer • Zugriffe: 7338
USA finanzieren in Rußland die Einhaltung der Menschenrechte, Freie Medien und Demokratie!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Polter
7 15.12.2011 21:54goto
von Diplomkanonier • Zugriffe: 971
NATO - Planung gegen Russland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Polter
3 16.11.2011 17:05goto
von maxel22 • Zugriffe: 456

Besucher
6 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 439 Gäste und 32 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14364 Themen und 557446 Beiträge.

Heute waren 32 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen