#21

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 16.12.2014 17:02
von furry | 3.570 Beiträge

Zitat von icke46 im Beitrag #5
Nun ja, ob die USA auf dem Weg zur absoluten Weltmacht sind, möchte ich doch bezweifeln. Wenn man die Probleme mit dem Haushalt und der Wirtschaft so in den Nachrichten verfolgt, habe ich eher den Eindruck, dass das Land am Stock geht und kurz davor ist, im Rollstuhl zu landen. Dummerweise scheinen das die Amerikaner selber nicht zu sehen bzw. sehen zu wollen.
Gruss
icke


@icke46 , ich denke, die Amerikaner sehen sehr genau, wie es in ihrer Kasse aussieht. Aus diesem Grund schielen sie nach den Töpfen, aus denen noch was zu holen ist. Siehe TTIP.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#22

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 16.12.2014 19:15
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #13
Zitat von Gert im Beitrag #9
Zitat von turtle im Beitrag #7
Meine Rubelchen behalten ihren Wert. Und das sogar noch seit der Zarenzeit. Ich habe Червонец, Nein nicht viele ,aber trotzdem in den letzten Jahren haben die ständig an Wert gewonnen. Fazit auf die richtigen Rubel kommt es an


dann gehst du ja goldigen Zeiten entgegen


Gert,

nicht vergessen. Durch einen schwachen Rubel kann Russland auch weniger im Ausland einkaufen und somit trifft es nicht nur Russland.


Lieber Alfred , meine Antwort bezog sich auf den von turtle angepriesenen tscherwonec(inkyrillischer Schrift) , also turtle hat da einige Goldmünzen und da hat turtle recht sie behalten ihren Wert . Da passt deine Antwort nicht so gut


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#23

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 16.12.2014 20:10
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Russland sitzt in einer Zwickmühle:
Man hat es Jahre lang versäumt, die eigene Wirtschaft mit den vielen Rohstoffmilliarden rechtzeitig konkurrenzfähig zu machen und stattdessen Sicherheitsapparat und Eliten durchgefüttert. Jetzt beendet der Westen (und vor allem die Westfirmen) die viel versprechenden Kooperationsprojekte wegen der Verunsicherung seit der Ukraine-Krise. Und gleichzeitig geht der weltweite Ölpreis in den Keller, der immer für "zu" hohe Einnahmen gesorgt hatte.

Das ist alles kein Grund zum Jubeln, das bedroht Russland existenziell. Ich hoffe, man kommt zu einer politischen Lösung. Russland muss sich ans internationale Recht halten und dann kann man auch wieder kooperieren.


nach oben springen

#24

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 16.12.2014 22:39
von passport | 2.629 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #23
Russland sitzt in einer Zwickmühle:
Man hat es Jahre lang versäumt, die eigene Wirtschaft mit den vielen Rohstoffmilliarden rechtzeitig konkurrenzfähig zu machen und stattdessen Sicherheitsapparat und Eliten durchgefüttert. Jetzt beendet der Westen (und vor allem die Westfirmen) die viel versprechenden Kooperationsprojekte wegen der Verunsicherung seit der Ukraine-Krise. Und gleichzeitig geht der weltweite Ölpreis in den Keller, der immer für "zu" hohe Einnahmen gesorgt hatte.

Das ist alles kein Grund zum Jubeln, das bedroht Russland existenziell. Ich hoffe, man kommt zu einer politischen Lösung. Russland muss sich ans internationale Recht halten und dann kann man auch wieder kooperieren.




Ach ne, nur Russland soll sich an internationales Recht halten ! Und dann ist der Westen wieder gnädig und gibt Russland das Pfötchen ?
Ich glaube diese Einstellung ist wohl ein bisschen zu Einseitig.
Die ersten deutschen Großkonzerne leiden schon unter dem Verfall des Rubels. Die Boykottpolitik der EU schlägt voll auf Westeuropa zurück.

Kräftige Verluste an der Börse
Adidas, Metro und Stada leiden unter Rubel-Crash


Der Restbeitrag in diesen Link :

http://www.t-online.de/wirtschaft/boerse...ubel-crash.html


passport


Pitti53, eisenringtheo, Musiker12 und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 16.12.2014 23:06
von DoreHolm | 7.690 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #7
Meine Rubelchen behalten ihren Wert. Und das sogar noch seit der Zarenzeit. Ich habe Червонец, Nein nicht viele ,aber trotzdem in den letzten Jahren haben die ständig an Wert gewonnen. Fazit auf die richtigen Rubel kommt es an


Der Tscherwonez ist doch das, was auch der "Golden Eagle", der "Maple Leaf", das "Golden Nugget oder der "Krügerrand ist,nämlich die gängige Anlagemünze in Gold, wenn ich richtig liege ? Nach der Wende hatte ich mal in einige russischen Anlagemünzen der Reihe "500 jahre Russland" und 1.000 Jahre Russland" investiert, leider aber über den MDM, die überteuert verkaufen. Hatte etliche Ag-Anlagemünzen und eine aus Palladium. konnte alle wegen der Ag- und Pd-Preissteigerung nach etlichen Jahren trotz des hohen Einkaufspreises zumindest ohne Verlust verkaufen. Einige 1-Unzen-Anlagemünzen (Krügerrand, Golden Nugget und den Kokkabura in Platin) konnte ich etwa zum gleichen €-Betrag verkaufen wie ich sie in DM eingekauft hatte.



nach oben springen

#26

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 16.12.2014 23:19
von DoreHolm | 7.690 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #19
Zitat von DoreHolm im Beitrag #3
................wünsche ich mir derzeit ein wirtschaftlich und militärisch starkes Russland als das gegenwärtig wesentlich kleinere Übel.



Ganz objektiv und nicht deutschtümelnd ist es doch so, daß wir in Deutschland leben, im westlichen Bündnis integriert, und daß Rußland nahe ist, das versucht, alte Größe wieder herzustellen.

Von daher ist es objektiv nicht nachvollziehbar, sich ein militärisch starkes Rußland zu wünschen. Auf Sympathisanten nehmen die im Ernstfall keine Rücksicht.
Sicher können gerade nationalistische Russen eine derartige Haltung bezüglich des eigenen Landes nicht verstehen. Die wollten schon immer möglichst mächtig sein.
Und das würde für uns weniger Souveränität als im westlichen Bündnis bedeuten, wie früher.

Diese Haltung hier kann ich mir nur mit alter Gewohnheit ("großer Bruder") erklären nach der allbekannten Diskreditierung des deutschen Nationalismus.

Für Briten, Franzosen, Italiener, Polen usw. ist solch eine Haltung gegenüber der Heimat undenkbar.


Lila: Nein, nur die Gewissheit, daß die USA bisher die mit Abstand meisten Aggressionen gegen nicht genehme Regierungen gestartet haben. Warum sollten sie jetzt ein anderes Verhalten an den Tag legen ? Ich denke da an die markigen Sprüche damaliger Hardliner in den USA bezüglich des Umganges mit der UdSSR Ende der 40er bis in die 50er Jahre, als es noch eine atomare Überlegenheit der USA gab. Es hatte schon seinen Grund, daß die Ausbeutung der ostdeutschen Uranlagerstätten so forciert wurde. Und welchem Zweck dienen denn die vorgeschobenen Stützpunkte der NATO, wenn nicht der Möglichkeit eines Überraschungsschlages gegen Russland ? Nun behaupte bloß nicht, die haben einzig den Zweck, die baltischen Staaten, Polen und Tschechien vor den Russen zu beschützen oder vor anfliegenden Raketen aus dem Iran.



nach oben springen

#27

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 16.12.2014 23:27
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Zitat
Ach ne, nur Russland soll sich an internationales Recht halten !



Ja genau. Der Westen annektiert nicht seine Nachbarn. Das darf man auch von Russland verlangen, das geltende Verträge gebrochen hat.


nach oben springen

#28

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 16.12.2014 23:45
von DoreHolm | 7.690 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #27

Zitat
Ach ne, nur Russland soll sich an internationales Recht halten !


Ja genau. Der Westen annektiert nicht seine Nachbarn. Das darf man auch von Russland verlangen, das geltende Verträge gebrochen hat.



Lila: Da gibt es sicher Unterlagen, in denen die ganzen Aggrssionen der USA sowie der wichtigsten Kolonialmächte im letzten Jahrhundert aufgelistet sind. Die Opfer waren z.T. auch die "Nachbarn".Drei mal darfst du raten, wer hier mit Abstand den Spitzenplatz einnimmt.
Und wer aus der westlichen Welt konnte oder wollte diese "Sieger" hier boykottieren ?



passport hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#29

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 16.12.2014 23:53
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Jungs, Ihr blockiert Euch mal wieder. Thema hier ist Russland. Dieses reflexartige, "aber der böse Westen hat das und das gemacht", verhindert eine Diskussion zum Thema (Wollt Ihr doch nicht verhindern oder?)

Den bösen Westen kann man gerne in eigenen Threads kritisieren, das verdient er. In seiner ganzen, imperialistischen Niedertracht.


DoreHolm und Freienhagener haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 00:35
von Musiker12 | 822 Beiträge

Der "böse Westen" gehört aber dazu. Wie bereits erwähnt, kein Boykott, kein derartiger Verfall des Rubel.
Der Streit Ukraine / Rußland geht meiner Ansicht nach nur die beiden Parteien etwas an. Was hat sich der Westen, namentlich Deutschland da rein zu mischen. Das wir da mitmischen zeigt mir, dass wir in unseren Entscheidungen, was wir tun oder auch nicht, immer noch nicht frei sind sondern wohl immer noch am Tropf der USA hängen.
Tatsache ist, wir verlieren alle an dieser Aktion. Die Ukraine verliert sicher das meißste, Rußland wird es überleben und unserer Wirtschaft tut es weh und das russiche Volk leidet. Ich spüre das schon ganz deutlich, dass der Handel mit Rußland eingeschränkt ist.
Ich frage mich, wie wird Putin reagieren, wenn man ihn lange genug geärgert hat? Ich denke, diese Erfahrung wollen wir nicht wirklich machen. Die politische Lösung muss her und die muss so aussehen, dass alle ihr Gesicht bewahren. Und wie könnte die aussehen? Ende der Wirtschaftssaktionen von Seiten des Westens, Putin erkennt die derzeitigen Grenzen an und verzichtet auf weitere territoriale Forderungen und gemeidet auch auf Wunsch keinen Weiteren Teil eines anderen Staates ein.
Kehrt wieder Ruhe ein, wird sich der Rubel auch erholen.



nach oben springen

#31

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 02:19
von B208 | 1.335 Beiträge

Russland sollte sich von seiner politischen Einmann-Führung trennen .
In den USA sind noch die Demokraten mit Obama an der Regierung , noch .
Diese Gelegenheit , Meinungsverschiedenheiten auf diplomatischem Wege zu klären hat Putin in den letzten Jahren vergeigt .
Härte zeigen um sich als "großer" darzustellen , das hat schon bei Georg W. Bush nicht funktioniert .
Und für diesen Egotrip müssen andere leiden und sterben . Wie unter Bush junior und A.H. .
Großmannssucht führt nicht zum Erfolg .

Die Versuche bestimmte Reaktionen Putins mit der Osterweiterung der Nato zu begründen ist für mich nicht nachvollziebar .
Ich habe Jahrelang 20km und weniger entfernt von dem Gebiet des Warschauer Vertrages gelebt und konnte dennoch gut schlafen , nur Putin kann das nicht !!!???
Er hat mit seiner Politik in Russland versagt , die Wirtschaft war auf Talfahrt lange vor den Ereignissen um die Ukraine , seine Position im Land geschwächt , Demonstrationen vor seiner Tür in Moskau waren unübersehbar , wie er damit umgegangen ist sollte jedem noch bekannt sein .
In seiner Angeschlagenheit brauchte er dringend " Erfolge " , hat den Westen dabei aber unterschätzt . Auch die frühen Zeichen westlicher Staaten während der Olympiade hat er bewusst übersehen . Die Rechnung hat "sein" Volk nun zu begleichen .
Mit diesem Führer , armes Russland .


nach oben springen

#32

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 06:59
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #27

Zitat



Ja genau. Der Westen annektiert nicht seine Nachbarn.



wo du recht hast , da hast du recht! der "freie westen" schlägt global zu! mit aller härte und "ohne realistischen plan", dem frommen wunsch demokratien nach westlichem vorbild zu installieren, aus meist sehr profanen strategisch-wirtschaftlichen-militärischen gründen. leider aber mit der konsequenz der totalen instabilisierung ganzer regionen und dem hinterlassen hunderttausender toter im politisch-wirtschaftlich und militärischen chaos! ganz nebenbei läst man aus unvermögen und verblendung krebsgeschwüre wie die ISIS gedeien- bis.....ja bis sie anfangen westlichen bürgern die köpfe vor laufender kamera abzuschneiten! ............und dann ist es längst zu spät!

also sollte sich doch wenigstens russland zurück halten und zusehen wie um sich herum lauter "demokratien" von Brüssels/Washingtons gnaden installiert werden!

bei der strafe seines untergangs.............russland sollte das nicht tun!

schönen guten morgen allerseits!

SCORN


zuletzt bearbeitet 17.12.2014 07:00 | nach oben springen

#33

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 07:43
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Musiker12 im Beitrag #30
...........................Putin erkennt die derzeitigen Grenzen an und verzichtet auf weitere territoriale Forderungen und gemeidet auch auf Wunsch keinen Weiteren Teil eines anderen Staates ein.
..................................



Woher weißt du das ? Mit dieser Info solltest du dich umgehend beim AA melden , die warten schon sehnsüchtig auf Meldungen dieser Art.


nach oben springen

#34

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 07:49
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von passport im Beitrag #24

....................Die ersten deutschen Großkonzerne leiden schon unter dem Verfall des Rubels....................

passport




......wie süss , die Linke sorgt sich um den Profit deutscher Großkonzerne und ihrer Aktionäre.


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 07:51
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #34
Zitat von passport im Beitrag #24

....................Die ersten deutschen Großkonzerne leiden schon unter dem Verfall des Rubels....................

passport




......wie süss , die Linke sorgt sich um den Profit deutscher Großkonzerne und ihrer Aktionäre.



weil am Profit auch Arbeitsplätze hängen ...


nach oben springen

#36

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 07:52
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Ja stimmt , die meisten in Fernost ihr Heuchler.


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.12.2014 07:52 | nach oben springen

#37

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 07:54
von Musiker12 | 822 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #33
Zitat von Musiker12 im Beitrag #30
...........................Putin erkennt die derzeitigen Grenzen an und verzichtet auf weitere territoriale Forderungen und gemeidet auch auf Wunsch keinen Weiteren Teil eines anderen Staates ein.
..................................



Woher weißt du das ? Mit dieser Info solltest du dich umgehend beim AA melden , die warten schon sehnsüchtig auf Meldungen dieser Art.



Wer zusammenhängend lesen kann ist klar im Vorteil. Habe ich behauptet, dass es so ist oder war es ein Gedanke wie es sein könnte?



nach oben springen

#38

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 08:02
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #36
Ja stimmt , die meisten in Fernost ihr Heuchler.



Sicher produzieren die hauptsächlich nicht in Deutschland. Aber Arbeitsplätze sind Arbeitsplätze. Jetzt musst du noch nach Ländern aufteilen, woher die Produkte der "Metro" kommen....

Dann gibt es aber auch andere Firmen, die produzieren in Deutschland. Nimm MB oder Manufakturen wie Meissen.

In den ersten 8 Monaten des Jahres 2014 hat Deutschland für rund 4 Milliarden weniger nach Russland exportiert als Im Jahr 2013. Das merkt auch die DEUTSCHE Industrie .


damals wars und passport haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.12.2014 08:10 | nach oben springen

#39

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 08:45
von damals wars | 12.137 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #34
Zitat von passport im Beitrag #24

....................Die ersten deutschen Großkonzerne leiden schon unter dem Verfall des Rubels....................

passport




......wie süss , die Linke sorgt sich um den Profit deutscher Großkonzerne und ihrer Aktionäre.


Die Sorgen sich um die Arbeiter und Angestellte, sowas kennst Du ja nicht.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#40

RE: Rubelkrise in Russland

in Themen vom Tage 17.12.2014 08:48
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #26
Zitat von Freienhagener im Beitrag #19
Zitat von DoreHolm im Beitrag #3
................wünsche ich mir derzeit ein wirtschaftlich und militärisch starkes Russland als das gegenwärtig wesentlich kleinere Übel.



Ganz objektiv und nicht deutschtümelnd ist es doch so, daß wir in Deutschland leben, im westlichen Bündnis integriert, und daß Rußland nahe ist, das versucht, alte Größe wieder herzustellen.

Von daher ist es objektiv nicht nachvollziehbar, sich ein militärisch starkes Rußland zu wünschen. Auf Sympathisanten nehmen die im Ernstfall keine Rücksicht.
Sicher können gerade nationalistische Russen eine derartige Haltung bezüglich des eigenen Landes nicht verstehen. Die wollten schon immer möglichst mächtig sein.
Und das würde für uns weniger Souveränität als im westlichen Bündnis bedeuten, wie früher.

Diese Haltung hier kann ich mir nur mit alter Gewohnheit ("großer Bruder") erklären nach der allbekannten Diskreditierung des deutschen Nationalismus.

Für Briten, Franzosen, Italiener, Polen usw. ist solch eine Haltung gegenüber der Heimat undenkbar.


Lila: Nein, nur die Gewissheit, daß die USA bisher die mit Abstand meisten Aggressionen gegen nicht genehme Regierungen gestartet haben.



Aber nicht in Deutschland. In Ostdeutschland gibt es nicht mal US-Truppen.
Das hat also mit der von mir erwähnten Haltung nichts zu tun. Die von mir genannten Gründe bleiben.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Rußland wählt ein neues Parlament...
Erstellt im Forum Themen vom Tage von buschgespenst
50 19.09.2016 20:22goto
von furry • Zugriffe: 1071
Nachdenken über Russland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Moskwitschka
239 15.12.2014 22:32goto
von Altmark01 • Zugriffe: 10108
Russland und der Kremlkritiker Alexej Nawalny
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Moskwitschka
59 21.07.2013 13:35goto
von Fritze • Zugriffe: 1963
Deutschlands Beziehungen zu Russland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Kurt
44 30.12.2013 10:52goto
von DoreHolm • Zugriffe: 1982
Homosexuelle in Russland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Schuddelkind
264 07.11.2014 17:31goto
von Harzwanderer • Zugriffe: 7338
USA finanzieren in Rußland die Einhaltung der Menschenrechte, Freie Medien und Demokratie!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Polter
7 15.12.2011 21:54goto
von Diplomkanonier • Zugriffe: 971
NATO - Planung gegen Russland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Polter
3 16.11.2011 17:05goto
von maxel22 • Zugriffe: 456

Besucher
24 Mitglieder und 72 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1920 Gäste und 151 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14365 Themen und 557551 Beiträge.

Heute waren 151 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen