#21

RE: 125 Jahre Rentenversicherung! Was bleibt?

in Themen vom Tage 02.12.2014 20:35
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #20
Andreas, ich weiß es schon! Noch 6 Monate und ich hoffe sie bleibt so bis ich die Kartoffeln von unten ansehe!
Grüsse steffen52


Wenn du jetzt "schon" gehst hast du aber auch mächtige Abschläge?


nach oben springen

#22

RE: 125 Jahre Rentenversicherung! Was bleibt?

in Themen vom Tage 02.12.2014 20:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Die paar Euro(70) kann ich verschmerzen! Kommt ja noch die Zusatzrente aus DDR-Zeiten dazu! Sollte ich weiterhin fit sein, gehe ich noch etwas arbeiten! Den als Rentner ist man gefragt, bei den Herren Unternehmern! Warum weißt Du ja am besten!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#23

RE: 125 Jahre Rentenversicherung! Was bleibt?

in Themen vom Tage 02.12.2014 20:51
von rotrang (gelöscht)
avatar

Wenn du jetzt "schon" gehst hast du aber auch mächtige Abschläge

Da muss ich dir sagen : Darauf wird G---------n mit 65 kanste Knete machen, das die paar % keinem interessiert. Hauptsache die Gesundheit ist da und der Körper spielt mit.


nach oben springen

#24

RE: 125 Jahre Rentenversicherung! Was bleibt?

in Themen vom Tage 02.12.2014 20:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ein sehr schwieriges Thema, zugegeben.
Einige Bemerkungen von mir, und ich bin beileibe kein Experte.
In der ehemaligen (und glücklicherweise) untergegangenen DDR war die Altersrente beileibe kein Ruhekissen, sie betrug meines Wissens zwischen etwa 400 und 600 Mark, und das ist schon gut gemeint. Ausgenommen bleiben hierbei Renten anderer Menschen.

Nach meinem Verständnis richten sich heutige Ansatzwerte nach Beschäftigungszeit mit RV-Abgabe, nach Zusatzrentenversicherungen und der Beschäftigungszeit. Der ehemalige Verdienst fließt auch in die Rentenhöhe indirekt ein.

Allerdings kursiert im Volke, ich meine das nicht abwertend, der Mythos, man bekommt nach Eintritt des Rentenalters Geld von der Rentenversicherung in Höhe des ehemaligen Einkommens, Ihr werdet lachen, aber das denken viele Leute.

In meiner Berufssparte habe ich all zu oft Begegnungen mit Leuten um das 60. Lebensjahr, die sich selbst nicht mehr in der Lage sehen, arbeiten zu können. Tausende schwerwiegende Erkrankungen werden hervorgebracht, die zwar im Einzelfall zur EU-Rente berechtigt führen, aber es gibt Trittbrettfahrer, wie volle ICE-Züge.

Näher möchte ich mich diesbezüglich nicht äußern, weil, dann wird es wieder streng.

Ich meine, und das kann gern als überheblich eingeschätzt werden, wer sein Leben mit regelhafter Arbeit erfüllt hat und nach Erreichen des Rentenalters Anspruch auf eine Rente hat, der wird nicht jammern, es sei denn, er überschätzt seine Ansprüche.

Und, jetzt kommts, wer heute Rente beansprucht, hat zu Arbeitszeiten, wenn er denn gearbeitet hat, auf Rentner geschimpft und geflucht, ohne Ende!

Kurzum, das Geschrei nach Rente, also ein Entgelt vom Staat für Nichtstun ist ein heutiger Mainstream, oben tanzt man Tango, unten schufften sich Leute bis zum get no, morgens Fango, abends Tango.

20 Mio haben wir davon!

Und jetzt bitte diesen und diesen

Ich liebe wehleidige 58-jährige Rentner!

VG Klaus


Gert und Harsberg haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: 125 Jahre Rentenversicherung! Was bleibt?

in Themen vom Tage 02.12.2014 20:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von rotrang im Beitrag #23
Wenn du jetzt "schon" gehst hast du aber auch mächtige Abschläge

Da muss ich dir sagen : Darauf wird G---------n mit 65 kanste Knete machen, das die paar % keinem interessiert. Hauptsache die Gesundheit ist da und der Körper spielt mit.

Genau so ist es Manfred! Bis 65 Jahre 450 Euro dazu, danach ohne End!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#26

RE: 125 Jahre Rentenversicherung! Was bleibt?

in Themen vom Tage 02.12.2014 21:00
von rotrang (gelöscht)
avatar

Zitat von Hufklaus im Beitrag #24
Ein sehr schwieriges Thema, zugegeben.
Einige Bemerkungen von mir, und ich bin beileibe kein Experte.
In der ehemaligen (und glücklicherweise) untergegangenen DDR war die Altersrente beileibe kein Ruhekissen, sie betrug meines Wissens zwischen etwa 400 und 600 Mark, und das ist schon gut gemeint. Ausgenommen bleiben hierbei Renten anderer Menschen.

Nach meinem Verständnis richten sich heutige Ansatzwerte nach Beschäftigungszeit mit RV-Abgabe, nach Zusatzrentenversicherungen und der Beschäftigungszeit. Der ehemalige Verdienst fließt auch in die Rentenhöhe indirekt ein.

Allerdings kursiert im Volke, ich meine das nicht abwertend, der Mythos, man bekommt nach Eintritt des Rentenalters Geld von der Rentenversicherung in Höhe des ehemaligen Einkommens, Ihr werdet lachen, aber das denken viele Leute.

In meiner Berufssparte habe ich all zu oft Begegnungen mit Leuten um das 60. Lebensjahr, die sich selbst nicht mehr in der Lage sehen, arbeiten zu können. Tausende schwerwiegende Erkrankungen werden hervorgebracht, die zwar im Einzelfall zur EU-Rente berechtigt führen, aber es gibt Trittbrettfahrer, wie volle ICE-Züge.

Näher möchte ich mich diesbezüglich nicht äußern, weil, dann wird es wieder streng.

Ich meine, und das kann gern als überheblich eingeschätzt werden, wer sein Leben mit regelhafter Arbeit erfüllt hat und nach Erreichen des Rentenalters Anspruch auf eine Rente hat, der wird nicht jammern, es sei denn, er überschätzt seine Ansprüche.

Und, jetzt kommts, wer heute Rente beansprucht, hat zu Arbeitszeiten, wenn er denn gearbeitet hat, auf Rentner geschimpft und geflucht, ohne Ende!

Kurzum, das Geschrei nach Rente, also ein Entgelt vom Staat für Nichtstun ist ein heutiger Mainstream, oben tanzt man Tango, unten schufften sich Leute bis zum get no, morgens Fango, abends Tango.

20 Mio haben wir davon!

Und jetzt bitte diesen und diesen

Ich liebe wehleidige 58-jährige Rentner!

VG Klaus

Mein Freund Klaus, einer muss ja die Kohle verdienen, von mir gibt es keine Schimpfe.


nach oben springen

#27

RE: 125 Jahre Rentenversicherung! Was bleibt?

in Themen vom Tage 02.12.2014 21:06
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #22
Die paar Euro(70) kann ich verschmerzen! Kommt ja noch die Zusatzrente aus DDR-Zeiten dazu! Sollte ich weiterhin fit sein, gehe ich noch etwas arbeiten! Den als Rentner ist man gefragt, bei den Herren Unternehmern! Warum weißt Du ja am besten!
Grüsse steffen52

Also komm ,heute hat so ein Alleswisser geschrieben das wir pro Tag, 6 Std. mehr Lebensjahre auf bauen und damit immer länger leben.
Somit können wir doch länger arbeiten,auf gehts ab in die Produktion,nun los ,nichts mit Rente, arbeiten.
Auf gehts
Gruß Rei


nach oben springen

#28

RE: 125 Jahre Rentenversicherung! Was bleibt?

in Themen vom Tage 02.12.2014 21:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Klar Reiner, ich arbeite weiter, aber für meinen Geldbeutel! Kannst glauben!!!!! Wie heißt es so schön: Gott erhalte mir die Gesundheit und die Arbeit meiner Frau.
Grüsse steffen52


nach oben springen

#29

RE: 125 Jahre Rentenversicherung! Was bleibt?

in Themen vom Tage 02.12.2014 21:11
von rotrang (gelöscht)
avatar

Zitat von rei im Beitrag #27
Zitat von steffen52 im Beitrag #22
Die paar Euro(70) kann ich verschmerzen! Kommt ja noch die Zusatzrente aus DDR-Zeiten dazu! Sollte ich weiterhin fit sein, gehe ich noch etwas arbeiten! Den als Rentner ist man gefragt, bei den Herren Unternehmern! Warum weißt Du ja am besten!
Grüsse steffen52

Also komm ,heute hat so ein Alleswisser geschrieben das wir pro Tag, 6 Std. mehr Lebensjahre auf bauen und damit immer länger leben.
Somit können wir doch länger arbeiten,auf gehts ab in die Produktion,nun los ,nichts mit Rente, arbeiten.
Auf gehts
Gruß Rei

Rei hat der dich


nach oben springen

#30

RE: 125 Jahre Rentenversicherung! Was bleibt?

in Themen vom Tage 02.12.2014 21:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von rotrang im Beitrag #29
Zitat von rei im Beitrag #27
Zitat von steffen52 im Beitrag #22
Die paar Euro(70) kann ich verschmerzen! Kommt ja noch die Zusatzrente aus DDR-Zeiten dazu! Sollte ich weiterhin fit sein, gehe ich noch etwas arbeiten! Den als Rentner ist man gefragt, bei den Herren Unternehmern! Warum weißt Du ja am besten!
Grüsse steffen52

Also komm ,heute hat so ein Alleswisser geschrieben das wir pro Tag, 6 Std. mehr Lebensjahre auf bauen und damit immer länger leben.
Somit können wir doch länger arbeiten,auf gehts ab in die Produktion,nun los ,nichts mit Rente, arbeiten.
Auf gehts
Gruß Rei

Rei hat der dich

Nee,Steffen hat keinen Hund,aber ich
Gruß Rei


nach oben springen

#31

RE: 125 Jahre Rentenversicherung! Was bleibt?

in Themen vom Tage 02.12.2014 22:08
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #10
"z.B. Merkel: „... private Vorsorge ist notwendig“."

Gerne würde ich mir fürs Alter etwas weg packen, oder auch eine Zusatzrentenversicherung buchen, so wie das viele der Älteren noch konnten die in den 70zigern und 80zigern gutes Geld verdient haben, doch wovon?

Wovon sollen einfache Bürger, also Sklaven dieser Wirtschaft, Niedriglöhner, Teilzeitarbeiter etc.pp. usw. usf., etwas wegpacken?

Da labert die alte FDJ Kuh von Vorsorge und alle gut Versorgten tröten mit, sacht mal, weis die/wissen die überhaupt was am unteren Rand sowie am unteren mittleren Rand der Gesellschaft eigentlich los ist?
Hat dieses Verbrecherpack noch nicht bemerkt, dass extrem viele, vorallem auch viele mit Kindern, nach 3 Wochen eines Montas am Finger lutschen?

Ich arbeite im Schnitt täglich 12 Stunden bei einer knapp 6 Tage Woche, 45 Stunden Wochenende nach Stopuhr stehn mir zu, mehr nicht, mehr gönnt mir mein Sklavenhalter auch nicht, warum auch, das Gesetz sagt 45 Stunden.
Habe von meinem Leben fast nichts, Familie war nie möglich, keiner der mich mal versorgen könnte die letzten Jahre, hätte ich sie mit meinem Lohn eh nicht ernähren können.
Meine Ersparnisse hat das Lohndumping der letzten 10 Jahre völlig aufgebraucht.
Das mein Beruf sozial so drastisch ist, dass wusste ich als ich ihn begann, doch da gabs noch richtig Schotter, die Bedingungen wurden entschädigt.
Doch damals war ich jung, man wollte Leben und Erleben, dann kam die Wende, mehrmals neu angefangen, mehrmals von Verbrechern ausgenutzt und ausgelutscht bis aufs letzte Hemd.

Ich habe nichts, ich lebe von der Hand im Mund wie das Millionen tun müssen und da gehts mir noch gut, mein Geld reicht noch für 4 Wochen bis zum Lohntag.
Aber es reicht eben nicht mehr zum Vorsorgen, dass ist Utopie.
Ich werde mal etwas über 800€ bekommen, zumindest theoretisch aktuell, aber bis dahin gehen noch 15 Jahre ins Land, 15 Jahre der Teuerung etc.pp.

Ich kann diese Lügen nicht mehr hören, ich hoffe auf einen Umbruch und wenn der blutig ist, ist mir das mittlerweile auch egal.
Wenn es nach mir ginge, und man könnte wie man wollte und man wäre im wilden Westen, ganze Friedhöfe könnte man hinter mir anlegen, bei einer mobilen Munitionsfabrik wär ich bester Kunde, oder bei einem Zimmermann der die ganzen Pfähle fertigt und austellt wo die ganzen Lügner und Betrüger aufgespiesst werden.
Ein Richter wär bei mir arbeitslos, der müsste ne Umschulung zum Henker machen. :-D
Da können die Langohren hier ruhig hören und lesen, irgendwann ist ein Punkt wo man sagen muss, es reicht, und es reicht schon lange und immer mehr.
Ich, und viele andere, haben nichts mehr zu verlieren wenn wir in Rente gehn.
Man hat uns einmal betrogen, nun betrügt man uns wieder.
Jeder Ossi der nicht mit der Faust auf den Tisch knallt, der die DDR kennt und das Heute kennt, ist ein Waschlappen, oder er ist enfach satt weil er im Leben Glück hatte und/oder andere über den Tisch gezogen hat, denn man weis, mit ehrlicher Arbeit kommt man zu nichts (mehr!).

Kraftfahrer Europas formieren sich langsam, die Deutschen Waschlappen pennen wie immer, aber diesmal sind mehr aktiv wie in den letzten Jahren.
Ausgehend von Schweden, formiert sich über Skandinavien, Holland, Deutschland, nun auch Belgien, Widerstand gegen die (EU)Verbrecher, wo ich mich nun auch aktiv beteilige.
Die Lunte brennt um den Scheiterhaufen anzuzünden, auf den die Wirtschafts- und Sozialverbrecher gehören.

Täglich sehe ich die Menschen in den Mülltonnen wühlen, JEDEN verfluchten Tag.
Das gab es früher nicht, weder in der DDR noch in der BRD.
Und ich mit meiner Rente bin auch dazu verdammt.
Doch bevor ich in einer Mülltonne wühle suche ich mir Verbrecher die dafür büssen werden.

Also an die Schnüffler, Füsse still halten, ich hab noch mindestens 13 Jahr bis zur Rente. :-D
Bis dahin brennt Europa sowieso, sucht euch schon mal ein Versteck oder wer Ehre hat, richtet sich selber.

Amen



Da spricht ja mächtig Frust aus deinem Text und ich will das auch gar nicht beurteilen, Du wirst da schon deine Gründe für haben. Aaber hier übertreibst Du doch etwas und widersprichst Dir im gleichen Satz selbst, Hand im Mund oder reicht es für den Monat?

Zitat
Ich habe nichts, ich lebe von der Hand im Mund wie das Millionen tun müssen und da gehts mir noch gut, mein Geld reicht noch für 4 Wochen bis zum Lohntag.


zuletzt bearbeitet 02.12.2014 22:15 | nach oben springen

#32

RE: 125 Jahre Rentenversicherung! Was bleibt?

in Themen vom Tage 02.12.2014 22:30
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #1


Nach 125 Jahren Rentenversicherung sind die statements der Politiker heute im Bundestag dazu ziemlich ernüchternd: z.B.

Merkel: „... private Vorsorge ist notwendig“. Aussage No1!


oder z.B. Blüm: „Ich bin besorgt um das Rentensystem.“ Vor 20 Jahren tönte er noch „Die Rente ist sicher!“ Aussage No2!




Zu 1:

Angela erzählt Blödsinn, auch bei privater Vorsorge muß die Nachfolgegeneration für die reale Rente aufkommen, es geht nicht anders. allenfalls unter dem Aspekt Abbau der Vollkaskomentalität ist ein Teil privater Vorsorge positiv zu sehen, folgendes Beispiel:

Abzugsfreie Früheverrentung ist möglich bei Schwerbehinderten, aber das eben nicht nur bei unvermeidbaren Schicksalschlägen sondern Menschen mit Raucherlunge, 150kg-Diabetis, Alkoholleber gelten zum teil als schwerbehindert. Und diese Sozialleistungen samt Minderbeitragseinnahmen sind ein finanziell deutlich spürbarer Anteil der Aufwendungen. Ebenso die ( meine Unterstellung ) "Pflege" von manchen "burn-outs", "Angsstörungen" usw. ( nannte man früher Faulfieber ).
Ja es werden gleich die berühmten Gegenbeispiele genannt werden.

Zu2:

Norberts Aussage von 1995 stimmt immer noch, das System ist richtig, effektiv und sicher.

Seine Sorge ist auch berechtigt daß eben nach dem Beispiel Chile und der Chicago Boys das System kaputtreformiert wird.


Anmerkung zu Angsstörung, Traumata usw.: Die derzeitige Erziehung und Medienkultur fördert nicht Resilenz gegenüber Belastungen sondern bietet fast jedem eine Ausrede derart daß die bösen Umstände und Ereignisse dich unvermeidbar runterziehen.



nach oben springen

#33

RE: 125 Jahre Rentenversicherung! Was bleibt?

in Themen vom Tage 02.12.2014 22:47
von Regina | 643 Beiträge

Ihr habt alle Recht, mit der Rente ist es für manchen schlimm geworden. Viele Bürger die jeden Tag arbeiteten haben kaum Geld um vernünftig zu leben.
Vor 125 Jahren gab es ganz wenige Personen die über 60 geworden sind. Nach meiner Meinung wurde die Rentenversicherung damals gegründet, um die Wählerstimmen der SPD zu mindern.
Ich, Regina, arbeite in 2 Schichten und gehe nächstes Jahres in die Rente, erhalte dann normale R. Witwenrente und Mütterrente
Thomas48 ist seit dem 59. Jahr Rentner, erhält gute R., etwas Geld von Thüringen und Witwerrente.
Eigentlich können wir nicht klagen.



nach oben springen

#34

RE: 125 Jahre Rentenversicherung! Was bleibt?

in Themen vom Tage 02.12.2014 22:50
von Gert | 12.354 Beiträge

die meisten Posts untermauern meine Vermutung, dass viele überhaupt nicht wissen, wie das Rentensystem funktioniert. Klaus hat einen wichtigen Punkt angesprochen, nämlich dass die Renten in Relation zum letzten Verdienst gesetzt werden und dann entstehen lange Gesichter. Die Rente hat so gut wie gar nichts mit dem letzten Monatsverdienst zu tun, sondern vielmehr ist sie ein Abbild der langjährigen Berufstätigkeit. Wenn die lückenlos ist und man aufgrund seiner Ausbildung auch ganz gut verdient hat, dann gibt es auch eine akzeptable Rente. Sparen kann man und muss man davon nichts mehr, ich haue die Rente Monat für Monat raus, denn ich weiss pünktlich am letzten Arbeitstag des Monats ist die Gutschrift de rnächsten Rente des Postdienstes Köln ( Dienstleister für die deutsche Rentenversicheruung für die Zahlungen ) auf meinem Konto.
Eine große Gefahr sehe ich, die ist im System verankert. Das Rentensystem ist ein Umlageverfahren. Vereinfacht gesagt, die arbeitende Bevölkerung ernährt die Ruhende. Das funktioniert aber nur, wenn die Geburtenrate bei etwa 2 Kindern pro Familie ist. Tatsächlich liegt sie bei 1,4 und eine Erholung in Richtung 2 sehe ich nicht. Die Gründe sind vielfältig, die Emanzipation der Frau, die deutschen Scheidungsgesetze, die offenbar von Racheengeln gemacht worden sind, die Antibabypille seit den 60ern und und und.
Erschwerend hinzu kommt die ständig ansteigende Lebenserwartung der älteren Bevölkerung.


p.s. es gibt auch System die kapitalgedeckt sind, d.h. die Beiträge werden in Wertpapiere wie Aktien Anleihen etc. angelegt. Beispiel USA.
Heute las ich, das aufgrund der sich ständig verschlechternden Bedingung am Kapitalmarkt dieses Rentensytem in 20 Jahren fertig ist.
Gemessen an solchen Beispielen ist unser 125 Jahre altes System super und nach wie vor sehr modern.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 02.12.2014 22:54 | nach oben springen

#35

RE: 125 Jahre Rentenversicherung! Was bleibt?

in Themen vom Tage 02.12.2014 23:03
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #22
Die paar Euro(70) kann ich verschmerzen! Kommt ja noch die Zusatzrente aus DDR-Zeiten dazu! Sollte ich weiterhin fit sein, gehe ich noch etwas arbeiten! Den als Rentner ist man gefragt, bei den Herren Unternehmern! Warum weißt Du ja am besten!
Grüsse steffen52


Mähst du auch Rasen?
Aber ich bin ein knochenharter Mini-Kapitalist, da gehts im Laufschritt über die Wiese bevor ich dir deine 20€ in die Hand drücke


zuletzt bearbeitet 02.12.2014 23:09 | nach oben springen

#36

RE: 125 Jahre Rentenversicherung! Was bleibt?

in Themen vom Tage 02.12.2014 23:07
von Kalubke | 2.296 Beiträge

Genau, die erworbenen Rentenpunkte werden durch die mittlere Überlebenszeit nach dem Eintritt ins Rentenalter von ca. 12 Jahren gerteilt und daraus die monatliche Rente ermittelt. Wer länger lebt kriegt mehr. Wer vorher stirbt vermacht den eingesparten Rest der Rentenkasse.

Zu dem von @Gert gesagten kommt noch, dass in der Periode, wo es kriegsbedingt erheblich weniger Rentner gab, aber hohe Einnahmeüberschüsse durch die geburtenstarken Jahrgänge erzielt wurden, eine Mege von diesem Geld abgezweigt wurde. Das wird sich mittelfristig rächen. Die gestiegene Lebenserwartung und der Rückgang der Einzahler hätte damit locker aufgefangen werden können.

Gruß Kalubke



nach oben springen

#37

RE: 125 Jahre Rentenversicherung! Was bleibt?

in Themen vom Tage 02.12.2014 23:21
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #36
Genau, die erworbenen Rentenpunkte werden durch die mittlere Überlebenszeit nach dem Eintritt ins Rentenalter von ca. 12 Jahren gerteilt und daraus die monatliche Rente ermittelt. Wer länger lebt kriegt mehr. Wer vorher stirbt vermacht den eingesparten Rest der Rentenkasse.

Zu dem von @Gert gesagten kommt noch, dass in der Periode, wo es kriegsbedingt erheblich weniger Rentner gab, aber hohe Einnahmeüberschüsse durch die geburtenstarken Jahrgänge erzielt wurden, eine Mege von diesem Geld abgezweigt wurde. Das wird sich mittelfristig rächen. Die gestiegene Lebenserwartung und der Rückgang der Einzahler hätte damit locker aufgefangen werden können.

Gruß Kalubke

nein so ist das nicht, der Rentenpunkt wird anhand des jährlichen Durschnittsverdienstes aller Arbeitnehmer ermittelt. Der exakte Durschnittsverdienst jeden Jahres ist genau 1 Rentenpunkt. Daran wird nun deine persönliche Punktzahl ermittelt. Beispiel wenn du 45 Jahre immer genau diesen Verdienst hattest, hast du 45 Punkte. Der Punkt wird in West mit 28,xx € berechnet und in Ost mit 26,xx €, also ist die Ostrente bei 45 x 26,xx und die Westrente bei 45 x 28,xx ( ich weiss die Centbeträge hinter den Werten nicht )

Hast du nur 80 % des Durchschnittsverdienstes erreicht, gibt es auch nur 0,8 Punkte, liegst du 50 % über dem Durchschnitt gibt es 1,5 Punkte usw.
So einfach ist das. Hast du X Jahre in Thailand abgehangen , hast du eben entsprechend weniger. So ist das.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#38

RE: 125 Jahre Rentenversicherung! Was bleibt?

in Themen vom Tage 03.12.2014 00:27
von Kalubke | 2.296 Beiträge

Diese 28,xx EUR sind der Geldwert eines Rentenpunktes. Dieser Wert x die erworbenen Punkte wird also als Monatsrente ausgezahlt, kann demnach nicht der Durchschnittslohn sein, denn die Rente ist doch niedriger als der Durchschnittslohn. Um auf den Abschlag zu kommen, wird m.E. von der RV intern nach dem beschriebenen Modell der Geldwert berechnet.

Gruß Kalubke



Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.12.2014 00:30 | nach oben springen

#39

RE: 125 Jahre Rentenversicherung! Was bleibt?

in Themen vom Tage 03.12.2014 17:27
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #34
Das funktioniert aber nur, wenn die Geburtenrate bei etwa 2 Kindern pro Familie ist. Tatsächlich liegt sie bei 1,4 und eine Erholung in Richtung 2 sehe ich nicht. Die Gründe sind vielfältig, die Emanzipation der Frau, die deutschen Scheidungsgesetze, die offenbar von Racheengeln gemacht worden sind, die Antibabypille seit den 60ern und und und.



Hallo, Widerspruch, das System funktioniert auch bei 1,5 Kindern je Frau UND auch bei KEINER Zuwanderung!

Vereinfacht: Vom Lebensunterhalt her kostet ein Rentner der Gesellschaft ähnlich viel oder wenig wie ein Kind.

Rechnung, wenn im Durchschnitt alle Paare 1,5 Kinder haben, dann entfallen auf 100 Erwachsene 75 Kinder.

Die 100 Erwachsenen haben zusammen 133 Eltern.

133 Rentner und 75 Kinder = 208 Personen die im Laufe eines Berufsleben von einem Paar mit "durchgefüttert" werden müssen.

Für je Eltenrpaar 2 Kinder ergeben sich

100 Rentner und 100 Kinder, zusammen 200 Personen. Dagegen sind 208 keine untragbare Mehrbelastung, da war die volskwirtschaftliche Last aus Kriegsopfern, Wiederaufbau, Ostvertriebenenintegration und Reparationen für die UdSSR eine ganz andere Last.

Weiterhin, eine schrumpfende Geselslchaft bei 1,5 Kindern je Paar/Frau spart enorm viel Mittel weil die Infrastruktur nicht ausgebaut werdne muß.

KEINE ZUSÄTZLICHEN Schulen, Straßen, Flughäfen, Bahnlinien, Wohnungen, Geschäfte, Fabriken, Altenheime, Kliniken,Parks, Schwimmbäder, Kulturhallen, Autobahnen, Kraftwerkskapazität, Kläranlagen, Wasserwerke usw..

Investionen beschränken sich darauf jährlich ca. 98,5% der aktuellen Infrastruktur zu erhalten und ggf. technisch zu modernisieren, die schlechtesten 1,5% können jährlich plattgemacht werden.

Das ist aufjedenfall billiger als 100% Erhalt UND DAZU 1 -2% jährlichen InfrastrukturZUBAU.



zuletzt bearbeitet 03.12.2014 17:30 | nach oben springen

#40

RE: 125 Jahre Rentenversicherung! Was bleibt?

in Themen vom Tage 03.12.2014 18:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

[quote=Gert|nein so ist das nicht, der Rentenpunkt wird anhand des jährlichen Durschnittsverdienstes aller Arbeitnehmer ermittelt. Der exakte Durschnittsverdienst jeden Jahres ist genau 1 Rentenpunkt. Daran wird nun deine persönliche Punktzahl ermittelt. Beispiel wenn du 45 Jahre immer genau diesen Verdienst hattest, hast du 45 Punkte. Der Punkt wird in West mit 28,xx € berechnet und in Ost mit 26,xx €, also ist die Ostrente bei 45 x 26,xx und die Westrente bei 45 x 28,xx ( ich weiss die Centbeträge hinter den Werten nicht )

Hast du nur 80 % des Durchschnittsverdienstes erreicht, gibt es auch nur 0,8 Punkte, liegst du 50 % über dem Durchschnitt gibt es 1,5 Punkte usw.
So einfach ist das. Hast du X Jahre in Thailand abgehangen , hast du eben entsprechend weniger. So ist das.[/quote]

Was mich hier wundert diskutiert hier über die Rente , gute Informationen bring der Gert und dann sind noch im Internet viele Adressen wo man genaues über die Rente erhalten kann. Besch.. sind wir , die in der kommenden Zeit in Rente gehen . Grundlage der Rente ist das SVK -Buch .Zu DDR Zeiten wurden ja nur 7200 Mark als Höchstgrenze eingetragen die man im Jahr verdiente . Was denkt ihr wohl wie Krankheitstage von damals und auch heute zu Buche schlagen . Wer nicht einen Rentenpunkt im Monat nach 1990 erreichte , da sieht es mies nachher bei der Berechnung aus .
1 Rentenpunkt liegt heutzutage bei 30 000 Euro Brutto im Jahr , wer eben mehr verdient , der kommt da schnell auf 1,5 Punkte .

Norbert Blühm sieht seine Aussage : Die Rente ist sicher "" auch schon schwinden .
Passt aber schön auf , das ihr nicht in die Rentenfalle tretet . Als ich vor Jahren die Angebote meines Arbeitgebers zur Vohrruhestandsregelung annahm , war ich wegen gesundheitlicher Gründe froh , das getan zu haben . ratata


zuletzt bearbeitet 03.12.2014 18:45 | nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 54 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 879 Gäste und 84 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557950 Beiträge.

Heute waren 84 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen