#421

RE: > Westberlin <

in Leben an der Berliner Mauer 09.12.2014 22:09
von passport | 2.632 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #417
passport, hatte die heutige A2 Richtung Magdeburg damals in etwa denselben Verlauf wie heute? in welcher Höhe etwa war da das Grenzgebiet zuende? War da auchnochmal eine Kontrolle?
Ich bin ja in der Ecke rumgekurvt im September, auch die alte Landstraße, die unmittelbar parallell der direkten Grenzlinie verlief dann nach rechts abgeht und der Autobahn folgt und drunter her geht.



Der Verlauf der BAB 2 heute ist identisch mit dem damaligen Velauf der Autobahn. Nur war sie damals 4-spurig. Auf der Autobahn wurde das den Fahrer durch Schilder kenntlich gemacht.



An den Landstrassen die in das Grenzgebiet führten standen Kontrollhäusschen der VP. Davor standen ebenfalls Hinweisschilder, bzw am Ende des letzten Dorfes oder Stadt, zwecks Betreff Grenzgebiet. Diese Kontrollhäusschen waren aber nicht ständig durch die VP besetzt.


passport


nach oben springen

#422

RE: > Westberlin <

in Leben an der Berliner Mauer 09.12.2014 22:22
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von passport im Beitrag #421
Zitat von Barbara im Beitrag #417
passport, hatte die heutige A2 Richtung Magdeburg damals in etwa denselben Verlauf wie heute? in welcher Höhe etwa war da das Grenzgebiet zuende? War da auchnochmal eine Kontrolle?
Ich bin ja in der Ecke rumgekurvt im September, auch die alte Landstraße, die unmittelbar parallell der direkten Grenzlinie verlief dann nach rechts abgeht und der Autobahn folgt und drunter her geht.



Der Verlauf der BAB 2 heute ist identisch mit dem damaligen Velauf der Autobahn. Nur war sie damals 4-spurig. Auf der Autobahn wurde das den Fahrer durch Schilder kenntlich gemacht.



An den Landstrassen die in das Grenzgebiet führten standen Kontrollhäusschen der VP. Davor standen ebenfalls Hinweisschilder, bzw am Ende des letzten Dorfes oder Stadt, zwecks Betreff Grenzgebiet. Diese Kontrollhäusschen waren aber nicht ständig durch die VP besetzt.


passport



An welchem Ort musste ein DDR-Bürger spätestens abfahren?
.


nach oben springen

#423

RE: > Westberlin <

in Leben an der Berliner Mauer 09.12.2014 22:23
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

In 500 Metern.


nach oben springen

#424

RE: > Westberlin <

in Leben an der Berliner Mauer 09.12.2014 22:25
von passport | 2.632 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #422
Zitat von passport im Beitrag #421
Zitat von Barbara im Beitrag #417
passport, hatte die heutige A2 Richtung Magdeburg damals in etwa denselben Verlauf wie heute? in welcher Höhe etwa war da das Grenzgebiet zuende? War da auchnochmal eine Kontrolle?
Ich bin ja in der Ecke rumgekurvt im September, auch die alte Landstraße, die unmittelbar parallell der direkten Grenzlinie verlief dann nach rechts abgeht und der Autobahn folgt und drunter her geht.



Der Verlauf der BAB 2 heute ist identisch mit dem damaligen Velauf der Autobahn. Nur war sie damals 4-spurig. Auf der Autobahn wurde das den Fahrer durch Schilder kenntlich gemacht.



An den Landstrassen die in das Grenzgebiet führten standen Kontrollhäusschen der VP. Davor standen ebenfalls Hinweisschilder, bzw am Ende des letzten Dorfes oder Stadt, zwecks Betreff Grenzgebiet. Diese Kontrollhäusschen waren aber nicht ständig durch die VP besetzt.


passport



An welchem Ort musste ein DDR-Bürger spätestens abfahren?
.




Oje @Barbara

Du hättest glatt das Schild übersehen In diesem Fall Ostingersleben und Wefensleben !

Zusatz : Hast aber Glück Barbara. Diese Abfahrt existiert nicht mehr !


passport


zuletzt bearbeitet 09.12.2014 22:27 | nach oben springen

#425

RE: > Westberlin <

in Leben an der Berliner Mauer 09.12.2014 22:35
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von passport im Beitrag #424
Zitat von Barbara im Beitrag #422
Zitat von passport im Beitrag #421
Zitat von Barbara im Beitrag #417
passport, hatte die heutige A2 Richtung Magdeburg damals in etwa denselben Verlauf wie heute? in welcher Höhe etwa war da das Grenzgebiet zuende? War da auchnochmal eine Kontrolle?
Ich bin ja in der Ecke rumgekurvt im September, auch die alte Landstraße, die unmittelbar parallell der direkten Grenzlinie verlief dann nach rechts abgeht und der Autobahn folgt und drunter her geht.



Der Verlauf der BAB 2 heute ist identisch mit dem damaligen Velauf der Autobahn. Nur war sie damals 4-spurig. Auf der Autobahn wurde das den Fahrer durch Schilder kenntlich gemacht.



An den Landstrassen die in das Grenzgebiet führten standen Kontrollhäusschen der VP. Davor standen ebenfalls Hinweisschilder, bzw am Ende des letzten Dorfes oder Stadt, zwecks Betreff Grenzgebiet. Diese Kontrollhäusschen waren aber nicht ständig durch die VP besetzt.


passport



An welchem Ort musste ein DDR-Bürger spätestens abfahren?
.




Oje @Barbara

Du hättest glatt das Schild übersehen In diesem Fall Ostingersleben und Wefensleben !

Zusatz : Hast aber Glück Barbara. Diese Abfahrt existiert nicht mehr !


passport



Ok ich hatte das Kleingeschreibene auf dem Schild übersehen. 500 m bis zur GÜSt ist aber nicht wirklich weit, das hätte ich zB schonmal wieder anders geregelt und hätte großräumiger vorher abfahren lassen :-)

Ich habe parallell die Karte auf: Ich bin in Alleringersleben unter der Autobahn durch, so heißt die Ausfahrt heute.
.
.


nach oben springen

#426

RE: > Westberlin <

in Leben an der Berliner Mauer 09.12.2014 22:37
von passport | 2.632 Beiträge

@Barbara

Die 500m stehen für die letzte Abfahrt vor dem Grenzgebiet ! Bis zur Güst war es noch ein bisschen weiter.


passport


nach oben springen

#427

RE: > Westberlin <

in Leben an der Berliner Mauer 09.12.2014 22:42
von Barbara (gelöscht)
avatar

Ah ok, haben wir das auch.


nach oben springen

#428

RE: > Westberlin <

in Leben an der Berliner Mauer 09.12.2014 23:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #425
Ich habe parallell die Karte auf: Ich bin in Alleringersleben unter der Autobahn durch, so heißt die Ausfahrt heute.

Manchmal schlägt mein Hirn ja komische Volten: Als ich das Schild erstmalig gesehen habe, war da sofort die Assoziation einer in verbesserungswürdigem Deutsch gehaltenen Laudatio auf die Langlebigkeit der Ringer, egal ob griechisch-römisch oder Freistil, präsent:

Alle Ringers leben !

Sorry für diesen OT-Beitrag


nach oben springen

#429

RE: > Westberlin <

in Leben an der Berliner Mauer 09.12.2014 23:47
von Barbara (gelöscht)
avatar

Du hast einfach ein kreatives Gehirn, sieh es mal so :-)

Neulich war irgendwas ich glaube von andy von wegen Grenzmauerinnen oder sowas, ich habe jedenfalls schallend gelacht, und schwupps, hattest du es schon gepostet :-)


nach oben springen

#430

RE: > Westberlin <

in Leben an der Berliner Mauer 10.12.2014 10:19
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #405
Die hier angezeigte Uniformjacke wurde bei uns, glaube ich, 1981 eingeführt. Dazu gehörte noch eine gefütterte Hose des gleichen Materials. Wurde aber nach Absprache mit der PKE-Führung nicht angezogen. Später kamen dann noch Winterschuhe dazu.


Mauer > [ Westberlin ] < Mauer (15)


passport

Kennst Du die elektrisch beheizten Lammfellmäntel noch? Zum Einen sah man in den Dingern aus wie ein Weihnachtsmann. Zum Anderen, gäbe es heute ein Foto davon, mit dem Kabel hinten dran,man würde sehr wahrscheinlich vermuten, dass Kabel diente zur Dauergehirnwäsche.
Ich habe im Kindergarten meiner Tochter ab und an den Weihnachtsmann gespielt, dazu habe ich immer so einen angezogen.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
zuletzt bearbeitet 10.12.2014 10:19 | nach oben springen

#431

RE: > Westberlin <

in Leben an der Berliner Mauer 10.12.2014 20:06
von passport | 2.632 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #430
Zitat von passport im Beitrag #405
Die hier angezeigte Uniformjacke wurde bei uns, glaube ich, 1981 eingeführt. Dazu gehörte noch eine gefütterte Hose des gleichen Materials. Wurde aber nach Absprache mit der PKE-Führung nicht angezogen. Später kamen dann noch Winterschuhe dazu.


Mauer > [ Westberlin ] < Mauer (15)


passport

Kennst Du die elektrisch beheizten Lammfellmäntel noch? Zum Einen sah man in den Dingern aus wie ein Weihnachtsmann. Zum Anderen, gäbe es heute ein Foto davon, mit dem Kabel hinten dran,man würde sehr wahrscheinlich vermuten, dass Kabel diente zur Dauergehirnwäsche.
Ich habe im Kindergarten meiner Tochter ab und an den Weihnachtsmann gespielt, dazu habe ich immer so einen angezogen.



@KARNAK

Nein, so komfortabel waren wir nicht ausgerüstet. Wir mussten uns mit den normalen Lammfellmäntel begnügen. Dazu wurden dann noch Filzstiefel bereit gestellt.

passport


nach oben springen

#432

RE: > Westberlin <

in Leben an der Berliner Mauer 11.12.2014 09:27
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #421
Zitat von Barbara im Beitrag #417
passport, hatte die heutige A2 Richtung Magdeburg damals in etwa denselben Verlauf wie heute? in welcher Höhe etwa war da das Grenzgebiet zuende? War da auchnochmal eine Kontrolle?
Ich bin ja in der Ecke rumgekurvt im September, auch die alte Landstraße, die unmittelbar parallell der direkten Grenzlinie verlief dann nach rechts abgeht und der Autobahn folgt und drunter her geht.



Der Verlauf der BAB 2 heute ist identisch mit dem damaligen Velauf der Autobahn. Nur war sie damals 4-spurig. Auf der Autobahn wurde das den Fahrer durch Schilder kenntlich gemacht.



An den Landstrassen die in das Grenzgebiet führten standen Kontrollhäusschen der VP. Davor standen ebenfalls Hinweisschilder, bzw am Ende des letzten Dorfes oder Stadt, zwecks Betreff Grenzgebiet. Diese Kontrollhäusschen waren aber nicht ständig durch die VP besetzt.


passport

Dieses Schild gab es bei uns auch. Wenn ich mich nicht täusche stand auf dem"Letzte Ausfahrt für DDR-KFZ", eine Aussage die ja eigentlich unsinnig war. Aber vielleicht täusche ich mich da auch. Einen Kontrollposten der VP gab es jedenfalls nicht. Wenn nun ein unaufmerksamer DDR-Bürger sich mit seinem Trabant in dem Bereich auf der linken Spur befand, bei dichtem Verkehr von den West-Karren eingekreist war, wurde er einfach mit bis zur Güst geschleift. Er schlug dann am DP III, Vorkontrolle Ausreise auf. Einen gewaltsamen Grenzdurchbruch erwartete man dann nicht wirklich, bei einem LKW wäre es vielleicht anders gewesen. Man stellte ihn einfach beiseite und ich wurde in die Spur geschickt. Das Ganze lief dann unter"Verstoß Grenzordnung" EIGENTLICH hätte man eine vorläufige Festnahme aussprechen müssen. Ich habe das nie getan, kam mir dabei einfach blöd vor. Es war immer zu offensichtlich, dass es sich einfach um ein Verfahren handelte. Die Leute waren meistens völlig aufgelöst, nervös,peinlich berührt, haben sich 1000 Mal entschuldigt. Natürlich habe ich mir alles genau angeschaut, was sie im Kofferraum haben, was sie für Papiere mit haben, einen Hinweis auf eine geplante Flucht gab es nie. Trotzdem hätte ich in jedem Fall eben diesen Verstoß Grenzordnung abhandeln müssen. Zum Einen bedeutete das einen üblen Papierkrieg, Fernschreiben an alle möglichen Dienststellen einschließlich an die zuständige KD, die Polizei musste angefordert werden, Übergabeprotokolle mussten gefertigt werden. Dazu war ich zu faul bei erkennbarer Sinnlosigkeit. Zum Anderen, in die Dienstjahre gekommen wurde mir mehr und mehr klar, zumindest habe ich es geahnt, wenn nun dieses Fernschreiben an die KD geht und dort in die Akte kommt, wenn der irgend wann mal einen Posten bekommen soll, der eine Sicherheitsüberprüfung erforderlich macht, bekommt er den Posten wahrscheinlich nicht. Und das wegen meines Fernschreibens NUR wegen eines dämlichen und offensichtlichen Verfahrens, dass hat mir irgendwie nicht"gepasst", weiß nicht ob dass das richtige Wort für meinen Grund ist. Jedenfalls, wenn ich wusste, dass der Kommandant der GT, der in diese Dinge in jedem Fall involviert werden musste, ein vernünftiger Mann war, kein Betonkopf oder Ängstlicher, habe ich den angerufen,ihm die Sache erklärt, den Vorschlag gemacht, wir sollten das ohne großen Rummel zu Ende bringen. Ich habe das Auto einfach drehen lassen und den Vorfall hat es nie gegeben. War der Kommandant einer von der anderen Sorte ging es nicht, die Dinge nahmen seinen Lauf, ich hatte die Arbeit und der DDR-Bürger sein Fernschreiben an die KD.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#433

RE: > Westberlin <

in Leben an der Berliner Mauer 11.12.2014 11:16
von passport | 2.632 Beiträge

Nach der letzten Abfahrt vor dem Grenzgebiet kam ca. 2 km weiter der KP 38 der DVP. Hier befand sich eine weitere Abfahrt. Sie betraf die Grenzorte Morsleben, Marienborn usw. Auf den von mir eingestellten Bild unten rechts zu sehen. Auch unser Dienstbus bog dort Richtung Grenzübergang ab. Parallel zur Autobahn verlief eine Strasse (linke Seite aus dieser Ansicht, nicht einsehbar) Richtung Güst, Dienstobjekt Marienborn und nach Harbke.






passport


nach oben springen

#434

RE: > Westberlin <

in Leben an der Berliner Mauer 11.12.2014 20:13
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat
....Jedenfalls, wenn ich wusste, dass der Kommandant der GT, der in diese Dinge in jedem Fall involviert werden musste, ein vernünftiger Mann war, kein Betonkopf oder Ängstlicher, habe ich den angerufen,ihm die Sache erklärt, den Vorschlag gemacht, wir sollten das ohne großen Rummel zu Ende bringen. Ich habe das Auto einfach drehen lassen und den Vorfall hat es nie gegeben....



Wahrscheinlich sind hier die 5 - 6 DHO bzw. diensthabenden Stellvertreter des GT-Güst-Kommandanten gemeint, denn der Kommandant hatte im Monat im Normalfall max. 4 - 5 24h-Dienste auf der Güst.


nach oben springen

#435

RE: > Westberlin <

in Leben an der Berliner Mauer 11.12.2014 20:26
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von GZB1 im Beitrag #434

Zitat
....Jedenfalls, wenn ich wusste, dass der Kommandant der GT, der in diese Dinge in jedem Fall involviert werden musste, ein vernünftiger Mann war, kein Betonkopf oder Ängstlicher, habe ich den angerufen,ihm die Sache erklärt, den Vorschlag gemacht, wir sollten das ohne großen Rummel zu Ende bringen. Ich habe das Auto einfach drehen lassen und den Vorfall hat es nie gegeben....


Wahrscheinlich sind hier die 5 - 6 DHO bzw. diensthabenden Stellvertreter des GT-Güst-Kommandanten gemeint, denn der Kommandant hatte im Monat im Normalfall max. 4 - 5 24h-Dienste auf der Güst.


Genau die.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#436

RE: > Westberlin <

in Leben an der Berliner Mauer 11.12.2014 22:09
von ehem. Hu | 466 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #418
Gerade im Internet gefunden. So sah der Berechtigungsstempel aus. Stammt sogar von einen Marienborner lt. den Kreisen
passport


ja, meiner

friedliche Grüße Andreas


nach oben springen

#437

RE: > Westberlin <

in Leben an der Berliner Mauer 11.12.2014 22:17
von passport | 2.632 Beiträge

@ehem. Hu

Naja,das Internet vergisst nichts. Ich hatte damals aber noch in der Berechtigung den Krs. Klötze eingetragen bekommen.



passport


nach oben springen

#438

RE: > Westberlin <

in Leben an der Berliner Mauer 11.12.2014 22:37
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von KARNAK im Beitrag #430
Zitat von passport im Beitrag #405
Die hier angezeigte Uniformjacke wurde bei uns, glaube ich, 1981 eingeführt. Dazu gehörte noch eine gefütterte Hose des gleichen Materials. Wurde aber nach Absprache mit der PKE-Führung nicht angezogen. Später kamen dann noch Winterschuhe dazu.


Mauer > [ Westberlin ] < Mauer (15)


passport

Kennst Du die elektrisch beheizten Lammfellmäntel noch? Zum Einen sah man in den Dingern aus wie ein Weihnachtsmann. Zum Anderen, gäbe es heute ein Foto davon, mit dem Kabel hinten dran,man würde sehr wahrscheinlich vermuten, dass Kabel diente zur Dauergehirnwäsche.
Ich habe im Kindergarten meiner Tochter ab und an den Weihnachtsmann gespielt, dazu habe ich immer so einen angezogen.



Das KANN ich nicht glauben! Aber Engpässe beim Klo-Papier in der Republik :-)))
KARNAK, gestehe endlich!! Ihr wart schon die gehätschelte Sonderelite-Truppe!
.


nach oben springen

#439

RE: > Westberlin <

in Leben an der Berliner Mauer 11.12.2014 22:45
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #438
Zitat von KARNAK im Beitrag #430
Zitat von passport im Beitrag #405
Die hier angezeigte Uniformjacke wurde bei uns, glaube ich, 1981 eingeführt. Dazu gehörte noch eine gefütterte Hose des gleichen Materials. Wurde aber nach Absprache mit der PKE-Führung nicht angezogen. Später kamen dann noch Winterschuhe dazu.


Mauer > [ Westberlin ] < Mauer (15)


passport

Kennst Du die elektrisch beheizten Lammfellmäntel noch? Zum Einen sah man in den Dingern aus wie ein Weihnachtsmann. Zum Anderen, gäbe es heute ein Foto davon, mit dem Kabel hinten dran,man würde sehr wahrscheinlich vermuten, dass Kabel diente zur Dauergehirnwäsche.
Ich habe im Kindergarten meiner Tochter ab und an den Weihnachtsmann gespielt, dazu habe ich immer so einen angezogen.



Das KANN ich nicht glauben! Aber Engpässe beim Klo-Papier in der Republik :-)))
KARNAK, gestehe endlich!! Ihr wart schon die gehätschelte Sonderelite-Truppe!
.



"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#440

RE: > Westberlin <

in Leben an der Berliner Mauer 11.12.2014 23:57
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von passport im Beitrag #433
Nach der letzten Abfahrt vor dem Grenzgebiet kam ca. 2 km weiter der KP 38 der DVP. Hier befand sich eine weitere Abfahrt. Sie betraf die Grenzorte Morsleben, Marienborn usw. Auf den von mir eingestellten Bild unten rechts zu sehen. Auch unser Dienstbus bog dort Richtung Grenzübergang ab. Parallel zur Autobahn verlief eine Strasse (linke Seite aus dieser Ansicht, nicht einsehbar) Richtung Güst, Dienstobjekt Marienborn und nach Harbke.


[[File:|none]]


passport



So und genau diese Straße bin ich (und damals87 mit Moped) aus Ummendorf kommend gefahren. Durch Marienborn-Dorf und weiter anständig durch's Gebüsch, über zwei Bahnübergänge, bei denen gerade die Schranke runter war und zwar lange, deswegen waren wir ja auch fast zu spät. Die Straße geht auf dem letzten Stück direkt parallell neben der AB.
.


nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 57 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1357 Gäste und 94 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557751 Beiträge.

Heute waren 94 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen