#121

RE: "Geld macht nicht glücklich, aber zufrieden" - Ist das wirklich so?

in Themen vom Tage 29.11.2014 18:42
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Zitat
Auch Bares ist nur geprägtes Blech oder bedrucktes Papier!



Man kann es jederzeit abwerten oder für ungültig erklären, gerade in D schon einige Male passiert.


zuletzt bearbeitet 29.11.2014 18:42 | nach oben springen

#122

RE: "Geld macht nicht glücklich, aber zufrieden" - Ist das wirklich so?

in Themen vom Tage 29.11.2014 18:42
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Zitat von Merlini im Beitrag #120
Ich besitze genug Geld um mir das zu kaufen was ich brauche.

Und jetzt stell dir mal vor, du hättest dieses Geld nicht.

Da soll mir niemand sagen, dass Geld nicht glücklich machen würde.


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


nach oben springen

#123

RE: "Geld macht nicht glücklich, aber zufrieden" - Ist das wirklich so?

in Themen vom Tage 29.11.2014 18:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Frage: Was sind Dinge die man nicht braucht? Ich versuche auch nur das zukaufen was nötig ist, aber wen die Enkel dabei sind, dann wird der Opa schon mal schwach und kauft das was keiner braucht, außer im Moment der Enkel! Aber so sind die Opas!!!
Grüsse steffen52


Ostlandritter und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#124

RE: "Geld macht nicht glücklich, aber zufrieden" - Ist das wirklich so?

in Themen vom Tage 29.11.2014 18:47
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von HG19801 im Beitrag #122
Zitat von Merlini im Beitrag #120
Ich besitze genug Geld um mir das zu kaufen was ich brauche.

Und jetzt stell dir mal vor, du hättest dieses Geld nicht.

Da soll mir niemand sagen, dass Geld nicht glücklich machen würde.


Ich hab mal irgendwo eine niedliche Bemerkung gelesen und mir sogar gemerkt :

Geld ist hässlich, Geld stinkt und Geld schmeckt nicht !

( Aber man kann dafür Schönes kaufen, und Düfte kaufen und man kann dafür auch Leckeres kaufen..... )


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#125

RE: "Geld macht nicht glücklich, aber zufrieden" - Ist das wirklich so?

in Themen vom Tage 29.11.2014 18:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von GZB1 im Beitrag #121

Zitat
Auch Bares ist nur geprägtes Blech oder bedrucktes Papier!


Man kann es jederzeit abwerten oder für ungültig erklären, gerade in D schon einige Male passiert.


Stimmt, man kann! Aber um meine monatlichen Verbindlichkeiten zu erfüllen, muss ich es nun mal nehmen, auch wen nur bedrucktes Papier! Wollte schon mal Hosenknöpfe zum bezahlen nehmen! Glaube mir,sie wollten sie nicht und die sind nicht bedruckt gewesen!!
Grüsse steffen52


Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#126

RE: "Geld macht nicht glücklich, aber zufrieden" - Ist das wirklich so?

in Themen vom Tage 29.11.2014 18:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Da hast Du schon Recht, ich bin froh das es so ist. Ich kenne aber genug Leute die ein höheres Einkommen haben und ständig am jammern sind, weil sie ihre Ausgaben nicht im Griff haben. Warum ist denn die Verschuldung durch falsches Konsumverhalten bei den Jüngeren Jahrgängen höher, als bei den Älteren? Meine Eltern haben als Kinder die Inflation in den 20 er Jahren erlebt und uns entsprechend erzogen. Man kauft sich was man braucht und dann wenn man es bezahlen kann!!!

Der Hesselfuchs


GZB1, Ostlandritter und CAT haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#127

RE: "Geld macht nicht glücklich, aber zufrieden" - Ist das wirklich so?

in Themen vom Tage 29.11.2014 18:52
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #123
Frage: Was sind Dinge die man nicht braucht? Ich versuche auch nur das zukaufen was nötig ist, aber wen die Enkel dabei sind, dann wird der Opa schon mal schwach und kauft das was keiner braucht, außer im Moment der Enkel! Aber so sind die Opas!!!
Grüsse steffen52

Siehst du, genau da sind wir auf dem Punkt.
Macht es dich stellvertretend für viele Forumsmitglieder nicht immens glücklich mittels Geld deine Enkel zu beglücken und dich selbst in schönen Augenblicken zu wiegen, die erst per Geld ermöglicht wurden?


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#128

RE: "Geld macht nicht glücklich, aber zufrieden" - Ist das wirklich so?

in Themen vom Tage 29.11.2014 18:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von HG19801 im Beitrag #127
Zitat von steffen52 im Beitrag #123
Frage: Was sind Dinge die man nicht braucht? Ich versuche auch nur das zukaufen was nötig ist, aber wen die Enkel dabei sind, dann wird der Opa schon mal schwach und kauft das was keiner braucht, außer im Moment der Enkel! Aber so sind die Opas!!!
Grüsse steffen52

Siehst du, genau da sind wir auf dem Punkt.
Macht es dich stellvertretend für viele Forumsmitglieder nicht immens glücklich mittels Geld deine Enkel zu beglücken und dich selbst in schönen Augenblicken zu wiegen, die erst per Geld ermöglicht wurden?

Richtig, was Du schreibst, ist leider so! Aber ich habe auch schon meine Enkel und mich glücklich gemacht, als ich aus Brettern einen Hasenstall gebaut habe und das fast ohne Geld( zum sägen Strom)! Bitte, nicht alles immer nur aufs Geld aufbauen! Ohne geht nun mal nicht, im Leben! Ach so, soll ja im Kommunismus so sein, leider bis heute nicht eine Partei oder wer auch immer geschafft!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#129

RE: "Geld macht nicht glücklich, aber zufrieden" - Ist das wirklich so?

in Themen vom Tage 29.11.2014 19:01
von silberfuchs60 | 1.458 Beiträge

Es heißt ja nicht umsonst

GELD regiert die WELT, das war so, das ist so und
wird immer so sein.

Mit wenig Geld lebt es sich schlechter als mit fetten Konto....logo.

Wichtig ist doch das man mit seinem Leben zufrieden ist und die innere Ruhe hat. Ich habe Beides.
Wenn die Gesundheit mitspielt, ist für mich alles Bestens.

Mit Geld kann man ruhiger das Leben bestreiten , ob es glücklich macht muß jeder für sich entscheiden.
Fakt ist, die Gier nach Kohle verändert den Menschen und das MENSCHLICHE bleibt auf der Strecke.


xxx
Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#130

RE: "Geld macht nicht glücklich, aber zufrieden" - Ist das wirklich so?

in Themen vom Tage 29.11.2014 19:06
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #125
Zitat von GZB1 im Beitrag #121

Zitat
Auch Bares ist nur geprägtes Blech oder bedrucktes Papier!


Man kann es jederzeit abwerten oder für ungültig erklären, gerade in D schon einige Male passiert.

Stimmt, man kann! Aber um meine monatlichen Verbindlichkeiten zu erfüllen, muss ich es nun mal nehmen, auch wen nur bedrucktes Papier! Wollte schon mal Hosenknöpfe zum bezahlen nehmen! Glaube mir,sie wollten sie nicht und die sind nicht bedruckt gewesen!!
Grüsse steffen52



Komisch,- in den 60-er Jahren hab ich in den Geraer Strassenbahnen ( waren noch die komischen Selbstzahlboxen zum weiterdrehen ) immer mit Knöpfen bezahlt ....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#131

RE: "Geld macht nicht glücklich, aber zufrieden" - Ist das wirklich so?

in Themen vom Tage 29.11.2014 19:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #130
Zitat von steffen52 im Beitrag #125
Zitat von GZB1 im Beitrag #121

Zitat
Auch Bares ist nur geprägtes Blech oder bedrucktes Papier!


Man kann es jederzeit abwerten oder für ungültig erklären, gerade in D schon einige Male passiert.

Stimmt, man kann! Aber um meine monatlichen Verbindlichkeiten zu erfüllen, muss ich es nun mal nehmen, auch wen nur bedrucktes Papier! Wollte schon mal Hosenknöpfe zum bezahlen nehmen! Glaube mir,sie wollten sie nicht und die sind nicht bedruckt gewesen!!
Grüsse steffen52


Komisch,- in den 60-er Jahren hab ich in den Geraer Strassenbahnen ( waren noch die komischen Selbstzahlboxen zum weiterdrehen ) immer mit Knöpfen bezahlt ....


Böser Du, Jürgen, hast auch mit dabei getragen, das die DDR kaputt gegangen ist!
grüsse steffen52


nach oben springen

#132

RE: "Geld macht nicht glücklich, aber zufrieden" - Ist das wirklich so?

in Themen vom Tage 30.11.2014 10:30
von turtle | 6.961 Beiträge

Ach ja die Sache mit der Straßenbahn. Erinnere mich 5x den Hebel bewegen und das Geld viel in die Box. Normal 20Pfennig rein 1x am Hebel ziehen. Mit 5 Personen 5x den Hebel ziehen . Die Fahrscheine gab es dann im Streifen. 20Pf. rein ,5x ziehen niemand konnte nun noch sehen wer wie viel reingeworfen hat. Knöpfe rein einmal ziehen ,da waren die Knöpfe immer noch sichtbar. Es stand :Ich bin ein Schaffnerloser Wagen, betrittst Du mich, so präg Dir ein. Willst Du nicht 5 Mark extra zahlen ,Dein Fahrtausweis muss gültig sein. Dabei war die Straßenbahn mit 20 Pfennig im Stadtverkehr sehr billig , es wurde trotzdem beschissen. Zurück zum Geld. Wenn man genug hat ,angenehmer macht es das Leben schon.


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.11.2014 10:46 | nach oben springen

#133

RE: "Geld macht nicht glücklich, aber zufrieden" - Ist das wirklich so?

in Themen vom Tage 30.11.2014 10:51
von josy95 | 4.915 Beiträge

Ich vermag jetzt nicht, alle 7 Seiten dieses Thread´s zu lesen.

Auf die im Thema (Überschrift) gestellte Frage gebe ich mal die klare Antwort:

Ja!

Geht man tiefgründiger, ist die Frage nicht ganz so leicht zu beantworten.

Im Zusammenhang mit Geld hängt m.Ea. viel von der Person, von einem selbst ab. Die Grundeinstellung zu Werten, hier im Zusammenhang mit Geld vornehmlich materielle Werte. Aber doch auch eng verknüpft zu oder mit idellen Werten.

Meine Auffassung dazu, man sollte immer so viel Geld haben, das man ein halbwegs lebenswertes Leben führen, sich schlichtweg leisten kann. Das heißt im Klartext, genug zu Essen, zu trinken, Kleidung, ein trockenes Dach über dem Kopf und ausreichend Kleidung.
Das sind in meinen Augen grudlegende Menschenrechte, die, wenn man den Reichtum dieser Erde in seiner Gesammtheit sieht, theoretisch für jeden dieser Erdenbürger und seine Grundbedürfnisse ausreichen sollte.

Das dem nicht so ist, brauch ich hier glaub ich, nicht näher zu erörtern.

Denn da taucht das größte aller Probleme im Zusammenhang mit Geld auf. Die Gier, die Ansprüche einer zahlenmäßigen Minderheit nach unverhältnismäßigem Reichtum, der lokalen Anhäufung von Reichtum.

Und hier kommen ganz besonders charackterliche Schwächen innerhalb der Menschheit und besonders einzelner Individien zu Tage - die besagte, unermeßliche GIER!

Aktuell ja ganz deutlich auf diesem Globus zu verspüren...

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 30.11.2014 10:54 | nach oben springen

#134

RE: "Geld macht nicht glücklich, aber zufrieden" - Ist das wirklich so?

in Themen vom Tage 30.11.2014 10:58
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #132
Ach ja die Sache mit der Straßenbahn. Erinnere mich 5x den Hebel bewegen und das Geld viel in die Box. Normal 20Pfennig rein .


http://i.ytimg.com/vi/pZioc1lC78M/maxresdefault.jpg

Diese ?


turtle hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#135

RE: "Geld macht nicht glücklich, aber zufrieden" - Ist das wirklich so?

in Themen vom Tage 30.11.2014 11:02
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #132
Ach ja die Sache mit der Straßenbahn. Erinnere mich 5x den Hebel bewegen und das Geld viel in die Box. Normal 20Pfennig rein 1x am Hebel ziehen. Mit 5 Personen 5x den Hebel ziehen . Die Fahrscheine gab es dann im Streifen. 20Pf. rein ,5x ziehen niemand konnte nun noch sehen wer wie viel reingeworfen hat. Knöpfe rein einmal ziehen ,da waren die Knöpfe immer noch sichtbar. Es stand :Ich bin ein Schaffnerloser Wagen, betrittst Du mich, so präg Dir ein. Willst Du nicht 5 Mark extra zahlen ,Dein Fahrtausweis muss gültig sein. Dabei war die Straßenbahn mit 20 Pfennig im Stadtverkehr sehr billig , es wurde trotzdem beschissen. Zurück zum Geld. Wenn man genug hat ,angenehmer macht es das Leben schon.



Aktuell will man den Schwarzfahrern ja verstärkt per Gesetz an den Kragen - finde ich auch total richtig so.

Das s. g. "erhöhte Beförderungsentgelt", quasi die Strafe beim erwischt- werden, soll beim Schwarzfahren von derzeit 40 € auf 60 € erhöht werden.

Denn ich bin selbst in einem Verkehrsunternehmen tätig und möchte auch meinen Lohn haben..., dazu ist es nicht einshbar, das das durch Schwarzfahren entstandene Defizit vom Steuerzahler und damit der Allgemeinheit getragen werden muß.

Anderseits sollte man auch mal den einen oder anderen Tarif auf die Waagschale legen und besonders auf die Sozilverträglichkeit prüfen. So das einerseits Reisen, Fahren von A nach B nicht auch noch zum Luxusgut wird und Chef- und Vorstandsetagen öffentlicher Verkehrsunternehmen in Saus und Braus agieren, angefangen bei Prunkbauten von Firmensitzen, Gehältern, Dienstwagen und noch so manch anderem nicht nachvollziehbarem Luxus...

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#136

RE: "Geld macht nicht glücklich, aber zufrieden" - Ist das wirklich so?

in Themen vom Tage 30.11.2014 11:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Was ist eigentlich Glück???
1. Wenn ich etwas finde was ich gebrauchen kann und jetzt nicht kaufen muss?
2. Wenn ich so viel Geld habe, dass ich beim Ausgeben nicht Angst haben muss, dass es alle wird?
3. Wenn ich mein Leben gut leben kann ohne arbeiten zu müssen?

Für mich ist Glück, wenn es meiner Familie gesundheitlich gut geht und wir uns alles Lebensnotwendig ist leisten können. Wenn auf der Welt Frieden herrscht, oder zumindest in der näheren Umgebung. Wenn ich in meiner Freizeit auch mal etwas unternehmen kann ohne ständig an die Arbeit oder andere Dinge denken zu müssen.

Beim Geld oder bei Luxusgütern ist doch die Skala nach oben offen. Es gibt genug die Geld im Überfluss haben und dennoch arm dran sind. Sei es aus mangelnder Gesundheit oder Einsamkeit.

Dafür gibt es heute zum 1. Advent noch ein paar alte Sprüche von mir:

Wenn die Maus satt ist, dann schmeckt das Mehl bitter.
Satt macht nicht zufrieden.
Wer schon viel hat will immer noch mehr.

Kerze anzünden nicht vergessen!! Der Hesselfuchs


zuletzt bearbeitet 30.11.2014 13:32 | nach oben springen

#137

RE: "Geld macht nicht glücklich, aber zufrieden" - Ist das wirklich so?

in Themen vom Tage 30.11.2014 12:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Das die Schwarzfahrer entsprechen zur Kasse gebeten werden ist schon richtig. Wer fragt die Bevölkerung auf dem flachen Land wo es keine Busse oder Bahnen gibt, wie sie auf Arbeit, zum Arzt, zum Einkaufen oder zum Landratsamt kommen. Die sollen aber mit ihren Steuern für den ÖPNV mit aufkommen.

Der Hesselfuchs


nach oben springen

#138

RE: "Geld macht nicht glücklich, aber zufrieden" - Ist das wirklich so?

in Themen vom Tage 30.11.2014 13:56
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Merlini im Beitrag #136
Was ist eigentlich Glück???
1. Wenn ich etwas finde was ich gebrauchen kann und jetzt nicht kaufen muss?
2. Wenn ich so viel Geld habe, dass ich beim Ausgeben nicht Angst haben muss, dass es alle wird?
3. Wenn ich mein Leben gut leben kann ohne arbeiten zu müssen?

1. Gegenfrage, haste danach gesucht? Ja? Na dann vergiß es! Weil wirkliches Glück isses nur, wenn es nicht gesucht wurde ...
Stichwort http://de.wikipedia.org/wiki/Serendipit%C3%A4t
2. Ein frommer Wunsch, so ähnlich hatte den auch der Kohlenmunk-Peter aus'm Das kalte Herz. Der wünschte sich doch vom Schatzhauser, dem Glasmännlein unter anderem immer genauso viel Geld im Wirtshaus in der Tasche zu haben wie reiche Ezechiel. Bis dann eines Abends beim Würfelspiel der Kohlenmunk-Peter gewann gegen den Ezechiel ...
http://de.wikisource.org/wiki/Seite:De_W...ff_Bd_4_084.jpg
3. Wiederum Gegenfrage, wie kann ein Leben ohne (schöpferische) Arbeit glücklich sein? So sagt doch der alte Professor Holt zu seinem Sohn:
Ein Mensch ohne Aufgabe vegetiert wie ein Tier.
http://books.google.de/books?id=befXAgAAQBAJ&pg=PT140

Zu den Zahlboxen, war da die Münze (oder der Hosenknopf oder die Unterlegscheibe) nicht schon nach zweimal Ziehen weg?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#139

RE: "Geld macht nicht glücklich, aber zufrieden" - Ist das wirklich so?

in Themen vom Tage 30.11.2014 14:14
von DoreHolm | 7.681 Beiträge

Zitat von HG19801 im Beitrag #114
Geld macht nicht glücklich, aber zufrieden" - Ist das wirklich so?

In einer Gesellschaft, in der das Maß aller Dinge das Geld und damit das Äquivalent für jegliche zu erwerbende Sache ist, macht es nicht allein zufrieden, sondern auch glücklich.
Das ist einfach so, ob wir es wahrhaben wollen oder nicht. Wir leben nicht im sogenannten Ur-Kommunismus, in dem die Menschen das Geld noch nicht "erfunden" hatten.
Vom Zaster hängen sozialer, persönlicher und familiärer Wohlstand ab - leider!!! Dabei beziehe ich mich keinesfalls auf die "gehobene" Gesellschaft, der es um Macht, individuelle Wichtigtuerei oder sonstige elitäre Bestrebungen geht.
Nein, es ist der ganz stinknormale Alltag, von dem ich hier schreibe.
Ganz unbewusst erleben wir es doch jeden Tag: Ohne finanzielle Mittel sind deine Glücksmomente in einem Maße verringert, welches gegen Null tendiert.
Sicher, viele von euch würden/werden mir verbal Paroli bieten wollen, doch vorher solltet ihr darüber sinnieren, wie persönlich glücklich ihr euch in euren geldkostenden Automobilen, euren Eigenheimen und all den anderen glücklich machenden Dingen fühlt, die alle vom Geld abhängen.
... und jetzt komme mir bitte niemand mit so einem Spruch wie: "Aber es gibt doch andere Dinge im Leben, die glücklich machen. Die Liebe und Intimität zum Partner und die gegenseitige Zuneigung zur Familie!"
Schön und gut, doch in welchem Grad wäre das alles ohne Geld entstanden? Bedurfte es vielleicht nicht doch eines Gläschen Sekts, mit dem man den Nebenbuhler um die spätere Ehefrau ausstechen konnte oder war es eventuell das mit Geld von Oma & Opa bezahlte Moped, auf das man die einstige Flamme laden konnte, um letztendlich in den seligen Ehehafen zu knattern?


Lila: Aus der Zeit, in der ich die 9. oder 10.Klasse besuchte, hatten einige Jungs ihr erstes Moped bzw. Motorrad/Motorroller. Es war nicht zu übersehen, daß nicht wenige Mädchen diese Jungs umgarnt hatten, um mal mit zu einer Spritztour mitgenommen zu werden.
Wie mir meine Frau erzählte, hat ihr ihre Studiumkollegin damals, als ich sie kennengerlent habe, ihr geraten, mich festzuhalten, weil ich ja "einen Trabi" hatte. Ja, damals war selbst ein Trabi ein klein wenig Statussymbol. Für mich war es allerdings nur ein Werkzeug, ein Transportmittel, um mich und eine Last von A nach B zu befördern, ohne bei Regen naß zu werden.
Irgend ein Psychologe hat mal so sinngemäß geäußert, und ich meine, er hat nicht unrecht, auch wenn viele Frauen erst mal reflexartig entrüstet seine Theorien abstreiten: Eine Frau will zuerst versorgt sein. Die ehrliche große Liebe kommt dann von allein oder auch nicht. Ausnahmen bestätigen die Regel. Wenn das Vermögen eines potentiellen Verehrers lockt, wird wohl eher einmal über kleinere (oder auch größere) Fehlerchen hinweggesehen als bei einem, der außer seiner Liebe (die oft im Grunde genommen unterschwellig erst mal bedeutet, die Frau in´s Bett zu kriegen, also die Jagdtrophäe zu erbeuten) nichts weiter zu bieten hat. Wenn dann später wirklich für sie entflammt wird und er auch noch zu ihr hält, wenn sie aus verschiedenen Gründen (Krankheit, Arbeitslosigkeit o.a.) alles andere als attraktiv ist, dann ist das der Idealfall erreicht.
So, liebe Forumsdamen, jetzt könnt ihr mich den Löwen zum Fraß vorwerfen.



nach oben springen

#140

RE: "Geld macht nicht glücklich, aber zufrieden" - Ist das wirklich so?

in Themen vom Tage 30.11.2014 14:46
von turtle | 6.961 Beiträge

Zur Frage von 94 ,Zu den Zahlboxen, war da die Münze (oder der Hosenknopf oder die Unterlegscheibe) nicht schon nach zweimal Ziehen weg?

Ich kenne die Zahlboxen nur aus Leipzig zur damaligen Zeit. (Anfang 60er) Die war auch nicht so wie hier bereits abgebildet. Oben war ein waagerechter Zahlteller eingeteilt mit 6 Kammern. Nach 5 x Ziehen fiel das Geld in den Behälter.


zuletzt bearbeitet 30.11.2014 16:40 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
So böse war die Treuhand gar nicht-VERLEIHUNG DEUTSCHER LOKALJOURNALISTENPREIS 2012
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Schuddelkind
8 02.10.2013 12:01goto
von andy • Zugriffe: 2431
So war es wirklich
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von im_k40
278 20.04.2011 13:35goto
von Gert • Zugriffe: 7870
Wie man mit der Mauer Geld machen kann
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
0 29.12.2010 17:36goto
von Angelo • Zugriffe: 482
Mangel ... macht erfinderisch!
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
13 24.06.2009 11:31goto
von josy95 • Zugriffe: 1867

Besucher
9 Mitglieder und 42 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 78 Gäste und 17 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557099 Beiträge.

Heute waren 17 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen