#601

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 12:23
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #600
Zitat von bendix im Beitrag #599

Ich habe in deinem Beitrag weder etwas willkürlich zensiert noch irgend etwas gelöscht .
Es ist lediglich als Hinweis zu verstehen.

bendix


Okay, mit einem "admin" zu streiten ist forentechnisch Suizid. Dann habe ich wohl Bild und Text "Geigenkasten" selbst gelöscht.

Gruß Reinhard



Kann passieren, wenn DU deine Beiträge nachträglich fast immer änderst.

Wenn WIR was ändern, wird das auch entsprechend dort kommentiert!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#602

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 12:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Meinst Du diesen Beitrag, @Reinhardinho ?

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #588
Und was ist eigentlich mit den Filmen, die ich früher sah, wo die Gangster ihre Maschinenpistolen in Geigenkästen hatten? Werden die Streicher des Berliner Sinfonie-Orchesters jetzt mit Plexiglas durchsichtigen Kästen ausgerüstet?




# 588 ist für mich klar und deutlich lesbar.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#603

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 12:29
von Dogbert | 143 Beiträge

Vielleicht ein paar Worte zur Burka-Thematik. In Deutschland gilt ein generelles Vermummungsverbot. Dagegen verstößt diese Kleidung. Gegen das Kopftuchtragen hätte ich nichts zu sagen. Man kann sich jetzt darüber streiten, ob das in der Schule sein muß. Das ist eine Frage der Betrachtungsweise. Mir wäre es lieber, Schulen religionsfrei zu halten oder die Lehrpläne so zu gestalten, daß man sich mit verschiedenen Religionen vertraut machen kann.

Weiterhin stimme ich mit jenen überein, die der Ansicht sind, daß man die Gepflogenheiten des Gastlandes zu respektieren hat. Das erwarte ich jedoch auch von unseren Gästen oder bei uns regelmäßig Lebenden.



josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#604

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 12:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Dandelion im Beitrag #602
Meinst Du diesen Beitrag, @Reinhardinho ?
Zitat von Reinhardinho im Beitrag #588
Und was ist eigentlich mit den Filmen, die ich früher sah, wo die Gangster ihre Maschinenpistolen in Geigenkästen hatten? Werden die Streicher des Berliner Sinfonie-Orchesters jetzt mit Plexiglas durchsichtigen Kästen ausgerüstet?




# 588 ist für mich klar und deutlich lesbar.


ich habe versucht, mich in #600 zu entschuldigen. Eine Gegendarstellung von mir zu meinem Vorwurf in gleicher Größe.

Gruß Reinhard, dessen Tag dies heute nicht zu sein scheint...


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#605

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 12:32
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #598
Zitat von coff im Beitrag #574
Zitat von utkieker im Beitrag #570
Unter manch einer Burka mag sich so manche Schönheit verbergen vielleicht hat es Frau aber auch nötig ihr Antlitz unter einen Vollschleier zu verbergen. Hierzulande muss man keine Burka tragen. Die Zahl Burka- tragender Frauen in Deutschland liegt im null- Komma- Prozent- Bereich. Vielen Politikern und nicht nur diesen scheint das noch zu viel zu sein und fordern ein Burka- Verbot. Dabei ist solche Art Vollschleier keine Gefahr noch ist sie Gefährlich. Niemand wird durch den Anblick von Schleier und Kopftuch verletzt oder gar getötet. Was bezweckt also dieses scheinheilige Burka- Verbot? Jede Bekleidungsvorschrift sei es durch Gebot sich zu verhüllen oder gegebenenfalls sich zu entblößen oder sei es durch Verbot, sind eine Einmischung in die Privatsphäre und hat mit der Frauenbefreiung nicht wirklich was zu tun. Was gedenkt man zu tun um das Verbot durchzusetzen? Möchte man den Frauen die Kleider vom Leibe reißen?

Gruß Hartmut!


Hast den den Röntgenblick und siehst wer in der Burka steckt ? Eine betörend schöne junge Muslima oder ein bärtiger Salafist der mit Sprenstoff behangen seinen Einzug in das Paradies finden will indem er sich auf einen gut besuchten deutschen Weihnachtsmarkt in die Luft sprengen will...

Wir hier sollen alles tolerieren andere aber nicht oder warum werden in muslimischen Ländern Touristinnen gezwungen bei diversen Anlässen Kopftuch zu tragen bzw die Figur zu verhüllen. Ist das keine Einmischung in die Privatsphäre ? Schreit dort ein Ortsansässiger das dieses Ansinnen antiquiert ist und verboten gehört...

Wer unbedingt Burka tragen will der soll das auch tun aber nicht in Deutschland, niemand ist gezwungen hier leben zu müssen und wer hier leben will der hat sich an die Sitten und Gebräuche hierzulande anzupassen.


Lila: Völlig klar, wer Toleranz für sich beansprucht, sollte ebenso Toleranz anderen gegenüber üben. In dieser Beziehung würde ich hier in D etwas straffer vorgehen und die andere Seite an ihren eigenen Ansprüchen messen. Mit Argumenten ist vielen von ihnen, insbes. den mehr fundamentalistisch Eingestellten, nicht beizukommen. Allah hat immer recht und was Allah den Muslimen zugesteht, muß nicht für Ungläubige gelten. Da darf schon mal geheuchelt und betrogen werden, wenn es denn der Verbreitung des Islam auf der Welt dient. Denen, die so denken, sollten ganz schnell und ganz kompromisslos ihre Grenzen aufgezeigt werden, auch bis zum Rausschmiss aus D ohne Rückfahrkarte.
Leider ist es so wie auf anderen Gebieten auch. Es ist eine Minderheit, das ist erwiesen, aber diese Minderheit versaut den Ruf von Ausländern im Allgemeinen und Muslimen im Besonderen. Bei Denjenigen, hier in D lebenden, die sich eine legale wirtschaftliche Existenz aufgebaut haben, der Sprache ihrer neuen Heimat (für die hier geborenen ist es "Heimat") mächtig sind und die sich in unsere Gesellschaft einbringen (Schule ihrer Kinder, Vereine/Clubs, privater Freundeskreis u.a.) vermisse ich allerdings eine klarere Distanzierung von Extremisten. Oder aber ihre Stimme ist nicht laut genug, sodaß sie kaum wahrgenommen wird.
Was das Kopftuch tragen betrifft, wurde hier von so manchen Poliotikern über das ziel hinausgeschossen. Ich würde mich nicht daran stören, wenn eine Lehrerin meiner Enkel eine Muslima ist und auch in der Schule das Kopftuch trägt, so lange sie nicht versucht, die Kinder aus anderen Kulturkreisen oder Glaubensrichtungen, auch Atheisten) zu missionieren. Erst gar nicht würde mich stören, als Tourist mich an bestimmte Bekleidungssitten zu halten, diese also zu akzeptieren und auch beim betreten einer Mosche die Schuhe auszuziehen. Egal, ob wie das als antiquiert halten oder nicht. Warum essen die Moslems kein Schweinefleisch ? Weil es unreine Tiere sind. Man stelle sich mal vor, wir essen auch Wurst aus naturdärmen, in der vorher die Sch....ße und Pis... zirkulierte.




@DoreHolm , würde ich Dir sofort unterschreiben.

Bis auf (rot mark).

Diese Toleranz ist zum derartigen Zeitpunkt einfach zu viel des Guten.

Anders gesagt, geschrieben, wehret den Anfängen! Heute ist es (nur) das Kopftuch, morgen wird den Kindern im schier unbeobchteten Augenblick aus dem Koran vorgelesen.

Denn es ist genauso wenig praktikabel, wie der jüngste Witzvorschlag aus Kreisen der Union, Ausländer in Deutschland sollten auch zu Hause deutsch sprechen!

Und wer bitte, will das kontrollieren? Wenn die sonst ach so nette Lehrerin mit dem chicken Kopftuch urplötzlich zur Missionarin mutiert...? Beispiele dafür gibt es schon zu Hauf. Will nurkaum einer wahrhaben..., so wie immer in deutschen Landen an der Realität vorbeigegangen wird...!

Aber wenn denn das Kind erst im besagten Brunnen liegt, dann ist es zu spät..., das bekannte Geschrei groß...!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 09.12.2014 12:32 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#606

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 12:35
von bendix | 2.642 Beiträge

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #600
Zitat von bendix im Beitrag #599

Ich habe in deinem Beitrag weder etwas willkürlich zensiert noch irgend etwas gelöscht .
Es ist lediglich als Hinweis zu verstehen.

bendix


Okay, mit einem "admin" zu streiten ist forentechnisch Suizid. Dann habe ich wohl Bild und Text "Geigenkasten" selbst gelöscht.

Gruß Reinhard

@bendix: Ich möchte mich in aller Form entschuldigen.

Ich habe nur Deine großen roten Buchstaben

gesehen. Es ist nichts gelöscht und ich habe mich geirrt.

Ich habe einen Fehler gemacht, es war dumm von mir.

Ich bitte ausdrücklich um Verzeihung

und gehe auch in Sack und Asche.

Es soll nicht mehr vorkommen.


Gruß Reinhard


OK.
bendix


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982
zuletzt bearbeitet 09.12.2014 16:50 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#607

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 12:41
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Na dann können wir wieder zum Thema übergehen

Hier ein aktueller Faktencheck zur Zuwanderung, den ich den geneigten Lesern nicht vorenthalten will:

Zahlen gegen Vorurteile http://www.sueddeutsche.de/politik/fakte...teile-1.2240831

Wird Deutschland also ausgenutzt? Sind wir das Sehnsuchtsziel aller Flüchtlinge? Die Fakten sprechen dagegen.

Ja was sind Zahlen Sie können negative Erfahrungen einzelner nicht vergessen lassen. Aber zu Objektivierung in der Diskussion beitragen.

LG von der Moskwitschka


bendix hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#608

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 12:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von coff im Beitrag #574
Wir hier sollen alles tolerieren andere aber nicht oder warum werden in muslimischen Ländern Touristinnen gezwungen bei diversen Anlässen Kopftuch zu tragen bzw die Figur zu verhüllen. Ist das keine Einmischung in die Privatsphäre ? Schreit dort ein Ortsansässiger das dieses Ansinnen antiquiert ist und verboten gehört...

Wer unbedingt Burka tragen will der soll das auch tun aber nicht in Deutschland, niemand ist gezwungen hier leben zu müssen und wer hier leben will der hat sich an die Sitten und Gebräuche hierzulande anzupassen.


Nun ja - wenn eine Frau den Petersdom betreten will, dann sollte sie es auch nicht in einer durchsichtigen Bluse tun. Im Gegenteil: Es wird sogar erwartet, dass sie ihre Schultern bedeckt und nicht mit nackten Oberarmen den Dom betritt: Ich habe es selber erlebt, dass die Schweizergarde in solchen Fällen ziemlich humorlos reagiert.

http://www.rom24.net/vatikan.html schreibt dazu: Im Petersdom gelten streng überwachte Bekleidungsregeln. Frauen dürfen keine kurzen Röcke, Shorts oder knappe Oberteile tragen und sollten auch schulterfreie Kleidung vermeiden. Männer werden in Shorts nicht eingelassen und sollten sich möglichst dezent kleiden.

Es gibt auch mitten in Europa Orte, an denen nicht nur Touristinnen, sondern auch männliche Touristen gezwungen werden......


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#609

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 12:48
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Dogbert im Beitrag #596
Meine Güte. Hier wird ja ganz schön polarisiert. In Berlin bekommt man schon einiges mit. Berlin ist nicht so für eine nennenswerte rechte Szene bekannt. Das Zusammenleben mit der muslimischen Bevölkerung und anderen Zuwandern hat hier schon sowas wie Tradition. Die organisierte Kriminalität hielt sich in überschaubaren Grenzen. Mit dem Wegfall des Eisernen Vorhanges begannen sich hier einige Banden richtig einzurichten. Zudem werden ganze Straßenzüge (oder soll man schon von Stadtvierteln sprechen?) von türkisch-arabischen Familienclans kontrolliert, der von der Exekutive nicht mehr beherrschbar ist. In den letzten beiden Jahren hat sich das Problem durch Zuwanderer aus Rumänien deutlich verschärft. Weitere Brennpunkte sind durch die Salafistenbewegung entstanden. Es gibt also jede Menge sozialen Sprengstoff, der irgendwann nicht mehr kontrollierbar ist.

Bei mir drängt sich auch der Verdacht auf, daß die Gutmenschen keinen blassen Schimmer davon haben, wovon sie reden. Die scheinen irgendwo hinterm Mond zu leben.Deutschland ist so ziemlich das einzige auf diesem Planeten, welches eine derart großzügige Asyl- und Zuwanderungspolitik betreibt. Zudem werden mehr Kriminelle als Erwünschte angezogen. Die Sicherheitsbedürfnisse der einheimischen Bevölkerung werden sträflich vernachlässigt.

Dagegen wehren sich die Demonstranten und das sind ganz normale Bürger, die täglich mit den Problemen um kriminelle Zuwanderer konfrontiert werden. Die Frage, ob die Aufnahmekapazitäten überhaupt ausreichen, stellt sich schon längst nicht mehr. Es geht inzwischen um unmittelbare Sicherheitsfragen. Man sollte den unmittelbar Betroffenen lieber genau zuhören bevor man sie als Rechtsradikale abstempelt, an Rechtsradikale verliert.



@Dogbert , ich möchte nicht den Erbsenzähler spielen..., Deinen letzten Satz durch (rot mark) aber ergänzen

Und das ist die Realität, an der die Masse der Sozialromantiker, Gutmenschen vom Dienst, Pauschal- Umarmer und Beschwichtigungsapostel und natürlich der Politiker kläglich scheitert...!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#610

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 12:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von josy95 im Beitrag #605
Wenn die sonst ach so nette Lehrerin mit dem chicken Kopftuch urplötzlich zur Missionarin mutiert...? Beispiele dafür gibt es schon zu Hauf. Will nurkaum einer wahrhaben..., so wie immer in deutschen Landen an der Realität vorbeigegangen wird...!


Tja, aber was machst Du, wenn sie sich tarnt, kein Kopftuch trägt und trotzdem versucht, zu missionieren? Meines Wissens nach gibt es diese Bekleidungsvorschrift im Koran nicht und man kann auch ohne Ganzkörperkondom streng religiös sein


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#611

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 13:02
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #610
Zitat von josy95 im Beitrag #605
Wenn die sonst ach so nette Lehrerin mit dem chicken Kopftuch urplötzlich zur Missionarin mutiert...? Beispiele dafür gibt es schon zu Hauf. Will nurkaum einer wahrhaben..., so wie immer in deutschen Landen an der Realität vorbeigegangen wird...!


Tja, aber was machst Du, wenn sie sich tarnt, kein Kopftuch trägt und trotzdem versucht, zu missionieren? Meines Wissens nach gibt es diese Bekleidungsvorschrift im Koran nicht und man kann auch ohne Ganzkörperkondom streng religiös sein




So, wie es fast überall auf dieser Welt ist.

Klare Gesetze, u. a. religionsfreie Schule.

Wer bekanntermaßen dagegen versößt, begeht wie bei jedem anderen Gesetz, gegen das er verstößt, eine Straftat. Und die ist entsprechend zu ahnden. Ggfls. im konkreten Fall auch mit der Entfernung aus dem Schuldienst. Knallhart und ohne viel Palaver. So wie man gegenüber Dir mir, tausend anderen in diesem Land keine Nachsicht zeigt, wenn wir uns vielleicht auch nur eine Bagatelle zu Schulden kommen lassen...

Was ist daran so schwer?

In anderen Ländern, die man urchaus als demokratisch ansehen kann, funktioniert das auch.
Und besonders in den Ländern, die immer und immer wieder uns den Finger der Demokratie in die Wunde legen wollen, von dieser selbst meilenweit entfernt sind oder sich wieder entfernen und uns vor allem ihren Glauben aufdrücken wollen.

Oder seh ich das einseitig, verkehrt, eventuell rechtspopulistisch beeinflußt?

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
Dogbert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.12.2014 13:03 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#612

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 13:09
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #597
Zitat von Dogbert im Beitrag #596
Zudem werden ganze Straßenzüge (oder soll man schon von Stadtvierteln sprechen?) von türkisch-arabischen Familienclans kontrolliert, der von der Exekutive nicht mehr beherrschbar ist. In den letzten beiden Jahren hat sich das Problem durch Zuwanderer aus Rumänien deutlich verschärft. Weitere Brennpunkte sind durch die Salafistenbewegung entstanden. Es gibt also jede Menge sozialen Sprengstoff, der irgendwann nicht mehr kontrollierbar ist.

Dagegen wehren sich die Demonstranten und das sind ganz normale Bürger, die täglich mit den Problemen um kriminelle Zuwanderer konfrontiert werden. Die Frage, ob die Aufnahmekapazitäten überhaupt ausreichen, stellt sich schon längst nicht mehr. Es geht inzwischen um unmittelbare Sicherheitsfragen. Man sollte den unmittelbar Betroffenen lieber genau zuhören bevor man sie als Rechtsradikale abstempelt.


Dann ist also

Dresden



das Al Capone-Land?

44 Jahre lebe ich hier in diesem Teil der Stadt Berlins und kenne mich offenbar nicht aus. Die Verbindung zwischen "türkisch-arabisch" musst Du mir bitte auch erklären. Die gibt es so nicht. Das es eine Ghettorisierung aufgrund der bezahlbaren Mieten in bestimmten Stadtteilen gibt, liegt in der Natur der Sache. Es sind ja nicht alle Ausländer und ehem. Gastarbeiter Millionäre geworden. Die Schuld den Ausländern für soziale Brennpunkte zu geben, ist reine Polemik. Früher Juden, heute Ausländer, so einfach ist es nicht. Es ist nicht immer leicht, mit fremdländischen Kulturen klar zu kommen. Wir Westberliner und ich sage dies bewusst, sind mit den Amis, Franzosen und Briten klar gekommen. Mit den dringend benötigten türkischen Gastarbeitern. Später mit den ehem. DDR-Bürgern. Heute mit Polen und Russen, wenn ich mich hier so umschaue, die aber eher die feineren Stadtteile bis zum Grunewald bevorzugen. Die Artikel in den Läden für diese Zielgruppe/Klientel bereichern meinen kulinarischen Horizont doch sehr. Wir "Westberliner"packen das, weil wir zuerst den Menschen sehen. Wenn dieser Thread zu einer Werbeplattform für den AfD werden soll, sagt mir Bescheid, dann verlasse ich ihn und überlasse den Demagogen das Feld. Nächstes Mal sind es dann 15.000 in Dresden? Oh, Gott.




Nein, nicht Al Capone, denn der hatte Format :-)



fett.

das ist er doch schon die ganze Zeit, Werbung für die und ihre sauberen Freunde, die auf ihren Facebook-Seiten zeigen, wer sie wirklich sind.

Aber was soll's, unsereiner ist hier als einer von denen gekennzeichnet, die polemisieren, andere Meinungen nicht gelten lassen, weltfremd sind usw.
Da kann man posten was man will, Zahlen, Fakten, Zusammenhänge, Hintergründe, am Ende kommt nur "Gutmensch" oder kreativerweise "Burka-Trägerin" raus.

Ein Glück ist Antaios im Moment nicht aktiv ist, sonst hätten wir hier auch noch massenhaft Jabsen- und Elftklässler-Videos und die von diesen anderen sauberen Herren mit den tiefbraunen Socken an den Füßen.

L. Bachmann, der MItveranstalter und Redner der Demo DD hat auf seiner privaten Facebook-Seite ganz ungeniert und offen sowohl die NPD als auch PRO-NRW (das braune Gesocks in NRW) geliked, ("geliked" heißt: er mag die). Natürlich auch die AfD, deren Bundesvortsand ganz schön in Bredouille kommt, wie man lesen kann. Ja, man sollte sich vorher überlegen, welche Seilschaften man meint für die eigenen Zwecke "nutzen" zu können. Das "deutschnationale" hat sich schonmal ziemlich fies geirrt in der Geschichte.

Ich weiß ich bin jetzt wieder anstrengend und störe die wichtige Debatte über Terroranschläge von "Kopftuchmädchen". (O-Ton Salladin), bin schon wieder weg.

Ich kann überhaupt nicht beschreiben wie, angewidert ich bin!
.


korr


zuletzt bearbeitet 09.12.2014 13:12 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#613

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 13:15
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Zitat von Elch78 im Beitrag #568
Nachfolgender Artikel von Ralph Giordano erschien in der "Welt am Sonntag" im September 2010 also weit vor der Hysterie um PEGIDA- und ähnliche Demonstrationen. Er entstand wohl im Rahmen der Diskussionen um Sarrazins Buch "Deutschland schafft sich ab".
Ich mag Thilo Sarrazin nicht und sein Buch auch nicht und teile auch nicht alle Aussagen des nachstehenden Artikels.
Meine aber, daß die vorgestellten Tatbestände auch wirklich diskutiert werden müßten, um besorgten Teilen der Bevölkerung zu zeigen, daß man ihre Probleme auch ernst nimmt und nicht nur die Probleme anderer.
Und diskutieren heißt eben nicht, die Deutungshoheit über Befindlichkeiten zu erobern und ansonsten "Besorgnisträger" als dumm, egoistisch oder rechtsradikal zu verunglimpfen.

In Deutschland geben Sozialromantiker und Beschwichtiger den Ton an, sagt Ralph Giordano und stellt zehn Thesen zur Integrationsdebatte auf

Von Ralph Giordano

1. Solange gebildete, berufsintegrierte und akzentfreies Deutsch sprechende Muslima in Talkshows mit wirklichkeitsfernen Sätzen wie "die Frage der Integration stellt sich gar nicht" so tun, als sei ihr Typ exemplarisch für die muslimische Minderheit in Deutschland und die Gleichstellung muslimischer Frauen eben um die Ecke - so lange hat Thilo Sarrazin recht.

2. Solange diese Vorzeige-Muslima sich lieber die Zunge abbeißen würden als einzugehen auf das, was kritische Muslima so authentisch wie erschütternd berichtet haben über den Alltag der Unterdrückung, Abschottung und Ausbeutung, der Zwangsehe und Gefangenschaft muslimischer Frauen und Mädchen bis hin zu der unsäglichen Perversion der "Ehrenmorde" - so lange hat Thilo Sarrazin recht.

3. Solange widerstandslos hingenommen wird, dass Moscheen in Deutschland nach Eroberern der türkisch-osmanischen Geschichte benannt werden, nach Sultan Selim I. oder, wie im Fall der sogenannten Fatih-Moscheen, nach Mehmet II., dem Eroberer von Konstantinopel - so lange hat Thilo Sarrazin recht.

4. Solange höchste türkische Verbandsfunktionäre, wie der Generalsekretär des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mayzek, vor laufender Kamera und Millionen Zuschauern erklären können, Scharia und Grundgesetz seien miteinander vereinbar, ohne sofort des Landes verwiesen zu werden - so lange hat Thilo Sarrazin recht.

5. Solange rosenkranzartig behauptet wird, der Islam sei eine friedliche Religion, und flapsig hinweggesehen wird über die zahlreichen Aufrufe des Koran, Ungläubige zu töten, besonders aber Juden, Juden, Juden - so lange hat Thilo Sarrazin recht.

6. Solange die weitverbreitete Furcht vor schleichender Islamisierung in der Bevölkerung als bloßes Luftgebilde abgetan wird und nicht als demoskopische Realität ernst genommen - so lange hat Thilo Sarrazin recht.

7. Solange von hiesigen Verbandsfunktionären und türkischen Politikern penetrant auf Religionsfreiheit gepocht wird, ohne jede parallele Bemühung um Religionsfreiheit in der Türkei - so lange hat Thilo Sarrazin recht.

8. Solange nicht offen gesprochen wird über islamische Sitten, Gebräuche und Traditionen, die mit Demokratie, Menschenrechten, Meinungsfreiheit, Gleichstellung der Geschlechter und Pluralismus nicht vereinbar sind - so lange hat Thilo Sarrazin Recht.

9. Solange die großen Themen der Parallelgesellschaften wie Gewaltkultur, überbordender Nationalismus, offener Fundamentalismus, ausgeprägter Antisemitismus und öffentliches Siegergebaren mit demografischer Drohung nicht zentrale Punkte des nationalen Diskurses sind - so lange hat Thilo Sarrazin recht.

10. Solange Deutschlands Sozialromantiker, Gutmenschen vom Dienst, Pauschal-Umarmer und Beschwichtigungsapostel weiterhin so tun, als sei das Problem Migration/Integration eine multikulturelle Idylle mit kleinen Schönheitsfehlern, die durch sozialtherapeutische Maßnahmen behoben werden können - so lange hat Thilo Sarrazin recht.

Postskriptum.
Ein integrationsfördernder Vorschlag: Wenn denn das offene Haar der Frau die männliche Begierde weckt, wäre es da nicht besser, den Männern Handschellen anzulegen, als den Frauen das Kopftuch zu verordnen?
© Axel Springer SE 2014. Alle Rechte vorbehalten



Das Buch von Sarrazin kenne ich und habe es nicht nur diagonal überflogen. Ganz recht, so lange entsprechend den genannten Punkten Politik hier in D gemacht wird, so lange hat er Recht. Die größten Schreihälse gegen sein Buch waren wohl diejenigen, die es gar nicht gelesen haben. Dazu zähle ich z.B. eine meiner Schwestern, einer freischaffenden Künstlerin und Gutmenschen. Nachdem sie mich ganz entsetzt kritisierte, daß man sowas nicht liest, habe ich sie gefragt, ob sie es denn gelesen hat, weil sie zu dieser Einschätzung kommt. Es kam nur noch Gestottere, aber keine Argumente. Sarrazin ist beileibe kein Moslemgegner.Er weiß in seinen Thesen sehr wohl zu differenzieren. Ihn hat bisher auch keiner ernsthaft widerlegen können. Er hat in seinen Thesen m.E. nur einen einzigen Fehler gemacht: Den jetzigen Ist-Zustand in die Zukunft projiziert.
Und das war es, was eine gewisse Zukunftspanik bei manchen Leuten hervorrief. Jeder weis eigentlich, wenn nur eine Ausgangskonstante ein klein wenig geändert wird, daß dann am Ende der Rechnung ein ganz anderes Ergebnis rauskommt. und da glaube ich nicht, daß die Politik mit Änderungen dieser "Ausgangskonstanten" so lange wartet, bis gar nichts mehr geht. Da wird sicher spät, aber nicht zu spät gegengesteuert, schon weil sich vorher massive Proteste in der Bevölkerung mehren und die Politiker sich vor einer Abwahl bei der nächsten Bundestagswahl fürchten. Allerdings, desto später gegengesteuert wird, desto schwieriger wird es sein, sog. "Gewohnheitsrechte" abzubauen.
Aus dieser Sicht würde ich die Demonstranten von Dresden nicht pauschal allesamt verurteilen. Es sind m.E. ein sehr hoher Anteil lediglich besorgter Bürger dabei, die nichts anderes wollen, als daß für Einwanderer insb. aus arabischen und afrikanischen Staaten nicht ganz große Extrawürste gebraten werden. Es ist bedauerlich, daß diese Sorge von den rechten und irgendwie gearteten ausländerfeindlichen Schreihälsen für ihre thumben Ziele mißbraucht werden.
Ich sehe diese Proteste ähnlich wie die frühen Bürgerrechtsproteste in der DDR als deutliches Warnsignal an die Regierenden, ihre bisherige Politik zu überdenken und zu ändern. Andere konnten dann mit viel Geschrei und Polemik die Führungsrolle übernehmen. Bei den Demos in DD sind es wieder ganz spezielle Gruppen, die hier versuchen, die Richtung zu bestimmen. Ich bin zuversichtlich, daß sich früher oder später die Bürger, denen es lediglich darum geht,, daß unsere ausgestreckte Hand den Notleidenden (oder die vorgeben, notleidend zu sein) nicht abgebissen wird, von solchen Radikalinskies distanzieren.



Dogbert, josy95 und Elch78 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.12.2014 17:54 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#614

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 13:21
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #610
Zitat von josy95 im Beitrag #605
Wenn die sonst ach so nette Lehrerin mit dem chicken Kopftuch urplötzlich zur Missionarin mutiert...? Beispiele dafür gibt es schon zu Hauf. Will nurkaum einer wahrhaben..., so wie immer in deutschen Landen an der Realität vorbeigegangen wird...!


Tja, aber was machst Du, wenn sie sich tarnt, kein Kopftuch trägt und trotzdem versucht, zu missionieren? Meines Wissens nach gibt es diese Bekleidungsvorschrift im Koran nicht und man kann auch ohne Ganzkörperkondom streng religiös sein



Lila: Dann sollte sie die gleichen Konsequenzen tragen, die andere Lehrkräfte (es sollte zumind. so sein) tragen, wenn diese offen nationalsozialistische Ideen verbreiten oder, um es nicht einseitig zu sehen, zur Beseitigung unserer demokratischen Grundordnung aufrufen. Nämlich Abmahnung und wenn das nichts hilft, Entfernung aus dem aktiven Schuldienst, wo sie junge Menschen beeinflussen können.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#615

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 13:27
von Dogbert | 143 Beiträge

josy95:
So wird es dann kommen, wobei ich mir inzwischen die Frage stelle, was heute eigentlich rechtsradikal bedeuten soll. Heute ist doch schon jeder rechtsradikal, der auf Mißstände aufmerksam macht.

Alle:
Der Artikel der Süddeutschen Zeitung ist wieder eine typisches Mainstream-Produkt. Da wird eine ganze Menge verschwiegen, oder soll ich besser sagen, schlicht gelogen? Norwegen sucht sich seine Zuwanderer ganz gezielt aus. Noch dümmer ist das Argument mit dem Verhältnis zur Bevölkerungszahl. Die ist doch nicht entscheidend, sondern die verfügbare Fläche. Dann die Nummer mit den Sozialkassen: da wurde aber eine ganze Menge verschwiegen. Es wurde schön auf dem Hartz IV-Satz runtergerechnet, aber selbst das stimmt nicht. Es geht nicht um normale Zuwanderer, sondern um die kriminellen Elemente und Sozialsystemausnutzer. Der Artikel spricht ständig von "wenn" und "hätte". Ist es aber nicht, sondern das "ist" ist relevant. Europa ist nicht dazu da, die halbe Welt durchzufüttern. Der sogenannte Reichtum Europas konzentriert sich auf maximal 10% der Bevölkerung. 20% und mehr sind von Armut betroffen. Kein anderes Land außer Deutschland gewährt Sozialhilfe. Man bekommt dort zwar ein vorübergehendes Aufenthaltsrecht, aber kein Geld, und wenn überhaupt, nur zeitlich begrenzt.

Man wäre gut beraten, sich auf das zu konzentrieren, worum es geht. Es geht um organisierte Kriminalität, Raubzüge und unmittelbare Bedrohung. der Anwohner.



josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#616

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 13:48
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Dogbert im Beitrag #615



Man wäre gut beraten, sich auf das zu konzentrieren, worum es geht. Es geht um organisierte Kriminalität, Raubzüge und unmittelbare Bedrohung. der Anwohner.



@Dogbert ,

Du sagst es und nennst das verlogene Kind beim Namen, in disem Fall die Süddeutsche...

Reden wir doch mal Klartext. Halbwahrheiten sind auch eine Form der Lüge, gelle?

Besonders dann, wenn sie der aus Zusammenhängen gerissenen Realität zu wieder läuft und der (bewußten) Manipuierung von Meinungen dient. Das haben wir Deutsche, das hat die Welt doch zur Genüge erlebt. Es ist nur um so erstaunlicher, wie Viele da immer noch oder immer wieder drauf reinfallen!

Und zu dem von mir zitiertem Satz Deines Beitrages.

Ich möchte gerne, zu gerne mal gerade aus der Riege der Gutmenschen, Sozialomantiker usw. die schreien hören, wenn man in ihrer direkten Nachbarschaft, hrem Wohnumfeld plötzlich ein Asylbewerberheim einrichtet, wo nicht nur Menschen in Not untergebracht sind. Sondern sich immer ein gewisses (kriminelles) Publikum mit zugesellt.
Sowas darf ja in deren Augen nur immer bei Anderen stattfinden, die das aufdiktierter Weise ertragen, totlerieren müssen. Dann, so kann ich mir gut derer Denkstruktur vorstellen, hab ich es ja nicht vor meiner Haustür... und kann weiter fromme Sprüche klopfen...!

Wenn aber plötzlich die in vielen Kreisen dieser Gutmenschen etablierte spießbürgerliche Ruhe im Wohnumfeld dahin ist. Ihre Kinder bedroht, vielleicht auch mal beraubt werden. Sie selber als Nazischweine beschimpft werden. Oder man wil ihre Schwester oder Mutter ***ken..., ihr wißt schon.

Ja dann...!

Dann ist es bittere Realität und kein Hokuspokus, keine Erfindung von Rechtspopulisten mehr, oder?
Träumt weiter, liebe Sozialromantiker, Gutmenschen, Beschichtigungsapostel usw. ...

Wacht bloß nicht mal unsanft auf, wenn die Realität vor Eurer Tür steht!

Und bitte! Macht dann kein Geschrei - so wie jetzt - wenn euer ach so heiles Weltbild mal wieder ins Wanken gerät!

O. K. !

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
Dogbert und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#617

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 13:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Nachdem wir hier vom "lustigen Kindergarten" wieder zum Thema gefunden haben.....
Wenn in meiner Nachbarschaft ein Asylwohnheim entstehen würde, ich wäre auch dagegen. Ich bin auch ehrlich, ich habe ein sehr großes Grundstück und dieses Grundstück würde an Wert verlieren (das neben den anderen Bedenken).
Da habe ich ein konkretes Interesse, wer hilft mir dann bei meinem Problem? Die Politik ist ja auf "Migrations-Kuschel-Kurs" und keiner sagt, "eh Alter hier sind paar Riesen um Dich von dem Wertverlust zu befreien".....
Ich würde auch jeden legalen Weg gehen das zu verhindern. Es gibt noch andere Bürger in ähnlichen Situationen sich mit Ihren Sorgen allein fühlen, dann ist es denen irgendwann egal wer ihnen hilft.


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#618

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 14:08
von Schakal | 271 Beiträge

Asylbewerber oder Flüchtlinge welcher Art auch immer wird es vermutlich auch geben, wenn Deutschland seine Asylpolitik ändert.
Wie willst du denn Leute, die oft nichts mehr zu verlieren haben davon abhalten unsere fast nicht mehr bewachten Grenzen unerlaubt zu überschreiten?
Die Zunahme der "Illegalen" wird höchstens gefördert und damit noch mehr Kriminalität.
Optimalerweiser müßte man die Probleme der Asylsuchenden an der Wurzel packen. Mit Nachhauseschicken in der Hoffnung, die versuchen es nie wieder, ist es wohl nicht getan.
Andersrum betrachtet, solange Deutschland alle mit offenen Armen willkommen heißt, muss man sich nicht wundern, wenn dies dankbar angenommen wird.
Man denke nurmal an die DDR-Grenzöffnung 89,wieviele DDR-Bürger rübergemacht sind und das sicherlich nicht, weil sie alle politisch verfolgt wurden.


--- Ex oriente lux.---
josy95 und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#619

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 14:10
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Dogbert im Beitrag #615
josy95:
So wird es dann kommen, wobei ich mir inzwischen die Frage stelle, was heute eigentlich rechtsradikal bedeuten soll. Heute ist doch schon jeder rechtsradikal, der auf Mißstände aufmerksam macht.

Alle:
Der Artikel der Süddeutschen Zeitung ist wieder eine typisches Mainstream-Produkt. Da wird eine ganze Menge verschwiegen, oder soll ich besser sagen, schlicht gelogen? Norwegen sucht sich seine Zuwanderer ganz gezielt aus. Noch dümmer ist das Argument mit dem Verhältnis zur Bevölkerungszahl. Die ist doch nicht entscheidend, sondern die verfügbare Fläche. Dann die Nummer mit den Sozialkassen: da wurde aber eine ganze Menge verschwiegen. Es wurde schön auf dem Hartz IV-Satz runtergerechnet, aber selbst das stimmt nicht. Es geht nicht um normale Zuwanderer, sondern um die kriminellen Elemente und Sozialsystemausnutzer. Der Artikel spricht ständig von "wenn" und "hätte". Ist es aber nicht, sondern das "ist" ist relevant. Europa ist nicht dazu da, die halbe Welt durchzufüttern. Der sogenannte Reichtum Europas konzentriert sich auf maximal 10% der Bevölkerung. 20% und mehr sind von Armut betroffen. Kein anderes Land außer Deutschland gewährt Sozialhilfe. Man bekommt dort zwar ein vorübergehendes Aufenthaltsrecht, aber kein Geld, und wenn überhaupt, nur zeitlich begrenzt.

Man wäre gut beraten, sich auf das zu konzentrieren, worum es geht. Es geht um organisierte Kriminalität, Raubzüge und unmittelbare Bedrohung. der Anwohner.




Was wird denn in dem besagten Aritkel der SZ nun verschwiegen oder ist gelogen??
Warum die Rumeierei?
Schreib doch einfach gleich "Halt die Fresse Lügenpresse"


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#620

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 14:12
von damals wars | 12.186 Beiträge

Zitat von Dogbert im Beitrag #615
josy95:
So wird es dann kommen, wobei ich mir inzwischen die Frage stelle, was heute eigentlich rechtsradikal bedeuten soll. Heute ist doch schon jeder rechtsradikal, der auf Mißstände aufmerksam macht.

Alle:
Der Artikel der Süddeutschen Zeitung ist wieder eine typisches Mainstream-Produkt. Da wird eine ganze Menge verschwiegen, oder soll ich besser sagen, schlicht gelogen? Norwegen sucht sich seine Zuwanderer ganz gezielt aus. Noch dümmer ist das Argument mit dem Verhältnis zur Bevölkerungszahl. Die ist doch nicht entscheidend, sondern die verfügbare Fläche. Dann die Nummer mit den Sozialkassen: da wurde aber eine ganze Menge verschwiegen. Es wurde schön auf dem Hartz IV-Satz runtergerechnet, aber selbst das stimmt nicht. Es geht nicht um normale Zuwanderer, sondern um die kriminellen Elemente und Sozialsystemausnutzer. Der Artikel spricht ständig von "wenn" und "hätte". Ist es aber nicht, sondern das "ist" ist relevant. Europa ist nicht dazu da, die halbe Welt durchzufüttern. Der sogenannte Reichtum Europas konzentriert sich auf maximal 10% der Bevölkerung. 20% und mehr sind von Armut betroffen. Kein anderes Land außer Deutschland gewährt Sozialhilfe. Man bekommt dort zwar ein vorübergehendes Aufenthaltsrecht, aber kein Geld, und wenn überhaupt, nur zeitlich begrenzt.

Man wäre gut beraten, sich auf das zu konzentrieren, worum es geht. Es geht um organisierte Kriminalität, Raubzüge und unmittelbare Bedrohung. der Anwohner.

Jetzt wird er auch noch regierungskritisch.😂


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 09.12.2014 14:13 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
2 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 432 Gäste und 26 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558384 Beiträge.

Heute waren 26 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen