#61

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 05.11.2014 13:49
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #60
Ich war am 4. Oktober bereits in der Bundesrepublik. Mir ging es prima, ich hatte einen guten Job, Schuddel hatte ich auch schon kennen und lieben gelernt und ich fühlte mich langsam heimisch hier. Ab dem Sommer überschlugen sich die Ereignisse für mich…Botschaftsbelagerungen…Ungarn…ect.pp..

Per TV habe ich alles was die Veränderungen in der DDR betraf, aufgesogen. So auch am 4.Oktober…man habe ich geheult…aus Freude, aus Wut dass ich es mir früher gewünscht hätte und aus Trauer nicht dabei sein zu dürfen. Was sind mir in dieser Zeit für Gedanken gekommen, ich hielt es sogar für möglich wieder nach Thüringen zu ziehen.

Aber es nützt auch nichts darüber Zeit zu verschwenden…wieso…weshalb…warum…so spät…
Es hat halt seine Zeit gebraucht und wir können glücklich sein, dass es eine friedliche Revolution war.



kann es sein dass du den 4.November 2014 meinst.......


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 05.11.2014 13:54 | nach oben springen

#62

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 05.11.2014 13:51
von Grenzverletzerin | 1.182 Beiträge

Danke @Gert ,Recht haste...ich ändere es mal...


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#63

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 05.11.2014 13:53
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #59
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #45
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #44


Warum soll ich mein Intellekt verschwenden?



Stimmt DDRler ,mit knappen Gütern soll man sparsam umgehen.


Liebes Entchen, kennst Du den Spruch vom Glashaus und den Steinen.....

Ich schätze Deine Beiträge sehr. Früher haben sie mich "aufgeregt", heute ist es ein wichtiger Teil im Bereich "unfreiwilliger Humor" geworden.

@Bürger der DDR
ich finde es steht 1:0 für @schnatterinchen, denn sein Bemerkung ist pfiffiger/überlegter als dein Antwort.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#64

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 05.11.2014 13:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #63
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #59
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #45
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #44


Warum soll ich mein Intellekt verschwenden?



Stimmt DDRler ,mit knappen Gütern soll man sparsam umgehen.


Liebes Entchen, kennst Du den Spruch vom Glashaus und den Steinen.....

Ich schätze Deine Beiträge sehr. Früher haben sie mich "aufgeregt", heute ist es ein wichtiger Teil im Bereich "unfreiwilliger Humor" geworden.

@Bürger der DDR
ich finde es steht 1:0 für @schnatterinchen, denn sein Bemerkung ist pfiffiger/überlegter als dein Antwort.


Wegen "Voreingenommenheit" abgelehnt, aber Du hast mich motiviert in Zukunft mehr an meiner Wortwahl zu arbeiten.

Vielen Dank @Gert für Deine indirekte Hilfe.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#65

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 05.11.2014 14:06
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #64
Zitat von Gert im Beitrag #63
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #59
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #45
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #44


Warum soll ich mein Intellekt verschwenden?



Stimmt DDRler ,mit knappen Gütern soll man sparsam umgehen.


Liebes Entchen, kennst Du den Spruch vom Glashaus und den Steinen.....

Ich schätze Deine Beiträge sehr. Früher haben sie mich "aufgeregt", heute ist es ein wichtiger Teil im Bereich "unfreiwilliger Humor" geworden.

@Bürger der DDR
ich finde es steht 1:0 für @schnatterinchen, denn sein Bemerkung ist pfiffiger/überlegter als dein Antwort.


Wegen "Voreingenommenheit" abgelehnt, aber Du hast mich motiviert in Zukunft mehr an meiner Wortwahl zu arbeiten.

Vielen Dank @Gert für Deine indirekte Hilfe.


gerne, jederzeit wieder


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#66

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 05.11.2014 14:56
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #61
Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #60
Ich war am 4. Oktober bereits in der Bundesrepublik. Mir ging es prima, ich hatte einen guten Job, Schuddel hatte ich auch schon kennen und lieben gelernt und ich fühlte mich langsam heimisch hier. Ab dem Sommer überschlugen sich die Ereignisse für mich…Botschaftsbelagerungen…Ungarn…ect.pp..

Per TV habe ich alles was die Veränderungen in der DDR betraf, aufgesogen. So auch am 4.Oktober…man habe ich geheult…aus Freude, aus Wut dass ich es mir früher gewünscht hätte und aus Trauer nicht dabei sein zu dürfen. Was sind mir in dieser Zeit für Gedanken gekommen, ich hielt es sogar für möglich wieder nach Thüringen zu ziehen.

Aber es nützt auch nichts darüber Zeit zu verschwenden…wieso…weshalb…warum…so spät…
Es hat halt seine Zeit gebraucht und wir können glücklich sein, dass es eine friedliche Revolution war.



kann es sein dass du den 4.November 2014 meinst.......



Nee Gert, das stimmt aber auch nicht, sie meinte 25 Jahre vorher, also 1989. So müsste es stimmen.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#67

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 05.11.2014 14:59
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von der glatte im Beitrag #66
Zitat von Gert im Beitrag #61
Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #60
Ich war am 4. Oktober bereits in der Bundesrepublik. Mir ging es prima, ich hatte einen guten Job, Schuddel hatte ich auch schon kennen und lieben gelernt und ich fühlte mich langsam heimisch hier. Ab dem Sommer überschlugen sich die Ereignisse für mich…Botschaftsbelagerungen…Ungarn…ect.pp..

Per TV habe ich alles was die Veränderungen in der DDR betraf, aufgesogen. So auch am 4.Oktober…man habe ich geheult…aus Freude, aus Wut dass ich es mir früher gewünscht hätte und aus Trauer nicht dabei sein zu dürfen. Was sind mir in dieser Zeit für Gedanken gekommen, ich hielt es sogar für möglich wieder nach Thüringen zu ziehen.

Aber es nützt auch nichts darüber Zeit zu verschwenden…wieso…weshalb…warum…so spät…
Es hat halt seine Zeit gebraucht und wir können glücklich sein, dass es eine friedliche Revolution war.



kann es sein dass du den 4.November 2014 meinst.......



Nee Gert, das stimmt aber auch nicht, sie meinte 25 Jahre vorher, also 1989. So müsste es stimmen.

Gruß Reiner

Fehler über Fehler, danke für den Hinweis


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#68

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 05.11.2014 15:13
von damals wars | 12.161 Beiträge

Auf keiner Wendedemo ging es so staatstragend und ordentlich zu wie auf dieser.
Es wurde zugehört, brav geklatscht und es war vergleichsweise ruhig.
wie bei einem Pioniernachmittag.😉


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#69

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 05.11.2014 15:13
von der glatte | 1.356 Beiträge

@Gert Passiert eben beim Tippen. Kein Problem, stimmt ja alles wieder.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#70

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 05.11.2014 17:24
von Rainman2 | 5.762 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #68
Auf keiner Wendedemo ging es so staatstragend und ordentlich zu wie auf dieser.
Es wurde zugehört, brav geklatscht und es war vergleichsweise ruhig.
wie bei einem Pioniernachmittag.😉

Ähmmm, naja - da gestatte ich mir nun doch zwei Bemerkungen dazu:
1. Mir ist kein Pioniernachmittag bekannt, bei dem ausgerechnet die Vertreter der Staatsmacht ausgepfiffen und ausgebuht wurden. Ein Umstand übrigens, der mir auch das Wort "staatstragend" als nicht ganz geglückt erscheinen lässt. "Systemtragend" hätte gestimmt, denn selbst Stefan Heym sprach vom Sozialimus. Aber sei es. By the Way: Du musst irgendwann mal über Deine Pioniernachmittage schreiben - da muss ja man bannig was losgewesen sein. ;-)
2. Dass diese Demo friedlich blieb ist nicht hoch genug zu würdigen. Das Deeskalationskonzept mit den Schärpen "Keine Gewalt!" war sehr gut und hat funktioniert. Ich habe als Verantwortlicher der Ordnungskräfte bei Demos mit mehr als zehntausend Leuten mit erleben müssen, was abgehen kann, wenn da nur ein paar Dutzend Revolution spielen wollen ... Um Himmels Willen, wenn da irgendwas auf dem Alex losgegangen wäre ... Dass der November mit seinen großen Ereignissen friedlich blieb, ist ein Glück für unsere Geschichte. Was meinst Du, was am 09.11. passiert wäre, hätte es am 04.11. so richtig "gekracht"? Möglicherweise hat der 04.11. auch einen Einfluss auf Führungskräfte der Sicherheitsorgane am 09.11. gehabt?!

Ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 05.11.2014 17:33 | nach oben springen

#71

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 05.11.2014 17:39
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #70
Möglicherweise hat der 04.11. auch einen Einfluss auf Führungskräfte der Sicherheitsorgane am 09.11. gehabt?!




Interessanter Gedanke.......! Ich hab gestern eine Doku auf RBB gesehen, zum 4.November. Die Idee zur angemeldeten Demo kam ja wohl von Gysi. Und ich war bass erstaunt, das die Volkspolizei sich darauf einließ, das die Ordnungskräfte von der Demoleitung gestellt wurden. Das müssen im Vorfeld sehr gute Gespräche gewesen sein......


Intellektuelle spielen Telecaster
Rainman2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#72

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 05.11.2014 18:27
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Nennen wir es mal vertrauensbildende Maßnahme @Schuddelkind . Und der Berliner Volkspolizei blieb nach den Ereignissen um den 7. Oktober 1989 auch nichts weiter übrig, um sich darauf einzulassen. Denn mit ihren Auftreten haben sie in Teilen der Berliner Bevölkerung an Autorität verloren. In den letzten Tagen ist ein Buch erschienen Der Blick von der anderen Seite wo sich Polizisten zu den Ereignissne äußern http://www.deutschlandfunk.de/volkspoliz...ticle_id=301530

Wir sagen, es ist eine schwere Hypothek, die wir dort haben, weil Menschen versagt haben. Wieso ein Polizist so über die Stränge geschlagen hat, wir haben gesagt es waren Befugnisüberschreitungen, aber es war schon mehr, es war inhumanes Handeln. Und wie kann man, wenn man zum Humanismus erzogen ist, so etwas tun?"

Der friedliche Verlauf der Demo am 4.11.1989 hat dann auch die Ereignisse 4 Wochen vorher überdeckt. Nur bei den unmittelbar Beteiligten hat sich die Gewalt in die Erinnerung gebrannt. Daher bleibt auch der Gesamteindruck der "friedlichen Revolution" erhalten. Und das ist gut so.

Na und dann kam der 9. November, der die Welt auf die Beine gestellt hat - oder auf den Kopf.

LG von der Moskwitschka


Rainman2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.11.2014 18:32 | nach oben springen

#73

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 05.11.2014 18:32
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #72


Wir sagen, es ist eine schwere Hypothek, die wir dort haben, weil Menschen versagt haben. Wieso ein Polizist so über die Stränge geschlagen hat, wir haben gesagt es waren Befugnisüberschreitungen, aber es war schon mehr, es war inhumanes Handeln. Und wie kann man, wenn man zum Humanismus erzogen ist, so etwas tun?"




Die Tage hörte ich den Satz von Mielke, in Bezug zu den Demos:" Nun ist Schluß mit Humanismus"...........


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#74

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 05.11.2014 19:14
von Regina | 643 Beiträge

Thomas war bei Demos in Eisenach Ordner.



nach oben springen

#75

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 05.11.2014 19:16
von Rainman2 | 5.762 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #72
...
Na und dann kam der 9. November, der die Welt auf die Beine gestellt hat - oder auf den Kopf.

LG von der Moskwitschka

Liebe Moskwitschka,

Der Kopfstand ist ein Kunststück, auf die Füße zu kommen eine Tugend...
Mich hat es damals umgehauen. Aber da ich dick und kugelrund bin, kipple ich - mal mehr zu den Füßen hin, mal mehr zum Kopf. Bin noch etwas unentschlossen zwischen Kunststück und Tugend. Bin ja aber noch jung, hab's nicht eilig.

Ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 05.11.2014 19:17 | nach oben springen

#76

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 05.11.2014 19:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Rainman2 im Beitrag #75
Zitat von Moskwitschka im Beitrag #72
...
Na und dann kam der 9. November, der die Welt auf die Beine gestellt hat - oder auf den Kopf.

LG von der Moskwitschka

Liebe Moskwitschka,

Der Kopfstand ist ein Kunststück, auf die Füße zu kommen eine Tugend...
Mich hat es damals umgehauen. Aber da ich dick und kugelrund bin, kipple ich - mal mehr zu den Füßen hin, mal mehr zum Kopf. Bin noch etwas unentschlossen zwischen Kunststück und Tugend. Bin ja aber noch jung, hab's nicht eilig.

Ciao Rainman


@Rainman2 , dann laß mal auspendeln......


nach oben springen

#77

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 06.11.2014 08:21
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Die von mir geschilderte erste Demo am 7.10. war bis auf das "schließt euch an" eher ein Schweigemarsch, Transparente konnten ja schlecht mitgeführt werden weil man die hätte zum Startpunkt transportieren müssen, die Staatsmacht hätte es sicherlich gefreut schon Leute an der Straßenbahn in "Empfang" nehmen zu können.
4 Wochen später war alles viel lauter, Werner Lorenz der SED-Chef vom Bezirk K.-M.-Stadt wurde vom ersten Wort an niedergebrüllt, etliche wollten, so wie ich auch, doch gerne hören was er zu sagen hat, aber die "revolutionäre Masse", die sich 4 Wochen vorher noch vor Angst in die Hosen gemacht hat, hatte nun die Oberhand, da war der Drops mit der gewendeten DDR eigentlich gelutscht, die Leute wollten keine Experimente mehr, die wollten die D-Mark.
Kann man aber verstehen.
Vielleicht wäre manches schon anders gelaufen wenn die SED Krenz in der Thronfolge übersprungen hätte und eventuell gleich einen unverdächtigeren wie Modrow installiert hätte, Krenz war das Signal für die Leute das sich bis auf ein wenig Kosmetik eigentlich gar nichts ändern soll.


zuletzt bearbeitet 06.11.2014 08:27 | nach oben springen

#78

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 06.11.2014 21:01
von DoreHolm | 7.696 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #70
Zitat von damals wars im Beitrag #68
Auf keiner Wendedemo ging es so staatstragend und ordentlich zu wie auf dieser.
Es wurde zugehört, brav geklatscht und es war vergleichsweise ruhig.
wie bei einem Pioniernachmittag.😉

Ähmmm, naja - da gestatte ich mir nun doch zwei Bemerkungen dazu:
1. Mir ist kein Pioniernachmittag bekannt, bei dem ausgerechnet die Vertreter der Staatsmacht ausgepfiffen und ausgebuht wurden. Ein Umstand übrigens, der mir auch das Wort "staatstragend" als nicht ganz geglückt erscheinen lässt. "Systemtragend" hätte gestimmt, denn selbst Stefan Heym sprach vom Sozialimus. Aber sei es. By the Way: Du musst irgendwann mal über Deine Pioniernachmittage schreiben - da muss ja man bannig was losgewesen sein. ;-)
2. Dass diese Demo friedlich blieb ist nicht hoch genug zu würdigen. Das Deeskalationskonzept mit den Schärpen "Keine Gewalt!" war sehr gut und hat funktioniert. Ich habe als Verantwortlicher der Ordnungskräfte bei Demos mit mehr als zehntausend Leuten mit erleben müssen, was abgehen kann, wenn da nur ein paar Dutzend Revolution spielen wollen ... Um Himmels Willen, wenn da irgendwas auf dem Alex losgegangen wäre ... Dass der November mit seinen großen Ereignissen friedlich blieb, ist ein Glück für unsere Geschichte. Was meinst Du, was am 09.11. passiert wäre, hätte es am 04.11. so richtig "gekracht"? Möglicherweise hat der 04.11. auch einen Einfluss auf Führungskräfte der Sicherheitsorgane am 09.11. gehabt?!

Ciao Rainman


Rot: Gestern fand in Erfurt in der Gedenkstätte ein Forum zu en Ereignissen vor und während der Wendezeit sowie auch über die Rolle der Stasi und die Stimmung innerhalb dieser Organisation. Der Raum war voll. Anwesend waren u.a. der Landesbeauftragte für die SED-Aufarbeitung Ch. Dietrich, Stasi-Besetzerin K. Schön, Journalist J. Schönfelder, E. Richter als Mitbegründer d. Demokratischen Aufbruchs sowie B. Roth als hauptamtl. Mitarbeiter der Bez.-Verwaltung des MfS Gera. Es wurden einige für mich doch bisher unbekannte Ereignisse zund Zusammenhänge dargelegt. Angenehm überrascht war ich über den sachlichen Umgang aller Beteilgten und man merkte, daß sie sich schon lange über diese Ereignisse austauschten, wie wir hier eben im Forum. Durch alle hier Anwesenden, die damals zu den Akteuren gehörten, wurden an konkreten Abläufen beispiele aufgeführt, wie von den führenden Kräften aller Seiten alles unternommen wurde, um es nicht zu einer Eskalation kommen zu lassen. Interessant waren die durch Frau Schön berichteten Ereignisse, als eine Gruppe Oppositioneller (oder ware diese kleine Gruppe konkret gar nicht an einer Verbesserung der Zustände in der DDR interessiert, sondern an Randale und Gewalt) versuchen wollte, die NVA-Kaserne zu stürmen. Das konnte glücklicherweise unterbunden werden. Die NVA hätte sich in dieser Zeit und durch diese Leute nicht die Waffenkammer leerräumen lassen.
Erstaunt, oder sagen wir besser, schockiert waren die Oppositionellen über die Ausstattung der Waffenkammer der Bezirksverwaltung und daß die Mitarbeiter dort eine Waffe mit sich führten. Es wurde über einige Dutzend MP´s, mehrere tausend Schuss Munition, zwei RPG´s sowie Nebelkörper ein Drama gemacht. Fand ich etwas sehr naiv und weltfremd von den Besetzern. Waren die nie bei der NV? Das war die ganz normale Ausstattung einer militärischen Einheit, zu der das MfS eben auch gehörte. So ähnlich sieht es in den Waffenkammern der Polizei, des Zoll gestern und heute ebenfalls aus, auch beim BGS und heutige Bundespolizei wird es m.E. heute nicht anders aussehen. Und daß in solchen Zeiten die Waffe am Mann getragen wird, ist m.E. ebenfalls normal. Auch die Leute in den MfS und diejenigen Zivilisten, die auf Grund ihrer Dienststellung eine persönliche Waffe besitzen, werden sie damals meist bei sich gehabt haben.
Mit dem Mitrarbeiter der BV d. MfS Gera hatte ich mich nach der Veranstaltung noch unterhalten und einige Fragen gestellt. Leider war es auf der Veranstaltung zu keiner Zeit möglich, als Zuhörer selbst Fragen zu stellen. Zu der Stimmung unter den Mitarbeitern meinte er nur, daß auch dort eine angespannte Stimmung herrschte und es sehr viele kontroverse Diskussionen gab. Was die Passivität des MfS zur Wendezeit betrifft bestätigte er meine Ansicht, die sich auf ein Gespräch meinerseits mit einem ehem. mitarbeiter der BV Erfurt hatte, der nach der Wende in unserer Firma in der Produktion anfing. Das MfS war bestens über die Stimmung in der Bevölk. informiert. Hr. Roth arbeitete in der Abteilung, die sich mit Wirtschaftsfragen beschäftigte (Korruption, Bestechung, Havarien u.a.). Detailierte Berichte gingen an die bez.-Leitung der SED, im Falle des Bezirkes Erfurt an den Gen. Müller. Von diesem wurden diese Berichte ignoriert und vom Tisch gewischt. Irgendwann war die Stimmung unter den entscheidenden Mitarbeitern des MfS so gekippt, daß in der kritischen Zeit so gehandelt wurde, wie mal ein Sachsenkönig sich geäußert haben soll wie "macht doch Euren Kram allein". Auch ein nicht zu unterschätzender Beitrag zur Deeskalation.



Rainman2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Nordhausen Ellrich Zorge Heiligenstadt Grenzöffnung November 1989
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Schlutup
1 28.04.2015 19:59goto
von CAT • Zugriffe: 1226
25 Jahre Grenzöffnung im Harz | 11. November 1989
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Schlutup
5 16.11.2014 23:09goto
von josy95 • Zugriffe: 814
12. November 1989: Grenzöffnung zwischen Vacha und Phlippsthal
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Schlutup
1 12.11.2014 10:07goto
von Mike59 • Zugriffe: 560
12. November 1989 - Grenzöffnung in Mustin
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Schlutup
19 13.11.2016 14:32goto
von Ratze • Zugriffe: 1901
Protokoll der Tagung am 9.November 1989
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Kalmus
7 20.05.2014 21:01goto
von GZB1 • Zugriffe: 570
eingesperrt wegen Republikflucht-und der 9.November 1989
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Lutze
4 15.09.2015 02:39goto
von Cambrino • Zugriffe: 680
08. November 1989 Bonn - Sitzung im Deutschen Bundestag
Erstellt im Forum Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien von Augenzeuge
1 11.09.2009 22:07goto
von Berliner • Zugriffe: 496
Der 9 November 1989 der Spuk hat ein Ende
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
1 02.03.2014 12:33goto
von Antaios • Zugriffe: 953
Das Wochenende nach dem 9. November 1989
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Angelo
0 27.08.2008 09:20goto
von Angelo • Zugriffe: 588

Besucher
23 Mitglieder und 60 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1235 Gäste und 112 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557971 Beiträge.

Heute waren 112 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen